Schnittmuster Kwik Sew 3453

Papierschnitt-Teile auf der linken Seite des Stoffes platzieren, richten Sie sich dabei nach der Zuschneide-Übersicht. ... hervorragend für die Greifer. Normale ...
66KB Größe 3 Downloads 164 Ansichten
Schnittmuster Kwik Sew 3453 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Vorderteil Modell A und B Seitenteil Modell A und B Rückenteil Modell A und B Kragen Modell A und B Einfass-Streifen Armausschnitt Modell A und B Tascheneinlage Modell A Einlage Vorderteil Modell B

Für Modell A: Schnitt-Teile 1 bis 6. Für Modell B: Schnitt-Teile 1 bis 5 und 7. Wie man Kwik-Sew Mehrgrößenschnitte verwendet Das Schnittmuster enthält fünf Größen, die zur besseren Unterscheidung jeweils unterschiedlich farbig markiert sind. Das fertige Kleidungsstück wird kleiner als Ihre tatsächlichen Maße sein. Sie sollten aus diesem Grund unbedingt Stoffe verarbeiten, die den angegebenen Dehnungsfaktor aufweisen. Vergleichen Sie Ihren Stoff mit der angegebenen Zeichnung auf dem Schnittmusterumschlag. Den Schnittmuster-Bogen mit einem normalen Bügeleisen glätten (kein Dampfbügeleisen verwenden!). Schneiden Sie die Schnitt-Teile aus, folgen Sie dabei den farblich markierten Linien und den ModellLinien Ihres Modells. Zuschneiden Waschen Sie den Stoff vor, wenn es nötig ist. Den Stoff rechts auf rechts falten, es sei denn, es wird im Schnitt ausdrücklich anders verlangt. Papierschnitt-Teile auf der linken Seite des Stoffes platzieren, richten Sie sich dabei nach der Zuschneide-Übersicht. Wenn Schnitt-Teile einlagig zugeschnitten werden, liegt die rechte Seite des Stoffes oben. Jede Änderung, die Sie am Schnittmuster machen, kann die Lage Ihre Schnitt-Teile verändern. Verwenden Sie in diesen Fällen die Zuschneide-Übersicht lediglich als Richtlinie. Die Zuschneide-Übersicht geht von glatten, unstrukturierten und einfarbigen Stoffen aus. Richten Sie die Schnitt-Teile immer so aus, dass die Fadenlauf-Pfeile in dieselbe Richtung verlaufen. Die Schnitte so auflegen, dass die der eingezeichnete Fadenlauf parallel zum Stoffbruch verläuft. Vergewissern Sie sich ebenfalls, dass Sie die maximale Dehnung des Stoffes beachtet haben. Fixieren Sie die Schnitt-Teile mit Gewichten oder Nadeln. Schneiden Sie den Schnitt mit einer Schere oder dem Rollschneider zu. Ehe Sie die Papierschnitt-Teile von den Stoffteilen entfernen, übertragen Sie bitte alle Passzeichen, Punkte und Stepplinien mit Kreide oder wasserlöslichem Stift. Passzeichen, Ansatzpunkte, vordere und rückwärtige Mitte lassen sich am einfachsten mit kleinen Knipsen im Stoff übertragen, bitte nur in den Nahtzugaben. Beschriften Sie die Schnitt-Teile auf der linken Seite mit beschreibbarem Klebeband. Zuschneide-Legende („Layout-Code“) schwarz Stoff weiß Papierschnitt mit der bedruckten Seite nach oben Zuschneide-Übersicht Wichtige Vokabeln: • Armhole = Armausschnitt • Back Panel Seam = rückwärtige Teilungsnaht • Bottom Edge = Unterkante, Saum • Center Back = rückwärtige Mitte • Center Front = vordere Mitte • Cutting Line View B = Schnittkante Modell B • End of Zipper View A = Ende des Reißverschlusses, Modell A • Fold = Stoffbruch • Front Edge = Vorderkante • Front Panel Seam = vordere Teilungsnaht • Grain of Fabric = Fadenlauf

• • • • • •

• • •

Hem Allowed = Saumzugabe angeschnitten Mark Dot for View A = diese Punktmarkierungen für Modell A übernehmen Natural Waist = Taille Natural Shoulder = Schulter Neckline = Ausschnitt Place on Fold = Stoffbruch Place on Fold for View B = Stoffbruch für Modell B Pocket Extension View A = Taschenbeleg Modell A Selvages = Webkanten

• • •

Shorten or Lengthen Line = hier verkürzen oder verlängern Shoulder = Schulter Shoulder Seam = Schulternaht

• •

Stitching Line = Stepplinie Stretch of Fabric = Dehnungsrichtung des Stoffes

Modell A (View A): Aus Stoff (Fabric) gemäß Plan: Schnitt-Teil 1 (Vorderteil) – 2x Schnitt-Teil 3 (Rückenteil) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 4 (Kragen) – 1x im Stoffbruch Aus Kontraststoff (Contrast) gemäß Plan: Schnitt-Teil 2 (Seitenteil) – 2x Schnitt-Teil 5 (Einfass-Streifen Armausschnitt) – 2x Modell B (View B): Aus Stoff (Fabric) gemäß Plan: Schnitt-Teil 1 (Vorderteil) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 2 (Seitenteil) – 2x Schnitt-Teil 3 (Rückenteil) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 4 (Kragen) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 5 (Einfass-Streifen Armausschnitt) – 2x NÄHHINWEISE („Sewing Procedures“) Verwenden Sie Polyesternähgarn und eine 12/80er Ballpoint-Nähnadel. Bauschgarn eignet sich hervorragend für die Greifer. Normale Haushaltsnähmaschine. Nähen Sie die Nähte mit dem Overlock-Stich der Haushaltsnähmaschine, es sei denn, die Anleitung sagt ausdrücklich etwas anderes. Der OverlockStich näht und versäubert in einem Arbeitsgang. Gummiband mit genähtem Zickzack etwas längerer Stichlänge aufsteppen. Alternativ einen schmalen Zickzack mittlerer Länge verwenden. Nahtzugaben gemeinsam versäubern, hierfür einen breiten Zickzack oder den genähten Zickzack verwenden. Geradstichmaschine. Nicht geeignet für das Nähen von Stoffen mit Elasthan-Anteil. Overlock. Nähen Sie die Nähte und Säume mit der 3fädigen Naht. Achten Sie darauf, dass Sie nur die 6 mm Nahtzugabe verwenden. Gummiband kann angenäht werden, indem nahe der Schnittkante ganz normal genäht wird. Achten Sie darauf, dass die Messer nicht in das Gummiband schneiden. Säumen. Zum Säumen einen schmalen Zickzack mittlerer Länge verwenden oder die Zwillingsnadel. Stütznaht. Stabilisiert einlagigen Stoff und ermöglicht es, den Stoff bis zur Ecke einzuknipsen. Es ist ein Geradstich knapp neben der eigentlichen Stepplinie. NAHTZUGABEN 6 mm Nahtzugabe sind im Schnitt bereits enthalten, es sei denn, es wird im Schnitt ausdrücklich anders angegeben. Bügeln Nähte, wenn nötig mit viel Dampf ausbügeln. Nahtzugaben auf eine Seite bügeln, wenn nichts anderes vermerkt. Nahtzugaben, wo nötig, einschneiden. Nählegende („Fabric Illustration Code“) grau – rechte Stoffseite weiß – linke Stoffseite weiß mit Pünkten – Einlage

Modell A Die korrekten Sticheinstellungen finden Sie in den Nähhinweisen. 1. Zwei Stücke Einlage gemäß Schnitt-Teil 6 zuschneiden und auf die linke Seite der Taschenbelege aufbügeln. 2. Vorderteile rechts auf rechts entlang der vorderen Teilungsnähte auf die Seitenteile stecken, die Passzeichen treffen aufeinander. Steppen, dabei zwischen den Passzeichen wie gezeigt, nicht steppen. Mit Geradstich vom Saum bis zum unteren Markierungspunkt und vom oberen Markierungspunkt bis zum Einlagenende steppen (siehe Zeichnung). Taschenbeleg auf links leben und bügeln. Wie gezeigt mit 1,3 cm Abstand zur Kante absteppen. Tasche auf das Vorderteil stecken und knappkantig an der Oberkante entlang absteppen. Die Vorderund Unterkante der Tasche heften. Auf der Breite der Absteppung an der Oberkante und Unterkante der Taschenöffnung wie gezeigt steppen. Für die zweite Tasche wiederholen. 3. Seitenteile rechts auf rechts entlang der rückwärtigen Teilungsnähte auf das Rückenteil steppen, die Passzeichen treffen aufeinander. 4. Zur Stabilisierung der Schulternähte zwei Stückchen Einlage 1,3 cm breit und entsprechend lang zuschneiden. Auf die linke Seite der vorderen Schulterkanten aufbügeln. Rechts auf rechts die Schulternähte schließen. Nahtzugaben der Schulternähte in das Rückenteil bügeln. Mit 6 mm Abstand zur Naht im Rückenteil die Schulternaht absteppen. 5. Kragen rechts auf rechts an den Ausschnitt stecken, die rückwärtigen Mitten treffen aufeinander, die Passzeichen treffen auf die Schulternähte und die Vorderkanten schließen bündig miteinander ab. Steppen, Nahtzugaben in das Vorder- und Rückenteil bügeln. 6. Reißverschluss entlang der Vorderkante aufstecken, der Reißer endet an der Markierung an der Unterkante, oben endet er am Passzeichen des Kragens. Mit 1 cm Abstand zur Kante steppen. Für die zweite Seite wiederholen. 7. Kragen am Passzeichen rechts auf rechts über den Reißer legen und nochmals in der Naht nachsteppen. Kragen wenden. Freie Kragenkante entlang der Nahtzugabe der Kragennaht aufsteppen. 8. Am Westensaum 2,5 cm Saumzugabe rechts auf rechts über den Reißer legen und auf Breite des Reißers wie gezeigt steppen. Ecke wenden. Für die zweite Seite wiederholen. 2,5 cm Saumzugaben nach innen einschlagen und stecken. Knappkantig säumen (siehe Säumen in den Nähhinweisen). Mit 6 mm Abstand zum Reißer diesen absteppen. 9. Enden der Einfass-Streifen rechts auf rechts legen und mit Geradstich steppen. Streifen der Länge nach links auf links legen, Streifen und Armausschnitt mit Stecknadeln vierteln. 10. Streifen rechts auf rechts auf den Armausschnitt stecken, die Stecknadel-Passzeichen treffen aufeinander (die Streifen-Naht sollte im Unterarm-Bereich sein). Steppen, dabei den Streifen entsprechend stark dehnen. Nahtzugaben in das Vorder- und Rückenteil bügeln und mit 6 mm Abstand zur Naht absteppen. Für den zweiten Armausschnitt wiederholen.

Modell B Die korrekten Sticheinstellungen finden Sie in den Nähhinweisen. 1. Auf der linken Seite des Vorderteils wie gezeigt die vordere Mitte markieren. Einlage gemäß Schnitt-Teil 7 zuschneiden und die Stepplinie auf die Einlage übertragen. Einlage auf die linke Seite des Vorderteils passend aufbügeln, die Passzeichen und vorderen Mitten treffen aufeinander. Eine Stütznaht entlang der eingezeichneten Stepplinie arbeiten (siehe Stütznaht in den Nähhinweisen). Einen Schlitz entlang der vorderen Mitte bis 6 mm oberhalb der Unterkante der Stütznaht einschneiden. Von hier, wie gezeigt, schräg in die Ecken einschneiden. 2. Zur Stabilisierung der Schulternähte zwei Stückchen Einlage 1,3 cm breit und entsprechend lang zuschneiden. Auf die linke Seite der vorderen Schulterkanten aufbügeln. Rechts auf rechts die Schulternähte schließen. Nahtzugaben der Schulternähte in das Rückenteil bügeln. Mit 6 mm Abstand zur Naht im Rückenteil die Schulternaht absteppen. 3. Kragen rechts auf rechts an den Ausschnitt stecken, die rückwärtigen Mitten treffen aufeinander, die Passzeichen treffen auf die Schulternähte und die Vorderkanten schließen bündig miteinander ab. Steppen, Nahtzugaben in das Vorder- und Rückenteil bügeln. 4. Rechte Seite des Reißers auf die rechte Seite der Weste wie gezeigt auflegen und die Unterkante entlang der Unterkante der Stütznaht aufsteppen. Dabei exakt in den Ecken der Stütznaht enden. Reißverschluss nach oben legen. Das Vorderteil auf das Reißverschlussband aufstecken, die Stütznaht so nah wie möglich entlang der Zähnchen. Stecken. Überstehendes Reißverschlussband an der Oberkante wie gezeigt nach außen legen. Reißverschluss entlang der Stütznaht aufsteppen. Für die zweite Seite wiederholen. 5. Kragen am Passzeichen rechts auf rechts über den Reißer legen und nochmals in der Naht nachsteppen. Kragen wenden. Freie Kragenkante entlang der Nahtzugabe der Kragennaht aufsteppen. Reißer mit 6 mm Abstand absteppen. 6. Rechts auf rechts die Seitenteile entlang der vorderen Teilungsnähte auf das Vorderteil steppen, die Passzeichen treffen aufeinander. 7. Rechts auf rechts die Seitenteile entlang der rückwärtigen Teilungsnähte auf das Rückenteil steppen, die Passzeichen treffen aufeinander. 8. Weiter mit den Schritten 9 und 10. 9. Westensaum versäubern. 2,5 cm Saumzugaben nach innen einschlagen und stecken. Knappkantig säumen (siehe Säumen in den Nähhinweisen).