Schnittmuster Kwik Sew 3431 - Spitzen Paradies

Untersteppnähte fixieren Belege und Einfass-Streifen, so dass sie von außen nicht sichtbar sind. ... Beleg über den Kragen wie gezeigt auflegen und stecken.
69KB Größe 4 Downloads 257 Ansichten
Schnittmuster Kwik Sew 3431 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

Bademantel Rückenteil Bademantel Vorderteil Bademantel Ärmel Bademantel Bindeband Jacke Passe Jacke Rückenteil Jacke Rückwärtiges Seitenteil Jacke Vorderteil Jacke Oberärmel Jacke Unterärmel Jacke Kragen Jacke Bund Jacke Lasche Haus Haus Boden

Für Bademantel: Schnitt-Teile 1 bis 4. Für Jacke: Schnitt-Teile 5 bis 13. Für Haus: Schnitt-Teile 14 und 15. Wie man Kwik-Sew Mehrgrößenschnitte verwendet Das Schnittmuster enthält fünf Größen, die zur besseren Unterscheidung jeweils unterschiedlich farbig markiert sind. Den Schnittmuster-Bogen mit einem normalen Bügeleisen glätten (kein Dampfbügeleisen verwenden!). Schneiden Sie die Schnitt-Teile aus, folgen Sie dabei den farblich markierten Linien und den Modell-Linien Ihres Modells. Vergleichen Sie die Maße Ihres Hundes vom Nackenansatz bis zum Schwanzansatz mit denen auf dem Umschlag. Machen Sie nötige Änderungen am Schnittbogen vor dem Zuschneiden. Schnitt-Teile in der entsprechenden Größe ausschneiden. Zuschneiden Waschen Sie den Stoff vor, wenn es nötig ist. Den Stoff rechts auf rechts falten, es sei denn, es wird im Schnitt ausdrücklich anders verlangt. Papierschnitt-Teile auf der linken Seite des Stoffes platzieren, richten Sie sich dabei nach der Zuschneide-Übersicht. Wenn Schnitt-Teile einlagig zugeschnitten werden, liegt die rechte Seite des Stoffes oben. Jede Änderung, die Sie am Schnittmuster machen, kann die Lage Ihre Schnitt-Teile verändern. Verwenden Sie in diesen Fällen die Zuschneide-Übersicht lediglich als Richtlinie. Die Zuschneide-Übersicht geht von glatten, unstrukturierten und einfarbigen Stoffen aus. Richten Sie die Schnitt-Teile immer so aus, dass die Fadenlauf-Pfeile in dieselbe Richtung verlaufen. Die Schnitte so auflegen, dass die der eingezeichnete Fadenlauf parallel zum Stoffbruch verläuft. Vergewissern Sie sich ebenfalls, dass Sie die maximale Dehnung des Stoffes beachtet haben. Fixieren Sie die Schnitt-Teile mit Gewichten oder Nadeln. Schneiden Sie den Schnitt mit einer Schere oder dem Rollschneider zu. Ehe Sie die Papierschnitt-Teile von den Stoffteilen entfernen, übertragen Sie bitte alle Passzeichen, Punkte und Stepplinien mit Kreide oder wasserlöslichem Stift. Passzeichen, Ansatzpunkte, vordere und rückwärtige Mitte lassen sich am einfachsten mit kleinen Knipsen im Stoff übertragen, bitte nur in den Nahtzugaben. Beschriften Sie die Schnitt-Teile auf der linken Seite mit beschreibbarem Klebeband. Zuschneide-Legende („Layout-Code“) schwarz Stoff weiß Papierschnitt mit der bedruckten Seite nach oben Zuschneide-Übersicht Wichtige Vokabeln: • Armhole = Armausschnitt • Back = hinten • Back Sleeve Seam = hintere Ärmelnaht • Bottom Edge = Unterkante • Bottom Seam = Untere Naht • Casing = Tunnelzug • Center Back = Rückwärtige Mitte • Cutting Line = Schnittkante

• • • • • • • •

End of Collar = Kragenende Fold = Stoffbruch Fold Line = Umbruch Front = vorne Front Edge = Vordere Kante Grain of Fabric = Fadenlauf Hem = Saum Neckline = Halsausschnitt

• • •

• •

Outer Edge = Außenkante Panel Seam = Teilungsnaht Place on Fold = Stoffbruch Selvages = Stoffkanten Shorten or Lengthen Line = hier kürzen oder verlängern

• • • • • • •

Shoulder Seam = Schulternaht Side Seam = Seitennaht Sleeve Seam = Ärmelnaht Tab Placements = Laschenansatz Tie Seam = Bindebandnaht Yoke Seam = Passennaht Waist Seam = Taillennaht

Bademantel: Aus Stoff (Fabric) gemäß Plan: Schnitt-Teil 1 (Rückenteil) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 2 (Vorderteil) – 2x Schnitt-Teil 3 (Ärmel) – 2x Schnitt-Teil 4 (Bindeband) – 2x Jacke: Aus Stoff (Fabric) gemäß Plan: Schnitt-Teil 5 (Passe) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 6 (Rückenteil) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 7 (Seitliches Rückenteil) – 2x Schnitt-Teil 8 (Vorderteil) – 2x Schnitt-Teil 9 (Oberärmel) – 2x Schnitt-Teil 10 (Unterärmel) – 2x Schnitt-Teil 11 (Kragen) – 1x im Stoffbruch Schnitt-Teil 12 (Bund – 1x im Stoffbruch Haus: Aus Stoff (Fabric) & Kontraststoff (Contrast) gemäß Plan (die beiden Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen): Schnitt-Teil 14 (Haus) – 1x im Stoffbruch, die unterschiedlichen Schnittkanten von Stoff und Kontraststoff beachten Schnitt-Teil 15 (Boden) – 1x NÄHHINWEISE („Sewing Procedures“) Verwenden Sie Polyesternähgarn und eine 12/80er Nähmaschinen-Nadel für leichte bis mittelschwere Stoffe und eine 12/80er oder 14/90er Nadel für mittlere bis schwere Stoffe. Geradstichmaschine. Steppen Sie die Nähte mit mittellangem Geradstich. Nähte gemeinsam versäubern, es sei denn, ausdrücklich anders in der Anleitung angegeben. Die Nahtzugaben können mit breitem Zickzack oder dem genähten Zickzack versäubert werden. Selbstverständlich können Sie auch eine Overlock verwenden. Overlock. Alle Nähte, deren Nahtzugaben auf eine Seite gebügelt werden, können auch mit der Overlock gearbeitet werden. Achten Sie darauf, dass Sie auch wirklich nur 6 mm Nahtzugabe verwenden. Untersteppen. Untersteppnähte fixieren Belege und Einfass-Streifen, so dass sie von außen nicht sichtbar sind. Hierzu die Nahtzugaben in Richtung des Beleges legen und nochmals knapp neben der ersten Naht auf der Nahtzugabe steppen. NAHTZUGABEN 6 mm Nahtzugabe sind im Schnitt bereits enthalten, es sei denn, es wird im Schnitt ausdrücklich anders angegeben. Bügeln. Jede Naht nach dem Steppen mit Dampf ausbügeln. Nahtzugaben immer gemeinsam auf eine Seite bügeln, es sei denn, es ist ausdrücklich anders in der Anleitung vermerkt. Nahtzugabe, wenn nötig einknipsen, damit die Naht flach liegt.

Von links nach rechts: Innenkurven einknipsen, Außenkurven einknipsen, Ecken zurückschneiden. Nählegende („Fabric Illustration Code“) grau – rechte Stoffseite weiß – linke Stoffseite Bademantel 6 mm sind an jeder Kante bereits angeschnitten. 1. An den Vorderteilen wie gezeigt die Ecke der Schultern verstärken. Hierfür jeweils bis 2,5 cm neben die Ecke mit Geradstich steppen, siehe Nähhinweise. Ecken einknipsen. 2. Vorderteile links auf links entlang der rückwärtigen Mittelnaht des Kragens aufeinander stecken und steppen. (Hinweis: Die Naht wird später durch den zurückgeschlagenen Mantel nicht mehr sichtbar sein. 3. Rechts auf rechts die Vorderteile entlang der Schulternähte und des Ausschnittes auf die Rückenteile stecken, die Passzeichen treffen aufeinander. Steppen. 4. Bindebänder rechts auf rechts auf die Bindebandnähte der Vorderteile stecken, die Passzeichen treffen aufeinander. Die Nahtzugaben in Richtung Vorderteil bügeln. 5. Die Außenkanten des Vorderteils mit Schrägband einfassen. Beginnen Sie in einer Seitennaht, Kante mittig in das Schrägband legen und mit mittellangem Geradstich oder mittlerem Zickzack steppen. Die Außenkanten des Rückenteils von Passzeichen zu Passzeichen mit Schrägband einfassen. Ärmelsäume mit Schrägstreifen einfassen. 6. Ärmel rechts auf rechts auf den Ausschnitt stecken, die Passzeichen und Schulternähte treffen aufeinander. Für den zweiten Ärmel wiederholen. 7. Rechts auf rechts die Seitennaht und fortlaufen die Ärmelnaht bis zum Passzeichen steppen. Am Passzeichen einknipsen. Ärmel wenden. Restliche Ärmelnaht links auf links steppen. Manschette nach oben legen, für den zweiten Ärmel wiederholen. Jacke 6 mm Nahtzugabe sind an jeder Kante bereits angeschnitten. Doppelt absteppen. Nahtzugaben gemeinsam auf eine Seite bügeln. Knappkantig mit einem etwas größeren Stich steppen und nochmals 4 mm neben dieser Naht. Doppelt genommenes Garn oder auch dickeres Absteppgarn machen sich hierbei sehr schön. 1. Rechts auf rechts die seitlichen Rückenteile entlang der Teilungsnaht auf das Rückenteil stecken, Passzeichen beachten, und steppen. Nahtzugaben in die rückwärtige Mitte bügeln und doppelt absteppen. 2. Passe rechts auf rechts auf das Rückenteil stecken, die Passzeichen beachten. Steppen. Nahtzugaben in die Passe bügeln und doppelt absteppen. 3. Außenkanten der vorderen Belege versäubern. Belege entlang der Umbruchkante nach innen legen und bügeln. 4. Rechts auf rechts die Schulternähte von Vorder- und Rückenteil schließen. Nahtzugaben in die Passe bügeln und doppelt absteppen.

5. Kragen an der Umbruchkante rechts auf rechts legen und die kurzen Kanten steppen. Ecken zurückschneiden, wenden und bügeln. Nahe der Außenkanten absteppen. 6. Kragen rechts auf rechts mit der Außenseite auf den Ausschnitt stecken, dabei endet der Kragen an der Markierung der Jacke. Beleg über den Kragen wie gezeigt auflegen und stecken. Nahtzugaben stecken. Steppen, dabei nur den Unterkragen fassen. Nahtzugaben einschneiden, Beleg wenden und Nahtzugaben in den Kragen bügeln. Innenkragen über die Naht legen und steppen. 7. Knappkantig neben den vorderen Kanten absteppen. Nochmals an den Schnittkanten der Belege steppen. 8. Oberärmel rechts auf rechts entlang der unteren Ärmelnaht auf den Unterärmel stecken und steppen. Dabei treffen die Passzeichen aufeinander. Nahtzugaben in den Oberärmel bügeln und doppelt absteppen. Ärmelsaum versäubern. Saum entlang der Umbruchlinie nach innen einschlagen und bügeln. Nahe der Schnittkante steppen. Nochmals knappkantig am Saum entlang absteppen. Für den zweiten Ärmel wiederholen. 9. Ärmel rechts auf rechts einsetzten. Die Passzeichen treffen dabei aufeinander. Steppen. Nahtzugaben in das Vorder- und Rückenteil bügeln und knappkantig absteppen. 10. Rechts auf rechts die Seitennähte und fortlaufend die Ärmelnähte steppen. Für die zweite Seite wiederholen. 11. Den Bund links auf links aufeinander legen und bügeln. Die Kante ohne Passzeichen versäubern. Die Seite mit Passzeichen rechts auf rechts auf die Jacke stecken, die Passzeichen treffen auf die Seitennähte und stehen vorne 6 mm über. Steppen. Nahtzugabe in den Bund bügeln. Enden wie gezeigt falten und steppen. Ecken wenden. Bund nach innen legen und bügeln. Von innen den Bund über die Naht legen und von außen nochmals absteppen, ebenso die Außenkante absteppen. 12. Jede Lasche an der Umbruchlinie falten, rechts auf rechts und die Kanten steppen. Ecken zurückschneiden. Wenden und Bügeln. Rundherum absteppen. Laschen wie markiert mit den Schnittkanten auf dem Bund aufstecken und 6 mm von der Kante entfernt steppen. Lasche in Richtung rückwärtige Mitte legen und nochmals 6 mm von der Kante entfernt absteppen. 13. Wenn Sie Druckknöpfe verarbeiten möchten, diese wie folgt auf dem linken Vorderteil anbringen: Für die Größen XS, S und M den obersten Knopf 1,5 cm unterhalb des Ausschnittes platzieren, den zweiten mittig zwischen Bund und oberstem Knopf. Für die Gr. L und XL den obersten Knopf 2 cm unterhalb des Ausschnittes platzieren. Den Abstand zwischen oberstem Knopf und Bund dritteln und jeweils einen weiteren Knopf anbringen. 14. Vom Ausschnitt bis zum Bund entlang des linken Vorderteils messen. Klettband auf diese Länge zuschneiden. Die weiche Seite des Klettbandes auf die Innenkante des linken Vorderteils stecken. Die Klettseite auf die rechte Seite des rechten Vorderteils. Knappkantig aufnähen. 15. Wenn Sie Knöpfe verwenden, diese mit demselben Abstand wie in Schritt 13 erklärt, aufnähen.

16. Mittig auf dem Bund entweder einen Druckknopf anbringen oder ein Knopfloch in das linke Vorderteil einarbeiten. 17. Knöpfe oder Druckknöpfe auf den Laschen und den Ärmeln wie gezeigt aufnähen bzw. eindrücken. Haus 6 mm Nahtzugabe sind an jeder Kante bereits angeschnitten. 1. Haus rechts auf rechts entlang der Seitennähte aufeinander legen und steppen. Für die kontrastfarbenen Teile wiederholen. Kontrastfarbenes Haus entlang der Umbruchlinie nach innen legen und bügeln. Schnittkante 2 cm nach innen einschlagen und bügeln. 2. Die Bodenteile links auf links aufeinander legen, die Passzeichen treffen aufeinander, knappkantig steppen. 3. Die Häuserteile links auf links ineinander ziehen, die Seitennähte treffen aufeinander, ebenso die Passzeichen. Stecken. Boden passzeichengenau auf das Haus stecken. Durch alle Lagen hindurch steppen. Wenden. 4. Schaumstoff zu einer Rolle legen und kleben oder mit Handstichen fixieren. Schaumstoff-Rolle zwischen Außen- und Innenstoff schieben. Die Rolle sollte genau mit der gebügelten Kante des Innenstoffes abschließen. Heften. Innenstoff über die gebügelte Kante nach außen legen und stecken. Knappkantig absteppen, dabei den Tunnelzug nicht zunähen, eine 5 cm große Öffnung offen lassen. 5. Vom 1 cm breiten Gummiband ein Stück von 50 cm Länge zuschneiden. Gummiband mithilfe einer Sicherheitsnadel in den Tunnelzug einfädeln. Enden aufeinander steppen, Öffnung verschließen.