magazin - Oberstdorf

25.10.2013 - bewerben. Um es vorweg zu ...... sprechend wird die Bewerbung mit Jubel-Bildern illustriert. Und .... persönliche Beratung (gebührenpflich-.
8MB Größe 22 Downloads 1430 Ansichten
Für Oberstdorfer Gäste mit Gästekarte und für Einheimische kostenlos

EUR 1,50

OBERSTDORF

25.10. – 29.11.2013

MAGAZIN WWW.OBERSTDORF.DE

rf

Oberstdo

HIGH LIGHT

Kampf um Olympia-Tickets · Für Oberstdorfer Athleten beginnt die Saison · In allen Lagern des Wintersports gut vertreten

ERLEBNISDORF AKTIVDORF Veranstaltungen KULTURDORF VITALDORF

Ausgabe

11

Jetzt neu im Sortiment: – Winter- und Funktionswäsche – kuschlig warme Markenschlafanzüge – Wintersocken -con-ta- Herstellerverkauf Weststraße 20 · 87561 Oberstdorf · Telefon 0 83 22/9 87 69 80 Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 – 18.30 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr

Unterwäsche für Damen, Herren und Kinder Schlafanzüge und Nachthemden BH’s und Dessous Funktionswäsche für Beruf und Freizeit Damen-, Herren- und Kindersocken Herren-Hemden von Mavelis

GUTSCHEIN

5% Rabatt

auf die gesamte -con-ta- Wäsche! (reduzierte Ware ausgeschlossen)

3

Sehr geehrte Gäste, liebe Oberstdorfer, über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein – das konstatiert schon der bekannte Liedermacher Reinhard Mey. Im November können Sie in Oberstdorf ebenfalls über den Wolken schweben. Das Wetterphänomen Obheiter macht es möglich. Dann liegt nämlich unten im Tal eine dicke Wolkenschicht, die keinen Sonnenstrahl durchlässt und so im Tal der Nebel hängt. Dann ­fahren oder wandern Sie auf die Gipfel – denn dort erwartet Sie oft als Belohnung strahlender Sonnenschein. Unvergessliche Ausblicke inklusive! Denn wann können Sie schon über den Wolken schweben, eine dicke Watteschicht zwischen sich und dem Tal? Der November ist auch ein Monat zum Luft holen. Meistens begegnen Sie bei Ihren Touren kaum jemandem und Sie haben die Bergwelt ganz für sich allein. Genießen Sie es, einmal die Natur von ihrer ruhigen Seite zu erleben. In diesen Wochen können Sie wirklich ungestört abschalten – fernab von jeder Hektik und Stress. Also lassen Sie es, auch in Ihrem Urlaub – ruhig angehen und nutzen Sie die Möglichkeit, über den Wolken zu schweben. Ihre Heidi Thaumiller Tourismusdirektorin in Oberstdorf

INHALT 04 ERLEBNISDORF

High Light

Der Kampf um die Olympia-Tickets beginnt Ski OberstdorfKleinwalsertal

09 AktivDORF Wandertipp Wanderprogramm Favoritensiege bei Nebelhorn-Trophy Deutsche Meisterschaften bringen Medaillenregen Zum fünften Mal siegreich Eingeschränkte Öffnungszeiten

26 NOTIZEN Gästeehrungen

29 Oberstdorf Ein Dankeschön mit echter ­Volksmusik Mit der Bergschule „aktiv am Berg“ auf die Kemptner Hütte

34 SONSTIGES A–Z Ehrentafel Medaillenspiegel

18 Veranstaltungen 25. Oktober bis 30. November 2013

22 KulturDORF Damals … Reformation und Allerheiligen Oberstdorfer Advent

25 VitalDORF Oberstdorf Therme

Das „Oberstdorf Magazin“ ist in den Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus, Tiefenbach und Schöllang sowie am Bahnhofplatz mit Zimmervermittlung für R 1,50 erhältlich. Oberstdorfer Gäste mit Allgäu-Walser-Card und Einheimische ­erhalten das „Oberstdorf Magazin“ kostenlos. Die Tourist-Information versendet das „Oberstdorf Magazin“ an jede gewünschte Adresse, unter Berechnung der Versandkosten inkl. MwSt. Veröffentlichung von sämtlichen Texten und Bildern, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Herausgebers. Veranstaltungshinweise bzw. -preise vorbehaltlich Änderungen.

Freitag, 29. November 2013 erscheint das nächste „Oberstdorf Magazin“.

4

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

rf

Oberstdo

Der Kampf um die Olympia-Tickets beginnt

HIGH LIGHT

Oberstdorfer Skisportler müssen sich über Weltcup-Ergebnisse qualifizieren Der Winter steht vor der Tür. Für die Oberstdorfer Spitzenski­ läufer(innen) beginnt der Ernst der Saison, die mit den Olympischen Spielen im russischen Sotschi vom 7. bis zum 23. Februar 2014 ihren Höhepunkt erreicht. Die Chancen für eine Teilnahme stehen für einige Akteure nicht schlecht. Dafür müssen aber Nominierungs-Kriterien erfüllt werden. Der Deutsche Ski-Verband (DSV) hat den Termin für eine Olympia-Nominierung auf den 23. Januar gelegt. Wer bei den Olympischen Winterspielen in Russland dabei sein möchte, muss bis dahin bei den Weltcup-Veranstaltungen mindestens einmal einen Platz unter den ersten Acht oder zweimal einen Rang unter den besten Fünfzehn erreicht haben. Die Vor­ bereitungen sind mit einem umfangreichen Sommerprogramm und Lehrgängen auf Schnee soweit abgeschlossen, sodass nun der Punktekampf um die Olympia-Tickets beginnen kann.

Johannes Rydzek

Für die Alpinen stehen als erste Rennen Riesenslaloms in Sölden am 26. und 27. Oktober auf dem Programm und weiter geht es dann Mitte November nach Levi/Finnland, ehe die Übersee-Rennen in den USA und Kanada anstehen. Ab Mitte Dezember sind dann die Rennen in Europa terminiert. Die Skispringer haben ihren Saisonauftakt zum ersten Mal in Deutschland, am 23./24. No­vember in Klingenthal, ehe es dann nach Skandinavien geht. Ein Höhepunkt ist wie immer die Vierschanzentournee um den Jahreswechsel mit der Veranstaltung in Oberstdorf am 28./29. Dezember. Die Nordisch-Kombinierer beginnen Ende November in Kuusamo/Finnland, wo dann auch die Lang­ läufer(innen) ihren Weltcup-Auftakt haben. Als einer der sichersten Olympiaanwärter dürfte der 22-jährige Nordisch-Kombinierer Johannes Rydzek gezählt werden, der ja schon bei den letzten Olympischen Spielen in Vancouver mit einer Bronzemedaille mit der Staffel seinen olympischen Einstand gegeben hatte. Er ist schon jetzt in großer Form, was ja auch seine Erfolge beim Sommer-Grand-Prix und auch bei den Deutschen Meisterschaften bestätigten. Auch die schon 34-jährige Langläuferin Katrin Zeller dürfte wieder dabei sein, nachdem sie ebenfalls

Sarah Pöppel

Katrin Zeller

ERLEBNISDORF

Nicole Fessel

letztmals dekoriert (Silber in der Staffel) von Olympia zurückgekehrt war. Ihre Kollegin in der Loipe, die 30-jährige Nicole Fessel, könnte ihre dritten Olympischen erleben. Sie war bei den Welt­ meisterschaften Anfang diesen Jahres in Oslo Deutschlands beste Starterin. Im Bereich der Alpinen möchte sich die 23-jährige Slalom-Spezialistin Christina Geiger für Olympia ebenso empfehlen wie das Geschwisterpaar, die 26-jährige Gina Stechert und ihr zwei Jahre älterer Bruder Tobias, der in den vergangenen Jahren mehrfach mit Verletzungen zu kämpfen hatte. In Sotschi bei seinen dann dritten Spielen dabei zu sein, hofft auch wieder der Wahloberstdorfer Skispringer, der 34-jährige Michael Neumayer. Große Chancen dürfen auch der 17-jährigen Skispringerin Katharina Althaus eingeräumt werden, die ja unter den Fittichen des Oberstdorfer Damen-Bundestrainers Andreas Bauer gute Fortschritte gemacht hat. Auch der 20-jährige Karl Geiger empfahl sich erst kürzlich bei den Deutschen Meisterschaften mit hervor­

Christina Geiger

5

Moderator Jens Lehmann und Michael Neumayer

Janis Morweiser

Sebastian Geiger

6

OBERSTDORF

MAGAZIN ragenden Ergebnissen für die Olympia-Mannschaft. Mit einem festen Platz rechnet auch der 33-jährige David Speiser im Snowboardercross, nachdem er im letzten Jahr durch Verletzungen stark gehandicapt war. Für Speiser wären es die dritten Olympischen Spiele, in Vancouver erreichte er einen achten Rang. Darüber ­hinaus gibt es noch einige vielversprechende Oberstdorfer Talente, die durchaus das Zeug dazu haben, in Sotschi dabei zu sein. So in erster Linie der Kombinierer Janis Morweiser und der amtierende Deutsche Meister im Riesenslalom Sebastian Holzmann, der in diesem Winter durchaus Chancen auf einen Einsatz im Weltcup hat. Gespannt darf man auch die weiteren Leistungen der Langläuferinnen Lucia Anger und Laura Gimmler verfolgen. Die 22-jährige Anger lief kürzlich bei der Zentralen Leistungskontrolle in Oberhof im Hallensprint vor Trainingskollegin Katrin Zeller zum Sieg. Eine noch junge Sportart bei den Winterspielen ist Freeskiing wo der SC Oberstdorf außergewöhnlich gut vertreten ist. Slopestyler Sarah Pöppel (20) und Sebastian Geiger (21) haben das Ticket so gut wie in der Tasche. Lukas Joas (20) aus der LG 1b könnte auch noch auf den Zug aufspringen. Apropros Springen: aus diesem Lager will ein weiterer Skisportler nach Sotschi: Niko Polichronidis ist Mitglied des SCO, wird aber wohl als erster griechischer Skispringer aller Zeiten an den Start für sein Heimatland gehen. ich

David Speiser

ERLEBNISDORF

Karl Geiger

Laura Gimmler

ERLEBNISDORF

Lucia Anger

7

Sebastian Holzmann

Niko Polichronidis

Tobias Stechert

Lukas Joas

Gina Stechert

Damen-Bundestrainer Andreas Bauer und Katharina Althaus

8

AKTIVDORF ERLEBNISDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

Ski Oberstdorf-Kleinwalsertal Grenzenloser Pistenspaß zu Sonderpreisen in den Aktionszeiträumen Kaum fallen die ersten Schneeflocken, ist die Vorfreude bei den Wintersportfans natürlich groß: Endlose Pulverschnee-Abfahrten, perfekt präparierte Pisten und strahlender Sonnenschein machen den Wintertraum perfekt. Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, können die Winter-Arrangements von Ski Oberstdorf-Kleinwalsertal jetzt schon gebucht werden. Bei den teilnehmenden Gastgebern können Sie den Skipass für insgesamt 128 Pistenkilometer in der Region Oberstdorf und Kleinwalsertal zu Exklusivpreisen buchen. Sie bekommen alle Leistungen aus

TISSOT, SEIT 1999 FUEHREND IN DER TAKTILEN UHREN-TECHNOLOGIE

einer Hand und ersparen sich dadurch auch die Wartezeiten an den Bergbahnen.

Aktionszeiträume 2013/2014 Adventsski-Wochen 7. bis 20. Dezember 2013 Traumski-Wochen 7. bis 31. Januar 2014 Sonnenski-Wochen 15. März bis 1. Mai 2014 Sie können online folgende Pakete buchen: • 3 Nächte und 3-Tages-Skipass (Skipass bis zum Abreisetag gültig) • 4 Nächte und 3-Tages-Skipass • 5 Nächte und 4-Tages-Skipass • 6 Nächte und 5-Tages-Skipass • 7 Nächte und 6-Tages-Skipass Sollten Sie den Skipass verlängern oder verkürzen möchten, ­erhalten Sie diese Angebote direkt beim teilnehmenden Gastgeber. Buchbar ab 3 Nächte bei den teilnehmenden Gastgebern • in einem Hotel ab 271 R pro Person im Doppelzimmer • in einer Pension/einem Gästehaus ab 185 R pro Person im ­Doppelzimmer • oder in einer Ferienwohnung ab 182 R pro Person (bei Belegung von 2 Personen; ohne Verpflegung und inkl. Endreinigung) (Die „ab-Preise“ wurden bei den teilnehmenden Gastgebern für die Nebensaisonzeit berechnet; detaillierte Preise erhalten Sie je nach Verfügbarkeit bei Ihrem gewählten Gastgeber oder in der Suchmaske unten stehend; alle Preise verstehen sich zzgl. Kurbeitrag)

TACTILE TECHNOLOGY Berühren Sie das Glas für das ultimative Sportuhren-Erlebnis mit 15 Funktionen inklusive Barometer, Höhendifferenzmesser und Kompass.

IN TOUCH WITH YOUR TIME E x p e r i e n c e m o r e a t w w w. t i sso t .c h

Oberstdorf · Marktplatz · Tel. 0 83 22/38 41 www.juwelier-mueller.de

OM 1-3 Seite allgemein.indd 1

11.08.2011 12:52:17

AKTIVDORF

Moorweiherrunde Die Ebene um den Oberstdorfer Moorweiher ist zu jeder Jahreszeit sicherlich eines der malerischsten Fleckchen rund um Oberstdorf und zu Fuß ganz schnell zu erreichen. Die natürliche Ruhe auf dem Plateau und der friedliche Wasserspiegel des Weihers, in dem sich die Gipfel der umliegenden Oberstdorfer Berge ­häufig widerspiegeln, versprechen einen lohnenswerten Ausflug für die ganze Familie! Für Naturfreunde birgt der angelegte Moorlehrpfad viel Wissenswertes über Flora & Fauna sowie die Entstehung der Allgäuer Alpen. Route: Oberstdorf – Mühlenbrücke – Moorbad – Rundweg – Moorweiher – Moorbad – Mühlenbrücke Länge: etwa 3 km Höhenmeter: ca. 80 m Gehzeit: etwa 1,5 Stunden Einkehrmöglichkeiten: Café Moorbad, Landgasthof Alpenrose (bitte Betriebszeiten- bzw. Ruhetagsliste beachten!) Empfohlene Ausrüstung: feste, wintertaugliche Schuhe mit guter Profilsohle, warme, der Witterung angepasste Bekleidung (inkl. Mütze und Handschuhe), ggf. 2 Trekkingstöcke Von der Mühlenbrücke in Oberstdorf geht es zunächst gemächlich bergauf Richtung Moorbad. Oberhalb des grün schimmernden Wassers der unter uns liegenden Trettach gewinnen wir schnell an Höhe. Auf dem Plateau des Moorweihers angekommen, heißt uns die Bergkulisse der umliegenden Oberstdorfer Gipfel willkommen. Am Moorbad angelangt, biegen wir heute nach links ab um den Moorlehrpfad in gewöhnlicher Laufrichtung zu durchwandern. Wer an schönen Tagen die Sonne lieber im Gesicht hat, kann die Moorweiherrunde von hier aus natürlich auch in die andere Richtung gehen. Links abgebogen, ist es nicht mehr weit bis zur ersten Station des Oberstdorfer Moorlehrpfades. Der Lehrpfad erstreckt sich über insgesamt 12 Stationen und bietet über den Lebenslauf einer Rottanne, die Entstehung von Nieder- und Hochmooren bis hin zum Landschaftselement Streuobstwiese viel Wissenswertes für den großen und kleinen Naturfreund. Nach sieben Stationen auf waldigem Terrain sind wir am Ufer des Weihers angekommen. Von hier erstreckt sich über dessen Westseite die schönste und sonnigste Etappe des Rundwanderweges. Der Rundblick vom Rubihorn im Nordosten bis hin zum Söllereck im Westen sowie die malerische Umgebung des Weihers und des Hochmoores bieten manch gutes Fotomotiv und laden ein, einige Minuten auf einer der Sonnenbänke zu verweilen und die herrliche Ruhe zu genießen. Sobald die Temperaturen an kalten Tagen die Wasseroberfläche gefrieren lassen, entsteht hier oben wohl der schönst gelegene Eisstockplatz im Allgäu. Wieder am Eingang des Moorbades angekommen, führt uns der gleiche Weg zurück zur Mühlenbrücke. Wer sich kurz vor dem Moorbad links hält, hat die Möglichkeit, die Wanderung über den Krappberg, die Lorettokapellen und den Wiesenweg zurück nach Oberstdorf, noch etwas zu verlängern.

9

10

OBERSTDORF

MAGAZIN

AKTIVDORF

Wanderprogramm für die Zeit vom 25. Oktober bis 29. November 2013 Unter Leitung eines Wanderführers veranstaltet Tourismus Oberstdorf Gemeinschaftswanderungen. Für Inhaber der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme kostenlos. Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, und das „Café am Dorfbrunnen“, sofern kein anderer Ort angegeben ist. Eventuell entstehende Unkosten für Sonderbusfahrten, Bergbahnen und Kos­ten für Wanderungen im Rahmen von Sonderaktionen ­müssen vom Gast selbst getragen werden! Festes Schuhwerk ist erforderlich. Alle Wanderungen von Tourismus Oberstdorf werden bei einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen durchgeführt. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen unseres ­Gästeprogramms erfolgt auf eigene Gefahr! – Änderungen vorbehalten! –

Ganztageswanderungen Dienstag, 29.10. 9.30 Uhr: Wanderung über Gruben nach Gerstruben (1.154 m). Führung durch das frühere Bergdorf mit seinen ca. 350 Jahre alten Häusern (evtl. Besichtigung der historischen, wasserbetriebenen Gerstruber Sägemühle, die 1998 restauriert und funktionstüchtig gemacht wurde). Zurück über den Rautweg nach Oberstdorf. ­Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. Mittwoch, 30.10. 9.15 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Fellhornbahn-Talstation. ­Auffahrt zum Gipfel (ermäßigte Bergfahrt) und Wanderung über Fellhorn (2.039 m), Schlappold – Söllerkopf und Schönblick nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. Freitag, 1.11. Allerheiligen – Heute findet keine geführte Wanderung statt! Dienstag, 5.11. 9.30 Uhr: Wanderung über Klingenbichl, die Oberstdorfer Ortsteile Jauchen und Reute zur tiefsten Felsenschlucht Mitteleuropas, der

Breitachklamm. Weiter durch die Klamm über den Zwingsteg, mit imposantem Blick in die Schlucht, zur Dornachalpe. Zurück über Kornau nach Oberstdorf (Rückfahrt mit dem Bus möglich). ­Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. Mittwoch, 6.11. 8.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus nach Obermaiselstein, von dort über den Königsweg, Geißwiedenkopf (1.545 m), obere Gund-Alpe zum Besler. Abstieg vorbei ins Lochbachtal zur Alpe Dinigörgen und weiter nach Rohrmoos. Von dort mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe sind erforderlich. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 – 7 Std. Freitag, 8.11. 9.15 Uhr: Fahrt bis Birgsau und Wanderung ins Rappenalptal (1.300 m). Über Breitengehrenalpe nach Einödsbach. Zurück über Anatstein zur Fellhornbahn-Talstation. Von dort Rückfahrt mit dem Bus nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std.

Halbtageswanderungen Donnerstag, 31.10. 13.00 Uhr: Wanderung über den Dr.-Hohenadl-Weg bis Oytal­ straße, zurück zum Café Kühberg. Rückkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. Donnerstag, 7.11. 13.00 Uhr: Wanderung über Rubi zur Schöllanger Burg und ­weiter nach Schöllang. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std.

Ortsführungen Montag, 28. Oktober und 4./11./18./25. November 14.00 Uhr: Ortsführung durch Oberstdorf Historische und t­ouristische Sehenswürdigkeiten in Oberstdorf. Reine Gehzeit ca. 2 Std. Vom 11.11. bis 13.12. finden die geführten Wanderungen ­eingeschränkt statt. Mittwoch, 13.11. 10.00 Uhr: Wanderung über den Wiesenweg zur Schöllanger Burg. Rückweg über Schöllang, Reichenbach und Rubi nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. Freitag, 15.11. 10.00 Uhr: Wanderung nach Spielmannsau. Zurück über Christlessee nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. Mittwoch, 20.11. 10.00 Uhr: Wanderung entlang der Stillach zur Heini-KlopferSkiflugschanze. Auffahrt mit dem Sessellift, weiter zum Freibergsee. Rückweg über Bergkristall und Söllereckbahn-Talstation (Rückfahrmöglichkeit mit dem Bus ab Söllereckbahn). Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. Freitag, 22.11. 10.00 Uhr: Wanderung über Illerursprung, Langenwang zum

AKTIVDORF

Jägersberg, weiter über Wasach, Tiefenbach und Reute nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. Mittwoch, 27.11. 10.00 Uhr: Wanderung über Bergkristall zum Freibergsee. Zurück über Skiflugschanze nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. Freitag, 29.11. 10.00 Uhr: Wanderung entlang der Stillach und Breitach zum ­Illerursprung, über Langenwang nach Maderhalm. Zurück über Fischen nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std.

Kutschfahrt durchs alte ­Oberstdorf Mittwoch, 30. Oktober Treffpunkt: 15.00 Uhr, Megèver Platz; Preise: Erwachsene mit Oberstdorfer Gästekarte R 12, ohne R 15, Kinder ab 6 Jahre, ­eigener Sitzplatz mit GK R 6, ohne GK R 7,50, Kleinkinder bis 6 Jahre auf dem Schoß der Eltern frei; Dauer: ca. 1,15 Std. Kartenvorverkauf: Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 08322/700-290 Streckenverlauf: Oberstdorf Haus/Megèver Platz, Prinzenstraße, Lorettokapellen, Lorettostraße, Schrofengasse, Oststraße, Frohmarkt, Rankgasse, Nebelhornstraße, Kirchstraße, Marktplatz.

11 Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, und das „Café am Dorfbrunnen“, sofern kein anderer Ort angegeben ist. An Tagen mit ungünstiger Witterung beachten Sie bitte eventuelle Programmänderungen! Montag, 28. Oktober 10.00 Uhr: Töpfern. Rückkehr: ca. 12.00 Uhr; Unkostenbeitrag: 3 R. Heute ist Einfallsreichtum gefragt! Ihr könnt die tollsten Kunstwerke aus Ton formen. Ob Tiere, Menschen oder andere Dinge, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mittwoch, 30. Oktober 14.00 Uhr: Besuch der Erdinger Arena. Rückkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: 5 R. Mindestteilnehmer: 5 Kinder. Blickt hinter die Kulissen der Erdinger Arena und erfahrt von unseren Guides alles Wissenswerte rund um das Thema Skispringen. Jeder kann, wie ein Skispringer bequem, mit dem Aufzug auf den Schanzenturm gelangen und die grandiose Aussicht genießen.

Sonstige Aktionen Dienstag, 29. Oktober 16.00 Uhr: Museumsführung. Treffpunkt: Heimatmuseum Oberstdorf

FÜR BESONDERE LEISTUNGEN

Adventwanderung

Für die besonders tüchtigen Gäste gibt Tourismus Oberstdorf ­verschiedene Leistungsabzeichen aus.

Donnerstag, 28. November Wir wandern gemeinsam zu einem Gasthof und stärken uns erst einmal mit einer kräftigen Brotzeit. Bei besinnlicher Musik ­verbringen wir einen gemütlichen Abend zusammen. Treffpunkt: 18.00 Uhr, Oberstdorf Haus (Foyerbereich); ­Mindestteilnahme: 6 Personen; Unkostenbeitrag: 5 R pro Person (zzgl. Verpflegung und evtl. anfallende Sonderfahrtkosten); Anmeldung: Oberstdorf Haus, Tourist-Info, Tel. 08322/700-127; Anmeldeschluss: Vortag um 17.00 Uhr

WANDERABZEICHEN Als Anerkennung für die erbrachte Leistung zeichnen wir Sie für 50, 200, 400, 700, 1.000, 2.000 und so­gar für 3.000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Wander­abzeichen aus.

Kinderferienprogramm Unser ausführliches „Kinderferienprogramm“ ist kostenlos in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus sowie in den Außenstellen Tiefenbach und Schöllang erhältlich. Das Kinderferienprogramm gilt für Gästekinder und Oberstdorfer Kinder von 6 bis 12 Jahren. Zu allen unten angeführten Aktionen ist eine vorherige ­Anmeldung unbedingt erforderlich (Tourist-Information, Tel. 08322/700-127).

BERGSTEIGERABZEICHEN Als Zeugnis Ihrer Bergwanderleistungen erhalten Sie für die Teilnahme an drei Gemeinschaftswanderungen oder den Besuch einer Oberstdorfer Berghütte (Bronze), Bergtouren zu drei Oberstdorfer Berghütten ­(Silber), Bergtouren zu fünf Oberstdorfer Berghütten (Gold) das jewei­lige Oberst­ dorfer Bergsteiger­abzeichen. RADWANDERABZEICHEN Wir zeichnen Sie für 50, 250, 500 und 1.000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer ­Radwanderabzeichen aus.

Pilzexkursion am FuSSe des Söllerecks Dienstag, 29. Oktober und 5. November Johannes Waibel, ein geprüfter Pilzsachverständiger, entführt Sie in die spannende Welt der Pilze. Vor Ort erklärt er den Teilnehmern alles Wissenswerte rund um die teils schmackhaften, teils giftigen oder einfach ungenießbaren Pilze. Natürlich beantwortet er auch die typischen Fragen von Pilz-Neulingen und nimmt die Angst vor den vielen immer noch unheimlichen Pilzen. So wird erklärt, was ein Pilz eigentlich ist, wo und wann man ihn finden kann, wie er sich ernährt und wie man ihn bestimmen kann. Neben den klassischen Speise- und Giftpilzen wird den Teilnehmern ein möglichst vielfältiges Spektrum an Formen, Farben und Gerüchen präsentiert. Da Oberstdorf eine enorme Vielfalt an

bedrohten und seltenen Arten beherbergt, werden die großen Problematiken des Rückganges diverser Arten nach Möglichkeit am Pilz direkt gezeigt. Wir empfehlen festes Schuhwerk und etwas zu trinken. Start: 8.30 Uhr, Ende: ca. 11.30 Uhr; Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich; Kosten: 25 R (ohne Allgäu-Walser-Card) zzgl. ­Buskosten, 10 R (mit Oberallgäuer Allgäu-Walser-Card) zzgl. ­Buskosten; kostenlos für Oberstdorfer Gäste! Zzgl. Buskosten Anmeldung: Oberstdorf Haus, Kartenvorverkauf (Tel. 08322/700290). Die Exkursion wird bei einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen durchgeführt.

12

AKTIVDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

Kulinarische Genussfahrt mit dem Marktbähnle Im Rahmen der Naturgenusswochen findet die kulinarische Genussfahrt statt. Freitags ab 11.30 Uhr werden die Teilnehmer im Marktbähnle von Restaurant zu Restaurant gefahren. In den einzelnen Häusern werden die unterschiedlichen Gänge serviert. So können die Teilnehmer neben den kulinarischen Köstlichkeiten auch die wunderschöne Landschaft Oberstdorfs bewundern. Tour Stillachtal Freitag, 1. November 11.30 Uhr Aperitif und Häppchen Oberstdorf Haus Zwetschgen-Secco und Cappuccino vom Hokaidokürbis 12.30 Uhr Vorspeise Alpengasthof Schwand Hausgemachter Ziegenkäse im Speckmäntelchen gebraten, parfümiert mit Trüffelöl und Waldhonig an kleinem herbstlichen Salatbukett mit Kräuterdressing 13.30 Uhr Hauptspeise Birgsauer Hof Hirschgulasch aus heimischer Jagd mit Preiselbeeren, Blaukraut und Semmelknödel



Für unsere Vegetarier: Birgsauer Knödelvariationen mit Pilzrahmsoße 15.30 Uhr Kaffee und Kuchen Gaststätte Faistenoy Kaffee und Auswahl an Kuchen 16.30 Uhr Abschlussdrink Oberstdorf Haus Heiße Haselnuss Karten: 39,50 R, beinhaltet Halb-Tages-Fahrt mit dem Markt­ bähnle, 4-Gänge-Menü und Abschlussdrink (exklusive Getränke bei Gängen 2, 3, 4) Kartenvorverkauf: Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus, Tel. 08322/700-290 oder online unter Eintrittskarten online. Begrenzte Teilnehmerzahl! Sichern Sie sich Ihre Karten rechtzeitig! Kinder: Kinder bis 8 Jahre frei; sobald ein Sitzplatz im Bähnle in Anspruch genommen wird, zahlt das Kind den vollen Preis. Wenn Kinder auf dem Schoß der Eltern sitzen, müssen nur die Verzehrkosten beglichen werden.

Star Class-Shorttrack Der Eissportclub Oberstdorf (ECO) richtet vom 22. bis 24. November 2013 den Star Class-Wettkampf, Europacup, der Shorttracker aus. Dabei gehen knapp 150 junge Athleten aus acht Nationen an den Start. Die Oberstdorfer Luca Löffler und Jil Linka zählen zum Favoritenkreis der Kat. C, Robin Tenzer, Valentin Schwendinger, Anna Beiser, Vinzenz Linka und Marcel Klatt stehen ebenfalls mit scharf geschliffenen Kufen an den Startlinien.

In Oberstdorf ist man bereits mit der Europacup-Star Class-Großveranstaltung vertraut – bereits 2011 war man rundum zufrieden mit Organisation, Ablauf wie auch den sportlichen Leistungen des ECO. „Der Eissportclub empfiehlt sich mit diesem Wettkampf ein weiteres Mal für die Ausrichtung zukünftiger großer internationaler Eissportveranstaltungen. 2014 wird die Deutsche Meisterschaft Shorttrack ebenfalls hier ausgetragen“, so ECO-Präsident Harald Löffler. Auch Dr. Christel Petzschke, Wettkampfmanagerin der Deutschen Eisschnelllaufgemeinschaft (DESG) lobte die Organisa­ tion 2011 und die Durchführung der Wettkämpfe. „Oberstdorf und der ECO haben sich sehr gut verkauft“, sagte sie und aktuell freuen sich Funktionäre, Trainer und Sportlerteams wieder auf ihren Antritt im Eissportzentrum Oberstdorf. Insgesamt gibt es drei zu absolvierende Star Class-Wettkämpfe in Dordrecht, in Oberstdorf sowie in Bormio. Die Athleten, die in der Gesamtwertung unter die ersten neun kommen, qualifizieren sich für das Finale in Sofia (Bulgarien). Spannende Wettkämpfe sind vorprogrammiert, Zuschauer sind bei dieser rasanten Sportart im Eissportzentrum Oberstdorf herzlich willkommen. Weitere Informationen und Zeitpläne unter http://www.ec-oberstdorf.de/shorttrack.html.

Eiskunstlauf: Bayerische ­Nachwuchsmeisterschaft Traditionell finden auch in diesem Jahr wieder die Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften im Eiskunstlaufen und Eistanzen vom 29.11. bis 1.12.2013 im Eislaufzentrum Oberstdorf statt. Die Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften zählen gleichzeitig zum Qualifikationswettbewerb für die Deutsche Nachwuchsmeis­ terschaft. Die bayerische Nachwuchselite kämpft um zehn Startplätze bei den Mädchen und um fünf Startplätze bei den Jungen. Insgesamt gehen in den verschiedenen Wettkämpfen fast 140 Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren an den Start. Es wird mit viel Freude trainiert, Kostüme vorgeführt und die eigene Musik tänzerisch auf dem Eis interpretiert. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen herzlich willkommen. Nähere Informationen und Zeitpläne unter www.bev-eissport.de.

Ann-Christin Marold

Lea Schwamberger

AKTIVDORF

13

Favoritensiege bei ­Nebelhorn-Trophy 30 Tickets für Olympische Spiele nach Sotschi vergeben Die 45. Nebelhorn-Trophy hat erneut bewiesen, dass sie als der bedeutendste Sommer-Eiskunstlauf-Wettbewerb der Welt betrachtet werden darf. Aus 51 Nationen kamen die Könner der schmalen Kufen und haben diese Konkurrenz nicht nur als Kampf um wertvolle Weltranglistenpunkte betrachtet, sondern sich auch die Möglichkeiten bewahrt, noch um freie Plätze für die Olympischen Spiele vom 7. bis zum 23. Februar 2014 im russischen Sotschi zu bewerben. Um es vorweg zu nehmen, jeweils sechs Herren und Damen, sowie vier Paare und fünf Eistanzpaare, also 30 Eiskunstlaufkräfte, konnten sich noch das Ticket für Olympia sichern. Sie ist erst 14 Jahre alt, bereits Junioren-Weltmeisterin und imponierte in Oberstdorf mit enormem Tempo und ausgezeichneter Sprungkraft, die Russin Jelena Radionowa. Sie gewann mit 188,21 Punkten klar vor der zweimaligen Weltmeisterin Miko Ando aus Japan (162,86 P.), die nach einer Babypause ein ansprechendes Comeback bot und die junge Amerikanerin Ashley Cain (162,39 P.) knapp auf Platz drei verwies. Nathalie Weinzierl aus Mannheim rutschte nach Platz fünf im Kurzprogramm noch auf Platz acht zurück. Er war bei den Herren der einzige Konkurrent, der einen Vierfachsprung einwandfrei gestanden hatte, der siegreiche Japaner Nobunari Oda. Er verwies mit 262,98 Punkten den US-Amerikaner Jason Brown (228,43 P.) und Jeremy Ten (Kanada – 205,56 P.) auf die Plätze. Für den Chemnitzer Martin Rappe blieb nach Trainingsrückstand nur Rang 18 unter 34 Läufern. Erwartungsgemäß setzten sich unter den neunzehn Paaren die russischen Weltmeister Tatjana Wolososchar/Maxim Trankow mit einem neuen Weltrekord von 231,96 Punkten durch, wobei die Bewertung durch die Preisrichter als sehr wohlwollend zu betrachten war. Das Moskauer Paar lief ihre Kür nach der Musik aus „Jesus Christ Superstar“. Als hervorragend müssen die Platzierungen der deutschen Paare auf den Rängen zwei bis vier betrachtet werden. Nach 18 Monaten Wettkampfpause belegte das Oberstdorfer Ehepaar Maylin und Daniel Wende Platz zwei und lässt für die

Von links: Jeremy Ten (CAN), Veronik Mallet (CAN), Mervin Tran (CAN), Natasha Purich (CAN), Ashley Cain (USA).

Zukunft wieder hoffen. Sie erreichten mit 174,88 Punkten eine persönliche Bestleistung, über die sich auch die Drittplatzierten Mari Vartmann/Aaron van Cleave aus Berlin mit 162,81 Punkten und die Vierten, das Oberstdorfer Nachwuchspaar Annabella Prölß/Ruben Blommaert mit 158,38 Punkten freuen durften. Im Eistanzen siegten die Amerikaner Madison Hubbel/Zachary Donohue (147,11 P.) vor Ksenia Monko/Kirill Chaliawin (Russland – 142,14 P.) und Alexandra Paul/Mitchell Islam (Kanada – 141,99 P.). Das deutsche Paar Shari Koch/Christian Nüchtern aus Dortmund fiel nach Platz sieben im Kurzprogramm noch auf Rang 12 zurück. Den Mannschaftswettbewerb, den „Fritz-Geiger-Pokal“, in Erinnerung an den ehemaligen Präsidenten der Deutschen Eislauf-Union (DEU) und Oberstdorfs Kurdirektor, gewann Russland vor USA, Kanada, Japan und Deutschland. Die Olympiaqualifikation erreichten: Damen: B. Han/Australien, E. Gedavanishvili/Georgien, Anne Line Gjersem/Norwegen, Kerstin Frank/Österreich, Elizaveta Ukolova/Tschechien, Isodora Williams/ Brasilien; Herren: Alexei Bychenko/Israel, Zoltan Kelemen/Rumänien, Michael Christian Martinez/Philippinen, Brendan Kerry/ Australien, Yakow Godorozha/Ukraine, Paul Bonifacio Parkinson/ Italien; Paare: S. Kemp/D. King – Großbritannien, E. Usmantseva/ R. Talan – Ukraine, N. Zabjako/A. Zaboev – Estland, A. Davado­ vich/E. Krasnopolski – Israel; Eistanzen: Xintong Huang/Xun Zheng – China, Alisa Agafonova/Alper Ucar – Türkei, Danielle O’Brien/Gregory Merrimann – Australien, Cathy Reed/Chris Reed – Japan, Sara Hurtado/Adrai Diaz – Spanien. Traditionsgemäß war mit der Trophy auch die Aus- und Weiter­ bildung der Preisrichter des internationalen Verbandes ISU (Internationale Skating-Union) verbunden. Viel Lob erhielten der EC Oberstdorf und die Oberstdorfer Sportstätten für eine ­ausgezeichnete Organisation. ich

14

OBERSTDORF

MAGAZIN

AKTIVDORF

Deutsche Meisterschaften ­bringen Medaillenregen für Oberstdorfer Skisportler Insgesamt holen die Athleten vom Skiclub Oberstdorf neun ­Podestplätze in allen Wettbewerben Die Deutsche Meisterschaft der Nordischen Kombinierer und der Skispringer ist nach fünf anstrengenden Tagen mit dem Teamwettbewerb auf der Großschanze beendet worden. Fünf Tage, an denen es mit dem Meistertitel für Johannes Rydzek in der Nordischen Kombination Favoritensiege gab, aber auch faustdicke Überraschungen wie der Meistertitel für Marinus Kraus im Skispringen. Und vor allem war das fünftägige Sportevent ein Pokalfestival für die Sportler des Skiclub Oberstdorf. Sie holten in allen Wettbewerben zumindest einen Podestplatz und zählten am Ende gemeinsam neun Medaillen. Den Anfang machte Johannes Rydzek beim Einzelwettbewerb in der Nordischen Kombination. Nach dem Springen noch an dritter Position gelegen, holte er sich gewohnt laufstark im 10-km-Rennen auf den Rollerskiern den Sieg vor Fabian Rießle (SZ Breitnau) und Manuel Faißt (SV Baiersbronn). Die beiden waren zwar am Folgetag im Team nicht zu schlagen. Ein zweiter Platz sprang aber für Rydzek mit seinem Partner Jakob Lange (WSV Kiefersfelden) vor dem Team Eric Frenzel/Daniel Welde heraus. Katharina Althaus wurde im Wettkampf der Juniorinnen im Skispringen ihrer Favoritenrolle gerecht. Am frühen Morgen hatte sie noch eine Schulaufgabe in Mathe geschrieben, eine Stunde später sprang sie zum Sieg. Beeindruckend war auch die Leistung der erst 14-jährigen Gianina Ernst, die seit kurzem für den SC Oberstdorf startet und bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme gleich auf dem zweiten Platz landete. Dritte bei den Juniorinnen wurde Luisa Görlich vom WSV 08 Lauscha. Doch damit nicht genug. Beflügelt durch den Erfolg vom Vortag, setzten die beiden Talente des SCO einen drauf und holten sich Gold und Bronze im Einzelwettbewerb der Frauen von der Normalschanze. Auf den Silberrang kam die Deutsche Meisterin des vergangenen Jahres Melanie Faisst.

Der Wettkampf um den Meistertitel der Skispringer brachte dann die Überraschung. Nicht etwa hoch gehandelte Favoriten wie Freitag, Freund oder Wellinger holten sich den Sieg, sondern Marinus Kraus aus Oberaudorf. Der 21-jährige Bundespolizist hatte im vergangenen Jahr seine ersten Weltcup-Punkte gesammelt. Schon nach dem ersten Durchgang zeichnete sich die Sensation ab: Mit einem Sprung von 138,5 m lag Kraus hinter Andreas Wank auf dem zweiten Platz. Andreas Wellinger und Karl Geiger saßen den beiden Führenden mit geringem Punktabstand im Nacken. Der spätere Überraschungssieger zeigte jedoch starke Nerven und ­lieferte im zweiten Durchgang erneut einen guten Sprung ab.

Die sechs Besten im Einzelspringen

Gianina Ernst

Von links: Fabian Rießle, Johannes Rydzek, Manuel Faißt

Katharina Althaus und Karl Geiger

AKTIVDORF

15 Podestplatz bangen. Zumal im Team Bayern II Michael Dreher (SC Oberstdorf) zwei starke Sprünge zeigte und für sein Team viel Boden gut machte. Im zweiten Durchgang machte Schmitt jedoch alles wieder gut und verkürzte den Abstand. Am Ende reichte es mit 939,9 Punkten für den Silberrang, während sich das Team Bayern II (907,7 Punkte) über einen dritten Platz in der Team­ wertung freuen durfte. wir

Das neue BMW 4er Coupé

www.bmw.de/ 4erCoupe

Freude am Fahren

Von links: Gianina Ernst, Katharina Althaus, Luisa Görlich

127 m reichten für den Sieg. Der nach dem ersten Durchgang führende Andreas Wank konnte an seine Leistung nicht anknüpfen und fiel mit einem Sprung von 120,5 m auf Platz fünf zurück. Lokalmatador Karl Geiger zeigte eine ganz starke Leistung und holte sich den Vize-Titel vor dem Vorjahressieger Severin Freund (DJK Rastbüchl). Der letzte Tag der Deutschen Meisterschaft endete mit einem haushohen Sieg der Favoriten im Teamwettbewerb der Spezialspringer. Severin Freund, Michael Neumayer, Karl Geiger und der frisch­ gebackene Deutsche Meister Marinus Kraus lagen mit über 100 Punkten souverän in Führung, die sie mit durchwegs starken Sprüngen im zweiten Durchgang zementierten. Spannend wurde es dagegen im Kampf um Silber und Bronze. Die Teams BadenWürttemberg II (Maximilian Mechler, Martin Schmitt, Dominik und Jan Mayländer) und Bayern II (Christian Heim, Michael Dreher, Pius Paschke und Markus Eisenbichler) schenkten sich nichts. Während Mechler (WSV Isny) seine Mannschaft mit zwei guten Sprüngen weit voran brachte, ließ Oldie Martin Schmitt nach einem verkorksten ersten Sprung von 102 m sein Team um einen

Abb. ähnlich

GANG. HOCH. HERZ. HÖHER.

Kraftvolle Eleganz, pure Sportlichkeit und wegweisende Innovationen – das neue BMW 4er Coupé übertrifft alle Erwartungen. So begeistert serienmäßig zum Beispiel der intelligente Notruf, der im Bedarfsfall die nächstgelegene Rettungsleitstelle kontaktiert – unabhängig vom privaten Mobiltelefon. Besuchen Sie uns jetzt und erleben Sie, was man nicht beschreiben kann: die Faszination des neuen BMW 4er Coupé.

DAS NEUE BMW 4er COUPÉ. Leasingangebot: BMW 428i Coupé 17`Leichtmetallfelgen, Xenon-Licht für Abblend-und Fernlicht, Geschwindigkeitsregulierung, Intelligenter Notruf, Freisprecheinrichtung mit USB-Schnittstelle, u.v.m. Monatliche Leasingrate:

395,00 EUR

Fahrzeugpreis: 41.100,00 EUR Laufzeit: LeasingLaufleistung p. a.: sonderzahlung: 6.500,00 EUR

36 Monate 10.000 km

Kraftstoffverbrauch innerorts: 8,8 l/100 km, außerorts: 5,3 l/100 km, kombiniert: 6,6 l/100 km, CO2-Emission komb.: 154 g/km, Energieeffizienzklasse: C. Stand 09/2013. Zzgl. 740,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Ein Angebot der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München.

Im Engelfeld 6 87509 Immenstadt Tel. 08323-9665-0 Fax 08323-9665-30 Firmensiitz www.bmw-fink.de

Die Siegerehrung des Mannschaftswettbewerbs

Lindauer Str. 115-117 87435 Kempten Tel. 0831-56401-0 Fax 0831-56401-16 Firmensitz

Sonthofener Str. 22 87561 Oberstdorf Tel. 08322-94061-0 Fax 08322-94061-29

16

AKTIVDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

Zum fünften Mal siegreich Markus Kaufmann gewinnt Feneberg-Extremmarathon über 60 km Es war im Tal noch neblig. Je höher hinauf die Radsportler beim 15. Feneberg-Mountainbike-Marathon kamen, umso klarer wurde es. Wiederum waren es fast 650 Teilnehmer, die die vier ausgeschriebenen Strecken rund um Oberstdorf in Angriff nahmen. „Es war wieder eine tolle Veranstaltung“, war allerseits zu hören, was die Veranstalter, die Sportstätten Oberstdorf unter Mitwirkung des TSV Oberstdorf und der AOS (Arbeitsgemeinschaft Oberst­ dorfer Sportvereine) gern zur Kenntnis nahmen. Er trug die Startnummer „1“ und gewann mit ihr bereits zum fünften Mal diese Extremmarathon-Strecke, die aufgrund des Hochwassers am Traufberg etwas verkürzt werden musste und nun 60 km lang, bei etwas über 2.000 Höhenmeter, war. Markus Kaufmann sein Name, einer der besten deutschen Mountainbiker. Der 32-Jährige aus Meckenbeuren in Bodensee-Nähe, für Team Centurion Vaude startend, schilderte sein Rennen so: „Nachdem wir die ersten Kilometer flach zurückgelegt hatten, ergriff ich am ersten Anstieg die Initiative und wollte durch hohes Tempo die Gruppe verkleinern. Als ich mich umsah, war ein Loch entstanden. Ich fuhr dann erst mal weiter. Oben angekommen ging es eher flach dahin. Um die restlichen 50 Kilometer nicht alleine zurück­legen zu müssen, nahm ich etwas Tempo raus. Es kam aber keiner, also fuhr ich am nächsten langen Anstieg Richtung Nebelhorn hohes Tempo. Bald hatte ich einen Vorsprung von ca. drei Minuten. Von

jetzt an musste ich nicht mehr pushen, sondern fuhr schön gleichmäßig die sieben flachen Kilometer bis zur Tragepassage zum Fellhorn. Nach der Tragepassage ging es also noch übers Fellhorn und dann eine lange Abfahrt. Die letzten Kilometer dann eher flach ins Ziel nach Oberstdorf. Zwei Minuten nach mir kam mein Mannschaftskamerad Jochen Käß im Zielsprint als Zweiter ins Ziel, so dass wir einen Doppelsieg feiern konnten.“ Kaufmanns Siegerzeit betrug 2:44:56 Stunden, Käß kam mit dem Schweizer Jürg Graf zeitgleich in 2:47:07 an. Insgesamt erreichten in dieser Klasse 186 Fahrer das Ziel, wovon die letzten einen Rückstand von fast drei Stunden aufzuweisen hatten. Bei den Frauen gewann auf dieser Strecke die Österreicherin Verena Krenslehner in 3:34:12 Stunden. Auf der Marathonstrecke über 52 km mit 1.600 m Höhenunterschied gewann bei den Männern unter 220 Fahrern die das Ziel erreichten, Rainer Rettner aus Kempten (RSC Auto Brosch) in 1:55:09 Stunden und bei den Frauen aus dem gleichen Team die Vorjahressiegerin Florentine Striegel in 2:24:20. Zum ersten Mal war eine Mittelstrecke von 31 km (Höhe 750 m) angeboten, die stark in Anspruch genommen wurde. Hier siegte bei den Männern Oliver Vonhausen aus Würzburg in 1:16:01, die Beste bei den Damen war Esther Horn aus Kempten in 1:38:04 Stunden. ich

Wir sind im Herbst durchgehend für Sie da und empfehlen unser À-la-carte-Restaurant auch für Weihnachts- und Familienfeiern. Unsere Pilsstube ist der passende Rahmen für kleinere Gesellschaften ... ... bringen Sie diese Anzeige mit, dann gibt es ein Glas Prosecco dafür! Rufen Sie uns an - wir beraten Sie gerne. Unsere À-la-carte-Restaurant ist von 12.00 bis 13.00 Uhr und 18.30 bis 20.00 Uhr für Sie geöffnet.

AKTIVDORF

17

Eingeschränkte Öffnungszeiten der wichtigsten Tourismuseinrichtungen

Herbst 2013 Nebelhornbahn Vom 4.11. bis einschl. 13.12. wegen ­Revi­sion außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schnee­lage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben.) Info-Tel. 0700/55533666 Fellhornbahn Vom 4.11. bis einschl. 6.12. wegen R ­ evision außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben.) Info-Tel. 0700/55533888 Söllereckbahn Vom 4.11. bis einschl. 13.12. wegen ­Revi­sion außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben.) Info-Tel. 08322/98753 SöllereckRodel Vom 4.11. bis einschl. 13.12. wegen (Alpine Coaster) Revision außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme verschieben.) Info-Tel. 08322/98753 Heini-Klopfer- Skiflugschanze

Vom 4.11. bis einschl. 13.12. geschlossen. Tel. 08322/98753

Kletterwald Vom 4.11.2013 bis voraussichtl. 17.4.2014 Söllereck geschlossen. Tel. 08322/98753 Erdinger Arena Vom 4.11. bis einschl. 19.12. geschlossen. Je nach Schneelage am 7. + 8.12. und 14. + 15.12. offen (letzter Einlass 16.15 Uhr). Tel. 08322/8090300 Oberstdorf Therme Vom 4.11. bis einschl. 28.11. geschlossen. Vom 29.11. bis einschl. 23.12. zu ­gesonderten Öffnungszeiten geöffnet. Info-Tel. 08322/60696-0 Marktbähnle

Laut Fahrplan oder auf Anfrage unter Tel. 08322/98551, mobil 0171/5855363. Ab Ende Oktober je nach Witterung!

Breitachklamm Vom 11.11. bis einschl. 20.12. geschlossen. Nähere Auskünfte unter Info-Tel. 08322/4887 Eissportzentrum Vom 4.11. bis einschließlich 20.12. eingeschränkte Öffnungszeiten. Donnerstag und Freitag geöffnet von 14.00 –16.30 Uhr, ­Publikumslauf 14.30 –16.30 Uhr; Samstag und Sonntag geöffnet von 10.00 –16.30 Uhr, Publikumslauf 10.30 –12.00 Uhr und 14.30 –16.30 Uhr; nähere Auskünfte unter Tel. 08322/700-500 Bergschau 813 NN Vom 4.11. bis einschl. 5.12. von Montag bis Donnerstag geschlossen. Freitags: 10.00 –12.30 und 14.30 –18.00 Uhr Samstags und sonntags: 10.00 –12.30 Uhr geöffnet. Tel. 08322/959484 Heimatmuseum Vom 1.11. bis einschl. 26.12. geschlossen. Tel. 08322/5470 Kurfilmtheater

Durchgehend geöffnet. Tel. 08322/978970, www.oberstdorfer-kino.de

in form park am 24./25.12.2013 und 1.1.2014 (Fitness, Tennis, geschlossen. Klettern, Kurse & Mo. + Fr.   8.00 – 22.00 Uhr Sauna) Di. – Do.   9.00 – 22.00 Uhr Sa. 15.00 – 20.00 Uhr So. 10.00 – 18.00 Uhr (Tel. 08322/7979) Kegelbahn

Restaurant im Schützenhaus, Roßbichlstr. 8, Tel. 08322/9408222 Vom 21.10. bis einschl. 21.11. geschlossen.

Gemeinschafts- wanderungen

Die geführten Sommerwanderungen (Mo. – Fr.) enden am 8.11. Die geführten Winterwanderungen (Mo. – Fr.) beginnen am 16.12. Vom 11.11. bis 13.12. finden die geführten Wanderungen wöchentlich an drei Tagen statt (Mo./Mi./Fr.). Adventswanderungen finden am 28.11./5.12./12.12. und 19.12. statt. Info-Telefon 08322/700127

Bibliothek im Vom 5.11. bis einschl. 29.11. geschlossen. Oberstdorf Haus Café Dorfbrunnen Vom 1.11. bis einschl. 24.11. geschlossen. im Oberstdorf Haus Ab 25.11. wieder geöffnet, bis Weihnachten immer Mittwoch Ruhetag. Stellwagenfahrten Bei guter Witterung und nach Bedarf werden Fahrten in die einzelnen Täler durchgeführt. Stellwagenfahrten müssen direkt bei den einzelnen Lohnkutschereien gebucht werden. (Eine Liste der Adressen ist in der TouristInformation erhältlich.) Kleinwalsertaler Bergbahnen: Kanzelwandbahn Vom 4.11. bis einschl. 6.12. außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Info-Tel. 0043/820949498 Walmendinger- Vom 4.11. bis einschl. 19.12. außer Betrieb. hornbahn (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Info-Tel. 0043/820949498 Ifen 2000 Vom 7.10. bis einschl. 20.12. außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Info-Tel. 0043/820949498 Diese Angaben wurden von den einzelnen Tourismuseinrichtungen gemeldet. Für die Richtigkeit übernimmt Tourismus Oberstdorf keine Gewähr! Die Betriebsferien der einzelnen Restaurants und Gaststätten entnehmen Sie bitte einer gesonderten Liste, die Sie in der Tourist-Information erhalten. Wir bitten um Ihr Verständnis für die notwendigen eingeschränkten Öffnungszeiten und wünschen Ihnen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in Oberstdorf! Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 08322/700-0 oder im Internet unter www.oberstdorf.de. Ihr Tourismus Oberstdorf

18

VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN WÖCHENTLICH WÖCHENTLICH Veranstaltungen wöchentlich

OBERSTDORF

MAGAZIN

Skitouren Schneeschuhtouren Tiefschneekurse Lawinenkurs Eisklettern

VERANSTALTUNGEN Wöchentlich

+49 (0) 8322 940 75-0 • [email protected]

www.alpinschule-oberstdorf.de MONTAG 10.30

O'dorfMagAd2012NEU_Sommer.indd 1

18.10.12 11:03

Besuchen Sie die Veranstaltungen!

14.00

Dieses Programm wurde zum 20. Okt. 2013 zusammengestellt. Es enthält alle Veranstaltungen, die bis dahin bekannt waren. Änderungen und Ergänzungen sind möglich.

Gästebegrüßung

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

Info-Telefon: 08322 700-127

Ortsführung durch Oberstdorf

Historische und touristische Sehenswürdigkeiten Treffpunkt Oberstdorf Haus

19.30

Unterhaltungsmusik (bis 4.11.)

19.30

Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768 Frauenfitness - Grundschul-Turnhalle nicht während der Bayer. Schulferien

DIENSTAG 8.30

Herzlich Willkommen bei Familie Rieger!

10.00

19.30

! ... mmmh

MITTWOCH 9.30

Vom 28.10. - 15.11.2013 Betriebsruhe

em Tass ihres Fotolings Lieb

fotografiert und kreativ bearbeitet von ...

5

Bahnhofstr. 25 - 87527 SONTHOFEN Telefon 08321-619964 www.hundesalon-sonthofen.de

Mo, Di, Mi, Fr 9.30 bis 12.00 Uhr / Do geschlossen nur nach Terminvereinbarung

www.hk-werbung.de

SCHÖNHEIT AUF VIER PFOTEN

9 15

Atem und Bewegung - Treffpunkt: Rothenfelsstr. 8

ca. 19.00

Gala-Abend mit 6-Gang-Menü Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

19.30

Unterhaltungsmusik (bis 6.11.) Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768

www.riegers-restaurant.de

Hundebekleidung / -zubehör

Entdecken Sie die einzigartige Landschaft des Allgäus mit allen Sinnen

Anmeldung: Tel. 08322 98655

Rankgasse 7 87561 OBERSTDORF Telefon 08322/3831

trimmen - waschen - schneiden - scheren

Allgäunah - Natur und Landschaftserkundung Info und Anmeldung: 0160 98939467

10.00

Ab 1700 Uhr geöffnet 1700-2200 Uhr warme Küche Montag Ruhetag

Fachgerechte Pflege für Hunde und Katzen

Atem und Bewegung - Treffpunkt: Rothenfelsstr. 8 Anmeldung: Tel. 08322 98655

Genießen Sie regionale, frische Produkte unter dem Gütesiegel der „Land-Zunge“ in angenehmer Atmosphäre.



Atem und Bewegung Anmeldung: Tel. 08322 98655

Weihnachtsfeiern.

bot

(bis 5.11.)

Oberstdorf Haus Treffpunkt: Rothenfelsstr. 8

Wir empfehlen unser Restaurant für Ihre

e A ng i t

Pilzexkursionen

VERANSTALTUNGEN wöchentlich WÖCHENTLICH Veranstaltungen

19

DONNERSTAG Unterhaltungsmusik (bis 7.11.) 19.30 Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768

SONNTAG 8.00

Pfarrgottesdienst - Kath. Pfarrkirche Zünftiger Weißwurstfrühschoppen

9.30 FREITAG 9.30

„Allgäunah“ - Naturführung - Kleine NaturEntdeckungstour im Süden von Oberstdorf

11.30

Kulinarische Tälerfahrt (bis 1.11.)

10.00

mit Hausmusik Hotel Traube -Info-Tel. 08322 809940

Info und Anmeldung unter 0160 98939467

Heilige Messe - Kath. Pfarrkirche Heilige Messe - Kath. Pfarrkirche Unterhaltungsmusik (bis 10.11.)

11.00 19.00

1/2 Tages-Fahrt mit dem Marktbähnle, 4-GängeMenü und Abschlussdrink Oberstdorf Haus, Foyer

19.30

Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290 ca. 19.00

Heilige Messe

Kath. Pfarrkirche

Bayerischer Abend Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

Unterhaltungsmusik (bis 8.11.)

19.30

Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768 SAMSTAG 13.45

Geführte E-Bike-Tour nach Rohrmoos (bis 2.11.) Dauer: 3 Std. Oberstdorf Haus, Foyer

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290 ca. 19.00

Erste Sonntagsmesse - Kath. Pfarrkirche Fondue-Abend im Weinkeller

19.30

Unterhaltungsmusik (bis 9.11.)

18.30

Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

Restaurant Trettachstüble - Info-Telefon: 08322 4768

Unterhaltungsmusik

... um Berge besser www.hk-werbung.de

HHH Familie Lemke

Hotel

Trettachstüble

Hotel Restaurant Café

Oststraße 42 - 87561 Oberstdorf - Telefon (08322) 4768 www.trettachstueble-oberstdorf.de - Dienstag Ruhetag

Rustikal eingerichtete Gasträume, gemütliches Restaurant und Kaminzimmer in herrlicher Atmosphäre

Preisgünstige Tagesmenüs Schwäbische Küche Wellnessbereich mit Infrarotkabine und Sauna mit Ruhezone, Aufenthaltsraum für Hausgäste, Personenaufzug (rollstuhlgeeignet), behindertengerechtes WC

Betriebsruhe

11. Nov. bis 11. Dez.

20

VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN 25.10. 25.10.- -2.11.2013 2.11.2013 Veranstaltungen wöchentlich 25.10. - 2.11.2013

OBERSTDORF

MAGAZIN

11.00

Evang. Berggottesdienst

Nebelhorn, Bergstation Höfatsblick, bei Regen im Panoramarestaurant

13.00

VERANSTALTUNGEN

Geführte Mountainbike-Tour

in die Täler Oberstdorfs, Dauer ca. 3 Std. NTC Center an der Nebelhornbahn Anmeldung erforderlich: Tel. 08322 989601

13.30

25. Oktober - 30. November 2013

Besichtigung Turbinenhaus des Wasserkraftwerks am Faltenbach Treffpunkt: Turbinenhaus Mühlenbrücke

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290 15.00

Kreativkreis „Flotte Nadel“ Evang. Gemeindehaus

15.00

Kutschfahrt durch‘s alte Oberstdorf Treffpunkt: Megéver Platz

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290

OKTOBER 2013

17.00

Kunstpause - Kunstwerkmeditation in Wort, Musik und Bild - „Vampir“ von Edvard Munch Evang. Christuskirche

noch bis 3.11.

noch bis 30.11.

19.00

Candle-Light-Abend

19.30

Alpenblumenvortrag - Dauer 1 Std. Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“

Oberstdorfer Naturgenuss Mit allen Sinnen erleben. Wir möchten Ihre Lust auf unsere unvergleichliche Naturlandschaft wecken. Mit unserem abwechslungsreichen Naturgenussprogramm, basierend auf den Säulen Wissen, Entdecken, Kulinarik & Bewegung geht das ganz einfach. Oberstdorf

Ausstellung „Formen und Farben“ Für Iris Vetter, geb. 1963 in Essen, wurde Malen nach spontaner Intuition zur großen Leidenschaft. Galerie AndO geöffnet Mo-Fr 9 - 18 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr

Entspannen und Träumen bei Kerzenschein und romantischer Musik Oberstdorf Therme

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290

31.10.

Wanderung und Käsereiführung

14.00

Segway-Biathlon-Erlebnis, Dauer ca. 2 Std.

DONNERSTAG in der Hofsennerei Beslers Schwand im Stillachtal 10.00 Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyer Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290

Langlaufstadion im Ried

Longdrinks +++;

FREITAG 20.00

Kreiere deine Mixtur/Mischung Atlantis

nur mit Voranmeldung: Tel. 0831 13453

26.10.

„Die Stimme in mir“ Innere Bewerter, Einstellungen und Überzeugungen

NOVEMBER 2013

25.10.

SAMSTAG 10.15

29.10.

DIENSTAG 10.00

Ref.: Mag. M. Benyuska, Gesundheitspsychologin Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

Kräuterspaziergang & -küche

mit Elisabeth Andreas-Arnold, Dauer ca. 3 Std. Oberstdorf Haus, Foyer Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290

10.15

Frieden mit der Co-Abhängigkeit - ein Lebensweg im 12-Schritte-Programm Ref.: Tamara-Maria Huber Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

19.00

Piano-Time mit Robert Kucharski Alpenrose Tiefenbach

19.00

„Glück ist niemals Zufall - Die Magie der inneren Bilder“. Vortrag von Peter Bloch

20.00

Die Arbeiter im Weinberg - Vortrag zum

1.11.

FREITAG 9.30 10.00

11.30

MITTWOCH 10.00 10.00

Oberstdorfer Geschichte(n)

mit Pfr. Roland Sievers Treffpunkt: vor der Kapelle am Waldfriedhof

Heilige Messe

14.30

Allerheiligen - Totenfeier mit Predigt und Geden-

19.00

Heilige Messe

Reformationstag - Evang. Gemeindehaus

Kräutersäckchen basteln & gestalten

Kath. Pfarrkirche mit Pfr. Peter Guggenberger Kath. Pfarrkirche

Kath. Pfarrkirche

Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“, Eintritt frei

30.10.

Festgottesdienst

ken der Verstorbenen, anschließend Prozession zum Friedhof und Segnung der Gräber Kath. Pfarrkirche

Kath. Pfarrkirche

2.11.

Seelenmesse für alle Verstorbenen,

Kartenvorverkauf: Tourist-Info: Tel. 08322 700290

SAMSTAG 9.00

Adventure-Tour auf dem Segway

10.15

Achtsames und bewusstes Essen

mit Frau Fehr - Oberstdorf Haus, Foyer

Oberstdorf Haus

nur mit Voranmeldung: Tel. 0831 13453

anschl. Segnung der Gräber im Alten Friedhof Kath. Pfarrkirche Ref.: Helga Brunner, Ernährungstherapeutin Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

VERANSTALTUNGEN 4.11. - 30.11.2013 4.11. - 30.11.2013 Veranstaltungen

21

4.11.

Kolping-Kinderkleider-Basar - Annahme und Verkauf von Kinderkleidung, Spielsachen, Büchern Kolping Haus, Obere Bahnhofstr. 10

27.11.

Krativkreis „Flotte Nadel“

MONTAG 14.30 - 17.30

MITTWOCH 15.00

Evang. Gemeindehaus

5.11.

Von der Scham zur Liebe

DIENSTAG 10.15

Ref.: Iria Schärer, Psychologin Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

29.11. 1.12.

Bayerische Nachwuchsmeisterschaften im Eiskunstlaufen

14.30

Kaffeetreff - Veranstalter: VdK - Kolpinghaus

6.11.

Seniorentreff

MITTWOCH 15.00

9.11.

Thema bitte der Tagespresse entnehmen Evang. Gemeindehaus

FR - SO

Traditionell findet auch in diesem Jahr die Veranstaltung wieder in Oberstdorf statt. Eissportzentrum

30.11.

Irrwege der Liebe

SAMSTAG 10.15

Burnout, Arbeitssucht und eigene Grenzen

SAMSTAG 10.15

Ref.: Carsten Scheele, Dipl. Sozialpädagoge Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

10.11.

Charity-Day für Schaut hin

SA - SO 9.00

SCHAUT HIN - Verein für Kinder und Opferhilfe e.V. In Form Park, Karweidach 1

30.11. 22.12.

SONNTAG Abwechslungsreicher Indoor-Familientag mit tol11.00 - 16.00 len Angeboten für Groß & Klein. Der Erlös geht an

30.11. 1.12.

SA - SO

12.11.

Die Kraft der Dankbarkeit

DIENSTAG 10.15

Ref.: Michael Tischinger, Chefarzt Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

14.11.

Kaffeenachmittag

DONNERSTAG Veranstalter: Förderverein 14.30 Evang. Gemeindehaus

16.11.

Ref.: Thomas-Valentin Welter, Dipl. Psychologe Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

Stressbewältigung durch achtsame Wahrnehmung

Kunsthandwerklicher Adventsmarkt von Kolping- und Frauenbund Johannisheim

OBERSTDORFER ADVENT In einer vorweihnachtlichen Stimmung, in der die Oberstdorfer mehr Zeit für sich und ihre Gäste haben. Was gibt es darum besinnlicheres, schöneres und heimeligeres, als Volksmusik und Mundart zur Advents- und Weihnachtszeit zu erleben ?!

Veranstaltungen am 30.11. 15.00 - 20.00 Uhr

Öffnung der Verkaufsstände

15.00 Uhr

Winterbilder im Advent

SAMSTAG 10.15

Ref.: Wolfgang Brandlhuber, Arzt und Homöopath Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

18.11.

Kolping-Kinderkleider-Basar - Annahme und

Anzünden der ersten Kerze

Verkauf von Kinderkleidung, Spielsachen, Büchern Kolping Haus, Obere Bahnhofstr. 10

Begrüßung: 1. Bgm. Laurent Mies, Pfr. Peter Guggenberger und Pfarrerin Daniela Ditz-Sievers; Alphornbläser Schöllang

Gefühle der Trauer

17.30 Uhr

von und mit Manfred Pudell 17.00 Uhr

MONTAG 14.30 - 17.30

19.11.

DIENSTAG 10.15

Ref.: Erika Hieble, Diplom-Theologin Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

20.11.

KubuKi (Kunterbunter Kindertag)

MITTWOCH 8.00

für Kinder von 6-12 Jahren: sich ausprobieren, Lieder singen, spannende biblische Geschichten hören, gemeinsam zu Mittag essen. Evang. Gemeindehaus

Eröffnung - Musikalische Unterhaltung

Jodlergruppe Oberstdorf, Uth-Buebe, OkarinaMusik & Zither-Trio „Rum und Num“, Daniel Heiligensetzer, Klaus Kiechle Sprecher: Herbert Hiemer und Beate Lipp Oberstdorf Haus / Kurpark 19.00 Uhr

Adventliche Abendmesse

22. - 24.11. Star Class, Intern. Short-Track Wettkampf FR - SO

knapp 150 junge Athleten aus acht Nationen werden antreten. Eissportzentrum

23.11.

Ist Lebensfreude (v)erlernbar

SAMSTAG 10.15

Ref.: Inge Grein-Feil, Spiel- und Theaterpädagogin Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

20.00

Jahreskonzert der Musikkapelle Oberstdorf

Kath. Pfarrkirche

Oberstdorf Haus, großer Saal „Nebelhorn“

26.11.

DIENSTAG 10.15

Lebenskunst beginnt mit Loslassen

Ref.: Joachim Kempf, Arzt und Psychotherapeut Adula Klinik, Oberstdorf - Info-Tel. 08322 7090

SA 23.11. FR 22.11. - SO 24.11. Intern. Short-Track Wettkampf

20.00

Jahreskonzert der Musikkapelle

22

KULTURDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

Damals ... vor 120 Jahren – im Oktober 1893

Erstbegehung des ­Öfnerspitze-Südostgrates Noch heute gilt die Öfnerspitze unter Kennern als heikler, schwieriger Berg, auf den kaum ein richtiger Weg hinaufführt. „In Bezug auf Sicherheit des Trittes und Schwindelfreiheit stellt das Allgäuer Gebirge an seine Bergsteiger größere Anforderungen als alle anderen Voralpen-Gruppen. Schlimmer als die Felsen sind die im Allgäuer Gebirge so häufig vorkommenden glatten, aber scharf geneigten Flächen der Bergabhänge, deren verlockendes grünes Kleid eine Besteigung als gänzlich gefahrlos erscheinen lässt. Erfährt man aber, dass diese Grasflächen nicht selten den Neigungswinkel von 70 Grad übersteigen, dass sie in stets gleichbleibender Steile ohne jede Abstufung ... zu einer Tiefe von 1.000 Fuß und darüber abschießen, so wird man leicht begreifen, dass ein Sturz über eine solche Wiesenfläche ebenso verderblich werden muss als ein solcher an der fürchterlichsten Felswand ...“, schrieb Hermann von Barth einst. Am 1. Mai 1869 war er als Rechtspraktikant nach Sonthofen gekommen und begann die Erschließung der Allgäuer Alpen in einer Intensität, die im gesamten Alpenbogen ihresgleichen sucht. In nur wenigen Monaten bestieg er 44 Allgäuer Gipfel, fertigte orographische Schilderungen und geologische Einordnungen in aller Ausführlichkeit an. Schlag auf Schlag stand er auf den höchs­ten und markantesten Punkten, beispielsweise auf der Trettachspitze, auf dem Großen Krottenkopf oder der Marchspitze und auch auf der 2.575 Meter hohen Öfnerspitze. Noch heute gilt die Öfnerspitze unter Kennern als heikler, schwieriger Berg, auf den kaum ein richtiger Weg hinaufführt. Und sollte es dann neblig werden, könnte es sogar passieren, dass man gar nicht mehr hinunterfindet. Die erste Ersteigung des Südostgrates wagte 1893 eine Frau, Luise von Chelminsky, die zusammen mit Josef Enzensperger diesen

Kemptner Hütte

Krottenspitzgrat mit Öfnerspitze

Anstieg auf die Öfnerspitze durchführte. Ihnen gelang damit ein Zugang auf den formschönen Felsgipfel, der seinerzeit bald zu den beliebtesten Touren im Allgäu zählte. Aus damaliger Sicht ein durchaus anspruchsvoller Anstieg, zu dessen interessantesten Stellen eine kurze exponierte Gratschneide im oberen Drittel zählt, auf der ein mannshoher Felsblock steht. Mit Josef Enzensperger und seinem jüngeren Bruder Ernst bekam das Klettern sportlicher Ausrichtung im Allgäu in jenen Jahren einen starken Schub. Nicht mehr der Gipfel allein war das Ziel bergsteigerischer Ambitionen, sondern mehr und mehr rückt auch der Weg auf den höchsten Punkt eines Berges in den Focus des Interesses. Auf Enzenspergers Empfehlung hin wurde die Hornbachkette als Standort für die 1900 erbaute Hermann-von-Barth-Hütte gewählt, die noch heute mit ihrem Namen an den einstigen Pionier der Allgäuer Bergwelt erinnert. Wer sich für eine Besteigung der Öfnerspitze interessiert, kann sich natürlich an einen der Oberstdorfer Bergführer, wie zum Beispiel an Thomas Dempfle, wenden. Er weiß: „Es ist ein selten bestiegener, einsamer, aber sehr aussichtsreicher Gipfel. Der ‚große Bruder‘ der Öfnerspitze, der Große Krottenkopf, steht gleich daneben. Dort hinauf gehen viele, und da gibt es auch einen richtigen Weg. ­Günstiger Ausgangspunkt für die Öfnerspitze wäre die Kemptner Hütte. Am besten ist es dann, vor einer Besteigung den dortigen Hüttenwirt, Martin Braxmair, nach den Verhältnissen und näheren Infos zu fragen.“

KULTURDORF

23

Reformation und Allerheiligen Gedenktage am 31. Oktober und 1./2. November Das Pantheon in Rom ist der von Kaiser Hadrian im Jahre 118 errichtete Tempel, der allen Göttern geweiht war. Dass es trotz ­seiner 1.900 Jahre so gut erhalten ist, verdankt es dem Umstand, dass es im 6. Jahrhundert zu einer christlichen Kirche umgewandelt wurde, die der Gottesmutter Maria und allen heiligen Märtyrern geweiht war. So wurde aus dem heidnischen Tempel eine christliche Kirche. Ihr Weihefest ist der historische Ursprung unseres Allerheiligenfestes am 1. November. Einmal im Jahr feiert die Kirche ein Fest aller Heiligen und denkt an die vielen Frauen und Männer, die in früheren Jahren den Weg des Glaubens in aller Bedrängnis gegangen sind und die uns nun vom Himmel her nahe sind. Allerheiligen hat auch in früheren Zeiten schon die Menschen in die Kirche geführt. Deshalb war es kein Zufall, dass Martin Luther am Vortag des Allerheiligenfestes 1517 an der Schlosskirche zu Wittenberg seine berühmten 95 Thesen gegen den Ablasshandel und andere Missstände in der Kirche anschlug, um damit dort in der Universitätsstadt zu einem Dialog oder einem Disput auszufordern. Leider kam es nicht zu einem Dialog oder einem Disput, sondern zu einem Zerwürfnis, so dass dies schließlich zum Bruch innerhalb der Kirche führte. Für die evangelischen Christen ist so

der 31. Oktober, also der Vortag von Allerheiligen, zum Reformationstag geworden. In vier Jahren wird sich dieses Ereignis zum 500. Mal jähren. Was für die evangelischen Christen wohl mehr als großes Jubiläum begangen wird, ist für die Katholiken eher Anlass zur Nachdenklichkeit, weil 1517 auch die Spaltung in die unterschiedlichen Konfessionen begonnen hat. Vielleicht wird es gelingen, dass katholische und evangelische Christen 2017 mehr denn je gemeinsam denselben Glauben an Jesus Christus in einer weithin nachchristlich scheinenden Zeit bezeugen. Was hat aber Allerheiligen mit dem Gräbergang zu tun? Das hängt einfach damit zusammen, dass sich an den Feiertag Allerheiligen der Totengedenktag Allerseelen anschließt. Weil aber Allerseelen meist ein Werktag ist, geht man eben schon am Feiertag zuvor zu den Gräbern der Verstorbenen und betet für sie. Mit Allerheiligen und Allerseelen wird es in Oberstdorf ruhig. Viele freuen sich darauf, nach den betriebsamen Wochen der Sommersaison. Mehr noch als der Advent ist der Monat November bei uns die stillste Zeit im Jahr. Ob wir die Zeit nützen, liegt an uns selber. Herzlichen Gruß! Ihr Pfarrer Peter Guggenberger

Der Oberstdorfer Advent – Besinnliches und Traditionelles Vom 30. November bis 21. Dezember Leise fallende Schneeflocken, klirrende Kälte, wärmender Glühwein und heimeliger Kerzenschein – der Advent verbreitet eine ganz besondere Stimmung. In Oberstdorf werden in dieser stillen Zeit Besinnlichkeit und Tradition groß geschrieben. Fernab vom typischen Weihnachtsmarktrummel steht hier das ruhige Erleben im Vordergrund. Vom 30. November bis 21. Dezember können sich Oberstdorfer und ihre Gäste eine kleine Auszeit nehmen und in aller Ruhe genießen, was der Oberstdorfer Advent, der nun schon zum 10. Mal stattfindet, zu bieten hat. Das Augenmerk liegt auf einem Advent voller Ruhe, gelebtem Brauchtum und entsprechenden Veranstaltungen. Bewusst wird auf Rummel und Hektik verzichtet, um den Besuchern so eine kleine adventliche Insel zu bieten. „Klöusezidd“, „Kinder im Advent“, „Klassischer Advent“ und „a riebige Schtünd“ – jeder Samstag hat sein Motto. Dahinter ­verbirgt sich Trachtengesang und Saitenmusik, Hirtenspiel und Weihnachtgeschichte, Blaskonzert und Harfenspiel und noch viel mehr. Besinnliche Gottesdienste und traditionelles Klausentreiben

runden die Veranstaltungs-Wochenenden ab. Und wer noch auf der Suche nach Geschenken ist, wird vielleicht an einem der ­Verkaufsstände im Oberstdorf Haus fündig.

VITALDORF KULTURDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

180 Jahre Musikkapelle Oberstdorf – das Geburtstagskonzert

Powergefühlfrau trifft Pop-Rock-Gitarristen

Samstag, 23. November, 20 Uhr, Oberstdorf Haus, Raum Nebelhorn Traditionelle, klassische und moderne musikalische Geburtstags­ geschenke erwarten die Konzertbesucher. Lassen Sie sich ­überraschen. Der Eintritt ist frei.

Steffi Kopp & Tim Hecking Samstag, 23. November, 20.30 Uhr, „Kaffeemühle“ am Bahnhofsplatz Gesangsduos mit Gitarre gibt es wie Sand am Meer. Punkt. Doch hin und wieder funkelt es zwischen den Sandkörnern und wir schauen genauer hin. Eine Sängerin, die es schafft, uns aufhorchen zu lassen um uns ihr „Funkeln“ hören zu lassen, so eine ist Steffi Kopp. Eine Frau mit einer Stimme, die dem Zuhörer viel mehr bietet, als er im ersten Moment erwartet. So tritt nach so mancher gefühlvoller Einleitung die ganze Kraft der Emotion aus ihr hervor, die den Zuhörer selten unberührt lässt. Diese Vereinigung aus Sanftheit und geballter Power, das macht Steffi Kopp aus. Stimmlich als auch instrumental begleitet wird sie vom Musiker und Singer-Songwriter Tim Hecking, der sein Können an Stimme und Gitarre schon in etlichen Allgäuer Formationen und SoloAuftritten unter Beweis gestellt hat. Die beiden werden einen Abend lang durch die Gitarren-RockWelt der 80er-, 90er-Jahre und heute führen, mit Liedern u. a. von Pink, Anouk oder Skunk Anansie und einer ordentlichen Portion Kraft, Gefühl und Musikalität im Gepäck.

Herzlich willkommen im Restaurant

HL. ABEND 24.12.2013 Festliches WEIHNACHTSMENÜ

mit anschl. gemeinsamer Weihnachtsfeier Menüpreis € 59,incl. korresp. Weinen 79,- €

HHHH

» Wittelsbacher Stube « Wir möchten Sie in unserem Haus verwöhnen und Ihnen einen stimmungsvollen Aufenthalt bereiten.

SILVESTER 31.12.2013 Traditioneller SILVESTERBALL Gala-Dîner mit Livemusik im Ballsaal und in der Kaminhalle

Zum Tanz spielt das beliebte „DUO RITMICO“. Arrangementpreis incl. Mitternachtssnack kl. Menü (4-Gänge) 66,- € gr. Menü (6-Gänge) 79,- € gr. Menü incl. korresp. Weinen und Sekt 99,- €

WIR MACHEN DAS BESTE EIS!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

... für aktiven Freizeitgenuss und Spitzensport

Tischreservierung werden jetzt schon gerne entgegengenommen. Nähere Info: www.wittelsbacherhof.de Familie Ortlieb Prinzenstraße 24 - 87561 Oberstdorf Telefon (08322) 6050 - Fax 605300 [email protected]

D täglich Publikumslauf

www.mediavia.de

www.hk-werbung.de

24

* Änderungen vorbehalten

von 10.30 –12.00 und 14.30–16.30 Uhr * • Leihschlittschuhe • Eisstockschießen für Jedermann • Training internationaler Spitzensportler • Nationale und internationale Wettbewerbe (Eiskunstlauf, Eishockey, Curling, Short Track) • Restaurant

Tel.: +49 (0) 83 22 - 700 530, Fax: 700 511, Roßbichlstr. 2-6, 87561 Oberstdorf [email protected], www.eissportzentrum-oberstdorf.de

VITALDORF

Oberstdorf Therme SchlieSSzeiten Herbst/Winter: Aufgrund verschiedener alljährlich anfallender Instandsetzungsmaßnahmen ist die Oberstdorf Therme in der Zeit von Montag, 4.11.2013, bis einschließlich Donnerstag, 28.11.2013, geschlossen. Wir freuen uns, ab dem 29.11.2013 schon wieder in den fast regulären Betrieb gehen zu können. Dann öffnen wir ab Freitag, 29.11.2013, bis Montag, 23.12.2013, täglich von 12 bis 22 Uhr (Sauna) von 12 bis 19 Uhr (Bad & Therme) An Heiligabend, 24.12.2013, ist die Therme geschlossen. Vom 25.12.2013 bis einschließlich 6.1.2014 öffnen wir für Sie Schwimmbad, Therme und Saunalandschaft von 10 bis 22 Uhr! Vielen Dank für Ihr Verständnis!

25

HM Ins 90x255_Layout 1 26.09.13 10:51 Seite 1

Das Mohren Restaurant.

Mit Leidenschaft genießen. Im Mohren Restaurant speisen Sie stilvoll in edlem Ambiente. Alle Gerichte der regionalen und mediterranen Küche werden vorwiegend aus Produkten der Allgäuer Landwirtschaft frisch zubereitet und mit heimischen Kräutern verfeinert.

OBERSTDORF THERME Promenadestraße 3 · 87561 Oberstdorf Tel. 0 83 22/6 0696-0 · Fax 0 83 22/6 06 96-17 [email protected] · www.oberstdorf-therme.de

Öffnungszeiten: Täglich von 11.00 bis 22.00 Uhr durchgehend warme Küche Unsere Highlights Mittwoch: Stimmungsvoller Gala-Abend mit Piano-Musik Freitag: Zünftiger Bayerischer Abend mit Live-Musik Samstag: Fondue “chinoise” im historischen Weinkeller Küchenchef Oliver Class empfiehlt im November

Die Geschenkidee zu Weihnachten !

Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernöl ·················· Gänsebraten mit Orangensauce, Blaukraut und Kartoffelknödel ·················· Bratapfel mit Marzipan-Mandel-Füllung und Amaretto-Zabaione

Wellnesspaket „Weihnachtstraum“ 1 Tageskarte (Therme, Wellenbad & Saunalandschaft) - 1 x Relaxingmassage 50 min, - 1 x Bademantel-Verleih

48,- € (statt 64,- €)

29,- Euro

Verkaufszeitraum: 01.12.2013 bis 12.01.2014 Gerne können Sie unsere Gutscheine auch bestellen! Tel. 08322 606 960, mail: [email protected]

ei n

ut

sc h

ei Ei nl n ö M H sba au r oh n nu ptg ac re r e an h nin gs Ver H , z G ut pro eh af r sc er he Ga ein l in st es .

r

G

üb e

OBERSTDORF THERME promenadestr. 3 87561 oberstdorf www.oberstdorf-therme.de

Hotel Mohren Marktplatz 6 87561 Oberstdorf Tel +49 (0)8322 / 912 0 [email protected] www.hotel-mohren.de



fotolia.com

OBERSTDORF

26

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

GRÜSS GOTT IN OBERSTDORF Gästebegrüßung im Oberstdorf Haus „Herzlich willkommen“ heißt es jeden Montag, jeweils um 10.30 Uhr, im Oberstdorf Haus. Unsere Gäste erhalten vielfältige Informationen über den Ort, die Einrichtungen, über die Veranstaltungen und die Gästeprogramme. Die Tourist-Information gibt überdies Tipps über besondere, dem Wetter entsprechende

Aktivitäten und Attrak­tionen. Die Gäste erhalten Infos über die Bergbahnen, über das Heimat­museum, über die Kurseelsorge und dergleichen. (Ist der Montag ein Feiertag, verschiebt sich die Gäste­begrüßung auf den nächsten Tag.)

Wandern in klarer sauberer Luft Mitte der 80er-Jahre hat es angefangen, das Fieber, das Renate und Hermann Josef Bonnighausen immer wieder nach Oberstdorf führt. Und zwar ins „Haus Andrea“ zu Josef und Heidi Pongratz. Dort in der Weststraße fühlen sie sich seit dreißig Jahren immer wieder pudelwohl. „Es ist wie nach Hause kommen“, berichten die beiden der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster bei ihrer Ernennung zu Ehrengästen. Zweimal drei Wochen ­genießen sie den Urlaub in Oberstdorf alljährlich. Früher waren die Kinder noch dabei und man musste sich an die Ferienzeiten halten. Heute kommen sie vorzugsweise im Februar und September. Vor allem der Winterurlaub und das Schneewandern in klarer, sauberer Luft hat es ihnen angetan. Zu ihren Lieblingstouren gehören auch Ausflüge mit dem Marktbähnle nach Rohrmoos und Gerstruben. wir

Von links: Petra Genster, Josef Pongratz, Hermann und Renate Bonnighausen, Heidi Pongratz

Jede Tour in den Bergen ist anders Zum 50. Mal verbrachte Horst Haas seinen Urlaub in Oberstdorf. Ehefrau Helga zählt immerhin schon 40 Aufenthalte. Das Ehepaar aus Buchen ist begeistert vom Bergwandern. Der E 5 stand schon auf dem Programm, der Heilbronner Weg ebenfalls. Die Wege, die guten Hütten und die vielen Touren, von denen jede anders sei, das alles gefällt ihnen sehr. „Oberstdorf ist etwas besonders ­Schönes und wenn man halbwegs gut zu Fuß ist, kann man unendlich viel unternehmen“, verrieten die beiden der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster bei ihrer Auszeichnung zu Ehrengästen. Die Eheleute sind Stammgäste im Hotel Filser. „Die Betreuung ist toll“, schwärmen sie. Das fange beim Frühstück schon mit viel guter Laune vor allem an der langjährigen Mit­ arbeiterin Alwine Schachner an, die es sich nicht nehmen ließ, die Gäste zur Ehrung zu begleiten. wir

Von links: Petra Genster, Horst Haas, Alwine Schachner, Helga Haas

Frühstück auf dem sonnigen ­Balkon Über schönstes Urlaubswetter freuten sich Dieter und Karin Heisel aus Essen, die bereits zum 53. Mal in Oberstdorf Urlaub machten. Sie sind sehr zufrieden mit ihrem Quartier Haus Sonnenkopf, wo sie drei Wochen täglich auf dem Balkon frühstücken konnten. Die Heisels verrieten der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster bei ihrer Ernennung zu Ehrengästen, dass die Bergtour zur Mindelheimer Hütte eines ihrer Lieblingsziele ist. Überhaupt ist das Wandern ihre Leidenschaft und sie hatten sich schon sehr oft den Wanderführern von Oberstdorf Tourismus angeschlossen. Um über ihren Urlaubsort stets auf dem Laufenden zu sein, haben sie das Oberstdorf Magazin abonniert. wir

Von links: Dieter und Karin Heisel, Petra Genster

NOTIZEN

27

Immer gemeinsam in den Urlaub Immer gemeinsam in den Urlaub nach Oberstdorf gekommen sind Ilse Fürstenberg und Friedrich Probst aus Goslar. 60 Male sind dabei in den vergangenen 25 Jahren zusammen gekommen. ­Sportlich waren die beiden damals unterwegs, das Skibobfahren ihre Leidenschaft. Sie waren Mitglieder im Skibobclub Oberstdorf und fuhren Rennen. Auch heutzutage reizt es sie immer wieder aus dem Harz ins Allgäu zu reisen. Früher unternahmen sie viele Klettertouren. Heute schnüren sie die Wanderschuhe für ihre Ausflüge. Sie fühlen sich wohl in Reichenbach bei ihrer Gastgeberin Marlies Thaumiller. Die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster ernannte Ilse Fürstenberg und Friedrich Probst mit ­Urkunde, Ehrennadel und Geschenken zu neuen Ehrengästen des Marktes.  wir

Von links: Marlies Thaumiller, Friedrich Probst, Ilse Fürstenberg, Petra Genster

Aus Hochtouren sind nun aus­ giebige Wanderungen geworden Paul und Gerda Pokorny aus Göppingen sind bereits zum 50. Mal in Oberstdorf zu Gast. Anlässlich dieses Jubiläumsaufenthalts wurde das Ehepaar jetzt von der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster zu neuen Ehrengästen ernannt. Die Pokornys sind viermal im Jahr in Oberstdorf, kennen und genießen jede Jahreszeit. Von Göppingen aus sei die Anreise mit zwei Stunden „ein Klacks“. Das Ehepaar fühlt sich wohl in der Natur, genießt nach vielen Hochtouren in früheren Jahren ausgiebige Wanderungen in die schönen Täler Birgsau, Spielmannsau und ins Oytal. 1959 waren die Schwaben zum ersten Mal in Oberstdorf, nachdem sie zunächst den Bergurlaub mit Garmisch verbunden hatten. Das Allgäu lag ihnen aber verkehrsmäßig deutlich näher. Aus einem Urlaub sind mittlerweile 50 geworden und die Pokornys freuen sich, dass sie inzwischen bekannt und willkommen sind bei den Einheimischen. Ihren Urlaub verbringen sie im Gästehaus ­Katharina in der Kratzerstraße. wir

Von links: Petra Genster, Gerda und Paul Pokorny

Gästegewinnspiel Auslosung September 2013 Aus insgesamt 2.873 abgegebenen Teilnahmescheinen wurden ­folgende 14 Gewinner ausgelost: · Holger Röhrs aus Querenhorst Freie Berg-/Talfahrt mit der Söllereckbahn für die ganze Familie · Robert Galla aus Hagen Freier Eintritt in die Oberstdorf Therme mit Sauna für 2 Personen · Claudia Fietkau aus Bad Segeberg Pferdekutschen- bzw. Pferdeschlittenfahrt für 1 Person · Christina Brandhoff aus Bochum Leihfahrrad für 1 Person für 3 Tage · Hans-Ulrich Landsmann aus Wallhausen Freier Eintritt in die Breitachklamm inklusive Busfahrt ins ­Kleinwalsertal und zurück für die gesamte Familie · Andreas Bluhm aus Solingen Freier Eintritt zum Publikumslauf für die ganze Familie · Michael Reder aus Battweiler Bildband „Naturerlebnis Allgäuer Berge“

· S andra Hildebrandt aus Mannheim Skikurs (alpin oder Langlauf) für 1 Person ·A  lexander von Ahn aus Frankfurt Geführte Tagestour für 1 Person ·B  ernd Wemhoff aus Neubrandenburg Nachmittags-Ausflugsfahrt nach Ihrer Wahl für 1 Person · Helmut Arndt aus Ronneburg Oberstdorf-Magazin-Abonnement für 1 Jahr · J osef Bisser aus Tuttlingen Oberstdorfer Heimatkalender · Heidi Blank aus Reutlingen Einen Gratisurlaub ·A  nne Frick aus Oberursel Ein Gratis-Wochenende

28

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN OBERSTDORF

Eine Ruhebank gespendet Seit 40 Jahren ist Oberstdorf der Lieblingsferienort von Wilhelm Ziegler. Davon verbrachte der aus Kassel-Wilhelmshöhe anreisende Oberstdorf-Fan in den letzten 13 Jahren 26 Urlaube im Naturhotel Waldesruhe. „Als vor ein paar Jahren der zum Hotel hinauf führende Verbindungsweg von der Stillachstraße zur Alten Wal­ serstraße erneuert wurde, hat man die dort auf halber Höhe stehenden Bänke leider entfernt. Das fand ich nicht gut“, bedauerte der 90-Jährige. Also spendete er dem Markt Oberstdorf den Betrag zur Anschaffung von zwei neuen Bänken, die kürzlich aufgestellt worden sind. „Jetzt kann wieder jeder Vorbeikommende bei einer Rast in schönster Aussichtslage in aller Ruhe den herrlichen Blick auf Oberstdorf im Kranz seiner Berge genießen“, freut sich darüber der großzügige Spender. wir Der „Oberstdorf-Fan“ Wilhelm Ziegler aus Kassel-Wilhelmshöhe (links) mit Hotelier Aki Aurelius Brutscher auf einer der beiden von ihm gespendeten Ruhe- und Aussichts-Bänke am Verbindungsweg von der Stillachstraße zur Alten Walserstraße.

Charity-Day für „Schaut hin! e.V.“ Einen abwechslungsreichen Indoor-Familientag mit tollen, kostenlosen Angeboten für Groß und Klein bietet der in form park am Sonntag, 10. November, von 11 bis 16 Uhr in Oberstdorf. Zusammen mit der „MAGTAY-Kampfsportschule“, „Laufbasis“, „Der Tanzbär“ und „Schaut hin! Verein für Kinder- u. Opferhilfe e.V.“ wird Schnupper-Klettern, Spinning-Spezial, ZUMBA für Kin-

der und Erwachsene, ein Vortrag zum Thema „Der Energiestoffwechsel – das richtige Tempo“, eine MAGTAY-Vorführung, Hüpfburg, eine Tombola sowie für das leibliche Wohl Getränke und Kaffee und Kuchen geboten. Der Erlös der Veranstaltung geht an „Schaut hin! – Verein für Kinder- u. Opferhilfe e.V.“, der mit einem Infostand vertreten ist.

WLAN-Hotspots in Oberstdorf jetzt online WLAN-Initiative von Kabel Deutschland Die öffentlichen WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland in Oberstdorf sind ab sofort online und machen kostenloses mobiles Surfen möglich. Oberstdorfer und Gäste können an den drei WLAN-Hotspots – Nebelhornstraße 5, Prinzenstraße 2 und Bahnhofstraße (am Bahnhof) – kostenfrei 30 Minuten im Internet surfen. Kunden von Kabel Deutschland, die sich vorher im Kunden-

portal registrieren, können die WLAN-Hotspots 24 Stunden pro Tag nutzen. Zudem denkt Kabel Deutschland über die Einführung von Bezahloptionen nach. Das Oberstdorfer WLAN-Angebot ist Teil einer großen WLANInitiative. In rund 70 Städten und Gemeinden aktivierte Kabel Deutschland Ende Oktober 2013 über 300 WLAN-Hotspots.

Allgäunah – NaturKulturLandschaft mit allen Sinnen erleben Faszination Allgäuer Landschaft: unzählige Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen, Überlebenskünstler und Spezialisten, eine Fülle an essbaren Kräutern und Heilpflanzen, Wald-Apotheke, atemberaubende Ausblicke, verblüffende Nahsichten, Kulturlandschaft mit uralten Traditionen. Kommen Sie mit auf Ent­deckungstour – wir schauen, riechen, ­fühlen, kosten und lauschen – Sie werden staunen, was uns ­begegnet!

Sie haben die Wahl: Ganz- oder Halbtagestouren, feste Angebote oder Touren nach Wunsch. Fragen Sie nach freien Terminen! Jeden Freitag, 9.30 bis ca. 12.30 Uhr: kleine Entdeckungstour im Süden von Oberstdorf Jeden Mittwoch, 9.30 bis ca. 15 Uhr: Ganztagestour – Ziel bitte telefonisch erfragen Weitere Informationen und Anmeldung bei Irmela Fischer, Tel. 0160/98939467, oder unter www.allgaeunah.de.

ÖPNV in Oberstdorf Oberstdorf verfügt über ein umfangreiches Verkehrskonzept mit benutzerfreundlichem Taktfahrplan im Zentrum, den Ortsteilen und Tälern. Die Ortsbus-Linien, die als wesentlicher Bestandteil des Oberst­ dorfer Verkehrskonzeptes durch einen integrierten Taktfahrplan miteinander vernetzt sind, fahren im 10-Minuten-Takt zwischen 8 und 18 Uhr von den Auffangparkplätzen ins Zentrum. Die Benutzung ist gratis für Inhaber der Gästekarte sowie für zwei Erwachsene plus Kinder bei Vorlage des Parkscheins der ­Auffangparkplätze.

Für Feriengäste bieten sich Urlaubskarten für 4, 7 und 14 Tage an sowie Tageskarten, die in allen Bussen und Zügen, bis auf IC, ­gültig sind. Eigene Kinder bis 15 Jahre können umsonst ­mitgenommen werden. Bis 4 Tage kostet das Ticket 15 Euro. Das 7-Tage-Ticket „südliches Oberallgäu mit Kleinwalsertal“ kostet 19 Euro. Für 14 Tage freie Fahrt werden 28 Euro fällig. Die Fahrkarten erhalten Sie in der Tourist-Information und bei Ihrem ­Gastgeber auf Ihre Gästekarte. Genießen Sie einen autofreien Urlaub in Oberstdorf.

OBERSTDORF

29

Ein Dankeschön mit echter Volksmusik Gipfeltreffen auf dem Fellhorn zum 40. Bergbahnjubiläum Klein, fein und stimmungsvoll setzte die Fellhornbahn, die heuer ihren 40. Geburtstag feiert, einen weiteren Akzent im Jubiläumsjahr. Für die Partner aus Kultur und Wirtschaft gab es ein Gipfeltreffen der besonderen Art. Drunten im Tal der Nebel, oben ein grandioser Blick über die in mildes Abendlicht getauchte Bergwelt, Töne der Alphörner zur Begrüßung und ein Konzert mit echter Volksmusik, einen schöneren Rahmen hätte die Bergbahn ihren Gästen nicht bieten können. Der Geschäftsführer der Fellhornbahn, Augustin Kröll, bedankte sich mit dem Gipfeltreffen bei den vielen vertrauten Wegbegleitern, die das Unternehmen seit Jahren unterstützen, sei es nun handwerklich, musikalisch, medial oder politisch. Zwei Beispiele führte er an mit der Erinnerung an das Jahr 1999, das angesichts der Naturgewalten für die Fellhornbahn eine echte Herausforderung war. Damals habe sich bei einem Frühjahrsturm zunächst der Windmesser an der Bergstation bei 254 Stundenkilometern Wind-

Bei der Präsentation der DVD „55 Jahre Alphorn im Allgäu“ auf dem Fellhorn: Der Vorsitzende der Euregio-Alphorngruppe via salina Paul Hartmann, Produzent Thomas Glässing, Landrat Gebhard Kaiser und der musikalische Leiter Paul Knoll.

Von links: Catharina Stehle, Werner Specht und Benedikt Berktold

geschwindigkeit verabschiedet und anschließend auch Teile der Fenster und Fassade. Dank der heimischen Zimmerer sei aber der Schaden binnen drei Tagen wieder behoben gewesen und der Betrieb wieder gelaufen. Im August-Hochwasser hieß es dann auch im Stillachtal „Land unter“ mit großen Schäden an der Straße und den Parkplätzen. Hier hätten vor allem Gemeinde und Landratsamt mit schneller Hilfe zur Seite gestanden, erinnerte Kröll. Doch nicht nur Katastrophenmeldungen gingen in sein Lob ein. So verwies er auf die vielfältigen kulturellen Ereignisse, die dem Angebot der Bergbahn eine besondere Klangfarbe verliehen. Beispielhaft stand dafür an diesem Abend die Euregio-Alphorn­bläsergruppe via salina, die das Forum nutzte, ihre neue DVD „55 Jahre Alphorn im Allgäu“ zu präsentieren. Echte Volksmusik am Berg gab zudem, als die Sonne untergegangen war, ein ganz besonderes Trio zu Gehör. Der Westallgäuer Werner Specht mit Gitarre, Zither und Gedichten, Catharina Stehle aus Obermaiselstein an der Harfe und Benedikt Berktold aus Bad Hindelang mit der Steirischen repräsentierten nicht nur drei Generationen authentischer Volksmusiker, sondern gaben auch Kostproben feiner Dialektfärbung. Vor allem aber boten sie vor Traumkulisse ein Konzert der Extraklasse, mit über Saiten und Tasten fliegenden Fingern, mit kraftvollen Märschen und Ländlern, mit melancholischen Harfenklängen und feinsinnigen Versen. Die Alphornbläsergruppe via salina wurde bei der Präsentation ihrer neuen DVD begleitet von den Wertacher Singföhla. Der Vorsitzende der Gruppe, Paul Hartmann, stellte die Idee zur DVD vor, die jahreszeitliche Auftritte der Alphornbläser in Wort und Bild festhält. Der musikalische Streifzug durchs Allgäu und in die Geschichte des Alphorns ist ab sofort für 18 Euro zu haben. 2 Euro pro DVD fließen in den Allgäuer Hilfsfond. wir

30

OBERSTDORF

MAGAZIN

OBERSTDORF

Mit der Bergschule „aktiv am Berg“ auf die Kemptner Hütte Die amtierende Gäste-Kurdirektorin Petra berichtet über ihre Erlebnisse, die sie während ihrer Amtszeit in Oberstdorf ­erwarten. Unter dem Motto „Blick hinter die Kulissen“ durfte sie am dritten Amtswochenende hoch hinaus. „Die Wetterprognosen sagten für mein drittes Amtswochenende (20. – 22.9.) Sonnenschein voraus. Also fuhr ich mit meinem Mann Thomas am Freitagmittag bei Nieselregen los. Je näher wir Oberstdorf kamen, umso schöner wurde das Wetter. Am Nachmittag erreichten wir das familiär geführte Hotel garni Brigitte. Herr Wirth begrüßte uns herzlich und zeigte uns den Frühstücksraum und unser gemütliches Zimmer. Zum Abendessen waren wir mit Bekannten im Trettachstüble verabredet. Bis dahin wollten wir mit einem Bummel durch Oberstdorf die Zeit verkürzen. Zurück im Hotel, packten wir unsere Rucksäcke für die Hüttentour. Ich freute mich schon darauf, das tolle Wanderoutfit von Maier Sports auszuprobieren. Gut ausgeschlafen gingen wir am Samstagmorgen um 7.30 Uhr zum Frühstück. Nach der leckeren Stärkung mussten wir uns schon wieder von Herrn Wirth verabschieden. An der Bushaltestelle Prinzenstraße waren wir mit unserer Bergführerin Manuela Hilbrand von der Bergschule aktiv am Berg ­verabredet. Mit dem Bergsteigerbus ging die Fahrt nach Spielmannsau. Unterwegs musste der Bus einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Von der Traufbachalpe wurden die Rinder zur Viehscheid ins Tal gebracht. Wie immer war es imposant, schon von weitem die Schellen der Rinder erklingen zu hören. Manu erklärte uns in Spielmannsau den geplanten Tagesablauf: Aufstieg auf die Kemptner Hütte, Mittagessen und kurzes Aus­ ruhen, Gipfeltour auf den Hausberg der Kemptner Hütte, den Mutt­lerkopf, Abendessen und Übernachtung. Am Sonntag ent­ weder eine weitere Gipfeltour oder gleich Abstieg nach Spielmannsau. Und natürlich ein ausführlicher Blick hinter die Kulissen der Kemptner Hütte. Zwei aufregende Tage lagen also vor uns. In der Spielmannsau angekommen, ging es noch recht gemütlich

los. Nachdem wir die Materialseilbahn der Kemptner Hütte hinter uns gelassen haben, wurde der Weg schon etwas anspruchsvoller. Der alte Pilgerpfad durch das Sperrbachtobel erfordert alpine Grundausrüstung und eine gewisse Portion Schwindelfreiheit. Dafür wird man aber auch mit traumhaften Ausblicken belohnt. Unterwegs zur Kemptner Hütte legten wir ein paar kleine FotoPausen ein. Da Manu schon zigmal den Weg gelaufen ist, wusste sie, welche Plätze sich am besten eignen. Daher machten wir auch den kleinen lohnenden Abstecher zur Wallfahrtskapelle am sogenannten Knie. Die Kapelle wurde aufgrund der Wallfahrt zwischen Holzgau und Oberstdorf errichtet. Die kleine Kapelle diente bereits den Wallfahrern aus vergangenen Zeiten als Wegepunkt, war später Schutz für die Hirten und ist heute ein beliebter Rastplatz für Bergsteiger auf etwa der Hälfte der Anstieges zur Kemptner Hütte. Nach knapp drei Stunden erreichten wir unser Ziel. Hüttenwirt Martin Braxmair gab uns die Zimmerschlüssel für unser kleines, aber feines Zimmer. Auf der Kemptner Hütte gibt es 4-, 5-, 8-BettZimmer sowie kleine und große Matratzenlager. Die 100 Betten und 190 Lager sind im Sommer sehr gut belegt. Auch an diesem Wochenende sollte es wieder relativ voll werden. Gegen Mittag waren aber erst ein paar wenige Bergsteiger da. So konnten wir die Sonne und das leckere Mittagessen fast allein auf der Sonnenterrasse genießen. Plötzlich hörten wir eine Stimme: ,Ist das nicht die Petra?‘ Und siehe da, Tourismusdirektorin Heidi Thaumiller genoss ebenso das tolle Wetter und ihr Wochenende bei einer Bergtour. Eine ausführliche Tourenbeschreibung findet ihr auf der Seite ,Über das Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte‘. Wie mein schönes Bergsteigerwochenende auf der Kemptner Hütte weiterging könnt ihr bald in meinem nächsten Bericht lesen.“

OBERSTDORF

31

Der Zipfelbund präsentiert sich beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart Am 2. und 3. Oktober versammelten sich die Vertreter der geografischen Eckpunkte Deutschlands in Stuttgart, um gemeinsam mit den Bundesländern das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit zu feiern. Das diesjährige Bürgerfest stand unter dem passenden Motto: Zusammen einzigartig. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich auch in diesem Jahr der Zipfelbund beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit. Als „17. Bundesland“ waren die Orte Görlitz, Selfkant, List/ Sylt und Oberstdorf mit einem eigenen Zelt sowie Informationen zu den äußersten Eckpunkten Deutschlands vertreten. Die zahl­ reichen Besucher aus Stuttgart und der Umgebung waren begeis­ tert von der Idee des Zipfelbundes und deckten sich mit ihrem persönlichen Reisedokument, dem Zipfelpass, und Informationsmaterial zu den vier sehr unterschiedlichen Urlaubsregionen ein. Am 3. Oktober gab es hohen Besuch im Zelt des Zipfelbundes: Sven Morlok (Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit

und Verkehr), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern), Sylvia Löhrmann (Ministerin für Schule und Weiterbildung sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nord­ rhein-Westfalen) und Torsten Albig (Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein) schauten beim Zipfelbundzelt vorbei und freuten sich über die länderübergreifende Partnerschaft der Zipfelgemeinden. Als kleinen kulinarischen Gruß durften sie Käse aus Oberstdorf, Backwaren aus Görlitz sowie den Zipfeltrunk aus Görlitz probieren. Die Gäste gratulierten den Bürgermeistern der vier Orte auch zum 15-jährigen Jubiläum des Zipfelbundes. Eigens dafür wurde eine Festschrift, mit einem Rückblick auf die letzten Jahre sowie der Entstehungsgeschichte, produziert. Nach zwei Tagen voll mit interessanten Gesprächen und Begegnungen in Stuttgart freut sich der Zipfelbund schon jetzt auf das nächste Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in ­Hannover.

Der Sächsische Staatsminister Sven Morlok (Mitte) genießt mit den Bürgermeistern Laurent O. Mies (Oberstdorf), Wolfgang Strenger (List/Sylt), Siegfried Deinege (Görlitz) und Herbert Corsten (Selfkant) die Sonne in Stuttgart.

Heinz-Volderauer-Stiftung hilft der Bergwacht 70.000 Euro flossen in die Arbeit der Bergretter – neue Stifter sind willkommen Wer von der Bergwacht Oberstdorf hört, denkt an die Hilfe, die die Einsatztruppe mit ihren vielen ehrenamtlichen Kräften leistet. Und mancher Urlauber wird schon einmal dankbar diese Hilfe angenommen haben. Dankbarkeit, die manchmal auch mit einer Spende verbunden ist, über die sich die Bergwacht sehr freut. Auch die Heinz-Volderauer-Stiftung unterstützt die Arbeit der Bergretter. Ein Gedenkstein vor der Einsatzzentrale im Ried erinnert an den Oberstdorfer Buchhändler, der 1976 mit nur 46 Jahren über­ raschend starb. Ein Drittel seines Vermögens hinterließ er der Oberstdorfer Bergwacht, obwohl er selbst gar kein Bergsteiger war und auch keinerlei Verbindung zur Bergwacht hatte. Seit der Gründung der Stiftung werden die Gelder genutzt, um die Ausrüstung der Bergretter zu verbessern. Zudem wird über die Stiftung ein hauptamtlicher Geschäftsführer finanziert, ohne den der „Laden“ nicht so rund laufen würde. Von 2009 bis 2013 flossen der Bergwacht rund 70.000 Euro zu,

erklärt der Vorsitzende des Stiftungsrates Max Zellhuber. Mehr als die Hälfte des Geldes wurde verwendet, um einen Tankanhänger unterzubringen, der für die Betankung der Rettungshubschrauber möglichst nah an den Einsatzorten nötig ist. Die Finanzkrise hat auch bei der Heinz-Volderauer-Stiftung Spuren hinterlassen, so Zellhuber. Die bisherigen Ausschüttungen seien unter dem Aspekt der Kapitalerhaltung ohne weitere Zustiftungen nicht mehr möglich. Darum werden jetzt Mitbürger gesucht, die sich ähnlich wie Heinz Volderauer sozial engagieren wollen. Gerade Stiftungen könnten aufgrund klarer und kleiner Organisationsstrukturen schnell und flexibel entscheiden. Kosten für die Verwaltung fielen nicht an, da der Stiftungsrat ehrenamtlich arbeite. Wer sich interessiert, wird seit kurzem auch im Internet fündig. Die Stiftung präsentiert sich unter der Adresse www.heinz-volderauer-stiftung.de in modernem Web-Design mit Entstehungsgeschichte, Dokumentationen zur Stiftung und dem aktuellen Geschehen. wir

32

OBERSTDORF

OBERSTDORF

MAGAZIN

Eishockey: Die Punkterunde für die Eisbären Oberstdorf hat begonnen Bereits am 18. Oktober sind die Eisbären Oberstdorf in die neue Saison der Landesliga Süd/West gestartet. In der letzten Saison konnten die Eisbären den 6. Tabellenplatz behaupten und erreichten somit die beste Platzierung seit dem Aufstieg in der Saison 2010/2011. Im Kader der Eisbären haben sich doch einige Änderungen zur letzten Saison getan. Denn den Verantwortlichen war klar, dass man neue Impulse setzen musste. Als Trainer wurde Peter Waibel verpflichtet, der selbst schon 10 Jahre die Schlittschuhe für den EC Oberstdorf schnürte und somit auch einen persönlichen Bezug zu den Eisbären hat. Durch das Einverständnis von Präsident Harald Löffler, Geschäftsführer Karl-Heinz Kämpf und Schatzmeister Peter Bredthauer wurde es ermöglicht, zum ersten Mal seit Bestehen der Eisbären die Kon­ tingentstelle mit dem jungen Stürmer Mike Tecmire zu besetzen. Bereits in der Vorbereitung zeigte er den Zuschauern sein Können und erzielte in 5 Spielen 9 Tore und 4 Assists. Mit Tobias Tarne konnte ein junger Stürmer aus der Nachwuchsabteilung des EV Ravensburg verpflichtet werden, der nun für die Eisbären auf Torejagd gehen wird. Die Verteidigung wurde durch Joachim Hartmann aus dem eigenen Nachwuchs und Martin Hocker, der schon für den EV Lindau in der Bayernliga aktiv war, verstärkt. Im Tor steht den Eisbären gleich ein hochkarätiges Trio zur Verfügung.

Zu den Goalies Alexander Stöhr und Stefan Fackler kommt noch der gebürtige Oberstdorfer Maximilian Hornik. Als Saisonziel haben sich die Eisbären die obere Tabellenhälfte gesetzt. Die Heimspiele der Eisbären im November sind am 1.11. um 20 Uhr gegen den ESC Geretsried und am 17.11. um 18 Uhr gegen den EV Bad Wörishofen.

Neue NATURA 2000-Dauer­ ausstellung im Oberstdorf Haus Natura 2000 ist ein euro­ päisches Biotop­verbundnetz, das sich die Sicherung der ­biologischen Vielfalt zum Ziel gesetzt hat. K ­ ern- und Knotenpunkte dieses Netzes sind die Schutzgebiete, i­nsbesondere die Naturschutzgebiete. Nur 20 % der Deutschen können mit dem Begriff NATURA 2000 etwas anfangen. Auch deshalb haben der LBV-Ge­ bietsbetreuer für die Allgäuer Hochalpen, die Gemeinde Oberstdorf und die Regierung

Der Oberstdorf Entdecker – der interaktive Reiseführer für Oberstdorf Entdecken Sie Oberstdorf! Der „Oberstdorf Entdecker“ ist ein Reiseführer von Oberstdorf-Fans für Oberstdorf-Fans. Teilen Sie Ihre Lieblingsplätze mit anderen und veröffentlichen Sie hier eigene Beiträge, wie zum Beispiel Wandervorschläge, Urlaubsfotos, Tipps zum Einkehren und Einkaufen und vieles mehr. Mit den Beiträgen können Sie Punkte sammeln und diese bei Ihrem nächsten Aufenthalt in attraktive Prämien umwandeln. Umso umfangreicher Ihre Urlaubstipps und Beiträge sind, desto mehr Punkte erhalten Sie. Diese Punkte können Sie dann in Form von „Prämiengutscheinen“ während Ihres nächsten Oberstdorf-Urlaubs einlösen. Werden Sie zum Oberstdorf Entdecker auf www.oberstdorf.de/entdecker!

von Schwaben eine Dauerausstellung erarbeitet. Natürlich geht es um Naturschutz, aber: Der Mensch ist bei N ­ ATURA 2000 nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Im Gegenteil: Oft hat er diese Art Natur erst geschaffen, und so ist auch in Zukunft seine M ­ ithilfe als Älpler, Förster oder Landschaftspfleger notwendig. Naturschutz hat auch den positiven Nebeneffekt: Durch neue Angebote im Naturtourismus profitieren die Regionen. Lassen Sie sich am ­Beispiel des NATURA 2000-Gebiets „Allgäuer Hoch­alpen“ in die spannende Welt von Birkhuhn, Steinadler und Murmeltier entführen! Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Oberstdorf Hauses (Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf) im Raum der Tourist-Information kostenlos zu besuchen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und Samstag von 9.30 bis 12 Uhr.

OBERSTDORF

LMBOIBFE“

Eissportzentrum Oberstdorf

www.mediavia.de

>@B¦—RK¦—IIOLRKA¦®>[email protected]>OSBO— Oberstdorf bewirbt sich um die Skiflug-Weltmeisterschaften KLT?L>OAP—KLT?L>[email protected]— 2018 sowie die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019 [email protected]— ¦HF—LABI®RKPHF „And the winner is … Oberstdorf!“ – das ist hoffentlich der Satz, den die Oberstdorfer Delegation im kommenden Jahr beim Kon?BOPQALOCBOMLOQTBOHPQ>QQ“ gress des Internationalen Skiverbandes (FIS) in Barcelona zu hören LLQ]QQFKDCvOJ>UFJ>IBK LJCLOQ [email protected]KM>PPBKSLK[email protected]— bekommt. Dort bewirbt sich Oberstdorf um die Ausrichtung der HF¦®KLT?L>[email protected]’’’ Skiflug-Weltmeisterschaften 2018 und die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019. Die Bewerbung steht unter dem Motto QOLIW[email protected]>@E >[ „Enjoy Oberstdorf!". O>C @[email protected]>@E >[ Die Teilnahme ist ganz einfach: Laden Sie Ihr „Jubelfoto“ auf Nach den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 1987 und 2005 soll www.enjoy-oberstdorf.de hoch, geben Sie den Bild-Titel, Ihren das nächste sportliche Wintermärchen im Jahr 2019 wahr werden. Oberstdorf bewirbt sich gemeinsam mit dem Deutschen Skiverband Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse ein und mit ein bisschen Glück sind Sie der glückliche Gewinner und bei der Entscheidung im beim 49. internationalen Ski-Kongress der FIS im Juni 2014 in Juni 2014 in Barcelona dabei. Barcelona/Spanien um die Durchführung von gleich zwei Weltmeisterschaften: die Skiflug-Weltmeisterschaften 2018 sowie die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019. Das gewählte Motto „Enjoy Oberstdorf!“ vermittelt den internationalen FIS CouncilMitgliedern schon einen Vorgeschmack auf die Begeisterung, die 0A Anz.138x133.qxd 06.03.2007 10:47 Seite 1 sie während einer WM in Oberstdorf erwartet. Dem Slogan entsprechend wird die Bewerbung mit Jubel-Bildern illustriert. Und um ein möglichst breites Spektrum dieser Aufnahmen zu erhalten, benötigt Oberstdorf die Hilfe von Einheimischen, Gästen, Fans, Sportlern, Trainern, Athleten und allen, die sich Weltmeister­ schaften in Oberstdorf wünschen. Sie können die Bewerbung Oberstdorfs unterstützen, indem Sie „jubeln für Oberstdorf!". Egal, ob am See, auf dem Berg, in der Fußgängerzone oder mitten in einer schönen Blumenwiese, machen Sie ein Jubelfoto, das zeigt, wie sehr Sie unsere Begeisterung für die WM-Bewerbung teilen. Mit Ihrer Aufnahme helfen WIR MACHEN DAS BESTE EIS! Sie uns, die Vorfreude einem weltweiten Publikum mitzuteilen und ... für aktiven Freizeitgenuss und Profisport zu zeigen, wie Oberstdorf jubelt, wenn der Zuschlag für die Weltmeisterschaften an den südlichsten Ort Deutschlands geht. Übri- WIR MACHEN DAS BESTE EIS! 2 täglich Publikumslauf von 10.30 – 12.00 und 14.30 – gens wird unter allen Teilnehmern eine Reise für zwei Personen    !) 2 "!*!$"++*!,! 2 )"&"&  "&+)&+"'&$) ... für aktiven Freizeitgenuss und Profisport nach Barcelona verlost – Sie können bei der Entscheidung live ("+0&*(')+$) 2 +"'&$ ,& "&+)&+"'&$ ++ OM.indd 1 Jubeln.) mit SCO-Vorsitzendem Dr. Peter Kruijer. dabei sein und dann hoffentlich mitjubeln. "*#,&*+$, "*!'#/

,)$"&  !')+ )# 2 "* 2 täglich Publikumslauf -'&  1  ,&   1  !)2 "!*!$"++ *!,!2 *+'#*!"4&6))%&&2 )"&"& "&+)&+"'&$)("+0&*(')+$)2 +"'&$,&"&+)&+"'&$ &'')$++)&$ 2 ) ++.) "*#,&*+$, "*!'#/

,)$"&  !')+ )# 2 "**+'#*!"4& %"+,& -'&" ) &*+$$($5+0&2 "'*#,&*+,)&+ 6))%&&2 &'')$++)&$  2 )%"+,& -'&" ) &*+$$($5+0& 2 "'*#,&*+,)&+

Eissportzentrum Oberstdorf

Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den Skiflug-Weltmeisterschaften 2018 und der ­Nordischen Ski-WM 2019

Nordische Kombination und Langlauf ebenso vertreten sind wie Delegation aus Oberstdorf präsentiert in Zürich das die FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis sowie die Experten der ­Bewerbungskonzept Tel.: +49 (0) - 915-0, Fax: 915-111, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0) 83 22-700 500 Roßbichlstr. 2-6 , 87561 Oberstdorf +49 2222 - 700 500, Fax:700 700530, 511,Roßbichlstr. Roßbichlstr.2-6, 2-6, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0) 8383 5-0, Fax: 700-511, Roßbichlstr. 2-6, 87561 Oberstdorf Bereiche von Medien bisoder Marketing. wir Einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu den [email protected], www.oberstdorf-sport.de www.oberstdorf-sport.de [email protected], www.oberstdorf-sport.de [email protected], [email protected], www.oberstdorf-sport.de meisterschaften 2018 und der Nordischen Ski-WM 2019 hat die Delegation aus Oberstdorf mit der Präsentation des Bewerbungskonzeptes vor der Inspektionsgruppe des Internationalen Skiverbandes in Zürich gesetzt. Bereits Ende August war das 180 Seiten Unbenannt-1 06.03.2007 OM.indd Unbenannt-2 1 1 02.05.2008 01.03.2007 starke Konzept fristgerecht bei der FIS eingereicht worden. Nachdem sich die Inspektionsgruppe einen Monat ausführlich mit dem Booklet auseinandersetzen konnte, ging es nun an die persönliche Vorstellung mit Details, Fragen und Nachfragen. Die Delegation, bestehend aus DSV-Marketing-Leiter Walter Vogel und der Oberstdorfer Tourismusdirektorin Heidi Thaumiller, dem Skiclub-Vorsitzenden Dr. Peter Kruijer sowie dem Geschäftsführer der Skisportund Veranstaltungs GmbH, Stefan Huber und dessen Stellvertreter Dominik Fritz, kehrte zufrieden nach Deutschland zurück. Das Feedback sei gut gewesen, so der Geschäftsführer der SVG, Stefan Huber. Es habe wenige Fragen zu noch offenen Punkten gegeben und vor allem Murmeltier Max als sechstes Delegationsmitglied habe für Auflockerung und Freude in der Inspektionsgruppe gesorgt, in der die FIS-Renndirektoren der Disziplinen Skisprung, Unbenannt-2 1

www.mediavia.de

The winner is ... Oberstdorf

33

Fach für H

Wasc Sche

Stun

Hilfe

Ve

Diese

die b

Ergä

22:09:00 09:26:35 16:57:27

O

N

N

N

N

N

O

L

34

SONSTIGES

OBERSTDORF

MAGAZIN

A-Z, KURZ & SCHNELL INFORMIERT, Angebot TSV gilt nicht während der Schulferien

A Abfallentsorgung siehe unter: Containerstandplatz und Wertstoffhof Änderungsschneiderei ·G  meiner Margot – Stoffe, ­Luitpoldstr. 2, Tel. 4014970 · Senatore, Hermann-von-BarthStr. 32, Tel. 8003231 Ärztlicher Notfalldienst Tel. 116117, bei lebensgefährlichen Notfällen Tel. 08322/19222 Allgäu-Walser-Card Die intelligente Chip-Gästekarte erhalten Sie unentgeltlich bei Ihrem Gast­ geber. Mit ihr erhalten Sie viele kostenlose und ermäßigte Leistungen im gesamten Allgäu. Packageverkauf (z. B. ÖPNV-Ticket) bei Ihrem Gast­ geber oder in der Tourist-­Information und allen Außenstellen. Amateurfunk ·D  eutscher Amateur Radio Club e.V., D.A.R.C-Ortsverband Ober­allgäu, T-12,OV-Frequenz 144,725 MHz oder DB0ZD (R84) 439,000 MHz, www.darc.de/distrikte/t/12/ Apotheke ·A  potheke am Bahnhof, ­Bahnhofplatz 1, Tel. 2383 · Engel-Apotheke, Nebelhornstr. 1, Tel. 2121 · Hubertus-Apotheke, Weststr. 11, Tel. 4644 · Vallis-Apotheke, Poststr. 10, Tel. 940700 Arzt Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Ärztlicher Notfalldienst Tel. 116117 Atemlehre ·R  aps Margitta, Reithallenweg 1, Tel. 1361 ·T  itscher Maria, Rechbergstr. 9, Tel. 6449 Ausflugsfahrten ·B  rutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 ·D  ER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 Ausstellung ·„  Bergschau 2037 NN“ in der ­Fellhorn-Gipfelstation ·„  Bergschau 830 NN“ im Eingangsgebäude der Breitachklamm im OT Tiefenbach · „Bergschau 813 NN“ im Alten ­Rathaus ·V  illa Jauss im Fuggerpark, Fuggerstr., wechselnde Ausstellungen Autobetrieb ·A  utohaus Allgäu, Mercedes, ­Sonthofener Str. 23, Tel. 1044

·A  uto Besler GmbH, Kfz-Meister­ betrieb, Nebelhornstr. 59, Tel. 7564 · Auto Diethelm GmbH, Sonthofener Str. 21 + 22, Tel. 0171/2613920 · Auto Zobel, Kfz-Meisterbetrieb, freie Werkstatt, Im oberen W ­ inkel 16, Tel. 98660 · Autohaus Hartmann GmbH u. Co. KG, Walserstr. 36, Tel. 978040 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, Agip-­ Service-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Autohaus Fink e.K., BMW, ­Sonthofener Str. 22, Tel. 940610 · Reifenservice Oberstdorf, Kfz-Meisterbetrieb, Alpgaustr. 6, Tel. 9408090 Autovermietung · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, Agip-­ Service-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, ­Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838

B Bahnhof siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB Ballonfahrt · Alpen-Ballonsport-Club Allgäu e.V., Postfach 1115, 87515 Sont­hofen, Tel. 08321/82622 ·B  allon Sport Alpin GmbH, HansBöckler-Str. 86, 87527 Sonthofen, Tel. 08321/7091 ·B  allonsport Martin, Krottenkopfstr. 2, 87435 Kempten, Tel. 0831/13453 Bank ·A  llgäuer Volksbank e.G., ­Bahnhofplatz 3, Tel. 4897 · HypoVereinsbank AG, Weststr. 5, Tel. 6070 · ING-DiBa Bankautomat im Bahnhof, Bahnhofplatz, Tel. 01802/784578 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., a­ ndere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Postbank Geldautomat am G ­ ebäude der Gemeindewerke, Nebelhornstr. 51 ·R  aiffeisenbank Oberallgäu-Süd e.G., Hauptgeschäftsstelle Oberstdorf, Nebelhornstr. 2, Tel. 9644-0 · S parkasse Oberstdorf, ­Bahnhofplatz 2, Tel. 9620-0 Bayer. Rotes Kreuz Notarzt- und Rettungsdienst, ­Krankentransport, Am Gstad 2, Notfalldienst: Tel. 112 Behindertentransport: Tel. 08323/51797 Behindertentoilette Parkplatz „P2“ am Ortseingang, Bahnhof, Bahnhofplatz 3 (Nord­eingang), Wandelhalle im Kurpark, Erdinger Arena, Oberstdorf Haus, Alpenrose Tourismuszentrum Tiefenbach, Breitachklamm/Tiefenbach (unterer Eingang), Fellhornbahn M ­ ittelstation, Fellhornstuben, Nebelhornbahn Berg-

Telefon-Vorwahl von Oberstdorf: 08322

station, Kanzelwandbahn/Riezlern, Oytalhaus; Almenhof, Rubihorn und Viktoria im OT Rubi. Euroschlüssel im Oberstdorf Haus und in der Tourist-Information am Bahnhofplatz gegen Leihgebühr erhältlich. Bergbahn · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0, akt. Info-Tel. 0700/55533888 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., a­ ndere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Nebelhornbahn-AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0, akt. Info-Tel. 0700/55533666 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., a­ ndere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Söllereckbahn, Kornau-Wanne 8, Tel. 98756, ein Unternehmen der Kuru. Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 Bergschulen · Aktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Enzenspergerweg 10, Tel. 6126 · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · AMICAL alpin, Walserstr. 5, Tel. 9874788 · Bergführerverein Oberstdorf, Richard Müller, Am Dummelsmoos 23, Tel. 1392 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 Bergwacht · Bergwacht Oberstdorf, Birgsauer Str. 35, Verwaltungs-Tel. 2255, Fax 8968, Notfall-Rettungsdienst: Tel. 112 Bibliothek · im Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-299, Ö ­ ffnungszeiten (außer feiertags): Dienstag 15.0019.00 Uhr und F ­ reitag 10.00-12.30 Uhr (ein­geschränkte Öffnungszeiten im April und November) · in der Tourist-Information A ­ lpenrose im Ortsteil Tiefenbach, ­Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während der Öffnungs­zeiten der TouristInformation Breitachklamm bei Tiefenbach; eindrucksvolle Schlucht. Erreichbar mit eigenem Pkw, regelmäßige Busverbindungen oder zu Fuß über Reute und Tiefenbach, Tel. 4887 Bund Naturschutz Kreisverband Tel. 08323/9988740; Ortsverband Tel. 1329 Bus Busverbindungen der RVA-Regional Verkehr Schwaben Allgäu; Fahrpläne sind in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus und in den Außen­ stellen erhältlich.

C Campingplatz · Campingplatz Oberstdorf, ­ Rubinger Str. 16, Tel. 6525

· Rubi-Camp, M. Zeller, Rubinger Str. 34, Tel. 959202 · Wohnmobilstellplatz Oberstdorf, Hermann-von-Barth-Str. 9, Tel. 180 Clubtreffen · Kiwanis-Club Oberstdorf e.V.: Meetings jeden 1. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Filser, Oberstdorf · Kiwanis-Club Oberallgäu: Abendmeeting am 3. Mittwoch im Monat, Hotel Waldesruhe, Oberstdorf · Lions-Club Oberallgäu: jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Bad Hindelang · Lions-Club Sonthofen: jeden 1. Montag im Monat, 19.30 Uhr, Clubzimmer Sonnenalp, Hotel & Resort, ­Ofterschwang · Rotary-Club Oberstdorf: 1. Montag im Monat Mittagsmeeting im Restaurant „Alte Post“ in Sont­hofen, alle weiteren Meetings jeweils montags um 19.00 Uhr im Hotel Sonnenbichl, Langenwang Containerstandplatz zur Entsorgung von Papier, Weiß-, Grün- und Braunglas sowie Alu und Blech. Erkundigen Sie sich gleich nach Ihrer Ankunft bei Ihrem G ­ astgeber. Curling · Eissportzentrum Oberstdorf, ­Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500

D Datenschutz Bitte haben Sie Verständnis, dass wir personenbezogene Daten von Gästen nicht weitergeben dürfen. Hierzu gehört auch die Urlaubsanschrift Ihrer Familienangehörigen, Freunde und Bekannten. Deutsche Bahn AG – DB Fahrplanauskunft (gebührenfrei): Tel. 0800/1507090; persönliche Beratung (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,39 Euro/Min., ­andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich): 11861 Reisegepäcktransport: Info-Tel. 01805/252253 (gebührenpflichtig, ­Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). Bahnanreise barrierefrei (Mobilitäts­ service-Zentrale): Info + Buchung: Tel. 01805/512512 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) Deutscher Alpenverein – DAV · Geschäftsstelle Oberstdorf, ­Karweidach 1, Tel. 6907, geöffnet Mi. 18.00-20.00 Uhr und Fr. 14.3018.30 Uhr Dialyse · Gemeinschaftspraxis für Dialyse und Nephrologie, Weststr. 28, Tel. 4091 Drachenfliegen · Oberstdorfer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V., Postfach 1112, 87551 Oberstdorf

SONSTIGES

E Ec-Geldausgabeautomat siehe unter: Bank Eissportzentrum Oberstdorf Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 (mit Publikumslauf) EisstockschieSSen · E issportzentrum Oberstdorf, ­Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 im Winter, nur bei günstiger ­Witterung: · a m Moorweiher, Auskunft: Herr Busch, Tel. 0176/21178119 · a n den Tennisplätzen Fuggerstr., Auskunft: Herr Uth, Tel. 0160/96603223 Energieplatz an der „Waldesruhe“ Erdinger Arena Besichtigung täglich von 10.0018.00 Uhr. Führungen um 11.00 und 15.30 Uhr, nur mit Anmeldung. Tel. 8090360 Essen · E ssen auf Rädern, BRK, Tel. 0831/522920

F Fitness-Studio · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 Fundbüro Bahnhofplatz 3, Tel. 700-756 Fusspflege siehe: Wellnessjournal

G Garage · E issportzentrum Oberstdorf, ­Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 · Eltrich, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 Gemeindeverwaltung Markt Oberstdorf, Tel. 700-700, Fax 700-799, www.markt-oberstdorf.de, E-Mail: [email protected] 1. Bürgermeister Laurent O. Mies Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1: Büro des Bürgermeisters, Hauptverwaltung, Finanzverwaltung, Marktbauamt, Standesamt Bahnhofplatz 3: Sicherheits- und Ordnungswesen, Verkehrsüberwachung, Einwohnermeldeamt, Fundamt Gemeindewerke mit Energieversorgung und Wasserversorgung Oberstdorf GmbH, Nebelhornstr. 51-53, Tel. 9110 Gepäckservice siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB Gleitschirm-Tandemflug ·T  andemflüge im Doppelsitzergleitschirm, staatl. gepr. Flugsportlehrer Robert Blum, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139 oder 0175/3656999 · F lyzone-Tandemfliegen mit Profis, Am First 17, Tel. 800533 oder 0151/12766111 · v ogelfrei Gleitschirm Tandemflüge, Reichenbach 10, Tel. 0176/84298931 Gleitschirmflugschule ·G  leitschirm Flugschule Peter Geg GmbH, Am Auwald 1, 87538 Obermaiselstein, Tel. 08326/38036

Gottesdienst · Evangelisch: So. 10.00 Uhr; Berg­ gottesdienst: Mi. 11.30 Uhr (nur bei guter Witterung) · Katholisch: Sa. 18.30 Uhr; sonn- und feiertags: 8.00, 9.30, 11.00 und 19.00 Uhr; Mo., Di., Mi. und Fr. 7.15 Uhr; Do. 19.00 Uhr. Kurgottesdienste: Mi. und Fr. 17.00 Uhr. St. Maria Loretto: Di. 19.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr · Neuapostolisch: So. 9.30 Uhr; Do. 20.00 Uhr siehe auch: Kirche Gymnastik · Aerobic: Fr. 19.45 Uhr, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Gymnastik: Mo. 19.30 Uhr, Damen, Grundschulturnhalle; Mo. 20.00 Uhr, Herren, Hauptschulturnhalle; Di. 20.00 Uhr, Damen, Hauptschulturnhalle; Fr. 19.45 Uhr, jedermann, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Kleinkinderturnen: Mi. 15.45 Uhr, Mutter-Vater-Kind; Mo. 16.00 Uhr, 4-6 Jahre; Mo. 17.00 Uhr, ab 6 Jahre; je Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Seniorensport: Di. 16.00 Uhr, jedermann, Grundschulturnhalle; Fr. 16.45 Uhr, jedermann, 50 Plus, Hauptschulturnhalle; Fr. 18.00 Uhr, jedermann, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Wirbelsäulengymnastik: nach Rücksprache Tel. 5568 · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979

H Handy-Mobilfunk · Geiger, Bahnhofstr. 10, Tel. 6926 · Jacoby, Nebelhornstr. 29, Tel. 98174 · Killer, Oststr. 43, Tel. 96290 · O2 Premium-Partner, Nebelhornstr. 9, Tel. 959215 Heilpraktiker siehe: Wellnessjournal Hundeschule · Hundesprache Hundeschule, Sonja Stuhrmann, Tel. 9589526 oder 0178/9708602

I Information Hotel-, Informations- und Buchungs­ system, 24h-Service am Bahnhof und Infopavillon am Ortseingang siehe auch: Tourismus Oberstdorf Internet www.oberstdorf.de E-Mail: [email protected] Internet-Terminal · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, tägl. 9.30-18.00 Uhr · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während der Öffnungszeiten der Tourist-­ Information

J Jugendherberge · Jugendherberge Oberstdorf, ­Kornau 8, Tel. 98750

35 ·M  ountain Hostel Spielmannsau, Spielmannsau 4, Tel. 9870580

K Kartenvorverkauf · Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 700-290, E-Mail: ­[email protected] · Veranstaltungsabteilung, Tel. 700-265 Kegeln · Schützenhaus, Rossbichlstr. 8, Tel. 9408222

KörperMeditationen · Schule für Körpermeditationen: Ayurveda, Feldenkrais, CraniosacralBalancing, Zen-Shiatsu/Akupressur, Maximilianstr. 17, Tel. 98074 Konzert und Tanz Regelmäßige Konzerte und Tanz-Abende mit Live-Musik sowie Konzerte der Musikkapellen in Oberstdorf und in den Ortsteilen siehe: Veranstaltungskalender Kosmetik siehe: Wellnessjournal

Kinder-Club · Nordi-Betreuung, Tel. 5385

Krankengymnastik siehe: Wellnessjournal

Kinder- und Jugendnotruf bundesweit kostenlos aus dem dt. Festnetz, Tel. 0800/6522265, 24 Stunden personell besetzt

Krankenhaus · Klinik Oberstdorf, Trettachstr. 16, Tel. 08322/7030, Innere Medizin, ­Allgemeine und Unfallchirurgie, Proktologie, Anästhesie, Intensiv­ abteilung, Orthopädie, Oralchirurgie, Hals-Nasen-Ohren, Physikalische Therapie, Urologie

Kinderbetreuung · Familien-Pflegewerk, Betreuung von Kindern u. Haushalt, Tel. 08321/723770 Kinderferienprogramm In den Tourist-Informationen ­erhältlich. Kino · Kurfilmtheater Oberstdorf, Oststr. 6, Tel. 978970 Kirche · Evang. Christuskirche, Frh.-v.-­ Brutscher-Str. 7 Pfarramt: Paul-Gerhardt-Str. 1, Tel. 1015 Pfarrer Markus Wiesinger · Evangelische Gästeseelsorge, PaulGerhardt-Str. 3 (Haus Alpina), Tel. 9408037, Pfarrer Roland Sievers und Pfarrerin Daniela Ditz-Sievers · Kath. Pfarrkirche St. Johannes ­Baptist, Marktplatz Pfarramt: Oststr. 2, Tel. 977550 Pfarrer Peter Guggenberger · Katholische Kurseelsorge, Weststr. 7-9 (Allgäuhaus), Tel. 3483, Pater Dr. Rainer Meyer · Neuapostolische Kirche, Trettachstr. 25, Tel. 5865 · St.-Loretto-Kapellen, Lorettostraße, Tel. 977550 siehe auch: Gottesdienste Kleiderbazar jeden 1. und 3. Montag im Monat, 14.30-17.30 Uhr, Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10 Klettern · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 · Klettergarten „Burgbichl“ in der Nähe des P1 am Ortseingang · Klettergarten „Sulzburg“ in Tiefenbach, nur für Geübte, siehe Programme der Bergschulen · Skywalk-Hochseilpark in der Erdinger Arena, Am Faltenbach 27, Tel. 8090360 Klinik Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Ärztlicher Notfalldienst Tel. 116117 Kneippverein · Geschäftsstelle Kurverwaltung, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-226

Krankenkasse siehe: Wellnessjournal Krankenpflege · Ambulante Alten- und Kranken­ pflege, Im Haslach 2, Tel. 2405 · BRK-Sozialstation, Tel. 08323/969411, 24-h-Bereitschaft · Sozialstation der Caritas und ­Diakonie, Tel. 08321/660120 Kulturgemeinde · Kulturgemeinde Oberstdorf e.V., Herr Janssen, Postfach 1568, 87555 Oberstdorf, Tel. 08324/952825 Kur- und Kongresszentrum siehe: Tourismus Oberstdorf Kureinrichtungen siehe: Wellnessjournal Kurkonzert siehe: Veranstaltungskalender Kurverwaltung siehe: Tourismus Oberstdorf

L Langlauf-Kurs · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Skatingschule Scherrer, Anmeldung und Information: Sport Ege, Hauptstr. 8, Tel. 1313 · Skischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 Langlauf – Skiwandern Loipenkarte in den Tourist-Informationen erhältlich; 10 Loipen mit 70 km Länge, spezielle Skatingloipen, Loipenverbund mit Fischen und Sonthofen über 150 km Länge Linienbusverkehr · Regionalverkehr Schwaben-Allgäu GmbH (RVA), Poststr. 4, Tel. 96770

36

SONSTIGES

OBERSTDORF

MAGAZIN

M Marktbähnle Buchung und Info: Schütz u. Vogler GbR, Heimenhofenstr. 3, Tel. 2726 oder 0171/5855363

Oberstdorfer Musiksommer Kartenvorverkauf: PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290; Info: Festival­ büro, Bahnhofplatz 3, Tel. 700-467, Fax 700-448

Massage siehe: Wellnessjournal

Orthopädie-Schuhtechnik · S chuhhaus und Orthopädie ­Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270

Monoski-Kurs · für Rollstuhlfahrer; Hotel Viktoria, Riedweg 5, OT Rubi, Tel. 977840

P

Museum ·A  lpin Museum, Oytal 1, Tel. 80381, geöffnet während der Öffnungszeiten des Oytalhauses 9.00-17.00 Uhr ·B  ergbauernhaus Gerstruben, ­geöffnet samstags 13.00-16.00 Uhr (Mai-Oktober) · Heimatmuseum, Oststr. 13, Tel. 2218 oder 2226, Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10.00-12.00 Uhr und 14.00-17.30 Uhr (an Sonn- und Feiertagen bei Regenwetter wie werktags geöffnet; im April, November und Dezember eingeschränkte Öffnungszeiten)

N Naturführungen · Allgäunah, Irmela Fischer, Im Steinach 14, Info und Anmeldung: Tel. 606883 oder 0160/98939467 Naturkost · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 Naturlehrpfad zwischen Bergkristall und Freibergsee, am Moorweiher, am Nebelhorn, ­Fellhorn und am Söllereck Nordic Walking ·B  ecker Uschi, Zweistapfenweg 9, Tel. 940163, Nordic-Walking-DSVTrainerin der INWA ·B  lum Gabi, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139, Nordic-Walking-Instructorin des DNW-Verbandes · E rste Skischule Oberstdorf, Fidel u. Claudia Joas, Frh.-v.-Brutscher-Str. 4, Tel. 7399 · Hamm Monika, Reithallenweg 5d, Tel. 0171/4731692, Nordic-WalkingInstructorin des DNW-Verbandes ·N  eue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · S kiclub Oberstdorf, Am Faltenbach 27, Tel. 8090100 · S port Reichl, Weststr. 14, Tel. 8223, gepr. NW-Trainer ·W  intersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, ­Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 ·Z  int Günter, Wasachstr. 3, Tel. 800378 oder 0172/8463166, ­Nordic-Walking-Instructor der INWA

O ÖPNV-Ticket Broschüre in den Tourist-Informationen erhältlich. Oberstdorf Haus siehe: Tourismus Oberstdorf Oberstdorf Magazin Information in Wort und Bild für Gäste und Einheimische, erscheint monatlich, jeweils am letzten Freitag eines Monats. Jahresabonnement „Oberstdorf Magazin“, Tel. 700-127

Parkplatz Alle Parkplätze sind unbewacht und gebührenpflichtig. Fellhornbahn, Faistenoy, Söllereckbahn (kostenlos), Eissportzentrum, RenkstegWaldparkplatz, Renksteg/Grüne Gasse, Skiflugschanze. · Für Behinderte: Sonthofener Str. (P1, P2), am Sachsenweg, am Mühlacker, am Bahnhof, an der evang. Kirche, am Rathaus, Ecke West-/Luitpoldstr. · Tiefgarage: Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 Parken Sie mit Ihrer Allgäu-WalserCard Oberstdorf kostenlos auf folgenden Parkplätzen: - P1 + P2 am Ortseingang - Oybele-Parkplatz - Renksteg/Grüne Gasse - Renksteg/Wald - Langlaufstadion Ried - Skiflugschanze (Stillachtal) - Fellhornbahn (nur gültig bei ­Benutzung der Fellhornbahn) - Faistenoy Auf diesen Parkplätzen sind die Parkscheinautomaten entsprechend gekennzeichnet. Bitte halten Sie dort einfach Ihre Gästekarte (Allgäu-Walser-Card Oberstdorf) an die markierte Stelle, warten Sie kurz bis die Karte eingelesen wurde, entnehmen Sie Ihr kostenloses Tagesticket aus dem Automaten und legen es bitte gut lesbar im Pkw aus. Partnerschaftsort Megève in Savoyen/Frankreich seit 1970 Polizei · Polizeiinspektion Oberstdorf, ­Bahnhofplatz 4, Tel. 9604-0 Polizei- und Sporthundeverein Übungsplatz am Renksteg, Tel. 5924; Ansprechpartner: Herr Topper, Tel. 08324/1471, Gäste willkommen. Postfiliale · Im Steinach 16 (im Supermarkt ­Feneberg) · In der Nebelhornstr. 9 (im Geschäft O2 Premium-Partner) Psychologe siehe: Wellnessjournal

R Rat und Hilfe · Anonyme Selbsthilfegruppen-­ Meetings in der Adula-Klinik, In der Leite 6, Tel. 7090, z. B. Anonyme Alkoholiker und andere 12-SchritteGruppen · AA (Anonyme Alkoholiker): Meeting jeden Dienstag und Samstag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik

· AL-ANON (Familiengruppe): Meeting jeden Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · NA (Drogen- u. Medikamentenabhängige): Meeting jeden Mittwoch, ­Freitag und Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik Reformhaus · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 Reinigung · Brugger Textilien, Hauptstr. 5, Tel. 4805 · Huskic Reinigungsservice, TextilSchnellreinigung, Weststr. 7-9, Tel. 4358 Reisebüro · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · Carinas Reisewelt, Enzenspergerweg 10, Tel. 9870872 · DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Schäfer Reisebüro, Weststr. 20, Tel. 987660 Reiseleitung · Andreas-Arnold Elisabeth, Reiseleiterin und Busbegleitung bei AllgäuAusflügen, Tagestouren und Wanderungen, Gästeführungen. Preise nach Vereinbarung, Tel. 95258 Reiten · Alpen-Reiterhof St. Georg in Tiefenbach, Lochwiesen 2, Tel. 9780530 Rodelbahn · SöllereckRodel (Ganzjahresbetrieb), Talstation Söllereckbahn, Tel. 98756 Rodelmöglichkeit Seealpe, am Café Karatsbichl, G ­ aisalpe im OT Reichenbach Rodelverleih siehe unter: Verleih Rodel

S Sanitätshaus · Gesundheits Eck oHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 Sauna siehe: Wellnessjournal Schach · Schachtisch im Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1 Schlittenfahrt · Blattner, Oststr. 37, Tel. 8635 · Boxler, Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533 · Schuster, Hochstiftstr. 1, Tel. 0171/3623415 · Dornach, Oibweg 15, Tiefenbach, Tel. 5477 · Steiner, Falkenstr. 6, Tiefenbach, Tel. 4153 (nur von Sept.-April) · Topper, Wasachstr. 30, Tiefenbach, Tel. 3220 Schlüsseldienst · Juchheim Ralf, Schlüsseldienst­ meisterbetrieb, Bachstraße 5, Tel. 2771 Schneeschuhwandern · Allgäu-Trapper, Im Bachtel 14, Tel. 987373 oder 0171/5841464 · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322

·A  ktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Enzenspergerweg 10, Tel. 6126 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 Schuhreparatur · Schuhhaus und Orthopädie ­Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270 · Juchheim Ralf, Schuhmacherfach­ betrieb, Bachstr. 5, Tel. 2771 Schwimmen · Oberstdorf Therme, Promenadestr. 3, Tel. 606960, www.oberstdorf-therme.de · Öffentliches Wellness-Center ­Schellenberg, Schellenbergerstr. 2, Tel. 96370 Senioren- und Behindertenbeauftragte · Annegret Hein, Kornau 40a, Tel. 986811 oder 0160/7785644, Sprechzeiten im sozialen Bürgerbüro, Bahnhofplatz 3, jeden Donnerstag 14.30-16.00 Uhr Seniorenheim · BRK, Haus der Senioren, Holzerstr. 17, Tel. 9799-0 · ASB-Seniorenzentrum - Haus Herbstsonne, Rettenberger Str. 25, Tel. 98770 Ski Alpin Skigebiete Fellhorn, Nebelhorn, ­Söllereck siehe unter: Bergbahn; insgesamt 44 km Skiabfahrten; Skigelände für Anfänger, Fortgeschrittene und ­Könner; Gästeskirennen; siehe auch: Skischule Skiflugschanze · Heini-Klopfer-Skiflugschanze mit Sesselbahn und Schrägaufzug, Tel. 3891, ein Unternehmen der Kurund Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 Skipass Skipass Oberstdorf-Kleinwalsertal ­gültig für alle Anlagen in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal, Skipass-Preise bitte den Prospekten entnehmen. Skischule · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290 Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · Exclusiv Skisport, Kurse für Einzelpersonen und Kleingruppen, ­Schellenbergerstr. 2, Tel. 96370

SONSTIGES

·N  TC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 ·N  eue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · S kischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 ·W  eber Privat-Skischule, OT Tiefenbach, Im Ebnat 7, Tel. 1242 ·W  intersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 Skitour siehe unter: Bergschulen Snowbikeschule · S nowbikeschule Oberstdorf, ­Stillachstr. 1, Tel. 2669 oder 0171/8980740 bzw. 0175/3891835, Anmeldung an der Talstation der ­Söllereckbahn; Snowbikevermietung und -verkauf Snowboard-Kurs ·A  lpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290 Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · E rste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 ·N  TC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 ·N  eue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 ·O  ut of Bounds Adventure Snowboardschule, Nebelhornstr. 67, Tel. 80544 ·W  intersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, ­Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 Snowtubing · S chneespass ohne Ski im NTC-Funpark „Seealpe“, an der Nebelhornbahn, Tel. 989601 Solarium siehe: Wellnessjournal Stickkurs · Handstick-Atelier, Heidi Baum­ gartner, Handstickmeisterin, ­Schellenbergerstr. 13, Tel. 4668

T Tankstelle · Agip-Service-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · E sso-Station Mario Karsch, ­Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838 Taxi ·T  axizentrale Oberstdorf GbR, ­Bahnhofplatz 1b, Tel. 98210 · Dachs, Alpgaustr. 8, Tel. 4747 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 Tierarzt ·A  sböck Dr. med. vet. Barbara, ­rollende Tierarztpraxis, Tel. 0172/8310786, Tel. privat 6487, Kleintierpraxis ·G  essler Dr. Hermann und Dr. Maximiliane, Blumengasse 2, Tel. 7747

Tierheilpraktiker · S chwendinger Alexa, Birgsauer Str. 8, Tel. 1660, Mobil: 0172/8404488, Tierheilpraxis der Homöopathie für Pferde und Hunde, Mitglied THP Tierschutzverein ·T  ierschutzverein Oberstdorf mit Kleinwalsertal und Umgebung e.V., Geschäftsstelle: Kornau 32, Tel. 80492 Tischtennis Schüler: Di. 18.00-19.30 Uhr u. Do. 18.30-20.00 Uhr; Damen/Herren: Di. 19.30-21.30 Uhr u. Do. 19.30-21.00 Uhr; jeweils in der Grundschulturn­ halle (Veranstalter TSV) Toiletten – öffentlich Parkplatz „P2“ am Ortseingang, Bahnhof, Bahnhofplatz 3 (Nordeingang), Wandelhalle im Kurpark, Oberstdorf Haus, Alpenrose Tourismuszentrum Tiefenbach, Langlaufstadion Ried Tourismus Oberstdorf ·O  berstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000, Fax 700-236, Internet: www.oberstdorf.de, E-Mail: [email protected] · Tourismusdirektorin: Heidi Thaumiller · Tourist-Information, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000 ·T  ourist-Information am Bahnhofplatz 3, Tel. 700-417 · Kartenvorverkauf, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290 ·A  lpine Information, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-200 ·T  ourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, Fax 700-801 ·T  ourist-Information im OT Schöllang, Schelchwangweg 1, Tel. 08326/7197 ·V  eranstaltungsabteilung, Kongresse, Tagungen, Vermittlung Kur- und Kongresszentrum mit Konferenz­ räumen, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-260

V Verleih Kindertragekraxe · Allgäuer Holzstadel (Verleih Bollerwagen), Weststr. 2, Tel. 96690 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Nebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 Verleih Monoski · für Rollstuhlfahrer; Hotel Viktoria, Riedweg 5, OT Rubi, Tel. 977840 Verleih Rodel · Allgäuer Holzstadel, Weststr. 2, Tel. 96690 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603

37 ·N  ebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Reichl Sportgeschäft, Weststr. 14, Tel. 8223 Verleih Rollstuhl · Gesundheits Eck oHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 · Haus Altstetter, Frau Rieber, Hauptstr. 14, Tel. 5196 (Scooter/Rollator) Verleih Schlittschuhe · Eissportzentrum Oberstdorf, ­Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 Verleih Schneeschuhe · Allgäu-Trapper, Im Bachtel 14, Tel. 987373 oder 0171/5841464 · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 Verleih Ski · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290 Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 (auch Langlaufski-Verleih) · Franzel’s Ski- u. Snowboardverleih, Oststr. 46, Tel. 959888 oder 0170/7167160 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Müller Fridl, Kirchstr. 4, Tel. 2379 (nur Langlaufski-Verleih) · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 (auch Langlaufski-Verleih) · Reichl Sportgeschäft, Weststr. 14, Tel. 8223 · Skischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 (auch Langlaufski-Verleih) Verleih Snowboard · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290 Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Alptraum-Snowboardschule + Shop, Kirchstr. 6, Tel. 7565 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110

· Franzel’s Ski- u. Snowboardverleih, Anmeldung zu Kursen, Tel. 959888 oder 0170/7167160 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Out of Bounds Adventure Snowboardschule, Nebelhornstr. 67, Tel. 80544

W Wäscherei/Heissmangel · Nebelhorn Wäscherei, Nebelhornstr. 59 (Nebelhorngaragen), Tel. 4177 Wanderkarte In den Tourist-Informationen sowie im Buchhandel erhältlich. Wandern In der Saison täglich von Mo.-Fr. (außer feiertags) geführte Wanderungen von Tourismus Oberstdorf; 4 Naturlehrpfade; 140 km geräumte Winterwanderwege; Höhen-Winterwanderwege: am Nebelhorn, Fellhorn, Söllereck, Ifen Wertstoffhof Zur Entsorgung von Wertstoffen, Am Klingenbichl 2, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 15.00-17.00 Uhr, Fr. 14.0017.00 Uhr, Sa. 9.00-12.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen Wetterdienst · Deutscher Wetterdienst, ­Wetterstation Oberstdorf, Tel. 809228, Wetteransage: Tel. 1221 Wohnmobilstellplatz siehe unter: Campingplatz

Z Zahnarzt Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Zilgrei · Selbsthilfe bei Muskel-, Gelenk- und Nervenschmerzen; Hildegund Löwenstein-Herrmann, Zilgrei-­ Lehrerin, Kursleiterin, Tel. 5568

38

OBERSTDORF

MAGAZIN

Die Ehrentafel Die Ehrennadel von Oberstdorf erhielten:

Bronze 10. Aufenthalt: · Frau Sabine und Herr Rolf Köhler aus Altenburg (Haus Cilli, Am Mühlacker 8) · Herr Ansgar Westerhof aus Beckum (Gästehaus Melanie, Walserstraße 28) · Frau Brigitte und Herr Hans-Jürgen Nave aus Bad Laasphe (FS Angela Simnacher, Obere Bahnhofstr. 6a) · Frau Gisela und Herr Edmund Jabs aus Essen (Gästehaus Math, Naglergasse 1) · Frau Kirsten und Herr Horst Ruf aus Rosenkopf (Alpenpanorama, Am Burgbichl 9) · Frau Brigitte und Herr Karl-Heinz Krey aus Ruppichteroth (Marianne Weber, Rohrmooser Str. 34) · Frau Anneliese und Herr Klaus Bohnenkamp aus Hamburg (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Frau Ruth und Herr Udo Wendlandt aus Bottrop (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Herr Helmut Wotschokowsky aus Frankenthal (Rosemarie Berktold, Rankgasse 11) · Frau Christa und Herr Josef Frank aus Brechen (Pongratz, Amselweg 2) · Frau Hildegard und Herr Rudolf Hegemann aus Ahaus (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Frau Elisabeth und Herr Klaus Weidenbach aus Wintersdorf (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Frau Ingeborg Bechtstein-Otto und Herr Reinhold Otto aus Cölbe-Bürgeln (Haus Rotspitze, Nebelhornstr. 41a) · Frau Gerlinde und Herr Klaus Kommritz aus Hagen (Ferienhaus Arkadia, Aurikelstr. 11) · Frau Nadine Kommritz und Herr Dennis Pott aus Hagen (Ferienhaus Arkadia, Aurikelstr. 11) · Frau Lilli Keck aus Keltern (Georg Albrecht, Buchenhainweg 9) 11. Aufenthalt: · Frau Petra und Herr Franz-Josef Oymann aus Oberhausen (Ferienwohnheim Birgsau, Birgsau 13) · Frau Christa und Herr Dieter Strenkert aus Heilbronn (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 12. Aufenthalt: · Frau Inge und Herr Heinz Rademacher aus Essen (Buhl’s Hüs, Am Dummelsmoos 32) · Frau Charlotte und Herr Norbert Pricken aus Krefeld (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Frau Annemarie Winter und Herr Klaus Thomesch aus Weißenburg (Ferienwohnungen Lingg, Speichackerstr. 3 + 5) · Frau Ruth und Herr Dr. Rolf Gebel aus Hamburg-Rissen (Ferienwohnungen Lingg, Speichackerstr. 3 + 5) · Frau Heike und Herr Klaus Ohlsen aus Oldenburg (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · Frau Maria und Herr Michael Faber aus Mönchengladbach (Hotel Bergruh, Im Ebnat 2) 13. Aufenthalt: · Frau Ria und Herr Karl Gebhard aus Koblenz (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 14. Aufenthalt: · Frau Ingrid und Herr Karl-Heinz Kosch aus Meuselwitz (Haus Alpenhof-Bröll, Obere Bahnhofstr. 9) · Frau Roswitha und Herr Manfred Antoine aus Hürtgenwald (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 15. Aufenthalt: · Frau Anita Ernst und Herr Rudolf Bommersheim aus Eppstein/ Bremthal (Gästehaus Sirch, Lorettostr. 30)

SONSTIGES

· F rau Irene und Herr Ernst Küchemann aus Frankenberg/Eder (Gästehaus Bechteler, Alpgaustr. 36) · F rau Marianne und Herr Henry Meißner aus Hamburg (Ferienwohnungen Lingg, Speichackerstr. 3 + 5) · F rau Hannelore und Herr Günter Müller aus Nohn (Ferienwohnungen Lingg, Speichackerstr. 3 + 5) · F rau Gabriele und Herr Bernhard Schmerge aus Ibbenbüren (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 16. Aufenthalt: · Herr Kurt Keck aus Keltern (Georg Albrecht, Buchenhainweg 9) 17. Aufenthalt: · F rau Inge und Herr Hans-Hermann Hitschfeld aus Stuhr (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 18. Aufenthalt: · F rau Martina und Herr Bernhard Bender aus Berlin (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) 19. Aufenthalt: · F rau Gerlinde und Herr Edgar Götz aus Regensburg (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · F rau Beate Jost-Branz aus Flein (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34)

Silber 20. Aufenthalt: · F rau Doris und Herr Heribert Draisbach aus Schwalbach (Gästehaus Rosenblüh, Nebelhornstr. 35b) · F rau Karin und Herr Helmut Fojouczyk aus Ennigerloh (Haus Kleber, Klammstr. 14) · F rau Marlies Roehr und Herr Heinz Josef Pütz aus Aachen (Hotel Bergruh, Im Ebnat 2) · F rau Regina und Herr Erhard Michaelsen aus Gerichshain (Haus Brutscher, Bienengasse 6a) · F rau Carola Behr aus Höxter-Bruchhausen (Gästehaus Fideliushaus, Lorettostr. 26) · Herr Stefan Haake aus Wülfrath (Ferienwohnung Stempfle, Walserstr. 1) · Herr Horst Stapper aus Sankt Ingbert (Hotel Garni Gerberhof, Zweistapfenweg 5 – 9) · F rau Ingrid und Herr Karl-Heinz Hammerschlag aus Krefeld (Haus Thaddäus, Blumengasse 5) · F rau Andrea und Herr Joachim Schneider aus Wiesbaden (Ferienwohnung Töpfer, Reithallenweg 11) 21. Aufenthalt: · F rau Christa Rieber und Herr Axel Huonker aus Winterlingen (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · F rau Gertrud und Herr Anton Leonhard aus Neustadt (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · F rau Helga und Herr Roland Lücking aus Hambühren (Rubi-Camp, Rubinger Str. 34) · F rau Christa Büttgen und Herr Bruno Kemper aus Essen (Heidi Gerle, Fischerstr. 7) 22. Aufenthalt: · F rau Charlotte und Herr Heinz Kremer aus Lennestadt (Haus Sabine, Baumannstr. 37) 23. Aufenthalt: · F rau Gudrun und Herr Dieter Petry aus Mühltal (Graf, Am Dummelsmoos 27) 25. Aufenthalt: · F rau Irmgard und Herr Hermann Neef aus Monsheim (Landhaus Dodel, Speichackerstr. 17) · F rau Regina Boehme und Herr Horst Binnemann aus Berlin (Ob den zwei Stapfen, Ludwigstr. 29) · F rau Christa Hoffmann und Herr Josef-Hugo Arping aus Kleve (Landhaus Leising, Rechbergstr. 6) · F rau Brigitte und Herr Günter Broedling aus Lippstadt (Hildegard Kirsch, Schattenbergweg 10)

SONSTIGES

26. Aufenthalt: · Frau Barbara Petira und Frau Ingrid Speidel aus Hechingen (Gästehaus Sirch, Lorettostr. 30) 27. Aufenthalt: · Frau Maria Luise und Herr Fritz Moeller aus Düsseldorf (Karl Gies, Jauchen 15/21)

Gold 30. Aufenthalt: · Frau Caroline Jerchel und Herr Ralf Rättig aus Ingelheim (Gäsethaus Florian, Im Winkel 10) · Frau Margret und Herr Günter Töllich aus Köln (Haus Heidi, Gelbe Buind 3) · Frau Gerlinde und Herr Albert Müller aus Lobbach (Haus Brutscher, Bienengasse 6a) · Frau Elisabteh Brokowa aus Beckum (Haus Merath, Schrofengasse 13) · Frau Waltraud und Herr Theo Waldschmidt aus Schmitten (Gästehaus Söllerblick, Maximilianstr. 11) 35. Aufenthalt: · Frau Irmtraud und Herr Dieter Worthmann aus Uetze (Monika Schraudolph, Schützenstr. 1a) · Frau Helga und Herr Heinz Geilmann aus Homberg-Mardorf (Haus Brutscher, Bienengasse 6a) · Frau Roswitha und Herr Paul Mangelmann aus Oberhausen (Haus Brutscher, Bienengasse 6a) · Frau Maria Merkenidou aus Dortmund (Gästehaus Kissner, Pfarrstr. 6) · Frau Berit und Herr Matthias Geisler aus Nobitz (Stefan Thaumiller, Reichenbach 14) · Herr Werner Lohmann aus Wesel (Landhaus Spielmannsau, Spielmannsau 6)

Silber mit Ehrenkranz 40. Aufenthalt: · Herr Helmut Erlemann aus Lippstadt (Haus und Heim Ferienwohnungen) · Frau Marie-Luise und Herr Horst Taschner aus Braunschweig (Gästehaus Kissner, Pfarrstr. 6) · Frau Irene und Herr Leo Roeben aus Linnich (Hemars Hüs, Söllengasse 4) · Herr Theodor Maas aus Morbach (Sascha’s Kachelofen, Kirchstr. 3) · Frau Helga Haas aus Buchen (Hotel Filser, Freibergstr. 15)

Gold mit Ehrenkranz 50. Aufenthalt: · Herr Horst Haas aus Buchen (Hotel Filser, Freibergstr. 15)

39 · F rau Heidi und Herr Klaus Blank aus Reutlingen (Haus Baum, Baumannstr. 17) 51. Aufenthalt: · Frau Lydia und Herr Dietmar Heidkamp aus Königswinter (Haus Katharina, Prinzenstr. 9) 53. Aufenthalt: · Frau Karin und Herr Dieter Heisel aus Essen (Haus Sonnenkopf, Heimenhofenstr. 2) 56. Aufenthalt: · Herr Peter Hübenett aus Wuppertal (Haus Alexandra, Maximilianstr. 18 + 20) · Frau Renate und Herr Hermann-Josef Bönninghausen aus ­Lohmar (Haus Andrea, Weststr. 27b)

Der Medaillenspiegel Das Wanderabzeichen von Oberstdorf errangen: für 50 km Luca und Manfred Ihle aus Montabaur für 59 km Niklas Zankowski aus Kreuztal für 64 km Helga und Klaus Schaly aus Duisburg für 71 km Luca Gernhardt aus Lippstadt für 3.120 km Sabine und Harry Spittelmeister aus Pforzheim

Impressum Herausgeber: Tourismus Oberstdorf Oberstdorf Haus Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-0 www.oberstdorf.de

Gesamtherstellung und verantwortlich für die Anzeigen: Eberl Print GmbH Kirchplatz 6 87509 Immenstadt

Redaktion: Miriam Frietsch Wolfgang Ländle Kurt Reich Elke Wiartalla Konzept & Gestaltung: MS&P GmbH Creative Consultants www.ms-p.biz Titelfoto: Elke Wiartalla Obheiter – Gipfelbahn am Nebelhorn

Fotobeiträge dieser Ausgabe: Archiv Uli Auffermann Photographie Monschau Petra Schumacher Elke Wiartalla Tourismus Oberstdorf Simone Gunst – www.mediavia.de Moritz Zobel DSV Alexa Schwendinger Sportograf Stefan Betz Elena Alger ek Fotografie Dominik Maier

u

Si t z

5 Uh r - 15.4 Uhr 0 0 . 5 5 o ch 1 - 11.4 Mittw ag 11.00 dern n i t n k n Klein nd S o

ür El ung f

tern m

it

Bitte finden Sie sich immer 10 Min. vor Sitzungsbeginn ein. Reservierungen sind erforderlich für Gruppen und die Kindersitzungen.

Täglich geöffnet: 10.00 - 17.45 Uhr (letzte Sitzung 17.00 Uhr) 6. Nov. bis 15. Dez. von 11.00 - 16.00 Uhr (letzte Sitzung 15.00 Uhr) www.salzgrotte-oberstdorf.de Ob Magazin - 1-4 Seite quer.indd 2

16.09.2013 14:54:53

TAG

m

2013

CHA

LLENGE

2014