oberstdorfer AWS

21.09.2017 - Von links: Petra Genster, Horst Graf, Steffi Fischer, Katharina Schall,. Sonja Neuhauser, 1. ... eine Veranstaltungskauffrau, aus. Ausbildungsleitern Steffi Fischer stellte die Auszubildenden Magdalena. Kappeler ...... Michael frank Meier (flöte), Sarah hasslacher (cello) und. Katharina Pohl (Klavier) spielen ein ...
14MB Größe 9 Downloads 135 Ansichten
N° 10 | 2017

Informationen für Mitarbeiter der Gemeinde Oberstdorf | 2008





N° 1

Oberstdorfer Informationen für Bürger der Gemeinde Oberstdorf

Infos aus dem Bauamt + Neues Bergbahn-Logo + Kunsthaus Villa Jauss Schulanfang 2017 + Neues Feuerwehrfahrzeug + Oberstdorf Bibliothek

2 | OBERSTDORFeR

• Große Auswahl auf 3 Etagen • Schreinerei & Meisterbetrieb Eigene Schreinerei & Meisterbetrieb Walserstraße 32 – 34 87561 Oberstdorf www.wasle.de

Täglich 10 bis 17.45 Uhr

www.salzgrotte-oberstdorf.de

BUCHLESUNG

SILVIA FINK-EISINGER

auch an Sonn- & Feiertagen

Telefon 0 83 22/46 32 Telefax 0 83 22/21 45 [email protected] [email protected]

KEL ENT–WIC

Von klein auf sind wir mit unserem SELBST ver-wickelt – es liegt an Ihnen,

Sie lieben Ihr Auto? - wir auch!

SICH SELBST WIEDER ZU ENT-WICKELN

Unsere Auto Service Leistungen:

Silvia Fink-Eisinger (Coach + Autorin) zeigt in ihrem neuesten Buch sehr authentisch und persönlich verschiedene Wege, sich selbst zu finden. ABER VORSICHT! Sie könnten auf- und wachgerüttelt werden und eine positivere Lebensveränderung erreichen.

DO.,

DEN ENEN FA EN GOLD NS FINDE D E EB DEINES L

• • • • • • • • • •

kostenloser 21 Punkte Sicherheits-Check Inspektion nach Herstellervorgabe Haupt*- und Abgasuntersuchung Ölwechsel Bremsen-Service Auspuff Achsvermessung Klima-Service Glasservice u.v.m.

19. OKT. 2017 | HAUS OBERSTDORF

19.30 UHR | RAUM: FREIBERGSEE | EINTRITT: EUR 4,– (wird bei Buchkauf angerechnet)

Premio Reifen + Autoservice Feneberg Albert-Schweitzer-Str. 6 • 87527 Sonthofen Tel. 08321 - 23 11 • Email: [email protected] www.feneberg-premio.de

WIR GEBEN 8 AUF IHR GELD. UND AUF DIE WELT.

Andreas Hammerer Filialleiter

Norbert Käsgen Private Banking Berater

Patrick Hilbrand Private Banking Berater

Erfahren Sie mehr über die acht Prinzipien der nachhaltigen Geldanlage: www.private-banking.at oder unter Tel. +43 (0)50 882-6000.

*Durchführung durch eine externe amtlich anerkannte Prüforganisation. Manche Leistungen nicht in allen Betrieben möglich.

Oberstdorf

MöbelhausWasle WasleKG Möbelhaus GmbH & Co. KG

Metzgerstr. 7 87561 Oberstdorf Tel. 08322 - 4015371

OBERSTDORFeR | 3 EDITORIAL

Liebe Oberstdorferinnen UND Oberstdorfer, wir können Vollzug melden: Mitte September haben wir die Heini-Klopfer-Skiflugschanze mit dem barrierefreien Schrägaufzug und dem neu angelegten Erlebnisweg der Öffentlichkeit über­ geben. Die Flugschanze steht perfekt modernisiert für die Skiflug-WM 2018 parat. Unter dem Motto „Skifliegen erleben“ gewinnen Besucher nun ganz neue Einblicke und können beim Erkunden der gesamten Anlage grandiose Ausblicke genießen. Für einen deutlichen Mehrwert und mehr Komfort sorgt dabei der Schrägaufzug, der Besucher bequem bis an den Fuß des Sprungturms bringt. Die Sportstätten Oberstdorf haben, in Abstimmung mit dem Marktgemeinderat, für den Betrieb ein Konzept gewählt, das die Skiflugschanze als neue touristische Einheit ganz bewusst in den Mittelpunkt des Erlebnisses rückt. Herzlichen Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich hier ein­ gebracht haben. Die Besichtigung der gesamten Anlage ist in ein Komplett­ paket geschnürt und zu einem Preis zu haben. Die Skiflugschanze im Stillachtal ist eine von fünf auf der Welt und damit ein touristisches Highlight nicht nur für Oberstdorf und das Allgäu, sondern auch für Bayern und Deutschland. Mit der Modernisierung der Anlage setzen wir die jahrzehntelange Tradition des Skifliegens in Oberstdorf fort. Und damit ist der Beweis für die Verbindung zwischen Sport und Tourismus im Sinne einer Nachhaltigkeit gelungen. Dieser Grundsatz leitet uns auch für die weiteren aktuellen Planungen. Erleben auch Sie die Heini-Klopfer-Skiflugschanze neu und empfehlen Sie Ihren Gästen den Ausflug ins Stillachtal. Es ist eine wirklich beeindruckende sport-touristische Anlage geworden – eine von fünf Skiflugschanzen auf der Welt. Ich wünsche Ihnen schöne Herbsttage. Ihr

Laurent O. Mies 1. Bürgermeister Markt Oberstdorf

Inhalt 04

AUS DER GEMEINDE Videos kostenfrei nutzen Ortsteilversammlungen Gallusmarkt Eröffnung Skiflugschanze Informationen aus dem Bauamt Auszeichnung Wilhelm Geierstanger Ehrung Martin Skotnicky Veranstaltungen

09 Wirtschaft Erfolgreiche Ausbildung beim BRK Neues Logo OK-Bergbahnen

11

SCHULE und Soziales Lumepa-Altpapiersammlung Skitausch in der Grundschule Schulbeginn in der Grundschule Frauenbund sucht Material

12

Kirche und Kultur Kunsthaus Villa Jauss Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf Evangelische Kirchengemeinde

14 VEREINE Heerbschtball und Handarbeitskreis Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Schöllanger Herbstlauf Edelweißfest des DAV Soziales Engagement Aktiv im Golfclub

17 VERSCHIEDENES OBERSTDORF BIBLIOTHEK Notdienste Familienkalender Sitzungstermine

4 | OBERSTDORFeR AUS DER GEMEINDE

Kostenfreie Nutzung der Oberstdorf-Videos auf der eigenen Homepage Tourismus Oberstdorf erstellt seit ca. 1,5 Jahren vermehrt eigene Filme zu unterschiedlichen touristischen Themen. Hier wurden in den letzten Monaten zum Beispiel schon Videos zu den Loipen, den Ortsteilen, verschiedenen Wanderungen und Bergtouren sowie Kochanleitungen zu Kässpatzen oder Krautkrapfen veröffentlicht. Diese Videos dürfen Gastgeber und Oberstdorfer Betriebe gerne auf der eigenen Homepage einbinden und so ihre Seiten aufwerten. Alle Filme sind unter www.oberstdorf.de/tv zu finden. Unter http://intern.oberstdorf.de/oberstdorf-tv finden Sie weitere Informationen zur Einbindung der Filme.

Erfolgreiche Ausbildungs-Absolventen Tourismus Oberstdorf kann sich erneut über ausgezeichnete Leistungen und Abschlüsse von Weiterbildungsmaßnahmen und der Berufsausbildung freuen. Im vergangenen Ausbildungsjahr wurden zwei Staatspreise an Katharina Schall sowie Sonja Neuhauser verliehen. Steffi Fischer absolvierte nebenberuflich den Tourismusfachwirt. Die Absolventinnen wurden im Rahmen einer kleinen Ehrungsfeier, gemeinsam mit Vertretern des Marktes Oberstdorf, 1. Bgm. Laurent Mies, Rudolf Götzberger (Gemeinderat und Personalreferent), Horst Graf (Tourismusdirektor) sowie den Ausbildungs­ verantwortlichen und Fachbereichsleitern von Tourismus Oberstdorf Petra Genster (Gästedirektorin) und Miriam Frietsch (Leiterin Marketing) die Anerkennung ausgesprochen und gemeinsam auf diesen großen Erfolg angestoßen. Die Vertreter gratulierten den Absolventinnen und bedankten sich herzlich für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit. Gratulation zum hervorragenden Abschluss der Berufsschule zur Kauffrau für Tourismus & Freizeit, bereits gewürdigt mit der Übergabe des Staatspreises der Regierung von Schwaben: – Katharina Schall, 2017 – Sonja Neuhauser, 2017 – Katharina Pinn, 2016 (abwesend) Gratulation zum hervorragenden Abschluss zur geprüften

Tourismusfachwirtin, IHK mit dem Meisterpreis der Bayer. Staatsregierung – Stefanie Fischer, 2015 Tourismus Oberstdorf mit dem Markt Oberstdorf freuen sich und sind sehr stolz, so erfolgreiche Prüfungsabsolventinnen und hochqualifizierte, engagierte Mitarbeiterinnen im Unternehmen zu haben.

----------------------------------------------------------------

Von links: Petra Genster, Horst Graf, Steffi Fischer, Katharina Schall, Sonja Neuhauser, 1. Bürgermeister Laurent Mies, Rudolf Götzberger

----------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------

Tourismus Oberstdorf bildet in diesem Ausbildungsjahr insgesamt vier Auszubildende, davon drei als Kauffrau für Tourismus und Freizeit und eine Veranstaltungskauffrau, aus. Ausbildungsleitern Steffi Fischer stellte die Auszubildenden Magdalena Kappeler, Selina Kögel und Christina Demuth dem 1. Bürgermeister ­Laurent Mies vor. Lea Hofmann ist nicht auf dem Bild. Tourismus Oberstdorf wünscht allen Auszubildenden einen erfolgreichen Start in ihr Berufsleben.

----------------------------------------------------------------

OBERSTDORFeR | 5 AUS DER GEMEINDE

Ortsteilversammlungen 2017 Der Markt Oberstdorf lädt ein zu den Ortsteilversammlungen 2017. Die Bürger können dabei ihre ortsbezogenen Anliegen an Bürgermeister Laurent Mies herantragen. Reute/Jauchen/Kornau 10. Oktober, 20 Uhr, Hotel Nebelhornblick

Reichenbach

17. Oktober, 20 Uhr, Moorstüble Reichenbach

Rubi

25. Oktober, 20 Uhr, Gasthof Almenhof

Gallusmarkt 14. Oktober, 8 bis 18 Uhr Rund um den Kirchturm in Oberstdorf findet am Samstag, 14. Oktober, ein großer, bunter Krämermarkt auf den Straßen in und um die Fußgängerzone statt. An 300 Ständen sind von Süßwaren bis zum Schmuck, vom Spielzeug bis zu Haushaltswaren, von Blumen bis zu Texti­ lien Waren aller Art für Jung und Alt angeboten. Die Bergwacht Oberstdorf ist wieder mit Verlosungen dabei. Und auch das leibliche Wohl kommt bei gebrannten Mandeln,

Kuchen, Bratwurst, Krautspatzen und vielem mehr nicht zu kurz. Das gesamte Marktgelände ist von 7 bis 19 Uhr für jeglichen Fahrzeugverkehr, auch für die Anwohner, gesperrt. Anwohner die ihre Fahrzeuge an diesem Tag benötigen, stellen diese bitte bereits am Vorabend außerhalb des Marktgeländes ab.

Der Adlerhorst ist fertig Touristischer Betrieb an der Skiflugschanze eröffnet Die umfangreichen Baumaßnahmen zur Modernisierung der Heini-Klopfer-Skiflugschanze sind abgeschlossen. Die Anlage erfüllt nun die Vorgaben als FIS-Wettkampfstätte und steht bereit für die Skiflug-Weltmeisterschaft 2018. Für den Erhalt des Zertifikats musste der Schanzentisch um 5 Meter höher und um 7,5 Meter zurückgesetzt werden. Der Aufsprunghang wurde angepasst und der Auslaufbereich ver­größert. Trainerpodest und Sprungrichterturm wurden erneuert. Am Schanzenkopf entstanden eine Besucherplattform und ein Aufwärmraum für die Skispringer, der sogenannte Adlerhorst. Ein barrierefreier Schrägaufzug bringt zukünftig Athleten und Besucher bequem bis an den Anlaufturm. Dem Architektenteam um Hans-Martin Renn gelang es, den Symbolcharakter von Oberstdorfs Wahrzeichen zu bewahren und zugleich den Vorgaben des Internationalen Skiverbands Rechnung zu tragen. Die Skiflugschanze – eine von fünf auf der Welt – fit für die Zukunft zu machen, war eine finanzielle Herausforderung für den Markt Oberstdorf. Gelingen konnte dieser Kraftakt nur dank der Unterstützung durch Bund, Land und dem Landkreis Oberallgäu. Bürgermeister Laurent Mies dankte noch einmal ausdrücklich allen Fördergebern, dem Landrat und dem Kreistag für die Unterstützung. Seit Mitte September steht die Anlage allen Besuchern offen. Neben dem attraktiven Schrägaufzug bietet ein neu geschaffener Erlebnisweg interessante und spannende Einblicke in die Welt des Skifliegens. Zur Eröffnung des touristischen Betriebs begrüßten Bürger-

meister Laurent Mies und Landrat Anton Klotz namhafte Gäste. Regierungsdirektorin Claudia Klein (Regierung von Schwaben), Landtagsabgeordneter Eric Beißwenger, DSVPräsident Dr. Franz Steinle und Skiclub-Vorsitzender Dr. Peter Kruijer gaben der neuen Schanze die Ehre. Gemeinsam eröffneten sie die außergewöhnliche Anlage für die Besucher. Inzwischen zeigen die Besucherzahlen in hoher Frequenz, dass die Heini-Klopfer-Skiflugschanze ein touristisch ­bedeutendes Highlight für Oberstdorf und die Region ist.

----------------------------------------------------------------

Das Anliegen von Herrn Landrat Anton Klotz, das Allgäu an der Skiflugschanze mit zu präsentieren, war schon vor dem Aussprechen seines Wunsches erfüllt. Nicht nur am Schanzentisch, sondern auch am Sprungrichterturm und an den Stationen des Schrägaufzugs sowie im Entree identifiziert sich Oberstdorf auf der Beschilderung ausdrücklich mit dem Allgäu.

----------------------------------------------------------------

6 | OBERSTDORFeR AUS DER GEMEINDE

Informationen aus dem Bauamt Sanierung und Erneuerung der Westumgehung zwischen Karatsbichlbrücke und Renksteg Die Westumgehung ist als Zubringerstraße ins Stillachtal eine bedeutende Verkehrsachse zur Erschließung der Orts­ teile Schwand, Faistenoy, Birgsau, Einödsbach und des Rappenalptales. Im Hinblick auf die Nordische Ski-WM 2021 soll die Westumgehung bis Ende 2020 hergerichtet werden. Der Fahrbahnbelag auf dem rund 1.425 m langen Streckenabschnitt zwischen Karatsbichlbrücke und Ziegelbachbrücke soll ertüchtigt werden. Auf dem rund 1.150 m langen Abschnitt zwischen Ziegelbachbrücke und Renksteg ist die Erneuerung des gesamten Fahrbahnaufbaus erforderlich. Im Bereich der von Fußgängern stark frequentierten Wegequerung Ösch – Unterer Renksteg soll eine Überquerungs­ hilfe die Verkehrssicherheit erhöhen. Mitte September beschloss der Bau-, Planungs-, Umweltund Liegenschaftsausschuss, die Sanierung und Erneuerung der Westumgehung zwischen Karatsbichlbrücke und Renksteg im Jahr 2018 umzusetzen. Staatliche Fördermittel für die Baumaßnahme werden beantragt. Die Zufahrt soll während der Bauarbeiten, soweit möglich, mindestens einspurig in Richtung Süden offen bleiben. Die zur Auflastung erforderliche Erneuerung der Ziegelbachbrücke wird zurück­gestellt. Abwasseranlage Oberstdorf – Kanalneuerschließung ­Kemptner Hütte Der Markt Oberstdorf erstellt derzeit als Bauträger für den

Deutschen Alpenverein, Sektion Allgäu-Kempten, eine Abwasseranlage vom Ortsteil Spielmannsau zur Kemptner Hütte. Von Norden kommend wird auch die Kanalanschlussleitung nach Spielmannsau verlegt. Zwischenzeitlich sind die Leitungen von der Kemptner Hütte über den Mädelegrat und den Alpweg zur Unteren Mädelealp bis zum Talboden an der Mädelebrücke verlegt. Das Betriebsgebäude an der Kemptner Hütte ist weitestgehend fertig gestellt. Die Pumpentechnik wird derzeit installiert. Um die Kanalanschlussleitung der Kemptner Hütte noch im Herbst in den Testbetrieb und zum Saisonbeginn 2018 ­vollständig in Betrieb nehmen zu können, wird zwischen 4. Oktober und 24. November der letzte Teilabschnitt ­zwischen Mädelebrücke und Spielmannsau erstellt. Straßensanierung in der Pfarrstraße Ende der 1980er-Jahre wurde in die Pfarrstraße, zwischen Bachstraße und Oststraße, im Rahmen der angrenzenden Neubebauung von Wohn- und Geschäftshäusern, eine Tiefgarage erstellt. 2016 traten vor den Anwesen Pfarrstraße 2 und 2 a Unterhöhlungen des Asphaltes und in Folge Setzungen in der Fahrbahn auf. Die Sanierung umfasst ein Baufeld zwischen 2,50 m und 4,00 m Breite entlang der westlichen Gebäudefassaden zwischen der südlichen Zufahrt am Haus Nr. 2 a bis zur nördlichen Grundstücksgrenze Haus Nr. 2. Die mit den Anliegern abgestimmte Bauzeit liegt zwischen 16. Oktober und 10. November 2017.

Aus dem Landkreis Berufliche Fachvorträge: Servicestelle „Frau und Beruf“  Wie bewerbe ich mich? 9. Oktober, 9 bis 11 Uhr, Raum 2.07, 2. OG, Landratsamt Referentin: Patricia Mühlebach In diesem zweistündigen Vortrag erfahren Sie, wie Sie Lücken im Lebenslauf behandeln, wie eine überzeugende Bewerbungsmappe aussehen kann, wie Sie sich und Ihre Fähigkeiten optimal präsentieren und wie Sie die Dinge selbst in die Hand nehmen und sich trauen Ihre Bewerbungsinitiative zu starten.  Soziale Absicherungen in der Selbständigkeit 20. Oktober, 9 bis 11 Uhr, Raum 2.07, 2. OG, Landratsamt Referentin: Sabine Kohl In diesem zweistündigen Vortrag erfahren Sie, wie wichtig es ist, sich zum Thema Renten- und Krankenversicherungen zu informieren und welche Modelle es hierfür gibt. Interessant ist das Thema auch für Gründungen im Nebenerwerb. Nach jedem Vortrag besteht die Möglichkeit für ein kurzes Einzelgespräch. Anmeldung und Information bei der Gleichstellungsstelle des Landkreises Oberallgäu: Telefon 08321/612-234 vor­ mittags, per E-Mail: [email protected] oder direkt bei der Servicestelle Frau & Beruf, Kempten, Sand-

str. 10, Telefon 0831/25258050, E-Mail: [email protected] Kempten.de. Die Servicestelle Frau & Beruf wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium und vom Europäischen Sozialfonds (ESF). Wohnungseinbrüche: Informationsabend in Kempten Wohnungseinbrüche bedeuten für die Opfer stets einen massiven Eingriff in die Privatsphäre. Wie kaum ein anderes Kriminalitätsphänomen bewirken sie darüber hinaus eine erhebliche Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls der Betroffenen – von der enormen psychischen Belastung ganz zu schweigen. Da jedermann zum Opfer eines Wohnungseinbruchs werden kann, führt das Kuratorium Sicheres Allgäu e.V. gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West eine Infor­ mationsveranstaltung zum Thema durch: Eine Ausstellung, Fachvorträge und eine Podiumsdiskussion sollen über wirksame Schutzmöglichkeiten informieren. Montag, 23. Oktober, 19 Uhr, Kornhaus in Kempten Einlass zu Ausstellungen und Infoständen ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei!

OBERSTDORFeR | 7 AUS DER GEMEINDE

Wintersport-Highlights Für die Highlights der Oberstdorfer Wintersportveranstaltungen – die Vierschanzentournee, Tour de Ski, Skiflug-WM und Damen-Weltcup-Skispringen hat der Kartenvorverkauf bereits begonnen. Für die Vierschanzentournee und die Skiflug-Weltmeisterschaft läuft zunächst der Verkauf der Mehrtagespässe. Am 23. Oktober startet für beide Veranstaltungen der Einzelkarten-Vorverkauf. Für die FIS Tour de Ski und den FIS Weltcup-Skispringen Damen gibt es schon jetzt Einzelkarten. Die Termine:  Auftaktskispringen der Vierschanzentournee 29. und 30. Dezember 2017  Langlauf-Weltcup Tour de Ski 3. bis 4. Januar 2018  Skiflug-Weltmeisterschaft 18. bis 21. Januar 2018  Weltcup-Skispringen Damen 23. bis 25. März 2018 Kartenvorverkauf: Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus:

Montag – Freitag 9 bis 17 Uhr Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 0049 (0) 8322/700-290 Fax 0049 (0) 8322/700-236 E-Mail: [email protected] oder Ticket-Service – Arena-Ticket-Allgäu Tel. 0049 (0) 8322/8090-350 Fax 0049 (0) 8322/8090-301 E-Mail: [email protected] Web: www.arena-ticket-allgaeu.de Nutzen Sie den Service „[email protected]“ Hier können Sie bequem von zu Hause aus Ihre Plätze reservieren und buchen. Drucken Sie anschließend Ihr Ticket zu Hause aus und sparen Sie sich das Warten auf die Post. [email protected] unter: www.arena-ticket-allgaeu.de

Oberstdorf meldet Förderbedarf für FIS Nordische Skiweltmeisterschaften 2021 an Der Deutsche Skiverband und der Markt Oberstdorf werden 2021 im Allgäu die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften ausrichten. Die sportlichen Anlagen in der Erdinger Arena und im Langlaufstadion sind ein gefragter Anlaufpunkt bei Sportlern und Touristen. Bund und Land fördern die im Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft stehenden Investitionen in die Sportanlagen. Zur Abklärung der förderfähigen Kosten und daraus resultierenden Zuwendungen wird der voraussichtliche Förderbedarf von rund 39 Millionen Euro angemeldet. Das ursprüngliche Bauvolumen von 49,5 Millionen Euro, das der Gemeinderat im April zur vorläufigen Bedarfsanmeldung auf den Weg brachte, wurde um Maßnahmen reduziert, auf die verzichtet wird oder die über andere Finanzierungs­ formen realisiert werden sollen. Oberstdorf ist für den Deutschen Skiverband (DSV) der zentrale Trainingsstützpunkt in den nordischen Disziplinen. Hier trainieren derzeit 107 Athleten des DSV in acht Disziplinen, vom D/C- bis A-Kader. Weitere 43 Athleten gehören dem Landeskader an. Aktuell gehören 34 Athleten dem Bundesstützpunkt Nordisch an. Dies entspricht einer Versechs­ fachung der Kaderzahl seit der letzten Weltmeisterschaft in 2005. Die jährlichen Trainingsleistungen dieser Sportler im Skisprungstadion Schattenberg und Langlaufstadion Ried betragen jährlich rund 25.500 Trainingssprünge auf den Schanzen, im Sommer 120.000 km auf der Rollerbahn und im Winter 160.000 km in der Loipe. Im Bereich des Breitensports trainieren rund 300 Kinder und Jugendliche aus Oberstdorf und der Region ganzjährig im Langlaufstadion. Beide Sportanlagen werden touristisch und durch den ­Leistungssport genutzt. Für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 sollen diese Sportanlagen modernisiert, weiterentwickelt und erweitert

werden, um den heutigen Anforderungen für den Bundesstützpunkt Nordisch sowie den Großveranstaltungen, auch über das Jahr 2021 hinaus, für die Region, seine Sportler, Bürger und Urlaubsgäste zu genügen. Die Verknüpfung von Leistungs- und Breitensport ist ausdrücklich beabsichtigt. Der jetzt eingereichte Förderbedarf ist Grundlage für die Ermittlung der Zuwendungen und Gespräche bei Bund und Land sowie der Beteiligung des Landkreises Oberallgäu. Inhalt Förderbedarf Erdinger Arena  Modernisierung und Erneuerung Anlauf und Aufsprunghang der Schanzen HS 137 und HS 106 sowie des ­Auslaufbereiches  Räumlichkeiten für Athleten  Modernisierung und Verbesserung der Stadion­ infrastruktur  Ersatzbau Kleinschanzen HS 20 und HS 40  Generalüberholung Schrägaufzug Sport  Erweiterung Funktionsgebäude  Modernisierung und Ergänzung der Sicherheits­ einrichtungen und Stadioninfrastruktur  Instandsetzung von Tribünen Langlaufstadion Ried  Modernisierung und Erweiterung des bestehenden ­Streckennetzes  Sanierung und Erweiterung der Funktionsräume  Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Beschneiungsanlagen  Modernisierung sonstige Infrastruktur wie ­Lagermöglichkeiten  Außenanlagen und Begrünungen

8 | OBERSTDORFeR AUS DER GEMEINDE

Kunst und Kultur für Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Medaille für Wilhelm Geierstanger In Anerkennung und Würdigung seiner herausragenden Verdienste um Kunst und Kultur in Oberstdorf zeichnete der Marktgemeinderat Wilhelm Geierstanger mit der Gertrudvon-le-Fort-Medaille aus. Schon 1994 setzte sich Geierstanger mit dafür ein, die Villa Jauss zu einer Stätte der Kultur auszubauen. 1997 begründete er mit Gleichgesinnten die Initiative Villa Jauss e.V. In den Jahren 2013 bis 2017 übernahm er sogar den Vorsitz und die künstlerische Leitung des Vereins.

----------------------------------------------------------------

Überraschungsbesuch in der Villa Jauss: Bürgermeister Laurent Mies überbrachte mit der Gertrud-von–le-Fort-Medaille des Marktes ­Oberstdorf auch den Dank und die Grüße aus Marktgemeinderat und ­Verwaltung

----------------------------------------------------------------

Dank seines großen Engagements entwickelte sich das denkmalgeschützte Gebäude zu einer idealen Begegnungsstätte für Bildende Kunst, Architektur, Fotografie, Video, Musik und Literatur in Oberstdorf. Zahlreiche Ausstellungen von heimischen, regionalen oder weltweit bedeutenden Künstlern organisierte Geierstanger federführend im Kunsthaus. Berühmte Werke werden hier ebenso gezeigt, wie verborgene Schätze, Lebenswerke oder Sammlungen. Zum künstlerischen Programm in der Villa Jauss gehören auch regelmäßig Lesungen, Vorträge und Konzerte. Für den Markt Oberstdorf fungierte der Studienrat in Rente jahrzehntelang als ehrenamtlicher Kunstexperte und beriet die Gemeinde bei jedem Ankauf. Auch für die Ausstellung „Die Südliche“ war er mit seiner Fachkenntnis tätig. Bürgermeister Mies dankte Wilhelm Geierstanger in seiner Laudatio für seine Tatkraft, seine Ideen, seinen Einsatz für Kunst und Kultur und für das Kunsthaus Villa Jauss. Der Rathauschef wünschte sich, dass Geierstanger mit seiner hohen Kompetenz auch weiterhin Ansprechpartner in Sachen Kunst für die Gemeinde sei. Wilhelm Geierstanger kuratiert noch die nächste Winterund Frühjahrsausstellung und bleibt zuständig für die Sammlung Hugo J. Tauscher. Er wird dafür sorgen, dass die wunderbare Grafiksammlung immer wieder im Kunsthaus zu sehen sein wird.

Zauberhafte Geschichten auf dem Eis Eistanztrainer Martin Skotnicky ausgezeichnet Die Verdienstspange Sport verlieh der Markt Oberstdorf Ende August an Martin Skotnicky: „In Anerkennung und Würdigung seiner herausragenden internationalen Erfolge als renommierter Trainer im Eiskunstlauf.“ Skotnicky ist seit 36 Jahren im Oberstdorfer Eissportzentrum als Trainer und seit 1982 auch in der Gemeinde zuhause. Seit 2007 sogar mit der ganzen Verantwortung als Bundestrainer Eistanzen. Während der vielen Jahre seiner Trainertätigkeit begleitete, formte und führte er eine stattliche Zahl an Sportlerinnen und Sportlern zum Erfolg. Skotnicky arbeitete in den 80erJahren mit Jayne Torvill und Christopher Dean, mit Petra Born und Rainer Schönborn. In den 90ern gehörten Isabelle und Paul Duchesnay, Susanna Rahkamo und Petri Kokko sowie Jennifer Goolsbee und Hendryk Schamberger zu seinen Schützlingen. Unter seinen Fittichen entwickelten sich Kati Winkler und René Lohse, Christina und William Beier, Tanja Kolbe und Stefano Caruso, Carolina und Daniel Herrmann und viele weitere Paare zu Weltklasse-Eistänzern. Aktuell berät und trainiert er Aljona Savchenko und Bruno Massot, Kavita Lorenz und Joti Polizoakis, Katharina Müller

und Tim Dieck, Jennifer Urban und Benjamin Steffan, Shari Koch und Christian Nüchtern sowie Ria Schwendinger und Valentin Wunderlich.

----------------------------------------------------------------

Von links: Marco Skotnicky, Zweiter Bürgermeister Friedrich Sehrwind, Martin Skotnicky, Brunhilde Skotnicky, Sportreferent Peter Titzler und Nadine Maaßen

----------------------------------------------------------------

OBERSTDORFeR | 9 AUS DER GEMEINDE WIRTSCHAFT

Insgesamt 15 Medaillen bei Europa-, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gewann der Erfolgs-Coach mit nationalen und internationalen Sportlern. Das besondere Gefühl für Rhythmus und Ausdruck, die Phantasie mit der er zauberhafte Geschichten auf dem Eis erzählt, bilden seine ganz individuelle Handschrift. Nicht

zuletzt dank seines hervorragenden weltweiten Rufs als ausgezeichneter Trainer wird Skotnicky gerne auch als der „Karajan des Eistanzes“ bezeichnet. Zweiter Bürgermeister Friedrich Sehrwind und Sportreferent Peter Titzler übergaben die Auszeichnung im Rahmen einer Familienfeier.

Veranstaltungen Die große Musical- und ­Operettengala Top-Solisten mit internationaler Bühnenerfahrung präsentieren in einer zweieinhalbstündigen Show das Beste aus über 15 der beliebtesten Musicals und Operetten. Freuen Sie sich auf große Stimmen, historische Kostüme, ein aufwen­ diges Bühnenbild und natürlich erstklassigen Livegesang. Kartenvorverkauf: Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 08322/700290 12. Oktober, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Love Letters Ein außergewöhnlicher Theaterabend mit Lou Hoffner und Hansi Kraus Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammer-

spiel der großen Gefühle und kleinen Gesten. Ein Stück über die Liebe, die Liebe zu Briefen, zum Schreiben und Lesen. Ein leiser, intimer, berührender Abend. Kartenvorverkauf: Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 08322/700290 18. Oktober, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Blumenschmuckprämierung Die Vorstandschaft der Gartenfreunde Oberstdorf lädt ein zum Abschluss des traditionellen Blumenschmuckwett­ bewerbs 2017. 20. Oktober, 20 Uhr, Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm Konzert der Musikkapelle Oberstdorf 22. Oktober, 18 Uhr, Oberstdorf Haus

Verwaltung am 20. Oktober geschlossen Die Verwaltung des Marktes Oberstdorf ist am Freitag, 20. Oktober, wegen eines Betriebsausflugs geschlossen, ebenso die Tourist-Information im Oberstdorf Haus. Die Information am Bahnhofplatz ist jedoch wie gewohnt von 10 bis 17 Uhr für Gäste und Vermieter geöffnet. Auch die Verwaltung der Sportstätten ist am 20. Oktober geschlossen. Das Eissportzentrum ist von 10 bis 17 Uhr für

Trainingszwecke geöffnet. Es findet kein öffentlicher ­Publikumslauf statt. Geschlossen ist an diesem Tag auch die Verwaltung der Gemeindewerke. Die Notdienste sind jedoch erreichbar. Am 30. Oktober ist die Verwaltung des Marktes zusätzlich wegen eines Brückentags geschlossen.

Rauchwarnmelderpflicht ab 2018 Der Einbau von Rauchwarnmeldern, der für Neubauten be­­ reits seit 2013 verpflichtend ist, wird nun auch zum kommenden Jahr für alle bestehenden Haus- und Wohnungseigen­ tümer ein Muss. Und dies nicht wie man denken könnte aus reiner Schikane — aus einschlägigen Untersuchungen geht hervor, dass die meisten Opfer bei Bränden an Rauchvergiftungen sterben, weil sie nachts im Schlaf überrascht wurden. Rauchwarnmelder retten Leben und müssen daher in jedem Wohn- und Schlafraum nach bestimmten Vorgaben installiert sein. Das Angebot dieser kleinen „Lebensretter“ ist groß und die Sicherheit maßgebend. Es empfiehlt sich daher, einen örtlichen Elektroinstallations-Fachmann zu Rate zu ziehen. „Das allerwichtigste ist die Zuverlässigkeit, und dazu gehört zum Ersten ein geprüftes Fabrikat und der Einbau durch einen Fachmann mit Q-Zertifikat“, so beschreibt dies der

Oberstdorfer Elektrotechnik-Meister Stefan Brutscher. „Da­­ rüber hinaus sollten die Geräte unbedingt über eine Zehnjahres-Batterie verfügen und jedes Jahr gewartet werden. Wer es dann auch noch modern und intelligent haben möch te, der kann auf smarte Rauchwarnmelder-Systeme zugrei­ fen. Diese können komplexe Verschaltungen im Haus mit der Weiterleitung von Alarmen abbilden, oder sogar um Module für manuelle interne sowie externe Alarmierung erweitert werden. Auch komfortable Optionen wie z. B. die Blindschaltung des LED-Kontrolllichtes während der Nacht lassen den einen oder anderen trotz hoher Sicherheit dann ruhig und ungestört schlafen. Eine detaillierte Beratung ist aber die wesentlichste Grundlage für die richtige und vor allem auch kostenoptimierte Wahl des passenden Rauchwarnmelders“, schließt Stefan Brutscher seine Ausführungen ab.

10 | OBERSTDORFeR WIRTSCHAFT

Dreifache Glückwünsche Erfolgreiche Ausbildung im BRK-Haus der Senioren in Oberstdorf

Kreisverband Oberallgäu

Die Freude ist groß im Haus der Senioren in Oberstdorf. Denn die Pflegefachkräfte Janis Bautz und Michael Büsching sowie die Pflegefachhelferin Galina Zavjalova haben ihre Ausbildungszeit im Seniorenheim des BRK-Kreisverbands Oberallgäu erfolgreich bestanden. Melanie Engel, Heim­ leitung, Nicole Deininger, Pflegedienstleitung und Astrid Küchle, Leitung der sozialen Betreuung, sind stolz auf die Leistungen der Drei. Pflegehelferin Zavjalova schloss in ihrem Schuljahrgang sogar mit Bestnote ab. „Die beiden Pflegefachkräfte bleiben dem Roten Kreuz treu und werden zukünftig in der ambulanten Pflege sowie im Haus der Senioren tätig sein“, berichtet Engel. Zavjalova werde noch zwei weitere Schuljahre anhängen, um die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu absolvieren. „Aufgrund der Bedeutung der Altenpflege ist es unserem Kreisverband wichtig, in diesem Tätigkeitsbereich immer wieder auszubilden“, hebt Engel abschließend hervor und freut sich darauf,

demnächst zwei neue Auszubildende im Haus der Senioren zu begrüßen.

----------------------------------------------------------------

Im BRK-Haus der Senioren in Oberstdorf gab es dreimal Grund zu feiern. Janis Bautz (2. von links), Michael Büsching und Galina Zavjalova (2. von rechts) nahmen die Glückwünsche zur bestandenen Ausbildung von Astrid Küchle, Leitung soziale Betreuung (1. von links), Nicole Deininger, Pflegedienstleitung (4. von links) und Melanie Engel, Heimleitung (rechts) entgegen.

----------------------------------------------------------------

Der Steinadler steht für Verwurzelung und Weitblick Neuer Markenauftritt der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN Die fünf Bergbahnunternehmen im bayerischen Oberstdorf und dem Vorarlberger Kleinwalsertal präsentieren sich künftig unter einer neuen Dachmarke der Öffentlichkeit. Im Rahmen eines Erlebnis- und Familientages Mitte September wurde der rundum erneuerte Markenauftritt erstmals ­vorgestellt. Zentrales Element des neuen Logos ist ein petrolfarbener Steinadler. „Man muss im Tourismus mehr denn je eine klare Positionierung einnehmen. Das gilt auch für uns als Bergbahnunternehmen“, erklärt Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Zusammenschluss der Bergbahnen in der deutsch-österreichischen Grenzregion setzt ab heute ganzheitlich auf eine starke, regionsbezogene Aussage hinter seinem Markenauftritt. „Der Steinadler ist in unserer Region verwurzelt. Zugleich verfügt er durch seine Flughöhe über Weitblick. Dafür stehen auch wir als Bergbahnunternehmen“, erläutert Peter Schöttl, Vorstand der

----------------------------------------------------------------

Von links: Vorstände Henrik Volpert, Dr. Andreas Gapp, Augustin Kröll

----------------------------------------------------------------

Nebelhornbahn-AG, die Entscheidung für den Adler als Teil des überarbeiteten Markenkonzepts. Dem neuen Logo war bereits im Frühjahr eine Namensänderung vorausgegangen. „Das Höchste Bergbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal“ fungierte über zehn Jahre lang als Dachmarke für die einzelnen Bergbahnen der Region. „Wir haben uns mit diesem Überbegriff immer wohl und gut repräsentiert gefühlt. Jetzt war es einfach an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen“, erklärt Augustin Kröll, Vorstandskollege von Dr. Andreas Gapp, bei der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Name OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN in Kombination mit dem neuen Logo steht für regionales Be­­ wusstsein und die Einheit der fünf Unternehmen. Ein symbolreiches Detail: Die Unterkante der Flügel des Adlers zeich­ net die Umrisse der Berggipfel der Region. Damit wird er zum verbindenden Element und verdeutlicht den ­Zusammenhalt. Die positive Resonanz bei der gestrigen Enthüllung habe die Verantwortlichen in ihrer Entscheidung bestärkt, so Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG: „Wir wollten keine großen Ansprachen und Festakte veranstalten, sondern die neue Marke für die Gäste greifbar machen. Die Reaktionen haben uns gezeigt, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben.“ Im Rahmen eines Familientages im Gebiet Fellhorn/Kanzelwand konnten die zahlreich er­­ schienenen Besucher an mehreren Mitmachstationen Wissenswertes über die Bergbahnen und den Steinadler erfahren und zum Beispiel selbst ausprobieren, wie scharf das Adlerauge tatsächlich sieht. Verantwortlich für die grafische Gestaltung und Umsetzung zeichnet die Karlsruher Agentur Schrägspur, die Seite an Seite mit den Aufsichtsräten, Vorständen und der Marke­ ting­abteilung den neuen Markenauftritt entwickelt hat.

OBERSTDORFeR | 11 SCHULE und SOZIALES

Harmonische Töne Der Klavierstimmer kam im August in den Kindergarten St. Barbara. Die Tiefenbacher Kinder erwarteten ihn schon sehnsüchtig, weil eine Taste nicht mehr ging. Alles wurde wieder richtig und schön gestimmt, die Kinder können nun wieder „Konzerte“ geben oder „alle meine ­Entchen“ musikalisch begleiten. Vielen herzlichen Dank an Papa Wies, der die Stimmung des Klaviers finanziert hat.

----------------------------------------------------------------

Die Kinder staunten über das Innenleben des Klaviers: so viele Drähte und Schrauben und kleine Hammer.

----------------------------------------------------------------

Lumepa-Altpapiersammlung 21. Oktober, 8 bis 11 Uhr Seit 56 Jahren findet in Oberstdorf alljährlich im Herbst die bekannte Altpapiersammlung des Freundeskreises von Abt Dionys statt. Mit dem Erlös konnte in den vielen Jahren die Missionsarbeit in Afrika, vor allem die von Abt Dionys, aber auch örtliches

----------------------------------------------------------------

Eifrige Unterstützung bei der Altpapiersammlung

----------------------------------------------------------------

Sozialengagement unterstützt werden. Bitte helfen Sie auch dieses Jahr bei der Lumepa-Sammlung wieder tatkräftig mit. Stellen Sie das gebündelte Papier, Zeitungen, Zeitschriften und Prospekte bitte ab morgens 8 Uhr am Straßenrand bereit. Das Altpapier kann aber auch bis 11 Uhr im gemeindlichen Bauhof abgeliefert werden. Die freiwilligen Helfer treffen sich bitte um 8 Uhr im Bauhof in der Hermann-von-Barth-Straße. Der Freundeskreis Abt Dionys bedankt sich schon jetzt für die Unterstützung durch die Bevölkerung, durch die Gemeinde, dem ZAK, und bei den Firmen für die Bereitstellung der Fahrzeuge und natürlich bei allen ehrenamtlichen Helfern. Im Voraus, ein herzliches Vergelt's Gott.

SKIBASAR DER GRUNDSCHULE OBERSTDORF Teilerlös fließt in Projekte für Schulkinder Einen Skibasar organisiert der Elternbeirat und Förderverein der Grundschule Oberstdorf am 11. November, von 14 bis 16 Uhr in der Turnhalle der Grundschule. Zehn Prozent des Verkaufserlöses gehen an Projekte für Schulkinder. Die Waren können am 10. November zwischen 14 und 16 Uhr abgegeben werden. Angenommen werden nur intakte und gut erhaltene Ski- und Winterbekleidung, Wintersportartikel sowie Zubehör. Um Wartezeiten bei der Abgabe zu verkürzen, geben das Sekretariat der Grundschule, die Tourist-Information im Oberstdorf Haus, die ESSO-Station in Oberstdorf und Mountainstyle, Walserstraße 56, Riezlern, ab 31. Oktober vorab Etiketten zum Beschriften der Artikel aus. Bei mehr als zehn Artikeln bitte wenn möglich Etiketten der gleichen Farbe verwenden. Die Rückgabe nicht verkaufter Artikel sowie die Auszahlung finden nach dem Skibasar von 18 bis 18.30 Uhr statt.

----------------------------------------------------------------

Gut Erhaltenes für den Winter ist beim Skibasar zu finden.

----------------------------------------------------------------

12 | OBERSTDORFeR SCHULE und SOZIALEs Kirche und Kultur

Erster Schultag Grundschule Oberstdorf Viele Kinder und Erwachsene fieberten dem neuen Schuljahr mit großer Aufregung und Neugierde entgegen. Am Dienstag, 12. September, war es dann soweit. Für die Klassen zwei bis vier begann der erste Schultag direkt in der Schule, wo sie auf ihre alten und neuen Klassenlehrer trafen. Für die neuen Erstklasskinder startete der Tag in der katholischen Kirche mit einem ökumenischen Gottesdienst. Jedes Kind erhielt den Segen für die kommende Schulzeit. Zudem gab es für jeden „ABC-Schützen“ einen Schlüsselanhänger mit guten Wünschen für ihren Weg. Mit der Schultüte und dem Schulranzen ging es dann in die Turnhalle der Grundschule Oberstdorf. Hier fand die Begrüßung durch die Schulleitung statt und die Lehrerinnen Frau Königbauer (Klasse 1a) und Frau Back (Klasse 1b) stellten sich den Eltern und den Kindern vor. Auch die zweiten und vierten Klassen hießen die neuen Erstklässler mit Liedern recht herzlich willkommen. Mit dem Schulsong „Siyahamba“ zogen die Erstklässler mit ihren Lehrerinnen gemeinsam aus der Turnhalle aus, um ihre Klassenzimmer zu beziehen. Währenddessen wurden die Eltern mit Getränken und Brezen durch Elternbeirat und ­Förderverein gestärkt. Ab 11 Uhr gab es die Möglichkeit,

die stolzen Schulanfänger in ihren Klassenräumen zu fotografieren. So verging der erste Schultag wie im Flug und der „Ernst des Lebens“ zeigte sich am ersten Schultag von seiner besten Seite. Allen Schulanfängern und deren Eltern sowie auch den „alten Hasen“ einen guten Start an der Grundschule ­Oberstdorf.

Katholischer Frauenbund Flohmarktartikel gesucht Der Frauenbund Oberstdorf nimmt ab Oktober 2017 jeden zweiten Mittwoch (11.10./8.11./6.12. usw.) im Monat gut erhaltene und wiederverkäufliche Artikel für seinen Flohmarkt entgegen: Kleidung, Schuhe, Bücher, Elektroartikel, Bettwäsche, Geschirr etc. Die Gegenstände müssen gut erhalten und in einem ordentlichen Zustand sein, damit sie auf dem Flohmarkt wieder verkauft werden können. Der Erlös aus den Flohmärkten wird für soziale Zwecke verwendet. Bitte haben Sie Verständnis, dass Artikel, die nicht in einwandfreiem und sauberem Zustand sind, nicht angenommen werden können. Bitte die Abgabe von Flohmarktartikeln bei Petra Mies, Tel. 08322/9876868, ankündigen.

Material zum Kranzbinden gesucht Der Frauenbund benötigt auch in diesem Jahr wieder zum Kranzbinden für den kunsthandwerklichen Adventsmarkt des Frauenbundes und der Kolpingfamilie Ihre Mithilfe bei der Materialbeschaffung. Gebraucht wird Weißtanne, Thuja, Buchs, Wacholder, Eibe und Latsche/Kiefer. Das Material kann auch abgeholt werden, bitte Anruf bei Caro Thannheimer, Tel. 08322/809776. Das Kranzen für den Weihnachtsmarkt beginnt am 14. No­­ vember, montags bis freitags, von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr. Der Frauenbund lädt herzlich dazu ein.

Kunsthaus Villa Jauss Ausstellung: „SHOPPINGMALL“ Der Einkaufswagen als Kultobjekt Bis 15. Oktober Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 15 bis 18 Uhr

im Programm des Duos die Wellen des Meeres, das Prasseln des Regens, das Plätschern des Baches und auch das stetige Strömen eines Flusses wieder. Auf der knorrig erdigen Basis von Tiny Schmauchs Kontrabass entfaltet sich die Musik von Manciu in luftigen, tänzelnden Gitarrenmelodien und feurigen Grooves und Rhythmen. Das Programm des Duos Konzert: Poesie der Wellen besteht aus Eigenkompositionen seines Gitarristen. Liviu Jean Manciu, Gitarre, & Tiny Schmauch, Kontrabass Das Wasser ist für den Gitarristen Liviu Jean Manciu das ins- 14. Oktober, 20 Uhr pirierende Element zu seinen Kompositionen. So finden sich

OBERSTDORFeR | 13 Kirche und Kultur

Kultursalon Franz Vogler und Klaus Noichl über Paul Bonatz und seine Architektur Seit dem umstrittenen Neubau des Stuttgarter Bahnhofs ist der dortige alte Bahnhof zum Begriff geworden: der sogenannte „Bonatzbau“. Die Baugeschichte kennt Paul Bonatz als Mitbegründer der Stuttgarter Schule, die sich besonders den sogenannten Zweckbauten widmete – im k­ reativen Dialog mit den Bauingenieuren. So entstanden in seinem Büro Bauten für die Wasserkraft und bedeutende Brücken für die deutschen Autobahnen. Diese Aufgaben brachten ihn in das heikle und komplexe Minenfeld zwischen Nähe und Distanzierung zum Nationalsozialismus. Als Architekt vertrat er eine zwischen Klassizismus, moderater Moderne, Bautradition und Landschaftsbezug oszillieren-

de Baukunst“ (Roland May). Sein kleines Ferienhaus in ­Kornau gehört wohl in letztere Kategorie. Dieses kleine Haus ist Anknüpfungspunkt für einen kleinen Ausflug in die ­deutsche Baugeschichte. 27. Oktober, 20 Uhr, Haus Bonatz, Kornau 51 Konzert: A Glezele Vayn Musikalischer Entdeckergeist, schräger Humor und unverwüstliche Spielfreude vereinen sich mit ungarischer Schärfe, jiddischer Melancholie und Allgäuer Bergkäs. Achim Rinderle (Klarinette), Szilvia Csaranko (Akkordeon), Jacobus Thiele, Poyk Darbuka (Kleinpercussion, Gitarre), Johannes Keller und Michael Tuttle (Kontrabass) 26. November, 20 Uhr

Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf Herbstmessen In den Kapellen der Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf finden wieder Herbstmessen statt: Freitag, 6. Oktober, 11 Uhr, in der Kapelle Einödsbach Donnerstag, 12. Oktober, 11 Uhr, Breitachklamm-Messe

Sonntag, 15. Oktober, 14 Uhr, Holzermesse am Schwandkreuz, musikalische Umrahmung von der Gruppe „Nätt glii“ Freitag, 20. Oktober, 11.15 Uhr, Wendelinus-Herbstmesse in der Birgsau

Evangelische Kirchengemeinde Kammermusik Michael Frank Meier (Flöte), Sarah Hasslacher (Cello) und Katharina Pohl (Klavier) spielen ein mitreißendes Programm mit Kompositionen aus Klassik und Romantik von Joseph Haydn, Eugene Walckiers, Mel Bonis und anderen. 8. Oktober, 20 Uhr

Weitere Veranstaltungen

Gottesdienst zum 60-jährigen Glockenjubiläum mit Gedanken zur Festtagsglocke Dominika mit der Inschrift „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, von welchen mir Hilfe kommt“; Pfarrer Roland Sievers. 15. Oktober, 10 Uhr

Kreativkreis „Flotte Nadel“ mit B. Stadler 13. und 27. Oktober, 19.30 Uhr 17. Oktober, 14.30 Uhr

Saitenspinner Traditionelle Volksmusik, Lieder, Gstanzln und auch ein wenig Kabarett mit Kreszentia Willam (Harfe), Koletta Fritz (Gitarre und Kontrabass), Nani Fritz (Steirische, Hackbrett, Blockflöte) und Felix Fritz (Klarinette, Blockflöte und ­Okarina). 15. Oktober, 17 Uhr Augustin Bader – Die Geschichte eines Täufers aus Augsburg Am Beispiel Augustin Bader thematisiert Klaus Schröppel in seinem Vortrag den dritten Weg der Reformation, den so­­ genannten „Linken Flügel“ neben Luther und den Schweizer Reforma­toren. 24. Oktober, 20 Uhr

Abend entspannter Achtsamkeit, Meditation mit Alfred Juraschitz 9. Oktober, 20 Uhr Frauenkreis – Jesus neu entdecken 10. Oktober, 14.30 Uhr

Gesprächskreis „Ganz im Vertrauen“ mit Barbara Wiesinger 19. Oktober, 17 Uhr Sitztanz mit Waltraud Paulus-Kruck 20. Oktober, 15 Uhr TrauerZeit – WandelZeit mit B. Wiesinger und A. Landwehr 24. Oktober, 16 Uhr Mehr als ein Ma(h)l – mit E. Hansen und K. Bandow 25. Oktober, 11 Uhr miteinander kochen, 12 Uhr gemeinsam essen Kubuki (Kunterbunter Kindertreff) für Kinder von sechs bis zwölf Jahren 21. Oktober, 10 bis 14 Uhr Alle Veranstaltungen finden – soweit nicht anders ­angegeben – im Gemeindehaus statt. Weitere Informationen auf www.oberstdorf-evangelisch.de

14 | OBERSTDORFeR VEREINE

Trachtenverein Oberstdorf Heerbschtball 7. Oktober, 19.30 Uhr, Oybele-Festhalle Es musizieren die Mathesdag Museg aus Oberstdorf und die Tegernseer Tanzlmusi aus Kreuth/Oberbayern. Familie Fetz vom „Königlichen Jagdhaus“ übernimmt die Bewirtung und den Barbetrieb. Passend zum Herbst wird ein Ochs am Spieß gebraten. Kartenvorverkauf: Tourist-Information im Oberstdorf Haus und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr Handarbeitskreis 2017/2018 Der Trachtenverein plant für Herbst einen Handarbeitskreis. Hier soll wieder ein Stickkurs angeboten werden. Wer sich für einen Edelweiß-Hosenträger-Stickkurs interessiert, sollte sich bis 21. Oktober unter Fax 08322/6673 oder per E-Mail [email protected] melden. Aktuelle Informationen auf der Homepage www.trachtenverein-oberstdorf.de Mundarttheater „Gearschtrubar Huimat“ Der Grundschuldirektor und Heimatforscher Josef Rees hat sich für den Erhalt von Mundart und Brauchtum unschätzbare Verdienste erworben, unter anderem durch seine Mundartstücke „S'tüet's allat wiidr“, „Dr Leachtlarzins“ und „Gearschtrubar Huimat“. 1951, zum 50-jährigen Vereinsbestehen, führte eine Laienspielgruppe des Trachtenvereins „Gearschtrubar Huimat“

zum ersten Mal auf. 2001 brachte eine Spielgruppe des Trachtenvereins zum 100-jährigen Vereinsjubiläum das Stück Heimatgeschichte erneut mit großem Erfolg auf die Bühne. Im November 2017 wird das Mundarttheater in fünf Aufführungen erneut gezeigt. Die Theatergruppe probt bereits seit Juni fleißig die vier Akte unter der Regie von Herbert Hiemer. Gerstruben, ein uraltes Bergdorf auf 1.150 m Höhe im Dietersbachtal. Das harte Leben, die schlechten Verdienstmöglichkeiten, der weite Weg zur Schule und Geschäften ließ immer mehr Familien ins Tal ziehen. 1892 fassten drei Kemptener Geschäftsleute den Plan ein Kraftwerk zu bauen und den Dietersbach anzustauen. Den letzten Familien, die Gerstruben bewohnten, wurde ein lukratives Kaufangebot für Haus, Hof und Grundbesitz gemacht … Termine: 13. November, 20 Uhr 15. November, 15 Uhr 19. November, 20 Uhr 10. November, 20 Uhr 11. November, 20 Uhr Oberstdorf Haus Kartenvorverkauf: Tourist-Information im Oberstdorf Haus Abendkasse ab 19 Uhr bzw. am 5. November ab 14 Uhr

Eisgala Exquisit 2017 – Concert on Ice Der Vorverkauf hat begonnen Auch in der Olympiasaison 2017/2018 lassen es sich die WM-Silber-Gewinner Aljona Savchenko & Bruno Massot aus dem Team Germany nicht nehmen, das Publikum mit ihren atemberaubenden Sprüngen und Würfen zu verzaubern. Für die Eisgala Exquisit unterbrechen die Olympiafavoriten sogar ihre Trainingsphase. Erstmals wird auch der Europameister und vierfache Französische Meister Florent Amodio die Eisgala Exquisit mit seiner unvergleichbaren Leidenschaft, Kraft und Rhythmus auf dem Eis bereichern. Musikalisch getragen werden die Sportler von „The Voice of Germany“-Gewinner Nick Howard. Der britische Singer-Songwriter, welcher New York zu seiner Wahlheimat gemacht hat, sang mit seinem aktuellen Titel „Fight“ den offiziellen Tour-de-France-Song der ARD 2017 – nun wird er bei „Concert on Ice“ gemeinsam mit seiner Band die Elite des Eiskunstlaufsports live begleiten und diese mit seiner wunderbaren Stimme beflügeln. Als Gegenpol zu Nick Howards romantischen Balladen wird Power!Percussion den Eiskunstläufern „einheizen“. Drummers on Ice – das gab es noch nie und wird sicherlich die Eiskunstläufer zu Höchstleistungen auf dem Eis antreiben! Mit diesen und vielen weiteren außerordentlichen Sportlern und Künstlern an Bord garantiert das bewährte Team von Spotlight Productions erneut einen einzigartigen Abend aus

Artistik, Höchstleistungssport und Emotion. Spitzen-Eiskunstlauf gepaart mit wundervoller Live-Musik – charmant moderiert von ARD-Eiskunstlaufexperte Daniel Weiss, selbst zweifacher Deutscher Meister im Eiskunstlauf. Samstag, 30. Dezember 2017, 20 Uhr Einlass ab 19 Uhr, Eissportzentrum Oberstdorf Tickets: Eissportzentrum, Telefon 08322/700-510 Tourismus Oberstdorf, Telefon 08322/700-290 Online unter [email protected]

OBERSTDORFeR | 15 Kirche undVEREINE Kultur

Eissportclub Oberstdorf Curling: Premiere des Internationalen Mixed-Doubles-Cup „Wir sind mehr als zufrieden, mit der Premiere des Interna­ tionalen Mixed-Doubles-Cup, die auf Oberstdorfer Eis stattgefunden hat. Alle teilnehmenden Teams lobten die Organisation, das hervorragende Eis und die tolle Stimmung – ein perfekter Einstieg in die Saison“, so fasst Curling-Obmann Markus Messenzehl vom ECO das letzte Wochenende zusammen. „Besonders stolz sind wir darauf, dass die World Curling-Tour schon jetzt bekannt gab, dieses große Turnier auch 2018 wieder in Oberstdorf stattfinden zu lassen.“ An drei Tagen trafen sich 18 Mannschaften aus 8 Nationen in Oberstdorf. In insgesamt 45 Gruppenspiele qualifizierten sich fünf Mannschaften aus der Schweiz, zwei aus Tsche­ chien und eine aus Finnland für das Viertelfinale. Im Finale trafen die WM-Vierten von 2017 und Nr. 7 der Weltrangliste – Team Prag (Zuzana Hajkova und Tomas Paul) – auf die Mannschaft aus Zug/Schweiz. Hier konnten sich die Favoriten aus Prag mit einem 9:3 durchsetzen. Das kleine Finale machten zwei Schweizer Mannschaften unter sich aus. Das Team aus Aarau setzte sich klar mit 10:4 gegen das Paar aus Thurgau durch. Alle Gruppenspiele und natürlich auch die Finalspiele wiesen ein beeindruckend hohes Niveau auf, was letztlich auch

durch das hervorragend präparierte Eis möglich war. Besonders erfreulich – die Zuschauerresonanz war an allen Tagen sehr hoch. Dieser neue olympische Wettbewerb, der 2018 zum ersten Mal ausgetragen wird, wurde in Oberstdorf von den Zuschauern sehr gut angenommen. Auch der Sportreferent der Gemeinde Oberstdorf, Peter ­Titzler, und der Präsident des EC Oberstdorf, Harald Löffler, lobten in ihren kurzen Ansprachen im Rahmen der PlayersNight im Oberstdorf Hotel das große Engagement und die perfekte Organisation durch die Curling-Abteilung.

----------------------------------------------------------------

Turnierorganisator Markus Messenzehl bei der Siegerehrung mit dem ­Siegerteam aus Prag: Zuzana Hajkova und Tomas Paul

----------------------------------------------------------------

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Offiziell in den Dienst gestellt wurde im September ein neues Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf. Das LF 20, ein sogenanntes Löschgruppenfahrzeug, ersetzt ein 31 Jahre altes Tanklöschfahrzeug und ist eine absolute Notwendigkeit für den freiwilligen Dienst der Feuerwehr. Das LF 20 ist vielfältig einsetzbar und deckt nahezu das gesamte Spektrum anfallender Arbeiten ab. Neben einem Lösch­ wasserbehälter und den Gerätschaften zur Bewältigung der ­Aufgaben transportiert das Löschgruppenfahrzeug auch das dafür notwendige Personal zum Einsatzort. Das Fahrzeug ist eines von fünf LF20 einer Sammelbestellung. Die Feuerwehren aus Lindenberg, Immenstadt, Blaichach und Hindelang beteiligten sich zusammen mit Oberstdorf an dieser Aktion, um einen höheren Zuschuss zu erreichen. Für das 377.590 Euro teure Fahrzeug gab es daher eine Förderung vom Staat in Höhe von 110.000 Euro und der Landkreis gab 18.334 Euro dazu. Der Markt Oberstdorf finanzierte gut 235.000 Euro. Um die Ersatzbeschaffung für die Oberstdorfer Wehr kümmerten sich Kreisbrandinspektor Joachim Freudig und Kommandant Peter Vogler. Für die Oberstdorfer standen, nach drei Großbränden in den vergangenen Jahren, ein 3000Liter-Wassertank, eine Auflastung auf 16 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und ein möglichst kurzer Radstand ganz oben auf der Wunschliste. Pfarrer Maurus Mayer und Pfarrer Markus Wiesinger erteilten dem LF20 den kirchlichen Segen. Bürgermeister Laurent Mies übergab symbolisch den Schlüssel an Feuerwehr-Kom-

mandant Peter Vogler. Gleichzeitig dankte Mies den Mitgliedern der Wehr für ihr ehrenamtliches Engagement und betonte: „Diese freiwillige Verpflichtung ist nicht als selbstverständlich anzusehen, sondern sie zeugt von Verantwortung gegenüber Mitbürgern und Gemeinwohl. Wir alle wissen, was wir an unserer Feuerwehr haben. Wir schätzen Ihre Arbeit und wissen den Schutz vor Gefahren bei Ihnen in ­besten Händen.“ Schon im Februar dieses Jahres war das LF20 in Oberstdorf eingetroffen und hat auch bereits Einsätze hinter sich.

----------------------------------------------------------------

Von links: Kommandant Peter Vogler, Kreisbrandmeister Sebastian Wachter, Kreisbrandinspektor Joachim Freudig, Bürgermeister Laurent Mies, Pfarrer Markus Wiesinger, Pfarrer Maurus Mayer und Vorsitzender ­Hermann Hofmann

----------------------------------------------------------------

16 | OBERSTDORFeR VEREINE

Schöllanger Herbstlauf Eine gute Gelegenheit, die Sommersaison abzurunden, bietet sich am Sonntag, 8. Oktober, um 13 Uhr beim 42. Schöllanger Herbstlauf für alle Laufbegeisterten. Der Herbstgeländelauf zählt zu den ältesten Ausdauersport-Veranstaltungen der Region. Angefangen von der 700-Meter-Distanz für die Bambinis, den 1000 m und 2000 m für Mädchen und Jungen bis hin zum 5000-Meter-Lauf für Frauen, sowie den Rundkurs über 10 Kilometer für Männer sind für alle Altersklassen die passenden Strecken dabei. Eine Nordic Walker-Klasse absolviert einen Rundkurs von 5000 m Länge. Start und Zieleinlauf befinden sich am Ortseingang. Weitere Informationen sowie Anmeldung (bis 5. Oktober), bei den Sportstätten Oberstdorf, Roßbichlstraße 2 – 6 in Oberstdorf, Telefon 08322/700-521, Fax 700-511, oder per E-Mail [email protected] Nachmeldungen sind gegen eine Nachgebühr von 1,50 Euro bis 30 Minuten vor dem Start möglich. Weitere Informationen und die Ausschreibung unter www.sc-rubihorn.de.

EdelweiSSfest 2017 Der Deutsche Alpenverein Sektion Oberstdorf lädt alle ­Mitglieder recht herzlich zum ­Sektionsfest mit Ehrung der Jubilare ein. Freitag, 13. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Faistenoy“, an der Talstation der Fellhornbahn Treffpunkt zur Mitfahrgelegenheit um 19 Uhr an der ­evangelischen Kirche, selbstverständlich auch Rückfahrt. Wir freuen uns, die Vorstandschaft

Soziales Engagement Kuchenverkauf für guten Zweck Beim Oberstdorfer Dorffest Mitte August waren die Frauen der CSU Frauen Union wieder mit ihrem Kuchen- und Kaffeestand dabei. Ein engagiertes Team um die Vorsitzende Irene Kraus hatte Kuchen gebacken und Kuchenspenden ­eingesammelt. Barbara Ess und Elisabeth Andreas-Arnold schnitten den Kuchen auf, Ingrun Besler hatte wieder die Kassengewalt. Marga Schreiber bediente die Kaffeemaschine, Sonja Thies, Karin Kohts, Dorothea Jäger und weitere Damen unterstützten den Verkauf. Das Angebot war sehr gut, die Nachfrage auch. Am späten Nachmittag war alles verkauft. Mit dem Verkaufserlös wird die Kasse aufgefüllt, damit auch in Zukunft wieder Geld für soziale Zwecke zur Verfügung steht. Monatstreff der CSU Frauen Union ist immer am ­ersten Mittwoch des Monats im Hotel Filser.

----------------------------------------------------------------

Am Stand begrüßten die Frauen Toni Geiger (2. von links) aus Oberstdorf. Sie war es, die den ersten Stand beim ersten Dorffest in Oberstdorf ins Leben gerufen hat. ----------------------------------------------------------------

Golfclub Oberstdorf 36. Hotel Traube-Cup Am 20. August fand bereits zum 36. Mal der traditionelle Hotel Traube-Cup von Familie Scheuerl-Kleber im Golfclub Oberstdorf statt. 51 Golferinnen und Golfer begaben sich auf die 18-Loch-Runde im Stableford-Modus. Bruttosieger der Herren wurde Martin Sauter mit 29 Punk-

ten. Bei den Damen war Traudel Semrau vom GC Hummelbachaue erfolgreich. Sie erzielte 21 Bruttopunkte. Das Netto A entschied John Patrick Kohl mit 35 Punkten für sich. Zweiter wurde Roy Gibson mit 33 Punkten, der sich im Stechen vor Vizepräsident Wolfgang Brühl mit ebenfalls 33 Punkten behauptete. Im Netto B ging der Sieg an Heini Ihle, der sich

OBERSTDORFeR | 17 Kirche undVEREINE Kultur Verschiedenes

gegen Präsident Hans Baldauf (beide 35 Punkte) durchsetzte. Dritte wurde Cornelia Brühl mit 33 Nettopunkten. Sieger des Netto C war Julia Ess-Meier mit 47 Nettopunkten. Nicole Jastram spielt sich mit 42 Nettopunkten auf Platz zwei. Platz drei ging in dieser Nettoklasse an Valentin ­Klawitter vom GC Waldegg-Wiggensbach mit 35 Punkten. Ein besonderes Highlight des Traube-Cups war die Abendveranstaltung. Musikalisch umrahmt von Seppi Kleber und Band wurde nach einem Menü im Café Gebrgoibe bis in den späten Abend gefeiert. Der Vorstand des GCO bedankte sich herzlich bei Familie Scheuerl-Kleber für die Ausrichtung ­dieses Turniers und gratulierte allen Teilnehmern zu den Leistungen.

Regen ein und die letzten Flights mussten noch einige Spielbahnen mit Schirm überwinden. Bei den Herren sorgte der zweifache Curling-Europameister Patrick Hoffmann für eine Überraschung. Der 43-jährige in Zürich lebende Oberstdorfer wurde verdient zum ersten Mal Clubmeister. Er spielte am Ende eine solide 76er-Runde (6 über Par). Titelverteidiger Matthias Becherer belegte trotz einer tollen Aufholjagd mit eins unter Par auf den zweiten neun Löchern mit nur einem Schlag Rückstand Platz zwei (77 Schläge). Bei den Senioren war Neumitglied Richard Domagalla mit 78 Schlägen erfolgreich. Er verwies Seriensieger Michael Holzhey auf Rang zwei (81 Schläge). Clubmeisterin bei den Damen wurde Cornelia Brühl mit einer 97er-Runde vor Doris Jochum-Pfeiffer (112 Schläge). Der Sieg bei den Seniorinnen ging an Edeltraud Gottmann mit 99 Schlägen. Zweite wurde Ingeborg Hable mit 103 Schlägen. Der Tag klang mit einem Grillbüffet und der Siegerehrung von Sportwart Jürgen Schwartges und Präsident Hans ­Baldauf im Café Gebrgoibe aus.

----------------------------------------------------------------

Von links: Sportwart Jürgen Schwartges, Damen-Siegerin Traudel Semrau, Herren-Sieger Martin Sauter, Sponsoren Reinhard Scheuerl und Seppi Kleber vom Hotel Traube. ----------------------------------------------------------------

Patrick Hoffmann erstmals Clubmeister Anfang September fand die Clubmeisterschaft im Golfclub Oberstdorf statt. Das wegen schlechter Wetterprognose auf einen Tag verkürzte Turnier wurde im Zählspiel-Modus ausgetragen, bei dem jede Spielbahn fertig gespielt werden muss, bis der Ball im Loch liegt. 37 Golferinnen und Golfer waren ab 9 Uhr bei trockenen Bedingungen am Start. Gegen Mittag setzte

----------------------------------------------------------------

Die Clubmeister 2017 – von links: Sportwart Jürgen Schwartges, Seniorinnen-Siegerin Edeltraud Gottmann, Herren-Sieger Patrick Hoffmann, Damen-Siegerin Cornelia Brühl, Senioren-Sieger Richard Domagalla und Präsident Hans Baldauf.

----------------------------------------------------------------

OBERSTDORF BIBLIOTHEK Öffnungszeiten Die Oberstdorf Bibliothek ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße/Burgbichl/P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Buchtipp: Getürkt von Su Turhan Der bestialische Mord an einer jungen Frau in Istanbul zieht seine Kreise bis nach München. Dort wiederum ist ein Anschlag auf einen türkischen Politiker geplant. Kommissar Zeki Demirbilek und sein Sonderdezernat, das Migra-Team, haben also mehr als alle Hände voll zu tun. Doch auch im Privat­leben steht es nicht gerade zum Besten: Seine Kinder

begehen in Zekis Augen eine Dummheit nach der anderen, und die Sehnsucht nach seiner Exfrau, die er nach wie vor liebt, zerreißt ihm fast das Herz. Als Zeki jedoch einem Istanbuler Werbeproduzenten auf den Zahn fühlt und er deshalb vom Ver­ fassungsschutz ins Visier genommen wird, gerät alles komplett außer Kontrolle. Da hilft nur noch ein raffinierter Schachzug …

18 | OBERSTDORFeR Verschiedenes

Notrufe

Hilfsorganisationen

Feuerwehr und Rettungsdienst Tel. 112 Polizei-Notruf Tel. 110 Gehörlosennotruf Fax 0831/96096682 Krankentransport Tel. 0831/19222 Ärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 116117 Zahnärztlicher Notdienst www.zahnarzt-notdienst.de

Krankenhaus MVZ Bayer. Rotes Kreuz – Hausnotruf und Essen auf Rädern Bergwacht Freiwilliger Hilfsdienst Schaut hin! Verein für Kinderund Opferhilfe Christophorusdienst Hospiz Caritasverband für die Diözese Augsburg e.V. Migrationsberatung Oberallgäu Rollende Tierarztpraxis Dr. Barbara Asböck-Mayr Tierarztpraxis Dr. Gessler

Apotheken-Notdienst Informationen unter: http://www.oberstdorf.de/urlaub/service

Tel. 08322/7030 Tel. 08322/703103 Tel. 08322/940680 Tel. 0800/9060777 Tel. 08322/2255 Tel. 08322/606587 Tel. 08322/606309 Tel. 08322/2226

Tel. 0831/10934 Tel. 0172/8310786 Tel. 08322/7747

Familienkalender Geburten 14.08.2017 Noah Mogli Imminger Eltern: Sofie Imminger, Sachsenweg 2, Oberstdorf, und Samuel Heinrich, Weststraße 26 a, Oberstdorf 17.08.2017 Olivia Pauline Reisigl Eltern: Silke Reisigl, geb. Wollschläger, und Fabian Konrad Reisigl, Im Weidach 36, ­Oberstdorf Eheschließungen 21.08.2017 Chaluay Rintharak und Frank Holzmann, Am Weiher 11, Oberstdorf-Schöllang 25.08.2017 Jacqueline Ruhl und Thomas Köcheler, ­Freibergstraße 2, Oberstdorf 01.09.2017 Manuela Diem und Christoph Ackermann, Nebelhornstraße 1, Oberstdorf 01.09.2017 Karin Spiegelhalter und Jürgen Walter Harsch, Schlosserstraße 11, Oberstdorf Sterbefälle 30.06.2017 Gotthard Albert Adam, Holzerstraße 17, Oberstdorf 08.08.2017 Ludwig Xaver Wimmer, Am Bannholz 18, Oberstdorf 09.08.2017 Paul Herbert Herzig, Lindenstraße 13, ­Oberstdorf 14.08.2017 Jutta-Ulrike Höck, geb. Kattner, Roßbichl­ straße 1a, Oberstdorf 16.08.2017 Robert Okál, Oytalstraße 3, Oberstdorf 19.08.2017 Josef Vogler, Wiesenweg 3, Oberstdorf, OT Tiefenbach 20.08.2017 Hedwig Freudig, geb. Menz, Rettenberger ­Straße 25, Oberstdorf 26.08.2017 Heinrich Henze, Weberstr. 16 d, Oberstdorf 29.08.2017 Elisabeth Renn, geb. Hantmann, Rettenberger Straße 25, Oberstdorf 30.08.2017 Lieselotte Degner, geb. Fornell, Holzer­straße 17, Oberstdorf

Öffnungszeiten Wertstoffhof Montag – Donnerstag 15 – 17 Uhr Freitag 14 – 17 Uhr Samstag   9 – 12 Uhr Wertstoffhof, Am Klingenbichl 2, Oberstdorf Kontakt: www.zak-kempten.de/wertstoffhof-oberstdorf.html, Tel. 0831/25282-36 oder -37

Öffnungszeiten Grüngutannahme Oberstdorf bis 4. November Montag, Freitag und Samstag 19.00 bis 11.30 Uhr Montag bis Freitag 13.30 bis 16.30 Uhr An den Feiertagen 31. Oktober und 1. November ist die Grüngutannahme geschlossen. 6. bis 29. November Mittwoch Samstag

13.30 bis 16.30 Uhr 19.00 bis 11.30 Uhr

30. November bis 20. Dezember Mittwoch 13.30 bis 16.30 Uhr Von 21. Dezember 2017 bis 6. Januar 2018 ist die Grüngutannahme geschlossen. Kontakt: Kompostieranlage, Rubinger Str. 31, Oberstdorf, Tel. 08322/911-168 Den Öffnungszeiten-Kalender finden Sie auch unter www.gemeindewerke-oberstdorf.de/produkte/kommunaledienste/kompostierungsanlage.html und http://www.markt-oberstdorf.de/einrichtungen/entsorgung

OBERSTDORFeR | 19 Verschiedenes

Impressum Herausgeber: Markt Oberstdorf Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-700 www.oberstdorf.de Redaktion: Miriam Frietsch Wolfgang Ländle Christine Uebelhör Elke Wiartalla Druck und Verlag, verantwortlich für den Anzeigenteil: Eberl Medien GmbH & Co. KG Peter Fuchs Kirchplatz 6, 87509 Immenstadt Konzept und Gestaltung: MS&P Creative Consultants GmbH www.ms-p.biz

Fotobeiträge dieser Ausgabe: Markt Oberstdorf, privat, Eren Karaman, Nils Brederlow, Ralf Lienert, Irmela Fischer Titelfoto: Heini-Klopfer-Skiflugschanze Sprungrichterturm Eren Karaman Erscheinungsweise: monatlich Der nächste OBERSTDORFER erscheint am Freitag, 3. November 2017. Beiträge bitte per E-Mail an [email protected] Der OBERSTDORFER wird ­ kostenlos an alle Haushalte in Oberstdorf verteilt.

Sitzungen des ­Marktgemeinderates und seiner ­Ausschüsse Donnerstag, 12.10.2017 19.30 Uhr Marktgemeinderat – Haushaltsberatungen Oberstdorf Haus Donnerstag, 19.10.2017 19.30 Uhr Bauausschuss Altes Rathaus, Sitzungssaal Donnerstag, 26.10.2017 19.30 Uhr Marktgemeinderat Altes Rathaus, Sitzungssaal Aktuelle Informationen und Änderungen des Termins oder Sitzungsortes finden Sie auch im Internet unter www.markt-oberstdorf.de/themen/ ratsinformationssystem.html

www.kuechenecke-jk.de VIELSEITIG · IDEENREICH · KREATIV

Ihr Küchenspezialist im Oberallgäu

WIR BRINGEN FLIESEN IN EUER LEBEN!

Ihr Weg zum Meister Starten Sie jetzt durch mit Ihrer Weiterbildung zum Meister! Meistervorbereitungskurs für Teil 3 und 4 in Sonthofen 15.01.2018 bis 06.03.2018, Vollzeit Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Redaktionsschluss ist am Freitag, 13. Oktober 2017 Anzeigenschluss ist am Dienstag, 24. Oktober 2017, 12 Uhr

Handwerkskammer für Schwaben Sundime Ismaili · Tel. 0821 3259 -1325 [email protected] www.hwk-schwaben.de/meister

Verschenked an Güetsching! BAND

GEWERBEVER

Zu erwerben bei:

Filiale Oberstdorf

Einzulösen bei über 100 Geschäften und Partnern des Gewerbeverband Oberstdorf Aktiv e.V. Die aktuelle Mitgliederliste finden Sie im Internet unter:

www.einkaufserlebnis-oberstdorf.de

Shoppen in gemütlicher Atmosphäre Einzigartige Wohlfühlkleidung für Yoga, Wellness, Sport und Freizeit aus Naturfasern Yoga-Zubehör, Naturkosmetik der Fa. Speick, Zirbenartikel, die doppel-lagige Wrightsock, die BPA-freie FreeWater® Trinkflasche uvm. smovey® sowie smoveyKURSE und smoveySCHNUPPERSTUNDEN Monika Bösing Nebelhornstr. 28 - 87561 Oberstdorf - Tel. 0160 90342734 www.der-yogaladen-oberstdorf.de www.aktiv-durchs-leben.de

20 | OBERSTDORFeR

Verbringen Sie entspannte Stunden in angenehmer Atmosphäre. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weinstube Luitpold Luitpoldstraße 11 Oberstdorf Telefon 08322/9598595

Bistro Relax

25

Walserstraße 1 Oberstdorf Telefon 08322/7851

Gute Küche und erlesene Weine.

Sie suchen einen Nebenverdienst? Wer? Hausfrauen, Rentner, Studenten, Berufstätige und alle, die was dazuverdienen möchten Wo? Südliches Oberallgäu

Berufstätige, naturlieb. Dame sucht langfr. Mietwohnung (ca. 50 m²) hell, ruhig, grün, viel Holz, gerne mit Ofen. Hausbetr./Betr. FeWo möglich. Telefon (0175) 5301691

Kleine, sonnige Frühstückspension/ Gästehaus im Raum Oberallgäu zum Kauf gesucht. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Telefon 08326-2094059

Suche 2-Zimmerwohnung mit Bergblick und Balkon zum Kauf. Telefon 0931/408722

Weshalb? Weil mir das Aufstehen nichts ausmacht, ich mich gerne bewege und an der frischen Luft bin

Schnuppern? Gerne können Sie

Elisabeth, Phantom der Oper, Im weißen Rössl, Cats, Csárdasfürstin, Evita, Tanz der Vampire... Karten: Tourist Info Oberst. Haus, Tel.700-290

Wie? Zu Fuß oder mit dem Auto

12.10. Oberstdorf - Oberstdorf Haus

und des Wochenblattes „Extra“

S L DA INA G I OR

Musical & Operettengala

Was? Verteilung des „Allgäuer Anzeigeblatt“

Ein umwerfendes Erlebnis!

Wann? In der Früh bis 6.00 Uhr

bei einem/r Zusteller/in mal mitlaufen

Ansprechpartner Herr Markus Egen Telefon: 0 83 23 / 802 - 160 [email protected] www.allgaeuer-anzeigeblatt.de

Tee- ich Re OBERSTDORF

Ronnefeldt Tee Gmunder Keramik – Weine Geschenkideen – Edelbrände

Oststraße 3 · 87561 Oberstdorf gegenüber Quick-Schuh Telefon 08322/7059878

OBERSTDORFeR | 21

RÄUMUNGSVERKAUF WEGEN UMBAU ! GESAMTES SORTIMENT BIS ZU -50% REDUZIERT

OUTLET PLUS

Darauf freu‘ ich mich -

Rabatt % 20–50

OBERSTDORF | Oststraße 8 | +49 (0) 8322-8283 www.hollfelder.de

n° 11 | 2016

Informationen für mitarbeiter der gemeinde oberstdorf | 2008

n° 1

OberstdOrfer Informationen für Bürger der gemeinde oberstdorf

ihr Ansprechpartner für Anzeigenwerbung:

Der Oktober bringt Farbe in die Natur. Alles verändert sich - auch Ihr Kleiderschrank.

Telefon 08323 802-131

Genießen Sie bis zu 50% Rabatt auf ausgewählte Artikel. In unserem Outlet-Store in Oberstdorf finden Sie besondere Wäsche für Damen und Herren.

[email protected]

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Attraktive Angebote 07.10. – 21.10.

SPEIDEL GmbH Nebelhornstr. 10 87561 Oberstdorf

Infos aus dem Bauamt + sterne des sports + Kunsthaus VIlla Jauss senIorennachmIttag + gIrls-day an der schanze + famIlIenKalender

16349900_Gemeindeblatt_November.indd 1

21.09.17 08:48

Eigenanzeige_Oberstdorf_1017_2sp.indd 1

EbErl MEdiEn w w w.eberl.de

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr Sa. 09:00 - 16:00 Uhr

Ausschlafen... 21.09.17 08:49

Stellen Sie sich doch mal vor: Sie stehen morgens auf, gehen zur Tür und finden frische Semmeln, Brezen und Croissants vor...TRAUMHAFT! … und das zu gleichen Preisen wie in der Bäckerei, Lieferpauschale € 0,95

Semmeldienst Allgäu Alpenstraße 68 · 87509 Immenstadt Telefon 08323/3917 [email protected]

Wir arbeiten mit der Bäckerei und liefern täglich.

zusammen

Neugierig geworden? Probieren Sie unseren Semmeldienst doch einfach aus:

www.semmeldienst-allgaeu.de

22 | OBERSTDORFeR

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.

FirmenFachAgentur Seit 1910 Generalvertretung der Allianz-Versicherung Sonthofen, Blaichach, Oberstdorf TüV zertifiziert allianz-bernhard.de

:LQWHUUHLIHQ

Es ist schon höchste für den Wechsel! Jetzt anZeit Winterreifen denken! Kommen Sie vorbei! Unser Team berät Sie gerne. Michael Alt

KFZ-Meister

Michael Speiser Reifenfachmann

Telefon 0 83 22 / 940 80 90 . Alpgaustr. 6 . 87561 Oberstdorf

gobiq.at

DIE SCHÖNSTE GEGEND,

UM BERGE ZU VERSETZEN. WER VIEL VORHAT, KOMMT ZU UNS. Mit der Hypo Vorarlberg an Ihrer Seite können Sie alles erreichen – von privaten Zielen bis hin zum Aufbau eines internationalen Unternehmens. Sie werden staunen, was ausgezeichnete Beratung und schnelle Entscheidungen alles bewirken können. Also: Welcher Berg darf’s sein? Hypo Vorarlberg in Riezlern Walserstraße 31, 6991 Riezlern www.hypovbg.at

Bodenseepromenade Bregenz

OBERSTDORFeR | 23

BRILLEN, SO INDIVIDUELL WIE SIE grafik.design. illustration. logo-entwicklung corporate design buch-illustration broschüren

Immer auf dem richtigen Weg – wir haben die passende Sportbrille dafür

speisekarten anzeigen

...

Optik Müller GmbH telefon 08322 . 940 81 38 weststraße 39 b . oberstdorf

www.wildfang-design. net

Bahnhofplatz 7 87561 Oberstdorf Tel. 08322-3156 [email protected]

RAUCHMELDERPFLICHT AB 01.01.2018 Für welche Wohnungen gilt die Rauchmelderpflicht? • alle Neubauten, die ab dem 1. Januar 2013 errichtet worden sind • alle Bestandswohnungen müssen bis zum 31.Dezember 2017 nachgerüstet werden

Worauf Sie bei Rauchmeldern achten sollten: • CE-Kennzeichnung • Prüfnummer nach DIN 14604 • Installation durch einen Fachmann mit Q-Zertifizierung

Geiger

Tel: 08322 6926 Oberstdorf, Bahnhofplatz 10 www.euronics-geiger.de

BERATUNG • INSTALLATION • WARTUNG

WIR KÜMMERN UNS UM Erd-, Feuer-, See- & Naturbestattungen, Vorsorgeverträge, alle Formalitäten & Behördengänge. VERLASSEN SIE SICH AUF UNS.

87527 SONTHOFEN 87541 BAD HINDELANG info�bestattungen-�oel�e.de ���.bestattungen-�oel�e.de Grüntenstraße 17 Zillenbachstraße 3 Telefon 0 83 21. 8 55 69 Telefon 0 83 24 . 95 33 95