page 39


150KB Größe 7 Downloads 760 Ansichten
MBF1101_38_Camouflage_MBF_Artikel 11.08.11 13:03 Seite 39

Schwerpunktthema · Facelift

So wird aufgetragen Sobald die Tages- und Augencreme wie gewohnt aufgetragen werden kann, nimmt man das Mineralpuder mit einem speziellen Pinsel (Kabuki) auf und trägt es mit kreisenden Bewegungen und sanftem Druck von der Gesichtsmitte nach außen auf. Warten Sie einen Moment und testen Sie das Ergebnis. Eventuell kann man noch eine weitere Schicht auftragen. Mit Mineral-Rouge kann man ebenso verfahren. Concealer und Eyeshadow kann man mit einem kleinen, voluminösen Pinsel trocken aufpinseln. Mineralpuder lassen sich sehr variabel einsetzen. So kann man Rouge mit Lipgloss vermischen und so eine individuelle Lippenstiftfarbe kreieren. Überdies sind sie nahezu unbegrenzt haltbar, da sie weder Wasser noch Fett enthalten. Wichtig ist allerdings, dass sie vor Feuchtigkeit geschützt werden. Deshalb: Nie mit dem Pinsel direkt in die Dose gehen, sondern ein wenig Puder in den Deckel geben und von dort aufnehmen. Die Produkte immer gut verschließen und möglichst trocken lagern.

Liegt leicht auf der Haut auf

der Regel kommen die Produkte ohne synthetische Öle, Silikone, Parabene (Konservierungsstoffe), Bindemittel sowie Duftstoffe oder andere Inhaltsstoffe, die nach dieser Indikation auf keinen Fall auf die Haut dürfen, aus. Stattdessen enthalten Puder & Co. Inhaltsstoffe wie Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen- und Zinkoxide, oft auch Vitamin E. Zink und Magnesium wirken hautberuhigend und entzündungshemmend, so dass sie sich für die sensible Haut frisch nach der Operation gut eignen – ebenso für unreine und zu Allergien neigende Haut.

WWW.MEDICAL-BEAUTYFORUM.COM

Ideal sind deshalb auch Rezepturen, die ohne Talkum- oder Reispuder auskommen. Reines mineralisches Make-up enthält kein Talkum, das normalerweise als Quellmittel verwendet wird; was letztendlich bedeutet, dass der Inhalt des Produktes gestreckt wird. Die Fähigkeit, Öl zu absorbieren, ist bei solchen Formulierungen zwar vergleichsweise höher, allerdings benötigt man auch mehr davon, um die gewünschte Deckkraft zu erzielen. Da Talkum außerdem schwerer ist als ein mineralisches Pigment, setzt es sich in Follikeln und Falten ab. Diese werden somit noch mehr betont und verstopft, was wiederum zu Hautirritationen führen kann. Mineral-Make-ups ohne Talkum liegen demnach auf der Haut auf, sie gleichen Unebenheiten aus, anstatt sie zu betonen, und besitzen überdies volle Deckkraft. Diese kaschiert sogar Rötungen und Pigmentflecken. Man kann also von einer echten Grundierung sprechen, vergleichbar mit flüssigem Make-up. Im Gegensatz zu Letzterem erlaubt es aber der Haut, zu atmen und normal zu funktionieren.

Mineral-Make-up ist aufgrund seiner Zusammensetzung bestens für das postoperative Styling geeignet.

Natürlicher Sonnenschutz Zusätzlich zu ihrer hautfreundlichen Konsistenz enthalten die meisten Formulierungen Zinkoxid und Titandioxid, die einen natürlichen Sonnenschutz garantieren. Dieser ist insbesondere nach chirurgischen Eingriffen essenziell – ein weiterer Punkt, warum Mineral-Make-up sich postoperativ als geeignet erweist. Sobald die Wunde nicht mehr nässt, kann reines Mineral-Make-up sanft aufgetupft werden. Es gibt Mineral-Make-ups, die sogar nach wenigen Wochen einige Hautbilder (Akne, Rosacea etc.) positiv beeinflussen können. al

Extra-Service Mehr Informationen zum Thema können registrierte Fachkosmetikerinnen in unserem Online-Portal einsehen und downloaden: www.beauty-forum.com/akademie „Make-up Schule“, Beni Durrer, Hardcover-Buch, 204 Seiten, bebildert, 49,00 Euro. In unserem Online-Forum finden Sie zahlreiche Beiträge zum Stichwort „Mineral-Makeup“. Das International Forum of Cosmetics bietet den Workshop „Schminken mit Mineral Make-up“ mit Giovanni Fasiello an. Das Seminar findet am 16.10.2011 von 10.00– 11.00 Uhr auf der BEAUTY FORUM MÜNCHEN statt.

39