SPAR Jahresbericht 2013

in den Ländern: Italien, Slowenien,. Ungarn, Tschechien,. Kroatien. Shopping-Center. SES Spar European. Shopping Centers GmbH in den Ländern: Österreich, Italien,. Slowenien, .... Spezialitäten über eine große Auswahl an SPAR-Eigen- mar ken, internationalen ... besonders attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis ist das.
5MB Größe 10 Downloads 240 Ansichten
DAS UNTERNEHMEN

2013

DAS UNTERNEHMEN

DIE SPAR HOLDING AG Unter dem Dach der SPAR Holding AG stehen die • SPAR Österreichische Warenhandels-AG (inkl. INTERSPAR und Hervis) • ASPIAG (Austria SPAR International AG) • SES Spar European Shopping Centers GmbH Weitere Informationen: www.spar.at/unternehmen

Hauptzentrale

Tochtergesellschaften

Ausland

Shopping-Center

Salzburg

INTERSPAR, Maximarkt, Hervis (Österreich, Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien, Rumänien, Deutschland), MULTITAKT, SBS (SPAR Business Services GmbH), VD SPAR Versicherungsdienst

ASPIAG (Austria SPAR International AG) in den Ländern: Italien, ­Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien

SES Spar European Shopping Centers GmbH in den Ländern: Österreich, ­Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien

Regionalzentralen Dornbirn, Wörgl, Marchtrenk mit Zentral­lager Wels, St. Pölten, Graz, Maria Saal

UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Vorstand SPAR 2013 Dr. Gerhard Drexel, Vorstandsvorsitzender (Vereinigung Österreichischer SPAR-­Kaufleute, Konzernmarketing/Werbung/Neue Medien/Eigenmarken, Konzernale PR und Information, Corporate Social Responsibility, IndustriePartnerschaft, Einkauf Food/Sortimentsmanagement, Einkaufsorganisation, EKS, INTERSPAR/Maximarkt, SES Spar European Shopping Centers) Mag. Rudolf Staudinger, Vorstandsdirektor Betriebe Interna­tional (Präsident der ASPIAG Service srl, Italien, Slowenien, Ungarn, T ­ schechien, Kroatien, TANN International, Konzernale NFII Supply Chain, Controlling/ Rechnungswesen/Bilanzierung) Mag. Fritz Poppmeier, Vorstandsdirektor Expansion und Vertrieb Einzelhandel (Vertrieb SPAR-Einzelhandel, Expansion/Projektentwicklung, Recht, Personal und Personalentwicklung inkl. SPAR-Akademie, Logistik, SPARZweigniederlassungen, REGIO Kaffeerösterei und Tee­abpackung, Vertretung bei Kammern und Behörden) Hans K. Reisch, Vorstandsdirektor Finanzen und Filialen (SPAR- und EUROSPAR-Filialen, Konzernfinanzierung, Karten- und Zahlungssysteme, Versicherungen und Vermögensverwaltung, Konzernrevision, Bau/Energie/Technik, TANN Fleisch­- und Wurstwarenindustrie, WEINGUT SCHLOSS FELS, Hervis)

Aufsichtsrat SPAR 2013 Präs. KR Hans M. Reisch, Aufsichtsratsvorsitzender KR Dr. Fritz Poppmeier, 1. Stellvertreter des Vorsitzenden KR Hans Drexel, 2. Stellvertreter des Vorsitzenden († 20.11.2013) Dipl.-Bwt. Bernd H. J. Bothe Justizminister a. D. Dr. Nikolaus Michalek DDr. Regina Prehofer Egon Karabacek, Zentralbetriebsratsvorsitzender SPAR Margit Pfatschbacher, Zentralbetriebsratsvorsitzende INTERSPAR Monika Kellner, Mitglied des SPAR-Betriebsrates Franz Hechl jun., Mitglied des SPAR-Betriebsrates

Vereinigung Österreichischer SPAR-Kaufleute 2013 Vorstand

Präs. Dr. Gerhard Drexel, Salzburg Vizepräs. Bgm. Karl Feurhuber, Mondsee Mag. Fritz Poppmeier, Salzburg Hans K. Reisch, Kufstein Mag. Rudolf Staudinger, Oberndorf bei Schwanenstadt Gerhard Ritter, Dornbirn Bgm. Herbert Bitschnau, Tschagguns Dr. Christof Rissbacher, Wörgl Walter Stadler, Oberau Jakob Leitner, Marchtrenk Mag. Alois Huber, St. Pölten Christian Prauchner, Pöchlarn Mag. Christoph Holzer, Graz Ursula Eybel, Aibl Mag. Paul Bacher, Maria Saal Jutta Zluga-Wurmitzer, Wernberg

Produktionsbetriebe

Beteiligungen

REGIO Kaffeerösterei und Teeabpackung, TANN Fleisch- und Wurst­spezialitäten, WEINGUT SCHLOSS FELS, INTERSPARFrischebäckerei

SPAR Finanz Bank AG (50 %), dm drogerie markt GmbH (32 %), METRO Cash & Carry Österreich GmbH (27 %)

Rechnungsprüfer Eva Sendlhofer, Bramberg Franz Hessenberger, Pinsdorf

Geschäftsführer Dr. Gerhard Fritsch, Salzburg

INHALT 4

Das Unternehmen SPAR

8

Vision und Strategie

9

SPAR-Vorstand

10 Das Geschäftsjahr 2013 14 Mitarbeiter & Lehrlinge 18 Lebensmittelhandel Österreich 24 Produktionsbetriebe 25 Prozesse 26 Eigenmarken 28 Marketing 30 Lebensmittelhandel Ausland 38 Sportfachhandel 42 Shopping-Center 46 Corporate Social Responsibility 50 Highlights 52 Impressum

2

DAS UNTERNEHMEN

DAS UNTERNEHMEN SPAR Die SPAR Österreich-Gruppe ist seit vielen Jahrzehnten erfolgreich im Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und bei Shopping-Centern in Österreich sowie fünf Nachbarländern tätig. Im Jahr 1954 von Hans F. Reisch gemeinsam mit 100 selbststän-

lich im Herzen Europas. In Salzburg fallen alle wichtigen

digen Kaufleuten in Tirol gegründet, hat sich SPAR im Laufe der

­strategischen Unternehmensentscheidungen. Für die Betreu-

Jahre über ganz Österreich ausgebreitet. Heute ist SPAR von Vor-

ung und Belieferung der SPAR-Standorte in der jeweiligen

arlberg bis ins Burgenland flächendeckend vertreten. Die SPAR

­Region verantwortlich sind indes die sechs Regionalzentralen

Österreich-Gruppe ist im Laufe ihrer Geschichte zu einem mittel-

in ­Dornbirn, Wörgl, Marchtrenk, St. Pölten, Graz und Maria

europäischen Handelskonzern gewachsen, der zum Beispiel bei

Saal. D ­ iese aus der Geschichte gewachsene und regional ver-

der Sortimentsgestaltung, in der Logistik, bei der Ladenarchitektur

ankerte Struktur ist ein Unikum und ein zentraler Schlüssel für

sowie im Marketing Meilensteine setzt. Die Besonderheit von SPAR

den Erfolg von SPAR.

ist, dass sich das Unternehmen noch immer in Familieneigentum befindet und damit ein zu 100 Prozent privates österreichisches

KERNGESCHÄFT LEBENSMITTELHANDEL

Unternehmen ist. Die Anteile halten zum größten Teil jene ­Familien,

Das Kerngeschäft von SPAR ist und bleibt der Lebensmittel-

die bei der Gründung der SPAR-AG im Jahr 1970 ihre Betriebe in

handel in Österreich. Mit mehr als 1.500 Standorten versorgt

das Unternehmen eingebracht haben. Mitglieder dieser Familien

SPAR das ganze Land täglich mit besten Lebensmitteln.

führen das Unternehmen noch heute: Die Nachkommen der Gründerväter und Eigentümer-Familien bilden den SPAR-Vorstand.

Von V ­ orarlberg bis ins Burgenland gibt es kaum eine Gemeinde, in der SPAR nicht vertreten ist. Sowohl in den großen

SITZ IM HERZEN EUROPAS

­Städten als auch in den nur wenige hundert Einwohner zählen-

Der Unternehmenssitz von SPAR befindet sich seit 1970 in Salz-

den ­Gemeinden trägt SPAR maßgeblich zur flächendeckenden

burg. Damit liegt die Hauptzentrale geografisch wie wirtschaft-

modernen Nahversorgung ­Österreichs bei.

SELBSTSTÄNDIGE SPAR-KAUFLEUTE Das Fundament für einen der größten und bedeutendsten Lebensmittelhändler Österreichs legten einzelne Groß- und Einzelhändler. Sie entschlossen sich in den 1950er-Jahren dazu, unter dem Dach von SPAR gemeinsame Wege zu beschreiten. Bis zum heutigen Tag lebt SPAR diese Tradition. Rund ­­die Hälfte aller SPAR-Standorte führen selbstständige SPARKaufleute. Viele von ihnen sind passionierte Unternehmer in der zweiten oder dritten Generation. Immer wieder kommen neue SPAR-Kaufleute dazu. SPAR ist es ein großes Anliegen, diese Tradition auch in Zukunft fortzuführen und die Menschen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen.

SPAR-Kaufleute Athanasia Toursougas-Reif und Robert Reif aus Oberzeiring (Stmk.)

ERFOLGREICHE GESCHÄFTSTYPEN Den Kundinnen und Kunden stehen bei SPAR mehrere gezielt positionierte und klar fokussierte Geschäftstypen zur Auswahl. Die Verkaufsfläche variiert je nach Standort und reicht von 80 m² bis 6.000 m².

SPAR-SUPERMÄRKTE sind vollsortierte, preisaggressive Nahversorger mit einem großen Frische-Bereich. Die Verkaufsfläche beträgt bis zu 1.000 m².

SPAR EXPRESS TANKSTELLENSHOPS bieten auf 80 m2

EUROSPAR-MÄRKTE bieten auf einer Verkaufsfläche von­

1.000 bis 2.000 m2 ein preisattraktives Angebot an frischen Lebensmitteln sowie Produkten aus dem Nonfood-Bereich.

SPAR-GOURMET-MÄRKTE sind ­feinkostorientierte Märkte mit einem breiten Angebot an hochwertigen Le­bens­mitteln (gibt es nur in Wien und Niederösterreich).

INTERSPAR-HYPERMÄRKTE haben eine Verkaufsfläche

MAXIMÄRKTE mit bis zu 6.000 m2 gibt es in Oberöster-

von 2.500 bis 5.000 m mit einer einzigartigen Kombination aus bis zu 50.000 Food- und Nonfood-Produkten.

reich und Salzburg. Sie zeichnen sich durch ein regionales und weltoffenes Sortiment aus.

2

Verkaufsfläche an sieben Tagen die Woche Lebensmittel zu Supermarktpreisen.

5

DAS UNTERNEHMEN

PRODUKTE UND EIGENMARKEN Je nach Geschäftstyp bietet SPAR zwischen 1.800 und 50.000 Produkte an. Das Sortiment reicht von regionalen Spezialitäten über eine große Auswahl an SPAR-Eigenmar­ken, internationalen Markenartikeln bis zu einer F ­ ülle an Convenience-, FAIR­ TRADE- und Bio-Produkten. Als 100 Prozent österreichisches Unternehmen liegen SPAR Produkte heimischer Erzeuger besonders am Herzen. Mit über 40.000 Artikeln von rund 2.500 regionalen Herstellern in den Regalen ist SPAR starker Partner der heimischen Wirtschaft. Neben den Markenartikeln baut SPAR seit Jahren die Range der innovativen Eigenmarken aus. Über 3.000 Eigenmarken – von S-BUDGET über SPAR Vital und SPAR Natur*pur bis SPAR PREMIUM – füllen die Regale. Das besonders attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Erfolgsgeheimnis der Eigenmarken-Produkte. SPAR beweist nicht nur Qualität als Händler, mit REGIO, TANN und dem WEINGUT SCHLOSS FELS führt SPAR darüber hinaus drei eigene Produktionsbetriebe, die ihre Produkte exklusiv an SPAR in Österreich sowie in die ASPIAG-Länder liefern. Weitere Informationen unter www.spar.at/unternehmen TOCHTERUNTERNEHMEN INTERSPAR Mit über 50.000 Food- und Nonfood-Produkten hat INTERSPAR­, ein Tochterunternehmen von SPAR Österreich, die größte Sortimentsvielfalt. Mehr als 6.500 Produkte werden direkt von 260 lokalen und regionalen Herstellern „um den Kirchturm“ geliefert. Seit der Gründung 1970 hat sich INTERSPAR als Marktführer bei Hypermärkten etabliert und ist mit über 80 GastronomieStandorten – den INTERSPAR-Selbstbedienungsrestaurants, maxi.restaurants, maxi.bistros, maxi.kaffees sowie dem Café Cappuccino – Österreichs zweitgrößter Gastronomiebetreiber. 2002 hat INTERSPAR Maximarkt übernommen. Die insgesamt sieben Maximarkt-Familienmärkte in Salzburg und Oberösterreich bieten ein besonders großes regionales Sortiment. Für die Beibehaltung des Namens Maximarkt hat sich INTERSPAR bewusst entschieden.­ Weitere Informationen unter www.interspar.at und www.interspar-restaurant.at, www.weinwelt.at sowie www.maximarkt.at ERFOLGREICH IN DEN NACHBARLÄNDERN Neben Österreich hat SPAR auch im benachbarten Ausland Fuß gefasst: Als sich Anfang der 1990er-Jahre eine Sättigung

DAS UNTERNEHMEN

des österreichischen Marktes abzeichnete, erkannte SPAR

fachmarkt-Ketten. Hervis ist sowohl in Österreich als auch in-

die ­ Chancen einer grenzüberschreitenden Ausrichtung des

ternational auf Wachstumskurs. Als einziges Unternehmen der

Unternehmens und fasste den Entschluss, ins benachbarte ­

SPAR Österreich-Gruppe ist Hervis 2007 in den rumänischen

Ausland zu ­expandieren. Mit dem Ziel, in den Nachbarländern

Markt eingetreten und fasste 2012 Fuß in Bayern (Deutsch-

selbstständige Landes­ organisationen aufzubauen, ­ gründete

land).

SPAR die ASPIAG (Austria SPAR International AG), deren

Weitere Informationen unter www.hervis.at

­Firmensitz sich in Widnau (Schweiz) befindet. Seither schreibt SPAR die Erfolgsgeschichte in Nordost-Italien, Slowenien,

SHOPPING-CENTER

­Ungarn, Tschechien und Kroatien mit mehr als 1.100 Standor-

Zur SPAR Österreich-Gruppe gehört zudem Österreichs ­größter

ten fort. Fast die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet die SPAR

Entwickler, Errichter und Betreiber von Shopping-Centern, SES

Österreich-Gruppe in diesen Ländern.

Spar European ­Shopping Centers. SES bündelt alle Shopping-

Weitere Informationen unter www.aspiag.com

Center-Aktivitäten der SPAR Österreich-Gruppe in einem Unternehmen. 2007 als eigenständige Konzerngesellschaft in-

SPORTFACHHANDEL

nerhalb der SPAR Österreich-Gruppe gegründet, managt SES

Mit dem Tochterunternehmen Hervis mischt SPAR seit ­über

derzeit insgesamt 26 Shopping-Center in fünf zentral- und ost-

40 Jahren äußerst erfolgreich im Sportfachhandel mit. Das

europäischen Ländern und zählt damit zu den Top-Entwicklern

­trendige und vielfältige Warensortiment, ein breites Servicean-

Europas. In Österreich und Slowenien ist SES Marktführer. Ein

gebot, qualifizierte Beratung sowie preisaggressive ­Aktionen

Großteil der Shopping-Center ist im Eigentum der SES, für ei-

haben Hervis zum Experten in Sachen Mode und Sport ge-

nige Center übernimmt SES ausschließlich das Management.

macht. Heute ist Hervis eine der größten heimischen Sport-

Weitere Informationen unter www.ses-european.com

EUROPARK Salzburg

VISION UND STRATEGIE

VOM ÖSTERREICHISCHEN HANDELSUNTERNEHMEN ZUM MITTELEUROPÄISCHEN HANDELSKONZERN Um die Marke SPAR voranzutreiben, richtet die SPAR Holding AG ihre Aktivitäten nach einer klaren Vision und sieben strategischen Stoßrichtungen aus.

8

SPAR-VORSTAND



Mag. Rudolf Staudinger,

Mag. Fritz Poppmeier, Vorstandsdirektor

Dr. Gerhard Drexel,

Hans K. Reisch,

Vorstandsdirektor Betriebe International

Expansion und Vertrieb Einzelhandel

Vorstandsvorsitzender

Vorstandsdirektor Finanzen und Filialen

Liebe Leserinnen und Leser, die äußerst erfreuliche Entwicklung der SPAR Österreich-Gruppe im Jahr 2013 bestätigt uns einmal mehr, dass wir den richtigen Weg gehen: Im In- und Ausland konnten wir die langjährige p ­ ositive Entwicklung fortsetzen und ein Umsatzplus von +2,9 Prozent und damit einen Gesamtumsatz von 12,94 Milliarden Euro erwirtschaften. Das ist deutlich über dem Branchenschnitt. Besonders stolz sind wir, dass wir einmal mehr unsere Position als Arbeitgeber Nummer 1 verteidigen und allein in Österreich 1.000 neue, sichere Arbeitsplätze schaffen konnten. Weitere 1.000 Arbeitsplätze kamen im Ausland dazu. Insgesamt wuchs im Jahr 2013 die Zahl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 75.000 auf 77.000. Mit dem Tod von Kommerzialrat Hans Drexel am 20. November 2013 ist ein ganz großer Wegbereiter von SPAR Österreich gestorben. Bis zuletzt

Kommerzialrat Hans Drexel († 20. 11. 2013)

im Aufsichtsrat der SPAR-AG tätig, ist der SPAR-Pionier und ASPIAGGründer im 76. Lebensjahr nach längerem Leiden überraschend verstorben. Die gesamte SPAR-Familie trauert um Hans Drexel und wird ihn stets in dankbarer Erinnerung bewahren. Nach dem insgesamt erfreulichen Jahr 2013 blicken wir positiv ins Jahr 2014, in dem SPAR Österreich das 60-Jahr-Jubiläum mit den Kunden und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern feiert! Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen der SPAR-Vorstand.

9

DAS GESCHÄFTSJAHR 2012

DAS GESCHÄFTSJAHR 2013

WACHSTUM ÜBER DEM BRANCHENSCHNITT Mit einem Umsatz von 12,94 Milliarden Euro setzt die SPAR Österreich-Gruppe die positive Entwicklung fort und investiert mit Blick in die Zukunft in weitere Supermärkte, Hypermärkte und Shopping-Center. Die österreichische Handelsgruppe SPAR verzeichnete 2013

Märkte sowie 125 INTERSPAR-Hypermärkte. In allen Ländern

erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr und setzt damit die lang-

zusammen konnte ein Umsatz von 4,96 Milliarden Euro erwirt-

jährige positive Entwicklung fort: Im In- und Ausland konnte

schaftet werden. Dies ist ein Plus von 3,0 Prozent (wechselkurs-

ein Umsatzplus von +2,9 Prozent erwirtschaftet werden. Der

bereinigt; bzw. +1,8 Prozent mit Wechselkursveränderungen).

Gesamtverkaufsumsatz aller Geschäftsfelder – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und Shopping-Center – belief sich auf­

HERAUSFORDERUNGEN FÜR HERVIS

12,94 Milliarden Euro. Insgesamt betreibt die SPAR-Gruppe im

Hervis betreibt in sieben Ländern 179 Standorte, 97 davon

In- und Ausland bereits über 2.900 Standorte. In der Sparte­

im Ausland, 82 im Inland. Der Gesamtumsatz belief sich auf

Lebensmittelhandel Österreich lag der Verkaufsumsatz bei

424 Millionen Euro, das bedeutet einen Umsatzrückgang von 3,4

5,8 Milliarden Euro, was ein Plus von 4,3 Prozent bedeutet. Dies

Prozent, der hauptsächlich auf Standortbereinigungen und den au-

ist ein deutlich über dem Branchenschnitt liegendes Wachstum.

ßergewöhnlich milden Winterbeginn zurückzuführen ist. In Ungarn

In Österreich hat SPAR 2013 über 70 SPAR- und EUROSPAR-

und Rumänien konnten Umsatzzuwächse verzeichnet werden.

Märkte und einen INTERSPAR-Hypermarkt neu eröffnet und über 100 Standorte einer Modernisierung unterzogen. In der Sparte

UMSATZSTEIGERUNG BEI SES

Shopping-Center sind derzeit fünf groß angelegte Bau- bzw. Um-

SPAR betreibt über die SES Spar European Shopping Centers

bauprojekte in der Umsetzung, ein weiteres ist in Planung.

26 Shopping-Center mit einer verpachtbaren Gesamtfläche von 717.000 m² in Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn und

MARKTANTEILE GEWONNEN

Tschechien. Insgesamt erwirtschafteten die 15 inländischen und

Der Brutto-Verkaufsumsatz der SPAR Österreich (ohne Hervis)

elf ausländischen Shopping-Center einen Verkaufsumsatz von

stieg im Jahr 2013 auf 5,8 Milliarden Euro, was ein Wachstum

2,56 Milliarden Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von +1,2

von +4,3 Prozent bedeutet. Damit liegt SPAR wiederum deut-

Prozent zum Vorjahr.

lich über dem Branchenwachstum des Lebensmittelhandels, das Nielsen mit +3,2 Prozent angibt. Somit konnte SPAR die Markt-

ANHALTEND HOHES INVESTITIONSVOLUMEN

position weiter ausbauen.

2013 stemmte die SPAR Österreich-Gruppe ein Investitionsvolumen von rund 450 Millionen Euro. Etwa die Hälfte des Volumens

PLUS VON 3,0 PROZENT IM AUSLAND

wurde im Inland, die andere Hälfte im Ausland, in Modernisie-

SPAR betreibt in den fünf Nachbarländern Italien, Slowenien,

rungen, Renovierungen, Um- und Neubauten investiert. Auch für

Ungarn, Tschechien und Kroatien 986 SPAR- und EUROSPAR-

2014 ist ein ähnlich hohes Investitionsvolumen geplant.

11

DAS GESCHÄFTSJAHR 2013

SPAR ÖSTERREICH-GRUPPE: UMSÄTZE 2013 UNTERNEHMEN

2012

2013

WACHSTUM

in Mrd. Euro

in Mrd. Euro

in Prozent

4,94 Mrd.

5,13 Mrd.

+3,9 %

5,56 Mrd.

5,80 Mrd.

+4,3 %

1. SPAR ÖSTERREICH 1A SPAR ÖSTERREICH-KONZERN (ohne Hervis) Konsolidierter Umsatz brutto

1B SPAR-ORGANISATION (= SPAR Österreich-Konzern inkl. Endumsätze der selbstständigen SPAR-Kaufleute; ohne Hervis); Verkaufsumsatz brutto

2. ASPIAG (Austria SPAR International AG) Verkaufsumsatz brutto davon:

* Italien * Slowenien * Ungarn * Tschechien * Kroatien

4,87 Mrd.

4,96 Mrd.

1,85 Mrd. 0,72 Mrd. 1,46 Mrd. 0,56 Mrd. 0,29 Mrd.

1,86 Mrd. 0,73 Mrd. 1,53 Mrd. 0,54 Mrd. 0,30 Mrd.

3. HERVIS (In- und Ausland) Verkaufsumsatz brutto

(wkb) 1)

(wkv) 2)

+3,0 %

+1,8 %

+1,0 % +0,9 % +7,5 % +0,2 % +3,2 %

+1,0 % +0,9 % +4,8 % –3,0 % +2,4 %

(wkb) 1)

(wkv) 2)

–3,4 %

–4,0 %

0,44 Mrd.

0,42 Mrd.

10,87 Mrd.

11,18 Mrd.

+2,9 %

2,53 Mrd.

2,56 Mrd.

+1,2 %

12,58 Mrd.

12,94 Mrd.

+2,9 %

SPAR ÖSTERREICH-GRUPPE (In- und Ausland) Verkaufsumsatz brutto (Summe aus Punkten 1b, 2. und 3.)

4. SES SPAR EUROPEAN SHOPPING CENTERS (In- und Ausland) Verkaufsumsatz brutto 3) von 26 Shopping-Centern

SPAR ÖSTERREICH-GRUPPE INKL. SES (In- und Ausland) Verkaufsumsatz brutto (Summe aus Punkten 1b, 2., 3. und 4., wobei 4. ohne INTERSPAR- und Hervis-Umsätze, da diese bereits in 1b, 2. und 3. enthalten sind)

BEMERKUNGEN

1) wkb = wechselkursbereinigtes Umsatzwachstum (in jeweiliger Landeswährung) 2) wkv = Umsatzwachstum mit Wechselkursveränderungen (Umrechnung mit Jahresdurchschnittskurs) 3) Darin enthalten sind INTERSPAR- und Hervis-Umsätze von 817 Mio. Euro (2012) bzw. 796 Mio. Euro (2013).

12

SPAR ÖSTERREICH-GRUPPE: STRUKTURDATEN 2013 UNTERNEHMEN

2012

2013

1.586 62 1.085.862 38.338 2.494

1.607 61 1.107.860 39.351 2.503

1.105 1.100.596 33.315

1.111 1.126.239 34.366

173 180.049 2.953 271

179 179.766 2.831 261

26 717.000 346

26 717.000 357

2.890 2.366.507 717.000 74.952 2.765

2.923 2.413.865 717.000 76.905 2.764

1. SPAR ÖSTERREICH (SPAR, EUROSPAR, INTERSPAR, Maximarkt, inkl. selbstständige SPAR-Kaufleute, ohne Hervis) - Standorte (SPAR, EUROSPAR, INTERSPAR, Maximarkt) davon Restaurants - Verkaufsfläche in m2 - Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter * davon Lehrlinge

2. ASPIAG (Austria SPAR International AG) - Standorte (SPAR, INTERSPAR) - Verkaufsfläche in m2 - Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter *

3. HERVIS (In- und Ausland) - Standorte - Verkaufsfläche in m2 - Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter * davon Lehrlinge

4. SES SPAR EUROPEAN SHOPPING CENTERS (In- und Ausland) - Standorte - GLA (verpachtbare Fläche) in m2 - Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter *

SPAR ÖSTERREICH-GRUPPE (In- und Ausland) Summe aus 1., 2., 3. und 4. - Standorte - Verkaufsfläche (SPAR, INTERSPAR, Hervis) in m2 - Verpachtbare Fläche (Shopping-Center) in m2 - Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter * davon Lehrlinge

BEMERKUNG

* Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter sind beschäftigte Personen inkl. Teilzeitkräfte (jeweils per 31. 12.).

13

2.000 NEUE ARBEITSPLÄTZE GESCHAFFEN SPAR ist der größte private österreichische Arbeitgeber. Die 77.000 Mitarbeiter im In- und Ausland, davon über 41.000 in Österreich, sind für SPAR die Quelle des Erfolgs. 2013 hat SPAR 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bei SPAR spielen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Haupt-

terzeitung „Meine TANNE“ hat SPAR eine Fülle an spannenden

rolle: Denn sie sind es, die mit ihrer täglichen Einsatzbereitschaft,

Einsendungen und Bewerbungen erhalten. Vier Geschichten von

ihrem Engagement und Leistungswillen einen wesentlichen B ­ eitrag

Mitarbeitern wurden ausgewählt. Entstanden sind vier einzigartige

zum Erfolg des Unternehmens leisten. Die Angestellten haben bei

Kurzfilme, die die persönliche SPAR-Geschichte der Protagonisten

SPAR alle Chancen: Der Großteil ist im Lebensmittelhandel ­tätig,

erzählen. Auf dem SPAR-eigenen YouTube-Kanal waren die Filme

auch bei Hervis und SES Spar European Shopping Centers bie-

der Renner: Bis Ende des Jahres verzeichneten die Spots 60.000

tet SPAR unterschiedliche Berufe. Die Bandbreite reicht von Fein-

Klicks.

kostmitarbeiterinnen über Obst- und Gemüseabteilungsleiterinnen und Kassiererinnen bis Marktleiterinnen. Als ständig wachsendes

TRAINEES STARTETEN AUSBILDUNGSPROGRAMM

­Unternehmen steigt auch die Nachfrage nach Mitarbeiterinnen und

Aufgrund des steigenden Bedarfs an jungen Führungskräften star-

Mitarbeitern in der SPAR-Hauptzentrale sowie in den sechs Regi-

tete SPAR 2013 zum dritten Mal ein Internationales Trainee-Pro-

onalzentralen beispielsweise im Sortimentsmanagement, in der IT,

gramm für Uni- und FH-Absolventen: Zehn High Potentials traten

im Vertrieb oder im C ­ ontrolling.

im Juli in der SPAR-Hauptzentrale ihr 18-monatiges Ausbildungsprogramm an. Sie wurden aus über 100 Bewerberinnen und Be-

14

SPAR HOLTE MITARBEITER VOR DIE KAMERA

werbern in einem mehrstufigen Auswahlverfahren ­ausgewählt. Im

2013 spielten vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch vor der

Rahmen der Ausbildung lernen die Trainees den Lebensmittelhan-

Kamera die Hauptrolle: Auf den Aufruf in der nationalen Mitarbei-

del von der Pike auf kennen und durchlaufen m ­ ehrere A ­ bteilungen.

MITARBEITER & LEHRLINGE

Auch ein zweimonatiger Auslandsaufenthalt ist Teil des Programms. Nach Ende des Trainee-­Programms haben die jungen Akademiker einen sicheren Arbeitsplatz mit tollen Aufstiegschancen bei SPAR. INNOVATIVE AUS- UND WEITERBILDUNG Die Aus- und Weiterbildung für langjährige Mitarbeiterinnen und ­Mitarbeiter hat bei SPAR seit Jahren einen zentralen Stellenwert. 2013 haben sich über 20.000 Mitarbeiterinnen und M ­ itarbeiter in Führungsseminaren, Teamtrainings und Fachschulungen weitergebildet. SPAR schlägt dabei immer wieder innovative Wege ein: Längst findet Weiterbildung nicht mehr ausschließlich in Form von Präsenzschulungen und gedruckten Unterlagen statt. E-Learning ist fixer Bestandteil der Aus- und Weiterbildung. 2013 hat SPAR das Kursangebot um eine MSC-Schulung erweitert. Rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INTERSPAR haben von dem Angebot Gebrauch gemacht und ihr Wissen rund um nachhaltigen Fischfang und die MSC-Richtlinien erweitert. Immer stärker im Kommen sind auch Kurzfilme zu Themen wie Frischfleisch, Schnitt- und Verpackungstechnik und vielem mehr. ICS ACADEMY SPAR betreibt mit SPAR ICS (Information & Communication Services) eine eigene IT-Gesellschaft mit 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. ICS setzt auf strategische Applikationen und Infrastruktursysteme, die größtenteils im Haus entwickelt werden. Fordern und Fördern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für SPAR ICS Top-Priorität. 2013 hat ICS mit der ICS ACADEMY ein umfangreiches und maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm entwickelt, das Karriereplanung in Form von Trainings, Austausch in Gruppen und Coachingangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet. Weitere Informationen unter: www.youtube.com/SPAROesterreich und www.spar.at/karriere AUSZEICHNUNGEN Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung hat einen zentralen Stellenwert bei SPAR: Seit 2011 gibt es die ­Initiative „Gesund bei SPAR“. 2013 bekam die SPAR-Hauptzentrale das „Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung“ von der Salzburger GKK und dem Bundesministerium verliehen. European Change Communications Award Für die Arbeitgeberkampagne „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ hat SPAR den „European Change Communications Award“ in der Kategorie „Branding large“ erhalten.

MITARBEITER & LEHRLINGE

LEHRLINGE SIND DIE ZUKUNFT Als größter Lehrlingsausbildner Österreichs nahm SPAR auch 2013 wieder 900 neue Lehrlinge auf. In einem neuen Lehrlings-Blog erzählen vier Lehrlinge über ihre Lehre bei SPAR und geben Einblick in ihr Berufs- und Privatleben. Mit Blick in die Zukunft legt SPAR seit Jahren großen Stellenwert auf die Lehrlingsausbildung und bietet jungen Menschen ­Ausbildungen in 17 verschiedenen Lehrberufen – vom klassischen Einzelhandel bis zur Bürolehre. Mit 2.700 Lehrlingen ist SPAR größter Lehrlingsausbildner des Landes. Jahr für Jahr treten 900 Lehrlinge ihre Ausbildung bei SPAR, INTERSPAR, Maximarkt oder Hervis an. ÜBER 4.500 EURO DAZUVERDIENEN Den Lehrlingen bietet SPAR immer ein bisschen mehr als andere Ausbildner. Während der drei Lehrjahre können sich Jugendliche bei tollen Leistungen über 4.500 Euro dazuverdienen. Wer in dieser Zeit ausschließlich gute Praxisbeurteilungen und in der Schule Vorzugszeugnisse hat, bekommt sogar den B-Führerschein bezahlt. 2013 waren das 81 Jugendliche. Auch das ­erfolgreiche Modell „Lehre und Matura“ hat 2013 wieder geboomt. Schon jeder zehnte Lehrling absolviert parallel zur Lehrlingsausbildung die Matura.

erzählen: Sie berichten über ihre Berufswahl ebenso wie über ihre

AUSBILDUNG ZUM FAIRTRADE-BOTSCHAFTER

gaben im Markt und verraten auch ihre ganz privaten Wünsche

Zusatzausbildungen finden großen Anklang bei den Jugendlichen: Anlässlich 20 Jahre FAIRTRADE in Österreich hat SPAR als einer der langjährigsten FAIRTRADE-Partner den Lehrlingen der SPAR-Akademie Wien die Möglichkeit geboten, die Zusatzausbildung zum FAIRTRADE-Botschafter zu absolvieren. Dabei erfuhren die Jugendlichen alles zum Thema fairer Handel. Rund

Eindrücke beim Bewerbungsprozess, erzählen von ihren Auffür die Zukunft. Durch die Beiträge, bestehend aus Texten, Bildern und Videos der vier Jugendlichen, bekommen interessierte Jugendliche und Lehrlingsbewerber einen Einblick in die abwechslungsreiche Lehre bei SPAR. Rund 14.000 User haben sich den Blog zwischen September und Dezember 2013 bereits angesehen.

90 Lehrlinge haben die Ausbildung positiv abgeschlossen. Beim Verkauf von fair gehandelten Rosen und Bananen konnten die

HERVIS-MITARBEITER SCHULEN LEHRLINGE

­FAIRTRADE-Botschafter ihr Wissen unter Beweis stellen.

Bei der Lehrlingsausbildung hat Hervis 2013 einen neuen Zugang gewählt: Im Rahmen eines internen Castings waren langjährige

16

SPAR-LEHRLINGE BLOGGEN

Mitarbeiter aufgerufen, sich um einen Lehrlingstrainer-Platz zu

SPAR beschreitet immer wieder neue Wege in der Kommunika­

bewerben. Aus den zahlreichen Bewerbern wurden 13 Mitarbei-

tion mit Lehrlingen. Im Rahmen der 2012 initiierten Buzz-Kampa-

terinnen und Mitarbeiter – vom Verkäufer bis zum Marktleiter –

gne „Zeig, was du kannst“ hat SPAR 2013 einen Lehrlings-Blog

ausgewählt, die künftig Lehrlinge in Produkt- und Verkaufsschu-

ins Leben gerufen, in dem vier SPAR-Lehrlinge aus ihrem Alltag

lungen fit machen.

LEHRE BEI SPAR Die Lehre hat bei SPAR einen hohen Stellenwert. In Wien führt SPAR mit der SPAR-Akademie Wien eine eigene Berufsschule. In den Bundesländern bildet SPAR die Lehrlinge in eigenen SPAR-Akademie-Klassen in den Berufsschulen aus. SPAR setzt immer wieder neue Maßstäbe in der Ausbildung von Jugendlichen. Neben einer praxisnahen Ausbildung und den üblichen Fächern steht seit vielen Jahren „Kulturpflege“ als Unterrichtsgegenstand auf dem Stundenplan. In dem Fach lernen die aus über 27 Kulturen und Nationen stammenden Lehrlinge Sozialkompetenz sowie interkulturelle und interreligiöse Kompetenz.

17

EUROSPAR St. Valentin (NÖ)

LEBENSMITTELHANDEL ÖSTERREICH

LEBENSMITTELHANDEL ÖSTERREICH

SPAR BAUT CONVENIENCE-SORTIMENT AUS Auf dem Campus der neuen WU Wien eröffnete SPAR 2013 einen modernen Convenience-Store und startete flächendeckend in ganz Österreich mit der Eigenmarke SPAR enjoy durch. Nach Eröffnungen am Wiener Flughafen Wien-Schwechat,

en sich großer Beliebtheit. Eine wichtige Rolle spielt dabei das

am Salzburger Hauptbahnhof sowie am Bahnhof Wien-Mitte

Angebot der neuen Convenience-Eigenmarke SPAR enjoy,

im Jahr 2012 hat SPAR 2013 erneut den Zuschlag für einen

das 2013 auf beinahe 200 Artikel anwuchs: Von geschnitte-

hochfrequentierten Sonderstandort erhalten: Mit Start des Uni-

nem Obst über abwechslungsreiche Salate und Wraps bis

Betriebs eröffnete SPAR auf dem Campus der neu eröffneten

Kuchenvariationen umfasst die trendige Eigenmarke alles für

Wirtschaftsuniversität Wien (WU) im Oktober 2013 einen knapp

den schnellen und hochwertigen Genuss. Mit der Einführung

300 m² großen Convenience-Markt, bei dem Tag für Tag tau-

von SPAR enjoy im Jahr 2011 hat SPAR genau den Puls der

sende Studierende aus- und eingehen.

Zeit getroffen. Mit eigens für die ultrafrischen Convenience-Produkte geeigneten Kühlinseln und Kühltruhen hat SPAR 2013

CONVENIENCE-KÜHLMÖBEL AUSGEROLLT

die Convenience-Offensive fortgesetzt und rund 400 SPAR-

Auf diese junge urbane Zielgruppe zugeschnitten, präsen-

Märkte vorwiegend im urbanen Raum und an hochfrequentier-

tiert sich das Sortiment des trendigen Nahversorgers: Frische

ten Standorten Convenience-fit gemacht. Weitere 120 SPAR-

Snacks und Menüs zum Genießen vor Ort oder „to go“ erfreu-

Märkte werden 2014 mit diesen Kühlmöbeln ausgestattet. DURCHBRUCH BEI KONTAKTLOSEM ­ZAHLEN Nach erfolgreicher Umstellung auf NFC-fähige Terminals können SPAR-Kunden seit 2013 noch einfacher und schneller mit der Karte bezahlen: Gemeinsam mit card complete und MasterCard hat SPAR flächendeckend in ganz Österreich das kontaktlose Bezahlen eingeführt.

AUSZEICHNUNG AMA-Lukullus Der SPAR-Markt am Universitätsplatz in Salzburg hat im Jahr 2013 den „Lukullus“ in der Kategorie „Lebensmittelhandel bis 450 Quadrat­meter“ ­gewonnen und wurde von der AMA für die beste F ­ leisch- und Feinkostabteilung ­ausgezeichnet.

SPAR-Supermarkt Gusenbauer Bad Zell (OÖ)

ERFOLGREICHE SPAR-KAUFLEUTE Mit den selbstständigen Kaufleuten hat die Geschichte von SPAR ihren Anfang genommen. Nach wie vor stellen sie eine starke Säule der SPAR-Gruppe dar. 2013 wuchs die Zahl auf 788 Standorte. In den 1950er-Jahren haben pionierhafte Groß- und Einzel-

der Expansion geplanten Tankstellenshops erfolgreich eröffnen.

händler aus ganz Österreich das Fundament für einen der größ-

Damit konnten alle im Rahmen der SPAR express-Expansion

ten Player im Lebensmittelhandel gelegt. Sie schlossen sich

geplanten Standorte eröffnet werden. Sieben Tage die Woche

damals unter dem Dach der grünen Tanne zusammen und be-

geöffnet, wird SPAR mit den SPAR express Tankstellenshops

schritten neue, gemeinsame Wege. Bis heute lebt SPAR diese

dem Bedürfnis der Kundinnen und Kunden nach zeitunabhän-

Tradition mit Stolz. Jahr für Jahr entscheiden sich Menschen für

gigem Einkaufen gerecht. Neben verlängerten Öffnungszeiten

die ­Selbstständigkeit. 2013 wuchs die Zahl der selbstständigen

punkten die Tankstellenshops mit einem attraktiven Sortiment,

SPAR-Kaufleute um 13 auf insgesamt 788 Standorte. Aufgrund

bestehend aus rund 2.500 Artikeln. Für alle SPAR-Eigenmarken

der erfolgreichen Geschäfte haben sich zehn SPAR-Kaufleute

sowie Brot und Backwaren, Obst und Gemüse gilt die Super-

für eine ­Standortvergrößerung entschieden. Beachtenswert ist

markt-Preisgarantie.

auch die Größe der V ­ erkaufsfläche, die bei einem Durchschnitt 180 NEUE UND MODERNISIERTE STANDORTE

von 400 m² liegt.

Der Expansionsmotor von SPAR lief 2013 auf Hoch­touren. Ein 22 NEUE SPAR EXPRESS TANKSTELLENSHOPS

Schwerpunkt war die bereits laufende Wien-­Offensive. Die Ex-

2010 fasste SPAR erstmals Fuß an Tankstellen. Schlag auf Schlag

pansion in den Bundesländern spielte ebenfalls eine ­große

eröffnete SPAR in den vergangenen Jahren in ­Zusammenarbeit

Rolle. Sowohl die selbstständigen Kaufleute als auch die

mit den Kooperationspartnern Doppler Mineralöle GmbH sowie

Filialen entwickelten sich 2013 hervorragend: Österreichweit

Shell Austria GmbH einen SPAR express Tankstellenshop nach

­eröffnete SPAR rund 70 neue Märkte, davon 22 SPAR express

dem anderen. Von Vorarlberg bis Wien s­ äumen SPAR express

Tankstellenshops, 110 wurden modernisiert und auf den neues-

Tankstellenshops die Straßen. 2013 konnte SPAR die Zahl von

ten Stand gebracht. Damit konnte SPAR die Position als Nah­

67 auf 89 Standorte ausbauen und damit die letzten im Rahmen

versorger ­Nummer 1 einmal mehr verteidigen und ausbauen.

STANDORTE

AUSZEICHNUNG

Kaufleute

Filialen

Goldener Merkur

Per Ende 2013 werden 788 Standorte von

SPAR führt per Ende 2013

Die

selbstständigen SPAR-Kaufleuten geführt.

692 Eigenfilialen.

SPAR-Kaufleute Thomas Stix

• 678 SPAR-Supermärkte

• 483 SPAR-Supermärkte

aus ­ Weyer (OÖ) und Johann

• 21 EUROSPAR-Märkte

• 50 SPAR-Gourmet-Märkte

Mohr aus St. Pölten (NÖ) haben

• 89 SPAR express Tankstellenshops

• 159 EUROSPAR-Märkte

den „Goldenen Merkur“ von der

An 4 Standorten gibt es ein BISTRO.

An 34 Standorten gibt es ein BISTRO.

Handelszeitung erhalten.

beiden

selbstständigen

21

LEBENSMITTELHANDEL ÖSTERREICH

INTERSPAR-Hypermarkt Deutschlandsberg (Stmk.)

ARCHITEKTONISCHE JUWELE BEI INTERSPAR UND MAXIMARKT Bei INTERSPAR und Maximarkt sind die Märkte nicht von der Stange: Die 2013 eröffneten Hypermärkte INTERSPAR in Deutschlandsberg (Stmk.) sowie Maximarkt in Anif (Sbg.) sorgen aufgrund zeitlos-moderner Architektur international für Aufsehen. INTERSPAR gelingt es nicht nur bei der

Auftritte im Internet gebündelt sind. Auf einen Klick finden Kun-

Sortimentsgestaltung

den auf der Internetseite alle Infos zu den Warenwelten, aktuellen

und

innovativen

Shop-Formaten immer wieder neue Maß-

Aktionen und den Gastronomiebetrieben.

stäbe zu setzen: Die INTERSPAR-Hypermärkte heben sich besonders durch ihre

KUNDEN GESTALTEN SORTIMENT MIT

an den jeweiligen Standort angepasste Architektur vom Mitbe-

Bei INTERSPAR ist die Meinung der Kundinnen und Kunden

werb ab. Jüngstes Beispiel ist der 2013 nach nur zehn Monaten

gefragt: Als Innovationsführer im österreichischen Lebensmittel-

Bauzeit eröffnete INTERSPAR in Deutschlandsberg (Stmk.). Der

handel ist INTERSPAR mit „Red’ mit“ 2013 ein Meilenstein bei

3.100 m² große Hypermarkt versorgt die regionale Bevölkerung

der Einbindung von Kundenwünschen gelungen. Auf der Online-

mit mehr als 50.000 Produkten für das tägliche Leben zu Hause,

Plattform www.intersparmarkt.at/redmit haben Konsumenten

lädt zum Essen in das moderne INTERSPAR-Restaurant oder in

Gelegenheit, Ideen für die Sortimentsgestaltung von INTERSPAR

die trendige Kaffeebar zu einer gemütlichen Shopping-Pause ein.

einzureichen. Zu neun Themenschwerpunkten konnten Kunden

Darüber hinaus zieht die zeitlos-moderne Architektur mit einer

2013 ihre Vorschläge einbringen. Zum Auftakt im März drehte

großen Glasfront und dem markanten Dach mit Lichtelementen

sich alles um das Thema „Spielen im Freien“. Die Anzahl der

alle Blicke auf sich.

Community-Mitglieder hat sich im Laufe des Jahres fast verdreifacht, bei den Bewertungen der Ideen hat es einen Anstieg von

NEUER AUFTRITT IM INTERNET

über 86 Prozent auf fast 100.000 gegeben. Die ersten Gewinner­

Der Onlineshop www.interspar.at gehört zu den stärksten öster-

ideen kommen 2014 ins Sortiment.

reichischen Bestellplattformen. Informationen rund um das Un-

22

ternehmen INTERSPAR, das INTERSPAR-Restaurant und die

NEUE SCHMANKERLN BEIM PARTY-SERVICE

Präsentation von Kampagnen hat INTERSPAR 2013 auf der neu-

Mit dem Angebot des beliebten Party-Service der INTERSPAR-

en Informationsseite www.intersparmarkt.at vereint. INTERSPAR

Restaurants wird jedes Fest ein Hit. 2013 wurde das Party­

hat damit eine Plattform geschaffen, auf der die u ­ nterschiedlichen

Service-Angebot erstmals um warme Speisen wie Schnitzel-Box

LEBENSMITTELHANDEL ÖSTERREICH

oder Schweinsbratl-Box erweitert. Neue Brotvariationen oder

STANDORTE

Frühstücksboxen sowie Nachspeisen ergänzen das umfangreiche

Per Ende 2013 führt INTERSPAR:

Angebot. Mit der 2013 eingeführten „Essen-trinken-sparen“-Karte haben die INTERSPAR-Restaurants eine neue Gratis-Rabattkarte eingeführt.

• 66 Hypermärkte (davon 59 INTERSPAR und 7 Maximärkte) • 51 INTERSPAR-Restaurants

INGO-CLUB FEIERTE 1. GEBURTSTAG

• 6 Maximarkt-Restaurants

In seinen Magazinen, in den INTERSPAR-

• 1 Pasta & Café by INTERSPAR

Restaurants und auf www.ingo.­at begeistert

• 1 INTERSPAR-pronto

das kultige INTERSPAR-Maskottchen INGO

• 18 Café Cappuccino

seit 2007 seine jungen Fans. 2013 feierte der

• 8 INTERSPAR-Frischebäckereien

INGO-Club seinen 1. Geburtstag und zählte bereits über 15.000 registrierte User.

AUSZEICHNUNGEN VCÖ-Mobilitätspreis Österreich

EINKAUFS-ELDORADO MAXIMARKT Transparenz

und

Offenheit

zeichnen

Die Lieferbox von INTERSPAR-Lehen und FAB wurde vom den

nach nur 18 Monaten Bauzeit wiedereröff-

Verkehrsclub Österreich mit dem VCÖ-­ Mobilitätspreis 2013 in der Kategorie „Stadt“ ausgezeichnet.

neten ­ Maximarkt Anif (Sbg.) aus. Auf über 6.000 m² Verkaufsfläche lässt der ­modernste

Zwölf Medaillen bei Brotfachmesse

­Familienmarkt Österreichs k­ eine ­Wünsche offen: Ein w ­ eitläufiger

Die INTERSPAR-Frischebäckerei Graz hat bei der Öster-

Frischemarktplatz, ein lichtdurchflutetes maxi.restaurant und ­

reichischen Brotfachmesse ÖBA/ÖKONDA zwölf Medail-

maxi.kaffeehaus sowie die großzügige Raumaufteilung, welche ­­

len abgeräumt.

­aufgrund niedrig gehaltener Regale den Blick vom Eingang bis zum h ­ intersten Teil des Marktes gewährt, sind nur einige High-

Goldener Merkur

lights. Eine Schaubäckerei und Fischräucherei sowie eine Fach-

Der INTERSPAR-Hypermarkt Wien-Mitte hat in der Ka-

zerteilung für Fleisch sind weitere Besonderheiten. Dem Motto

tegorie „Filialbetrieb über 1.000 Quadratmeter“ den

„Willkommen in der Vielfalt“ trägt Maximarkt mit mehr als 55.000

­„Goldenen Merkur“ von der Handelszeitung erhalten.

Artikeln ­im ­Sortiment Rechnung und spannt den Bogen von regionalen Schmankerln von mehr als 400 regionalen Erzeugern hin

Käsekaiser

zu ausgewählten Spezialitäten aus aller Welt. 23 Millionen Euro

Der INTERSPAR-Hypermarkt Schwaz (T) hat den „Käse-

hat Maximarkt, das Tochterunternehmen von INTERSPAR, in den

kaiser“ für Lebensmittelmärkte über 2.600 m² gewonnen.

Neubau investiert.

Der Preis wird von der AMA übergeben.

Maximarkt Anif (Sbg.)

PRODUKTIONSBETRIEBE

TANN FEIERTE 50-JÄHRIGES JUBILÄUM SPAR erzeugt in den eigenen Produktionsbetrieben Kaffeespezialitäten, Weine sowie Fleisch- und Wurstwaren. 2013 feierte TANN 50. Geburtstag. Auch REGIO und ­WEINGUT SCHLOSS FELS blicken auf ein e ­ rfolgreiches Jahr zurück. 1963 nahm die Erfolgsgeschichte von TANN ihren Anfang.

zum Stammsortiment bei SPAR. Über 3.700 Tonnen Kaffeeboh-

Als e ­rstes Handelsunternehmen Österreichs eröffnete SPAR

nen und gemahlener ­Kaffee verlassen Jahr für Jahr die Produk-

in Graz einen eigenen Fleischbetrieb und ­revolutionierte d ­ amit

tionsstätte von Österreichs größtem ­Kaffeeproduzenten. 2013

den ­­­Fleisch- und Wurstwarenverkauf. Denn Wurstwaren und

ist es REGIO dank innovativer Produktneuheiten gelungen, das

Frischfleisch gab es bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich

Gesamtabsatzvolumen im zweistelligen Prozentbereich nach ­

in ­ Fachgeschäften beim „Fleischer um die Ecke“. 50 Jah-

oben zu schrauben. ­Einen Beitrag dazu geleistet haben die neu-

re s­ päter zählte TANN im J­ ubiläumsjahr 2013 zu Österreichs

en SPAR Cool Teas in den Sorten „Erdbeer-Orange“, „Johan-

größtem Fleisch- und Wurstwarenproduzenten mit sechs

nisbeere-Zitrone“, „Pfirsich“ und „­Blutorange“. Die mit kaltem

­Zweigniederlassungen, in ­denen ­jedes Jahr mehr als 60.000

Wasser aufgegossenen Teebeutel h ­ aben sich zum Sommerhit

Tonnen a ­ usschließlich heimisches ­Frischfleisch verarbeitet wer-

entwickelt.

den. Zum runden Geburtstag b ­ edankte sich TANN bei den Kunden das ganze Jahr hindurch mit zahlreichen Aktionsangeboten

WEINGUT SCHLOSS FELS HAT IN ZUKUNFT INVESTIERT

und kreierte einen eigenen TANN-Jubiläumsschinken.

Zufrieden zeigte sich das WEINGUT SCHLOSS FELS mit der Weinernte 2013. Erneut hat das in Fels am Wagram (NÖ)

SPAR COOL TEAS DER SOMMERHIT VON REGIO

­ansässige Weingut über 13 Millionen Flaschen ausgeliefert. Um

Die verschiedenen Kaffeesorten von REGIO, der SPAR-

für die Herausforderungen der nächsten Jahre gerüstet zu sein,

eigenen Kaffeerösterei und Teeabpackung mit Sitz im

hat das zu den modernsten Weinkellereien Europas ­zählende

oberösterreichischen Marchtrenk, gehören seit Jahrzehnten ­

Weingut in eine topmoderne Etikettiermaschine investiert.

AUSZEICHNUNGEN Austrian Wine Challenge Das WEINGUT SCHLOSS FELS hat bei der weltweit größten offiziell anerkannten Weinprämierung, der Austrian Wine Challenge, drei Goldmedaillen geholt. Der neue Selection Zweigelt Alte Rebe Barrique 2011 war einer der Goldmedaillen-Gewinner. SALON Österreich Wein 2013 Der Riesling des WEINGUT SCHLOSS FELS wurde als SALON Österreich Wein 2013 prämiert. Lukullus Rechtzeitig zum 10. Geburtstag holte sich „Rindfleisch à la carte“ von TANN in der Kategorie „Innovatives Qualitäts­ management“ den „Lukullus“. Den „POS-Lukullus“ räumte die TANN-Frischfleisch- und Wurstabteilung im INTERSPAR WienMeidling ab.

PROZESSE

SPAR setzt im In- und Ausland auf innovative Logistiklösungen.

LÖSUNGEN FÜR DIE ZUKUNFT IT, Geschäftsprozessmanagement und Logistik tragen einen wesentlichen Beitrag zur Gesamtleistung von SPAR bei. 2013 wurden mit intelligenten Lösungen Weichen für die Zukunft gestellt. Als mitteleuropäischer Handelskonzern laufen bei SPAR riesi-

kung des C ­ O2-Ausstoßes beiträgt. Rund 10.000 Stück sind im

ge Datenmengen zusammen, die 365 Tage im Jahr verfügbar

Einsatz, weitere werden folgen.

sein müssen. SPAR ICS (Information & Communication Services), die eigene IT-Gesellschaft von SPAR, hat 2013 zusätz-

ERWEITERUNGEN VON LAGERKAPAZITÄTEN

lich zum Rechenzentrum in der SPAR-Hauptzentrale in Salz-

Aufgrund des Wachstums von SPAR vor allem im Osten Öster-

burg und dem Rechenzentrum in der SPAR-Regionalzentrale

reichs stoßen die bestehenden Läger in Wels, Marchtrenk und

in Marchtrenk (OÖ) im Süden Salzburgs ein drittes Datacenter

St. Pölten an ihre Kapazitätsgrenzen. Derzeit baut SPAR das

eingerichtet. Dafür wurden u. a. zehn Kilometer Netzwerkka-

Zentrallager in Wels aus, die Fertigstellung ist für 2015 geplant.

bel verlegt. Das Ergebnis sind modernste Infrastrukturen mit

Die tägliche Warenausgangskapazität wird von 120.000 auf

energieeffizienter Technologie, die für einen ökonomischen und

200.000 H ­ andelseinheiten pro Tag gesteigert, an Spitzentagen

stabilen IT-Betrieb sorgen.

auf bis zu 300.000. In Niederösterreich plant SPAR ein siebtes Lager. Vor den Toren Wiens gelegen, sollen von hier vor allem

EINSPARUNG DER LADEFLÄCHE

die Märkte in der Bundeshauptstadt beliefert werden.

Mit rund 160 Lkw im Fuhrpark sowie über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sechs Logistikzentren und im Zentrallager Wels (OÖ) verfügt SPAR über eines der größten Logistik-Netzwerke Österreichs. Mit innovativen Lösungen macht die SPAR-Logistik im In- und Ausland immer wieder auf sich ­aufmerksam. 2013 hat SPAR nach intensiven Entwicklungen

AUSZEICHUNG

einen sogenannten „V-Rollbehälter“ eingeführt. Dieser für die

Innovation Award 2013

Auslieferung der Ware eingesetzte Rollbehälter lässt sich durch

Als eines der ersten Unternehmen in Österreich setzt

eine Verriegelung des Bodens auf- und zusammenklappen.

SPAR ICS auf eine zukunftsorientierte „Platform as a

Dadurch wird beim Rücktransport vom Markt ins Lager 50 Pro-

Service“-­Strategie und hat dafür den „Innovation Award

zent weniger Ladefläche im Lkw benötigt, was auch zur Sen-

2013“ erhalten.

25

EIGENMARKEN

Die Edelbrenner Alois Gölles und Hans Reisetbauer

GÖLLES & REISETBAUER BRENNEN FÜR SPAR Mit den Premium-Editionen „Gölles“ und „Reisetbauer“ hat SPAR PREMIUM 2013 Zuwachs bekommen und vier Edelbrände der ausgezeichneten Edelbrenner in die Regale gebracht. Seit der Einführung von SPAR PREMIUM im Herbst 2010 sucht

Erweiterung. Unter der „Edition Gölles“ bietet SPAR die Sorten

SPAR laufend nach fruchtbaren Kooperationen mit heimischen

„Marille“ und „Alte Zwetschke“, die Edition „Reisetbauer“ ist mit

Qualitätsherstellern. 2013 haben sich die Starproduzenten Hans

„Alter Apfel“ und „Williams“ in den Regalen vertreten. Insgesamt

Reisetbauer aus Oberösterreich und Alois Gölles aus der Stei-

umfasst das Sortiment von SPAR PREMIUM bereits über 240

ermark in die lange Liste der österreichischen Koryphäen – von

feinste Lebensmittel. Das Umsatzwachstum betrug 2013 sensa-

­Johanna Maier über Josef Zotter, Hans Staud bis Erich Steko­­vics –

tionelle 30 Prozent.

gereiht, die alle für SPAR PREMIUM ihre hochwertigen Produkte oder Rezepturen zur Verfügung stellen.

VON MARCHTRENK NACH MOSKAU Von SPAR PREMIUM haben auch russische Feinschmecker Wind

26

„ALTE ZWETSCHKE“ BIS „WILLIAMS“

bekommen. Seit April 2013 liefert SPAR von O ­ berösterreich da-

Die vielfach ausgezeichneten und über die Landesgrenzen be-

her 90 SPAR PREMIUM-Produkte ins über 2.000 Kilometer weit

kannten Edelbrenner zählen aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung

­entfernte Russland. Nach den SPAR-Organisationen in Irland

und Spezialisierung auf Raritäten zu den Innovationsführern in der

und England hat nun auch jene in Russland die Lizenz für den

Branche. Mit vier Sorten fand die Premium-Range ihre ­fruchtbare

Import original österreichischer SPAR-Eigenmarken e ­ rworben.

SPAR NATUR*PUR WEITER AUF ERFOLGSKURS

AUSZEICHNUNGEN

Die Nachfrage nach Bio-Produkten ist auch 2013 angestiegen. Die

Testsieger bei vegetarischen Bratwürsten

über 700 Produkte umfassende Bio-Eigenmarke SPAR Natur*pur

Der VKI (Verein für Konsumenteninformation) nahm elf ve-

verbuchte ein U ­ msatzwachstum von zwölf Prozent. 2013 ist es

getarische Bratwürste unter die Lupe. Die SPAR Veggie-

SPAR gelungen, drei Bio-Honige – Bio-Wald- und -Blütenhonig,

Bratwurst ging als Testsieger hervor und erhielt in der Be-

Niederösterreichischer Bio-Kräuterhonig, Wiener ­­Bio-Blüten­​​honig –­

wertung ein „Gut“.

­unter SPAR Natur*pur auf den Markt zu bringen. Es sind die ersten Honige unter einer Eigenmarke aus kontrolliert österreichischer

Testsieger bei Hunde-­Trockenfutter

Bio-Imkerei.

Der VKI (Verein für Konsumenteninformation) hat 18 Hundetrockenfutter getestet. Scotty premium Active Geflügel

MIT SPAR VEGGIE AM PULS DER ZEIT

und Gemüse ging als Testsieger hervor und wurde mit

Laut eine IFES-Studie ernähren sich neun Prozent der Österrei-

„Sehr gut“ bewertet.

cher vegetarisch. Der Veggie-Boom ging auch an SPAR nicht vorbei. Die Anfang 2012 eingeführte ­Eigenmarke SPAR Veggie zählte 2013 bereits über 70 vegetarische und vegane ­Produkte. Nicht nur die Anzahl der Produkte hat sich seit der Einführung fast verdoppelt, die Umsatzsteigerung betrug 2013 rund zehn Prozent. Zu den innovativsten Neuheiten 2013 zählten die SPAR Veggie Vegetarische Extrawurst oder die vegane SPAR Veggie-Bio-Falafel. BEAUTY KISS IN NEUEM GEWAND Zum zehnten Geburtstag hat SPAR für die Körperpflegelinie BEAUTY­KISS ein neues Design entwickelt und das Angebot erweitert: Zwölf neue Produkte zählt das Sortiment, das damit auf 16 Pflegeprodukte angewachsen ist. Neu ist auch die nochmals ­verbesserte ­Qualität der Produkte. Mit BEAUTY KISS bietet SPAR den Kunden ­hochwertige Alternativen zu den oft doppelt so teuren Markenartikeln. EIGENMARKEN SPAR FROZEN YOGURT IST NR. 1

Neben der Vielfalt an Markenartikeln setzt SPAR seit vielen

Mit den SPAR Frozen Yogurts hat SPAR den ­eiskalten Trend 2013

Jahren auf innovative Eigenmarken. Über 3.000 Eigen-

als Erster in die ­Supermarktregale gebracht. Die Sorten „Mango“,

markenartikel finden sich mittlerweile in den Regalen. Sie

„Schwarze Johannisbeere“, „Preiselbeere“ und „Natur“ g ­ingen

zeichnen sich durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-

wie die warmen Semmeln über

Verhältnis aus und sind deutlich günstiger als vergleich-

die ­ Ladentische. In Wien hat

bare Markenartikel. In den vergangenen sechs Jahren hat

sich das SPAR ­Frozen Yogurt

SPAR jedes Jahr eine neue Eigenmarkenlinie eingeführt

Natur als klare Nummer 1 und

– SPAR Vital (2007) über S-BUDGET (2008), SPAR free

­absoluter ­Bestseller des SPAR-

from (2009), SPAR PREMIUM (2010), SPAR enjoy (2011)

Eissortiments herauskristallisiert

bis SPAR Veggie (2012). 2013 kam keine neue Linie dazu,

und das SPAR-Vanilleeis nach

das Eigenmarkenportfolio ist vorerst vollständig. Vielmehr

Jahrzehnten vom Spitzenplatz ­

erweiterte SPAR die bestehenden Linien mit über 350 at-

verdrängt.

wuchs

traktiven neuen Produkten. SPAR steigerte 2013 den Ei-

das

I­ nsgesamt

Eigenmarken-Eissortiment

genmarkenumsatz um neun Prozent. Am SPAR-Großhan-

bei SPAR 2013 auf 35 Eissorten

delsumsatz bauten die Eigenmarken ihren Anteil auf rund

„made in Austria“.

38 Prozent aus.

27

MARKETING

SPAR Natur*pur ist Kopfsponsor von Hannes Reichelt.

HANNES REICHELT AUF SIEGESKURS MIT SPAR NATUR*PUR Auf dem Rennhelm von Hannes Reichelt prangt seit 2013 das Logo von SPAR Natur*pur. Die Bio-Eigenmarke fungiert als Kopfsponsor des ÖSV-Stars. Unter dem Motto „Gewinnen liegt in unserer Natur.Pur!“

RABATTMARKERL HABEN EINGESCHLAGEN

haben SPAR und der Österreichische Skiverband (ÖSV) bereits

Sammeln, kleben und Rabatte kassieren:

2012 eine Kooperation besiegelt. Die Zusammenarbeit übertraf

Im September 2013 startete SPAR zwei

alle Erwartungen beider Partner. Die gemeinsame Werbekampa-

Monate lang eine Rabattmarkerl-Kam-

gne und alle rund um die FIS Alpine Ski-WM Schladming 2013

pagne, die alle Erwartungen sprengte.

initiierten Maßnahmen haben SPAR Natur*pur Umsatzzuwächse

Kundinnen und Kunden hatten die

im zweistelligen Bereich gebracht.

Möglichkeit, einen Monat lang bei jedem Einkauf ab zehn Euro Rabatt-

28

Aus diesen Gründen entschloss sich SPAR 2013, noch vor

markerl zu sammeln. Je nach Anzahl

­Ablauf des Vertragszeitraums die Zusammenarbeit mit dem ÖSV

der gesammelten Markerl konnten

auf weitere zwei Jahre auszuweiten. Im Zuge dieser Vertragsver-

die Konsumenten dann in den ers-

längerung hat SPAR Natur*pur das Kopfsponsoring von Hannes

ten zehn Tagen des Folgemonats

Reichelt übernommen, dessen Rennhelm sowie Mützen das

Rabatte von bis zu 20 Prozent auf

SPAR Natur*pur-Logo tragen.

einen Einkauf ihrer Wahl einlösen.

BÖRSERL FEIERTE 5. GEBURTSTAG

Facebook, Twitter oder YouTube oder Websites. 2013 hat SPAR

2008 fiel der Startschuss für die günstige Eigenmarke von SPAR.

eine neue SPAR-App initiiert. Diese bietet die Möglichkeit, direkt

Seither wuchs das Sortiment von S-BUDGET von 45 auf über

auf Aktionen und Standorte sowie Rezepte und Einkaufslisten

500 Produkte an und zählt zu einer der bedeutendsten SPAR-

zuzugreifen. Die Gratis-App beinhaltet zudem einen QR-Code-

Eigenmarken. Anlässlich des 5. Geburtstags veranstaltete SPAR

Reader. Auf F ­ acebook hat SPAR 2013 die 200.000-Fans-Marke

2013 ein regelrechtes Werbefeuerwerk, bestehend aus einem

geknackt und liegt laut einer Studie des Social-Media-Analysten

TV-Spot, in dem sich das kultige Börserl selbst zum Geburtstag

Socialbakers als einziges Lebensmittelhandelsunternehmen in

gratuliert, sowie jeder Menge Aktionen und Gewinnspiele. Be-

Österreich unter den Top 5 bei der Antwortrate. 50 Facebook-

sonderes Highlight war die Verlosung von fünf VW Up, bei der

Seiten wurden dabei unter die Lupe genommen.

rund 300.000 Kunden mitgemacht haben. Im Jubiläumsjahr verzeichnete S-BUDGET ein Umsatzwachstum von 21 Prozent. STICKERMANIA GING IN DIE 5. RUNDE

AUSZEICHNUNGEN

Zum Jahresstart 2013 ging Stickermania in die fünfte Runde

SPAR Mahlzeit! ist Reichweitensieger

und löste einen Stickerhype in Österreich aus. Das Stickerbuch

Das Kundenmagazin „SPAR Mahlzeit!“ ist laut CAWI-Print,

entführte diesmal in den Lebensraum Berge. Pro zehn Euro Ein-

der unabhängigen Reichweitenstudie für spezifische Ma-

kauf bei SPAR erhielten die Kunden ein Stickerbriefchen gratis.

gazine, Zeitschriften und Printmedien, mit 22,9 Prozent

Neben einem Österreich-Schwerpunkt beinhaltete Stickermania

Reichweitensieger bei den Kundenmagazinen. Leser pro

fünf neue Spezialeffekte wie Sticker mit Duft- und Felleffekten.

Ausgabe: 1,34 Millionen.

Werbebotschafterin war erneut SPAR-Testimonial Mirjam Weichselbraun.

Platz 2 für SPAR Vital-Werbeinserat Das SPAR Vital-Werbeinserat mit Mirjam Weichselbraun

MEHR ALS 200.000 FACEBOOK-FANS

erreichte bei einer Werbewirkungsstudie von „Focus“ den

Bei New Media ist SPAR immer einen Schritt voraus – ob bei der

zweiten Platz.

Einführung von Apps, Auftritten auf Social-Media-Plattformen wie

SPAR-Supermarkt im MOM Park in Budapest (HU)

LEBENSMITTELHANDEL AUSLAND

LEBENSMITTELHANDEL AUSLAND

SPAR WÄCHST IN DEN NACHBARLÄNDERN Das Netz an SPAR-Standorten wird in den fünf Nachbarländern immer größer. Auch der Umsatz wuchs 2013 in Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien und Kroatien um 3,0 Prozent. 986 Supermärkte (SPAR, DESPAR, EUROSPAR) sowie 125 INTERSPAR-Hypermärkte führte SPAR mit Ende des

ASPIAG

Jahres im benachbarten Ausland. In Summe macht das

Austria SPAR International AG

1.111 SPAR-Standorte.

Das Team der ASPIAG (Austria SPAR International AG) ist für alle SPAR-Aktivitäten im benachbarten Ausland zuständig. Der

4,96 MILLIARDEN EURO UMSATZ

­Firmensitz befindet sich in Widnau in der Schweiz. Die Zusam-

Für SPAR verlief die Entwicklung in den Nachbarländern

menarbeit und der Informationsaustausch der einzelnen SPAR-

äußerst positiv. Im Jahr 2013 gab es in allen Ländern eine

Länder untereinander sowie mit der ASPIAG und mit SPAR Ös-

erfreuliche Umsatzsteigerung von 3,0 Prozent. Insgesamt

terreich sind intensiv. Gemeinsame Projekte und Kooperationen

erreichte SPAR im Ausland einen Umsatz von 4,96 Milli-

erschließen Synergien, die den Weg zum mitteleuropäischen

arden Euro (wechselkursbereinigt).

­Handelskonzern möglich machen.

DESPAR Tarcento (I)

INTERSPAR Mestre (I)

EXPANSION TROTZ WIRTSCHAFTSKRISE IN ITALIEN­ Das Jahr 2013 war für SPAR Italien trotz Wirtschaftskrise in Italien von Erfolg ­gekrönt: Die Eröffnung von 29 neuen Standorten sowie ein Umsatz von 1,86 Milliarden Euro lautet die positive Bilanz. Nordost-Italien war das erste Gebiet außerhalb Österreichs, in

ausgezeichnet worden. Vergeben wurde der Preis vom Fachver-

dem die SPAR Österreich-Gruppe 1990 Fuß fasste. 2013 hatte

lag „Gruppo II Sole 24 Ore“.

DESPAR Italien mit der allgemeinen Wirtschaftskrise zu kämpfen. Dennoch schaffte DESPAR Italien ein beachtliches Umsatzergeb-

MODERNISIERUNGSOFFENSIVE FORTGESETZT


nis von 1,86 Milliarden Euro, was ein Umsatzplus von 1,0 Prozent

Neben Neueröffnungen standen im Jahr 2013 besonders die

im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Renovierungs- und Umbauarbeiten im Vordergrund. In die ­Jahre gekommene Märkte hat DESPAR Italien Schritt für Schritt auf den

ZEICHEN AUF EXPANSION GESETZT


neuesten Stand gebracht. Insgesamt 16 Standorte wurden im

Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen von Expansion: Insge-

Zuge der Modernisierungsoffensive erneuert.

samt 29 DESPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Standorte hat DESPAR Italien der Reihe nach eröffnet. Von Triest über Treviso, Padua und Ferrara bis Bozen und Venedig säumen neue Märkte

STANDORTE

die Wege in Italiens Städten.

Eröffnungen 2013: • 28 DESPAR- und EUROSPAR-Märkte

„RETAIL AWARD“ FÜR PREMIUM-EUROSPAR


• 1 INTERSPAR-Hypermarkt

Der im Stadtzentrum von Verona neu eröffnete Premium-­ EUROSPAR-Markt erhielt den „Retail Award 2013“. Aufgrund

Märkte per Ende 2013:

des besonders herausragenden Ladendesigns ist der auf zwei

• 516 DESPAR- und EUROSPAR-Märkte

Stockwerken gelegene Markt in der Kategorie „Store Design“

• 30 INTERSPAR-Hypermärkte

33

LEBENSMITTELHANDEL AUSLAND

90. SPAR-SUPERMARKT IN SLOWENIEN ERÖFFNET Bei SPAR in Slowenien standen die Zeichen 2013 auf Wachstum: Neben dem 90. Supermarkt eröffnete SPAR eine neue Bäckerei und erweiterte das LogistikZentrum. Der Umsatz erreichte 727 Millionen Euro. Mit einem Umsatz von 727 Millionen Euro erwirtschaftete SPAR

INVESTITION IN BÄCKEREI UND LOGISTIK

in Slowenien ein Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Das ausgezeichnete Brot von SPAR erfreut sich bei den Kunden

und konnte die Marktposition erneut ausbauen.

großer Beliebtheit. Aufgrund der täglich gebackenen Brot- und

ZWEI NEUE SPAR-STANDORTE

bau der SPAR-Bäckerei in Ljubljana. Der Betrieb des erweiter-

Zwei neue Standorte hat SPAR 2013 in Slowenien eröffnet und

ten Gebäudes startet ­Anfang 2014. Seit November beliefert die

damit einmal mehr auf Expansion gesetzt. Den 90. SPAR-Super-

SPAR-Bäckerei Slowenien auch SPAR Kärnten mit slowenischen

markt eröffnete SPAR auf rund 1.800 m² in Ljubljana. D ­ er wie alle

Cremeschnitten. Auch das Logistik-Zentrum hielt den steigenden

Neubauten energie- und umweltschonende SPAR-Supermarkt im

Kapazitäten nicht mehr Stand und musste vergrößert werden.

Gebäckmengen entschied sich SPAR Slowenien für den Aus-

Stadtteil Brod reiht sich in die lange Liste von modernen SPARSupermärkten in Slowenien ein, die für die Nahversorgung der slowenischen Bevölkerung maßgeblich verantwortlich sind. Ein großes Convenience-Angebot im „SPAR to go“ rundet das umfassende Angebot mit frischen „Food to go“-Produkten ab. AUSGEZEICHNETES BROT Zum wiederholten Mal regnete es für das Brotangebot von SPAR Slowenien Gold. Bei der 13. Verleihung der goldenen Auszeichnung für die besten Backwaren erhielten acht Brotsorten eine Goldmedaille. Die Wirtschaftskammer Slowenien verlieh die Auszeichnung.

STANDORTE Eröffnungen 2013: • 2 SPAR-Supermärkte Märkte per Ende 2013: • 77 SPAR-Supermärkte • 13 INTERSPAR-Hypermärkte

34

LEBENSMITTELHANDEL AUSLAND

SPAR-Supermarkt im MOM Park in Budapest (HU)

GRÖSSTES UMSATZWACHSTUM IN UNGARN Nach schwierigen Jahren mit schwacher Konjunktur, niedriger Kaufkraft und Krisensteuer kann SPAR Ungarn auf ein positives Jahr 2013 zurückblicken. Das Umsatzplus betrug sensationelle 7,5 Prozent. Nach 2012 war SPAR Ungarn auch 2013 nicht zu stoppen und

ERSTER SPAR EXPRESS TANKSTELLENSHOP

erzielte das höchste Umsatzwachstum im Ausland: Der Umsatz

Dem Vorbild aus Österreich folgend, startete 2013 der erste

kletterte von 1,46 Milliarden Euro im Jahr 2012 auf 1,53 Milliarden

SPAR express Tankstellenshop in Ungarn. Es ist der erste SPAR-

Euro. Das bedeutet ein Plus von 7,5 Prozent (wechselkursbe-

Supermarkt in Ungarn, der sieben Tage die Woche 24 Stunden

reinigt; +4,8 Prozent mit Wechselkursveränderungen) gegenüber

geöffnet ist. Vier weitere SPAR express Tankstellenshops sind für

dem Vorjahr.

2014 geplant.

15 NEUE MÄRKTE ERÖFFNET Neben Österreich und Italien ist Ungarn das dritte SPAR-Land, in dem selbstständige SPAR-Kaufleute Märkte führen. 2013 eröffneten gleich neun Standorte unter der Führung von selbstständigen SPAR-Kaufleuten. Auch das Filialnetz baute SPAR Ungarn weiter aus und eröffnete allein in Budapest sechs SPAR-Supermärkte, darunter einen SPAR Flagship-Store im Buda Einkaufszentrum MOM Park. Der modernste SPAR-Supermarkt Ungarns ist dank energiesparender Maßnahmen besonders umweltschonend und überzeugt die Kunden mit einem besonderen Angebot aus zahlreichen Premium-Produkten sowie einem breiten ConvenienceAngebot unter „SPAR to go“. Für die Bedürfnisse der Kunden nach einem schnellen Einkauf konzipiert ist auch der SPAR City Markt am Flughafen in Budapest. NEUER STANDORT FÜR INTERSPAR

STANDORTE

Im Zuge der Erweiterung des Árkád Einkaufszentrums in Buda-

Eröffnungen 2013:

pest übersiedelte der beliebte INTERSPAR-Hypermarkt an einen

• 6 SPAR-Supermärkte (als Filialen)

neuen Standort in der Mall. Der 4.100 m² große Markt wurde

• 9 SPAR-Supermärkte von selbstständigen Kaufleuten

besonders umweltschonend gebaut. Der gesamte Verkaufsbereich ist mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet:

Märkte per Ende 2013:

Ein Anwesenheits- und Bewegungssensor regelt die Beleuch-

• 370 SPAR-Supermärkte

tung automatisch und spart dadurch Strom.

• 31 INTERSPAR-Hypermärkte

35

INTERSPAR-Hypermarkt in Olomouc-Šantovka (CZ)

SCHWIERIGES JAHR FÜR SPAR TSCHECHIEN Die Abwertung der tschechischen Krone durch die tschechische Notenbank hatte auch für SPAR Tschechien Folgen: Obwohl der Umsatz in Landeswährung leicht anstieg, sank er umgerechnet in Euro. Die Schwächung der tschechischen Krone gegenüber dem Euro durch die tschechische Notenbank kam zwar den tschechischen Exporteuren zugute, für Handelsunternehmen wie SPAR hatte dieser Schritt jedoch Folgen: Zwar stieg in Landeswährung der Umsatz leicht um 0,2 Prozent, umgerechnet in Euro ergab sich aber aufgrund des Währungsverfalls ein Umsatzrückgang um 3,0 Prozent auf 540 Millionen Euro.

BEAUTY KISS

Značková kvalita za nejjemnější

VIER NEUE MÄRKTE Von der Währungsentwicklung in Tschechien unbeirrt, setzt

ceny!

SPAR in Tsche­chien die Expansion fort und eröffnete neben zwei ˇ INTERSPAR-Hypermärkten in Olomouc-Šantovka und Nový Ji cín zwei SPAR-Supermärkte in Brünn und Teplice.

lak na vlasy různé druhy 300 ml

34,90 Kč

(= 11,63 Kč/100 ml)

BEAUTY KISS tekuté mýdlo různé druhy 500 ml

24,90 Kč

(= 4,98 Kč/100 ml)

BEAUTY KISS

pěna na holení Sensitive pánská 250 ml

34,90 Kč

(= 13,96 Kč/100 ml)

NEUER WERBEAUFTRITT UND NEUE EIGENMARKE

3490 3490 4490 3490

Um die Preiswahrnehmung zu verbessern, hat SPAR Tschechien

STANDORTE

den Werbeauftritt neu gestaltet. Ein komplett neues, aggressives

Eröffnungen 2013:

Design und Layout bei Flugblatt, Inseraten und Billboard ist das

• 2 SPAR-Supermärkte

Ergebnis. Die SPAR-Eigenmarken punkten bei den Kunden auf-

• 2 INTERSPAR-Hypermärkte

grund des attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses. 2013 wurde die Range um die Pflegelinie BEAUTY KISS erweitert. 16 Produkte – von Duschbädern über Seifen bis Shampoos – ­finden sich in den Regalen.

2490

BEAUTY KISS

pěna na holení Sensitive dámská 150 ml

34,90 Kč

(= 23,27 Kč/100 ml)

BEAUTY KISS

gel na vlasy Extra Strong 250 ml

44,90 Kč

(= 17,96 Kč/100 ml)

BEAUTY KISS

Märkte per Ende 2013:

balzám po holení 150 ml

• 13 SPAR-Supermärkte

(= 29,93 Kč/100 ml)

• 35 INTERSPAR-Hypermärkte

44,90 Kč

BEAUTY KISS

pleťový krém Q10 pánský 50 ml

64,90 Kč

(= 129,80 Kč/100 ml)

36

44

90

6490

LEBENSMITTELHANDEL AUSLAND

ATTRAKTIVE ANGEBOTE ZUM EU-BEITRITT Am 1. Juli 2013 trat Kroatien der EU bei. Als erstes Unternehmen startete SPAR Kroatien vor dem EU-Beitritt mit attraktiven Angeboten – mit Erfolg: Das Umsatzwachstum belief sich auf 3,2 Prozent. In Kroatien geht es für SPAR Jahr für Jahr bergauf: Auch

ERSTER SPAR-SUPERMARKT IN ISTRIEN

2013 war wieder von Wachstum geprägt. Mit einem Umsatz

Istrien war bislang jene Region, in der SPAR Kroatien

von 295 Millionen Euro erwirtschaftete SPAR Kroatien ein

noch nicht präsent war. 2013 öffnete der erste SPAR-

Umsatzplus von 3,2 Prozent (­wechselkursbereinigt).

Supermarkt in der Stadt Rijeka seine Pforten. Den ersten ˇ SPAR-Supermarkt bekam auch die Stadt Cakovec. Der

EU-ERSPARNISSE UND NEUE EIGENMARKEN

1.200 m² große SPAR-Supermarkt punktet vor allem mit ei-

Mit besonderen Zuckerln wartete SPAR Kroatien anläss-

nem breiten Angebot an regionalen und lokalen S ­ pezialitäten.

lich des EU-Beitritts von Kroatien auf: Unter dem Motto „EU-Ersparnis“ senkte SPAR viele Preise und lockte mit ­ attraktiven Angeboten. Auch viele neue Produkte wurden ins SPAR-Sortiment aufgenommen. Unter dem Motto „Man muss kein Vegetarier sein, um Veggie zu lieben“ hat SPAR Kroatien die vegetarische Eigenmarke SPAR Veggie lanciert. Erfolgreich eingeführt hat SPAR auch SPAR Natur*pur. Als Testimonial der Bio-Eigenmarke konnte SPAR die kroatische Skiläuferin Ana Jeluši´c gewinnen. VIER NEUE STANDORTE In der Stadt, in der die Erfolgsgeschichte von SPAR Kroatien begann, eröffnete SPAR 2013 einen weiteren Standort. Damit zählt Zadar bereits drei SPAR-Märkte. Neben dem ersten INTERSPAR-Hypermarkt bekam die Küstenstadt im Shopping Center City Galleria mit einem 1.100 m² großen SPAR-Supermarkt Zuwachs. Wie in allen Neubauten hat SPAR Kroatien auch in diesen Märkten das „grüne Konzept“ umgesetzt. FullLED-Beleuchtung und Wärmerückgewinnung gehören bereits zum Standard bei SPAR Kroatien und tragen mit Energieeinsparung zum Klimaschutz bei.

Werbetestimonial Ana Jeluši´cfür SPAR Natur*pur

STANDORTE Eröffnungen 2013: • 4 SPAR-Supermärkte Märkte per Ende 2013: • 10 SPAR-Supermärkte • 16 INTERSPAR-Hypermärkte

37

SPORTFACHHANDEL

SPORTFACHHANDEL

Hervis Future Store in Wien-Mitte

HERVIS STARTETE IN DIE ZUKUNFT Mit Blick in die Zukunft hat Hervis 2013 den ersten Future Store in Wien eröffnet, der mit Multichanneling den stationären Handel mit der Online-Welt verknüpft. Damit läutete Hervis eine neue Einkaufsära ein. Mit 179 Märkten im In- und Ausland und einem Umsatz von 424 Mil-

nen ­entweder wie gewohnt im Geschäft einkaufen oder online auf

lionen Euro gehört Hervis zu einem der größten Player im Sportfach-

www.hervis.at shoppen und die Ware versandkostenfrei in die

handel in Europa. Auch 2013 konnte Hervis die Expansion fortsetzen

Wunschfiliale liefern lassen, dort abholen und bezahlen. Eine wei-

und acht neue Filialen im In- und Ausland eröffnen. Hervis geht bei der

tere Option ist, sich in der eigenen „Order Zone“ an Tablet-Ter-

Gestaltung von neuen Shops stets zukunftsweisende Wege.

minals via Tablets und Technikwand über die Ware zu informieren, sie dann zu bestellen und nach Hause schicken zu lassen. Im

40

Multichannel-Offensive

Hervis Future Store warten weitere Vorteile wie Gratis-Wi-Fi und

Mit der Eröffnung des modernsten Sportfachmarkts im zentraleu-

eine Chill-out-Zone. Der „Vision Room“ ist der letzte Schrei bei

ropäischen Raum im Einkaufszentrum WIEN MITTE The Mall gab

Umkleidekabinen in Österreich und macht das Anprobieren zu

Hervis dem Sportfachhandel wieder einmal einen kräftigen ­Impuls.

einem Multimedia-Erlebnis: Der „Vision Room“ erkennt nämlich, aus

Der Name der 1.000 m² großen Filiale ist Programm: Im Hervis

welchem Sortimentsbereich Kleidung probiert wird und passt das

Future Store gehen herkömmlicher Sportfachhandel und Online­

Setting daran an. Schlüpft ein Kunde zum Beispiel in Bademode,

Shop Hand in Hand. Die Kunden stehen vor der Wahl und kön-

liefert der „Vision Room“ eine Strandkulisse dazu. Dem Vorbild des

erfolgreichen Hervis Future Store in Wien-Mitte folgend, baute Hervis

binieren lässt. Bei den Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt.

die Multichannel-Offensive 2013 in insgesamt 100 Filialen in Öster-

Egal, welches Oberteil die Kunden wählen, sie lassen sich alle mit den

reich sowie den Nachbarländern aus.

­verschiedensten ­Unterteilen kombinieren.

Zuwachs der Einkaufsgemeinschaft 2013 ist Hervis ein nächster großer Schritt in der europäischen Top-Liga des Sporthandels gelungen: Die von Hervis und der französischen GO Sport Groupe 2012 gegründete Einkaufsgemeinschaft Sports Trade Marketing International (STMI) hat mit dem in Spanien ansässigen Sporthändler Forum Sport ein weiteres Mitglied bekommen. Das Joint Venture baute als führende Kraft im Sportfachhandel in E ­ uropa so seine Marktstellung weiter aus. Das gemeinsame ­Umsatzvolumen stieg dadurch um 125 Millionen Euro auf 1,6 Milliarden Euro. Coole Kombinationen für Kids mixen Aufgrund des attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses sind die innovativen Eigenmarken von Hervis seit vielen Jahren der Renner: 2013 hat sich Hervis wieder etwas Neues einfallen lassen und mit Hervis Mix & Match bunte Wintermode für Kinder unter der Marke SNOXX auf den Markt gebracht, die sich beliebig miteinander kom-

STANDORTE Hervis hat 179 Standorte (per Ende 2013)

• Ungarn 27

• Österreich 82

• Tschechien 27

• Slowenien 16

• Kroatien 13

• Rumänien 13

• Deutschland 1

41

VARENA Vöcklabruck (0Ö)

SHOPPING-CENTER

SHOPPING-CENTER

SES WÄCHST: INNENSTÄDTE IM VISIER Den Handel zu den Menschen bringen, lautet das erklärte Ziel von Österreichs größtem Shopping-Center-Betreiber: Mit dem Start und der Umsetzung von fünf urbanen Großprojekten ist SES dieses Vorhaben 2013 gelungen. Nachhaltiges Wachstum lautet die Devise von SES Spar Euro-

wichtigsten Shops auf eine Interimsfläche am Areal. Baustart ist

pean Shopping Centers. Mit einem Händler-Jahresumsatz von

2014, 2016 erfolgt die Eröffnung der neu erbauten Shopping-

2,56 Milliarden Euro war SES im Jahr 2013 Österreichs Shop-

Mall in Wien-Simmering mit über 100 Shops auf 48.000 m².

ping-Center-Betreiber Nr. 1. Mit fünf Großprojekten in der Pipeline war SES zudem auf E ­ xpansionskurs und fokussierte dabei vor

DIE BESTEN MARKENKONZEPTE IN SES-CENTERN

allem Innenstadtlagen. In der oberösterreichischen Bezirkshaupt-

SES brachte 2013 viele neue trendige Konzepte in die Shopping-

stadt Ried startete SES inmitten des Stadtzentrums mit dem Bau

Center und auch den ersten Monobrandstore der Marke George

der mit dem historischen Stadtkern verbundenen WEBERZEILE.

Gina & Lucy nach Österreich. Mit der Eröffnung der ersten Star-

Die außergewöhnliche Architektur greift die Strukturen der Alt-

bucks-Filialen außerhalb der Bundeshauptstadt an den beiden

stadt auf. Dadurch verschmilzt das Stadtbild mit dem Shopping-

Salzburger Standorten EUROPARK und FORUM 1 brachte SES

Center. Auch an einem Konzept für die Innenstadt von Bregenz

nicht nur Bewegung in die Salzburger Kaffeehauskultur, sondern

(Vbg.) arbeitet SES. In bester Lage wird in der Festspielstadt bis

den beliebten und modernen Coffee Shop auch erstmals nach

2016 gemeinsam mit Projektpartner PRISMA ein multifunktio-

Westösterreich.

nales Quartier entwickelt, das Shopping, Wohnen, Arbeiten und Freizeit auf 21.000 m² vereint. 2013 wurde dort der Weg für den

SES BEGEHRTER IMMOBILIENPARTNER

Baustart 2014/15 geebnet.

SES hat sich als Center-Management-Dienstleister international einen Namen gemacht. Neben den eigenen Assets managt SES

CENTER-ERWEITERUNGEN BEI LAUFENDEM BETRIEB

auch Shopping-Center für Investoren wie Allianz, ING, Deka und

Bei gleich zwei Shopping-Centern, die bei laufendem Betrieb er-

SIGNA.

weitert werden, hat SES die Dachgleiche gefeiert: Die Erweiterung des FISCHAPARK in Wiener Neustadt (NÖ) auf über 42.000 m2­ mit Platz für 140 Shops wird 2015 fertiggestellt. Bereits 2014

AUSZEICHNUNGEN

wird der erste Bauteil eröffnet. Das bestehende Wiener Neustäd-

Nachhaltigkeitsstandard BREEAM.AT

ter Center wird durch den Umbau beinahe verdoppelt. In Krems

SES hat VARENA Vöcklabruck mit dem Nachhaltigkeits-

(NÖ) konnte SES im Oktober 2013 eine weitere Rohbaufertig-

standard BREEAM In-Use zertifizieren lassen. Das 2010

stellung feiern: Den seit über 30 Jahren bewährten Traditionss-

eröffnete Center erhielt ein „exzellent“ in der Betriebsfüh-

tandort von INTERSPAR und Leiner an der Wiener Straße baut

rung und ein „sehr gut“ in der Gebäudeperformance und

SES zu einem modernen Einkaufszentrum aus. Das künftige

ist damit das am besten bewertete Shopping-Center im

Shopping-Center wird 25 Shops, Dienstleistungs- und Gast-

deutschsprachigen Raum.

ronomiebetriebe unter einem Dach vereinen und 2014 in zwei

44

Etappen eröffnen. Mit dem Namen MARIANDL nimmt das neue

ICSC European Awards für Shopping-Center

Shopping-Center plakativ Bezug auf sein Einzugsgebiet in der

Der MURPARK in Graz konnte sich im Finale der begehr-

Wachau. Für 2014 ist die Eröffnung in zwei Etappen geplant. Eine

testen europäischen Auszeichnungen „ICSC European

Erlebnisbrücke verbindet das Bauwerk mit einem angrenzenden

Awards für Shopping-Center“ behaupten und gewann in

Einkaufszentrum. In Wien wird SES mit dem Komplett-Relaunch

der Kategorie „Established Centers“. CITYPARK Graz und

des HUMA-Einkaufsparks die Präsenz verstärken. Um den Bau

VARENA Vöcklabruck wurden 2013 mit den begehrten

bei laufendem Betrieb zu ermöglichen, übersiedelten 2013 die

ICSC Solal Marketing Awards ausgezeichnet.

Die erste Starbucks-Filiale in Salzburg eröffnete im EUROPARK Salzburg.

STANDORTE ÖSTERREICH (16) EUROPARK Salzburg FORUM 1 Salzburg VARENA Vöcklabruck max.center Wels HUMA-Einkaufspark Wien-Simmering SCS (SES-Anteil) Wien-Vösendorf Q19 Einkaufsquartier Wien-Döbling FISCHAPARK Wiener Neustadt CITYPARK Graz MURPARK Graz ATRIO Villach SILLPARK Innsbruck FMZ Nußdorf-Debant/Lienz ZIMBAPARK Bludenz/Bürs KRONENHAUS Bludenz MESSEPARK Dornbirn (assoziiert) SLOWENIEN (4) CITYPARK Ljubljana EUROPARK Maribor CITYCENTER Celje Center INTERSPAR Ljubljana-Vicˇ NORD-ITALIEN (3) IPERCITY Padua LE BRENTELLE Padua EXTENSE Padua UNGARN (3) ALLEE Budapest EUROPARK Budapest KORZÓ Nyíregyháza TSCHECHIEN (1) EUROPARK Prag

SEESTADT Bregenz (Vbg.)

45

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

SPAR SETZT ZEICHEN

... für unsere Zukunft

Corporate Social Responsibility (CSR) ist bei SPAR seit Jahrzehnten in der Unternehmensphilosophie verankert. Auch 2013 hat SPAR wieder Zeichen für unsere Zukunft gesetzt. Als größter österreichischer privater

schonenden Technologien eingesetzt.

Arbeitgeber und eines der größten

Handelsunternehmen

Der Markt verbraucht 50 Prozent

in

hohen

kömmlicher Supermarkt, was

gesellschaftlichen

Verantwortung

eine Einsparung von mehreren Tonnen CO2 pro Jahr

bewusst.

Aus diesem Verständnis heraus wird Corporate Social

weniger Energie als ein her-

KUNDENNUTZEN

Österreich ist sich SPAR der

Wirtschaft

Responsibility

­bedeutet.

Verantwortungsbewusst

Ökologie

Bei der Planung und dem

Nachhaltig

(CSR) bei SPAR ganzheitlich in alle Geschäfts-

Bau

Respektvoll

Fair

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter integriert. Der „Triple

nachhaltigen

Supermärkten, Zentralen und Shopping-Centern ist

bereiche wie Sortiment, Logistik, Standorte sowie

von

UNTERNEHMENSNUTZEN

Soziales

SPAR seit Jahren feder-

GESELLSCHAFTLICHER führend. Seit 2009 eröffnet NUTZEN

SPAR regelmäßig Klimaschutz-

Supermärkte, in denen SPAR

bottom line“-Ansatz von SPAR

zahlreiche neue Technologien auf

bezieht die Bedürfnisse von Kun-

ihre Alltagstauglichkeit testet, bevor

den, Gesellschaft und Unternehmen mit ein. Das heißt: Erfolgreiche ökonomische, ökologische und soziale Aktivitäten tragen dazu

diese Schritt für Schritt in allen Um- und Neubauten Standard werden.

bei, gesellschaftliche Werte zu schaffen. Somit ergibt sich ein dreifacher Nutzen: für die Gesellschaft, für die Kunden und

Mit der laufenden Optimierung der Logistik trägt SPAR dem

für das Unternehmen. Nachhaltiges Handeln unterteilt SPAR

Umweltgedanken ebenfalls Rechnung. Nach der Inbetriebnah-

in die fünf Bereiche Umwelt & Klima, nachhaltige Produkte,

me des ersten Vollhybrid-Lkw im deutschsprachigen Raum im

gesunde Ernährung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie

Jahr 2011 erweiterte SPAR 2013 den Firmenfuhrpark um 22

gesellschaftliche Verantwortung. Alle Aktivitäten sind in die Un-

moderne Euro-6-Lkw.

ternehmensstrategie von SPAR integriert und tragen zu den langfristig gesetzten Zielen des Konzerns bei.

Als verantwortungsvoller Lebensmittelhändler arbeitet SPAR seit Jahren an der Verringerung von Lebensmittelabfällen. Eine von

46

SPAR setzt Zeichen für Umwelt und Klima

der Universität für Bodenkultur durchgeführte Studie hat erge-

2013 hat SPAR die Zahl der Klimaschutz-Supermärkte um

ben, dass SPAR auf dem richtigen Weg ist und der durchschnitt-

eine weitere nachhaltige Handelsimmobilie erweitert und in

liche Anteil der Lebensmittelabfälle in allen 1.500 SPAR-Märkten

Söll (T) einen menschen- und umweltfreundlichen Supermarkt

bei nur einem Prozent liegt. Die 2013 ins Leben gerufene Aktion

der besonderen Art eröffnet: Beim Bau des 600 m² großen

„Lebensmittel sind kostbar bei SPAR“ setzt genau dort an: Nicht

Marktes hat SPAR die neuesten energie- und ressourcen-

mehr verkäufliche, aber noch genießbare Lebensmittel werden

SPAR setzt auf nachhaltigen Fischfang.

mit einem Minus-25-Prozent- und/oder Minus-50-Prozent-

lung, Tiefkühlung und Konserve stammen aus verantwor-

Abverkaufskleber mit einem „Lebensmittel sind kostbar“-Logo

tungsvollen Quellen. Den größten „Fang“ machte SPAR mit der

versehen. Damit bietet SPAR den Kunden einen Kaufanreiz und

Einführung des e ­ uropaweit ersten MSC-Thunfischs aus den

dämmt die Lebensmittelverschwendung weiter ein. Ein „Grünes

PNA-­ Staaten. Die schnell wachsende Thunfischart Skipjack

Kochbuch“ bietet Anreize und Ideen zum Kochen mit „Restln“.

regeneriert sich rascher und eine schonende Fangmethode ­vermeidet Beifang. Damit hat SPAR Pionierarbeit geleistet und

Auch dank der seit vielen Jahren bestehenden Kooperation

ist europaweit führend beim nachhaltigen Fischangebot. Zu-

mit Sozialmärkten macht sich SPAR gegen Lebensmittelver-

dem sind die 60 INTERSPAR-Frischfischtheken als erste und

schwendung stark und unterstützt gleichzeitig bedürftige Men-

einzige im ö ­sterreichischen L ­ebensmittel-Einzelhandel nach

schen in Österreich. Bis Ende 2013 waren 84 Prozent der fast 800

MSC-Kriterien ­zertifiziert ­worden. Über 900 SPAR-Mitarbeite-

SPAR-­ ,­­EUROSPAR- und INTERSPAR-Filialen in Österreich

rinnen und -­Mitarbeiter ­haben die Ausbildung zum MSC-Fisch-

Partner einer Sozialeinrichtung.

experten absolviert.

In Zusammenarbeit mit Wien Energie hat SPAR 2013 ein Bürgerbeteiligungsmodell

für

Solaranlagen

entwickelt.

Wien Energie stattete zwei SPAR-Supermärkte in Wien mit Photovoltaikanlagen aus. SPAR-Kunden konnten den Bau ­ ­finanzieren und bekommen dafür jährlich SPAR-Gutscheine. Die Nachfrage war enorm, innerhalb von nur einem Tag waren die 690 ­Paneele v­ erkauft. Die Sonnenkraftwerke produzieren jährlich rund 80 Megawattstunden Ökostrom. Ein Ausbau des erfolgreichen B ­ ürgerbeteiligungsprojekts ist geplant. Weitere Informationen unter www.buergersolarkraftwerk.at/spar

ANDERES FOTO!!

SPAR setzt Zeichen für nachhaltige Produkte Das regionale Sortiment ausbauen, die ­Kulturpflanzenvielfalt erhalten und eine nachhaltige Fischeinkaufspolitik sind z­ entrale Bausteine der Sortimentsgestaltung von SPAR. SPAR hat sich 2011 verpflichtet, das gesamte Eigenmarken-Fischsortiment auf nachhaltigen Fischfang umzustellen. In Kooperation mit dem WWF Österreich konnte ­ dieses Vorhaben 2013 r­ealisiert werden. Alle 83 Fisch-Produkte von ­ SPAR-Eigenmarken in Bedienung, Küh-

Mit „Lebensmittel sind kostbar“-Aufklebern reduziert SPAR die Lebensmittelverschwendung.

47

Alle INTERSPAR-Frischfischtheken sind MSC-zertifiziert.

Nach Bio-Saaten brachte SPAR 2013 gemeinsam mit Ko-

SPAR setzt Zeichen für gesunde Ernährung

operationspartner ARCHE NOAH, Verein für die Erhaltung der

Unter dem Motto „Gescheite Jause – coole Pause“ stellt SPAR

­Kulturpflanzenvielfalt und ihre Entwicklung, unter der Eigen-

seit 2007 Wiener Schulbuffets ernährungswissenschaftlich

marke „SPAR wie früher“ die vier Bio-Erdäpfel-Raritäten „Rote

geprüfte SPAR-Produkte zur Verfügung. Darunter finden sich

Emma“, „Blaue Elise“, „Rosa Tannzapfen“ und „Sieglinde“ auf

hauptsächlich ausgewählte Produkte von SPAR Natur*pur und

den Markt. Die Kunden haben SPAR die Raritäten regelrecht

SPAR Vital. Waren es zu Beginn der Kooperation knapp zehn

aus den Händen gerissen, innerhalb weniger Tage waren sie

Schulen, sind 2013 bereits rund 50 Schulen mit rund 32.000

ausverkauft. Mit diesen Raritäten setzte SPAR besonders ein

Kindern daran beteiligt.

Zeichen gegen die geplante EU-Saatgutverordnung. Das gemeinsame Engagement trägt Früchte, wie eine 2013 Als Mitglied im Verein D ­ onau-Soja, der den Anbau von gentech-

veröffentlichte Studie von GfK Austria zu den Essgewohnhei-

nikfreiem Soja in den Donau-Ländern forciert und ­Zertifizierungen

ten der Wiener Schülerinnen und Schüler ergab. Dieser zufolge

unterstützt, verpflichtete SPAR 2013 ihre Eierbauern zur Um-

greifen 65 Prozent der Kinder an Schulen ohne SPAR-Produkte

stellung auf Fütterung mit Soja aus Österreich bzw. der Donau-

normalerweise zu Eistee, an Schulen mit SPAR-Produkten sind

Region. Vorrangiges Ziel: die hohen CO2-Emissionen einzudäm-

es 19 Prozent, also 70 Prozent weniger. Auch der Konsum von

men, die aufgrund der laufenden Abholzungen der Wälder in den

Süßigkeiten ist an Schulen mit SPAR-Produkten geringer: An

Hauptanbaugebieten für Futtersoja in Südamerika

Schulen mit SPAR-Produkten kaufen nur halb so viele Kinder

stattfinden. 150 Millionen Eier g ­ ehen bei SPAR

Süßigkeiten wie an Schulen ohne SPAR-Produkte.

jährlich über die ­Ladentische. Der Sojabedarf

48

für diese ­Anzahl liegt bei ­ungefähr 6.000

SPAR setzt Zeichen für die Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

Tonnen im Jahr. Diese Menge muss

Bei SPAR ist Mitarbeitergesundheit in der Unternehmensstra-

ab sofort nicht mehr importiert

tegie verankert. Im Rahmen der 2011 gestarteten Initiative

werden, was eine CO2-Erspar-

„Gesund bei SPAR“ hat SPAR auch 2013 wieder zahlreiche

nis von rund 30.000 Tonnen pro

Aktivitäten rund um gesunde Ernährung, Bewegung, Entspan-

Jahr bedeutet.

nung und Vorsorge umgesetzt. Für dieses Engagement der

SPAR-Hauptzentrale in Salzburg wurde SPAR 2013 mit dem „Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung“ gewürdigt. Weitere Maßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Seiten 14 bis 17. SPAR setzt Zeichen für die Gesellschaft Mit dem „SPAR setzt Zeichen“-Förderprogramm engagiert sich SPAR seit vielen Jahren für soziale Vereine und Projekte und spendete auch 2013 wieder rund 980.000 Euro. Als einer der größten Spendenüberbringer für „Licht ins Dunkel“ hat SPAR knapp 330.000 Euro an die ORF-Hilfsaktion übergeben. Ein großer Teil der Spendengelder fließt in regionale Projekte zum Wohl von Kindern: SPAR unterstützt seit Jahren die ROTE ­NASEN Clowndoctors, das SOS-Kinderdorf oder greift ­DEBRA Austria unter die Arme. SPAR unterstützte 2013 auch die ­Kinderseelenhilfe von Pro Mente Salzburg.

SPAR setzt bei Eiern auf Fütterung mit Donau-Soja.

Corporate Social Responsibility im Ausland Corporate Social Responsibility wird auch in den SPAR-Nach-

AUSZEICHNUNGEN

barländern großgeschrieben. SPAR Tschechien beteiligte sich

Grünes Flugblatt siegte

2013 mit 24 INTERSPAR-Hypermärkten an der ersten natio-

Das grüne SPAR-Flugblatt

nalen Lebensmittelsammlung Tschechiens und spendete 8,9

u nter dem Motto „Grün ­

Tonnen Lebensmittel an bedürftige Menschen in Asyl-, Seni-

einkaufen­ und grün ko-

oren- und Kinderheimen. Unter dem Motto „Spenden macht

chen“ ­ e rreichte laut ei-

Freude“ sammelte SPAR Ungarn mit Unterstützung von SPAR-

ner Studie von Focus

Kunden in wenigen Tagen über 240 Tonnen Lebensmittel und

Platz 1­ bei Bekanntheit,

unterstützte damit den ungarischen Malteser Hilfsdienst. Mehr

­Gefälligkeit und Markenim-

Informationen unter www.spar.at/nachhaltigkeit und im Nach-

pact. Auch der Hörfunk-

haltigkeitsbericht von SPAR.

Spot machte das Rennen. Gütesiegel „berufundfamilie“ Die SPAR-Zentrale Wörgl wurde mit dem staatlichen Gütesiegel der Initiative „berufundfamilie“ ausgezeichnet. SPAR hat Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie erarbeitet. Energy Globe Die beiden SPAR-Märkte am Salzburger Universitätsplatz und in Mozarts Geburtshaus wurden mit dem „Energy Globe“ in der Kategorie „Wasser“ ausgezeichnet. Neueste Technik nutzt das Wasser des Almkanals für die Kühl- und Gefriergeräte und spart damit 40 Prozent Energie und somit

Mit SIPCAN setzt sich SPAR für

CO2 ein.

eine gesunde Schuljause ein.

49

Highlights 2013 5



12,94



Die Eigenmarke S-BUDGET feierte 2013 den 5. Geburtstag. Seit Markteinführung wuchs das Sortiment der günstigen Eigenmarke von SPAR von 45 auf über 500 Produkte an. Milliarden Euro Verkaufsumsatz erwirtschaftete die SPAR Österreich-Gruppe inklusive SES.

22

Nach der Inbetriebnahme des ersten Vollhybrid-Lkw im deutschsprachigen Raum 2011 erweiterte SPAR den Firmenfuhrpark um 22 moderne Euro-6-Lkw, die bei den Feinstaub und Stickoxiden beinahe emissionsfrei sind.

50

83



400



788



Den 50. Geburtstag feierte TANN. Mit sechs Fleischwerken zählt TANN zu den größten Fleisch- und Wurstwarenproduzenten Österreichs. Alle 83 Fisch-Produkte von SPAR-Eigenmarken in Bedienung, Kühlung, Tiefkühlung und Konserve ­­kommen bei SPAR aus verantwortungsvollen Quellen. SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkte in ganz Österreich wurden im Rahmen der ConvenienceOffensive mit eigens für ultrafrische ConvenienceProdukte geeigneten Kühlinseln ausgestattet. der rund 1.600 SPAR-Standorte in Österreich werden von selbstständigen SPAR-Kaufleuten geführt.

77.000

Menschen in Österreich, Nordost-Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien, Rumänien und Deutschland arbeiten unter dem Dach der SPAR Österreich-Gruppe.

980.000

1.340.000

Mit dem „SPAR setzt Zeichen“-Förderprogramm engagiert sich SPAR seit vielen Jahren für soziale Vereine und Projekte und spendete auch 2013 wieder rund 980.000 Euro für soziale Vereine und Projekte.

SPAR-Kunden lesen „SPAR Mahlzeit!“. Mit 22,9 Prozent ist das 2011 gegründete Kundenmagazin von SPAR laut CAWI-Print Reichweitensieger bei den Kundenmagazinen.

Herausgeber SPAR Österreich-Gruppe Europastraße 3 5015 Salzburg

Für den Inhalt verantwortlich Mag. Nicole Berkmann

Redaktion Mag. Stephanie Burtscher

Grafik & Produktion Steinkellner & Schwarz Agentur für Kommunikation & Design, Salzburg

Druck Druckerei Roser, Hallwang bei Salzburg

Weitere Informationen SPAR Österreich-Gruppe Konzernale PR und Information Europastraße 3 5015 Salzburg Tel.: +43/662/4470-0 E-Mail: [email protected] www.spar.at www.spar.at/unternehmen

Gedruckt auf FSC-zertifiziertem Papier