Titelbild funktioniert mit dem neuen Konzept nicht

Versicherung. – Bank. – Verwaltung. – Betreiber. – Installateure ... Technische Risiken wie beispielsweise vorzeitige Aus- fälle und unvorhergesehene Kosten ...
2MB Größe 4 Downloads 36 Ansichten
Ihre Partnerin für Wärmedienstleistungen

Titelbild funktioniert mit dem neuen Konzept nicht

Die BKW – ganz und gar Ihre Spezialistin Die BKW leistet dauerhaft einen wichtigen Beitrag an eine nachhaltige Energieversorgung. Als erfahrene Wärmedienstleisterin vereinen wir erfolgreich das Know-how nachhaltiger Wärmeversorgung mit einer partnerschaftlichen Projektumsetzung. Wir sind im zukunfts­ orientierten Markt bevorzugte Partnerin.

Wir betreiben seit 1992 Heizungsanlagen – nachhaltig und sicher. Unser Bestand reicht von Einzelanlagen bis zu grossen Wärmeverbunden und kombinierten Stromerzeugungen.

Ganzheitliche Begleitung Wir übernehmen die Verantwortung von der Planung bis zum dauerhaften Betrieb. Diesen ganzheitlichen Ansatz verfolgen wir im Dialog mit allen Projektbeteiligten und unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Aspekte.

Gesamte Bandbreite Gesamte Projektabwicklung von der Planung bis zum dauerhaften Betrieb Wärmekunde (Liegenschafts­ eigentümer) – Private Haushalte – Firmen – Hotels – Schulen – Öffentliche Bauten – Industriebetriebe

Wärmedienstleisterin Wärmeliefervertrag

– Behörden – Ingenieur – Lieferanten – Versicherung – Bank – Verwaltung – Betreiber – Installateure – Medien

Von Vorteil für die Bezüger

Von Vorteil für die Region

– Die Investitionskosten sind im Vergleich zu einer eigenen Heizung klein. – Die Versorgungssicherheit wird mittels 24-StundenBereitschaftsdienst gewährleistet. – Mit der CO2-neutralen, umweltfreundlichen Produktion wird der thermische Energiebedarf unabhängig von fossilen Energieträgern gedeckt. – Mit dem Rundumservice für Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt gehen kosteneffiziente und ganzheitlich koordinierte Dienstleistungen einher. – Die Wärmekosten sind transparent und langfristig plan­bar. – Technische Risiken wie beispielsweise vorzeitige Ausfälle und unvorhergesehene Kosten werden durch die Wärmedienstleisterin übernommen.

– Mit der Wärmeversorgung eines Quartiers oder einer Gemeinde werden ganzheitliche, effiziente Lösungen realisierbar. – Die Wärmeversorgung mit der erneuerbaren Energie bringt eine Zunahme der lokalen Wertschöpfung mit sich. – Im Interesse der Region werden die unterschiedlichen Ansprüche aller Beteiligten miteinander in Einklang gebracht.

Der Kunde ist das Konzept Wir analysieren die Möglichkeiten und Wünsche jedes einzelnen Bezügers sowie die Eigenheiten eines jeden Baus im Detail. Aufgrund der individuell definierten Rahmenbedingungen erarbeiten wir eine massgeschneiderte, sichere und kostengünstige Lösung.

Umfassende Dienstleistungen Von der Idee bis zum Betrieb

Phase

Sie profitieren von unserer Erfahrung von der Beratung / Projektierung über die Realisierung eines Projekts bis hin zu Betrieb und Instandhaltung des Wärmeverbundes oder der Einzelanlage.

Machbarkeitsanalyse

Dienstleistung

– Evaluation – Variantenstudium

Planung / Projektierung

Realisierung

– Planung – Bewilligungen – Ausschreibungen – Vertragsabschluss

– Erstellung – Koordination  /  Überwachung – Qualitätsmanagement

Betrieb

– Inbetriebnahme – Bereitschaftsdienst – Optimierungen – Kundenbetreuung

Flexible Finanzierungslösungen

Partnerschaftliche Betreibermodelle

Wartung/ Instandhaltung – Unterhalt – Revisionen – Betreuung und Wartung vor Ort

Wärmedienstleistungen von transparenter Preisstruktur

Der Wärmeliefervertrag legt fest, welcher Wärmepreis sich für den Kunden ergibt. Mit ihm sind sämtliche Kosten der Wärmeversorgung abgedeckt. Die Kosten setzen sich aus einem einmaligen Investitionsbeitrag, einem jährlichen Grundpreis und einem bezugsabhängigen Energiepreis zusammen.

Einmaliger investitionsbeitrag

Kosten CHF

Variable Kosten (Energiepreis, Bezugsmenge) Fixkosten (Jährlicher Grundpreis)

Start Wärmebezug

1. Jahr

2. Jahr

Einmaliger Investitionsbeitrag

Energiepreis

Die Investition wird bei Aufnahme der Dienstleistungen getätigt. Sie ist ein einmaliger Beitrag an die finanziellen Aufwendungen der Wärmedienstleisterin. Der Beitrag kann zu Gunsten oder zu Lasten des jährlichen Grundpreises erhöht oder gesenkt werden.

Der Energiepreis deckt die Primärenergiekosten. Werden verschiedene Primärenergieträger eingesetzt (Holz, Pellets, Elektrizität, Öl, Gas etc.), so setzt sich der Energiepreis aus ihrem Mischpreis zusammen. Die Verrechnung der Energiekosten erfolgt aufgrund der effektiven Energiebezugsmenge (kWh / a).

Jährlicher Grundpreis

Das flexible Preismodell

Der jährliche Grundpreis beinhaltet die jährlichen Kosten für den Betrieb, die Wartung und Instandhaltung, die Administration sowie einen Teil der Kapitalkosten.

Wir passen das Preismodell (Investitionsbeitrag, jährlicher Grundpreis und Energiepreis) den jeweiligen Kundenbedürfnissen und Gegebenheiten vor Ort an. Den finanziellen Möglichkeiten des Wärmekunden wird so individuell Rechnung getragen.

Die CO2-neutrale Wärmeversorgung ist eine der wichtigen Aufgaben einer nachhaltigen und sicheren Energiezukunft. Mit der Wärmeerzeugung mittels erneuerbarer Energie kann dieser Herausforderung auf klimafreundliche Weise begegnet werden.

Sinnvoller Einsatz Wir realisieren Wärmeversorgungsanlagen für Quartiere, Gemeinden und Grosskunden. Anlagen dieser Grösse erlauben einen effizienteren Einsatz der Primärenergie und können zudem umweltfreundlich betrieben werden.

Bewährte Technik Holzheizkessel Holzheizkesselsysteme nutzen lokale Brennstoffe (Holz aus der Region). Ausserdem können in grösseren Holzheizkesselsystemen die Schadstoffe optimal abgeschieden werden; ihre Emissionen sind im Vergleich zu kleinen dezentralen Holzheizungen klein.

Abwärmenutzung Mancherorts kann die Wärme, die in betrieblichen Prozessen entsteht, sinnvoll als Wärmequelle genutzt werden. So zum Beispiel die Abwärme von Industriebetrieben, Kehrichtverbrennungsanlagen und Abwasserreinigungsanlagen.

Wärmekraftkopplung Anstatt der reinen Wärmeerzeugungen können auch Wärmekraftkopplungen eingesetzt werden. Diese erzeugen hochwertige Elektrizität und Wärme gleichzeitig. Dadurch kann ein aussergewöhnlich hoher Wirkungsgrad erreicht werden. Der eingesetzte Treibstoff wird somit optimal genutzt. Als Treibstoff kann Biogas, Erdgas oder ein Flüssigtreibstoff eingesetzt werden.

Wärmepumpen Wärmepumpen liefern bei geringem Energieverbrauch viel nutzbare Wärme und schonen dabei die Umwelt: 75 % ihrer benötigten Energie stammen aus der Umwelt (Luft, Wasser, Erdreich), nur 25 % aus dem Stromnetz.

Die Möglichkeiten einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit

Partnerwerk Wir entwickeln, realisieren und betreiben die Wärmeversorgung als Partnerwerk gemeinsam mit geeigneten Partnern (z. B. Gemeinde, lokaler Energieversorger). Alle Partner bringen ihre Bedürfnisse und Ressourcen opti­mal ein. Alternativ können wir die Wärmeversorgung ohne Partnerbeteiligung realisieren.

Betriebspartnerschaft Für den Betrieb der Anlage kann lokales Personal für die Bedienung, den Betrieb und die Instandhaltung der Anlagen vor Ort jederzeit eingesetzt werden. Alternativ können wir den Betrieb mit eigenem Personal ausführen.

E13D6008

BKW Energie AG Viktoriaplatz 2 CH-3000 Bern 25 
 Telefon +41 58 477 51 11 www.bkw.ch