VDX 6740 Data Sheet

Storage (NAS) Auto QoS Intelligence“ zur Priorisierung von verzögerungsempfindlichem .... FC-BB-5 FCoE (Rev 2.0). Die ExtremeSwitching VDX 6740-Produkte ...
NAN Größe 12 Downloads 504 Ansichten
Datenblatt

Highlights • Transformiert Netzwerke für die Bereitstellung von Skalierbarkeit, Agilität und effizientem Betrieb mit Extreme Data Center Fabrics. • Unterstützt 1/10/40 GbE-Ports für optimale Flexibilität und Skalierbarkeit • Entspricht den Anwendungsanforderungen unserer Zeit mit hoher Leistung und niedriger Latenz • Bietet maximalen Durchsatz für alle Ports und Paketgrößen • Passt in alle Rechenzentrum-Designs durch die Nutzung von 10 GbE-/40 GbE-Uplinks, Ports on Demand (PoD) und Capacity on Demand (CoD). • Maximiert die Verfügbarkeit von Netzwerken durch Effizienz und Widerstandsfähigkeit • Unterstützt Storage Umgebungen mit erweiterter Flexibilität • This is how this paragraph should be: Mit Workflows wird die Bereitstellung, Validierung, Fehlerbehebung und die Nachbesserung von Netzwerkinfrastrukturen vereinfacht

ExtremeSwitching™ VDX 6740-, 6740T-und 6740T-1G-Switches Erweiterte Features zur Transformation von Rechenzentren Das moderne Rechenzentrum befindet sich im Wandel. Somit steigen auch die Anforderungen an die Infrastruktur, damit sie dynamisches Wachstum virtueller Computer (VMs), dezentrale Anwendungen und verteilte Daten sowie den Übergang zu cloudbasiertem Computing unterstützt, ohne Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen. Der Extreme® VDX® 6740 und die Extreme-Switches der VDX-Produktreihe bieten die nötige Leistung, Flexibilität und Effizienz für moderne Rechenzentren, inklusive Cloud- und stark virtualisierte Umgebungen.

ExtremeSwitching VDX 6740-Switch Der ExtremeSwitching VDX 6740 (Abbildung 1) bietet 48 10 GbE-SFP+Ports und vier 40 GbE-QSFP+-Ports. Jeder 40 GbE-Port kann auf vier unabhängige 10 GbE-SFP+-Ports aufgeteilt werden und verfügt so über 16 zusätzliche 10 GbE-SFP+-Ports. Außerdem besticht der Switch durch einen niedrigen Stromverbrauch bei nur 1 Watt pro 10 GbE-Port.

ExtremeSwitching VDX 6740T-Switch Der ExtremeSwitching VDX 6740T (Abbildung 2) bietet 48 10GBASE-TPorts und vier 40 GbE-QSFP+-Ports. Jeder 40 GbE-Port kann auf vier unabhängige 10 GbE-SFP+-Ports aufgeteilt werden und verfügt so über 16 zusätzliche 10 GbE-SFP+-Ports. Außerdem besticht der Switch durch einen niedrigen Stromverbrauch bei nur 5 Watt pro 10 GbE-Port.

ExtremeSwitching VDX 6740T-1G-Switch Der ExtremeSwitching VDX 6740T-1G (Abbildung 3) bietet 48 1000BASET-Ports und zwei 40 GbE-QSFP+-Ports. Jeder 40 GbE-Port kann auf vier unabhängige 10 GbE-SFP+-Ports aufgeteilt werden und verfügt so über acht zusätzliche 10 GbE-SFP+-Ports für Uplinks. Über die CoDSoftwarelizenz (CoD, Capacity on Demand) können alle 48 1000BASET-Ports auf 48 10GBASE-T-Ports aktualisiert werden. Im Rahmen der Basislizenz sind zwei 40 GbE-Ports aktiviert. Die anderen zwei 40 GbEPorts können über die PoD-Softwarelizenz (PoD, Ports on Demand) aktualisiert werden. WWW.EXTREMENETWORKS.COM

1

Die ExtremeSwitching VDX 6740-, 6740T- und 6740T-1GSwitches sind alle ToR-Switches (ToR, Top-of-Rack) für Ethernet-Fabrics, die eine Rechenzentrumsumgebung mit hohen Anforderungen unterstützen. Die ExtremeSwitching VDX 6740-Serie stellt den für Rechenzentren erforderlichen Funktionsumfang bereit, während die Switches gleichzeitig den Anforderungen an hohe Leistung und niedrige Latenz von virtualisierten Umgebungen entsprechen. Zusammen mit den Extreme Data Center Fabrics für Rechenzentren erweitern diese Switches Netzwerke von Rechenzentren und ermöglichen cloudbasierte Architekturen mit unerreichter Skalierbarkeit, Agilität und Betriebseffizienz. Diese stark automatisierten, softwaregesteuerten und programmierbaren Designlösungen für RechenzentrumsFabrics unterstützen zahlreiche Virtualisierungsoptionen für Netzwerke und lassen sich für Datacenter-Umgebungen mit bis zu mehreren Tausend Servern skalieren. Außerdem können Organisationen mühelos aktuelle und zukünftige Technologien planen, automatisieren und integrieren, während sie nach ihrem eigenen Zeitplan und zu ihren eigenen Bedingungen auf das passende Cloud-Modell für ihre Anforderungen umsteigen.

Abbildung 1: Der Brocade VDX 6740 Switch bietet 48 10 GbE SFP+ Ports und vier 40 GbE QSFP+-Ports.

Transformiert Netzwerke für unerreichte Skalierbarkeit, Agilität und Betriebseffizienz Mit den ExtremeSwitching VDX-Switches können Organisationen ihre Rechenzentrums-Netzwerke nach ihrem eigenen Zeitplan mit komplettem Investitionsschutz modernisieren. Die ExtremeSwitching VDX-Switches bilden die Basis für verschiedene Rechenzentrums-Architekturen und unterstützen Extreme IP-Fabrics, Extreme VCS® Fabrics sowie Netzwerkvirtualisierung inklusive controllerbasierte Virtualisierungsarchitekturen. Dazu zählen VMware NSX-V-zertifizierte und standardbasierte controllerlose Architekturen mit ExtremeSwitching BGPEVPN-Netzwerkvirtualisierung für mehr Freiheit bei der Architektur (siehe Abbildung 4). Für Organisationen, die automatisierte Provisionierung zur Verbesserung der IT-Flexibilität benötigen, beschleunigen ExtremeSwitching VDX-Switches und die ExtremeSwitching VCS Fabric-Technologie die Wertschöpfung durch automatisierte Provisionierung von Netzwerkgeräten und Netzwerkvirtualisierung. Automatisierte Service- und Ressourcenupgrades verringern den Zeit- und Kostenaufwand laufender Wartung weiter. Hochverfügbarkeit wird durch unterbrechungsfreie In-Service-Softwareupgrades (ISSU) und selbstreparierende Fabrics garantiert. Optional können ExtremeSwitching VDX-Switches für DevOps-orientierte Organisationen mithilfe von Extreme Workflow Composer™ und Extreme Workflow Composer Automation Suites bereitgestellt werden.

Abbildung 2: Der Brocade VDX 6740T Switch bietet 48 1000BASET/10GBASE-T Ports und vier 40 GbE QSFP+-Ports.

Abbildung 3: Der Brocade VDX 6740T-1G Switch bietet 48 1000BASET/10GBASE-T Ports und vier 40 GbE QSFP+-Ports.

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

Einsatzbereite und anpassbare Automatisierung des NetzwerkLebenszyklus Organisationen, die für eine höhere betriebliche Flexibilität den gesamten Netzwerk-Lebenszyklus automatisieren möchten, jedoch nicht über die entsprechenden Engineering-Ressourcen verfügen, können Extreme Workflow Composer nutzen, eine serverbasierte, von DevOps inspirierte Plattform für die Netzwerkautomatisierung, die auf StackStorm basiert. Mit dieser Plattform kann der gesamte InfrastrukturLebenszyklus automatisiert werden, von der Bereitstellung und Überprüfung bis hin zur Fehlerbehebung und Korrektur. Für eine ereignisgesteuerte, domänenübergreifende Automatisierung ist eine Integration auf allen Plattformen möglich.

2

TIO OP

Controller-based Network Virtualization

ER L

Extreme IP Fabric

UN D

UN D

ER L

Extreme VCS®Fabric

Controller-less Controller-based Network Virtualization OR Network Virtualization (BGP-EVPN, VxLAN) (VMware NSX, VxLAN)

AY

OV ER L

AY

(VMware NSX, VxLAN)

AY

OV ER LA Y

NS

Extreme Data Center Fabrics and Network Virtualization Options

VDX

Layer 2 Scale-Out: Up to 10,000 Servers

VDX

Layer 3 Scale-Out: Up to 500,000 Servers

Abbildung 4: Organisationen profitieren von verschiedenen Netzwerkarchitekturen, mit denen sie schnell auf wechselnde Geschäftsbedingungen und Datenverkehrsmuster reagieren können.

Die Extreme Workflow Composer Automation Suites sind für die Ausführung auf der Extreme Workflow ComposerPlattform konzipiert und ideal für IT-Unternehmen, die Automatisierungsprozesse vorantreiben möchten, jedoch nicht über ausreichende Schulungsmöglichkeiten oder Zeit verfügen. Die Suites bieten eine direkt verfügbare Automatisierung des Netzwerk-Lebenszyklus für häufig durchgeführte Aufgaben und unterstützen alle wichtigen Anwendungsfälle. Die Automation Suites umfassen folgende Suites: • Network Essentials: Die Suite liefert für Unternehmen mit begrenzten Ressourcen die Grundbausteine für die schnelle Umsetzung von Automatisierungsprozessen, darunter Workflows, mit denen gängige Schritte in den meisten Netzwerken automatisiert werden. • Rechenzentrums-Fabrics: Diese Suite ist eine Sammlung von Workflows für die Bereitstellung, Fehlerbehebung und Korrektur von RechenzentrumsFabrics, einschließlich ExtremeSwitching IP-FabricBereitstellungen. • Internet Exchange Points: Diese Suite stellt Workflows für die Automatisierung von Schritten für die Layer 2-Konnektivität über Internet Exchange Points, wie die Mandantenbereitstellung und Wartung, bereit. Jede Suite umfasst eine entsprechende Dokumentation sowie eine Sammlung von sofort einsetzbaren, aber auch anpassbaren Workflows, Diensten, Sensoren, Aktionen und Regeln. Unternehmen können die Extreme Automation Suites entweder im Istzustand oder aber als WWW.EXTREMENETWORKS.COM

Einsteigerpakete für das Erstellen oder Anpassen von Workflows verwenden, die den Anforderungen an die jeweiligen Rechenzentren entsprechen, um die Zeit bis zur Markteinführung zu verkürzen. Darüber hinaus bieten ExtremeSwitching VDX Switches Programmierbarkeits- und Kompatibilitätsoptionen durch eine PyNOS Library und auf YANG-Modellen basierte REST- und Netconf-APIs. Cloud-Orchestrierung und Steuerung durch OpenStack- und OpenDaylight-basierte SDN-Controller-Unterstützung ermöglichen umfassende Netzwerkintegration mit Bereitstellung und Verwaltung von Datenverarbeitungs- und Speicherressourcen.

Erfüllt die heutigen Anforderungen von Hochleistungsanwendungen mit geringer Latenz Da immer mehr Server in Rechenzentren virtualisiert werden und die VM-Dichte pro Server zunimmt, benötigen Unternehmen höhere Bandbreitenverbindungen zur Unterstützung der stark angestiegenen Datenmengen und zur Anwendungsverarbeitung. Mit den 1/10 GbEVerbindungen bieten die Extreme-Switches VDX 6740, 6740T und 6740T-1G die erforderliche Computing-Leistung für die zunehmenden Anforderungen, die an virtuelle Rechenzentren gestellt werden. So können Unternehmen Netzwerküberlastung vermeiden, die Anwendungsleistung steigern und die erforderliche Kapazität für 1 GbE- und 10 GbE-Server bereitstellen. Mit den 40 GbE-Uplinks kann Datenverkehr mit hoher Bandbreite einfach aggregiert

3

Extreme Workflow Composer Architecture Powered by StackStorm

Workflows

User Interfaces

Composable Services

Designer UI

Credentia/ Authorization

Workflow Engine

Admin UI

CLI

Data Store

Device Inventory

Chat Ops

Rules Engine

REST API

Audit

Message Bus

Sensors/ Actions

Sensor

Sensor

Systems

Action

Devices

Action

Tools

Abbildung 5: Die Extreme Workflow Composer-Architektur ergänzt den IT-Betrieb um workflowzentrierte, domainübergreifende Netzwerkautomatisierung.

werden. Engpässe, die bei der Aggregation mehrerer 10 GbE-Verbindungen auftreten, lassen sich verringern, und die Leistung von Rechenzentrumsnetzwerken kann maximal ausgeschöpft werden. Mit ExtremeSwitching VDX 6740 Switches lässt sich die Netzwerknutzung in Extreme VCS-Fabrics außerdem durch hardwarebasiertes ExtremeSwitching Inter-Switch Link (ISL) Trunking maximieren. Unternehmen können einen 80 GbE-Trunk erstellen, indem sie zwei 40 GbE-Ports oder einen 160 GbE-Trunk mit 16 10 GbE-Ports verwenden. Der ExtremeSwitching ISL-Trunk wird automatisch zwischen zwei ExtremeSwitching VDX 6740-, 6740T- und 6740T-1G-Switches eingerichtet, sobald diese miteinander verbunden werden, wodurch der Datenverkehr gleichmäßig auf alle Ports aufgeteilt werden kann. Hierdurch wird die Link-Effizienz erhöht und Beeinträchtigungen des Datenverkehrs werden eingeschränkt, besonders bei hohem Datenverkehrsaufkommen. Trunking mit 40 GbE bzw. 10 GbE wird zwischen den ExtremeSwitching VDX 6740, 6940 und 8770-Switches ebenfalls unterstützt.

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

Durch die Garantie unterstützter Verkehrsmerkmale bietet die ExtremeSwitching Metro VCS-Technologie eine innovative Lösung für verbundene Rechenzentren und ihre Datenverkehrsflüsse über große Distanzen. Die Metro VCSTechnologie, die für herkömmlichen Ethernet-Datenverkehr konfiguriert ist, unterstützt 10 GbE-ISLs bis zu 80 km, 40 GbE-ISLs bis zu 40 km und 100 GbE-ISLs bis zu 40 km. Während mit steigendem Datenverkehr auch Latenzprobleme auftreten können, bieten die ExtremeSwitching VDX 6740-Switches extrem niedrige Latenzwerte durch Wirespeed-Ports mit Latenzen zwischen allen Ports von 850 ns (ExtremeSwitching VDX 6740) bzw. 3μs (ExtremeSwitching VDX 6740T/6740T1G). Zudem bieten die Switches branchenführende 24 MB Deep-Puffer pro Switch. Dies bietet die erforderliche Bufferkapazität für erhöhten Datenverkehr – besonders während der Stoßzeiten, wenn die Ports überlastet sind. So kann der Datenverkehr auf die Ports verteilt werden. Die ExtremeSwitching VDX 6740-, 6740T- und 6740T-1GSwitches bieten ein Einzel-ASIC-Design im Gegensatz zu Mehrfach-ASIC-Designs, die häufig in anderen Switches Verwendung finden, wodurch die Leistung weiter verbessert und die Latenzzeit verkürzt wird, da alle Ports über ein ASIC kommunizieren können.

4

Kompatibel mit allen Rechenzentren-Designs Zugriffs-Ports sind so positioniert, dass sie eine einfache Serverkonnektivität zulassen und die Verkabelung vereinfachen. Der Kühlungsluftstrom kann von vorne nach hinten oder hinten nach vorne geleitet werden, wodurch sich diese Switches ideal für ToR-Bereitstellungen zur Verbindung von Servern, Speicher oder anderen Switches eignen. Zudem bieten sie Kompatibilität für Warm- oder Kaltgang-Rechenzentrumsdesigns. Mit der dualen Geschwindigkeitsfunktion unterstützt jeder 1 GbE-Port auch 10 GbE-Verbindungen, indem er die erforderliche Flexibilität zur Unterstützung einer gemischten Umgebung bereitstellt, wenn Rechenzentren auf eine höhere Bandbreite umstellen. Die Switches können für unterschiedliche Verbindungen in Rechenzentren verwendet werden und erfüllen individuelle Designanforderungen. Das flexible Design bietet Investitionsschutz und ermöglicht Unternehmen die Verwendung eines einzigen Switches für variierende Rechenzentrumsanforderungen. Folgende Features bieten Unternehmen die Unterstützung für künftige Anforderungen: • 10 GbE- oder 40 GbE-Uplinks: Die 40 GbE-SFP+-Ports bieten die Flexibilität zur Erweiterung und intelligenten sowie effizienten Verbindung der Netzwerkinfrastruktur bei gleichzeitigem Abbau von Engpässen. Die Switches bieten per Breakout-Kabel die Option zur Aufteilung der einzelnen 40 GbE-Uplinks in jeweils vier 10 GbEUplinks. Im Zuge von Kapazitätserhöhungen und steigenden Anforderungen können Unternehmen bei Bedarf jederzeit zu 40 GbE zurückwechseln. • Ports on Demand: Mit Ports on Demand (PoD) können Unternehmen 24 bis 64 Ports aktivieren. Sie können die Anzahl von Ports erwerben, die sie derzeit benötigen und zu einem späteren Zeitpunkt per Softwarelizenz nahtlos hochskalieren. Dieses flexible, kosteneffiziente und bedarfsgesteuerte Lizenzierungsmodell schafft Abhilfe für Skalierungsprobleme, indem IT-Ressourcen ganz nach Bedarf zugewiesen werden.

Maximiert die Verfügbarkeit von Netzwerken durch Effizienz und Widerstandsfähigkeit Mit den Extreme Data Center Fabrics für Rechenzentren lässt sich ein effizienteres und widerstandsfähigeres Netzwerk erstellen, das die notwendige Leistung und Zuverlässigkeit für moderne Rechenzentren bietet.

Optimierter Ost-West-Datenverkehr Herkömmliche Rechenzentren zeichnen sich durch eine starre dreischichtige Baumtopologie aus, die für NordSüd-Datenverkehrsfluss in Client-Server-ComputingUmgebungen optimiert ist, was zu Leistungseinbußen führt, die Latenz erhöht und Engpässe schafft. Aufgrund der immer stärkeren Verbreitung von Virtualisierung und dezentralen Anwendungen erfolgt der Datenverkehr in Rechenzentren nun hauptsächlich von Ost nach West oder Server zu Server. Die Extreme Data Center Fabrics für Rechenzentren sind speziell für diesen Datenverkehr ausgelegt und optimiert: Der Datenverkehr wird durch beliebige aktive Pfade geleitet, wodurch die zahlreichen Hops vermieden werden, die in anderen Topologien erforderlich sind.

In-Service-Software-Upgrade Die ExtremeSwitching VDX 6740-Switches bieten anhand des Softwaremodells mit Dual-OS-Infrastruktur und Mehrkern-CPU hocheffiziente ToR-In-ServiceSoftware-Upgrades (ISSU). Hierdurch können Rechenzentrumsadministratoren im Rahmen von Software-Upgrades/-Downgrades Geschäftskontinuität auf professionellem Niveau für ToR-Switches bereitstellen. Der Softwareänderungsprozess beeinträchtigt nicht den Layer 2-, Layer 3-, -und FCoE-Datenverkehr. Zudem ist die ISSU-Implementierung hardwareoptimiert, wodurch sich die Zeit bis zum Abschluss des Upgrade-/Downgradevorgangs verringert.

• Capacity on Demand: Die Capacity on Demand (CoD)-Lizenz für den ExtremeSwitching VDX 6740T1G ermöglicht Unternehmen das Upgrade aller 48 1000BASE-T Ports auf 48 10GBASE-T. So können Unternehmen reibungslos über eine Softwarelizenz von 1 GbE auf 10 GbE migrieren, ohne den physischen Switch herausnehmen und ersetzen zu müssen.

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

5

Unterstützt Storage Umgebungen mit erweiterter Flexibilität Der ExtremeSwitching VDX 6740, der 6740T und der 6740T-1G bieten erweiterten Storage Support mit mehreren Storagekonnektivitätsoptionen, einschließlich FCoE, Fibre Channel (nur ExtremeSwitching VDX 6740), iSCSI und NAS Speicher. Zudem bieten sie eine Data Center Bridging (DCB)-Funktion, mit der Speicherdatenverkehr zuverlässig per LAN ausgetauscht werden kann. So gehen bei Netzwerküberlastung keine Pakete verloren und Bandbreite kann nach Bedarf zugewiesen werden, um effizienten Netzwerkbetrieb zu gewährleisten. Die Switches unterstützen außerdem „Network-Attached Storage (NAS) Auto QoS Intelligence“ zur Priorisierung von verzögerungsempfindlichem IP-Speicherverkehr innerhalb der Fabric und zur Gewährleistung konsistenter Leistung. Gleichzeitig wird die Latenz verringert.

Der ExtremeSwitching VDX 6740 bietet 32 Flex-Ports, die als 10 GbE oder 16 Gbit/s Fibre Channel genutzt werden können. Im Fibre Channel-Modus können die Flex-Ports entweder zur direkten Verbindung von Fibre ChannelStorage mit Extreme VCS-Fabrics oder zum Transfer von FCoE-Datenverkehr zu Fibre Channel-SANs genutzt werden, wodurch vorhandene SAN-Investitionen geschützt werden. Die Flex-Ports und FCoE-Features der ExtremeSwitching VDX 6740-Serie können mit einer zusätzlichen Softwarelizenz aktiviert werden.

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Funktionsübersicht Übersicht

ExtremeSwitching VDX 6740

ExtremeSwitching VDX 6740T

ExtremeSwitching VDX 6740T-1G

Formfaktor

1U

1U

1U

Switching-Bandbreite

1,28 TBit/s

1,28 TBit/s

1,28 TBit/s

Switch-Leistung

960 Mpps

960 Mpps

960 Mpps

Port-zu-Port-Latenzzeit

850 ns

3 µs

3 µs

• Breite: 43,99 cm

• Breite: 43,74 cm

• Breite: 43,74 cm

• Höhe: 4,32 cm

• Höhe: 4,27 cm

• Höhe: 4,27 cm

• Tiefe: 40,99 cm

• Tiefe: 53,65 cm

• Tiefe: 53,65 cm

• Gewicht: 8,66 kg

• Gewicht: 10,82 kg

• Gewicht: 10,82 kg

10 GbE-SFP+-Ports

Bis zu 64

Bis zu 16

Bis zu 16

2/4/8/16 Gbit/s Fibre-Channel-Flex-Ports

Bis zu 32 (von 64 10 GbE-Ports) Unterstützte Port-Typen: E_Port (ausschließlich EX_PortVerbindung), F_Port, N_Port (Zugriffs-Gateway-Modus)

0

0

1/10-GBASE-T

0

48

48

40 GbE-QSFP+ (10 GbEBreakoutkabel)

4

4

4

10 GbE-Ports on Demand (PoD) 

24, 32, 40, 48, 56, 64

24, 32, 40, 48, 56, 64

N/V

Abmessungen und Gewicht

10 GbE-Capacity on Demand (CoD)

N/V

N/V

16, 32, 48

Netzteile

Zwei Hot-Swap-fähige, lastteilende Netzteile

Zwei Hot-Swap-fähige, lastteilende Netzteile

Zwei Hot-Swap-fähige, lastteilende Netzteile

Lüfter

N+1 redundant, in Netzteile integriert

N+1 redundant, fünf Hot-Swap-fähige Lüftereinheiten

N+1 redundant, fünf Hot-Swap-fähige Lüftereinheiten

• Von vorne nach hinten

• Von vorne nach hinten

• Von vorne nach hinten

• Von hinten nach vorne

• Von hinten nach vorne

• Von hinten nach vorne

Belüftung

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

6

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Spezifikationen

Informationen zur Skalierbarkeit1 • Out-of-Band-Ethernet-Verwaltung: RJ45 (fest) Anschlussoptionen

• Konsolenverwaltung: RJ45 zu RS-232 (fest) • Firmware und Diagnose: USB

VLANs (max.)

4.096

MAC-Adressen (max.)

160

Maximale Port-Profile (AMPP)

1.024

Maximale Mitglieder in einer Standard-LAG

64

Maximales Per-Port Priority PauseNiveau

8

Max. Anzahl Switches, die eine vLAG umfassen kann

8

Maximale Mitglieder in einer vLAG

64

Maximale Jumbo-Frame-Größe

9.216 Byte

Queues pro Port

8

DCB PFC-Klassen (Priority Flow Control)

8

Maximale ACLs 

13

Informationen zur Skalierbarkeit1 Maximale IPv4-Unicast-Routen 

12

Maximale IPv6-Unicast-Routen

3.0002

HA/ISSU

ISSU vollständig unterstützt

Mechanische Daten Gehäuse

Luftfluss von vorne nach hinten und hinten nach vorne; 1U; 19-Zoll-EIA-konform, Stromversorgung von Nicht-Port-Seite

Betriebsumgebung Temperatur Luftfeuchtigkeit Höhe über NN Erschütterung Vibration

• Betrieb: 0°C bis 40°C • Nichtbetrieb und Lagerung: -25°C bis 70°C • Betrieb: 10 % bis 85 % nicht kondensierend • Nichtbetrieb und Lagerung: 10 % bis 90 % nicht kondensierend • Betrieb: Bis zu 3.048 Meter • Nichtbetrieb und Lagerung: Bis zu 12 Kilometer • Betrieb: 20 G, 11 ms, halbe Sinuskurve • Nichtbetrieb und Lagerung: Rechteckkurve, 44 G, 15 ms • Betrieb: 0,5 G Sinus, 0,7 GMS (zufällig), 5 bis 500 Hz • Nichtbetrieb und Lagerung: 2,0 G Sinus, 1,4 GMS (zufällig), 5 bis 500 Hz • ExtremeSwitching VDX 6740T-Switch, portseitiger Einlass: Maximum: 49,3 CFM; Nennwert: 26,3 CFM

Belüftung

Wärmeableitung

• ExtremeSwitching VDX 6740T-Switch, portseitiger Auslass: Maximum: 51,9 CFM; Nennwert: 27,3 CFM • ExtremeSwitching VDX 6740, portseitiger Einlass und portseitiger Auslass Maximum: 25,7 CFM; Nennwert: 11,5 CFM • 1.672,41 BTU/h

Die aktuellsten Zahlen zur Skalierbarkeit finden Sie in der aktuellen Version der Versionshinweise.

1

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

7

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Spezifikationen (Fortsetzung) Stromversorgung Netzteile

Zwei interne, redundante, austauschbare, lastteilende AC-Netzteile

Netzeingang

C13

Eingangsspannung

85 bis 264 VAC Nennwert

Eingangsnetzfrequenz

50 bis 60 Hz

Einschaltstrom

30 A-Spitze bei 240 VAC während Kaltstart bei 25°C Umgebungstemperatur

Maximale Stromstärke

Max. 6 A bei 100 VAC/60 Hz

Wärmeableitung

1.672,41 BTU/h • ExtremeSwitching VDX 6740: 110 W

Maximaler Stromverbrauch

• ExtremeSwitching VDX 6740T: 460 W • ExtremeSwitching VDX 6740T-1G: 276 W (Basis-SKU)

1

Die aktuellsten Zahlen zur Skalierbarkeit finden Sie in der aktuellen Version der Versionshinweise.

2

Hardware unterstützt.

Erfüllung von Sicherheitsstandards

Erfüllung von Standards

• CAN/CSA C22.2 Nr. 60950-1-07 einschließlich A1/UL 60950-1-07, Ed. 2 einschließlich A1

Die ExtremeSwitching VDX 6740-Produkte erfüllen folgende EthernetStandards:

• CAN/CSA-C22.2 Nr. 60950-1 Second Edition

• IEEE 802.1D Spanning Tree Protocol

• EN 60950-1 Second Edition +A1/A12

• IEEE 802.1s Multiple Spanning Tree

• EN 60950-1 Second Edition +A1

• IEEE 802.1w Schnelle Neukonfiguration des Spanning Tree Protocol

• GB 4943.1-2011 und GB9254-2008

• IEEE 802.3 Ethernet

• CNS14336-1(99)

• IEEE 802.3ad Link-Aggregation mit LACP

EMC • FCC Klasse A • ICES-003 Klasse A • VCCI Klasse A • CE • C-Tick • BSMI • GOST

• IEEE 802.3ae 10G Ethernet • IEEE 802.1Q VLAN-Tagging • IEEE 802.1p Priorisierung und Tagging der Dienstklasse • IEEE 802.1v VLAN-Klassifizierung nach Protokoll und Port • IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP) • IEEE 802.3x Flow Control (Pausen-Frames) • IEEE 802.3ab 1000BASE-T • IEEE 802.3z 1000BASE-X

• CCC

Die folgenden Entwurfsversionen der Data Center Bridging (DCB)- und Fibre Channel over Ethernet (FCoE)-Standards werden ebenfalls auf dem ExtremeSwitching VDX 6740 unterstützt:

Störfestigkeit

• IEEE 802.1Qaz Enhanced Transmission Selection

• KCC Klasse A

• ANSI C63.4 • ICES-003 Klasse A • CISPR22 und JEIDA (Harmonics) • EN55022 Klasse A und EN55024 • CISPR22 • AS/NZS CISPR22 • CNS 13438(95) • 51318.22-99 und 51318.24-99 • KN22 und KN24 • GB17625.1-2003

• IEEE 802.1Qbb Priority-based Flow Control • IEEE 802.1 DCB Capability Exchange Protocol (Vorschlag im Rahmen der DCB Task Group der IEEE 802.1 Working Group) • FC-BB-5 FCoE (Rev 2.0) Die ExtremeSwitching VDX 6740-Produkte erfüllen folgende Fibre Channel-Standards: • FC-GS-5 ANSI INCITS 427:2007 (umfasst Folgendes) • FC-GS-4 ANSI INCITS 387: 2004 • FC-SP-2 INCITS 496-2012 (nur AUTH-A, AUTH-B1) • FC-DA INCITS TR-36: 2004 (umfasst Folgendes) • FC-FLA INCITS TR-20: 1998 • FC-PLDA INCIT S TR-19: 1998

Erfüllung der Umweltbestimmungen

• FC-MI-2 ANSI/INCITS TR-39-2005

• RoHS-6 (mit Ausnahme von Blei) Richtlinie 2002/95/EC

• FC-PI INCITS 352: 2002 • FC-PI-2 INCITS 404: 2005 • FC-PI-4 INCITS 1647-D, Revision 7.1 (in der Entwicklung) • FC-FS-2 ANSI/INCITS 424:2006 (umfasst Folgendes) • FC-FS INCITS 373: 2003 • FC-LS INCITS 433: 2007 • MIB-FA INCITS TR-32: 2003

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

8

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Spezifikationen (Fortsetzung) RFC-Unterstützung RFC 768 

User Datagram Protocol (UDP)

RFC 783 

TFTP Protocol (Revision 2)

RFC 791 

Internet Protocol (IP)

RFC 792 

Internet Control Message Protocol (ICMP)

RFC 793

Transmission Control Protocol (TCP)

RFC 826 

ARP

RFC 854

Telnet Protocol Specification

RFC 894

Standard für die Übertragung von IP-Datagrammen über Ethernet-Netzwerke

RFC 959

FTP

RFC 1027

Implementierung transparenter Subnet-Gateways mit ARP (Proxy ARP)

RFC 1112 

IGMPv1

RFC 1157

Simple Network Management Protocol (SNMP) v1 und v2

RFC 1305

Network Time Protocol (NTP) Version 3

RFC 1492 

TACACS+

RFC 1519

Classless Inter-Domain Routing (CIDR)

RFC 1584

Multicast-Erweiterungen für OSPF 

RFC 1765

Überlauf von OSPF-Datenbanken

RFC 1812

Anforderungen an IPv4-Router

RFC 1997

BGP-Communitys-Attribut

RFC 2068

HTTP Server

RFC 2131

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)

RFC 2154 

OSPF with Digital Signature (Kennwort, MD-5)

RFC 2236

IGMPv2

RFC 2267

Network Ingress Filtering

RFC 2328 

OSPF v2 

RFC 2370 

OSPF Opaque Link-State Advertisement (LSA) Option – partieller Support

RFC 2375

IPv6 Multicast Address Assignments

RFC 2385

Schutz von BGP-Sitzungen mit der TCP MD5 Signatur-Option

RFC 2439

BGP Route Flap Damping

RFC 2460

Internet Protocol, Version 6 (v6) – Spezifikation (Managementschnittstelle)

RFC 2462

Automatische Konfiguration der zustandslosen IPv6-Adresse

RFC 2464

Übertragung von IPv6-Paketen über Ethernet-Netzwerke (Managementschnittstelle)

RFC 2474 

Definition des Felds für differenzierte Services in IPv4- und IPv6-Headern

RFC 2571

Architektur zur Beschreibung der SNMP-Management-Frameworks

RFC 2711

Alarmoption für IPv6-Router

RFC 2865

Remote Authentication Dial-In User Service (RADIUS) 

RFC 3101 

Die OSPF-Option Not-So-Stubby Area (NSSA)

RFC 3176

sFlow

RFC 3137 

OSPF Stub-Router-Ankündigung

RFC 3392

Ankündigung von Funktionen mit BGPv4

RFC 3411

Architektur zur Beschreibung der SNMP-Frameworks

RFC 3412

Nachrichtenverarbeitung und -versand für SNMP

RFC 3413

Simple Network Management Protocol (SNMP)-Anwendungen

RFC 3587

IPv6 Global Unicast Address Format

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

9

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Spezifikationen (Fortsetzung) RFC-Unterstützung RFC 3623 

Kontrollierter OSPF-Neustart – IETF-Tools

RFC 3768 

VRRP

RFC 4271

BGPv4

RFC 4291

IPv6 Addressing Architecture

RFC 4292

IP-Weiterleitungs-MIB

RFC 4293

Management Information Base für Internet Protocol (IP)

RFC 4443

ICMPv6 (ersetzt 2463)

RFC 4456

BGP-Routenreflexion

RFC 4510

Lightweight Directory Access Protocol (LDAP): Roadmap für technische Daten

RFC 4601

Protocol Independent Multicast – Sparse Mode (PIM-SM): Protocol Specification (Überarbeitet)

RFC 4724

Mechanismen zum kontrollierten Neustart für BGP

RFC 4861/5942

IPv6-Nachbarerkennung

RFC 4893

BGP-Unterstützung für 4-Byte-ASN-Bereich

RFC 5880

Bidirectional Forwarding Detection (BFD)

RFC 5881

Bidirectional Forwarding Detection (BFD) für IPv4 und IPv6 (Single Hop)

RFC 5882

Allgemeine Anwendung von Bidirectional Forwarding Detection (BFD)

RFC 5883

Bidirectional Forwarding Detection (BFD) für Multihop-Pfade

RFC 2740

OSPFv3 für IPv6

RFC 2545

Verwendung von BGP-MP-Erweiterungen für IPv6

IPv6-Routing

IPv6 Multicast RFC 2710

Multicast Listener Discovery (MLD) für IPv6 VRRP/VRRPe

RFC 5798

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

VRRP Version 3 für IPv4 und IPv6

10

ExtremeSwitchingNetwork OS – Softwarefunktionen VCS-Fabrics

Software-Skalierbarkeit

Layer 2-Switching

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

IP-Fabrics

Maximale Anzahl Switches in einer Fabric

48

Unbegrenzt

Maximale Anzahl ECMP-Pfade in einer Fabric

32

32

Maximale LAGs in einer Fabric

2

Unbegrenzt

BFD-/ARP-Optimierungen für Lastausgleich auf Service-Node-Ebene

X

X

Conversational MAC Learning

X

X

Virtual Link Aggregation Group (vLAG) Spanning

X

X

Zugriffssteuerungslisten (ACLs) für Layer 2

X

X

Unterstützt 2K Eingangs- und Ausgangs-ACLs

X

X

Edge Loop Detection (ELD)

X

X

Address Resolution Protocol (ARP) RFC 826

X

X

Private VLANs

X

Wartungsmodus/Kontrollierte Umleitung des Datenverkehrs

X

Verteiltes VXLAN-Gateway

X

Diagnose-Ports

X

IP Maps-Unterstützung

X

Vermeidung von L2-Schleifen bei Überlagerung

X

Hohe Verfügbarkeit/In Serviceabläufe integriertes Software-Upgrade – hardwarefähig

X

X

Unterstützung von IGMP Snooping für Multicast-Überlastung

X

X

IGMPv1/v2 Snooping

X

X

IGMPv3

X

X

Speicherung von MAC-Adressen/Speicherfristen

X

X

11

ExtremeSwitchingNetwork OS – Softwarefunktionen (Fortsetzung) VCS-Fabrics

Layer 2-Switching (Fortsetzung)

Layer 3-Switching

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

IP-Fabrics

BFD-/ARP-Optimierungen für Lastausgleich auf Service-Node-Ebene

X

X

Conversational MAC Learning

X

X

Virtual Link Aggregation Group (vLAG) Spanning

X

X

Zugriffssteuerungslisten (ACLs) für Layer 2

X

X

Unterstützt 2K Eingangs- und Ausgangs-ACLs

X

X

Edge Loop Detection (ELD)

X

X

Address Resolution Protocol (ARP) RFC 826

X

X

Private VLANs

X

Wartungsmodus/Kontrollierte Umleitung des Datenverkehrs

X

Verteiltes VXLAN-Gateway

X

Diagnose-Ports

X

IP Maps-Unterstützung

X

Vermeidung von L2-Schleifen bei Überlagerung

X

Hohe Verfügbarkeit/In Serviceabläufe integriertes Software-Upgrade – hardwarefähig

X

X

Unterstützung von IGMP Snooping für Multicast-Überlastung

X

X

IGMPv1/v2 Snooping

X

X

IGMPv3

X

X

Speicherung von MAC-Adressen/Speicherfristen

X

X

Link Aggregation Control Protocol (LACP) IEEE 802.3ad/802.1AX

X

X

Virtuelle lokale Netzwerke (VLANs)

X

X

VLAN Encapsulation 802.1Q

X

X

Per-VLAN Spanning Tree (PVST+/PVRST+)

X

X

Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) 802.1w

X

X

Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP) 802.1s

X

X

STP PortFast, BPDU Guard, BPDU-Filter

X

X

STP Root Guard

X

X

Pausen-Frames 802.3x

X

X

Konfiguration mit statischen MAC-Adressen

X

X

Uni-Directional Link Detection (UDLD)

X

X

Uplink-Switch für ExtremeSwitching VDX-Switches, ExtremeSwitchingVCSFabrics und ExtremeSwitchingVCS Virtual Fabric

X

Transparente LAN-Dienste

X

L2 Traceroute für VXLAN

X

X

Border Gateway Protocol (BGP4+)

X

X

DHCP Helper

X

X

Layer 3-ACLs

X

X

Multicast: PIM-SM, IGMPv2

X

X

OSPF v2/v3

X

X

Statische Routen

X

X

IPv4-/v6-ACL

X

X

BFD-/ARP-Optimierungen für Lastausgleich auf Service-Node-Ebene

X

X

Policy-Based Routing (PBR)

X

X

Bidirectional Fault Detection (BFD)

X

X

32-Wege-ECMP

X

X

VRF Lite

X

X

VRF-fähiges OSPF, BGP, VRRP, statische Routen

X

X

12

ExtremeSwitchingNetwork OS – Softwarefunktionen (Fortsetzung) VCS-Fabrics

Layer 3-Switching (Fortsetzung)

Automatisierung und Programmierbarkeit

DCB

IP-Storage

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

VRRP v2 und v3 

X

uRPF für IPv4 und IPv6

X

IP-Fabrics X

Fabric-Virtual-Gateway

X

IPv4/IPv6-Dual-Stack

X

X

IPv6-ACL-Paketfilterung

X

X

BGP – Automatische Nachbarerkennung für IP-Fabric

X

BGP – Additional-Path

X

X

BGP – Allow AS

X

X

BGP – Generalized TTL Security Mechanism (GTSM)

X

X

BGP – Kontrolliertes Herunterfahren für Wartungsmodus

X

BGP – Autom. Herunterfahren für Peers

X

X

Multicast Refactoring

X

X

IPv6-Routing

X

X

OSPF Type 3 LSA-Filter

X

X

Wirespeed-Routing für IPv4 und IPv6 mithilfe eines beliebigen RoutingProtokolls

X

X

BGP-EVPN Signale auf Steuerungsebene RFC 7432

X

BGP-EVPN VXLAN – Standardbasierte Überlagerung

X

Multi-VRF

X

IP Unnumbered Interface

X

Intersubnet Routing (symmetrisch und asymmetrisch)

X

IP over Port Channel

X

VRRP-E

X

Statisches Anycast-Gateway

X

ARP-Unterdrückung

X

OpenFlow 1.3

X

X

REST-API mit YANG-Datenmodell

X

X

Puppet

X

X

Python

X

X

PyNOS-Bibliotheken

X

X

VMware vRealize-Plug-Ins

X

X

DHCP – Automatische Fabric-Bereitstellung

X

X

Netconf-API

X

X

Priority-based Flow Control (PFC) 802.1Qbb

X

Enhanced Transmission Selection (ETS) 802.1Qaz

X

Manuelle Konfiguration verlustfreier Queues für von FCoE und iSCSI abweichende Protokolle

X

Data Center Bridging eXchange (DCBX)

X

DCBX-Anwendungs-Type-Length-Value (TLV) für FCoE und iSCSI 

X

Inter-Switch Linking (ISL)

X

X

X

Deep-Packet-Puffer (On-Chip)

X

X

Auto QoS für NAS

X

X

Automatischer Aufbau/automatische Reparatur von ExtremeSwitchingVCSFabric 

X

X

13

ExtremeSwitchingNetwork OS – Softwarefunktionen (Fortsetzung) VCS-Fabrics

Fibre Channel/FCoE Multi

Hohe Verfügbarkeit

Quality of Service (QoS)

Management und Überwachung

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

Multi-Hop-FCoE (Fibre Channel over Ethernet); ExtremeSwitchingVCS Fabric Technology erforderlich

X

FC-BB5-konformer Fibre Channel Forwarder (FCF)

X

Native FCoE Weiterleitung

X

FCoE to Fibre Channel Bridging

X

FCoE auf ExtremeSwitching VDX 6740 und ExtremeSwitching VDX 6740T

X

FCoE auf QSFP+ Port

X

Flex-Ports für direkte und SAN-Konnektivität von Fibre Channel-Zielen

X

Multi-Hop-Zugriffs-Gateway-Unterstützung

X

End-to-end FCoE (Initiator zu Target)

X

FCoE Initialization Protocol (FIP) v1-Unterstützung für FCoEGeräteanmeldung und Initialisierung

X

Namenserver-basierte Zonenzuweisung

X

Unterstützt Konnektivität mit FIP Snooping Bridge (FSB)-Gerät

X

FCoE-Datenverkehr über Standard-LAG

X

Schnittstellenbindung

X

Die 10 GbE-CoD-Lizenz muss aktiviert werden, um FCoE auf dem ExtremeSwitching VDX 6740T-1G zu unterstützen

X

Dual Personality Ports

X

Logische SANs

X

ISSU L2 und L3

X

BFD

X

OSPF3-NSR

X

IP-Fabrics X

BGP4-GR

X

ACL-basierte QoS

X

X

Acht Prioritätsstufen für QoS

X

X

Dienstklasse (CoS) IEEE 802.1p

X

X

DSCP Trust

X

X

Änderung von DSCP zu Traffic Class

X

X

Änderung von DSCP zu CoS

X

X

Änderung von DSCP zu DSCP

X

X

Random Early Discard

X

X

QoS-Konfiguration pro Port

X

X

ACL-basiertes Geschwindigkeitslimit

X

X

Token Bucket mit doppelter Geschwindigkeit, drei Farben

X

X

ACL-basierte Neumarkierung von CoS/DSCP/Precedence

X

X

ACL-basierter sFlow

X

X

Planung: Strikte Priorität (SP), Ringverteilung mit Defizitgewichtung (DWRR), Hybridplanung (Hybrid)

X

X

Queuebasiertes Shaping

X

X

Flussbasierte QoS

X

X

Logisches Chassis Management

X

Switch Beaconing

X

X

IPv4-/IPv6-Management

X

X

Befehlszeilenschnittstelle (CLI) nach Branchenstandard

X

X

Netconf-API

X

X

REST-API mit YANG-Datenmodell

X

X

14

ExtremeSwitchingNetwork OS – Softwarefunktionen (Fortsetzung) VCS-Fabrics

Management und Überwachun (Fortsetzung)

Sicherheit

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

IP-Fabrics

Multi-Hop-FCoE (Fibre Channel over Ethernet); ExtremeSwitchingVCS Fabric Technology erforderlich

X

X

ExtremeSwitching VDX-Plug-in für OpenStack

X

X

Link Layer Discovery Protocol (LLDP) IEEE 802.1AB

X

X

MIB II RFC 1213 MIB

X

X

Management VRF

X

X

Switched Port Analyzer (SPAN)

X

X

Telnet

X

X

sFlow RFC 3176

X

X

Out-of-Band-Management 

X

X

Remote SPAN (RSPAN)

X

X

RMON-1, RMON-2

X

X

NTP

X

X

Verwaltung von Zugriffssteuerungslisten (ACLs)

X

X

Rollenbasierte Zugriffssteuerung (RBAC)

X

X

Bereichs-CLI-Unterstützung

X

X

UDLD

X

X

OpenStack Neutron ML2-Plug-in

X

X

Python

X

X

Puppet 

X

X

Dezentrale Konfigurationsverwaltung

X

Überwachung der Switch-Integrität

X

Port-basierte Netzwerk-Zugriffssteuerung 802.1X

X

X

RADIUS (AAA)

X

X

TACACS+

X

X

Secure Shell (SSHv2)

X

X

BPDU Drop

X

X

Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)

X

X

Secure Copy Protocol

X

X

Portsicherheit

X

X

15

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Hardware-Bestellinformationen Details zur Optik- und Kabelbestellung finden Sie in der ExtremeSwitching VDX Transceiver Support-Matrix. Hardware-SKU

Beschreibung

BR-VDX6740-24-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 24P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740-24-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 24P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740-48-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 48P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740-48-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 48P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740-64-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 64P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740-64-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 64P SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740-64-ALLSW-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 64P SFP+-Ports – keine Optik, AC, FCoE, VCS Fabric, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740-64-ALLSW-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740, 64P SFP+-Ports – keine Optik, AC, FCoE, VCS Fabric, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-24-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 24P 10GBASE-T-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-24-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 24P 10GBASE-T-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-48-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-48-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-64-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T- und 4 SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-64-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T- und 4 SFP+-Ports – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-64-ALLSW-F

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T und 4 SFP+ Ports – keine Optik, AC, FCoE, VCS Fabric, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-64-ALLSW-R

Nur ExtremeSwitching VDX 6740T, 48P 10GBASE-T und 4 SFP+ Ports – keine Optik, AC, FCoE, VCS Fabric, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-56-1G-F

ExtremeSwitching VDX 6740T-1G, 48P 1000BASE-T und 2 40 GbE QSFP+ Ports, Upgrade auf 10GBASE-T nur über Lizenz möglich – keine Optik, AC, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass

BR-VDX6740T-56-1G-R

ExtremeSwitching VDX 6740T-1G, 48P 1000BASE-T und 2 40 GbE QSFP+ Ports, Upgrade auf 10GBASE-T nur über Lizenz möglich – keine Optik, AC, Luftstrom am portseitigen Auslass

BR-VDX6740-8x10G-POD

8-Port PoD-Lizenz für ExtremeSwitching VDX 6740 und 6740T

BR-VDX6740-2x40G-POD

2-Port 40 GbE PoD-Lizenz für ExtremeSwitching VDX 6740 und 6740T

BR-VDX6740T-1G-16X10G-COD

16-Port 1 GbE bis 10 GbE Capacity on Demand (CoD)-Upgradelizenz für ExtremeSwitching VDX 6740T-1G

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Informationen zur Bestellung von Softwarelizenzen Software-SKU 

Beschreibung 

BR-VDX6740-FCoE

Software, FCoE-Lizenz für ExtremeSwitching VDX 6740 und 6740T

BR-VDX6740-VCS

Software, VCS-Lizenz für ExtremeSwitching VDX 6740 und 6740T3

BR-VDX6740-ALLSW

Software, VCS- und FCoE-Lizenz für ExtremeSwitching VDX 6740 und 6740T3 

WWW.EXTREMENETWORKS.COM

16

ExtremeSwitching VDX 6740, 6740T und 6740T-1G – Informationen zur Bestellung von FRU und Optiken FRU- und Optik-SKU 

Beschreibung

XBR-250WPSAC-F

FRU 250 W AC-Netzteil/Lüfter, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740

XBR-250WPSAC-R

FRU 250 W AC-Netzteil/Lüfter, Luftstrom am portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740

XBR-500WPSAC-01-F

FRU 500 W AC-Netzteil/Lüfter, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740T, 6740T-1G

XBR-500WPSAC-01-R

FRU 500 W AC-Netzteil/Lüfter, Luftstrom am portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740T, 6740T-1G

XBR-AC-FAN-F

AC-Lüfter, Luftstrom am nicht portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740T, 6740T-1G

XBR-AC-FAN-R

AC-Lüfter, Luftstrom am portseitigen Auslass, ExtremeSwitching VDX 6740T, 6740T-1G

XBR-R000291

FRU, ExtremeSwitching VDX 6740 Montage-Kit für Racks für Racks mit 4 Pfosten

XBR-R000292

FRU, ExtremeSwitching VDX 6740 Montage-Kit für Racks mit 2 Pfosten

XBR-R000293

Flush-Montage-Kit für Racks mit 2 Pfosten für ExtremeSwitching VDX 6740

XBR-R000294

FRU, universelles Montage-Kit mit 2 Pfosten/Flush-Montage-Kit, ExtremeSwitching VDX 6740T/6740T-1G

XBR-R000295

FRU, universelles Rack-Montage-Kit, 4 Pfosten, 24- bis 32-Zoll-Rack, ExtremeSwitching VDX 6740T/6740T-1G

VCS-Lizenz ist nicht erforderlich, wenn ExtremeSwitchingNOS 4.1 oder eine spätere Version ausgeführt wird.

3

http://www.extremenetworks.com/contact

Phone +1-408-579-2800

©2017 Extreme Networks, Inc. All rights reserved. Extreme Networks and the Extreme Networks logo are trademarks or registered trademarks of Extreme Networks, Inc. in the United States and/or other countries. All other names are the property of their respective owners. For additional information on Extreme Networks Trademarks please see http://www.extremenetworks.com/company/legal/trademarks. Specifications and product availability are subject to change without notice. 12463-1017-25 GA-DS-1784-17-DE WWW.EXTREMENETWORKS.COM

17