produkt - Points de Vue

von Gleitsichtgläsern. Dominique Meslin. Verantwortlich für. Branchenbeziehungen und technische Zusammenarbeit. Europa, Essilor International,. Paris ...
8MB Größe 10 Downloads 749 Ansichten
PRODUKT

en en gan ant ent aspemét la

-

de lor est sité en 992 aire botéde arme ent raon. acon. mé05.

sciences de la vision, Charles Lebrun a intégré l'équipe R&D Expérience consommateur d'Essilor basée à Créteil. Dans le cadre de ses études, il a travaillé dans le domaine de la recherche clinique dans divers hôpitaux en France et en Inde, et comme bénévole et responsable de missions humanitaires en Afrique de l'Ouest. Il collabore avec l'équipe Expérience consommateur sur les instruments et les tests au porté.

V A R I L U X ® X S E R I E S TM: GLEITSICHTGLÄSER MIT ERWEITERTEM Dr. DaMien PAILLÉ ' N TA H S E H ,' - B E, ' R EICH ' i T u l a i r e d u n e l i C en C e d o p To m é T r i e d u n

m a s T er e T d u n d o C To r aT C h erC h eu r s p é C i a l is é da ns l a v isi o n ,

C en T r e d ' i n n ovaT i o n e u ro p e

e T d e T eC h n o lo g i e d 'e s si lo r

Dr Damien Paillé fait partie de l'équipe de recherche et de développement optique d'Essilor International, basée à Paris. Il est titulaire d'un diplôme en optométrie et a exercé en tant qu'opticien avant de soutenir en 2005 une thèse de doctorat en sciences cognitives à l'université Paris VIII en collaboration avec le Collège de France et la société Renault. Il a ensuite poursuivi des études postdoctorales au Laboratoire®pour la perception et le contrôle des mouvements dans des environnements virtuels (un laboratoire commun à Renault et au CNRS), avant de rejoindre l'équipe Recherche & Développement d'Essilor International en 2007. Il travaille actuellement au département Sciences de la vision.

Die Sehanforderungen von Gleitsichtglasträgern haben sich vor allem im Nahseh-Bereich stark verändert: vom einfachen Lesen in einem bestimmten Abstand hin zu vielfältigen Tätigkeiten in unterschiedlichen Nahseh-Abständen. Die Konzeption von Gleitsichtgläsern musste dieser Entwicklung folgen, um den Anforderungen einer neuen Generation von Brillenträgern besser gerecht zu werden. Varilux X seriesTM wurde entwickelt, um erweiterte Sehbereiche und einen höheren Sehkomfort beim Sehen in Armlängen-Distanz zu ermöglichen.1 Dieser Artikel erläutert das Prinzip der Innovation und die Konzeption der neuen Generation an Gleitsichtgläsern.

Neuer Sehbedarf beim Nahsehen und darüber hinaus

benjaMin rOUSSEAU Die Vertreter der Generation X – geboren zwischen 1965 Ti T u l a i r e d ' u n

m a s T er ,

r es p o nsa le innoundb1980 – haben Sehanforderungen, die sich sehr stark C en T r e d ' i n n ova von denen der früheren Generationen unterscheiden: Sie T eC h n o lo g i e d 'e s si lo r e u ro p e

vaT i o ns Co nso m m aT eu rs , Tion eT de

nutzen den gesamten Nahseh-Bereich für vielfältige

Tätigkeiten, die beim Nahsehen und darüber hinaus in Après un diplôme d'ingénieur en physique de l'Ecole Supérieure d’Optique (IOGS Palaiseau, Armlängen-Distanz durchgeführt werden. Mit dem France) en 2003, Benjamin Rousseau a obtenu Aufkommen digitaler Medien, z.B. Computer, Tablets, un master en optique et photonique. Membre de Smartphones, Benjamin Rousseau l'équipe Recherche et Développement d'Essilor haben sich die Sehanforderungen im Vizepräsident R&D Disruptive, Nahseh-Bereich grundlegend verändert. Neben dem depuis 2002, Benjamin y travaille au design, à Essilor International, Paris, la simulation et à la personnalisation de verres klassischen Lesen werden verschiedenste Tätigkeiten in ophtalmiques. Il est aujourd'hui chargéDistanz de Frankreich mittlerer zwischen 40 und 70 cm ausgeführt: programmes internationaux consacrés à la Arbeitetamverres Bildschirm, Lesen von Dokumenten, Tippen auf prochaine génération de produits der Tastatur, progressifs, notamment du programme Varilux® Anchauen von Videos, Antworten per X series™. Mobiltelefon, Schreiben von SMS-Nachrichten, Austausch

-

rès hyle a ilor aux sur fs.

mit Angehörigen und Freunden usw. Ihr Sehverhalten ist dynamisch und wechselt zwischen den verschiedenen Distanzen. Daher benötigen diese Brillenträger fließende Übergänge, um von einer Aufgabe zur anderen zu wechseln, ohne durch das Sehfeld eingeschränkt zu werden. Dominique Meslin Verantwortlich für Branchenbeziehungen und technische Zusammenarbeit Europa, Essilor International, Paris, Frankreich.

-

relor est oir que en eur pé-

SCHLÜSSELBEGRIFFE Generation X, Presbyopie, presbyop, Gleitsichtgläser, Nahseh-Bereich, „Armlängen-Distanz“, NanoptixTM Technologie, XtendTM Technologie, Sehvolumen, Varilux® X seriesTM

1

Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

Varilux® X seriesTM wurde entwickelt, um den Trägern erweiterte Sehbereiche zu ermöglichen, die ihren Anforderungen besser Rechnung tragen als klassische Gleitsichtgläser (Abb. 1). Beschäftigen wir uns einen Moment lang mit der Methodik, die bei der Studie dieser Trägergruppe angewandt wurde, und betrachten wir die Eigenschaften der neuen Generation von Gleitsichtgläsern.

PRODUKT

„ Durch die B eo b achtung d er neuen Trägergenerat ion wur d en neue Anfo r d er ung en im Nah- und Zwis chenb er eich b is 7 0 cm, d. h. in Armläng en- Dis tanz , er mittelt.

Innovative Methode für die Analyse der Anforderungen der Generation X Um diese neue Generation von Brillenträgern besser zu verstehen, wurde ein multidisziplinäres Team zusammengestellt, das die Erwartungen und das Verhalten dieser Gruppe untersuchen sollte. Dabei wurden neue Forschungsmethoden eingesetzt, um die Alltagspraktiken dieser Generation genauestens nachvollziehen zu können. Fachleute unterschiedlicher Disziplinen – Ergonomen, Physiologen, Soziologen, Designer, Optikdesigner usw. – haben gemeinsam daran gearbeitet, die Anforderungen dieser Träger sowohl aus der Perspektive des Presbyopen als auch des Verbrauchers besser zu verstehen. Dabei wurden neue Testmethoden eingesetzt, bestehend unter anderem aus: - einem Testhaus (HouseLabTM), in dem Verbraucher in einem natürlichen – wenn auch kontrollierten – Umfeld bei der Simulation vertrauter Tätigkeiten beobachtet und befragt wurden; - einem Messlabor zur Untersuchung des Verhaltens dieser Brillenträger (Movis-Raum von Essilor), in dem

sich deren Körperhaltung und Bewegungen bei einfachen Tätigkeiten wie Arbeit am Computer, Lesen eines E-Books, Schreiben von E-Mails, Videospielen, Ansehen von Videos auf dem Tablet, Lesen und Schreiben von SMS-Nachrichten auf dem Smartphone usw. in Echtzeit erfassen lassen.2 Diese Methoden führten zu einem besseren Verständnis der veränderten Sehanforderungen heutiger Presbyoper (Abb.2) und zur Definition des Bedarfs an das neue Gleitsichtglas. Erweiterter Sehbereich in Armlängen-Distanz Bisher wurden bei der Konzeption eines Gleitsichtglases im Wesentlichen die Anforderungen an das Sehen in der Ferne (über 3 m), an das Nahsehen (um 40 cm) sowie an das Sehen im Zwischenbereich berücksichtigt. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Wirkungsbereich zwischen 85 und 100 % der verordneten Addition. Diese Werte entsprechen in etwa denjenigen, die zum Lesen eines DIN-A4-Blattes in einem Abstand von 40 cm benötigt werden. Um den neuen Herausforderungen heutiger Presbyoper gerecht zu werden, wurde das Sehen in Armlängen-Distanz zwischen 40 und 70 cm neu definiert.

ABB. 1 Entwicklung der Sehanforderungen im Nahsehbereich: einzelner Nahseh-Abstand gegenüber verschiedenen Nahseh-Abständen.

42

F Z

44

N

STATISCHE NAHSEH-AUFGABEN (EIN EINZELNER NAHSEH-ABSTAND) www.pointsdevue.com

DYNAMISCHE NAHSEH-AUFGABEN (VERSCHIEDENE NAHSEH-ABSTÄNDE) Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

2

PRODUKT

A ne w ge ne r a t ion o f Var ilu x

®

l e ns e s

2

f or a n e w ge ne r a t ion o f pr e s byope s

NAVIGATING SEAML

Generation X has speci c attributes that impact theirpresbyopes? vision needs... Who are 2017

with fluidity, in their mult flexible and rushed w

Thus, what do today’s presbyopes expect?

THEY ARE PART OF TWO GENERATIONS:

WILL START RETIRING

VERNETZT

19 4 6 -19 6 4

19 6 5 -19 8 0 JUNG UND AKTIV

A GENERATION LIVING DIFFERENTLY IST

1

However premium progressive lenses still have limits, especially at near and intermediate distances

WILL BE 52

MULTITASKING Alles Wichtige IN ARMLÄNGENDISTANZ

ZUNEHMENDER ZEITDRUCK

KEEPING UP WITH THE PACE THEY HAVE not the to be slowed down “I have to -find position with my head, there is kind of a little angle, I have to look for the right place on the lens”

THE MAIN LIMIT: POSTURAL ISSUES

2

Main limit of remain progressive lenses POSTURAL ISSUES finding the right zone

Generation X has speci c attributes that impact SCHNELLER their vision needs... WECHSEL der Sehdistanz

NAVIGATING SEAMLESSLY

with fluidity, in their multitasking, “When I’m working on a scr flexible Iand rushed world have to lower my head

I assume it’s something to with the middle correctio

Source: Consumer needs understanding - Qualitative research 2015 - 5 Focus groups France & US, ~30 Premium Progressive wearers

ABB. 2 Sehanforderungen eines Brillenträgers der Generation X MULTITASKING

VERNETZT

However premium progressive lenses still have limits, especially at near and intermediate distances THE MAIN LIMIT: POSTURAL ISSUES

“I have to find the position

Alles with my head, there is kind JUNG UND Wichtige of a little angle, I have to look AKTIV for the right place on the lens” IST IN ARMLÄNGENL'acuité du porteur obtenue par l'utilisation des ses deux DISTANZ 5 . M O D È L E D 'A C U I T É 3 yeux (vision binoculaire) est généralement toujours supérieure à l'acuité maximale de chaque limit of œil pris séparément. Il Main Essilor a élaboré un ZUNEHMENDER nouveau système de calcul lenses remain qui se traduit par s'agit de l'e et de sommation ZEITDRUCK progressivebinoculaire capable de gérer des verres d'une plus grande complexité. POSTURAL ISSUES Il tient compte notamment d'un modèle d'acuité - mesuré en finding the right zone “When I’m working on a screen, conditions de contraste élevé. LogMAR - pour SCHNELLER prévoir la perte de netteté de vision lorsque le I have to lower my head WECHSEL porteur regarde un objet à travers le verre considéré. Essilor I assume it’s something to do ® ® & NANOPTIX 6 . SY NCHRONE Y ES Sehdistanz with the middle correction” a optimisé ce der nouveau calculateur pour prendre en compte ce modèle, générer di érentes cibles d'acuité et évaluer les Le modèle d'acuité permet non seulement à Essilor performances des verres. d'optimiser les verres, mais aussi d'améliorer les performances des technologies Synchroneyes® et Nanoptix® . La première Source: Consumer needs understanding - Qualitative research 2015 - 5 Focus groups France & US, ~30 Premium Progressive wearers La perte d'acuité lorsqu'un porteur regarde à travers un point prend en compte la di érence de prescription entre les deux yeux pour calculer l'addition des verres par paire, et s'assurer que les verres tiennent compte du fait que les deux yeux La puissance du verre fonctionnent ensemble comme un unique système visuel complet. Cela permet d'améliorer la correspondance des images L'astigmatisme du verre rétiniennes et o re ainsi au porteur une meilleure perception La distance de l'objet de l'espace et des champs de vision élargis sur tout le verre. L'accommodation du porteur La seconde technologie consiste à structurer le verre en micro éléments indépendants pour permettre à la lumière de De plus, la sphère et le cylindre du verre ont un impact direct traverser le verre sans les déviations responsables des e ets sur les performances en acuité visuelle obtenues grâce au de tangage sur les bords. Ceci se traduit par une meilleure verre (FIGURE 4 ). vision périphérique pour le porteur.

Zunächst beschäftigte sich die Untersuchung damit, die für die verschiedenen Abstände jeweils erforderliche Sehschärfe zu bestimmen. Für komfortables Lesen in einem Abstand von 40 cm reichen 0,1 logMAR aus (Visus 0,8), in einem Abstand zwischen 50 und 70 cm genügen 0,15 logMAR (Visus 0,7).

Essilor hat eine neue Kalkulationssoftware entwickelt, mit der man in der Lage ist, Brillengläser mit einer höheren Komplexität zu gestalten. Berücksichtigt wird ein Sehschärfe-Modell zur Vorhersage der in logMAR gemessenen Visuseinbuße, wenn der Träger ein Objekt durch ein bestimmtes Glas betrachtet. Die Ergebnisse sind Sehschärfekarten wie in Abbildung 3 dargestellt: Auf einer solchen Karte wird für die verschiedenen Blickrichtungen des Trägers gezeigt, wie die Sehschärfe durch die optischen Eigenschaften des Glases vom

zentralen Bereich mit maximaler Sehschärfe bis hin zur Peripherie mit nachlassender Sehschärfe beeinflusst wird.

Die Glaszone, die 60 bis 85 % der Addition entspricht und dem zugeordnet werden kann, was als Sehen in Armlängen-Distanz bezeichnet wird, ist weder im Zwischen- noch im Nahbereich verortet - denn sie ist eine Ergänzung zum typischen Nahseh-Bereich (Abb. 4). Die neue Xtend-Technologie verbessert die Glasleistung für mehrere Nahseh-Abstände.

Sie generiert Visus-Puffer, die jede Additionsänderung abfedern, um die Schärfentiefe zu maximieren und das Sehfeld zu erweitern. Anders ausgedrückt: Diese Technik ist eine lokale Korrektur der Aberrationen des Glases, die darauf abzielt, den Sehschärfebereich des Fehlsichtigen

FIGURE 4. DES SCHÉMAS DE PUISSANCE ET D'ASTIGMATISME AU SCHÉMA D'ACUITÉ

Anmerkung: Die Abbildung zeigt eine schematische des schémas de puissance et d'astigmaDarstellung vonschémas Stärken-d'acuité, und Astigmatismustisme aux avec une bzw. Visus® comparaison entre des zwischen verres Varilux Karten mit einem Vergleich Standard-Varilux® ® standard et les verres Varilux X series™. Gläsern und Varilux® X series™

Stärke

Astigmatismus

Standard-Varilux® Gleitsichtglas

ABB. 3 Sehschärfe und Eigenschaften der Brillenglasoberfläche. Die verschiedenen Farben stellen die fließenden Übergänge der verschiedenen Schärfebereiche dar. 6

3

Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

Varilux® X SeriesTM

beschreibt einen kugelförmigen Bereich in Armlängen-Distanz. Dieses Volumen entspricht dem Raumvolumen, das ein Brillenträger durch ein Glas TECHNOLOGIE XTEND™. mit der erforderlichen Sehschärfe erkennen kann, COMMENT MAXIMISER LE VOLUME DE VISION um die für jeden Entfernungsbereich typischen À PORTÉE Tätigkeiten DE BRAS ? ausführen zu können.“ Une innovation qui capitalise sur la révolution Nanoptix

PRODUKT

„Das Sehvolumen, die neue optische Bezugsgröße,

®

La technologie Xtend™ consiste à gérer di érentes cibles du regard dans une même direction. Pour cela, elle s’appuie sur la décomposition du verre en micro-éléments grâce à la technologie Nanoptix ® .

VARILUX® S® SERIES STANDARD-OPTIMIERUNG MIT NANOPTIX®

Jedes Nanoptix®-Mikroelement wurde optimiert, optimiert, um um ein Blickrichtung zu „managen“. Blickziel in ineiner einerbestimmten bestimmten Blickrichtung zu „manaDer Träger sieht sieht nur ein scharf, gen“. Der Träger eineinziges BlickzielBlickziel scharf, das sichdas in sich in einer bestimmten in einer einer bestimmten EntfernungEntfernung und in einerund bestimmten bestimmten Blickrichtung befindet. Blickrichtung befindet.

VARILUX® X SERIES™ NEUE OPTIMIERUNG DURCH XTEND™

vonvon sieben liegenden Durch die dieKombination Kombination 7 nebeneinander nebeneinanderliegenden Nanoptix-Elementen wird die Abdeckung Abdeckung des Sehvolumens maximiert, Blickrichtung wird mehrere maximiert, d.h. d.h. eine Blickrichtung wird für mehrere Blickziele Der Träger Träger kann kann somit somit mehrere mehrere Blickziele optimiert. Der Blickziele Blickrichtung erfassen. Blickzielein ineinein-und undderselben derselben Blickrichtung erfassen.

ABB. 4 Die XtendTM-Technologie: optimal Sehen in Armlängen-Distanz ohne Suche des optimalen Durchblickspunktes

www.pointsdevue.com

Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

4

PRODUKT

UNE PRISE EN COMPTE INÉDITE DE LA VISION À PORTÉE DE BRAS.

mais ortée

Pour répondre à la diversité des besoins visuels entre 40 et 70 cm, nous avons défini une nouvelle zone de vision sur les verres progressifs Varilux® X series™ : La vision à portée de bras.

F

Z 85 % Addition

N

ateur

NEU

ation prise

erres ARMLÄNGEN-DISTANZ: OPTIMIERTE SEHZONE ZWISCHEN 60 UND 85 % DER ADDITION

ABB. 5 Die verschiedenen Bereiche eines Gleitsichtglases (ausgedrückt in % des Additionswertes): Sehen in der Ferne von 0 bis 15 %, Sehen im Zwischenbereich von 15 bis 60 %, Sehen in „Armlängen-Distanz“ von 60 bis 85 %, Nahsehen von 85 bis 100 %.

sowohl in der Tiefe als auch in der Breite zu verbessern. Sie wird auf der Ebene jedes einzelnen Mikroelements des Glases (Nanoptix™-Technologie) und gleichzeitig an den sieben nebeneinanderliegenden Mikroelementen angewandt, wobei für jedes einzelne Element die zu beachtenden spezifischen Schärfeschwellen berücksichtigt werden (Abb. 5). Diese Arbeit erfolgt zunächst entlang des Progressionsmeridians des Glases und anschließend in den angrenzenden Bereichen. So kann die Schärfeleistung der Übergangszone des Glases für jeden Bereich deutlich verbessert und das Sehen im Nah- und Zwischenbereich und speziell in „ArmlängenDistanz“ optimiert werden. Bisher wurde jedes NanoptixTM-Element optimiert, um ein Ziel im Objektbereich für eine einzige Blickrichtung zu bestimmen, um Schwimmeffekte zu reduzieren. Die XtendTM-Technologie verbessert die Sehleistung und das Sehen in „Armlängen-Distanz“. Der Träger kann somit mehrere Blickziele in ein- und derselben Blickrichtung erfassen. Die NanoptixTM-Elemente werden in Gruppen von jeweils sieben Elementen für eine kombinierte und verstärkte Wirkung zusammengefasst. Die neue optische Bezugsgröße - das „Sehvolumen“ Um die Leistung von Varilux® X seriesTM bewerten zu

5

Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

können, wurde ein neues Bezugskriterium definiert: das „Sehvolumen“. Dieses beschreibt einen kugelförmigen Raum in Armlängen-Distanz, den ein Brillenträger durch ein Glas scharf erkennen sollte, um die für jeden Entfernungsbereich typischen Tätigkeiten ausführen zu können: Lesen, Bildschirmtätigkeiten in ArmlängenDistanz, Entziffern von Texten in mittlerer Distanz usw. Dieses Volumen quantifiziert den Bereich scharfen Sehens des Trägers in drei Dimensionen unter besonderer Berücksichtigung der Tiefe des Sichtfeldes, welches bislang nur selten in Betracht gezogen wurde. Abbildung 6 veranschaulicht deutlich die für den Brillenträger erzielte Verbesserung des Sehvolumens in Tiefe und Breite, insbesondere beim Sehen in ArmlängenDistanz. Die Xtend TM-Technologie ermöglicht die Erhaltung einer Sehschärfe auf einem Niveau, das über dem bislang definierten Schwellenwert liegt (z. B. 0,15 Log MAR, bei 70 cm), was dem Träger einen deutlich erweiterten scharfen Sehbereich bietet. Der Begriff des Sehvolumens kann auch zur Quantifizierung der globalen Leistung des Glases im Vergleich zu den Trägeranforderungen verwendet werden. Wenn man das durch ein bestimmtes Glas gebotene

PRODUKT

la chute lad'acuité chute d'acuité pour maintenir pour maintenir l'acuité visuelle l'acuité visuelle au-dessus au-dessus Comme Comme le montrent le montrent les figures les ci-dessous, figures ci-dessous, la technologie la technologie FIGURE 7. COMPARAISON FIGURE 7. COMPARAISON DU VOLUME D'ACUITÉ DU VOLUME DÉLIVRÉ D'ACUITÉ PAR LES DÉLIVRÉ VERRES PAR LES VERRES du seuil du de seuil 0,15 de 0,15 en vision en de vision près. de Il en près. résulte Il en un résulte un Xtend™ permet Xtend™d'améliorer permet d'améliorer significativement significativement les performances les performances ® ® ® LogMAR ® LogMAR S™ SERIES & LES S™VERRES SERIES VARILUX & LES VERRES VARILUX X SERIES™ X SERIES™ VARILUX VARILUX ® champ de champ visiondeplus vision profond plus profond et une zone et une dezone visiondenette vision nette des verres desVarilux verres® Varilux X series™ X lorsque series™ lorsque le porteur le porteur regarde regarde un un plus étendue plus étendue (FIGURE 9(FIGURE).9 ). objet en objet particulier. en particulier. ABB. 6 Vergleich des Sehvolumens von Varilux® X seriesTM und Varilux® STM series

FIGURE 7. COMPARAISON FIGURE 7. COMPARAISON DU VOLUME D'ACUITÉ DU VOLUME DÉLIVRÉ D'ACUITÉ PARDÉLIVRÉ LES VERRES PAR LES VERRES ® S™ SERIES &® LES S™ SERIES VERRES&VARILUX LES VERRES VARILUX VARILUX VARILUX

a) In der Seitenansicht

NV Blicksenkung=35°

®

X SERIES™

NV Blicksenkung=35°

NV NV Blicksenkung=35° Blicksenkung=35°

®

X SERIES™

NV Blicksenkung=35°

NV Blicksenkung=35°

NV NV Blicksenkung=35° Blicksenkung=35°

BIS ZU 100%

VARILUX® S™VARILUX® SERIES S™ SERIES

BIS ZU 100%

VARILUX® X VARILUX® SERIES™ BIS ZU BIS ZUX SERIES™ 100% 100%

® ® ® ® REMARQUE REMARQUE : Les performances : Les performances des verres des Varilux verres S™Varilux series (à S™ gauche) series (à sont gauche) comparées sont comparées à celles desà verres celles des Varilux verres X series™ Varilux(à Xdroite) series™pour (à droite) pour

VARILUX® S™ VARILUX® SERIES S™ SERIES

® La zone bleue La zone représente bleue représente la vision intermédiaire. la vision intermédiaire. La zone beige La zone pourbeige le verre pour Varilux le verre Varilux ®

VARILUX® XVARILUX® SERIES™ X SERIES™

b) In der Draufsicht FIGURE 8. VUE FIGURE DE DESSUS 8. VUE DE DE LA DESSUS COMPARAISON DE LA COMPARAISON DES VOLUMES DES D'ACUITÉ VOLUMES D'ACUITÉ

® ® REMARQUE REMARQUE : Les performances : Les performances des verresdes Varilux verres S™ Varilux series® (à S™gauche) series (àsont gauche) comparées sont comparées à celles des à celles verresdes Varilux verres X Varilux series™® X (àseries™ droite) (à pour droite) pour ® La zone bleue La zone représente bleue représente la vision intermédiaire. la vision intermédiaire. La zone beige La zone pour beige le verre pourVarilux le verre Varilux ®

FIGURE 8. VUE DE DESSUS COMPARAISON DES VOLUMES D'ACUITÉ FIGURE 8. VUEDE DELA DESSUS DE LA COMPARAISON DES VOLUMES D'ACUITÉ

BIS ZU

VARILUX® S™VARILUX® SERIES S™ SERIES

VARILUX® X VARILUX® SERIES™ X SERIES™ BIS ZU BIS ZU

ANMERKUNG: Leistung von Varilux® S® series (links) im Vergleich zu Varilux® X series™ (rechts) für einen Träger ® mit sph -3,00 ® dpt Add 2.00. Der lilafarbene Bereich stellt den Nahseh-Bereich bis max. 50 cm mit einer Addition über 85 % dar. Der blaue Bereich stellt das intermediäre Sehen dar. Der hellbraune Bereich ces de performance cesbeide performance pour un même pourdie porteur un même moyen, porteur caractérisé moyen, caractérisé par un modèle d'accommodation. modèle d'accommodation. Varilux® X series™ stellt Armlängen-Distanz mit einer Addition zwischen 60par und un 85 % für Sehabstände zwischen 50 und 70 cm dar. VARILUX® S™ VARILUX® SERIES S™ SERIES

BIS ZU

-

-

VARILUX® XVARILUX® SERIES™ X SERIES™

® Sehvolumen mit dem Sehbedarf des Trägers vergleicht, Varilux X seriesTM erzielt eine Zufriedenheitsrate von 75 % 8 8 ® ® kann man einen „Matching“oder bei den Trägeranforderungen für den Sehbereich - in ces de performance ces de performance pour un même pour un porteur même moyen, porteur caractérisé moyen, caractérisé par un modèle par un d'accommodation. modèle d'accommodation. Übereinstimmungskoeffizienten mit der Anforderung an „Armlängen-Distanz“ gegenüber durchschnittlich 59  % das Glas berechnen. Genauer gesagt, ist es möglich, mit anderen Gleitsichtgläsern3 – ein bisher unerreichtes unter Einbeziehung einer Reihe visueller Aufgaben, die in Niveau (Berechnung F&E Essilor Varilux® X seriesTM im 8 8 Armlängen-Distanz und in unterschiedlichen Vergleich mit mehreren Gleitsichtgläsern auf dem Markt). Entfernungen und mit verschiedensten Anforderungen hinsichtlich der Sehschärfe ausgeführt werden, den Große Zufriedenheit bei den Trägern durchschnittlichen Sehbedarf der Träger zu bestimmen. Wie alle neuen Gleitsichtgläser von Essilor wurde Varilux® Dieser wird mit dem Sehvolumen verglichen, das beim X seriesTM vor der Markteinführung von Brillenträgern Blick durch das Glas ohne Bewegung des Kopfes getestet. Wie die Ergebnisse in Abbildung 7 zeigen, sind ermöglicht wird. Das Verhältnis der beiden Volumen – die Träger mit der guten Sehqualität in allen Sehbereichen Sehvolumen / Sehbedarf – ergibt einen Koeffizienten, zufrieden, die sie im Vergleich zum Gleitsichtglas der der die Erfüllung der Sehanforderungen durch das Glas Vorgängergeneration (Abb. 7a) als besser einschätzten. darstellt. Darüber hinaus bewerteten sie die Zufriedenheit bei der Nutzung ihrer neuen Gläser bei Tätigkeiten in „Armlängen-

www.pointsdevue.com

Points de Vue – International Review of Ophthalmic Optics Online-Veröffentlichung - Juli 2017

-

6

AT I SIFA S FA CT CIT OI N O N WW I TId'adaptation. H TH AR AM RM S ’SL’ E LN EG NT GH TH AC AT CIT VI IV TVarilux IIT EIS E S® d'une bonne facilité

X series™ et les verres Varilux® S™ series. L'étude

® X SE SR EIR EIS E™ SL ™E LN ES NS WW I TIH TH VA VA R IR LIU LX U®XX

PRODUKT

globalement les verres Varilux® X series™ aux verres Varilux® çaise (FIGURE 11 ) s'est penchée sur les ® 95% 95% S™ series. En termes de qualité de vision, en comparant les és des verres Varilux X series™, en évaluant le Multitasking verres sur les mêmes critères avec la même échelle de notatisfaction des Multitasking porteurs pour e ectuer des activition, les verres Varilux® X series™ o rent des performances deGroup bras. Là aussi, ils ont évaluéTaking leur satisfaction Group Taking care care 100% 100% significativement supérieures (FIGURE 12 ). La facilité scussion discussion ofof yourself yourself d'adaptation aux verres est également supérieure pour les 98% 98% 97% 97% ® verres Varilux omme très positive. Seule exception pour les acanées, les porteurs ont évalué leur satisfaction 50% Quant à la préférence pour e ectuer des tâches multiples mise au point. 50% s à portée de bras, il est ressorti de l'étude française que pas Reading Reading a book a book ts ® X sent été demandé aux porteurs d'évaluer les mou90% 90% ries™ aux verres Varilux® S™ series. Une préférence similaire a tête nécessaires pour voir net lors d'activités Distanz“ (Abb. 7b). Diese Studien bestätigen Leistung Anmerkung der Autoren: Dieser Artikel ist ein Auszug aus 0% 0% ortée de bras, en sélectionnant l'une des quatre été révélée lorsqu'ildie a été demandé aux porteurs quels verres ils préféraient par rapport aux mouvements de tête nécessaiund Optimierung der neuen dem Wissenschaftlichen Artikel, der von der F&E Reading Reading in inGleitsichtglas-Generation gng TM bouger lying lying position position ® clarant ne pasVarilux avoir du®tout besoin de la les verres Varilux X series™ contre Varilux® S™ series. eet t X series vor allem im Bereich der kurzen bisles verres Abteilung von Essilor veröffentlicht wurde1. 95% 95%

mittleren Distanzen.

FIGURE 11. SATISFACTION POUR LES ACTIVITÉS EFFECTUÉES À PORTÉE DE BRAS Doing precise precise Looking Looking AVECDoing LES VERRES VARILUX

X SERIES ™ Fazit tasks tasks Doing Doing DIY DIY ® TM 98% 98% Mit 93% Varilux X series der neuen innovativen Varilux 93% Single-center study study - France - France (n=42) (n=42) MultiTasking Single-center Generation, setzt Essilor, einmal mehr einen neuen Beim Diskutieren Bei den der Körperpflege Maßstab. Varilux® X seriesTM wird vielfältigen E GE OF OF VA VA R IR LAnforderungen IU LX U XX X SE SR EIR EIS E™ SL ™ E L N E S N S & & VA VA R I R L I U L X U X S ™ S S ™ E S R E IR EIS Ean S das Sehen der Presbyopen von heute W EA ER AE RR ES RS WW I TIH TH GO GO D OD V IV SIU SA UL AL QU QA UL AIL TIY TY im Nahbereich noch besser gerecht… insbesondere jenen Anschauen von Filmen und Beim Buchlesen der von Generation X, die dem neuen Varilux-Glas ihren Versenden Texten Overall Overall Vision Vision Namen gab! • ®

ashboard dashboard 97% 97%

®

®

®

®

100% 100%

88% 88% Orientieren im Straßenverkehr

son n g) ng) 89% 89%

Beim Lesen in liegender Position

Distance Distance Vision Vision

76% 76%

91% 91% 82% 82% Beim Blick auf das 50% 50% Armaturenbrett

83% 83%

Beim Verrichten bestimmter Aufgaben Beim Handwerken ® 7a) Prozentualer Anteil X seriesTM und Varilux® STM series mit 77% 77%der Träger von Varilux & Hausarbeiten 85% 85% guter Sehqualität 83% 83% 93 % 74% 74%

88% non 88% oving) ing) DE PORTEURS DE VERRES CENTAGE VARILUX 79% 79%

Intermediate Intermediate Vision Vision

nn V X ® TM® ® VV arilux S series nn V ar air l iu lx ux SS

® X SERIES™ ET DE VERRES VARILUX ® TM V V ar a ir liu lx u® xx x arilux series

®

AVEC UNE BONNE QUALITÉ DE VISION

Near Near Vision Vision

Sehen insgesamt

1010d'adaptation. tat d'une bonne facilité

S™ SERIES

DAS WESENTLICHE IN KÜRZE

International International multicenter multicenter study study (n=66) (n=66)

• Die Generation X ist eine sehr aktive Generation und das für sie typische beschleunigte Lebenstempo hat Sehen der permis Ferne de comparer Auswirkungen auf ihre Sehanforderungen. Les deux études ont in aussi les verres

Les porteurs ont également évalué la facilité d'adapta-

Dynamisches Sehen (Brillenträger bewegt sich)

®

76 % Varilux® X series™ et les verres Varilux® S™ series. L'étude

• Die aktuellen Gleitsichtgläser erfüllen die neuen Sehanforderungen in der Nähe und im Zwischenbereich nicht mehr.

rançaise (FIGURE 11 ) s'est penchée sur les s clés des verres Varilux® X series™, en évaluant le e satisfaction des porteurs pour e ectuer des activitée de bras. Là aussi, ils ont évalué leur satisfaction

globalement les verres Varilux® X series™ aux verres Varilux® S™ series. En termes de qualité de vision, en comparant les verres sur les mêmes critères avec la même échelle de nota77 % les verres Varilux® X series™ o rent des performances tion, significativement supérieures (FIGURE 12 ). La facilité 74 % d'adaptation aux verres est également supérieure pour les Dynamisches Sehen ® verres Varilux Sehen im ée comme très positive. Seule exception pour les acsich) ® multanées,(Umgebung les porteurs bewegt ont évalué leur satisfaction Zwischenbereich V ARILUX X Quant à la préférence pour e ectuer des tâches e la mise au point. ® V ARILUX multiples S à portée de bras, il est ressorti de l'étude française que pas ® ment été demandé aux porteurs d'évaluer les mouX seNahsehen de tête nécessaires pour voir net lors d'activités ries™ aux verres Varilux® S™ series. Une préférence similaire a International multicenter study (n=66) à portée de bras, en sélectionnant l'une des quatre été révélée lorsqu'il a été demandé aux porteurs quels verres ils préféraient par rapport aux mouvements de tête nécessai-

• 2017 erfindet Essilor mit Varilux® X series™ und der Xtend™ Technologie das Nahsehen neu. Das Sehen in Armlängen-Distanz wird optimiert.

Internationale Multicenter-Studie (n=66)

déclarant ne pas avoir du tout besoin de bouger la

10 7b) Zufriedenheit derLES Träger – Aktivitäten in Armlängen-Distanz FIGURE 11. SATISFACTION POUR ACTIVITÉS EFFECTUÉES À PORTÉE DE BRAS AVEC LES VERRES VARILUX

®

X SERIES



MultiTasking Beim Diskutieren

• 95 % der Brillenträger sind bei täglichen Aktivitäten mit diesem Glas zufrieden.

Bei der Körperpflege

Anschauen von Filmen und Versenden von Texten

Beim Buchlesen

Beim Lesen in liegender Position

Orientieren im Straßenverkehr

Beim Blick auf das Armaturenbrett

OURCENTAGE DE PORTEURS DE VERRES VARILUX

• Träger dieser Gleitsichtgläser können alle Details in Armlängen-Distanz und darüber hinaus problemlos ohne Suche des optimalen Durchblickspunktes erkennen.

les verres Varilux® X series™ contre les verres Varilux® S™ series.

Beim Handwerken & Hausarbeiten 93 %

Beim Verrichten bestimmter Aufgaben

1. Fricker S., Lebrun C., Hernandez Castaneda M., Paillé D., Heslouis M., Rousseau B., Jolivet V., Varilux® X Series™ Lenses - Extended Ranges Of Vision, Points de Vue, International Review of Ophthalmic Optics, OnlinePublikation, Mai 2017 2. Paillé, D., Impact of new digital technologies on posture, Points de Vue, International Review of Ophthalmic Optics, N72, Herbst 2015

SERIES™ ET DE VERRES VARILUX(n=42) Monozentrische Studie -XEurosyn - Frankreich ®

AVEC UNE BONNE QUALITÉ DE VISION

Sehen insgesamt

Points de VueSehen – International Review of Ophthalmic Optics 7 Dynamisches Online-Veröffentlichung - Juli 2017 (Brillenträger bewegt sich) 76 %

QUELLENNACHWEISE

Sehen in der Ferne

® 3. Catherine Fauquier, Thierry Bonnin, Christian Miège and Eric Roland, Influence of combined power error and S™ SERIES astigmatism on visual acuity, Vision Science and its Applications, OSA Technical Digest Series, Washington DC, Optical Society of America (1995).