oberstdorfer

19.04.2018 - Größe von 500 m² inklusive Küche haben werde. INFORMATIVE ..... sa Massold erreichte in der Altersstufe bis 14 Jahre in Kata und Kumite ...
9MB Größe 5 Downloads 83 Ansichten
N° 05 | 2018

Informationen für Mitarbeiter der Gemeinde Oberstdorf | 2008





N° 1

OBERSTDORFER Informationen für Bürger der Gemeinde Oberstdorf

ORTSTEILVERSAMMLUNGEN + JUGENDWETTBEWERB + SCHULPARTNERSCHAFT KUNSTPREIS VILLA JAUSS + SÄNGER FEIERN JUBILÄUM + FAMILIENKALENDER

2 | OBERSTDORFER

NE

U

Markisen vom Fachmann

IMPLANTOLOGIE ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE PROF. ZAHNREINIGUNG BLEACHING ZAHNERSATZ REPARATUR IM EIGENLABOR ÖFFNUNGSZEITEN: MO.–FR. 8–12 UND 14 –18 UHR TERMIN VEREINBAREN: 08322 / 6 00 99 94

Praxisadresse: Dr. David Pfister Nebelhornstr. 37 87561 Oberstdorf

L E I N E R Wir bespannen Ihre Markise auch neu – rund 150 verschiedene Stoffe zur Auswahl.

• Große Auswahl auf 3 Etagen •

Inh. Wilfried Vogler Oberstdorf · Im Steinach 7 Telefon (08322) 4893

MöbelhausWasle WasleKG Möbelhaus GmbH & Co. KG

Schreinerei & Meisterbetrieb Eigene Schreinerei & Meisterbetrieb

Sie lieben Ihr Auto? - wir auch! Unsere Auto Service Leistungen: • • • • • • • • • •

kostenloser 21 Punkte Sicherheits-Check Inspektion nach Herstellervorgabe Haupt*- und Abgasuntersuchung Ölwechsel Bremsen-Service Auspuff Achsvermessung Klima-Service Glasservice u.v.m.

Premio Reifen + Autoservice Feneberg Albert-Schweitzer-Str. 6 • 87527 Sonthofen Tel. 08321 - 23 11 • Email: [email protected] www.feneberg-premio.de

*Durchführung durch eine externe amtlich anerkannte Prüforganisation. Manche Leistungen nicht in allen Betrieben möglich.

Walserstraße 32 – 34 87561 Oberstdorf www.wasle.de

VERLEIH + TESTBETRIEB

45x E-BIKES Im Verleih führen wir natürlich auch STANDARD- und MOUNTAIN-BIKES

Radsport-Voggel.de | 87538 Fischen | Weilerstr. 5 | 08326 - 38 52 50

ACHTUNG Garten- und Balkonbesitzer Besichtigen Sie bei uns das

vollautomatische Bewässerungssystem für Balkone, Gärten und Wintergärten ▶ kein zeitaufwendiges Gießen ▶ kein unnötiger Wasserverbrauch ▶ Nutzung auch mit Regenwasser ▶ die ideale Urlaubsbewässerung Wir beraten Sie gerne! M. Bickel Heizung-Sanitär Hammerspitzweg 7 · 87561 Oberstdorf Telefon 08322/3447 [email protected]

Telefon 0 83 22/46 32 Telefax 0 83 22/21 45 [email protected] [email protected]

Der nächste OBERSTDORFER erscheint am Freitag, 1. Juni

OBERSTDORFER | 3 EDITORIAL

LIEBE OBERSTDORFERINNEN UND OBERSTDORFER, schon im April werden die kommunalen Bautätigkeiten an Straßen, Wegen, Plätzen, Kanälen und Leitungen augenscheinlich. Das gute Wetter lässt Tief- und E­rdarbeiten jetzt zu und deswegen werden die Maßnahmen, die letztes Jahr geplant und ausgeschrieben ­wurden, nun durchgeführt. Die umfassenden Vorbereitungen sind Grundlage, um die Arbeiten dann später zu einem guten Ende zu ­bringen und eine Qualitätsverbesserung für ­Oberstdorf umzusetzen. In miteinander abgestimmten Abläufen von diversen Beteiligten werden die ­Maßnahmen zügig abgearbeitet. Bis dahin sage ich danke für Ihr Verständnis und Ihre Geduld bei eventuellen ­Belastungen. Ein Thema, das noch im Werden ist, nämlich die Baumaßnahmen für die FIS Nordische Ski-Weltmeisterschaften 2021, hat der Marktgemeinderat ebenfalls weiter auf den Weg gebracht. Der Gemeinderat hat seine Verantwortung wahrgenommen und den nächsten Schritt des anspruchsvollen Projekts in der rechten Zeit ohne Verzögerung beschlossen. Die Investitionen wurden begrenzt, Kubaturen verkleinert und weiter auf die Nachhaltigkeit geachtet. Das bedeutet, dass Oberstdorf, wie schon in der Vergangenheit, ein bestes Beispiel für die gesicherte Nach­ nutzung der Anlagen für Sport und Tourismus gewährleisten wird – eine Standortstärkung zugunsten aller Bereiche Oberstdorfs. Wir informieren Sie zu diesem Thema weiter über das Gemeindeblatt, das Rathaustelegramm, die App Oberstdorfer und unsere Homepage www.markt-oberstdorf.de. Bis dahin werden wir dann auch mit den bereits begonnenen kommunalen ­ aumaßnahmen ein ganzes Stück weitergekommen sein. B Genießen Sie den Frühling! Ihr

Laurent O. Mies 1. Bürgermeister Markt Oberstdorf

INHALT 04

AUS DER GEMEINDE Vitalpark im Fuggerpark Ortsteilversammlungen Infos aus dem Bauamt Jahresbericht 2017 der PI Oberstdorf Energieberatung Veranstaltungen

07 WIRTSCHAFT BHG-Ortsversammlung Spende an die Kolpingsfamilie Jugendwettbewerb der Raiffeisenbank

09

SCHULE UND SOZIALES Kindernotfall 1x1 Ausgezeichnete Partnerschaft Suche nach Wohnraum

11

KIRCHE UND KULTUR Evangelische Kirchengemeinde Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf Kunsthaus Villa Jauss

13 VEREINE Jugendcup BRK ehrt Blutspender Neues Tourenprogramm des DAV 150 Jahre Männergesangverein Trachtenbörse Jahresversammlung der Gartenfreunde

18 VERSCHIEDENES Familienkalender OBERSTDORF BIBLIOTHEK Bildungsberatung Saubere Heimat

4 | OBERSTDORFER AUS DER GEMEINDE

ERRICHTUNG EINES VITALPARKS IM FUGGERPARK Gesund sein und gesund bleiben – diese Thematik beschäftigt mittlerweile immer mehr Menschen. Daraus resultiert ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein mit dem Fokus auf Bewegung, Ernährung und Prävention. Tourismus Oberstdorf arbeitet schon seit fünf Jahren daran, im Rahmen des Geschäftsfeldes Gesundheit die passenden Rahmenbedingungen für Gäste und auch Einheimische zu schaffen. Ein Teil dieses Konzeptes war die Errichtung eines Vitalparks im Fuggerpark. Als Planungsgrundlage dient der konzeptionelle Leitfaden „Gesundheitstourismus 3.0“, welcher sich an der natürlichen „Urkraft“ der Elemente orientiert. Um das Thema „Bewegung“ sichtbar zu machen, werden im Vitalpark ein Bewegungs- und Koordinationsparcours, ein neues Kneipptret­

becken sowie ein Barfußparcours errichtet. Das Kneipptretbecken ersetzt das momentan geschlossene Kneippbecken im Jaussgarten. Die Errichtung eines Bewegungs- und Koordinationsparcours wird vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit einer ­Förderung in Höhe von 60 Prozent der Gesamtbausumme unterstützt. „Das Geschäftsfeld Gesundheit ist für Tourismus Oberstdorf ein sehr wichtiger Baustein. Gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung wird der Gesundheits-Prävention eine immer größere Bedeutung zukommen. Mit der Errichtung des Vitalparks im Fuggerpark setzt Oberstdorf auch ein optisches Zeichen für den Gesundheitstourismus im Ort“, so Horst Graf, Tourismusdirektor in Oberstdorf.

1. ZÄMED DUSS-OUTDOORFESTIVAL 5. bis 7. Oktober 2018 rund um das Oberstdorf Haus

Z�M�D D�S� Outdoorfestival Oberstdorf

Oberstdorf ist mit seiner Lage inmitten der Allgäuer Alpen ein idealer Ausgangsort für sportliche Aktivitäten aller Art: Ob Bergsteigen, Klettern, Mountainbiken, Raften oder Gleitschirmfliegen – das Zämed duss-Outdoorfestival wird präsentiert von Eddie Bauer und bietet ein buntes Programm zum Mitmachen und Ausprobieren. Vom 5. bis zum 7. Oktober kann diese Vielfalt live vor Ort erlebt werden. Auf dem gesamten Kurpark-Areal haben die Besucher die Möglichkeit sich zu informieren und beraten zu lassen. Selbstverständlich kann auch Material getestet werden, wie zum Beispiel aus der aktuellen Kollektion von „Eddie Bauer“. Gemeinsam mit Bergschulen, Skischulen, den OberstdorfKleinwalsertaler Bergbahnen, Gleitschirmschulen und Bikeschulen wird ein buntes und abwechslungsreiches Programm angeboten. Die Aussteller und Partner haben alle eines gemeinsam: egal, mit welchem Sportgerät sie unterwegs sind – alle möchten unvergessliche Momente in der Natur erleben und gemeinsam draußen sein. In der Bergwelt rund um Oberstdorf ist Platz für alle Sportarten und das möchte

der Veranstalter Tourismus Oberstdorf vermitteln. Denn mit etwas Rücksicht aufeinander und Respekt vor dem Aben­ teuerspielplatz Natur kommt jeder auf seine Kosten. Bei den Mitmachangeboten stehen neben Gipfelwanderungen und Klettersteigen auch Sonnenaufgangstouren, Yoga auf dem Berg, Canadiertouren und eine Hirschbrunftwanderung auf dem Programm. Für die Mountainbiker gibt es geführte Touren, Fahrtechnikkurse und einen Pumptrack. Samstags findet ab 9 Uhr auch der Feneberg-MountainbikeMarathon statt. Am Sonntag ist eines der Highlights sicherlich die Eddie Bauer-12h-Wanderung, die zu den schönsten Plätzen rund um Oberstdorf führt. Tagsüber findet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm statt mit Vorträgen, Film- und Diavorführungen sowie ­Multivisions-Shows. Natürlich gibt es auch ein passendes Abendprogramm: Am Freitag eröffnet die Band „Kids of ­Adelaide“ das Zämed duss-Outdoorfestival und am Samstag findet eine stimmungsvolle Multivisions-Show statt. Weitere Informationen unter www.zämed-duss.de.

ORTSTEILVERSAMMLUNGEN 2018 Der Markt Oberstdorf lädt ein zu den Ortsteilversammlungen 2018. Die Bürger können dabei ihre ortsbezogenen Anliegen an Bürgermeister Laurent Mies herantragen. Reichenbach

8. Mai 2018, 20 Uhr, Moorstüble Reichenbach

Schöllang 5. Juni 2018, 20 Uhr, Feuerwehrhaus Schöllang, Floriansstüble

Trettachtal

11. Juni 2018, 20 Uhr, Berggasthof Spielmannsau

Rubi

26. Juni 2018, 20 Uhr, Gasthof Rubihorn

Reute/Jauchen/Kornau

27. Juni 2018, 20 Uhr, Berggasthof Seeweg

Tiefenbach

17. Juli 2018, 20 Uhr, Tourismuszentrum Alpenrose

OBERSTDORFER | 5 AUS DER GEMEINDE

INFORMATIONEN AUS DEM BAUAMT Sanierung Ortszufahrt Faistenoy Asphaltverschleißschicht und Entwässerungseinrichtungen des hochbelasteten Straßenabschnittes von der Faistenoy­ brücke bis zur Talstation der Fellhornbahn müssen saniert werden. Die Baumaßnahme wird während der Revisions­ zeiten der Fellhornbahn AG zwischen 7. Mai und 1. Juni durchgeführt. Die Arbeiten erfordern eine halbseitige Sperrung. Eine Behelfsfahrbahn über den Parkplatz Fellhornbahn ist eingerichtet. Die Fellhornbahn AG lässt den entlang des südlichen Fahrbahnrandes verlaufenden gekiesten Gehweg asphaltieren, übernimmt die Kosten für den Gehwegausbau und anteilig

auch die Kosten für die Teilerneuerung der Straßenentwässerung. Sanierung Westumgehung, zweiter Bauabschnitt Zwischen 19. Mai und 10. Juli wird die neue Straßentrasse im bereits gerodeten Waldbereich zwischen Meyersoygasse und Renksteg erstellt. Während dieser Zeit kann der Verkehr in Richtung Süden die Westumgehung einspurig befahren. Der Verkehr in Richtung Norden wird, um die Anwohner an der Umleitungsstrecke zu entlasten, mit Ampelregelung über die Westumgehung geleitet.

JAHRESBERICHT 2017 Anzahl der Straftaten gestiegen Die Polizeiinspektion (PI) Oberstdorf ist zuständig für den Bereich Oberstdorf, Obermaiselstein und Balderschwang. Die Auswertung der Straftaten im Jahr 2017 ergab einen Anstieg um 12,5 Prozent gegenüber 2016. Die Beamten bearbeiteten 682 Fälle. Von den polizeilich erfassten Straftaten wurden 640 im Bereich Oberstdorf, 30 im Bereich Obermaiselstein und 12 im Bereich Balderschwang begangen. Trotz der angestiegenen Zahlen konnte der Anteil der auf­ geklärten Fälle von 62 Prozent auf 68,3 Prozent gesteigert werden. Unberücksichtigt bei diesen Zahlen sind die Verkehrsdelikte und die Straftaten im Zusammenhang mit ­Verkehrsunfällen. Der Gesamtzahl der Straftaten konnten 361 Tatverdächtige zugeordnet werden. Es handelte sich um 292 männliche und 69 weibliche Personen. Im Bereich Gewaltkriminalität, der Tötungsdelikte, Vergewaltigung, Raub und gefährliche und schwere Körperverletzung umfasst, musste ein Raubdelikt bearbeitet werden, das ­teilweise aufgeklärt werden konnte. Bei den gefährlichen Körperverletzungen gab es 13 Fälle (2016 waren es sieben). Die Straßenkriminalität stieg 2017 wieder an. Die Beamten bearbeiteten 92 Straftaten. Sachbeschädigungen auf Straßen, Wegen und Plätzen sowie an Kraftfahrzeugen bilden den Hauptanteil dieses Deliktbereichs, hier wurden 33 Fälle verzeichnet. Die Gesamtzahl der Diebstähle erreichte, nach einem Rückgang 2016, mit 182 Fällen das Niveau von 2015. Die Aufklärungsquote verbesserte sich deutlich von 21,5 Prozent auf sehr gute 34,1 Prozent. Die Anzahl der Ladendiebstähle erhöhte sich stark von 12 (2016) auf 43 Fälle. Der Anstieg ist mit drei Serien von Einzeltätern zu erklären, auf deren Konto die Hälfte der Fälle geht. Die Aufklärungsquote lag hier bei 93 Prozent. Die Polizei geht jedoch von einer sehr hohen Dunkelziffer aus. Die Beamten der PI Oberstdorf stellten 50 Drogendelikte fest, das sind sechs Fälle weniger als 2016. Die Aufklärungsquote bei dem so genannten Kontrolldelikt lag bei 96 Prozent.

Wie 2016 wurden vier Fälle von Sexualdelikten bekannt. Die Anzahl der Ermittlungen wegen Vergehen der vorsätzlichen leichten Körperverletzung stieg um sieben auf 64 Fälle an. 87,5 Prozent davon konnten die Beamten aufklären. Die Anzahl der Sachbeschädigungen lag bei 71 Fällen, vier mehr als im Vorjahr. Vier Anzeigen wegen Widerstand gegen Polizeibeamte wurden erstattet, zwei Fälle von Branddelikten registriert und 75 Betrugsanzeigen (27 mehr als 2016) ­bearbeitet. Die Auswertung der Statistik im Bereich Verkehr ergab einen Anstieg der Unfallzahlen. Die Beamten registrierten 2017 434 Unfälle, im Vorjahr waren es 422. Dabei erhöhten sich die Unfälle mit Personenschaden auf nunmehr 90, darunter war leider ein Verkehrsunfall mit ­tödlichem Ausgang. 25 Personen wurden schwer verletzt, 73 Personen trugen leichte Verletzungen davon. Es ereigneten sich 124 Unfälle mit reinem Sachschaden, bei denen gegen den Fahrzeugführer ein Straf- oder Bußgeldverfahren eingeleitet wird. Gemeldet wurden 220 Kleinunfälle, hier ist für den Verursacher ein Verwarnungsgeld vorgesehen. Mit der Ursache nicht angepasste Geschwindigkeit vermerkten die Beamten 47 Unfälle (2016 21 Unfälle), bei sieben Unfällen wurde Alkoholeinfluss festgestellt, bei einem Unfall waren es Drogen. Ohne Unfallfolgen aber mit Führerscheinentzug oder Fahrverbot endete die Alkoholfahrt für 36 Fahrzeugführer ­(Vorjahr 52). Bei 14 Fahrern (Vorjahr 23) ergab die Kontrolle ­Hinweise auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Die Beamten registrierten 83 Fälle von unerlaubtem Ent­ fernen vom Unfallort, die Aufklärungsquote konnte auf 46,9 Prozent gesteigert werden. 2017 ereigneten sich zwei Schulwegunfälle, die beiden Schüler wurden zum Glück nur leicht verletzt. Um einem Anstieg der alkohol- und drogenbedingten ­Unfälle und auch der folgenlosen Fahrten unter Alkohol- und ­Drogeneinfluss vorbeugend entgegenzuwirken, führen die Beamten laufend Verkehrskontrollen zu unterschiedlichen Zeiten durch.

6 | OBERSTDORFER AUS DER GEMEINDE

GEMEINDEWERKE OBERSTDORF Kostenlose Energieberatung jeden 2. Mittwoch im Monat Die Gemeindewerke Oberstdorf bieten für alle Oberstdorfer Bürgerinnen und Bürger eine kostenlose Energieberatung an. Energieberater Gerhard Schmid berät zu allen energie­ relevanten Themen, wie Neubau, Altbau-Sanierung, Solarenergie, Heizung, Wärmedämmung, effizienter Stromeinsatz, Stromsparpotentiale, Förderungen, etc. Die Beratungen ­finden jeden zweiten Mittwoch im Monat statt, in der Zeit zwischen 17 und 18.30 Uhr. Beratungstermine erhalten Sie bei den Gemeindewerken Oberstdorf, Telefon 08322/911-131. 1. Oberallgäuer Klimameisterschaft Machen Sie mit bei der Klimameisterschaft. Sie werden fest-

stellen: Energiesparen ist einfach, macht Spaß und bringt keinerlei Komforteinbußen mit sich. Die 1. Oberallgäuer Klimameisterschaft ist eine Initiative im Rahmen des Masterplans 100 % Klimaschutz im Landkreis Oberallgäu. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich an den Aktionen zu beteiligen und durch die Senkung ihres Energieverbrauchs einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Helfen Sie mit, bis 2050 100 % Klimaschutz für das Ober­ allgäu zu verwirklichen – das heißt 100 % erneuerbare ­Energien und 0 % CO2-Ausstoß. Der Flyer zur Teilnahme liegt im Eingangsbereich der Gemeindewerke Oberstdorf (Nebelhornstr. 51– 53) aus.

INFORMATION DER FORSTVERWALTUNG Aufgrund der ungewöhnlich warmen Witterung im April hat bereits der erste Schwärmflug des Borkenkäfers begonnen. Im Raum Oberstdorf stellte Revierförster Robert Proksch den ersten Befall bereits in Höhenlagen bis 1100 müNN fest. Somit ist in sechs bis acht Wochen mit dem Ausflug der angelegten Brut zu rechnen. Die zum Teil noch immer verstreut im Wald liegenden Windwürfe oder Windbrüche bieten dem Schädling hervorragende Brutbedingungen. Zur Abwendung einer drohenden Massenvermehrung des

Käfers ergeht daher nochmals die eingehende Bitte an die Waldbesitzer, ihre Bestände auf Schadholz zu kontrollieren, dieses aufzuarbeiten oder gegebenenfalls zu entrinden. Auch letztjährige Käfernester und Hiebe sollten nun auf Käfer­ befall (Bohrmehl) hin untersucht werden. Zu Fragen rund um den Waldschutz und zur Förderung ­wenden Sie sich bitte an: Robert Proksch, Forstrevier Oberstdorf, Tel. 0160/5871867.

GOLDPAAR IM EISKUNSTLAUF WIRD GEFEIERT Empfang in der Fußgängerzone mit Aljona Savchenko und Bruno Massot Knapp 600 Besucher feierten in der Frühlingssonne von gungen, ein schnelles Eis und eine warme Halle. Mit den Oberstdorf noch einmal die Helden der Olympischen Winter- Goldmedaillen sei für sie der größte Traum der sportlichen spiele in Südkorea. Das Eislaufpaar Aljona Savchenko und Karriere in Erfüllung gegangen. Bruno Massot hatte in Pyeongchang mit seiner Kür die Massen verzaubert und hochverdient die Goldmedaille geholt. Hinzu war kurz darauf noch das Gold in der Weltmeisterschaft gekommen. Landrat Anton Klotz, Bürgermeister ­Laurent Mies und der Präsident des Eissportclubs Oberstdorf Harald Löffler ehrten die beiden Spitzensportler mit Goldmünzen, der ECO-Ehrenmitgliedschaft und einer kunstvoll verzierten Torte. Savchenko und Massot zeigten sich überwältigt von dem herzlichen Empfang in ihrer Heimatgemeinde und bedankten sich bei Betreuern und Fans für die groß­ artige Unterstützung. Die Trainer Alexander König und JeanFrancois Ballester erhielten gar eine Miniatur der originalen Goldmedaille, die das Eislaufpaar bei einem örtlichen Juwelier anfertigen ließ. Zu ihrem Erfolg sagten die beiden: „Es ---------------------------------------------------------------Feierlicher Empfang für die Goldmedaillengewinner und Weltmeister muss an Oberstdorf und der guten Luft hier liegen, dass wir im Eiskunstlaufen Aljona Savchenko und Bruno Massot so erfolgreich sind.“ Wir haben hier ideale Trainingsbedin----------------------------------------------------------------

OBERSTDORFER | 7 AUS DER GEMEINDE WIRTSCHAFT

VERANSTALTUNGEN Oma, Opa, mier spielet fr uib Konzert der Jugendblaskapelle Oberstdorf und Jugendkapelle Hu(R)ra Musikalische Leitung: Thomas Eldracher 6. Mai, 11 Uhr, Oberstdorf Haus. Der Eintritt ist frei. Mit dem Fahrrad zum 8000er In seiner Multivisions-Show „Mit dem Fahrrad zum 8000er“ erzählt Christian Rottenegger von den spannendsten und eindrucksvollsten Erlebnissen seiner 30-jährigen Laufbahn als Abenteurer, Höhenbergsteiger und Fotograf. 8. Mai, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Konzert der Westfalia Big Band Von Swing bis Pop im Big Band-Sound: Mit einem neuen Showprogramm geht die Westfalia Big Band 2018 auf große Deutschlandtournee und macht auch in Oberstdorf Station. 20. Mai, 20 Uhr, Oberstdorf Haus

Isa Huimat Die Veranstaltung wird von verschiedenen Volksmusikgruppen mit Saiteninstrumenten und Harmoniespielern sowie dem „Jungen Trachtenchörle“ musikalisch umrahmt. Hier zeigen nicht nur die Jugendplattlergruppe und die historische Trachtenjugend des Gebirgstrachten- und Heimatschutz­ vereins, wie in Oberstdorf das Brauchtum gepflegt wird. 23. Mai, 19 Uhr, Oberstdorf Haus. Der Eintritt ist frei. Gregorianika Neben den atemberaubenden Stimmen wird auch der typisch meditative Charakter der Gregorianik nicht zu kurz kommen. Die Konzertgäste erwartet in dem 90-minütigen Programm neben den Klassikern – wie Ameno und Mönchsgebet – eine Sammlung ihrer bekanntesten Eigenkompo­si­tionen. 24. Mai, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Konzert der Musikkapelle Oberstdorf 27. Mai, 11 Uhr, Oberstdorf Haus

AUS DEM LANDKREIS Bio – Erlebnis – Region Unter dem Motto „Bio – Erlebnis – Region“ startet die ÖkoModellregion Oberallgäu-Kempten an 15 Sommertagen eine bunte Veranstaltungsreihe. Das biologische Allgäu mit allen Sinnen kennenlernen. ­Erleben, (er)schmecken und (er)radeln Sie Ihre Region und lernen Sie, wie facettenreich die biologische Landwirtschaft im Allgäu ist. Die Öko-Modellregion Oberallgäu-Kempten lädt Sie ein, die beispielhaften Initiativen und Betriebe im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten genauer ­kennen zu lernen.  Aktionstage bei Gärtnerei Hiedl: „Erfolgreich in die ­Gartensaison starten“ Treffpunkt: Gemüsebau Hiedl, Wasserschwenden 8, 87452 Altusried Termin: Freitag, 4. Mai 2018, 17 bis 18 Uhr Kostenbeitrag: kostenlos, freiwillige Spende Der Hofladen der Hiedl's steht für einen abschließenden Einkauf gerne offen.

 Arche-Hof Birk: „Erhalten durch Aufessen“ Der Arche-Hof hat sich, neben der biologischen Milchwirtschaft, dem Erhalt, der Nutzung und der Zucht alter, vom Aussterben bedrohter Tierrassen angenommen. Genießen Sie im Anschluss eine Brotzeit mit leckeren Erzeugnissen vom Bio-Hof. Termin: Freitag, 18. Mai 2018, 14.30 bis ca. 17 Uhr Treffpunkt: Arche-Hof Birk, Helingerstr. 9, 87480 Weitnau-Hellengerst Kostenbeitrag: 15 Euro/Person Veranstalter ist die Öko-Modellregion Oberallgäu-Kempten. Anmeldung bitte zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung bei Frau Sarah Diem, Tel. 08323/9983640, oder per E-Mail an: [email protected] Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung.

NEUERÖFFNUNG IN TIEFENBACH BRÄNDLE ART. In die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank in der Ortsmitte von Tiefenbach ist wieder Leben eingezogen. Bunt und fröhlich lädt der neue Laden Gäste und Einheimische ein. Zu finden sind Lodenprodukte in Form von Taschen, Gästemappen und Deko. Mode, Kerzen, Dekoration und Zirbenholzartikel, Postkarten, handgefertigte Schokolade und vieles mehr sind im Angebot. Wer nach individuell gefertigten Geschenken

für besondere Anlässe sucht, ist hier genau richtig. Persönliche Wünsche werden gerne berücksichtigt, manuelle Bestickung aller Art wird ebenfalls angeboten. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag von 9 bis 12 Uhr Donnerstag und Freitag von 14.30 bis 18 Uhr Weitere Informationen: www.braendle-art.de

8 | OBERSTDORFER WIRTSCHAFT

INFORMATIVE BHG-ORTSVERSAMMLUNG IN OBERSTDORF Am 26. März 2018 fand die diesjährige BHG-Ortsversammlung statt. Über 40 Mitglieder des Ortsverbandes waren der Einladung gefolgt. Die BHG-Vorstände Jörg King und Stefan Helm begrüßten die Versammlung und gaben einen Überblick über die ersten 12 Monate Amtszeit des neuen Vorstands. Bürgermeister Laurent Mies hieß die Mitglieder herzlich willkommen und hob den guten Austausch der ­letzten Monate hervor. Conny Berwanger, Vorsitzende des BHG-Kreisverbands Oberallgäu, berichtete über eine mög­ liche Lehrstelleninitiative und wies auf die Wichtigkeit der bevorstehenden Datenschutzgrundverordnung hin. Florian Speigl, Projektleiter Baumaßnahmen der Nordischen Ski-WM 2021, gab detaillierte Einblicke in die geplanten Bauvorhaben für das sportliche Highlight in den nächsten drei Jahren. Äußerst wichtig sei ihm dabei die konstruktive Einbindung des Tourismus in die Infrastrukturerweiterung für dieses Großevent, beispielsweise die schneesichere Anbindung des Loipennetzes an den südlichen Ortsrand. Gespräche mit Experten sind bereits geplant. Tourismusdirektor Horst Graf informierte die Anwesenden zur aktuellen Situation der Oberstdorf Therme und stellte vor allem klar, dass die geplante Gastronomie lediglich eine Größe von 500 m² inklusive Küche haben werde.

GROSSZÜGIGE SPENDE AN DIE KOLPINGSFAMILIE

E

RT N E R N :

bel sle

ewind gentur

Peter Schöttl, Vorstand der Nebelhornbahn AG, und Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG, stellten die geplanten Neubauprojekte am Nebelhorn und am Familienberg Söllereck vor. Am Nebelhorn soll eine neue 10er-Kabinen-Umlaufbahn bis zur Bergstation entstehen, um die Beförderungskapazität auf 1.200 Personen pro Stunde zu erhöhen und die langen Wartezeiten zu reduzieren. Der Familienberg Söllereck soll mit ebenfalls einer 10er-Kabinenbahn und drei 6er-Sesselliften an Wanne, Schrattenwang und Höllwies völlig erneuert werden. Eine Talstation ist an den Parkplätzen an der B19 und eine Mittelstation an der Wanne geplant. Abschließend berichtete Julia Ess vom Hotel Viktoria in Rubi vom geplanten Gewerbegebiet am Illerursprung. Hier gilt es, die Größe des Gebietes zu überdenken und eine Lösung zu finden, damit das Naherholungsgebiet Rubinger Wald ­künftig erhalten bleibt. Der BHG Oberstdorf bedankte sich bei Familie Ortlieb, Hotel Wittelsbacher Hof, für die Bereitstellung der Räumlichkeit inklusive toller Bewirtung und bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme an diesem Abend. Der BHG steht für Fragen, Anregungen und Wünsche jederzeit gerne zur Verfügung.

Im Rahmen der Wiedereröffnung nach Umbau von Intersport Huber im Januar 2018 übergaben der Geschäftsinhaber ­Markus Kober und seine Frau Anke eine großzügige Spende an die Kolpingsfamilie Oberstdorf. Zwischen Kolpingsfamilie Oberstdorf und Intersport Huber besteht seit über 40 Jahren eine sehr enge Verbindung ­aufgrund eines Häuser-/Grundstückstausches. Im Jahre 1961 vererbte Theodor Huber sein Anwesen in der Nebelhornstraße 11 an die Kolpingsfamilie Oberstdorf. 13 Jahre später ermöglichte der Tausch mit Fidel Huber die jetzigen Standorte von Intersport Huber und der Kolpings­ familie Oberstdorf. Dieser Tausch war für beide Beteiligten ein großer Gewinn, so dass auch über die Jahre die enge Verbindung aufrechterhalten wurde.

----------------------------------------------------------------

Von links: Anke Kober (Intersport Huber), Juliana Seitz (2. Vorsitzende Kolpingsfamilie Oberstdorf), Markus Kober (Intersport Huber)

----------------------------------------------------------------

Schenk Betonbohr& Sägeservice Architekt Gicklhorn

on können den exzellenten Verleihuber nutzen. Egal, ob Gelegenheitsifan – die Experten stehen Kunden d Einstellung des richtigen Skimo-

en wir uns bei der Familie Kirschner, d vor allen Dingen unseren Mitareich bei der Umgestaltung des GeAlle Beteiligten haben einen super

ERFINDERGEIST UND KREATIVITÄT GEFRAGT Raiffeisenbank gratuliert den Ortssiegern des 48. Jugendwettbewerbes Dieses Jahr feiert ein ganz besonderer Erfinder seinen 200. Geburtstag: Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einer der beiden Gründerväter der deutschen Genossenschaftsbewegung, ohne den es die heutigen Raiffeisen- und Volksbanken nicht gäbe. Passend dazu war auch das Thema des 48. Internatio-

nalen Raiffeisen-Jugendwettbewerbes „jugend creativ“ gewählt: „Erfindungen verändern unser Leben!“. Die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG rief alle Kinder und Jugendlichen in ihrem Geschäftsgebiet dazu auf, sich mit Malarbeiten, Filmen und Quizbeiträgen am Wettbewerb

OBERSTDORFER | 9 WIRTSCHAFT SCHULE UND SOZIALES

zu beteiligen. Aus den mehr als 8.800 Malarbeiten wählte eine Jury aus Kunsterziehern verschiedener Schultypen die regionalen Sieger aus. Folgende Schülerinnen und Schüler aus Oberstdorf waren besonders erfolgreich: – 1./2. Klasse Platz 2: Luisa Vogler „Rasenmäherschuhe“ – 3./4. Klasse Platz 5: Luis Gotzler „Roboter“ – 7./8. Klasse Platz 4: Jeschua Wiebe „Die Erfindung der heutigen Zeit“ Die Ortssieger und insgesamt knapp 50 weitere Preisträgerinnen und Preisträger können sich über eine Einladung zum Show-Event „Traumfabrik“ am 14. Mai in München freuen. Um das Engagement aller Teilnehmer zu würdigen, werden mehr als 400 Bilder, die zu Klassensiegern gekürt wurden, von der Raiffeisenbank mit einem Kinogutschein prämiert. Und so geht’s weiter: Die Plätze 1– 3 jeder Altersstufe ­kommen eine Runde weiter und nehmen an der Landesjury in München teil. Wir drücken die Daumen! Mit dem Jugendwettbewerb ist traditionell auch immer eine

Spende an alle teilnehmenden Schulen verbunden. Dieses Jahr spendet die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG ­insgesamt 13.000 Euro an die Grund-, Mittel- und Real­ schulen sowie die Gymnasien in Kempten und dem südlichen Oberallgäu.

----------------------------------------------------------------

Raiba-Marktbereichsleiter Martin Köberle bei der Preisübergabe in der Grundschule Oberstdorf.

----------------------------------------------------------------

KINDERNOTFALL 1x1 In Zusammenarbeit mit globalheart GmbH Partner für Notfallmanagement & Erste Hilfe luden der Elternbeirat des Kindergartens St. Michael Schöllang und die Spielgruppe Schöllang zum Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Klein­ kinder bis zum 7. Lebensjahr ein. Von A wie Atemstillstand bis Z wie Zecke wurde vieles ­angesprochen und praxisnah geschult. Dann waren die Teilnehmer dran! Jeder von ihnen erhielt seine eigene Übungspuppe, bei der die Wiederbelebung geübt wurde. Drücken,

Beatmen und das 12 Minuten lang! Das ist die durchschnittliche Zeit, die verbleibt, bis der Rettungswagen nach der Alarmierung eintrifft. Fazit der Kursteilnehmer: „Der Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein reicht nicht für das ganze Leben, um im Ernstfall gewappnet zu sein und helfen zu können. Vor allem dann nicht, wenn es um die Kinder geht!“ Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

HEIMAT FÜR DEN OBERSTDORFER WALDKINDERGARTEN Das größte Glück der Kinder ist es, mit ihrer eigenen Kreativität die Welt zu entdecken, zu toben und zu spielen – am liebsten an der frischen Luft. Um das zu unterstützen, wurde 2017 der Verein Waldkindergarten Oberstdorf e.V. ins Leben gerufen. Ein kompetentes Team aus einer erfahrenen Waldkindergartenleitung und mehreren Naturpädagoginnen ­bilden die Vorstandschaft des Vereins. Das Anliegen des Vereins ist es, einen Lernort im Freien zu kreieren – ohne Türen und Wände – der die Begegnung mit der Natur als Ausgangspunkt hat. Der Leitgedanke dabei ist, auf ganzheitliche, nachhaltige und naturnahe Weise die Entwicklung von Kindern zu begleiten. Der Verein versteht den Wunsch, einen Waldkindergarten zu initiieren, als attraktive Ergänzung zu den vorhandenen ­Kinderbetreuungseinrichtungen. Zudem steigt der Bedarf an Kindergartenplätzen in der Region stetig an. Um das Zukunftsprojekt Waldkindergarten gemeinsam zu realisieren, ist es oberstes Ziel, ein geeignetes Grundstück im Gemeindegebiet Oberstdorf zu finden. Bitte unterstützen

Sie den Verein Waldkindergarten e.V. bei der Platzfindung. Konkrete Vorschläge und kreative Ideen, um möglichst bald eine Heimat für die Waldkinder zu finden, richten Sie bitte an: [email protected] Interessierte können ab jetzt ihr Kind unverbindlich im Waldkindergarten anmelden. Das hilft dabei, den tatsäch­ lichen Bedarf an Kindern für die nächsten Jahre besser ­abzuschätzen. Der Verein ist ein Gemeinschaftsprojekt, das sich weiter ­entwickeln und wachsen darf. Jede/r ist herzlich willkommen und eingeladen mitzuwirken! Über tatkräftige Unterstützung und viele neue Mitglieder freuen sich Vorstand und Team Waldkindergarten Oberstdorf e.V. Weitere Informationen und unverbindliche Anmeldung unter: www.waldkindergarten-oberstdorf.de, [email protected] www.facebook.com/Waldkindergarten-Oberstdorf-eV

10 | OBERSTDORFER SCHULE UND SOZIALES

DER SENIOREN- UND ­B EHINDERTENBEIRAT LÄDT EIN Seniorennachmittag der SPD-Ortsgruppe 17. Mai, 14.30 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus

Demenzgottesdienst 24. Mai, 14.30 Uhr, Kapelle im BRK-Haus der Senioren

MITTELSCHULE OBERSTDORF Ausgezeichnete Partnerschaft Bereits seit vielen Jahren unterstützt die Firma Geiger die Mittelschule Oberstdorf bei der Aufgabe, die Schüler auf den Beruf und das „echte Leben“ nach der Schule vorzubereiten. So gibt es seit 40 Jahren den für die Achtklässler durchgeführten Berufsfindungsabend, der maßgeblich von GeigerMitarbeitern vorbereitet und organisiert wird. Seit über zehn Jahren läuft das Projekt des sogenannten „Benimmkurses“, in dem die Schüler sowohl einen Theorie-Workshop zu den „Knigge-Regeln“ in der Geiger-Firmenzentrale erhalten, als auch im Parkhotel Frank lernen, wie man sich richtig in einem gehobenen Restaurant verhält. Ein besonderes Zuckerl für die leistungsstärksten Abschlussschüler der 9. Klasse (Quali) und 10. Klasse (Mittlerer Bildungsabschluss) ist der „Geiger-Förderpreis“, bei dem jedes Jahr die jeweils drei Jahrgangsbesten mit hohen Geldpreisen ausgezeichnet werden. Um diese jahrelange gute Zusammenarbeit auch offiziell zu dokumentieren, schlossen die Mittelschule und die GeigerUnternehmensgruppe im Jahr 2015 eine sogenannte ­„Schulpartnerschaft“. Diese Partnerschaft wurde nun von der IHK Schwaben mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis ausgezeichnet. Die Mittelschule Oberstdorf erhielt dabei den 1. Preis für die Region Kempten/ Oberallgäu vor der Realschule Maria-Stern, Immenstadt, und dem Hildegardis-Gymnasium, Kempten.

----------------------------------------------------------------

Bei einer Feierstunde in den Räumlichkeiten des AÜW in Kempten nahmen die Vertreter der Geiger-Unternehmensgruppe, Oliver Grgevcic und Sophie Brandner, gemeinsam mit Konrektorin Christina Schacht die Urkunde und einen Geldpreis für die Schule entgegen.

----------------------------------------------------------------

Here’s my story: Ein multimediales Geschichtenprojekt der Klasse 9cM „Wo komm ich her, wo will ich hin?“ Zentrale Fragen beim Erwachsenwerden, auf dem Weg von der Schule in den Beruf, beim Leben zwischen verschiedenen Kulturen. „Here’s my story“ macht sie zum Thema und unterstützt Jugendliche dabei, ihre Gedanken und Erlebnisse in Webvideos zu fassen. Eine außergewöhnliche Projektwoche erlebten die Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse der Mittelschule Oberstdorf. Für eine Woche kamen erfahrene Mediencoaches des Bayerischen Rundfunks nach Oberstdorf und unterstützten die Teilnehmenden bei der Entwicklung ihrer Geschichten, der Auswahl von passender Musik und Bildern, beim Schneiden und Fotografieren. Für jeden Einzelnen wurden indivi­ duell passende Aufnahmeorte gesucht. „Wir sind extra zur Gipfelstation des Fellhorns gefahren, um für meinen Film geeignete Aufnahmen zu machen“, berichtet Judith Schraudolf. Die Schülerin erzählt in ihrem Kurzfilm von ihrer großen Leidenschaft des Skifahrens, während Hannes Leiner eine persönliche Veränderung seines Lebens darstellt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen digitale Geschichten – autobiografische, multimediale Kunstwerke. Sie erzählen in Wort und Bild von ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von prägenden Erfahrungen und von ihren Berufs- und Lebensträumen, lernen ihre Stärken kennen und werden sich klarer darüber, wo sie im Leben hinwollen. Dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, an diesem einmaligen Projekt teilzunehmen, verdanken sie ihrer Klassenlehrerin Ines Wippel. „Als ich die Information über dieses Projekt erhielt, bewarb ich mich sofort mit meiner Klasse.“ Sieben Mittelschulklassen und Flüchtlingsklassen an Beruf­ lichen Schulen aus ganz Bayern nehmen in diesem Schuljahr am Projekt „Here’s my story“ teil. „Das Projekt ermöglichte uns allen, flexibel zu arbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Ich bin unglaublich stolz auf meinen Film“, resümiert Hannes Leiner. Im Jahr 2017 hat das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (izi) das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert: Neben Medienkompetenz und beruflicher Orientierung steigen Selbstwertgefühl und Resilienz der beteiligten Jugendlichen signifikant. Viele Jugendliche erleben zum ersten Mal, dass ihnen zugehört wird, dass ihr Leben für erzählenswert erachtet wird. Ausführliche Projekt-Informationen sowie die in den Projektwochen entstandenen Filme finden Sie im Internet unter www.br.de/mystory.

OBERSTDORFER | 11 SCHULE UND SOZIALES KIRCHE UND KULTUR

SUCHE NACH WOHNRAUM Asylbewerber mit Aufenthaltstitel sind Fehlbeleger in der Unterkunft Das Ostereier bemalen hat bei den Kindern in der Unterkunft in der Rubinger Straße schon Tradition. Auch dieses Jahr kamen sie zusammen, um dem Osterhasen zur Hand zu gehen. Wenige Wochen davor hatte der Helferkreis „Asyl und Migration“ für die Kinder aus dem Irak, aus Syrien und Afghanistan die Teilnahme an einem ganz besonderen Ereignis organisiert: dem Kinderskikurs der Grundschule und der Kindergärten St. Martin und St. Elisabeth. Beim Abschlussrennen am Söllereck konnten sie dann ihren Eltern und den Helfern zeigen, was sie gelernt hatten. Vergnügliche und wichtige Schritte zur Integration für die Familien in der Rubinger Straße. Alle Bewohner der Unterkunft Rubinger Straße haben inzwischen ihre Asylverfahren abgeschlossen und ihre Aufenthaltstitel erhalten. Wolfgang Burgstaller vom Helferkreis „Asyl und Migration“ betont die großen Fortschritte der letzten Jahre. Dies betrifft besonders die Sprachkenntnisse und den Einstieg in die Arbeitswelt. Fast alle Erwachsenen in der Rubinger Straße nehmen entweder an Sprach- oder Integrationskursen teil oder haben Arbeit gefunden, vorwiegend in der Gastronomie und in Supermärkten. Die Unterkunft in der Rubinger Straße ist eine vorbildliche Unterkunft für Asylsuchende. Familien mit Aufenthaltstitel sollten jedoch ausziehen und sich eine Wohnung suchen.

Das gestaltet sich in Oberstdorf als außerordentlich schwierig. Der Helferkreis bittet dringend um Informationen über freistehenden Wohnraum, der den Familien (mit Mietgarantie des Jobcenters) zur Verfügung gestellt werden kann. In der Zwischenzeit wohnen diese Familien als sogenannte „Fehlbeleger“ weiterhin unter sehr beengten Verhältnissen in der Rubinger Straße. In den drei 42 m2 großen Wohneinheiten mit Bad und Küche leben zwei Familien mit jeweils zwei Kindern und eine Familie mit vier Kindern. Die Zimmer mit Gemeinschaftsküche und Gemeinschaftsbad sind 14 m2 groß. Familien mit einem Kind leben in einem Zimmer, ­Familien mit zwei Kindern in zwei Zimmern. Für einige der jungen Männer im Haus Thea waren die sprachlichen Anforderungen in der Berufsschule zu hoch. Für sie werden noch Arbeitsplätze für ungelernte Tätigkeiten gesucht. Kontakt Mietwohnungen: Wolfgang Burgstaller, Tel. 0157/36346914, [email protected] Kontakt Haus Thea: Annette Zuck-Rzymann, Tel. 0172/6919916, [email protected]

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE Besondere Gottesdienste 10. Mai, 10.30 Uhr, Christi Himmelfahrt – Gottesdienst auf der Schöllanger Burg Die Kirchengemeinden Sonthofen, Fischen und Oberstdorf feiern miteinander. Musikalische Ausgestaltung: Sonthofener Posaunenchor. Bei ungünstiger Witterung Gottesdienst in der Kirche „Zum Guten Hirten“ in Fischen.

Gruppen und Kreise Kreativkreis „Flotte Nadel“ mit B. Stadler 4. und 18. Mai, 1. Juni, 19.30 Uhr 8. und 22. Mai, 14.30 Uhr

13. Mai, 10 Uhr, Festgottesdienst zur Konfirmation Herzliche Einladung, die Konfirmation der zehn Konfirmandinnen und Konfirmanden mitzufeiern!

Frauenkreis – Rogate – betet! 8. Mai, 14.30 Uhr

Kirchenmusikalische Veranstaltungen Benefizkonzert Flöte und Klavier mit Michael Frank Meier und Katharina Pohl 5. Mai, 20 Uhr Heilsames Singen mit D. Ditz-Sievers, Pfarrerin und ­Singleiterin 8. Mai, 20 Uhr Konzert „Sing to god“ – Walser Gospelchor Im Anschluss Biker-Jause im Innenhof der Christuskirche. Informationen: www.kleinwalsertal-evangelisch.de/ biker-events 10. Mai, 15 Uhr Cello in Konzert, Gesprächskonzert mit Christoph Heinlein 19. Mai, 20 Uhr

„Abend entspannter Achtsamkeit“ – Meditation mit A. Juraschitz 7. Mai, 20 Uhr

„Trauerkreis – Wandelkreis“, 15. Mai, 16 Uhr, B. Wiesinger und A. Landwehr Seniorennachmittag der SPD-Ortsgruppe 17. Mai, 14.30 Uhr Gesprächskreis „Ganz im Vertrauen“ 17. Mai, 17 Uhr, mit B. Wiesinger „Mehr als ein Ma(h)l“ 30. Mai, 11 Uhr, miteinander kochen, 12 Uhr, gemeinsam essen – E. Hansen und K. Bandow Bitte um Anmeldung unter Tel. 1015 Seniorentreff – „Dornröschen erwacht“ 30. Mai, 15 Uhr Weitere Veranstaltungen unter www.oberstdorf-evangelisch.de Herzliche Einladung! Ihr Markus Wiesinger, Pfarrer

12 | OBERSTDORFER KIRCHE UND KULTUR

PFARREIENGEMEINSCHAFT OBERSTDORF Bittgänge und Öschgang Die Tage vor Christi Himmelfahrt sind traditionell die ­Bitttage der Kirche. 8. Mai, 6.00 Uhr, 1. Bittgang nach Loretto und zurück, ­Treffpunkt an der Pfarrkirche. 6.30 Uhr, Heilige Messe in Loretto.

Maiandachten Oberstdorf: 1. Mai, 19 Uhr, Festgottesdienst zum 1. Mai mit anschließender kurzer Maiandacht und sakramentalem Segen, Pfarrkirche 13. Mai, 19 Uhr, Hl. Messe mit anschließender kurzer ­Maiandacht mit den Erstkommunionkindern, Pfarrkirche

9. Mai, 19.00 Uhr, 2. Bittgang zum Jauchenkreuz, Treffpunkt an der Pfarrkirche. 19.30 Uhr, Heilige Messe am Jauchenkreuz. Bei schlechtem Wetter Heilige Messe um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche.

20. Mai, 20.30 Uhr, Maiandacht in der Josefskapelle, anschließend Lichterprozession im Ösch, Loretto

13. Mai, 8.15 Uhr, „Öschgang“ mit Gebet um gedeihliche Witterung. Der Weg führt von der Pfarrkirche über die ­Prinzenstraße und Ludwigstraße in den Ösch. Treffpunkt Megèver Platz.

21. Mai, 19 Uhr, Maiandacht mit den Erstkommunion­ kindern, Pfarrkirche St. Michael

Schöllang: 6. Mai, 14 Uhr, Maiandacht mit den Erstkommunionkindern und den Reichenbacher Singfrauen, Burgkirche

Tiefenbach: 6. Mai, 19 Uhr, Maiandacht mit den Erstkommunionkindern, Pfarrkirche St. Barbara

ARCHITEKTUR UND LANDSCHAFT Ausstellung und Aquarell-Kurse im Trettachhäusle Aquarelle und Acrylbilder von Hans Heibl Hans Heibl zeigt mit seinen farbintensiven Aquarellen Impressionen aus mediterranen Ländern sowie dem bayerischen Umland. Er erweitert in seinen Bildern den realistischen Aspekt durch seine ganz persönliche Darstellungs­weise und Wiedergabe der Atmosphäre, der Lichtstimmungen, der De­­ tails. Realistisches verbindet sich mit abstrakten Farbflächen. Hauptthema in den Acrylbildern von Hans Heibl ist der Aspekt der Architektur in seiner natürlichen und künstlichen Bedeutung. Mit seinen bizarren Bildelementen schafft er eine Symbiose von Landschaft und Architektur.

Vernissage: 18. Mai, 19 Uhr Ausstellung: 18. Mai bis 3. Juni, täglich von 14 bis 19 Uhr Aquarellkurse mit Hans Heibl Kurs 1 vom 21. bis 25. Mai, täglich von 9 bis 13 Uhr Kurs 2 vom 28. Mai bis 1. Juni, täglich von 9 bis 13 Uhr Anmeldung unter [email protected] Galerie für moderne Kunst im Trettachhäusle, Oststraße 39, Oberstdorf www.sunshine-art.de

KUNSTHAUS VILLA JAUSS Zeitgenössische Kunst im Dialog Künstlerinnen und Künstler des BBK Allgäu/Schwaben-Süd interpretieren Grafiken der Sammlung Hugo J. Tauscher in der Villa Jauss in Oberstdorf. Gezeigt werden neben den Originalen gestalterische und/oder thematische Anspielungen sowie Reflexionen auf die Lithographien und Radierungen der erwählten Künstler. Ausstellung: bis 21. Mai Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 15 bis 18 Uhr, Pfingstmontag geöffnet!

Man darf gespannt sein, für welches Werk sich die Jury ­entscheidet. Jury-Mitglieder sind Matthias Buchenberg (BBK Schwaben-Süd), Birgit Höppl (Edwin Scharff-Museum Neu-Ulm), Bruno Wank (Akademie der Bildenden Künste München), Wilhelm Geierstanger und Angelika Blüml (Villa Jauss). 19. Mai, 18 Uhr

Harfe trifft Akkordeon Im Anschluss an die Preisverleihung ist Weltmusik mit Akkordeon und Harfe zu hören, wie man sie wahrscheinlich Kunstpreis Villa Jauss so noch nie zusammen erlebt hat. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung wird der „Kunstpreis Anja Heinz-Civelek: Harfe, Gesang, Percussion; Villa Jauss“ zum ersten Mal vergeben. Er ist dotiert mit 1.500 Sebastian Riescher: Akkordeon Euro, gestiftet von Oberstdorf Tourismus, der Motan-Stif19. Mai, 20 Uhr tung (Fam. Schneider) und Fam. Feneberg (Haus Bergesgrün).

OBERSTDORFER | 13 KIRCHE UNDVEREINE KULTUR

GROSSES AUFGEBOT 14. Adult-Eiskunstlauf-Wettbewerb in Oberstdorf Vom 14. bis 19. Mai findet bereits zum 14. Mal der weltweit einzige Erwachsenenwettbewerb der Internationalen EislaufUnion (ISU) im Eiskunstlauf, Eistanz, Paarlauf und SynchronEiskunstlauf statt. Traditionsgemäß werden die Wettkämpfe in Oberstdorf ausgetragen. Dieses Jahr haben sich 517 Teilnehmer von Jahrgang 1941 bis 1989 aus 34 Nationen angemeldet, dazu neun Synchronteams. Die „Adults“ präsentieren hochwertigen Sport, dynamisch, elegant, gepaart mit größter sportlicher Fairness und ausgeprägtem Miteinander.

An den fünf Wettkampftagen messen sich die Eiskünstler im Eissportzentrum Oberstdorf vor den gestrengen Augen der internationalen Richterkomitees. Die Vorbereitungen im Eissportzentrum sind bereits in ­vollem Gange, um auch die Adults 2018 für Athleten wie Zuschauer zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu ­lassen. Weitere Informationen unter: www.eissportzentrumoberstdorf.de/events/isu-adult-competition.html

SKICLUB OBERSTDORF Deutschlands Nr. 1 im Langlauf In der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups und Deutschland-Pokals belegte der SC Oberstdorf mit 1.999 Punkten Platz 1 vor dem SCMK Hirschau (1.019 Punkte) und SC/TV Gefrees (991 Punkte). Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und das gesamte Trainerteam sowie ein „Vrgealt's Gott“ für die ausgezeich­ nete Nachwuchsarbeit! 53. Internationaler Jugend-Cup SCO Oberstdorf wird nach Aufholjagd Zweiter in Saas-Fee Zum 11. Mal startete der SCO mit 29 Nachwuchstalenten zum Fünf-Nationen-Vergleich, diesmal in die Schweiz. Die Plattjenpiste in Saas-Fee war am ersten Tag in dichten Schnee gehüllt, als die Sportler aus den fünf Nationen im Slalom antraten. Für die Oberstdorfer endete der Wettbewerb trübe und enttäuschend. Der fünfzigprozentige Ausfall der deutschen Teilnehmer war auch durch die guten Ergebnisse von Marie-Therese Haller und Sophie König nicht wett zu machen. Die beiden Mädchen hatten sich im Jahrgang 2006/07 den zweiten und dritten Rang geholt. Punkte sammelten auch Fabienne Beck und Amelie Vogg als Sechste und Siebte. Bei den älteren Mädchen holte Paulina Agsteiner mit Rang zwei wichtige Punkte. Ebenfalls einen zweiten Platz gab es für Fabian Endras (2004). Elina Lipp (2002/03) wurde Vierte. Ganz anders lief es am Folgetag. Nicht nur die Sonnenstrahlen kämpften sich durch die Wolkendecke. Auch die Sieger im Riesenslalom hatten allen Grund zum Strahlen. Die Oberstdorfer holten sich in allen Jahrgängen insgesamt acht Podestplätze und reihenweise Ränge unter den Top Ten. Ganz stark waren hier die Mädchen der Jahrgänge 2006/07. Marie-Therese Haller, Amelie Vogg, Sophie König, Fabienne Beck und Rubina Amann belegten die Plätze 1 bis 5. Podestplätze gab es für Elina Lipp (3.), Max Geissler-Hauber (1.), Benno Brandis (1.) und Hannes Ammann (3). „Eine unglaublich starke Leistung in einer Aufholjagd, wie sie noch nie da gewesen ist“, freute sich der Sportwart alpin vom SCO, ­Cornel Becherer.

Die Gesamtwertung gewann zum siebten Mal Courchevel. Die Franzosen siegten mit 704 Punkten vor dem SCO (585), Schruns (534), Madesimo (520) und Saas-Fee (468). Das Trainerteam mit Caroline Fischer, Christian Müller, ­Stefan Kobler und David Berktold feierte seine erfolgreiche SCO-Mannschaft. Angeführt war die 70-köpfige Delegation aus Oberstdorf von Alpinchef und Vorstand Cornel Becherer. Ihn begleiteten auch zwei Oberstdorfer, ohne die es diesen Fünf-Länder-Vergleich der Skijugend nicht geben würde. Oskar Fischer und Leo Schraudolf gehören neben dem Österreicher Franz Bietschnau zu den verbleibenden Gründungsmitgliedern, die Mitte der 60er-Jahre die Idee des Mailänder Architekten Gian Mauro Nova gemeinsam mit dem damaligen SCO-Vorsitzenden Peter Weiß umsetzten: Den alpinen Skinachwuchs aus fünf Nationen jährlich in den fünf Partner­orten am Ende der Saison zu Wettkampf und Spiel zusammenzuführen. 2019 ist Oberstdorf turnusmäßig Ausrichter des 54. JugendCups – und zwar vom 1. bis 4. April.

----------------------------------------------------------------

Hat sich beim Jugendcup vom fünften auf den zweiten Platz ­katapultiert – die erfolgreiche SCO-Mannschaft

----------------------------------------------------------------

14 | OBERSTDORFER VEREINE

60 BLUTSPENDER GABEN 2.187 LITER BLUT Für 60 verdiente Blutspender aus dem südlichen Oberallgäu veranstaltete der BRK-Kreisverband Oberallgäu in Oberstdorf einen Ehrungsabend. Auf 2.187 Liter Blut brachten es die Kreisverband Oberallgäu hilfsbereiten Freiwilligen, die nun für ihr selbstloses Engagement von Alfred Reichert, Vorsitzender, und Alexander Schwägerl, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands Oberallgäu, ausgezeichnet wurden. Sie sprachen den Anwesenden für 50, 75, 100 oder 125 geleistete Blutspenden ihren Dank aus. Besondere Anerkennung verdienten auch die 100 Spenden von Hildegard Martin. „Da Frauen aus gesundheitlichen Gründen nur vier Mal im Jahr zur Spende zugelassen sind, kommen sie in 25 Jahren auf maximal 100 Spenden. Wir Männer können dagegen bei sechs Spenden jährlich im selben Zeitraum 150 Mal Blut geben“, rechnet Schwägerl vor. Alle Anwesenden erhielten nach einem geselligen Imbiss ihre Ehrungsurkunde und ein Geschenk.

----------------------------------------------------------------

Von rechts: Die geehrten Blutspender mit 100 und mehr Spenden: ­Gottfried Kögel (125), Manfred Skarke (125), Franz Böhm (100), Hildegard Martin (100), Alfred Reichert, Vorsitzender des BRK-Kreisverbands Oberallgäu, Anton Birker (125), Max Kögel (125), Winfried Keller (125), Hubert Althaus (100) und Alexander Schwägerl, Kreisgeschäftsführer.

----------------------------------------------------------------

NEUES TOURENPROGRAMM Neu: Mountainbike-Touren mit Jugendlichen Wer hat Lust auf Mountainbike-Touren rund um Oberstdorf? Zusammen macht es mehr Spaß. Es erwarten euch schöne Touren und gut zu fahrende Trails. Alle zwei Wochen bietet Moritz eine MTB-Tour für ­motivierte Jugendliche an. Treffpunkt mittwochs, 15 Uhr, am Oberstdorf Haus. Weitere Infos: Geschäftsstelle, Karweidach 1,

Telefon 08322/6907, M ­ ittwoch 18 bis 20 Uhr oder Freitag 14.30 bis 18.30 Uhr. Das neue Tourenprogramm für 2018/19 ist fertig Unter www.alpenverein-oberstdorf.de/Programm sind Akti­ vitäten in den Bergen für alle, also Jugendliche, Einsteiger, Fortgeschrittene, Bergbegeisterte, Klettersteiggeher, Tourengänger, Schneeschuhläufer und vieles mehr angeboten.

EISSPORTCLUB OBERSTDORF Shorttrack: D- und E-Junioren erfolgreich bei Bayerischer Meisterschaft Die Junioren des EC Oberstdorf erzielten bei den Bayerischen Meisterschaften in Grafing hervorragende Ergebnisse. Nachwuchstalent Jakob Joas holte sowohl über 333 Meter als auch über 222 Meter die Goldmedaille bei den Junioren E. Der 11-Jährige siegte knapp vor seinem Teamkollegen Daniel Brutscher, der über beide Distanzen auf Rang 2 lief. D-Junior Lars Kohlweyer holte über 333 Meter und 500 ­Me­­ter die Bronzemedaille und ordnete sich somit in der Gesamt­wertung ebenfalls auf Rang 3 seiner Altersklasse ein. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 500 Meter setzte er ein weiteres Ausrufezeichen. Mit den Bayerischen Meisterschaften ging die Saison 2017/18 der Shorttracker des EC Oberstdorf sehr erfolgreich zu Ende. Curling: Großer Erfolg für Junioren bei A-Weltmeisterschaft Die deutsche Nationalmannschaft belegte bei den JuniorenWeltmeisterschaften im schottischen Aberdeen den 5. Platz. Seit sieben Jahren hat es erstmals wieder ein deutsches

Juniorenteam bei einer Weltmeisterschaft in Gruppe A geschafft. Die Qualifikation erfolgte im Januar durch eine Bronzemedaille bei der B-Weltmeisterschaft in Finnland. Den Verbleib in Gruppe A erreichten die deutschen Nachwuchscurler mit dem hervorragenden 5. Rang. Der Oberstdorfer Erfolgstrainer Wolfgang Burba betreute das Junioren-Nationalteam als Bundestrainer nicht nur bei den Weltmeisterschaften, sondern bereits in der Vorbereitung. Die 17- bis 21-jährigen Nachwuchstalente starten national für den Curlingclub Baden-Hills sowie den CC Schwenningen. Markus Messenzehl, OB-Mann Curling ECO: „Ein großartiger Erfolg für die Jungs und ihren Trainer. Wir sind stolz, Wolfgang Burba in unseren ECO-Reihen zu haben. Immer wenn es der Terminkalender von Wolfgang zulässt, steht er mit unserem ECO-Nachwuchs – mittlerweile 30 Sportler im Alter zwischen acht und 15 Jahren – auf dem Eis. So bringt Wolfgang die neuesten Trainingserkenntnisse ständig mit nach Oberstdorf. Von seinem enormen Curlingwissen profitieren nicht nur die jungen Sportler, sondern auch das ganze Curling-Trainerteam in Oberstdorf.“

OBERSTDORFER | 15 KIRCHE UNDVEREINE KULTUR

FLOHMARKT IM MAI Die Kolpingsfamilie Oberstdorf organisiert am Samstag, 12. Mai, von 10 bis 15 Uhr den Flohmarkt im und um das Kolpinghaus, Obere Bahnhofstraße 10.

Tische sind vorhanden. Die Standgebühr beträgt pro Tisch 7 Euro. Anmeldung unter Telefon 08322/959217. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kolping Oberstdorf

MÄNNERGESANGVEREIN FEIERT JUBILÄUM Chor vor 150 Jahren gegründet Mit einem Festabend, einem Festkonzert, einem Chöre-Singen und einem Gottesdienst feiert der Männergesangverein 1868 Oberstdorf e.V. seinen 150. Geburtstag. Am 30. Mai, 20 Uhr, lädt der Traditionschor zum Festabend ins Oberstdorf Haus ein. Zu Gast ist der Patenchor Hindelang. Ebenfalls im Oberstdorf Haus findet das Festkonzert am 1. Juni, 20 Uhr, statt. Den Abend gestalten der Männerkoor St. Caecilia Linne Zang en Piezier aus Holland und der ­Jubilar, MGV Oberstdorf. Gleich am 2. Juni heißt es ab 10 Uhr „Oberstdorf voller Musik“ mit rund 20 Chören an verschiedenen Plätzen in Oberstdorf. Um 13.30 Uhr treffen sich alle Sänger zum ­Massenchor in der Muschel im Kurpark. Von 14 bis 18 Uhr präsentiert sich hier jeder Chor einzeln. Der Kurpark wird

bewirtet von der OTG. Einen feierlichen Abschluss findet die Jubiläumsfeier mit dem Gottesdienst in der Oberstdorfer Pfarrkirche am 2. Juni, 18.30 Uhr, mit dem Männerkoor St. Caecilia Linne Zang en Piezier.

----------------------------------------------------------------

Der Männergesangverein feiert sein 150-jähriges Bestehen

----------------------------------------------------------------

TSV OBERSTDORF Oberstdorfer Karatekas erfolgreich Bei der schwäbischen Karate-Meisterschaft der Kinder und Jugend in Oberstdorf sicherten sich Anfang März Athleten aus der Karateabteilung des TSV Oberstdorf vordere Plätze in den Disziplinen Kata und Kumite. An der Veranstaltung nahmen über 100 Karatekas teil. In der Altersstufe bis elf Jahre kam Alexander Francescato im Kumite auf Platz drei. Vanessa Massold erreichte in der Altersstufe bis 14 Jahre in Kata und Kumite jeweils den vierten Platz. In der Altersstufe bis 18 Jahre erreichte Pauline Herzog in Kumite den ersten sowie in Kata den dritten Platz. Sissy Geiger sicherte sich in beiden Disziplinen jeweils den zweiten Platz. Felix Pecher kam in Kata auf den vierten Rang. Ein ganz besonderer Dank

----------------------------------------------------------------

Von links: Alexander Francescato, Pauline Herzog, Sissy Geiger, Vanessa Massold, Felix Pecher

----------------------------------------------------------------

gilt der Bäckerei Gotzler für die gesponserten Semmeln und Butterbrezen, sowie an die freiwilligen Helfer des TSV. Neue Abteilungen des TSV Oberstdorf Gleich mehrere neue Abteilungen kann der TSV Oberstdorf dieses Jahr anbieten:  Schwimmtraining für Kinder jeden Freitag von 15 bis 16 Uhr und von 16 bis 17 Uhr in der Oberstdorf Therme (Info unter Tel. 800566)  Volleyball-Jugendtraining ab 12 Jahre montags von 17 bis 18.30 Uhr in der Mittelschule (Info unter Tel. 0176/77108573)  Zirkeltraining für jedermann montags von 20.15 bis 21.15 Uhr in der Grundschul­ turnhalle (Info unter Tel. 0179/6688713)  MTB-Technikkurs für Kinder ab 10 Jahre über 8 x 1,5 Stunden Kursbeginn: 2. Mai, von 17 bis 18.30 Uhr (Helmpflicht) Kursgebühr: Vereinsmitglieder kompletter Kurs 20 Euro, Nichtmitglieder 30 Euro Kursleiter Noel Gys ist ausgebildeter MTB-Guide mit l­ angjähriger Erfahrung. Mit Fahrtechnikspielen und Geschicklichkeitsparcours auf dem Übungsgelände erlernst du zu Beginn die Basics der MTB-Schule. Bei einfachen Geländefahrten wird das Ge­­­üb­ te umgesetzt, um bergab mit Flow und Spaß dabei zu sein. Anmeldung und Info unter Tel. 08322/809435.

www.tsvoberstdorf.de/

16 | OBERSTDORFER VEREINE

BERGMESSE AUF DER SULZBURG Sonntag, 13. Mai, 11 Uhr Die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbach lädt alle Feuerwehr­ kameraden, Einheimische und Gäste zur Bergmesse auf der Sulzburg am 13. Mai um 11 Uhr recht herzlich ein. Für die musikalische Umrahmung der Bergmesse sorgen die Obermaiselsteiner Bläsergruppe und Marina und Verena.

Der Aufstieg zur Sulzburg erfolgt entweder über die Westseite von der Kirche aus, oder ostseitig vom Ebnat. Parkmöglichkeiten finden Sie an der Pfarrkirche St. B ­ arbara. Die Messe findet nur bei guter Witterung statt. Informationen unter www.feuerwehr-tiefenbach.de.

„GEARSCHTRUBAR HUIMAT“ HÖHEPUNKT DES VEREINSJAHRES Auf eine Vielzahl von Veranstaltungen blickte der Trachtenverein Oberstdorf bei seiner Generalversammlung zurück. Im Mai 2017 fand zum ersten Mal im Heimatmuseum Oberstdorf der „Tag der Tracht“ statt. Das Museum wurde nahezu von Alt und Jung überrannt. Die einen schwelgten bei alten Vereinsfilmen in Erinnerungen, die anderen lernten Flechtfrisuren in Variationen kennen. Betriebe aus Oberstdorf, Bad Hindelang und vom Tegernsee boten alles zur ­traditionellen Trachten­bekleidung an. Im Juni des Jahres fand nach drei Jahren Pause wieder ein TrioTreffen mit sechs Trios aus dem Oberallgäu statt. Gleichzeitig wurde die neu angeschaffte Beschallungsanlage getestet. Ebenfalls ein musikalischer Hochgenuss war im Oktober der „Heerbschtball“ mit der „Tegernseer Tanzlmusi“ aus Oberbayern und der Mathesdag Museg aus Oberstdorf. Im November spielte die Theatergruppe des Trachtenvereins nach 16 Jahren wieder das Mundartstück von Josef Rees „Gearschtrubar Huimat“. Die Vorstandschaft bedankte sich noch einmal für den großen Einsatz der Theatergruppe. Im Februar 2018 konnte bei gutem Wetterglück nach zwei Jahren erfolgreich wieder ein Fasnachtsspringen am Karatsbichl durchgeführt werden. Für 2018 sind mehrere Veranstaltungen geplant. Im Mai findet eine Tauschbörse für gebrauchte Trachtenbekleidung statt. Beim „Heerbschtball“ am 6. Oktober musizieren die Oberstdorfer Örgele Museg und die Pilsisaus Musi aus Oberbayern. Am 13./14. Oktober findet der fünfte Trachtenmarkt in der Oybele-Halle statt. Alle Vereinsgruppen gestalten am 15. Dezember einen Nachmittag im Oberstdorfer Advent. Nach 14 Jahren gab Josef Schraudolf sein Amt als Zeugwart ab – Nachfolger ist Thomas Übelhör. Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder für weitere zwei Jahre 2. Vorstand ­Hermann Althaus und Kassier Anton Merath. Ehrungen: 25 Jahre Mitgliedschaft: Barbara Bandey, Anni Baumgartner, Fritz Blattner, Anton Boxler, Albert Boxler, Heidi Burkart, Mirja Eberle, Johanna Gronegger, Roswitha Gronegger, Manuela Hiesinger, Mathias Kraus, Alexander Kreiselmeyer, Konstantin Kreiselmeyer, Hannes Schraudolf, Cornelius Stempfle, Franziska Thannheimer, Franz Übelhör jun., Juliane Vachenauer 40 Jahre Mitgliedschaft: Michael Bader, Peter Baumgartner, Manfred Futterknecht, Brigitte Hiesinger, Sepp Hörmann, Hermann Hofmann, Max Hornik, Katja Rapp, Cordula Robl, Joachim Speiser, Rosemarie Schwarz, Gustl Stempfle, Regina Uth, Andrea Veit

50 Jahre Mitgliedschaft: Heidi Allgaier, Antonie Dumps, Pius Geiger, Ludwig Gronegger, Sophie Gronegger, Jockl Hasselberger, Luise Hasselberger, Barbara Jäger, Hans Jäger, Hans Kiechle, Hans Kreittner, Rosi Louda, Helmut Luxenhofer, Willi Luxenhofer, Michael Marx, Bernd Math, Helmut Müller-Jim, Irmi Renn, Walter Renn jun., Marlies Roscher, Christl Scharl, Hans Schraudolf, Vroni Thannheimer, Albert Titscher, Robert Wagner, Toni Weiler 60 Jahre Mitgliedschaft: Marianne Brutscher 70 Jahre Mitgliedschaft: Paula Brutscher, Anneliese Kling, Berta Titscher, Konrad Vogler

----------------------------------------------------------------

Von links: Marianne Brutscher, 60 Jahre im Verein, Berta Titscher und Anneliese Kling, beide 70 Jahre im Verein.

----------------------------------------------------------------

Trachtenbörse Trachtenbörse für gut erhaltene und noch tragbare traditionelle Trachtenbekleidung: Freitag, 11. Mai, 16 bis 18 Uhr Warenannahme Samstag, 12. Mai, 14 bis 17 Uhr Verkauf in der Oybele-Festhalle. Angenommen werden nur saubere und noch tragbare Trachtenbekleidung, wie Bundschuhe, Trachtenschuhe, Strümpfe, Dirndlröcke, Schürzen, Mieder, Dirndlblusen, Trachten, kurze und lange Lederhosen, Hemden, Hosenträger, Westen, gestrickte Jacken, Tuchkittel, Kotzenmäntel, Hüte, auch Reginahauben, Trachtenschmuck, Taler in allen Kinderund Erwachsenengrößen. Nicht angenommen wird Landhausmode! Damit die Warenannahme mit wenig Zeitaufwand abläuft, bitte alle, die Ware bringen und mehr als fünf Teile verkaufen möchten, sich eine Kundennummer mit Abgabeliste abzuholen bzw. zuschicken zu lassen. Bitte wenden Sie sich an Rosi Griesche, Tel. ab 18 Uhr 08322/6673 oder per E-Mail: [email protected]

OBERSTDORFER | 17 KIRCHE UNDVEREINE KULTUR

NEUE SPASS-TURNIERE FÜR JEDERMANN Golfer spielen gemeinsam mit „Nicht-Golfern“ Sie wollten schon immer einmal mit Freunden auf einem richtigen Golfplatz spielen, haben dafür aber die nötige Platz­erlaubnis nicht? Zwei neue Spaßturniere am 11. Mai und 8. Juni 2018 im Golfclub Oberstdorf, auch „Tiger- & Rabbit-Turniere“ genannt, bieten in dieser Golfsaison die perfekte Gelegenheit dazu. Lernen Sie den Golfsport von ­seiner schönsten Seite kennen und testen Sie nach ein paar Übungsbällen auf der „Driving Range“ Ihr Können erstmals

auf den neun Spielbahnen im Trettachtal. Ein Golfer wird Ihnen zur Seite stehen und Ihnen Tipps & Tricks zeigen für die erste Runde auf dem Platz. Eine Anmeldung ist einzeln oder als Dreier-Team möglich. Diese erfolgt online über die Homepage des Golfclubs (www.golfclub-oberstdorf.de) oder per Telefon unter 08322/2895. Der Golfclub Oberstdorf freut sich auf zwei tolle Tage mit vielen Teilnehmern!

VEREIN DER GARTENFREUNDE Jahreshauptversammlung Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung berichtete 1. Vorsitzender Rudolf Götzberger über ein positiv abgelaufenes Vereinsjahr 2017. Der Blumenschmuckwettbewerb und die Frühjahrs- und Sommerbepflanzung des „MurmelesKreisels“ an der Sonthofener Straße sollen weiterhin positive Beiträge zur Ortsgestaltung und Ortsverschönerung bleiben und bilden die wichtigsten Aufgaben des Vereins. Schriftführer Günther Schweikart berichtete ausführlich über die Aktivitäten im vergangenen Jahr und Kassier Josef Hindelang legte einen detaillierten, positiven Kassenbericht vor. Die Versammlung bestätigte einstimmig die Entlastung von Vorstandschaft und Kassier. Der Vorsitzende stellte, dank des Kostenzuschusses der Gemeinde und der vielen Spenden, einen erfreulichen Kassenstand fest. Dafür sei allen Gönnern, Spendern und Mitgliedern herzlich gedankt. Bei den durchgeführten Teilwahlen bestätigten die Vereinsmitglieder einstimmig 2. Vorsitzenden Männi Futterknecht, Kassier Josef Hindelang und Beisitzerin Christine Scharl für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern. 3. Bürgermeister Gerhard Schmid überbrachte die Grüße des Marktes Oberstdorf und betonte, dass der wunderbare Blumenschmuck in Oberstdorf, seinen Ortsteilen und Tälern nicht mehr wegzudenken ist. Er dankte allen fleißigen Blu-

menfreundinnen, Blumenfreunden und dem Verein herzlich für das große Engagement. Der Vereinsausflug der Gartenfreunde findet am Dienstag, 12. Juni, statt und führt nach Unteruhldingen zu den Pfahlbauten und zur Klosterkirche Birnau. Kostenbeitrag für Busfahrt sowie Eintritt mit Führung ca. 25 Euro. Anmeldung bis spätestens 8. Juni beim Vorsitzenden Rudolf Götzberger, Tel. 08322/2756.

----------------------------------------------------------------

Die Gartenfreunde beim Blumen pflanzen. Von links: Rudolf Götzberger, Herbert Schmid, Josef Hindelang, Männi Futterknecht, Hans Scharl

----------------------------------------------------------------

SENIORENNACHMITTAG Seit dem Jahr 2004 lädt die Oberstdorfer Frauen Union im Frühling zum Kaffeenachmittag für Senioren ein. Vorsitzende Irene Kraus begrüßte die Gäste. Sie wurde von den Damen unterstützt, die ihre selbst gebackenen Kuchen servierten. Rund 60 Seniorinnen und Senioren aus dem BRK-Haus der Senioren und dem ASB-Haus Herbstsonne erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag. Es wurde gemeinsam gesungen, getanzt, geschunkelt und gelacht. Die Musiker Else und Lugi verstanden es, die älteren Herrschaften ­prächtig zu unterhalten. Auch kleine Gedichte wurden ­vorgetragen.

Irene Kraus bedankte sich bei Herrn Pfarrer Maurus B. Mayer für die Gastfreundschaft der Kirche. Ebenso dankte sie Astrid Küchle vom BRK-Haus der Senioren und Antje Weißer vom ASB-Seniorenzentrum Haus Herbstsonne. Dank der Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer wurde es ein gelungener Nachmittag. Die Seniorinnen und Senioren verabschiedeten sich mit dem Wunsch, auch nächstes Jahr wieder zusammenzukommen. Das nächste Treffen der Frauen Union findet am Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, im Hotel Filser statt.

18 | OBERSTDORFER VEREINE VERSCHIEDENES

NOTRUFE Feuerwehr und Rettungsdienst Tel. 112 Polizei-Notruf Tel. 110 Gehörlosennotruf Fax 0831/96096682 Krankentransport Tel. 0831/19222 Ärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 116117 Zahnärztlicher Notdienst www.zahnarzt-notdienst.de

ÖFFNUNGSZEITEN GRÜNGUTANNAHME OBERSTDORF

-----------------------------------------------------------

Das Flurkreuz in der Mayersoy erstrahlt wieder in voller Schönheit. ­Holzbau Geiger ersetzte das stark verwitterte Kreuz komplett neu aus wetterfestem Lärchenholz. Die Spenglerei Kling versah es mit einem K ­ upferdächlein. Die Christusfigur wurde von der Holzbildhauerin A ­ lexandra Meyer aufwändig restauriert. Der Verschönerungsverein finanzierte die Maßnahme und bedankt sich bei allen Beteiligten.

-----------------------------------------------------------

bis 29. September

Montag, Mittwoch, Freitag, 13.30 bis 16.30 Uhr, Samstag, 9.00 bis 11.30 Uhr

Pfingsten, 19. bis 21. Mai

geschlossen

Feiertag, 15. August

geschlossen

Kontakt: Kompostieranlage, Rubinger Str. 31, Oberstdorf, Tel. 08322/911-168 Den Öffnungszeiten-Kalender finden Sie auch unter www.gemeindewerke-oberstdorf.de/produkte/kommunaledienste/kompostierungsanlage.html und http://www.markt-oberstdorf.de/einrichtungen/entsorgung

FAMILIENKALENDER Geburten 08.02.2018 Sophie Hofmann Eltern: Susanne Hofmann und Hermann Hofmann, Heuweg 4, Oberstdorf 14.03.2018 Lucia Rosina Horle Eltern: Maria Josefa Horle, geb. Grotz, und Marc Horle, Hauptstraße 8, Oberstdorf 18.03.2018 Amelie Gehring Eltern: Daniela Gehring, geb. Gernböck, und Philipp Gehring, Lindenstraße 1, Oberstdorf 29.03.2018 Xaver Vogler Eltern: Lisa Vogler, geb. Schelldorf, und ­Matthias Vogler, Oststraße 18 a, Oberstdorf 02.04.2018 Madlen Eberle Eltern: Stefanie Eberle, geb. Schöll, und Daniel Eberle, Reichenbach 58, Oberstdorf 05.04.2018 Mia Zieba Eltern: Natalia Zieba und Markus Da Silva Ascenso, geb. Gimpel, Nebelhornstraße 43, Oberstdorf 07.04.2018 Samuel Böck Eltern: Franziska Böck, geb. Schilf, und ­Mat­thias Emanuel Böck, Im Steinach 3, Oberstdorf

Sterbefälle 27.02.2018 Ulrike Jacoby, geb. Hohenadl, Wannackerstr. 3, Oberstdorf 27.02.2018 Reintraud Erika Manertz, Am First 26, O ­ berstdorf 28.02.2018 Giuseppe Carmelo Carnovale, Obere Bahnhofstr. 12, Oberstdorf 05.03.2018 Karolina Klatt, geb. Helfer, Holzerstr. 17, Oberstdorf 13.03.2018 Ursula Marianne Brigitte Trapp, geb. Mechtel, Enzenspergerweg 5 a, Oberstdorf 14.03.2018 Magdalene Antonie Olbrich, geb. Wilms, ­Rettenberger Str. 25, Oberstdorf 15.03.2018 Maria Martina Hoff, geb. Kettlitz, ­Reithallenweg 8, Oberstdorf 17.03.2018 Joachim Axel Heinrich Schwant, Holzerstr. 6, Oberstdorf 19.03.2018 Wilhelm Wolfgang Richard Lenz, ­Baumannstr. 35, Oberstdorf 19.03.2018 Theresia Bromberger-Aderbauer, geb. Tauscher, Roßbichlstr. 13, Oberstdorf 21.03.2018 Brigitte Renate Wagner, geb. Wiesner, ­Förderreutherstr. 8, Oberstdorf 24.03.2018 Sigrid Bertha Ernesta Brinkmann, Rettenberger Str. 25, Oberstdorf

OBERSTDORFER | 19 VERSCHIEDENES

OBERSTDORF BIBLIOTHEK Öffnungszeiten Die OBERSTDORF BIBLIOTHEK ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße/Burgbichl/P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

der Ebene führt die dritte Reise die Erzählerin zurück in die Kindheit: Wie bruchstückhafte Filmsequenzen tauchen die Erinnerungen an zahlreiche Fahrten durch das Italien der Siebzigerjahre auf, dominiert von der Figur Buchtipp des Vaters. Preisträgerin der Leipziger Buchmesse 2018: Esther Kinskys Streifzüge Esther Kinsky mit ihrem Roman Hain Drei Reisen unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys und Wanderungen – im Gedächtnis ebenso wie Geländeroman. Alle drei führen sie nach Italien, doch nicht gehend oder fahrend in der an die bekannten im Kunstführer verzeichneten Orte, nicht Gegenwart – sind italieninach Rom, Florenz oder Siena, sondern in abseitige Land­ sche Reisen eigener Art. Sie striche und Gegenden. Nach Olevano Romano etwa, einer Kleinstadt in den Hügeln nordöstlich der italienischen Haupt­ erkunden mit allen Sinnen äußeres Terrain und führen doch ins Innere, zu Abbrüchen der Trauer und des Schmerzes und stadt gelegen, oder in die Valli di Comacchio, die Lagunenzu Inseln des Trostes. Der einfühlsame, präzise Blick der landschaft im Delta des Po, halb von Vögeln beherrschte ­Reisenden entlockt jedem Gelände, was eigentlich im Wasserwelt, halb dem Wasser abgetrotztes Ackerland. Zwischen diesen beiden Geländeerkundungen im Gebirge und in ­Verborgenen liegt: Geheimnis und Schönheit.

BILDUNGSBERATUNG 2018 Das Thema berufliche Qualifizierung und Weiterbildung begleitet uns das ganze Berufsleben. Sei es bei der Berufswahl oder bei einer beruflichen Neuorientierung. Die Bereitschaft, sich weiterzubilden und fachlich immer auf dem aktuellen Stand zu sein, spielt heute eine große Rolle. Die Weiterbildungsberatung unterstützt Sie bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven und Bildungsmöglichkeiten, die zu Ihrer persönlichen Situation passen. Nutzen Sie die Möglichkeit zu einem persönlichen Bera-

tungsgespräch. Um Wartezeiten und Terminüberschneidungen zu vermeiden, melden Sie sich bitte telefonisch an: Susanne Gendner, Tel. 08321/667350, E-Mail: [email protected] Die Termine sind jeweils Dienstag, von 14 bis 16 Uhr, am 22. Mai, 26. Juni und 24. Juli 2018. Die Beratung findet in der Gemeindeverwaltung (Oberstdorf Haus), Prinzregenten-Platz 1, im 1 OG statt.

SAUBERE HEIMAT Einige Kinder und ihre Mütter aus den Ortsteilen Schöllang, Reichenbach und Rubi machten sich nach Ostern auf, um gemeinsam etwas für die Umwelt zu tun. Ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen, Müllzangen und Mülltüten, die die Kommunalen Dienste Oberstdorf stellten, packten die fast 30 Leute fest an. Einsatzgebiet der drei Gruppen waren die Wanderwege, Parkplätze und die Waldränder. Unglaublich, was manche Leute einfach im Wald entsorgen. Sogar ein Paar Langlaufski und eine WC-Brille waren dabei. Ein besonderer Dank geht an die Unterstützung der Gemeindearbeiter Armin Maetzler und Markus Wolf, die bei der Organisation geholfen und den Abfall entsorgt haben. Abschließend trafen sich alle Teilnehmer im Moorstüble in Reichenbach. Wirtin Barbara Brutscher spendierte Pommes und der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten ein Getränk für die Kinder. Die Aktion fand einen entspannten

Ausklang auf dem Spielplatz am Moorbad. Alle waren sich einig: „Das wiederholen wir nächstes Jahr!“

----------------------------------------------------------------

Vielen Dank an alle Mitwirkenden.

----------------------------------------------------------------

20 | OBERSTDORFER VERSCHIEDENES

SITZUNGEN DES ­M ARKTGEMEINDERATES UND SEINER ­A USSCHÜSSE Dienstag, 15.05.2018 19.30 Uhr Bauausschuss Altes Rathaus, Sitzungssaal

ÖFFNUNGSZEITEN WERTSTOFFHOF Montag – Donnerstag 15 – 17 Uhr Freitag 14 – 17 Uhr Samstag   9 – 12 Uhr Wertstoffhof, Am Klingenbichl 2, Oberstdorf Kontakt: www.zak-kempten.de/wertstoffhof-oberstdorf.html, Tel. 0831/25282-36 oder -37

Donnerstag, 17.05.2018 19.30 Uhr Marktgemeinderat Altes Rathaus, Sitzungssaal Aktuelle Informationen und Änderungen des Termins oder Sitzungsortes finden Sie auch im Internet unter www.markt-oberstdorf.de/themen/ ratsinformationssystem.html

IMPRESSUM Herausgeber: Markt Oberstdorf Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-700 www.oberstdorf.de Konzept und Gestaltung: MS&P Creative Consultants GmbH www.ms-p.biz Druck und Verlag, ­verantwortlich für den Anzeigenteil: EBERL MEDIEN GmbH & Co. KG Daniel Hartmann Kirchplatz 6, 87509 Immenstadt Fotobeiträge dieser ­Ausgabe: Markt Oberstdorf, privat, IHK Schwaben, Martin Ries, Margit Amann, Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG,

­Kolpingsfamilie Oberstdorf, Ski­club Oberstdorf, TSV Oberstdorf, Trachtenverein Oberstdorf, Verein der Gartenfreunde, ­Verschönerungsverein Oberstdorf, Elke Wiartalla Titelfoto: Frank Tomaschewski Facebook/ Oberstdorfer-Fotogalerie Erscheinungsweise: monatlich Der nächste OBERST­ DORFER erscheint am Freitag, 1. Juni 2018. Beiträge bitte per E-Mail an [email protected] Der OBERSTDORFER wird  kostenlos an alle Haushalte in Oberstdorf ­verteilt.

uf fhre-u‘ Darham ic ic % Rabatt 20–50 Die warme Jahreszeit beginnt mit satten Rabatten. Genießen Sie bis zu 50% Rabatt auf ausgewählte Artikel.

www.kuechenecke-jk.de

Ihr Küchenspezialist im Oberallgäu

In unserem Outlet-Store in Oberstdorf finden Sie besondere Wäsche für Damen und Herren.

Redaktionsschluss ist am Freitag, 11. Mai

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. SPEIDEL GmbH Nebelhornstr. 10 87561 Oberstdorf Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr Sa. 09:00 - 16:00 Uhr

Aktionszeitraum

28.04. – 12.05.

OBERSTDORFER | 21 VERSCHIEDENES

BÜRGERSPRECHSTUNDE

BALKON – TERRASSENZEIT Wir sanieren Ihre Balkone und Terrassen komplett mit Plattenbelag

Jeden Dienstag 8.30 – 10.30 Uhr Büro des Bürgermeisters Anmeldung erbeten! Ansprechpartnerin: Marita Jäger, Sekretariat Bürger­ meisteramt, Tel. 08322/700-755, Fax 700-799, E-Mail: [email protected]

Wärme-, Kälte-. Schallschutz-Isolierungen • Flachdach • Balkone Terrassen • Nasszellen • Isolierungen und Abdichtungen Dauner GmbH Heinrich-Nicolaus-Str. 15a 87480 Weltnau-Seltmans

Oberstdorf

Metzgerstr. 7 87561 Oberstdorf Tel. 08322 - 4015371

Tel. 08375/ 92 94 040 Fax 08375/ 92 94 041 Mail: [email protected]

VIELSEITIG · IDEENREICH · KREATIV

Neu ab 14. Mai

www.salzgrotte-oberstdorf.de

N° 05 | 2017

Informationen für Mitarbeiter der Gemeinde Oberstdorf | 2008

N° 1

OBERSTDORFER Informationen für Bürger der Gemeinde Oberstdorf

Mo Mi Do Fr Sa So von 11.00 - 17.00 Uhr Di von 10.00 - 17.00 Uhr

WIR BRINGEN FLIESEN IN EUER LEBEN!

Ihr Ansprechpartner für Anzeigenwerbung:

Telefon 08323 802-131 [email protected]

VERANSTALTUNGEN + EINE ÄRA GEHT ZU ENDE + KONZERTE DER MUSIKSCHULE OBERSTDORFER MUSIKSOMMER + TAG DER TRACHT + OBERSTDORF BIBLIOTHEK

16548600_Gemeindeblatt_Mai.indd 1

19.04.18 11:38

w w w.eberl.de

Eigenanzeige_Oberstdorf_0518_2sp.indd 1

OBERSTDORF

Ronnefeldt Tee Gmunder Keramik – Weine Geschenkideen – Edelbrände

Oststraße 3 · 87561 Oberstdorf gegenüber Quick-Schuh Telefon 08322/7059878

www.farbenzauber.de

08321-674895

19.04.18 11:41

Anzeigenschluss ist am Mittwoch, 23. Mai, 12 Uhr

Tee- ich Re

Folge uns bei Twitter @Malerbetrieb_MK

EBERL MEDIEN

Wir sind für Sie vor Ort und informieren Sie gern. Auch in diesen Fällen:

• Absicherung der Familie

Geschäftsstelle

Cornel Becherer

Weststr. 26 a, 87561 Oberstdorf Tel 08322 4158, Fax 08322 98088 [email protected]

• Verbesserung des Gesundheitsschutzes • Schutz für Hab und Gut

22 | OBERSTDORFER

Verbringen Sie entspannte Stunden in angenehmer Atmosphäre. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weinstube Luitpold Luitpoldstraße 11 Oberstdorf Telefon 08322/9598595

Bistro Relax

25

Walserstraße 1 Oberstdorf Telefon 08322/7851

Gute Küche und erlesene Weine.

WIR KÜMMERN UNS UM Erd-, Feuer-, See- & Naturbestattungen, Vorsorgeverträge, alle Formalitäten & Behördengänge. VERLASSEN SIE SICH AUF UNS.

87527 SONTHOFEN 87541 BAD HINDELANG info�bestattungen-�oel�e.de ���.bestattungen-�oel�e.de Grüntenstraße 17 Zillenbachstraße 3 Telefon 0 83 21. 8 55 69 Telefon 0 83 24 . 95 33 95

jedeswortwert.de

ALTERNATIVE FAKTEN GEHÖREN K.O.! ICH WILL JOURNALISMUS MIT VERANTWORTUNG. DESWEGEN LESE ICH MEINE REGIONALE TAGESZEITUNG.

OBERSTDORFER | 23

inkl. Sonnenverdeck

City Mini 4 Rad

UVP 469.unser Preis

299.-

inkl. Lufträder

Inh. Petra Schafroth Rothenfelsstrasse 1• IMMENSTADT • Tel.08323/8573 • www.babybolz.de

versch. Farben, solange Vorrat reicht, Aktion

verschiedene Farben

TFK UVP 304.90 unser Preis

235.-

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.

FirmenFachAgentur Seit 1910 Generalvertretung der Allianz-Versicherung Sonthofen, Blaichach, Oberstdorf TüV zertifiziert allianz-bernhard.de

Reformhaus Parfümerie

Pop-Kunst die Lippen Gabi Gutensohnfür empfiehlt: Idealer Neu. Clinique Pop™ Lacquers und Glazes. Unendlich viele Varianten. Allergiegetestet.100% Parfümfrei.

Sonnenschutz

zum Kennenlernen Außerdem erhalten Sie bei uns: Exclusive Parfüms in großer Auswahl, internationale Kosmetik für Sie und Ihn, edle Accesoires, Geschenkideen – ...persönlich und natürlich immer ...kompetent ...kundennah kompetente Beratung.

is Sonderpre € 6,95

Pop-Art Künstler.

…schön fürs Allgäu

                               

  

     

Parfümerie · 6x im Allgäu Oberstaufen · Isny · Oberstdorf · Kaufbeuren · Bad Wörishofen www.bingger.de ∙ [email protected]

87561 Oberstdorf ∙ Oststraße 7

6RPPHUUHLIHQ   



                   

EP: Uh/e,nayr Wir stellen ein: - Elektromeister - Elektroniker

Fachrichtung Energieund Gebäudetechnik

Seeg · Pfronten · Oberstdorf

sewirb Bewirb _. dich dich je jetzt! www.elektro-uhlemayr.de

29,95

LONGSLEEVE STRETCH

24,95

FUNKTIONS TOP

24,95

FUNKTIONS SHIRT

59,95

SHORT STRETCH

69,95

LEA

49,95

SUE

www.1803.de