Leitbild 22 09 2018


6MB Größe 0 Downloads 349 Ansichten
Unser Auftrag

Kontakt Adresse

Bildungsauftrag







Die Musikschule Region Lengnau-Büren a/A gehört zu den 29 öffentlichen, vom Kanton Bern anerkannten und subventionierten Musikschulen. Grundlagen zum Betrieb der Musikschule bilden das Musikschulgesetz (MSG) sowie die Weisungen des Regierungsrats und der Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

Zielsetzung

Die Musikschule Region Lengnau-Büren a/A bietet in der Region allen musikinteressierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine professionelle und umfassende musikalische Ausbildung an. Der Musikunterricht soll die Freude am Musizieren wecken und zum selbständigen, kompetenten Umgang mit der Musik führen.

032 652 11 21 [email protected] www.musikschule-rlb.ch

Spendenkonto PC-Konto 25-5586-5 Musikschulleitung

Markus Walther, Eduard Allemann

Sekretariat

Heidrun Kunz

Finanzen





Lehrkräfte



Die Voraussetzung zur Anstellung einer Lehrkraft an einer bernischen Musikschule bildet die abgeschlossene Ausbildung an einer Musikhochschule oder einer gleichwertigen Institution. Unsere Lehrkräfte kommen aus der Praxis. Sie geben Konzerte, spielen in Orchestern oder in Bands. Mit ihrem Auftrag erfüllen sie einerseits den pädagogisch musikerzieherischen Aspekt, andererseits verpflichten sie sich zur Fortbildung und zum Qualifikationserhalt im künstlerisch-pädagogischen Bereich.

Musik ist wie ein alter Freund, der keine Fragen stellt.



Kultureller Auftrag Zusammen mit den örtlichen Institutionen fördert die Musikschule Region Lengnau-Büren a/A das musikkulturelle Leben in der Region und unterstützt die Bemühungen der Musikgesellschaften, Laienorchester, Gesangsvereine usw.



Musikschule Region Lengnau – Büren a/A Sekretariat Hauptgasse 7 3294 Büren an der Aare

Catherine Hunziker

Nelly Furtado



Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance. Yehudi Menuhin

Die ORGANISATION

FÄCHERANGEBOT

Körperschaft

Musikalische Grundschulung











Die Musikschule Region Lengnau – Büren a/A ist als Verein organisiert. Trägergemeinden sind Arch, Büetigen, Büren a/A, Dotzigen, Lengnau, Leuzigen, Meinisberg, Oberwil, Orpund, Pieterlen, und Safnern.

Instrumentalunterricht

Auch Sie können Mitglied des Vereins werden. Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie die Musikschulkommission, die Schulleitung und den Lehrkörper bei der Realisation besonderer Anlässe sowie bei der Äufnung des Instrumentenfonds.



Jahresgebühren: Einzelmitglied: Fr. 25.– / Familien/Kollektiv: Fr. 50.– Gönner: ab Fr. 100.–



Hauptorte sind Lengnau und Büren a/A. Einen Teil unseres Angebotes unterrichten wir in folgenden Gemeinden: Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Orpund, Dotzigen, Arch und Leuzigen (Auskunft auf Anfrage).

Semestereinteilung

Das Herbstsemester dauert von August bis Januar. Das Frühlingssemester dauert von Februar bis Juli.

An- und Abmeldetermine

Schriftlich an das Sekretariat auf folgende Termine: Herbstsemester: 1. Juni Frühlingssemester: 1. Dezember







Der Rock and Roll hat uns wahrscheinlich mehr gegeben als genommen.

Die Ferien richten sich jeweils nach dem Ort, in welchem der Unterricht stattfindet.

Der Einzelunterricht zu 30, 40, 60 Minuten wöchentlich oder in 14-täglichem Rhythmus ist die optimalste und effizienteste Unterrichtsart. Sie erlaubt am besten, auf die individuellen Bedürfnisse der MusikschülerInnen einzugehen.



Fächer, die sich dafür eignen, werden auch in Gruppenunterricht, mit günstigen Semestertarifen angeboten.



Für die weiteren Lernfortschritte sind Ergänzungsfächer wie Ensembleunterricht, Orchesterspiel, Chorgesang, usw. äusserst sinnvoll und von grosser Bedeutung. Für einen kleinen, zusätzlichen Unkostenbeitrag werden Freude am gemeinsamen Musizieren, am Spielen und Auftreten geweckt.



Kinder und Eltern, welche vom gewählten Instrument nicht voll überzeugt sind, haben die Möglichkeit, beim Einstieg ein Schnupperabonnement einzulösen. Nach fünf Lektionen Unterricht können sie sich über die Fortsetzung des Unterrichts definitiv entscheiden.



Vorwiegend für Erwachsene und Lehrlinge bietet die Musikschule Region Lengnau-Büren a/A ein Abonnement für 9 Lektionen an. Genau das Richtige für Personen die wöchentlich nicht genug üben können oder für Leute, die ihr Können auffrischen oder verbessern wollen.

Charlie Watts

Erfolgt auf die oben genannten Termine keine Abmeldung, gilt der/die Schüler/in für das nächste Semester automatisch als angemeldet.

Ferien

Der eigentliche Instrumentalunterricht schliesst daran an. Das Fächerangebot umfasst Gesang, Blas-, Tasten-, Streich-, Zupf- und Schlaginstrumente.

Unterrichtsformen

Unterrichtsorte

Die Grundausbildung beginnt an der Musikschule Region Lengnau-Büren a/A mit Eltern-Kind-Rhythmik ab 2½ Jahren oder mit der Musikalischen Grundschulung für Kinder ab 3½ Jahren.



In den beigelegten Unterlagen, der Schulgeldverordnung und dem Musikschulreglement, finden Sie ausführliche Informationen über das komplette Instrumentalangebot, die Unterrichtskosten sowie alle organisatorischen Belange des Musikunterrichts.

UNSER LEITBILD Wir fördern... ... die Freude am Instrument durch fundiertes handwerkliches Arbeiten und den selbständigen Umgang mit der Musik. ... die Musik als Bereicherung und Ausgleich für Körper und Geist und die individuelle Entwicklung der Persönlichkeit. ... die musikalischen Fähigkeiten und die Lust an den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten. ... das Musizieren in Ensembles als nachhaltige Ergänzung zum Einzelunterricht. ... ein angenehmes Musikschulklima in einem motivierenden Unterrichtsumfeld.

Wir bieten... ... kompetenten Unterricht mit diplomierten Lehrkräften an. ... ein breites Spektrum an Fächern und Musikstilen an. ... dezentralen Unterricht in der Region an. ... einen vielseitigen und zeitgemässen Unterricht an und sind offen für neue Entwicklungen und Strömungen. ... ein Klima von Respekt, Toleranz und eine angenehme Lernatmosphäre an.

Wir streben... ... die Pflege einer wirksamen Kommunikation nach innen und aussen an. ... einen intensiven Austausch und einen engen Kontakt mit dem Elternhaus an. ... den ständigen Dialog mit den LehrerkollegInnen, den öffentlichen Schulen sowie anderen kulturellen Institutionen (zB. Blasmusik, Chorwesen usw.) an. ... die Verbesserung des Bekanntheitsgrades und der Anerkennung unserer Musikschule durch regelmässige, musikalische Präsenz in der ganzen Region an. ... den Unterricht in eigenen, für den Musikunterricht geeigneten Räumlichkeiten an.

Wir sichern die Qualität... ... unserer Leistungen, überprüfen sie laufend und entwickeln sie weiter. ... durch regelmässige Fort- und Weiterbildung. ... durch jährliche Beurteilung und Selbstbeurteilung.



In der High School hatte ich Jazzunterricht. Egal was ich mache, diese musikalischen Einflüsse gehören dazu. Wyclef Jean