Zwischen Leitkultur und Laissez-faire - Stiftung Mercator

05.03.2016 - ie-villigst.de. 31 10. – 11. März 2016. „Vielfalt schü/ätzen“: Inklusion gesellschaftlich denken. Tagungsort: Internationales Ev. Tagungszentrum.
842KB Größe 2 Downloads 284 Ansichten
„Vielfalt schü/ätzen“: Inklusion gesellschaftlich denken

Tagungsort: Internationales Ev. Tagungszentrum „Auf dem heiligen Berg“, Wuppertal

39

4. – 5. April 2016

Das Gesundheitssystem der Zukunft: Das Beste nur den Reichsten?

Organisatorisches

10. – 11. März 2016

Neue Technologien und Medizinethik im Spannungsfeld von Kosten, Gemeinwohl, Machbarkeit und Identitätskonzepten

46

25. – 27. April 2016

Der lange Atem

Ein Literaturseminar mit Nina Jäckle über ihre Werke (Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ev. Kirche von Westfalen, Büchereifachstelle der Ev. Kirche von Westfalen)

49

13. – 16. Mai 2016

Wie Christen und Muslime weltweit wirken: Globalisierung als Herausforderung

28. Christlich-Islamische Tagung am Pfingstfest (Bendorfer Forum für ökumenische Begegnung und interreligiösen Dialog, Deutsche Muslim-Liga Bonn, Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde) Tagungsort: Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde

51

27. – 29. Mai 2016

Adivasi-Literatur

Minderheitenliteratur aus Indien (Literaturforum Indien)

Online-Newsletter! Anmeldung unter: www.akademie-villigst.de

Veranstaltungshinweise

31

Tagungsleitung: Kerstin Gralher, Ev. Akademie Villigst Tagungssekretariat (Anmeldung und Informationen): Gabriele Huckenbeck Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte Tel.: 02304 / 755-324, Fax: 02304 / 755-318 E-Mail: [email protected] www.akademie-villigst.de Tagungskosten: Einzelzimmer m. Vollpension: Doppelzimmer m. Vollpension: ohne Übernachtung / Frühstück: zuzüglich Tagungsgebühr:

Evangelische Akademie Villigst im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW

Evangelische Erwachsenenbildung

130,00 € / erm. 75,00 € 110,00 € / erm. 55,00 € 60,00 € / erm. 30,00 € 60,00 € / erm. 30,00 €

Wir bitten Sie, die Tagungskosten bei Ankunft zu begleichen (EC-Karte). Gegen Vorlage einer Bescheinigung erhalten SchülerInnen, Auszubildende, Studierende bis 35 Jahre, BezieherInnen von ALG I oder II, Personen in Grundsicherung und in Freiwilligendiensten (inkl. freiw. Wehrdienst) eine Ermäßigung. Die Ermäßigung kann nur bei Teilnahme an der gesamten Tagung gewährt werden.

Zwischen Leitkultur und Laissez-faire

Als Mitglied des Freundeskreises der Ev. Akademie Villigst erhalten Sie 10 € Rabatt für diese Tagung. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Der Beitrag der Kulturpolitik zur Demokratie angesichts weltweiter Migration

Anmeldung: Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und Anfahrtsbeschreibung. Ihre Anmeldung bindet auch Sie. Bei einer Absage später als 2 Wochen vor Beginn wird eine Ausfallgebühr von 75 %, bei einer Absage am Tag des Tagungsbeginns von 100 % berechnet. Datenschutzbestimmungen, eine Anfahrtsbeschreibung und AGB`s finden Sie unter www.kircheundgesellschaft.de/das-institut/

4. – 6. März 2016

Tagungsort: Ev. Tagungsstätte Haus Villigst Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte, Tel.: 02304 / 755-0 Internet: Das Programm und das Formular für die Online-Anmeldung finden Sie unter: www.kircheundgesellschaft.de/veranstaltungen/

Das Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW ist Teil des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks Westfalen und Lippe e.V. - vom Land NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung.

Evangelische Kirche von Westfalen

Tagung 27

Von Migranten und den sie aufnehmenden Gesellschaften wird von verschiedenen Seiten teilweise sehr Unterschiedliches erwartet und gefordert. Wir werden bei dieser Tagung einzelne Aspekte unserer Verfassung unter dem Eindruck aktueller Herausforderungen aus dem Blickwinkel der Kultur und der Kulturpolitik betrachten: Meinungs-, Kunst- und Religionsfreiheit, ihre Bedeutung für eine freiheitliche Gesellschaft, ihren immer wieder neu zu verhandelnden Einflussbereich und das Aushandeln selbst als fundamentalen Bestandteil einer lebendigen und funktionsfähigen Demokratie. Nicht nur die Kultur selbst, gerade auch die Kulturpolitik schafft Voraussetzungen für die Entwicklung und ein gedeihliches Miteinander in einer differenzierten Gesellschaft. Die Tagung wendet sich an alle gesellschafts- und kulturpolitisch Interessierten genauso wie an Akteure und Nutzer von Kultur.

Freitag, 4. März 2016 bis 18.00 Uhr Anreise 18.00 Uhr Abendessen 19.00 Uhr Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik

ist Demokratiepolitik

Tobias Knoblich, Kulturdirektor der Stadt Erfurt 20.45 Uhr Filmvorführung und Diskussion 22.15 Uhr Treffpunkt Cafeteria

Kerstin Gralher Evangelische Akademie Villigst

Samstag, 5. März 2016 ab 8.00 Uhr Frühstück 9.00 Uhr Verfassungsrechtliche Direktiven

für die Kulturpolitik im Spannungsfeld von Kunst-, Meinungs- und Religionsfreiheit

10.30 Uhr Kaffeepause 11.00 Uhr Diversität und Vielstimmigkeit

in der zeitgenössischen Kunst Partizipation und Interkulturalität als Momente autonomer Kunst und/ oder als kulturpolitische Desiderate? Dr. Friederike Wappler, Leiterin der Kunstsammlungen der RuhrUniversität Bochum

11.45 Uhr Religionsfreiheit –

Kulturhermeneutische und theologische Perspektiven

PD. Dr. Malte Dominik Krüger, MartinLuther-Universität Halle-Wittenberg Die Evangelische Akademie Villigst ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin

14.00 Uhr ‚Die Demokratie muss weg!‘ –

Meinungsfreiheit zwischen Diskursbedingung und Systembedrohung Peter Grabowski, Journalist, Wuppertal

15.15 Uhr Lesung und Diskussion Adriana Altaras, Autorin, Berlin 16.45 Uhr Kaffeepause 17.00 Uhr Tanz: Kunst oder Sozialarbeit Ulla Geiges, Choreografin 18.00 Uhr Abendessen

Prof. Dr. Fabian Wittreck, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

Marc Grandmontagne Kulturpolitische Gesellschaft

Programm

Der Beitrag der Kulturpolitik zur Demokratie angesichts weltweiter Migration

Programm

Zwischen Leitkultur und Laissez-faire

12.30 Uhr Mittagspause

19.00 Uhr Tanz – wenn einem die Worte fehlen Performance 21.00 Uhr Treffpunkt Cafeteria

Sonntag, 6. März 2016 8.00 Uhr Andacht 8.15 Uhr Frühstück 9.00 Uhr Vom Auseinanderdriften der

europäischen Gesellschaften und ihren kulturpolitischen Konsequenzen Michael Wimmer, Educult, Wien

10.30 Uhr Kaffeepause 11.00 Uhr Podiumsdiskussion mit Tobias Knoblich, Stadt Erfurt Michael Wimmer, Educult, Wien Bettina Frevert, Junge Islam-Konferenz (tbc) Jörg Stüdemann, Stadtdirektor Dortmund Moderation: Peter Grabowski 12.30 Uhr Mittagessen und Abreise