KTZ - Red Diamond Design

28.02.2014 - fung« Anfang der 90er-Jahre. So stieg die Zahl ...... Friedrich-Straße, Villach; am 12. März um 11 ...... rin beim ersten Berliner Istaf-. Indoor einen ...
46MB Größe 5 Downloads 284 Ansichten
Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Lisa Kassin

seit 1993 in der KTZ Lokalredaktion

Schade um die Medienvielfalt Was bleibt? Nach zwei Jahrzehnten wird die KTZ, der mein volles Engagement galt, von einem Tag auf den anderen zugedreht. Was bleibt? Eine Frage, die ich für mich im Handumdehen beantworten kann – Rot-Weiß-Rot-Cards für zwei Familien, die in ihrem Heimatland verfolgt wurden. Immerhin, auch wenn es unser Medium ab heute nicht mehr gibt, das hat Bestand, diese Menschen haben eine Zukunft. Mein Interesse galt seit jeher jenen, die sonst keine Stimme haben. Soziales Engagement, Eintreten für eine Meinung, auch wenn sie nicht dem Mainstream entspricht, ist auch vielen meiner Kollegen ein Herzensanliegen. Schade, dass

Markus Vouk seit 2012 in der KTZ Lokalredaktion

Und plötzlich waren die Urteile Nebensache Die vergangenen vier Jahre vergingen wie im Flug – doch es war eine schöne Zeit, und ich möchte keine Sekunde vermissen. Es war nicht nur mein Job, sondern auch mein Hobby. Unvergesslich sind vor allem die unzähligen Stunden am Landesgericht. Es waren nicht die Landessräte, die um ihre Unschuld kämpften, oder die ehemaligen Bankmanager, die vor dem Richter saßen, sondern die vielen kleinen Straf- und Zivilprozesse, die ich vermissen werde. Doch just am Landesgericht erfuhr ich gestern auch von der Schließung meines Arbeitsplatzes: Die Urteile im HypoProzess waren plötzlich Nebensache – es galt nur noch, Fassung zu bewahren.

diese Stimmen jetzt medial wegfallen. Schade um die KTZ, um die Medienvielfalt in Kärnten. Schade, dass in einer von den Neuen Medien überfluteten Zeit, wo die Menschen zugemüllt werden mit Unsinnigkeiten, eine Zeitung wegfällt, die eine Linie hat, eine Haltung und nicht nur der Vox Populi gehorchend um der Quote willen neue Unsinnigkeiten in die Welt setzt. Ein Abwanderungsgebiet wie Kärnten sollte eigentlich danach trachten, sich junge engagierte Leute im Land zu halten. Wir haben junge Kollegen, die in Klagenfurt die Universität absolviert haben, tolle journalistische Leistungen bringen und jetzt wohl zum Auswandern gezwungen sein werden, denn gute Jobs sind rar in diesem Land. Und wir sind ein tolles Team. Außer Gabriel Obernosterer hat am gestrigen Katastrophentag allerdings kein Politiker den Weg in die Redaktion gefunden, um sein Bedauern über die Ereignisse auszudrücken. Ironie des Schicksals ist, dass das die KTZ an jenem Tag zu Grabe getragen wurde, als Wolfgang Kulterer die Öffentlichkeit bat, bei der Aufklärung der Geschehnisse nach dem Hypo-Verkauf ans Tageslicht zu bringen. Leider wird die KTZ dazu nicht mehr beitragen können. Ich werde aber mit Spannung verfolgen, was die Kollegen aus den anderen Medien aufdecken. Eines ist klar: Die Loyalität der KTZ-Mitarbeiter wurde in den vergangenen Monaten schamlos ausgenutzt, Versprechen wurden nicht gehalten, und Löhne wurden nicht ausgezahlt. Viele konnten nicht begreifen, warum die KTZler nicht aufmuckten: Sie taten es nicht, weil sie ihren Job nicht als Beruf, sondern als Berufung sehen. An die Justiz, die ich in den vergangenen zwei Jahren zu schätzen gelernt habe, habe ich nur noch ein Bitte: Schaut euch die Machenschaften der vergangenen Monate an und deckt auf, von wem die KTZ zu Grabe getragen wurde.

Es war uns eine Freude Jolanda Woschitz seit 1997 in der KTZ Lokalredaktion

Mein erstes Honorar betrug zehn Schilling Obwohl wir es seit Monaten geahnt hatten, traf uns gestern die Nachricht vom endgültigen Aus unserer KTZ wie eine Keule. Denn wir waren stets überzeugt gewesen: Wenn wir nur durchhalten und unser Bestes geben, wird es wohl »irgendwie« weitergehen und die Zeitung wieder ruhigere Fahrwasser erreichen. Eine »Taktik«, in der wir wahrlich geübt sind. Denn kuriose Pleitemeldungen und Schließungsgerüchte begleiteten die KTZ seit vielen Jahren. Den ersten »Konkurs« erlebte ich bereits kurz nach meinem Eintritt in die KTZ, als der ORF vermeldete, wir seien in die Pleite geschlittert. Der Schock währte zum Glück nicht lange, denn ein Widerruf folgte prompt

7

mit der etwas läppischen Entschuldigung, die KTZ sei mit einem anderen Unternehmen verwechselt worden. Doch noch länger als Pleiteszenarien begleitete mich die KTZ selbst – von Geburt an, kann man sagen. Denn mein Vater Sven Woschitz hatte sich in der damaligen »Neuen Zeit« erste journalistische Sporen verdient und von hier aus seine Karriere gestartet. So kam es auch, dass ein erster Beitrag von mir abgedruckt wurde, als ich noch keine vier Jahre alt war – eine Zeichnung auf der Kinderseite, für die ich stolze zehn Schilling erhielt. Dennoch sollte es relativ lange dauern, bis ich den entscheidenden Schritt tat und als Redakteurin bzw. Aspirantin bei der KTZ anheuerte. Ich war sogleich infiziert und von der Leidenschaft für den Beruf gepackt. Und diese konnten mir auch nicht zum Teil harte Arbeitsbedingungen und widrige Umstände oder Widersacher austreiben. Ebenso wenig jene, die die KTZ kaputt gemacht haben.

A UNA

BHÄ

N G IG

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at keine Ahnung, wie es bei Ihnen weitergeht, aber ich wünsche Ihnen und Ihrem Team alles, alles Gute. Gilbert Waldner, Industriellenvereinigung Kärnten

Türe zum Journalismus

Liebe KTZ! Bestürzt über die Nachricht, dass morgen die letzte Ausgabe erscheinen soll, denke ich an viele schöne und aufregende Stunden in und mit der Kärntner Tageszeitung zurück. Es ist ein Jammer, dass ein Flagschiff des Kärntner Journalismus‘  in einem Bundesland untergeht, wo kritische Beobachtung von enormer Bedeutung ist. Persönlich möchte ich mich bei der KTZ, respektive bei den beteiligten Menschen bedanken, dass sie mir die Türe zum Journalismus geöffnet und mir einen Einstieg in diese spannende Berufswelt ermöglicht haben. Oliver Rubenthaler, früherer Mitarbeiter der KTZ

Es tut uns sehr leid

Sehr geehrte Frau Chefredakteurin Magistra Claudia Grabner und Team! Es tut uns sehr leid und wir sind sehr berührt, dass die KTZ morgen zum letzten Mal erscheint. Wir wünschen, dass es für alle eine positive Lösung geben möge. Alles Gute und viel Glück! Magistra Erna und Elfriede Kanz, jahrzehntelange Abonnenten der KTZ und seinerzeit auch verbunden mit der KTZ als Arbeitgeber.

möglich scheint. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Knut Schiecke, Moosburg

In jeder Hinsicht alles Gute

Wie ich den Medien entnehme, stellt die KTZ den Betrieb per morgen ein. Ich bedanke mich persönlich sehr für die immer angenehme Zusammenarbeit und wünsche Ihnen & allen Kollegen in jeder Hinsicht alles Liebe & Gute, Monika Rosen-Philipp

40 Jahre lang begleitet

Danke, liebe Freunde für die gute jahrelange Freundschaft, Zusammenarbeit und das Glück, mit solch tollen Menschen fast vierzig Lenze erlebt und die KTZ begleitet zu haben. Als Fotograf und auch als Mitgestalter des Blattes tut es mir unendlich leid, dass dieses in Kärnten wohl einzigartige Medium nun nicht mehr in den Druck gehen wird. Viele Erinnerungen und die besten Geschichten werden aber bleiben, ob die Audienz beim Heiligen Vater in Rom oder die Entführung des FlickSchwagers. Wir haben viel gelernt, doch das Leben geht weiter. Nochmals Kopf

Sehr geehrte Damen und Herrn, als eifriger LeserbriefSchreiber möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit und häufig mit passenden Bildern versehenen Veröffentlichungen bedanken! Schade, dass kein Management/Mitarbeiter-Buy Out zur Rettung der Zeitung

ne journalistischen Wurzeln auf den »Stall« KTZ zurück. Und ich muss sagen, dass ich diesen »Stallgeruch« bisher mit Stolz getragen habe und das auch weiterhin tun werde. Mein Bedauern hat aber viele Ursachen: Zum einen sind plötzlich viele Kollegen und Freunde von Arbeitslosigkeit betroffen. Zum anderen bedeutet jede Zeitung, die vom Markt verschwindet, einen Verlust an Pluralität, Meinungsfreiheit und letztlich Demokratie. Und schließlich war die KTZ die einzige »echte« Kärntner Tageszeitung ohne Zentrale in Graz oder Wien. Ich möchte auch anfügen, dass ich das Redaktionsteam bewundere, dass es bis zuletzt – trotz widriger Umstände, unter denen gearbeitet werden musste – ein großartiges Blatt produziert hat. Ich wünsch jedem Einzelnen von Euch das Beste, wenn ich jemandem helfen kann, scheut Euch nicht, Euch an mich zu wenden, Ferdinand Hafner, vormals KTZ-Mitarbeiter

hoch. Und: »Ihr seid spitze«, Euer Willy Jellitsch

Einen Stich versetzt Danke für die Zusammenarbeit

Es war uns eine Freude

Sehr geehrte Frau Chefredakteurin, liebe Claudia, liebes KTZ-Team! Mit tiefem Bedauern habe ich heute zur Kenntnis nehmen müssen, dass die KTZ am Freitag ein letztes Mal erscheinen wird. Leider ist das eingetreten, was ich schon seit Monaten befürchtet habe. Trotz der bösen Ahnung hat mir die Nachricht vom endgültigen Ende einen Stich versetzt. Immerhin gehen mei-

Ob Politik oder Sport

Liebe Redaktion der KTZ! Leider sind auch meine schlimmsten Befürchtungen wahr geworden. Bis zuletzt habe ich darauf gehofft, dass die Politik sich besinnt und die große Bedeutung Ihres Mediums erkennt. Egal ob Politik, Sport oder Geschichten aus unserem Bundesland: die KTZ war immer vorne mit dabei. Ich wünsche dem gesamten Team der KTZ alles Gute für die Zukunft. Möge Ihnen

15

Kreativität, Fleiß und Engagement wie bisher gewogen bleiben. Herzlich, Walter Bauer, Villach

Die letzten 40 Jahre

Liebe KTZ! Wenn ich nun zum letzten Mal die Kärntner Tageszeitung lesen werde, werde ich mich zurückerinnern an die letzten 40 Jahre, in denen die Geschichten Ihrer Redaktion für mich den Start in den Tag bedeutet haben. Besonders beeindruckt hat mich seit jeher, wie der KTZ-Sport von allen Spielen des Kärntner Unterhaus berichtet hat. Egal ob es Austria Kärnten gegen Rapid oder Himmelberg gegen Kappel, für die KTZ war jedes Spiel gleich viel wert. Diese Lücke kann nicht gefüllt werden. Den Mitarbeitern der

Redaktion wünsche ich das Beste für die Zu-

kunft. Herbert Stromberger aus Spittal an der Drau

Ein Herz für die Kärntner

Die Kärntner Tageszeitung ist keine Zeitung wie jede andere. Sie war etwas Besonderes, weil sie immer ein Ohr und ein Herz für jeden Kärntner und jede Kärntnerin hatte. Dafür ein herzliches Dankeschön. Gerhild Wernig, St. Veit an der Glan

Es war uns eine Freude

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

17

und kuriose G’schichten … wusste nur die KTZ von diesem Termin …? Die 500 Schilling musste Posch aus seiner Privatkasse zahlen – Chefredakteur »Jupp Kreutz« freute sich zwar über das mediale Echo, zerriss aber die Spesenabrechnung seiner »tepperten Buben«.

Im Vatikan Ganz großer Tag im Vatikan: Privataudienz der KTZ (Chefredakteur Hellwig Valentin, Chefreporter Harry Raffer, Fotograf Willy Jellitsch) bei Papst Johannes Paul II. – die KTZ hatte 1993 via Leser Kärntens beliebtesten Pfarrer wählen lassen. Valentin und Raffer in Vorfreude auf den Heiligen Vater, Jellitsch aber aufgeregt in seinen Foto-Utensilien stöbernd – und dem eintretenden Papst den Rücken zukehrend. Johannes Paul, leider auf Jellitsch zugehend, tippte diesem auf die Schulter und fragte ihn, wer er denn sei. Jellitsch stotternd: »Ich bin’s, der Willy aus Klagenfurt.« Sein »Lohn«: ein Spezialfoto mit dem ihn umarmenden Papst – sogar der »Osservatore Romano« hat darüber berichtet.

Organmafia I

Internationale Verwicklungen gab es in den 80er-Jahren nach einer KTZ-Serie um ein in Lignano »von der italienischen Organmafia entführtes Kärntner Mädchen«. Walter »Rubi« Rubenthaler hatte es recherchiert, ein Klagenfurter Arzt trat als Zeuge auf, Urlauber meldeten sich mit Berichten von beobachteten versuchten Kindesentführungen. Rubenthaler erhielt Morddrohungen (»Ich hab monatelang mein Auto nicht gewaschen, um gleich Spuren zu entdecken, falls jemand am Wagen hantiert hat«), die Bürgermeister von Grado, Jesolo, Lignano und Bibione kündigten einen Schadenersatzklage in Millionenhöhe an …

Golf ist nicht Golf Wechst vertexeltet, oder was … da erhielt Sportchef Walter Grill spätabends von der damaligen Chefin des Tourismusamtes Klagenfurt, Renate Pedevilla, die

exklusive Info, dass VW die Europa-Präsentation der neuen Golf-Modelle in Kärnten durchführen wird. Schnell informierte Grill telefonisch den Schlussdienst in der Redaktion (Harald Raffer) mit einer Exklusivmeldung – und leider nur in Stichworten: »Sensationell: Golf stellt die neuesten Modelle in Kärnten vor. 8000 Journalisten aus ganz Europa werden in Sonderflugzeugen nach Klagenfurt eingeflogen. Großes Rahmenprogramm mit Glockner, Golfplatz Seltenheim, Wörthersee etc.« Nächsten Tag das große Suchen im Blatt: Kein Wort von VW, den neuen Golfmodellen, PS und ABS – Raffer hatte daraus eine ganz andere Superstory (mit Riesenfoto des US-Superstars) konstruiert: »Tiger Woods kommt – die Golfwelt schaut nach Kärnten. Unser Tourismus vor einem Hole in One«.

Elferfrage Große Diskussion in der Sportredaktion: Wer darf zur Ruder-

Europameisterschaft nach Bled fahren? Ressortleiter W. Grill testete die Kandidaten: Wie viele Leute sitzen in einem Doppelvierer? Felix Steiner wie aus der Pistole geschossen: »Acht.« Vor Ort dann Ralf Mosser, der sich zu einem wahren Sportprofessor für alle »Millionenshow«-Fragen entwickelte.

Schlagzeile Eine klassisch gewordene Schlagzeile produzierte die KTZ 1978 bei der Wahl des Generalintendanten im ORF-Intrigantenstadl am Küniglberg. Entgegen den Empfehlungen von Kanzler Kreisky (pro Helmut Zilk) und Gewerkschaftspräsident Benya (pro Otto Oberhammer) – beide auf Auslandsreise – kürte das Kuratorium völlig überraschend Gerd Bacher zum Big Boss. »Kreisky in Paris, Benya in Sofia, Bacher im ORF«, titelte Chefredakteur Ernst Primosch. Für den »Standard« eine der witzigsten Leistungen der österreichischen Schlagzeilenkunst.

KK

Ein KTZDream-Team auf dem grünen Rasen. Von links: Willi Valentin, Martin Waldeck, Herbert »Uhu« Unterholzer, Chefredakteur Jupp Kreutz, Walter Grill, Kurt Grafschafter, Landeshauptmann Leopold Wagner. Vorne: ET Kordesch, Direktor Erich Repar, Toni Leikam, Karli Korentschnig und Wolfi Rauter.

Politik

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Schülerdaten: Ruf nach Rücktritten wird lauter Leherervertreter schießt sich auf Ministerin ein, diese aber sieht vielmehr die Chefs der Bildungsforschung Bifie »in der Ziehung«. Wien Nach dem Auftauchen eines Datenlecks bei Schülertests des Bundesinstituts für Bildungsforschung (Bifie) wird der Ruf nach personellen Konsequenzen laut. Lehrergewerkschafter und Opposition forderten SP-Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek mehr oder weniger direkt zum Rücktritt auf, diese selbst wiederum ließ die Zukunft der Bifie-Direktoren Christian Wiesner und Martin Netzer offen. Rasche Aufklärung Der Vorsitzende der ARGE Lehrer in der GÖD, Paul Kimberger, hält »nicht nur sachliche und inhaltliche Konsequenzen für notwendig, sondern auch personelle – und da gehört Heinisch-Hosek dazu«. Diese sieht ihre Verantwortung allerdings darin, »dass

rasch aufgeklärt wird, dass 400.000 Schüler, deren Eltern und 37.000 Lehrer Sicherheit haben, dass auf diese Daten nicht zugegriffen werden kann und dass auch in Zukunft nichts passiert«. Kritik übte sie am Bifie: »Ich habe mich darauf verlassen – und offenbar konnte ich mich nicht darauf verlassen –, dass die Dinge geklärt werden.«

Konsequenzen Die beiden Bifie-Chefs sieht Heinisch-Hosek »in der Ziehung«: »Wenn sich herausstellt, dass etwas unrechtmäßig war, haben sie die Konsequenzen zu ziehen.« Konsequenzen gezogen hat bereits der Wiener Stadtschulrat: Er wird den jährlich stattfindenden Wiener Lesetest künftig nicht mehr mit dem Bifie abwickeln.

KK

Ein »ökosozialer« Landwirte-Präsident Wien Amtswechsel in der In-

teressenvertretung der heimischen Bauern: Der Chef der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer, Hermann Schultes (60), ist neuer Präsident der Landwirtschafts-

Die Dimension des Datenlecks ist dagegen genauso wie dessen Ursprung nach wie vor unklar. Der Vizechef der Datenschutzbehörde, Matthias Schmidl, will vorerst überhaupt nicht von einem Datenskandal sprechen: »Es kann etwas dran sein, es kann sich aber auch als ein reiner Sturm im Wasserglas herausstellen.« Dem Vernehmen nach sollen die Testleistungen von 400.000 Schülern und Mailadressen von 37.000 Lehrern nicht einfach über eine Homepage abrufbar, sondern nur für Insider auffindbar gewesen sein.

»Sensible Frage« Für den ehemaligen Bifie-Chef Günter Haider ist die lange Untätigkeit von Ministerium und Bifie »nicht akzeptabel – in einer so sensiblen Frage muss man sensibel reagieren«.

Der Niederösterreicher Hermann Schultes ist neuer Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich.

kammer Österreich. Er folgt damit auf den steirischen Agrarvertreter Gerhard Wlodkowski. Schultes sagt von sich selbst, er habe eine »ökosoziale Grundeinstellung, die auf breites Eigentum, verantwortliches Wirtschaften und Vorsorge für die nächste Generation baut«.

KK

Politik

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

21

Heer spart beim Personal

Wien Verteidigungsminister

APA/Neubauer

In der Schusslinie steht Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek nach Bekanntwerden eines Datenlecks beim Bildungsforschungsinstitut Bifie.

Gerald Klug (SPÖ) hat bei einer Kommandantenbesprechung über die Einsparungen im Jahr 2014 informiert. 45,4 Millionen Euro muss das Ressort sparen, die durch ein Aufbrauchen der Rücklagen erbracht werden sollen. Relativ gleichmäßig sind davon die Bereiche Personal, Betrieb, Bau und Beschaffungen betroffen. Von den 45,4 Millionen Euro Sparbedarf des Ministeriums für 2014 fallen 42,5 Millionen Euro auf den Bereich Landesverteidigung und 2,9 Millionen Euro auf den Sport. Das Budget des Ressorts beträgt nach dem Abzug des Sparbeitrags 2,085 Milliarden Euro. Weil die Einsparungen de facto sofort budgetwirksam werden müssen, werden sie mittels Sofortmaßnahmen – mit dem Aufbrauchen der Rücklagen – erbracht, wird erläutert. Beim Personal werden insgesamt rund elf Millionen Euro eingespart, vorwiegend Kosten in der Verwaltung und Grundorganisation. Es werden also beispielsweise Überstunden und Wochenenddienste reduziert.

Zivildienst: Zulauf so groß wie nie So viele junge Männer wie noch nie bewerben sich für den Zivildienst. Haupteinsatzgebiete sind das Rettungswesen, die Behindertenhilfe, die Sozialhilfe und die Altenbetreuung. auf gut 3000 Männer hochgeklettert, den wirklich großen Schub gab es nach ein paar schwächeren Jahren mit Abschaffung der »Gewissensprüfung« Anfang der 90er-Jahre. So stieg die Zahl von 1990 (2428) bis 1993 auf mehr als das Doppelte (5450). Seither geht es stetig nach oben.

639 Kärntner Zivis Das war auch 2013 nicht anders. Wurden 2012 13.869 Zuweisungen vorgenommen,

stieg die Zahl im Vorjahr sogar erstmals auf über 14.000. In Kärnten waren es (639. Über 6000 Zivildiener waren im Vorjahr im Rettungswesen engagiert. Gut 2700 junge Männer dienten in der Behindertenhilfe, knapp 1900 in der Sozialhilfe und 1400 in der Altenbetreuung. Zwar wird der Abstand immer geringer, noch gibt es aber deutlich mehr Präsenz- als Zivildiener: Im Vorjahr haben 22.500 Rekruten ihren Dienst angetreten.

www.gruberkaernten.at

KOS ab Klgft.

6.+13. Juni, 12.+19. Sept. 14 7x N/DZ/HP 5*Helona Resort Weitere Hotels/Termine lt. Katalog

Marokko Agadir

1.099,p.P.

13. - 20. April 14 (Ostern) Flug ab LJU, 7x N/DZ/AI 4*LTI B. Club 1 Kind bis 12 Jahre mit 2 Erw. € 549,Buchungshotline

   p.P.

729,p.P.

16.-23. März, 13.-20. April 14 (Ostern) Flug ab LJU, Rundreise/HP, Eintritt inkl.

ANZEIGE

Wien Der Zivildienst boomt. Im Vorjahr wurden 14.256 junge Männer Einsatzstellen zugewiesen – und damit so viele wie nie zuvor. Die mit Abstand größte Gruppe an Zivildienern ist im Rettungswesen tätig. Weitere häufige Einsatzfelder sind Behinderten- und Sozialhilfe. Der Aufstieg des Zivildiensts ist bemerkenswert. Bei seiner Einführung im Jahr 1975 waren es gerade einmal 344 Zivis. Bis 1980 war der Zivildienst

999,-

✆ 04352 - 37 370

22

Politik

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

500 Millionen Sparbedarf

Wien Die Ministerien müs-

sen nun langsam ihre genauen Budgetdaten an das Finanzministerium melden. Laut »Presse« haben die Ressorts dafür bis Freitag Zeit, laut APA-Informationen gibt es eine »Nachfrist« bis nächste Woche. Es geht dabei um die genaue Ausgestaltung der Einsparungen bei den Ermessensausgaben, die 2014 ja um knapp 500 Millionen Euro gekürzt werden sollen. Das Volumen der Einsparungen bei den Ermessensausgaben wurde mit dem Beschluss des gesetzlichen Budgetprovisoriums Ende Jänner mit 495,8 Millionen Euro festgelegt. Die Ressorts müssen nun ihre Daten an das Finanzministerium übermitteln. Der Beschluss für die Budgets 2014 und 2015 ist für den 29. April im Ministerrat geplant; am selben Tag wird der Finanzminister seine Budgetrede im Nationalrat halten.

Clinch um Zahnspangen

Wien Über die Finanzierung

der Zahnspangen streiten Gesundheitsminister Alois Stöger und die Krankenkassen. Stöger will das Geld aus dem Strukturfonds der Kassen nehmen. Diese haben dafür kein Verständnis. Die Krankenkassen sind erzürnt, denn trotz mehrmaliger Zusagen und einer klaren Festlegung im Regierungsprogramm gibt es kein Geld mehr für den Kassen-Strukturfonds. Hansjörg Schelling, Vorsitzender im Hauptverband der Sozialversicherungen: »Das enttäuscht und irritiert und verbessert auch nicht die Glaubwürdigkeit der österreichischen Politik.« Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse, meint dazu: »Ich kann es nicht nachvollziehen und bedaure es zutiefst.« Mit dem Kassen-Strukturfonds seien wichtige innovative und kostensparende Akzente gesetzt worden, so Reischl.

»Europa«-Koalition steht, Asyl für Janukowitsch Die neuen Machthaber in der Ukraine einigten sich gestern auf ein Regierungsbündnis. Es nennt sich »Europäische Wahl«. Russland gewährt Expräsidenten Schutz. Lage auf der Krim eskaliert weiter. Kiew In der Ukraine über-

schlugen sich gestern die Ereignisse. Die neuen Machthaber einigten sich auf ein Regierungsbündnis. Die Koalition »Europäische Wahl« wurde beschlossen, wie Parlamentschef und Interimspräsident Alexander Turtschinow im Hohen Haus sagte. Den Zusammenschluss stützen 250 Abgeordnete, das Parlament hat 450 Sitze. Der Koalition gehören vor allem die bisherigen Oppositionsparteien Batkiswschtschina (Vaterland) von Julia Timoschenko, Udar

(Schlag) von Vitali Klitschko und Swoboda (Freiheit) des Rechtspopulisten Oleg Tjagnibok an. Ministerpräsident wird – wie berichtet – der bisherige Oppositionspolitiker Arseni Jazenjuk. Er stimmte seine Landsleute in einer Rede im Parlament auf »unpopuläre Entscheidungen« zur Bewältigung der Krise ein. Die vorgezogene Präsidentenwahl ist für den 25. Mai angesetzt. Dem abgesetzten Präsidenten Viktor Janukowitsch gewährt indes Russland Schutz auf seinem Territorium. Dem Hilfsgesuch

des Politikers sei entsprochen worden, meldeten mehrere Agenturen. Janukowitsch, dem Massentötungen vorgeworfen werden, hatte Moskau um persönlichen Schutz für sein Leben gebeten. Er werde bedroht, sagte der Expräsident. Janukowitsch hält sich weiter für den legitimen Präsidenten. Wo er sich aufhält, war unklar. Russische Medien berichteten, der Flüchtige befinde sich in einem Sanatorium vor den Toren Moskaus. Russland versetzte Kampfflugzeuge an den westlichen Grenzen in Bereitschaft,

InterNational

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Vegetarier leiden viel öfter Grazer Studie: Vegetarier haben ein subjektiv schlechteres Gesundheitsempfinden, mehr Einschränkungen aufgrund gesundheitlicher Probleme und gehen häufiger zum Arzt.

Überraschung: Nicht alles, was gesund ist, macht gesund. Vegetarier haben ein schlechteres Gesundheitsempfinden, müssen häufiger zum Arzt und erkranken öfter an Krebs.  

KK

Wien Vegetarier leiden häufiger an Allergien, Krebserkrankungen und psychischen Erkrankungen wie beispielsweise Angststörungen und Depressionen. Das ist ein Ergebnis einer Studie der MedUni Graz. Für diese Studie wurden die Daten von insgesamt 1320 Personen ausgewertet, die Grundlage dafür bildete die österreichische Gesundheitsbefragung. Die Ursachen dafür sind allerdings nicht bekannt. Die Studie zeigte insgesamt, dass sich rein vegetarisch ernährende Menschen ein subjektiv schlechteres Gesundheitsempfinden haben und daher häufiger medizinische Dienstleistungen beanspruchen. Dies bedinge insgesamt eine niedrigere Lebensqualität als bei jenen Personen, die sich von einer ausgewogenen Mischkost ernähren. »Für Österreich liegen aktuell keine relevanten Daten zum Zusammenhang diverser Ernährungsformen und

Alte Väter sind ein Risikofaktor

Zweijährige von Fernseher erschlagen

Schwedische Forschungsdaten zeigen: Je älter der Vater, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder psychisch erkranken.

ein zweijähriges Mädchen aus der Slowakei erschlagen. Das Kind war während eines Besuchs bei der Großmutter im Dorf Banov über das Stromkabel des Fernsehers gestolpert. Das rund 30 Kilogramm schwere Fernsehgerät älterer Bauart sei daraufhin von einer Kommode im Wohnzimmer direkt auf das Kind gestürzt, berichten InternetPortale. Trotz rascher Wiederbelebungsversuche der Eltern und eines Notarztes sei das Mädchen im Krankenhaus der Bezirksstadt Nove Zamky an ihren Verletzungen gestorben.

Stockholm Für Kinder älterer Väter besteht laut einer Studie ein größeres Risiko psychisch zu erkranken als bei solchen mit einem jungen Vater. Für die Untersuchung haben die Forscher Daten von 2,6 Millionen Menschen ausgewertet – alle, die in Schweden zwischen 1973 und 2001 geboren wurden. Im Vergleich zu Menschen, deren Väter zum Zeitpunkt der Geburt zwischen 20 und 24 Jahre alt waren, hatten diejenigen mit Vätern im Alter von 45 Jahren und mehr ein 25-mal

so hohes Risiko auf eine bipolare Störung, wie die Forscher von der Universität von Indiana und des schwedischen Karolinska-Instituts schreiben. Das Risiko für eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) war demnach 13-mal, das für Autismus 3,5-mal und das für Drogenprobleme oder Selbstmordgefährdung 2,5-mal so hoch wie bei Kindern mit jüngerem Vater. Auch bei Schizophrenie und Problemen in der Schule wa-

ren die Werte höher. Die Wissenschaftler berücksichtigten auch Faktoren wie die Ausbildung der Eltern und ihr Einkommen. In den vergangenen 40 Jahren ist das Alter zum Kinderkriegen beständig gestiegen. In den USA bekamen Frauen im Jahr 1970 ihr erstes Kind mit durchschnittlich 21,5 Jahren, im Jahr 2011 lag das Durchschnittsalter nach amtlichen Angaben bei 25,6 Jahren. Die Väter sind im Durchschnitt drei Jahre älter.

Bratislava Ein Fernseher hat

Kärnten

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Ansichtssache Markus Vouk

Ein Strafprozess, der viel ändern könnte Es war ein denkwürdiger Strafprozess, der gestern am Landesgericht Klagenfurt zu Ende ging. Welche Auswirkungen die Urteile haben werden, ist noch gar nicht absehbar. Wie wird die BayernLB, die sich ja beim Kauf der Hypo getäuscht fühlt, darauf reagieren, dass durch die Vorzugsaktien nicht Eigenmittel in die Bank geflossen waren, sondern nur Liquidität? Denkbar ist, dass man nun an der Isar konkrete Überlegungen über eine Rückabwicklung des Kaufs anstellen wird. Die Folge wäre ein Prozess, der alle bekannten Grenzen sprengen würde und – egal wie er ausgeht – den Steuerzahler Milliarden kosten könnte. Doch auch an den heimischen Strafgerichten wird der Prozess für Veränderungen sorgen: Entgegen der üblichen Praxis lehnte Richter Christian Liebhauser-Karl nicht die Privatgutachten der Angeklagten ab, sondern ließ sie in der Hauptverhandlung verlesen: Das Resultat war ein äußerst faires Verfahren, das sogar die Verteidiger der Angeklagten lobten. Josef Kircher brach mit seinem Geständnis die Mauer des Schweigens, an der sich bei komplexen Wirtschaftsprozessen Richter und Staatsanwälte oft die Zähne ausbeißen. Der Senat »belohnte« seinen Mut mit einer teilbedingten Haftstrafe und sendete somit anderen Beschuldigten die Nachricht: Wer bei der Aufklärung hilft, kommt billiger davon.

@ [email protected]

Ex-Hypo-Vorstände zu Haftstrafen verurteilt Der Hypo-Prozess um einen Vorzugsaktiendeal aus dem Jahr 2006 endete mit drei Schuldsprüchen. Josef Kircher fasste drei Jahre aus. Wolfgang Kulterer ein Jahr und Siegfried Grigg 3,5 Jahre. Urteile nicht rechtskräftig. Klagenfurt Mit drei Schuldsprüchen endete gestern am Landesgericht Klagenfurt der Strafprozess rund um einen Hypo-Vorzugsaktiendeal aus dem Jahre 2006. Josef Kircher wurde zu drei Jahren – eines davon muss er absitzen – verurteilt. Wolfgang Kulterer kam mit einer einjährigen Zusatzstrafe davon. Siegfried Grigg wurde zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Kircher und Kulterer erbaten sich drei

Tage Bedenkzeit. Grigg legte noch im Gerichtssaal Nichtigkeitsbeschwerde gegen den Schuldspruch ein. Die ebenfalls angeklagte Flick Stiftung wurde zu einer 600.000-EuroGeldstrafe verurteilt. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. In der Urteilsbegründung gratulierte Christian Liebhauser-Karl Kircher zu seinem Geständnis: »Ich möchte Ihnen gratulieren, dass Sie in ei-

nem Verfahren, in dem es eine Konfliktverteidigung gab, die ihresgleichen sucht, ein Geständnis abgelegt haben.« Auch das späte Geständnis von Kulterer würdigte Liebhauser-Karl: »Ich kann mir vorstellen, dass es ein großer Schritt für Sie war, und das wissen wir zu würdigen. Deshalb war eine einjährigen Zusatzstrafe ausreichend.« Auch wenn Grigg sich in dem Strafverfahren nicht schul-

Kärnten

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

29

In Kürze Kollision auf der Piste

Patergassen Beim Bremsen kam es gestern auf der Turracher Höhe zwischen einem 59-jährigen Skifahrer aus Klagenfurt und einem anderen Pistenbenutzer zu einer Kollision. Der unbekannte Skifahrer bot zwar seine Hilfe an – als die Bekannten des 59-Jährigen am Unfallort eintrafen, setzte er jedoch die Fahrt fort. Der Klagenfurter hatte bei dem Zusammenstoß eine schwere Oberschenkelverletzung erlitten. Er wurde vom Rettungshubschrauber Alpin 1 geborgen.

COPD unterschätzt

KK

MEINE STIMME FÜR EINE STARKE ARBEITERKAMMER.

Klagenfurt Immer noch unterschätzt wird die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Immerhin zeigt jeder vierte Österreicher über vierzig Jahre Zeichen dieser klassischen Raucherkrankheit. Laut Österreichischer Apothekerkammer soll sie in den nächsten Jahren zur dritthäufigsten Todesursache werden.

WAHL

ANZEIGE

KÄRNTEN 3.3. BIS 12.3.

kaernten.arbeiterkammer.at

30

Kärnten

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

ÖWD-Parksheriffs verdichten Kontrollen in Klagenfurt

Mit 1. April übernehmen 20 Mitarbeiter des Österreichischen Wachdiensts (ÖWD) die Parkraumüberwachung in Klagenfurt. Kontrolliert werden die gebührenpflichtigen Stellplätze mittels elektronischen Wachbuchs. Wachbuch namens »i-safety«. Manuela Riedl, Kärntner Landesdirektorin der ÖWDSecurity, erklärt: »Unsere Sicherheitsmitarbeiter, die fix in der Klagenfurter Servicestelle stationiert sind, können über das Smartphone alle ihre Tätigkeiten in Echtzeit erfassen. Das Gerät ist per Internet mit dem Netzwerk verbunden und sendet alle Aufzeichnungen.« Dieses System samt dokumentarischen Fotos garantiere eine höchstmögliche Transparenz, so Riedl. Auf der Straße sollen ständig

neun »Securities« unterwegs sein, wobei die Kontrollen verdichtet werden. »Alle 60 Minuten wird ein Revierbereich durchstreift«, sagt die OWDLandesdirektorin.

Strafzettelaffäre Mit der Übernahme der Überwachung durch die österreichweit agierende Sicherheitsfirma schließt sich ein Kapitel, das in den vergangenen Jahren für einigen Wirbel gesorgt hat. Wie berichtet wurde der Parkraumüberwachungsvertrag mit

Letzte Chance!

Group 4 im Jahr 2011 aufgelöst. Zuvor hatte es Wirbel um unkorrekte Abrechnungen und Hunderte zurückgezogene Strafmandaten gegeben, die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelte. Nach einer pannengepeinigten Ausschreibung der Stadt erhielt der ÖWD den Zuschlag, wogegen Group 4 beim UVS Beschwerde einlegte – dieser wurde schließlich nicht stattgegeben. Übrigens: Von den einst 500 Beschuldigten in der Klagenfurter »Strafzettelaffäre« sind noch 80 übrig.

www.hervis.at

Klagenfurt 20 Mitarbeiter des Österreichischen Wachdiensts (ÖWD) übernehmen ab 1. April in Klagenfurt die Straßenaufsicht samt Parkraumbewirtschaftung, wobei bei Letzterem »nur« die rund 3000 gebührenpflichtigen Stellplätze in der Kurzparkzone kontrolliert werden. Vor der Angelobung durch Bürgermeister Christian Scheider durchlaufen die Parksheriffs spezielle Schulungen mit Ausbildnern der Polizei. Zum Einsatz kommen wird auch ein neues, vom ÖWD entwickeltes elektronisches

Nur bis 10.3. 2014

*Vom Stattpreis (= vom Lieferanten / Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis), ausgenommen Tourentextil, Tourenhartware, Tourenschuhe, Tourenzubehör und LVS Geräte.

Hervis_Winterartikel_Kl_Ztg_198x125.indd 1

ANZEIGE

Angebote gültig bis 10. 32. 2014 bzw. solange der Vorrat reicht. Aktion gültig in allen Hervis-Filialen in Österreich. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

27.02.14 14:50

Kärnten

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

33

von Erdmassen bedroht

riepress

schwierig. Der Untergrund ist extrem nass, es kommt immer wieder zu kleinen Rutschungen und Steinschlägen. Meine Mitarbeiter konnten aber durch die rasche Räumung der Umleitungsstrecke verhindern, dass die Anrainer

ter (wir berichteten). Nachdem ein Geologe die Situation vor Ort einzuschätzen versuchte, kam es am Nachmittag erneut zu einer Hangrutschung. Straßenbaureferent Gerhard Köfer veranlasste, dass die Umleitungsstrecke bereits nun rasch

freigegeben wurde. Auf dieser lokalen Umleitungsstrecke besteht allerdings ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. »Der Hang steht unter Beobachtung, die Aufräumarbeiten erweisen sich unter diesen gefährlichen Bedingungen als

Wettertrend: Es geht trüb und regnerisch weiter

Rasche Lösung für Petzen gefordert

Klagenfurt Heute ist der Him-

mel ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Nachmittags verdichten sich die Wolken, und in Oberkärnten gibt es leichte Niederschläge bei einer Schneefallgrenze zwischen 900 und 700 Meter. Abends klart der Himmel oft wieder auf. Morgen Samstag ist dann bei vollständig bedecktem Himmel mit Niederschlägen zu rechnen, welche vormittags in Oberkärnten beginnen und sich abends bei steigender Intensität auf ganz Kärnten ausbreiten. Auch am Sonntag dominiert der Regen, wobei sich der Trend bis hin zum Wochenbeginn halten wird.

Im gestrigen Tourismusausschuss des Landtages wurde über die Zukunft der Petzen diskutiert. Vertreter plädierten weiter für Erhalt. Feistritz ob Bleiburg »Keine Entscheidungen sind die schlimmsten. Die Region Unterkärnten will endlich wissen, woran sie ist. Die Erhaltung des Ski- und Sportberges Petzen ist für die Region wichtig. Ebenso wichtig wie ein positives Signal der Politik für die Region«, so der Landtagsabgeordnete Franz Wieser. Gestern wurde das Thema Petzen

im Tourismusausschuss des Landtages behandelt. Vertreter der Region waren auf Wiesers Einladung im Ausschuss anwesend und legten ihre Positionen dar, um in einem weiteren Schritt eine Lösung im Sinne der Region erarbeiten zu können. »Ich sehe die politische Aufgabe darin, die Rahmenbedingungen für einen positiven

Erdmassen begannen zu rutschen: In Millstatt ging eine Mure ab und rutschte rund 40 Meter talwärts – direkt auf ein Wohnhaus zu.

von der Umwelt abgeschnitten werden«, teilte Köfer gestern mit. Bis zur Freigabe durch den Landesgeologen wird die Straßensperre aufrecht bleiben, ein nächster Lokalaugenschein ist für die kommende Woche angesetzt. Ganzjahresbetrieb zu schaffen«, weist Wieser hin. Hinhaltetaktiken würden niemand helfen. Millionen in den Abbau der Lifte zu investieren, sei zudem nicht sinnvoll. Natürlich sehe man ein, aufgrund knapper finanzieller Ressourcen in der Region und im Land auf die Wirtschaftlichkeit Rücksicht zu nehmen.

Zukunft sichern Dennoch solle die Petzen vor allem für die jüngeren Generationen erhalten bleiben, um so nachhaltig die Gäste von morgen zu sichern. Weiters werde derzeit ein »Interreg-Projekt« in Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Slowenien für den Sommerbetrieb umgesetzt.

34

Kärnten

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Bei Arbeitsunfall schwer verletzt St. Andrä Schwerst verletzt

wurde gestern ein 29-jähriger Vorarbeiter aus Spittal auf einer Baustelle in WölzingFischering in der Gemeinde St. Andrä. Der Mann war damit beschäftigt, eine 200-kV-Strom-Oberleitung abzubauen. Bei einer Gemeindestraße war es erforderlich, das Starkstromkabel durchzuschneiden. Dabei wurde das abzuschneidende Kabel mit einem Seil gesichert. Beim Durchtrennen des Kabels kam es zum Unglück. Der Vorarbeiter geriet mit seinem linken Fuß in das Sicherungsseil und wurde dadurch mehrere Meter in einen angrenzenden Acker gezogen, wo er mit schwersten Verletzungen am linken Unterschenkel liegen blieb. Der 29-Jährige wurde nach Erstversorgung durch eine Notärztin und das Rote Kreuz vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

Drei Verletzte bei zwei Crashs Rennweg, Villach Unbe-

stimmten Grades verletzt wurden gestern zwei Pensionisten bei einem Verkehrsunfall im Wolfsbergtunnel auf der Tauernautobahn. Bei einem Überholmanöver gelangte ein Pensionist (82) aus Spittal aus unbekannter Ursache gegen die Zugmaschine eines Sattelzuges, worauf er gegen die Tunnelwand prallte und nach 40 Metern auf der Überholspur noch innerhalb des Tunnels zum Stillstand kam. Der Lenker des Sattelzuges konnte sein Fahrzeug noch vor dem verunfallten Pkw anhalten. Der Wolfsbergtunnel wurde in Fahrtrichtung Villach für eine Stunde gesperrt. Beim Crash zweier Pkw in Villach wurde ein 37-jähriger Angestellter schwer verletzt. An einer Kreuzung kam es zu einem Frontalcrash, bei dem der Wagen das Villachers Feuer fing. Der Zweitbeteiligte blieb unverletzt.

APA/Jäger

In Kärnten soll der öffentliche Verkehr ausgebaut werden, fordert der VCÖ. Nach Schweizer Vorbild soll die Finanzierung aus Mineralölsteuer und Verkehrsstrafen erfolgen.

Kärnten braucht mehr öffentlichen Verkehr

Verkehrsclub Österreich startet Unterschriftenliste für mehr »Öffis mit hoher Qualität«. Nach Schweizer Vorbild soll ein Teil der Mineralölsteuer in einen Finanzierungstopf für den Öffi-Ausbau in den Regionen fließen. Klagenfurt Laut Statistik Austria sind vier von zehn Kärntnern über 15 Jahre zumindest ab und zu mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Der VCÖ setzt sich für ein dichteres Netz und häufigere Verbindungen ein. Zudem soll österreichweit ein Taktfahrplan umgesetzt und ein Masterplan für regionale Mobilität erstellt werden. Der VCÖ sammelt Unterschriften für mehr öffentlichen Verkehr – unter www.vcoe.at/mehroeffis. Gutes Angebot gefordert »Dort, wo es ein gutes Angebot gibt, fahren die Kärntner gerne mit Bahn und Bus. Jedoch gibt es im öffentlichen Verkehrsnetz Lücken, die rasch zu schließen sind«, spricht sich VCÖ-Experte Markus Gansterer für mehr öffentliche Ver-

kehrsverbindungen für die Kärntner Bevölkerung aus. Die Nachfrage nach öffentlichen Verkehrsmitteln nimmt zu. Die Zahl der Fahrgäste im Verkehrsverbund (ohne Schüler- und Lehrlingsfreifahrten, ohne Stadtverkehr Klagenfurt und ohne VorteilsCard-Tickets der ÖBB) ist von 3,58 Millionen im Jahr 2007 auf 3,77 Millionen im Jahr 2012 gestiegen. Doch beim Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es großen Aufholbedarf. Der VCÖ setzt sich für ein dichteres öffentliches Verkehrsnetz und häufigere Verbindungen in Kärnten ein. »Pendler können sich viel Geld sparen, wenn sie die Möglichkeit haben, mit Bahn oder Bus statt mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Und zusätzlich wird dadurch die Umwelt geschont«, so Gans-

terer. Aus Sicht des VCÖ soll sich Österreich diesbezüglich die Schweiz zum Vorbild nehmen. In der Schweiz fließt ein Teil der Einnahmen aus der flächendeckenden Lkw-Maut sowie aus Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs.

Verkehrsstrafen Der VCÖ spricht sich für ein ähnliches Modell auch für Österreich aus. So soll ein Teil der Einnahmen aus der Mineralölsteuer in einen Finanzierungstopf für den Ausbau der Öffis in den Regionen sowie für bessere Bahn- und Busverbindungen für Pendler fließen und ein Teil der Einnahmen aus den Verkehrsstrafen für die Finanzierung von Nachtund Discobussen verwendet werden.

2

KTZ

Motor & Leben

Freitag, 28. Februar 2014

Am 3. März wird der neue Audi TT beim Genfer Automobilsalon in Genf erstmals enthüllt. Hier präsentieren wir Ihnen eine erste Skizze.

Porsche Austria

Athletischer Sportler – der neue TT wird in Genf enthüllt Die neue Designlinie liefert laut Audi Reminiszenzen an die erste Modellgeneration. Außerdem ist er mit dem Audi »virtual cockpit« und Matrix-LED-Scheinwerfern ausgestattet. Straff und muskulös, athletisch und sprungbereit: In drei Tagen feiert der neue Audi TT auf dem Genfer Automobilsalon Weltpremiere. Bei der dritten Generation des kompakten Sportwagens haben die Designer viele Ideen der erstenTT-Generation von 1998 neu interpretiert – auf dynamische und facettenreiche Weise.

Neue Ringposition An der Front des neuen Audi TT dominieren die Horizontalen. Der Singleframe-Grill ist breit und flach gezeichnet. Zwei Konturen ziehen sich Vförmig über die Motorhaube. Neu ist auch die Position der vier Ringe, diese befinden sich jetzt mittig auf der Motorhaube und zeigen die Verwandtschaft zum R8. Stege gliedern die großen Lufteinlässe. Die Scheinwerfer wiederholen dieses Motiv – sie sind mit Trennstegen

strukturiert, die das Tagfahrlicht abstrahlen. Optional liefert Audi die Scheinwerfer in LED-Technik oder in der wegweisenden Matrix-LEDTechnologie, bei der regelbare Einzelleuchtdioden das Fernlicht generieren.

Zurück zum Anfang In vielen Details erinnert das Profil des neuen Coupés an den Design-Klassiker der ersten Generation. Die Schwellerkontur formt eine starke Lichtkante, die breiten Radläufe bilden eigene geometrische Körper. Der vordere von ihnen durchbricht die Fuge der Motorhaube, die sich über der Tür als Tornadolinie fortsetzt und zum Heck läuft. Das flache Glashaus wirkt wie ein eigenständiger Körper. Die Gestaltung der CSäule mit einem leichte Knick lässt den TT kraftvoll und athletisch wirken und verleiht

ihm

zusätzliche

Spannung.

High »Lights« Auch am Heck unterstreichen horizontale Linien den Eindruck sportlicher Breite. Die Stege in den Rückleuchten nehmen das Motiv der Frontscheinwerfer wieder auf. Sie sind permanent beleuchtet – eine weitere Neuerung von Audi. Die dritte Bremsleuchte, als flacher Streifen ausgeführt, verbindet die beiden Einheiten miteinander. Bei allen Motorisierungen sitzen zwei große, runde Abgas-Endrohre im Diffusor. Der TTS atmet, wie alle Audi S-Modelle, durch vier Endrohre aus.

Innenraum Auch im Interieur bringt die leichte, nahezu schwebende Linienführung den cleanen Sportwagen-Charakter des neuen Audi TT zum Ausdruck. Die Mittelkonsole und

die Türverkleidungen sind in fließenden, miteinander korrespondierenden Formen gehalten. Die Instrumententafel ähnelt von oben gesehen der Tragfläche eines Flugzeugs. Die runden Luftdüsen, ein klassisches TT-Feature, erinnern an die Triebwerke und bergen die Bedienung der Klimatisierung. Durch diesen Kunstgriff – und durch den Entfall des zentralen MMIMonitors, den das Audi virtual cockpit ersetzt – wurde es möglich, die Instrumententafel in einer bestechend schlanken Architektur zu realisieren. Die Design-Ikone, der Audi TT, zeigt sich in seiner dritten Generation von allen Seiten sowohl innen wie auch außen konsequent weiterentwickelt und präsentiert sich als reinrassiger Sportwagen. Besonders auffallend sind die geschärften Linien, die präzise herausgearbeitet wurden.

Motor & Leben 3

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Immer und überall verbunden mit Volvo Cloud-Angeboten Ab Mai ist das überarbeitete Sensus Connect bei Volvo verfügbar. Es beinhaltet »cloud«-basierte Dienste und Infotainment-Angebote. Damit ist Volvo Innovationsführer bei vernetzten Fahrzeugen. Mit der Einführung des Sensus-Connect-Systems zeigt die Volvo Car Group eine hochmoderne Infotainment- und Navigationslösung. Nun ermöglicht der schwedische Premium-Hersteller seinen Kunden ein absolut konnektives Fahrerlebnis: Die neuen, cloud-basierten Angebote erlauben es dem Fahrer, einen Parkplatz zu finden und die Parkgebühren aus dem Auto heraus zu bezahlen, neue Restaurants am Zielort zu entdecken, seine Lieblingsmusik per Online-Stream zu hören und vieles mehr.

Möglichkeiten nutzen »Technik soll das Leben leichter machen. Als wir das neue Volvo Sensus Connect entwickelten, haben wir unseren Kunden daher genau zugehört. Es geht nicht darum, Tausende von Apps anzubieten; es geht darum, den Kunden genau den Service anzubieten, den sie brauchen – und zwar noch bevor sie überhaupt wissen, dass sie ihn brauchen«, erläutert David Holecek, Connecti-

vity Brand Manager bei Volvo.

mit seiner Umgebung ergeben.

Fernkommunikation

Premium Sound System

Die neuen Angebote schließen alle Aspekte des Reisens ein. Das System ermöglicht beispielsweise den Zugang zu Zehntausenden von Radiostationen – übrigens in einem Auto, das sich vor jeder Fahrt per Fernbedienung über das Smartphone vorheizen oder abkühlen lässt. Das Navigationssystem lässt sich ebenfalls schon per Smartphone oder PC programmieren und bietet spannende WikipediaInformationen zum Zielort. Zudem kann der Fahrer ganz bequem nach freien Parkplätzen am Zielort suchen und die Parkgebühren schon im Voraus bezahlen (abhängig vom Parkhaus). Diese Park&Pay-App – eine erstmalig integrierte Lösung zum Finden von Parkplätzen und Bezahlen der Parkgebühr aus dem Fahrzeug heraus – basiert auf Car2-Infrastructure und liefert ein Beispiel für neue Möglichkeiten, die sich aus der Kommunikation des Fahrzeugs

Zur Sensus-Familie zählt auch das verbesserte PremiumSoundsystem. Es verfügt über einen 5x130-Watt-Verstärker mit der neuesten Generation der Soundoptimierung Dirac Live sowie bis zu zwölf Harman-Kardon-Lautsprecher – darunter ein neuer LanghubSubwoofer für eine natürlichere Basswiedergabe, neue Hochtöner für harmonischere Höhen und neue, größere Mittelton-Center- und Türlautsprecher. »Erst die Kombination aus einem fantastischen Soundsystem, dem Zugriff auf viele

Volvo Company Group

Volvo bietet mit Sensus Connect cloud-basierte Lösungen für Konnektivitäts-Services und Apps an.

Musikquellen und einer einfachen Bedienoberfläche ergibt großartigen Musikgenuss«, so David Holecek weiter. »Unser neues Soundsystem bietet ein eindringliches Klangerlebnis mit präsenten Bässen und ungetrübter Klarheit auch bei aufgedrehter Lautstärke.«

Cloud-basierte Lösungen Volvo gehört zu den wenigen Automobilherstellern, die strategisch in cloud-basierte Angebote investieren und mit Partnern zusammenarbeiten. Die Volvo-Lösung entspricht in Optik und Bedienung dem hohen Niveau der Marke und bietet die Möglichkeit, Inhalte fortlaufend zu aktualisieren.

Funktionsumfang Unterhaltung • 100.000 Radiostationen über TuneIn • Radio – Musik-Streaming-Dienst • Stitcher – On-Demand-Radiosendungen und Podcasts • Regionale Hörbuchangebote

Navigation • Überarbeitetes Navigationssystem mit 3-D-Grafik und lebenslangen Karten-Updates • Park & Pay über Parkopedia – Parkplatzsuche und Bezahlen von Parkgebühren • Yelp – Suchen lokaler Angebote, z. B. Restaurants, mit Bewertungen und Empfehlungen • Glympse – Mitteilen des aktuellen Standorts • HERE by Nokia – cloudbasierte Angebote für Onlineund Offline-Navigation • Send to Car (via Volvo On Call App und HERE) – Reiseplanung auf dem Smartphone oder dem PC und Übertragung an das Navigationssystem im Auto • Wikipedia – ausführliche Informationen zu lokalen

Sehenswürdigkeiten • Tankstellensuche • Internet-Karten • Wetter-App

Bedienung • Überarbeitete HMI-Schnittstelle und verbesserte Darstellung auf den Bildschirmen • Sprachsteuerung und Sprachausgabe von Textnachrichten

Konnektivität • Integrierte Dachantenne und 3G-Modem • Wi-Fi Hotspot im Fahrzeug • Smartphone-Einbindung (Wi-Fi und Bluetooth) • Bluetooth-Audio-Streaming • Freisprecheinrichtung

Services • Smartphone-App – Verbinden des Smartphones mit dem Fahrzeugsystem • Fernbedienung – Vorheizen und Abkühlen des Fahrzeugs per App-Steuerung • Connected Service Booking – Verbindung zwischen Fahrzeug und Volvo-Partner, um komfortabel Servicetermine zu buchen

4

Motor & Leben

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Die neue Heckpartie verfügt über LED-Rückleuchten und ein schwenkbares VW-Zeichen als Heckklappengriff.

Volkswagen (4)

Die Weltpremiere des neuen VW Scirocco erfolgt in Genf 1974, vor exakt 40 Jahren, debütierte auf dem Genfer Automobilsalon die erste Generation des Scirocco. Jetzt präsentiert Volkswagen – erneut in Genf – in einer Weltpremiere die neueste Generation der Ikone. 1974, also vor exakt 40 Jahren, debütierte auf dem Genfer Automobilsalon die erste Generation des Scirocco. Seitdem bereichert das Coupé als agiler, stilsicherer und bezahlbarer Sportwagen das Leben all jener Autofahrer, die Freude an der Dynamik haben. Volkswagen präsentiert nun auf dem Genfer Autosalon (6. bis 16. März) die neueste Generation der mehr als eine Million Mal verkauften Ikone. Sie wurde technisch und optisch weiterentwickelt. Die insgesamt sechs Turbodirektein-

Das modifizierte Interieur zeigt sich serienmäßig mit Zusatzinstrumenten als Hommage an den Ur-Scirocco.

spritzer gehören den neuesten Generationen der Volkswagen Vierzylindermotoren an und erfüllen durchgängig die Abgasnorm EU 6; darüber hinaus wurden sie um bis zu 19 Prozent sparsamer. Serienmäßig besitzen nun alle Scirocco bis zu einer Leistung von 220 PS ein Start-Stopp-System und einen Rekuperationsmodus. Das Leistungsspektrum der vier TSI (Benziner) und zwei TDI (Diesel) reicht in Europa von 125 bis 280 PS. Alle Motoren kennzeichnet trotz des reduzierten Verbrauchs ein

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Motor & Leben 5

Die neue Generation des Scirocco (92 bis 162 kW) und Scirocco R (206 kW) debütiert parallel in Genf. Leistungsplus. Den größten Sprung machen der neue Scirocco 2.0 TSI mit 180 PS (zuvor 1.4 TSI mit 160 PS) und der 280 PS starke Scirocco R (zuvor 265 PS). Bis auf die Grundmotorisierung (1.4 TSI) können alle Antriebsversionen des Scirocco optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden.

– behutsam zu schärfen und so den Charakter weiterzuentwickeln. Kennzeichen des Scirocco »2014« sind seine neu gestalteten Front- und Heckpartien inklusive neu konzipierter H7oder Bi-Xenon-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten. Das hintere und jetzt schwenkbare VW-Zeichen wurde als Griff zum Öffnen der Heckklappe ausgelegt.

Exterieur geschärft Das Design bildet die optische Klammer für das sportliche Gesamtpaket des Scirocco: Mit seiner unverwechselbaren Silhouette, dem charakteristischen Heck, der souveränen Frontpartie und seinen knackigen Proportionen zeigt das Coupé auch optisch, dass dieses Auto ein hohes Maß an Agilität und damit Fahrspaß bietet. Wie schon die erste Scirocco-Generation, so gilt auch die dritte Serie des Sportwagens als stilistische Ikone. Grund genug, das Design des Scirocco – zwar auf den ersten Blick als »neu« erkennbar

Interieur aufgeladen

Die neu designte Frontpartie überzeugt neben Design auch mit H7- und Bi-Xenon-Scheinwerfern.

Im serienmäßig mit Sportsitzen und Ledersportlenkrad ausgestatteten Interieur setzt sich der Sportwagen unter anderem mit neuen Stoffen und Farben in Szene. Zu den neuen technischen Features zählen das eigens auf den Scirocco zugeschnittene Soundsystem Dynaudio Excite und der Parklenkassistent. Ebenfalls neu an Bord: serienmäßige Zusatzinstrumente (Ladedruck, Stoppuhr, Motoröltemperatur) als eine Hommage an den UrScirocco.

6

Motor & Leben

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Range Rover Sport Der Moderator Armin Assinger hat sich den neuen Range Rover Sport bereits geholt. Warum dieses Auto perfekt zu dem Sportfreak aus Hermagor passt, erfahren Sie hier. Mit einer Fülle an Neuheiten schafft der britische 4x4-Spezialist Land Rover die Voraussetzungen für anhaltenden Markterfolg. Mit Preisen ab 59.600 Euro platziert sich die Neuentwicklung im SUV-Markt und mit dem Profil als schnellster, agilster und fahraktivster Land Rover aller Zeiten. Die Käufer können den Dynamiker außerdem mit zahlreichen Optionen perfekt an den persönlichen Geschmack anpassen.

Beste Straßendynamik Der neue Range Rover Sport glänzt mit der besten Straßendynamik, die je ein Land-Rover-Modell aufweisen konnte, kombiniert mit besten Fähigkeiten fürs Gelände. Den Neuling kennzeichnen zudem ein muskulöses und dabei elegantes Karosseriedesign und ein Innenraum, in dem Hochwertigkeit und Flexibilität gleichermaßen Platz haben – bis hin zur neu-

en Option der praktischen 5+2-Sitzkonfiguration. Als erster Vertreter seiner Klasse, gemeinsam mit seinem großen Bruder Range Rover, verfügt der neue Range Rover Sport über eine Aluminium-Karosseriearchitektur, die ihm mehr als 420 Kilogramm Gewicht spart. Dies kommt neben der Fahrdynamik des Range Rover Sport auch seiner Wirtschaftlichkeit und den mit 194 g/km betont niedrigen CO2-Emissionen zugute.

Neue Spielereien Ganz neu präsentiert sich auch die Technik des Range Rover Sport – zum Beispiel die Fahrwerkskonstruktion aus leichtem Aluminium oder die Lenkung, die jetzt mit elektrischer Servounterstützung arbeitet. Der permanent ausgelegte Vierradantrieb ist im neuen Range Rover Sport in zwei Ausführungen

lieferbar, mit Geländeuntersetzung oder einstufigem Verteilergetriebe, wodurch das Modell Heckantriebscharakter erhält. An Bord hat der Neuling zudem die adaptive Fahrwerkssteuerung »Adaptive Dynamics« mit stufenlos verstellbaren Dämpfern, die aktive Zweikanal-Neigungssteuerung »Dynamic Response«, ein System zum »Torque Vectoring« durch Bremseneingriff oder die patentierte »Wade Sensing«-Funktion, die automatisch die Tiefe von Wasserdurchfahrten ermittelt.

Vier Alternativen Zur Markteinführung offeriert der neue Range Rover Sport zu-

nächst vier Motorenalternativen: ein 5,0-Liter-V8-Kompresserbenziner mit 375 kW (510 PS), ein Hochleistungs-SDV8-Diesel mit 4,4 Liter Hubraum und 250 kW (339 PS) sowie ein in zwei Leistungsstufen erhältlicher V6-Diesel – als 190 kW (258 PS) starker TDV6 und als SDV6 mit 215 kW (292 PS). Ebenfalls bestellbar ist die Diesel-Hybridversion.

Motor & Leben 7

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Land Rover ( 7)

Der neue Range Rover Sport mit einer Fülle an Neuheiten lässt keine Wünsche offen und kann perfekt an den persönlichen Geschmack angepasst werden.

8

KTZ

Motor & Leben

Freitag, 28. Februar 2014

Mercedes-Benz Lady Day ’13 Bettina Lässer aus Lauterach/Vorarlberg hat als Gesamtsiegerin des »Mercedes-Benz Lady Day 2013« ihre A-Klasse übernommen. Der »Mercedes-Benz Lady Day 2014« startet am 17. März. Die Vorarlbergerin Bettina Lässer glänzte beim »Mercedes-Benz Lady Day«-Finale 2013 in puncto Fahrkönnen und Geschicklichkeit und holte sich dadurch den Hauptpreis. Die glückliche Siegerin des Mercedes-Benz Lady Day 2013 hat kürzlich bei Mercedes-Benz-Händler Schneider in Dornbirn ihre neue zirrusweiße A-Klasse übernommen. Im Vorjahr standen rund 6000 Anmeldungen für das größte österreichische Frauen-Fahrsicherheitsprogramm 600 verfügbaren Startplätzen gegenüber. Im Finale, das Ende September im ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum Teesdorf (NÖ) stattfand, konnte sich Lässer gegen 49 Finalistinnen aus ganz Österreich durchsetzen.

Start im März Der »Mercedes-Benz Lady Day 2014« beginnt am

17. März im ÖAMTC-Fahrtechnik-Zentrum Teesdorf in Niederösterreich und endet mit dem Finale von 5. bis 7. September ebenfalls im Stammzentrum der ÖAMTC Fahrtechnik in Teesdorf. Die Gesamtsiegerin gewinnt eine neue Mercedes-Benz AKlasse. Der »Lady Day 2014« wird von der ÖAMTC Fahrtechnik in Kooperation mit den Partnern Mercedes-Benz Österreich, Casinos Austria, Michelin, »Wienerin« und Shell Austria durchgeführt.

Teilnahme Jede Autofahrerin, die einen gültigen Führerschein der Klasse B hat und in Österreich wohnt, kann sich unter www.ladyday.at oder unter www.oeamtc.at zur Verlosung eines Startplatzes

beim »Mercedes-Benz Lady Day 2014« anmelden. Aus

den Anmeldungen werden die Teilnehmerinnen ausgelost, diese erhalten eine schriftliche Teilnahmebestätigung. Als Teilnehmerin gewinnt man zum angeführten Wunschtermin ein kostenloses eintägiges Fahrsicherheitstraining. Die Teilnehmerinnen absolvieren das Training mit ihTermine in Kärnten: rem eigenen 14., 15., 16., 17. und Pkw. Sowohl die 18. April 2014 Mercedes-Benz A- und SLKAnmeldung: Klasse stehen ÖAMTC Fahrtechnik für TestfahrZentrum St. Veit a.d. Glan ten während www.oeamtc.at/fahrtechnik der Trainings www.ladyday.at zur Verfügung. Anmeldeschluss: Viel Erfolg bei 20. März 2014 der Teilnahme.

Mercedes-Benz Österreich

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Motor & Leben 9

Ab 26. März sorgt David Coulthard als ChefSpeedgangster mit seinen Ideen wieder für Hochspannung und jede Menge Fahrspaß.

»Ring frei« für Coulthard, Wurz, Baumgartner und Kinigadner servusTV(2)

Erfolgreicher Drehstart für spektakuläres Auto- und Motormagazin am Spielberg-Ring. Ab 26. März strahlt ServusTV die dritte Staffel der beliebten »Speedgang«-Serie aus. »Ring frei« hieß es vergangene Woche am Spielberg-Ring – und damitVollgas für die Formel-1-Stars David Coulthard und Alexander Wurz sowie für Stratosphären-Springer Felix Baumgartner und Motocross-Legende Heinz Kinigadner. Die vier standen für das wohl verrückteste Auto- und Motormagazin im deutschsprachigen Fernsehen vor der Kamera: »Ring frei für die Speedgang«, das bei ServusTV bereits seit 2012 erfolgreich läuft und nach zwei Staffeln nun in die Verlängerung geht. Der Einstand der neuen, dritten Staffel ist am Mittwoch, 26. März, um 22.20 Uhr. Die Zuseher dürfen sich auf rasante Action, verrückte Motortests und zahlreiche Prominente

freuen – exklusiv bei ServusTV. Die Speedgang – das sind

Weltmeister und MotorsportLegenden wie Sebastian Vettel,

Mark Webber, Sébastien Loeb, Walter Röhrl oder Heinz Kinigadner, die sich in dem ServusTV-Format »Ring frei für die Speedgang« regelmäßig treffen, um ihre Leidenschaft zum Motorsport gemeinsam auszuleben. Vom Headquarter am Spielberg-Ring aus sorgt David Coulthard als ChefSpeedgangster mit seinen Ideen für Hochspannung und jede Menge Fahrspaß. Erleben Sie wilde Duelle, ungewöhnliche Fahrzeugtests und die besten Fahrer – wie sie ihren Hunger auf Beschleunigung, Drift und Geschwindigkeit stillen. Entdecken Sie die Leidenschaft von Sammlern und Schraubern, wie sie Blech und Stahl Speedgang: Teilnehmer der ersten Folge der neuen Staffel: Alezum Leben erwecken. xander Wurz, Felix Baumgartner, David Coulthard, Heinz Kinigadner. www.servustv.com/speedgang

Kärnten

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Ob als Einzelperson oder in der Gruppe:  Der Fantasie sind beim morgigen großen Narrenumzug durch die Villacher Innenstadt keine Grenzen gesetzt.

Alles Fasching: Warm-up für großen Narrenumzug

Die Draustadt wird am morgigen Faschingssamstag wieder zur Narrenhauptstadt Österreichs. »Aufwärmen« bereits heute ab 18 Uhr. Villach Der 59. Villacher Fasching biegt in die Zielgerade und lässt bereits im Vorfeld die Lei-Lei-Fans Jubeln. Mit dem heutigen »Warm-up« ab 18 Uhr auf dem Rathausplatz geht es morgen bereits in den Vormittagsstunden in der Innenstadt richtig rund. Den Höhepunkt

bildet dabei der traditionelle Faschingsumzug mit mehr als 3500 Trachtenträgern, zahlreichen Musikkapellen und geschmückten Fahrzeugen sowie Tausenden Besuchern. Gestartet wird das bunte Treiben in der City um 10 Uhr. Das Prinzenpaar Prinz Fidelius LIX.

(Rüdiger Kopeinig) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Julia IV. (Julia Zmölnig) ziehen gemeinsam mit dem VFG-Ministerrat durch die Geschäfte und Lokale, deren Mitarbeiter sich in Masken präsentieren. Aber auch die Politik ist mit dabei, wenn Bürgermeister Helmut Man-

47

KK

zenreiter um 12 Uhr den Stadtschlüssel an das Prinzenpaar übergeben wird. Kanzler Walter Rudka ist mit dem 59. Villacher Fasching vollauf zufrieden: »Unser Team steigerte sich bei den Sitzungen zur Höchstform. Und ich hoffe, wir werden am Faschingsdienstag bei der TVAusstrahlung (4. März, ORF 2, 20.15 Uhr) wieder hohe Einschaltziffern erreichen.« Der Start zum großen Faschingsumzug erfolgt sodann um 14 Uhr. Im Anschluss findet das traditionelle »Prinzeng’schnas« im Bambergsaal des ehemaligen Parkhotels statt. »Deadline« für das Narrentreiben ist um 24 Uhr.

»Kleine Schritte hieven Tonnen«

St. Veit Unter dem Motto »Muskelkraft statt Kernkraft« gestaltete der St. Veiter Extremkraftsportler Martin Hoi, seines Zeichens »stärkster Mann Kärntens«, seine Weltrekordserie 2013. Dabei wurden, den Naturgesetzen trotzend, neue Kraftrekorde aufgestellt. In diesem Jahr lautet das Motto »Kleine Schritte bewegen Tonnen«; so wird Hoi (175 kg) auch heuer wieder mit seinem Team XTREME für Staunen sorgen, wenn es im April heißen wird: 300 Tonnen sind nicht genug. Mehr wird jedoch vorab nicht verraten.

KK

Kärntens stärkster Mann, Martin Hoi, will auch heuer wieder mit seinen Kraftakten für Staunen sorgen. Das Foto zeigt Hoi beim Abschleppen der MS Ossiach (100 Tonnen) mit einem Ruderboot.

48

Kärnten

9200 Anfragen zum Mietrecht

Klagenfurt Allein im Vorjahr haben sich 9200 Arbeitnehmer mit Fragen zu Miet- und Wohnrecht an die Konsumentenschützer der AK Kärnten gewandt. Zehn Prozent davon betrafen Betriebskostenabrechnungen. Heuer wird es von Anfang Mai bis Ende Juli deshalb erstmals ein verstärktes Beratungsangebot zu diesem Thema geben. Betriebskostenabrechnungen sind oft unverständlich formuliert. Immer mehr Konsumenten wenden sich deshalb an die AK. »Diesem hohen Informationsbedarf trägt die AK in Kooperation mit dem Land Kärnten heuer erstmals mit einem Beratungsschwerpunkt zu diesem Thema Rechnung«, sagt AK-Präsident Günther Goach. »Von Anfang Mai bis Ende Juli, also in der Zeit, in der die meisten Betriebskostenabrechnungen gemacht werden, verstärkt die AK ihr Angebot – rasch, kostenlos, effizient«, ergänzt Konsumentenschützerin Susanne Kalensky. Weitere Beratungsschwerpunkte zu anderen Themen sollen nach Bedarf folgen. Die AK fordert einen einheitlichen Betriebskostenkatalog für alle Mietverhältnisse, um die nötige Transparenz zu erreichen.

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Toastschinken: »Sauschlecht kann einem da werden …« Zu viel Wasser und Keime, viel zu wenig Proteine: »Konsument« testete 17 Toastschinken, mehr als die Hälfte der Produkte sind belastet. Vor allem bei verpackten Produkten kam man zu unappetitlichen Ergebnissen. Konsumentenschützer haben Toastschinken getestet, mit einem unappetitlichen Ergebnis: Mehr als die Hälfte der 17 untersuchten Produkte enthalten zu viel Wasser oder sind mit Keimen belastet. Besonders schlecht schnitt verpackter Schinken ab. Der Großteil der Produkte stammte aus Supermarktregalen, die offen angebotenen Toastschinken aus deren Feinkostabteilungen sowie den Filialen großer Fleischereiketten. Zusätzlich gingen die Tester zu AGM und Metro einkaufen. Neun Produkte wurden verpackt gekauft, der Rest offen. »Sauschlecht« könne einem

werden, was die Mikrobiologie und die Zusammensetzung mancher Toastschinken betrifft, schimpften die Konsumentenschützer. In einem Produkt entdeckten sie Fäkalkeime in stark erhöhtem Ausmaß.

Fäkalkeime Das weise auf Hygienemängel bei der Herstellung hin. »Bei vier weiteren Proben fanden wir eine erhöhte Gesamtkeimzahl. Hier wurde entweder nicht ganz sauber gearbeitet oder auf der Verpackung eine zu lange Mindesthaltbarkeit angegeben«, kritisiert der »Konsument«. Nur vier ver-

packte Toastschinken waren am Ende der Haltbarkeitsfrist mikrobiologisch in Ordnung. Immerhin fand man keine krank machenden Bakterien. Beim offen angebotenen Toastschinken fielen die Ergebnisse besser aus. Hier gab es weder erhöhte Keimzahlen noch Fäkalkeime. Je zwei verpackte und zwei offene Produkte wurden als »mit Wasser aufgespritzte Schinken« und somit »verfälscht« beurteilt. »Damit schwimmt fast ein Viertel der Testkandidaten im Wasser. Ein weiteres Viertel ist nahe dran. Ein echt saftiges Ergebnis«, meinten die Konsumentenschützer.

Hochwasser im Blickpunkt Klagenfurt Die Grundwasserproblematik im Süden Klagenfurts war Kernthema der jüngsten Sicherheitsenquete, zu der Bürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Wolfgang Germ geladen hatten. In der Landeshauptstadt gab es in den vergangenen Tagen über 500 Einsätze der Feuerwehren, zwischen 300 und 400 Objekte sind von Wasserschäden betroffen. Die Stadt ist nun gefordert, den Betroffenen zu helfen und Maßnahmen zu ergreifen, damit das in Zukunft nicht mehr passiert, und will Mittel aus dem Katastrophenfonds lukrieren.

Konsumentenschützer nahmen Toastschinken unter die Lupe – mit unappetitlichem Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Produkte sind belastet.

KK

Wirtschaft

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Datenleck auch bei AvW-Anlegerklagen Klagenfurt, Wien Geschädigte

des zusammengebrochenen Kärntner Finanzkonglomerats AvW um den inhaftierten Wolfgang Auer-Welsbach haben vorm Höchstgericht einen Sieg errungen, der ihnen finanziell aber nichts bringt. Laut Oberstem Gerichtshof (OGH) hat die Justiz bei ihren Sammelklagen gegen den AvW-Bilanzprüfer das Datenschutzgesetz verletzt, schreibt das »WirtschaftsBlatt«. Das zuständige Wiener Neustädter Gericht hatte beim Führen diverser Listen den Passwortschutz deaktiviert, sodass Namen und Schadensbeträge Hunderter Anleger für jedermann im Internet einsehbar waren. Physisch lagen die Daten auf einem Server in Denver. Google-Suchroboter stießen auf die Daten. Aufgeflogen ist die Affäre, weil eine Anlegerin ihren Namen googelte.

VW holt 20.332 PKW zurück in die Werkstatt Wien Volkswagen ruft wegen

eines möglichen Defekts an der Heckklappe des Modells Caddy in Österreich 20.332 Fahrzeuge in die Werkstatt, weltweit werden 589.000 Caddy-Pritschenwagen zurückgerufen. Betroffen sind Wagen der seit 2003 gebauten Modelle der dritten Generation mit Heckklappe. Die Kugelbolzen, mit denen die Gasdruckdämpfer der Klappe am Fahrzeug fixiert sind, könnten von einer Vorschädigung betroffen sein. Um ein unvorhergesehenes Zufallen der Heckklappe infolge eines Ablösens des Kugelbolzens zu vermeiden, wird im Rahmen der Rückrufaktion eine neue Halterung des Gasdruckstoßdämpfers montiert. »Die betroffenen Fahrzeughalter werden informiert«, hieß es von VW. Der Reparaturaufwand dauert den Angaben zufolge weniger als eine halbe Stunde.

Spar gegen BWB geht in die nächste Runde Der Lebensmittelriese Spar ist das erste Unternehmen seiner Art, das ein Verfahren gegen die Bundeswettbewerbsbehörde durchjudiziert. Die BWB wirft dem Konzern Preisabsprachen mit seinen Lieferanten vor. Wien, Klagenfurt Die Fehde

zwischen der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) und dem Handelskonzern Spar rund um vermutete Preisabsprachen mit Lieferanten beschäftigt mittlerweile Gerichte. Da Spar zu keinem Handel mit der Behörde bereit ist, befasst sich das Kartellgericht mit der Causa. Gegen SparChef Gerhard Drexel laufen zudem Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft Klagen-

furt wegen übler Nachrede und Verleumdung. Die Strafanzeige wurde von der BWB eingebracht, weil Drexel behauptete, die BWB habe bei der Hausdurchsuchung der Spar-Regionalzentrale im August 2013 in Kärnten eine Spionage-Software eingesetzt. »Ich habe von den Ermittlungen in den Medien gelesen, ich bin dazu bisher aber nie gefragt oder konsultiert worden«, sagt Drexel gegenüber

der APA. Spar habe von drei Gutachtern die Bestätigung bekommen, dass die Software nicht erlaubt sei. »Wenn ich als Reaktion eine Anzeige bekomme, weil ich das öffentlich mache, dann macht man hier das Opfer zum Täter«, findet Drexel.

Untersuchung in Kärnten Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Klagenfurt untersucht man gerade, »ob die BWB

Wirtschaft

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

53

Prämien stiegen um zwei Prozent 16,2 Milliarden haben heimische Versicherer 2013 eingenommen. Ausgezahlt wurden 13 Milliarden.

APA

ein Programm benutzt hat, das geeignet ist, einen Schaden bei Spar herbeizuführen«. »Das lasse ich vom Bundeskriminalamt feststellen«, sagt Staatsanwalt Markus Kitz. Mit dem Amtsgutachten rechnet Kitz in etwa zwei Monaten. Erst danach könne er prüfen, ob an dem Verleumdungsvorwurf etwas dran sei. Auch das Kartellverfahren dürfte sich nach ersten Erkenntnissen in die Länge ziehen. Spar habe eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben, bestätigte man beim Kartellgericht der APA. Eine Verhandlung sei noch nicht anberaumt, sondern es sei der BWB ermöglicht worden, binnen vier Wochen Stellung zu nehmen. Bei der BWB wollte man sich dazu nicht äußern.

Erstes Unternehmen Spar ist das erste Unternehmen in der Lebensmittelbranche, das ein Verfahren rund

Der Lebensmittelriese Spar kämpft weiter und zeigt sich zu keinem Handel mit der Bundeswettbewerbsbehörde bereit.

um Preisabsprachen durchjudiziert. Bisher ließen sich alle Firmen auf eine Bußgeld-Bezahlung ein. Konkurrent Rewe etwa bezahlte 20,8 Millionen Euro. Rückstellungen für den Ernstfall hat Spar nicht gebildet, sagte Drexel. »Wir sind guten Mutes und vertrauen auf den Rechtsstaat.« Am Ende werde die gesamte Branche »endlich Rechtssicherheit« haben.

Wien Die österreichische Versicherungswirtschaft steigerte im vergangenen Jahr die Prämieneinnahmen um zwei Prozent auf insgesamt 16,6 Milliarden Euro. Die Leistungen legten laut den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen des Versicherungsverbandes um 0,7 Prozent auf 12,9 Milliarden Euro zu. Heuer wird ein Prämienplus von 1,9 Prozent auf 16,9 Milliarden Euro erwartet. Starker Zuwachs In der Schaden/Unfallversicherung erhöhten sich die Prämieneinnahmen im Vorjahr um 3,4 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro, gab der Versicherungsverband (VVO) bekannt. Für heuer wird ein Zuwachs von 2,1 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro erwartet. Die Leistungen stiegen im Vorjahr um 1,3 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Leicht rückläufig war die Lebensversicherung mit einem

Rückgang der Prämieneinnahmen um 0,3 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Dabei gab es bei den laufenden Prämien ein Minus von 0,1 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Die Einmalerlagsprämien verringerten sich um ein Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Für 2014 wird für die gesamte Lebensversicherung ein Zuwachs um 1,5 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro prognostiziert. Die Auszahlungen an die Kunden sanken 2013 um 0,3 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro.

Krankenversicherung Die Prämieneinnahmen in der privaten Krankenversicherung stiegen den vorläufigen Zahlen zufolge sogar um 3,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro und dürften heuer um 2,9 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro zulegen. Die Leistungen stiegen im Vorjahr im Gegenzug um 3,6 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.

Mehrere Razzien Im Jänner und August 2013 führte die BWB bei Spar Razzien wegen vermuteter Preisabsprachen mit Lieferanten durch. Spar vertritt die Meinung, dass Gespräche mit Lieferanten über Verkaufspreise üblich sind und erlaubt sein müssen. Die BWB wiederum sagt, dass Hersteller und Händler nur über den Einstandspreis sprechen dürfen, nicht aber über den Verkaufspreis.

KK

16,6 Milliarden Euro haben die Versicherungen im vergangenen Jahr eingenommen. Ausbezahlt wurden 12,9 Milliarden.

54

Wirtschaft

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Wirtschafts-News Qantas streicht 5000 Jobs Sydney Mit dem schärfsten

Sparprogramm seit Jahrzehnten und dem Abbau von 5000 Stellen will die schwer durchgeschüttelte australische Fluggesellschaft Qantas aus den Turbulenzen kommen. Bei der Airline sollen jeder sechste Job gestrichen, die Gehälter aller Mitarbeiter eingefroren, ältere Flugzeuge verkauft und bereits bestellte Airbus- und Boeing-Maschinen zunächst nicht abgenommen werden. Die Maßnahmen sollen die Kosten binnen drei Jahren um umgerechnet 1,3 Mrd. Euro drücken. »Wir wollen sparen, wo wir nur können, um dort zu investieren, wo wir es müssen«, sagte Firmenchef Alan Joyce. »Am Ende wird eine drastisch schlankere Qantas stehen.« Die australische Regierung kündigte angesichts der Zuspitzung der Lage ihre Hilfsbereitschaft an.

Hypo-Verlust bei 1,3 Mrd.

Wien, Klagenfurt Der Verlust

der notverstaatlichten Hypo Alpe Adria dürfte sich 2013 auf »eine Größenordnung von 1,3 Mrd. Euro« belaufen haben, schreibt der »Standard« unter Verweis auf »Eigentümerkreise«. Im Halbjahr waren es fast 860 Mio. Euro. Am 17. März werde eine mit 3,75 Prozent verzinste Anleihe im Volumen von 750 Mio. Euro fällig, schreibt der »Standard« weiter. In der Bank und in Aufsichtkreisen beteuere man, dass genug Liquidität für die Auszahlung vorhanden sei. Finanzminister Michael Spindelegger hat aber öfters laut darüber nachgedacht, ob man Anleihezeichner für das Hypo-Desaster mitzahlen lassen kann.

Zimmerei in Konkurs

Bleiburg Über das Vermögen der Zimmerei Kulmesch Gesellschaft m.b.H. inRinkenberg/Bleiburg wurde gestern das Konkursverfahren eröffnet, berichtete Heribert Lederwasch von Creditreform. Weder die Höhe der Aktiva noch Passiva ist bis dato bekannt, auch nicht die Zahl der Mitarbeiter.

KK

Überschäumend  dürfte die Freude bei den heimischen Bierbrauern sein. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, wo der Absatz zurückging, konnte in Österreich mehr gebraut werden.

Österreicher: pro Kopf täglich ein kleines Bier

Die Österreicher sind beim Bierkonsum unverändert Vizeeuropameister. Heimische Bierbrauer konnten dank Exportsteigerung ihren Absatz steigern. Verluste gab es beim Radler, dafür höher Absatz bei alkoholfreiem Bier. Wien Die Österreicher haben im vergangenen Jahr pro Kopf täglich ein kleines Bier getrunken. Damit ist der ProKopf-Verbrauch von 108,1 Liter 2012 auf 106,4 Liter Bier 2013 gesunken. Die heimischen Brauer konnten dank einer hohen Exportsteigerung ihren Verkauf 2013 aber entgegen dem Europatrend steigern, verkündete der Verband der Brauereien Österreichs. Die 194 heimischen Braustätten haben im vergangenen Jahr mit rund 9,23 Mio. Hektoliter Bier ihren Absatz um 1,7 Prozent gesteigert. Wesentlich dafür war die starke Exportsteigerung von 31,2 Prozent auf rund 684.000 Hektoliter. Exportiert wurde vor allem in die Nachbarländer. »Ein großer Teil der Exporte findet über die österreichischen Le-

bensmittelketten statt, die im Ausland sehr aktiv sind«, sagt Sigi Menz, Obmann des Verbandes der Brauereien. Während es beim Radler ein

KK

Minus von 8,1 Prozent gab, gibt es einen Trend hin zum alkoholfreien Bier. 2013 legte der Absatz um 30,4 Prozent zu. Verbands-Geschäftsführerin Jutta Kaufmann-Kerschbaum sieht auch noch weiteres Wachstumspotenzial, denn im Vergleich zu Deutschland, wo alkoholfreies Bier einen Marktanteil von über vier Prozent hat, liegt der Anteil in Österreich unter zwei Prozent. Ein Minus gab es auch beim Fassbier. Mit rund zwei Millionen Hektoliter wurden zwei Prozent weniger als im Jahr 2012 vom Fass gezapft. Den Rückgang beim Fassbier sieht Menz einerseits in Zusammenhang mit der Raucherdiskussion in Wirtshäusern, andererseits würden viele Gastronomen aus Vielfaltsgründen stärker zu Flaschen greifen.

Service

KTZ

Villach Evangelisches Pfarramt, Hohenheimstraße 3: Al-Anon (Angehörige und Freunde von alkoholkranken Menschen)  heute um 20 Uhr. Bezirke Bad Kleinkirchheim: Bauernmarkt   heute von 9 bis 12 Uhr auf dem Parkplatz des Tourismusbüros, Dorfstraße 30; Faschingsumzug am Samstag um 14 Uhr, Angerweg 15. Dellach/Gailtal: Kabarett mit Christoph Weiherer »Der Weiherer«  heute um 19.30 Uhr im Kultursaal. Eisenkappel: Vortrag »Krank sein in Österreich«  heute von 15 bis 17.30 Uhr, Flüchtlingspension Eisenkappel, Bad Vellach. Feldkirchen: Faschingskonzert der Villacher Philharmonie   heute um 20 Uhr im Stadtsaal. Frauenstein: Kinderfasching  am Samstag um 14.30 Uhr im Kultursaal Frauenstein in Kraig. Hermagor: Bauernmarkt  am Samstag ab 9 Uhr, Wulfeniaplatz. Keutschach: Kurs »Obstbaumschnittkurs«  am Samstag um 13.30 Uhr im Schlossstadel Keutschach. Anmeldung unter Telefon 0664/2844998. Kraig: Sängermaskenball  am Samstag um 20 Uhr in der Mostschenke Müller.

Matrei: 8. Matreier Nacht-Skitourenlauf  heute. Treffpunkt um 18 Uhr beim Panorama-Restaurant. Nötsch: Kinderfasching  am Samstag um 14 Uhr auf dem Dorfplatz in Nötsch. Obervellach: Musik und Bewegung für Kinder von 1 bis 3 Jahren  am Samstag um 10 Uhr im ElternKinder-Zentrum. Anmeldung unter 0699/10975492. Sirnitz: Faschings-RummelBummel  am Samstag ab 20 Uhr im Kultursaal. St. Georgen/Längsee: Einführungsseminar »Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg«  heute im Stift. Infos und Anmeldung unter Telefon 04213/2046. St. Jakob/Rosental: Faschingsball  am Samstag ab 20 Uhr im Kulturhaus. St. Veit: Theater der Wallersberger Theatergruppe »Der Bräutigam meiner Frau«  am Samstag um 16 Uhr im Pfarrsaal. Tainach: Vortrag und Diskussion »Der Vielvölkerstaat und sein ungenutztes Erbe«  heute um 19 Uhr im Bildungshaus Sodalitas. Tiffen: Kindermaskenball der Tiffner Trachtenfrauen  am Samstag um 14 Uhr im Gasthof Gfrerer-Lipp, Nadling 6. Velden: Kurzfilmpremiere »Dimness and Glare« – Stummfilm von Stefanie Sommer  heute um 20.30 Uhr im Casineum.

Auf einen Blick

»Winnetous Mord und Winnetous Tod« Klagenfurt Josef Winkler beehrt am Sonntag, 2. März, um 17 Uhr das Klagenfurter »Theatercafé direkt«. Schon früh fühlte sich der begnadete Autor zur Sprache hingezogen – sein Elternhaus beschreibt er als »sprachlose Welt«. Tod und Homosexualität spielen in seinen Werken eine bedeutenden Rolle. Im »Theatercafé direkt« präsentiert der Kärntner Träger des Georg-BüchnerPreises den Gästen am Sonntag »Winnetous Mord und Winnetous Tod«.

Theatercafé direkt

Klagenfurt Stadttheater: »Giulio Cesare in Egitto«  heute um 19.30 Uhr. Vorführungen im Planetarium »Alinas Stern«  am Samstag und Sonntag jeweils um 16 Uhr. Local Heroes  am Samstag ab 19 Uhr im ((stereo)). Faschingsumzug  am Samstag um 14 Uhr un Hörtendorf. Treffpunkt Muchl-Kreuz. 25. Waidmannsdorfer Kinderfasching  heute von 15 bis 17 Uhr im Gemeindezentrum Waidmannsdorf. »Holistic Pulsing« – tiefste Entspannung durch Bewegung und Rhythmus  heute um 18 Uhr im Kneippzentrum, Kolpinggasse 6. Anmeldung unter Telefon 0463/55703. Kinderworkshop ab 12 Jahren »Hofhäuser«  am Samstag von 10 bis 12 Uhr im Architekturhaus Kärnten, St. Veiter Ring 10. Anmeldung unter E-Mail [email protected] architektur-kaernten.at oder Telefon 0664/1237564.

Freitag, 28. Februar 2014

Tipps

Termine

Maskenprämierung und Remmi-Demmi

Sprechtag von Dr. Gertrude Brinek am 11. März  von 14 bis 16 Uhr in der Bezirkshauptmannschaft, MeisterFriedrich-Straße, Villach; am 12. März um 11 Uhr im Amt der Kärntner Landesregierung, Arnulfplatz 1, Klagenfurt.

Benefizkonzert für kenianisches Dorf

SHG bei Brustkrebs. Gespräch mit Betroffenen am 5. März  um 14 Uhr im Gasthaus Kressnig, St. Veiter Straße 244, Klagenfurt-Annabichl. Blutabnahmen des Roten Kreuzes: heute  im Kulturhaus Millstatt und in der Volksschule Guttaring (jeweils von 15.30 bis 20 Uhr). Team Selbsthilfe Epilepsie  heute um 17.30 Uhr, Selbsthilfe Kärnten, Kempfstraße 23/3. Stock, Klagenfurt.

KK

Bad St. Leonhard Zum heurigen Leonharder Faschingsumzug mit Maskenprämierung wird morgen, Samstag, ab 15 Uhr auf den Parkplatz hinter dem SPAR geladen. Auf den Gewinner der Verleihung warten 300 Euro Preisgeld, die Zweit- und Drittplatzierten kassieren 200 bzw 100 Euro. Im Anschluss findet im Kulturheim ein großes Masken-Remmi-Demmi statt.

KK

56

Klagenfurt In die Viktringer Ballspielhalle wird am Sonntag, dem 2. März, ab 11.30 Uhr geladen. Für die Schüler des BRG Viktring, der NMS Viktring und der Volksschule 20 findet ein Konzert der Kärntner Militärmusik unter der Leitung von Oberst Sigismund Seidl statt. Der Reinerlös des Konzertes kommt der »Keiyo Foundation«, einer 2013 von der Klagenfurter Athletin Anja Prieler-Kemboi gegründeten Organisation, die die Bewohner des Dorfes Kiptingo (Kenia) unterstützt, zugute.

Service

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

57

Kino CineCity – Bowling Arena Telefon 0463/353570-130.

Kinodienstag: Einheitspreis 6,50 Euro (ausgenommen Feiertage, Filmüberlänge und Filme in Digital 3-D). Die Abenteuer von Mr. Peabody und Sherman – 3-D-Digital.  16.00, 18.15, 20.00 Uhr; Digital. 15.00 Uhr. Pompeii – 3-D-Digital.   16.00, 18.00, 20.30 Uhr. Jack Ryan – Shadow Recruit.   17.45, 20.00 Uhr. Stromberg – Der Film.  17.45 Uhr. Ab 12 Jahren. Monuments Men – Ungewöhnliche Helden.  20.15 Uhr. Tarzan – 3-D-Digital.  16.15 Uhr. Ab 8 Jahren. American Hustle.  17.30, 20.15 Uhr. Ab 10 Jahren. Das finstere Tal.  18.15 Uhr. Ab 12 Jahren. Dallas Buyers Club.  17.00 Uhr. Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag – 3-D-Digital.  15.30 Uhr. Ab 6 Jahren. – Seitdem Truthahn Reggie zu Thanksgiving begnadigt wurde, lebt er ein zufriedenes Vogelleben auf Camp David. Doch der militante Artgenosse Jake will sich mit dem bequemen Alltag nicht abfinden, kidnappt kurz entschlossen Reggie und reist mit ihm mittels einer Zeitmaschine in das Jahr 1621. Vaterfreuden.  16.15, 18.30, 20.45 Uhr. RoboCop.  20.30 Uhr. Fünf Freunde 3.  15.45 Uhr. The Wolf of Wall Street.  19.30 Uhr. Ab 16 Jahren. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren.   15.15 Uhr. Ab 6 Jahren.

Wulfenia Arthouse Kino

Kartenreservierungen unter www. wulfeniakino.at oder Telefon 0463/22288 während der Kassaöffnungszeiten. Kinodienstag: Einheitspreis 6,50 Euro (ausgenommen Feiertage, Filmüberlänge und Filme in Digital 3-D). Philomena.   17.30, 20.00 Uhr. Madame empfiehlt sich (DF) – Digital.  18.15 Uhr. Das Geheimnis der Bäume – Digital.   17.00 Uhr. Jugendfrei. Blue Jasmine – Digital.   18.30 Uhr. Blick in den Abgrund.  20.45 Uhr. Ab 16 Jahren. Alphabet.  18.45 Uhr. Ab 10 Jahren. Sickfuckpeople (OmU).   17.00 Uhr. 12 Years a Slave (DF) – Digital.  20.30 Uhr. Ab 14 Jahren. The Broken Circle.  18.00 Uhr. Brocken City.   20.15 Uhr.

Captain Phillips.  20.15 Uhr. Ab 14 Jahren. Am Anfang war das Licht.   18.15 Uhr. Finsterworld.  17.00 Uhr. Ab 16 Jahren. Nymphomaniac 1.  20.45 Uhr. Ab 16 Jahren.

Neues Volkskino

Telefon 0463/319880. Janosch – Komm, wir finden einen Schatz.   14.30 Uhr. Nymphomaniac 1.  16.00 Uhr. Ab 16 Jahren. Jappeloup – Eine Legende.   18.20 Uhr. Nebraska.  20.45 Uhr. Ab 6 Jahren. Lienz

Spittal

Cineplexx

Telefon 04762/46555. www.cineplexx.at Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman – 3-D-Digital.   16.00, 19.00 Uhr. Jack Ryan – Shadow Recruit.   18.20, 20.30 Uhr. Monuments Men –Ungewöhnliche Helden.  18.10 Uhr. Pompeii – 3-D-Digital.   18.00, 20.10 Uhr. Tarzan – 3-D-Digital.  17.00 Uhr. American Hustle.  20.20 Uhr. Fünf Freunde 3.   16.10 Uhr. Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag – 3-D-Digital.  16.20 Uhr. Vaterfreuden.  20.50 Uhr.

Cinex

Villach

Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman – 3-D-Digital.   14.30, 16.30, 18.45 Uhr; Digital. 14.30 Uhr. Ab 6 Jahren. Pompeii – 3-D-Digital.   18.15, 20.30 Uhr. Ab 14 Jahren. Jack Ryan – Shedow Recruit.   18.00, 20.30, 22.30 Uhr. Ab 14 Jahren. Tarzan – 3-D-Digital. 14.30; Digital. 16.15 Uhr. Ab 8 Jahren. American Hustle. 18.00 Uhr. Ab 10 Jahren. Monuments Men. 20.30 Uhr. Das finstere Tal. 20.00 Uhr. – Ab 12 Jahren. Ende des 19. Jahr-

Telefon 04242/31330. www.cineplexx.at Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman – 3-D-Digital.   15.30, 16.00, 16.15, 18.00, 20.00 Uhr. Jack Ryan – Shadow Recruit.   17.45, 20.00 Uhr. Pompeii – 3-D-Digital.   17.45, 20.15 Uhr. RoboCop.  18.00 Uhr. Monuments Men – Ungewöhnliche Helden.  21.00 Uhr. Tarzan – 3-D-Digital.  15.45 Uhr. The Wolf of Wall Street.   17.30 Uhr. American Hustle.  20.45 Uhr. Ab 10 Jahren. – In den 1970er-Jahren unterhält Irving Rosenfeld eine Reihe von Waschsalons, macht aber den Großteil seines Geldes durch das Verkaufen von gefälschten Kunstwerken zusammen mit seiner Partnerin und Liebhaberin Sydney Prosser. Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag.  15.30 Uhr.   Fünf Freunde 3.   16.00 Uhr. Vaterfreuden.  18.15, 20.30 Uhr.

Telefon 04852/67111.

hunderts kommt ein Fremder namens Greider auf einem Pferd und mit einem Maultier in ein verschlafenes und abgelegenes Alpen-Hochtal. Der Pfad dorthin ist wenig mehr als ein halb verwitterter Fußsteig zwischen Felsen. Um dem kalten Winter zu entfliehen, bittet Greider die verschworene Dorfgemeinschaft um eine Übernachtungsmöglichkeit. Da er ihnen als Gegenleistung ein paar Goldmünzen anbieten kann, bringen sie ihn bei der Witwe Gader und ihrer Tochter Luzi unter. Vaterfreuden. 16.15, 22.15 Uhr. Ab 8 Jahren. Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag – 3-D-Digital. 14.30 Uhr. Ab 6 Jahren. Fünf Freunde 3. 16.15 Uhr.

Millstatt

Millino Kino

Telefon 04766/2026.

Nur für Personal. 18.00 Uhr. Only Lovers Left Alive. 20.15 Uhr.

KK

Drama The Wolf of Wall Street. Kaum hat Belfort begonnen, an der Wall Street zu arbeiten, bringt ihn der legendäre Black Monday wieder um den Beruf. Aber Belfort hat Blut geleckt: Er will mehr. Mehr Reichtum. Er entdeckt, dass man mit dem Handel mit Penny-Stocks schnell einen Reibach machen kann.

Cineplexx

Stadtkino Telefon 04242/27000. 12 Years a Slave.  18.15 Uhr. Das finstere Tal.   20.45 Uhr. Le Weekend.   18.30 Uhr. Philomena.    16.00, 18.00, 20.00 Uhr. Venezianische Freundschaft.   16.30 Uhr. Blue Jasmine.  16.15 Uhr. Filmstudio Telefon 04242/214606 Venezianische Freundschaft.   16.30 Uhr. Le Weekend.   18.30 Uhr. Nymphomaniac 1.    20.15 Uhr.

KK

Kinderfilm

Fünf Freunde 3. Eigentlich wollten die besten Freunde George, Julian, Dick und Anne mit Hund Timmy nur ihren Urlaub auf einer Insel genießen, doch als sie beim Tauchen auf ein Schiffswrack mit Schatzkarte stoßen, stürzen sie sich Hals über Kopf in ihr nächstes Abenteuer.

KK

Action

RoboCop. Amerikas Kriegsführung ist automatisiert, die Einführung von Kampfrobotern im nationalen Polizeieinsatz per Gesetz aber unmöglich gemacht. Das Dilemma, dass die Öffentlichkeit Maschinen misstraut, soll Murphy lösen: ein Cop, dessen Körper nach einem Anschlag fast völlig zerstört wurde.

Service

WIDDER

21. März bis 20. April Das Zusammenwirken von Sonne und Neptun verliert langsam, aber sicher an Intensität. Wer unter dem Widder-Zeichen geboren wurde, wird kurz vor dem Wochenfinale wieder einmal mehr gefordert als gefördert.

KTZ

Horoskop APA/Georg Hochmuth

58

STIER

Freitag, 28. Februar 2014

SCHÜTZE

23. Nov. bis 21. Dez. Mit Versuch und Irrtum können Sie keinen Blumentopf gewinnen, aber jede Menge Zeit verlieren – und Zeit ist in diesen Tagen ein äußerst kostbares Gut. Was auch immer Sie vorhaben: Gehen Sie systematisch(er) vor.

Erika Pluhar geboren am 28. Februar 1939

STEINBOCK

21. April bis 20. Mai Die Zeichen der Sterne verheißen ein gesundes Maß an Stabilität. Befürchtungen, dass Mars, Venus und Co Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen könnten, entbehren aus diesem Grund jeder vernünftigen Grundlage.

WEITERS WURDEN GEBOREN: Benjamin Raich österr. Skirennläufer 1978 Brian Jones brit. Musiker »Rolling Stones« 1942

Gustav Thöni ital. Skirennfahrer Eva Glawischnig-Piesczek österr. Politikerin

ZWILLING

LÖWE

WAAGE

österreichische Schauspielerin und Sängerin

1951 1969

22. Dez. bis 20. Jänner Die Summe der Einflüsse von Mond, Merkur und Venus wirkt so positiv, dass Sie sich nicht lange über alle möglichen Wenn und Aber den Kopf zerbrechen müssen und heute ziemlich schnell zur Sache kommen können.

WASSERMANN 21. Jän. bis 19. Feb.

21. Mai bis 21. Juni Hinweise auf einen Umschwung in die eine oder andere Richtung sind zurzeit eher dünn gesät. Daher dürfte vieles – möglicherweise sogar alles – vorerst in der Schwebe bleiben. Entscheidungen fallen mit Verspätung.

23. Juli bis 23. August Weil der Teufel wieder einmal im Detail zu sitzen scheint, dürfte sich ein Problem nicht im Schnellgang aus der Welt schaffen lassen. Es könnte Ihnen vielleicht sogar über das Wochenende hinaus erhalten bleiben.

24. Sept. bis 23. Okt. Nur ganz und gar unverbesserliche Perfektionisten werden an einem Tag wie diesem nicht glücklich sein: Es läuft beruflich und privat erfreulich gut, aber nicht ganz perfekt. Das können Sie locker verschmerzen.

Sonne, Mond und Neptun sind dabei, sich zu einem magischen Dreieck zu formieren. Obwohl es sich um eine kurzlebige Konstellation handelt, ist seine Wirkung nicht zu verachten: Sie laufen zu Ihrer Hochform auf.

KREBS

JUNGFRAU

SKORPION

FISCHE

22. Juni bis 22. Juli Mit einem Vorschuss in Sachen Wochenendruhe können die Sterne nicht dienen. Sie bleiben also in Bewegung, ohne dabei allzu sehr zu ermüden. Das ist kein Wunder: Sie sitzen energetisch noch lange nicht auf dem Trockenen.

24. Aug. bis 23. Sept. Der Weg zum nächsten Erfolgserlebnis ist gangbar, aber weder völlig gerade noch flach wie ein Brett. Lassen Sie sich heute dadurch nicht abschrecken: Es bedeutet nur, dass Sie ihn nicht im Schnellgang bewältigen können.

24. Okt. bis 22. Nov. Unlustgefühlen, wie sie hin und wieder auftreten können, machen Saturn und Mars schnell und effizient den Garaus. Das funktioniert hin und wieder so gut, dass so mancher Skorpion Gefahr läuft, hyperaktiv zu werden.

20. Feb. bis 20. März Für einen durchschlagenden Erfolg stehen die Sterne nicht günstig genug. Ein (möglicherweise nur knapper) Sieg nach Punkten ist aber auf jeden Fall möglich – vorausgesetzt, Sie werfen die Flinte heute nicht gleich ins Korn.

Mittwochsziehung

Donnerstagsziehung

Rindsgeschnetzeltes Zutaten: 600 g Rindfleisch 2 große Zwiebeln 250 g Champions 3 EL Ajvar 700 ml Rindsuppe 3 EL Crème fraîche 4-5 EL Senf Speisestärke Salz, Pfeffer, Curry, Öl

Zubereitung: Für das Rindsgeschnetzelte das Fleisch in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebeln vierteln, in Scheiben schneiden. Pilze putzen,

www.ichkoche.at

Aufgekocht

ebenfalls in Scheiben schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, das Fleisch darin kräftig anbraten, Zwiebeln und Pilze dazugeben und kurz mitbraten lassen. Mit Rindsuppe ablöschen, Ayvar, Senf und Crème fraîche zufügen und zugedeckt 30–40 Min. köcheln lassen. Mit wenig Speisestärke leicht andicken. Etwas Curry dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rindsgeschnetzelte mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln servieren. Tipp: Für das Rindgeschnetzelte können Sie anstatt Pilzen auch Zucchini nehmen.

ohne Gewähr

3 15 27 34 35 41 33 8 7 Jackpot 708.949,80 € 1 Fünfer + ZZ zu je 97.480,60 € 93 Fünfer zu je 1143,40 € 229 Vierer + ZZ zu je 162,50 € 4618 Vierer zu je 37,90 € 6302 Dreier + ZZ zu je 13,40 € 69.564 Dreier zu je 4,40 € 205.625 Zusatzzahl allein zu je 1,10 €

739080

Joker-Zahl 4 Joker zu je 7-mal 83-mal 896-mal 8565-mal 87.911-mal

40.496,30 € 7700,00 € 770,00 € 77,00 € 7,00 € 1,50 €

Donnerstagsziehung

ohne Gewähr

11 62 32 37 29

8 6 6

ohne Gewähr

Einsatz € 2€ 3€ 4€ 1. Rang: 100.000 € 150.000 € 200.000 € 2. Rang: 10.000 € 15.000 € 20.000 € 3. Rang: 1000 € 1500 € 2000 € 4. Rang: 100 € 150 € 200 € 5. Rang: 10 € 15 € 20 € 6. Rang: 3€ 4,50 € 6€ 7. Rang: 2€ 3€ 4€ 1. Rang: 5 Richtige + Symbol 2. Rang: 5 Richtige 3. Rang: 4 letzte Ziffern 4. Rang: 3 letzte Ziffern 5. Rang: 2 letzte Ziffern 6. Rang: letzte Ziffer 7. Rang: Symbol

Mondphasen heute

Tagesbeschaffenheit:  Wassermann ist ein Luftzeichen und steht für Beschwingtheit, Distanziertheit und Einfallsreichtum. Besonders empfindsam sind jetzt Unterschenkel und Venen. Fett wird vom Körper intensiver aufgenommen, das Drüsensystem vermehrt beeinflusst.

Service

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Leserbriefe Bestattungskultur Keiner kann ihm entgehen, dem Tod. Dieses Naturgesetz durchschaut nur der Mensch. Der Tod und der Umgang mit den Toten im religiösen und gesellschaftlichen Kontext prägen bis in die heutige Zeit die Kulturen der Völker. Leider ist auch die Bestattungskultur dem Hang zur Normung und Verrechtlichung zugänglich. In keinem Land der Erde wird der Umgang mit den Verstorbenen durch staatliche Gesetze so kleinkariert reglementiert wie bei uns in Österreich. Die Verrechtlichung des Todes, die Normen des Bestattungs- sowie des Friedhofwesens und die damit verbundene Entmündigung oder Bürger haben ein Ausmaß angenommen, das mit einer demokratischen Grundordnung, sprich Selbstbestimmung, nichts mehr gemein hat. Für die elementarsten Äußerungen menschlicher Handlungsfreiheit ist im österreichischen Bestattungsgesetz wenig bis kein Platz. Der letzte Wille der Verstorbenen bezüglich ihrer eigenen Bestattung ist nur mit großem bürokratischen und finanziellen Aufwand oder gar nicht möglich. Auch die Wünsche der trauernden Hinterbliebenen werden durch geltende Gesetze ignoriert. Die Kreativität bei der individuellen Gestaltung der teuer gepachteten Gräber wird von den Verwaltungen der Friedhöfe streng reglementiert. Die Verwaltungs- und Bestattungskosten sowie die Gebühren sind in einem Ausmaß angehoben worden, das jedes Augenmaß vermissen lässt! Insbesondere das herrschende Recht der Feuerbestattung mit anschließender Verbringung der Asche ist dermaßen rückschrittlich, stammt weitestgehend noch aus der NaziGesetzgebung, entspricht in keiner Weise den neuesten Erkenntnissen über Asche im Allgemeinen und Leichenasche im Besonderen. Der noch immer herrschende

Einen klaren Schnitt, sprich die Insolvenz der Hypo, fordert mit Daniela Holzinger auch eine SPÖ-Abgeordnete.

Nicht schlau?

Die oberösterreichische SP-Nationalrätin Daniela Holzinger macht sich als einzige Vertreterin der Regierungsparteien für einen Hypo-Bank-Untersuchungsausschuss stark. Ihr sozialistischer Landeschef Reinhold Entholzer findet das »nicht schlau« und wird ihr das auch persönlich sagen, nachdem er es sie per Zeitung schon einmal wissen ließ. Schlau ist das Verhalten der jungen Dame vielleicht nicht, aber anständig. Friedhofszwang für Asche (Ausstreuen) zeugt davon eindringlich. Liberale Bestattungskulturen in unseren Nachbarländern Schweiz, Belgien oder Niederlande dienen den österreichischen Bundesländern nicht als Orientierung, sondern das antiquierte, menschenverachtende Feuerbestattungsgesetz der Nazis von 1934. Gordon Kelz, Landskron

Datenleck »Tief betroffen« zeigt sich unsere BM Heinisch-Hosek vom größten Datenskandal der österreichischen Schulgeschich-

KK

Reinhold Entholzer mag zwar schlau sein, dafür fehlt’s ihm an Anstand. Seine »Haltung« fällt wohl unter »situationselastisch«, ein ähnlich dummes Modewort wie »Nullwachstum«. Womit auch erklärt wäre, warum es ihm und vielen anderen an Rückgrat fehlt, denn bei so viel »Situationselastizität«, sprich Verbiegen und Verbeugen, kann einem schon einmal die Wirbelsäule abhandenkommen. Walter Koren, Kirchdorf te. Tief betroffen bin auch ich – im wahrsten Sinne des Wortes: Meine Mailadresse ist eine von 37.000, die neben 400.000 sensiblen Schülerdaten nun im Netz frei zum Download verfügbar steht. Schon bei der IKM-Testung (= Informelle Kompetenz-Messung) selbst kam es zu zahlreichen Mängeln wie z. B. falsch generierten Zugangsdaten und sinnentleerten Fragestellungen. Das Bifie wies aber jede Kritik an der Testung zurück und schob die Schuld auf die SchülerInnen und uns LehrerInnen, die eben unfähig seien, einen Code richtig einzutippen. Doch mit der Unfähigkeit, auf eine Kleinigkeit von 1,8 GB sensiblen Daten auf-

Ihre Leserbriefe richten Sie bitte an: [email protected] oder Fax 0463/54121 oder per Post an: Kärntner Tageszeitung, Karfreitstraße 24, 9010 Klagenfurt. Bitte geben Sie immer Ihre Adresse bekannt. Wir behalten uns Kürzungen vor.

59

zupassen, hat das Bifie nicht gerechnet. Den Schwarzen Peter für diesen beispiellosen Fauxpas schiebt man nun der EDV-Firma Kapsch zu – um offenbar davon abzulenken, dass man schon seit Mitte Dezember 2013 von dieser massiven Datenschutzverletzung Kenntnis gehabt, aber nicht reagiert hat! Tief betroffen macht, dass die Geschädigten auf eine mediale Entschuldigung von Bifie und Ministerium wohl vergeblich warten werden. Wer jedoch glaubt, es handle sich hier um eine Einmaligkeit, der irrt: Das nächste Datenleck steht bereits in den Startlöchern: das vom Ministerium verpflichtend vorgeschriebene, neu implementierte Programm »Sokrates« zur Verwaltung der Schülerstammdaten. Die Firma Bitmedia stellt für ganz Österreich sage und schreibe zwei Server zur Verfügung. Wenn in Vorarlberg an einer Schule Daten (Schülerstammdaten, Zeugnisnoten etc.) eingegeben und gespeichert werden, so werden diese Daten über das Internet auch bei allen (richtig: allen!) anderen Schulen in ganz Österreich geladen. Vielleicht stehen die Zeugnisnoten unserer SchülerInnen auch schon bald auf einem rumänischen Server zur freien Verfügung bereit? Oder die Aufgabenstellungen für die Zentralmatura? Deshalb ist klar: Sämtliche standardisierte Erhebungen – Bildungsstandards, zentrale Reifeprüfung, PISA, IKM – sind unverzüglich einzustellen! Mag. Verena Hofer, Mieming

Ball der Bälle? Der Opernball war wieder am Programm, und da konnte sich Richard Lugner wieder präsentieren. Immer wieder peinlich. Gerade hat er sein Gesicht dafür frisch »gebotoxt« – damit alles straff ist und der alte Lugner glänzt. Und dieser Ball gilt als Aushängeschild der Republik. Sehr schön … Markus Karner, St. Stefan/Lavanttal

Service 1 2 3

5 9 9

8 3 9 9 2 7 1

5

Auflösung auf Seite 63

4 6 5 2

7 6

7 1 9

SCHWER

KTZ MITTEL

60

2 5 8

Freitag, 28. Februar 2014

7

3 5 6 5 2 3 7 9

1 4 2

6 7 5 4

6

4 1 8

2

3 7 4 2

5 8

6

Das zweite Bild unterscheidet sich vom ersten durch 7 sachliche Veränderungen. Welche?

Testen Sie sich Verhör

1. Unter welchem Namen ist Diazepam besser bekannt?

Vortragender

Kfz-Z. umsehen, RuheVillach- erforgeld, Stadt/KT schen Pension

Name vieler österr. Orte

Speisefisch

finnischKfz-Z. ugriMelk/NÖ sches Volk

4. In welcher europäischen Stadt befindet sich das Hauptquartier der NATO? 5. Welcher Beatles-Song beginnt mit der Eingangssequenz der französischen Nationalhymne? 6. Ein deutscher Raumfahrer heißt Astronaut, sein russischer Kollege Kosmonaut – wie aber heißt das chinesische Pendant? 7. In welchem Jahr nahm die Volksrepublik China erstmals an Olympischen Spielen teil?

Mediziner

Kfz-Z. Landeck/ TI

2. An wie viele Länder grenzt Österreich? 3. In welcher Stadt spielt eine Novelle von Thomas Mann, die 1970 mit Musik von Gustav Mahler verfilmt wurde?

grundlegend

Kompott Spottschrift

Hanseschiff

anderer Name von Brünn

Kohl, Gemüse Kfz-Z. Oberpullendorf/BG Temperatureinheit

kaufm.: Sollseite eines Kontos

benachbart Kw.: Abonnement

Kanton der Schweiz Zeichen für Radon

Kfz-Z. Zwettl/ NÖ

Abk.: Österr. Tennisverband

griechischer Buchstabe

Nibelungenmutter

zitronensaures Salz

Knochen eines Toten englische Schulstadt

Kfz-Z. Mürzzuschlag/ ST

grammatikalisch 3. Fall

ugs.: Knoten

®

lat.: Zorn s1409.27-1990

62

Service

Ärztedienst INFO:  Ärztlicher Notdienst in Klagenfurt: Die Ordination des hausärztlichen Bereitschaftsdienstes befindet sich in der Kolpinggasse 18. In dieser  Ordination können Patienten die Bereitschaftsärzte an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 9 bis 11 Uhr und 15 bis 17 Uhr aufsuchen. Der ärztliche Notfalldienst endet am Montag, 3. März, 7 Uhr. Der diensthabende Arzt ist unter Tel. 0900 88 0 88 + Postleitzahl  erreichbar. Die Namen der diensthabenden Ärzte finden Sie unter www.kaerngesund.at. EINHEITLICHE ÄRZTENOTRUFNUMMER 141 (ohne Vorwahl) gilt für ganz Kärnten und Osttirol!

Zahnärztlicher Notdienst Am 1. und 2. März, jeweils von 9 bis 11 Uhr. Klagenfurt:  Dr. Erhard Vogel, Wiener Gasse 10, Tel. 0463/512309. Villach:  Dr. Christiane Sommer, 10.-Oktober-Straße 13, Tel. 04242/27733. Seeboden:  Dr. Claudia Walter, Seehofstr. 11C, Tel. 04762/81251. Völkermarkt:  Dr. Walter Petritz, Faschinggasse 9, Tel. 04232/4212. Treibach-Althofen:  Dr. Michael Solar, Kreuzstraße 31, Tel. 04262/3000. Lienz:  Dr. Georg Pittschieler, Amlacher Straße/Dolomitencenter, Tel. 04852/62466.

Tierärztlicher Notdienst Feldkirchen:  Dr. Rainer & Mag. Spendier, Tel. 04271/2049. Hermagor:  Mag. Sorschag, Tel. 04284/250; Mag. Strieder, Tel. 04256/2673; Mag. Wassertheurer/Mag. Ragger, Tel. 04284/20811. Klagenfurt:  Mag. Gupper, Tel. 04223/29100; Mag. Krammer, Tel. 0463/40107. Tierkliniken: Dr. Erdmann, Tel. 04229/3101; Dr. Krebitz, Tel. 0463/43455; Tierklinik Kreuzbergl Dr. Bezeredj, Tel. 0463/512969. St. Veit:  Dr. Faffelberger, Tel. 04265/652; Mag. Isopp, Tel. 0664/5220024; Dr. Kanz, Tel. 04214/2737; Mag. Wutte, Tel. 04267/500. Tierklinik: Dr. Liebich, Tel. 04212/2220.

KTZ Spittal:  Dr. Kogler, Tel. 0680/2318823; Mag. Lanegger, Tel. 04762/35080; Mag. Olsacher, Tel. 0650/2021115; Dr. Pacher – Mag. Glantschnig, Tel. 04782/3055; Tierärzteteam Dr. Sommeregger, Tel. 04762/5248; Mag. Wurzer –Mag. Petschnig, Tel. 0676/4106566. Villach:  Mag. Gucher, Tel. 04247/30073; Dr. Reauz-Pribernig, Tel. 04242/41890; Mag. Wiedauf, Tel. 0664/1334645. Tierklinik: Dr. Kusej, Tel. 0676/5017200. Völkermarkt:  Mag. Tschernko, Tel. 04235/3021; Dr. Urbanke, Tel. 04236/29047; Mag. Schramm, Tel. 0650/7717227. Tierklinik: Dr. Piroutz, Tel. 0676/6179901. Wolfsberg:  Dr. Steinkellner –Mag. Jöbstl, Tel. 0664/73016895; Dr. Steffens-Krebs, Tel. 04357/2055; TA-Praxis Stern (Großtiere), Tel. 0664/9746160; TA-Praxis Stern (Kleintiere), Tel. 0664/3138311.

Geburtstage Friedrich Wadl   (88), Feldkirchen, Edern; Alfons Mansberger   (88), Althofen, Höpfnerstraße; Herta Pregl   (86), St. Urban, Retschitz; Theresia Duschnig  (84), Ferndorf, Sonnwiesen; Maria Sadnek   (83), Ruden, St. Nikolai; Karl Schnitzer sen.  (82), Steuerberg, Rennweg; Johanna Sager   (79), Ferndorf; Erika Pogatschnig   (72), Friesach, Grafendorfer Straße; Renate Samonig   (70), Friesach, Egydigasse; DI Dr. Erich Ribitsch   (69), St. Veit, Walter-von-der-Vogelweide Straße; Aloisia Wechselberger   (68),  Kraig; Elfriede Wabnegger   (67), Guttaring, Fürstenweg; Maria Strauß   (66), Rosenbach; Franz Lorenz   (65), St. Nikolai, Tauernstraße; Walter Hashold   (61), Straßbug, Liedinger Allee.

Verstorben Klagenfurt Jean-Pierre Comploier    (10), Krumpendorf, Schumbergerweg 91, Verabschiedung am Montag, 14 Uhr, Pirk-Krumpendorf; Rosina Pluder,   Pensionistin (95), Ferlach, Lindenhammergasse 10, Samstag, 11 Uhr, Parkfriedhof.

Villach Dietmar Maier,   Hotelkaufmann i. R. (68), Döbriach, Seestraße 60, Samstag, 14 Uhr, Döbriach/Bestattung Unterscheider; Klaus Payrer,  selbst. Kaufmann i. R. (73), Döbriach, Seestraße 42, wurde seinem Wunsch entsprechend im engsten Familien- und Freundeskreis auf dem Zentralfriedhof in Radenthein beigesetzt/Bestattung Unterscheider. St. Veit Karl Weissenbacher,  Zimmermann i. R. (68), Friesach, Wiener Straße 10, wurde in aller Stille verabschiedet; die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt; Ingeborg Pirker,  Pensionistin (78), St. Veit, Lientrattenweg 2, Samstag, 12.30 Uhr, St. Donat/Bestattung Kärnten; Ing. Raimund Ruhdorfer,  Angestellter i. R. (85), Kraig, Seebichl 4, heute, 15 Uhr, Friedhof Kraig/Bestattung Kärnten. Osttirol Alois Egger   (94), Dienstag, 13.30 Uhr, Klosterkirche St. Marien; anschließend Verabschiedung auf dem Stadtfriedhof Lienz; Werner Kranebitter   (74), Lienz, Samstag, 13.30 Uhr, Pfarrkirche St. Andrä; anschließend Beisetzung auf dem Stadtfriedhof Lienz.

Freitag, 28. Februar 2014

Tierisch: Papagei entlarvte Mörder

Neu-Delhi Ein Papagei soll in Indien den Mörder seiner Besitzerin identifiziert haben. Der schlaue Vogel habe sich jedes Mal komisch verhalten, wenn ein bestimmtes Familienmitglied zu Besuch gekommen sei, sagte der Ehemann der Verstorbenen der Zeitung »Times of India«. »Und wenn während Diskussionen der Name von Ashutosh fiel, begann der Papagei zu kreischen«, sagte er dem Blatt. Daraufhin habe er die Polizei über den Verdacht informiert. Die 45 Jahre alte Inderin war vor einer Woche in ihrer Wohnung im nordindischen Agra – der Stadt mit dem Taj Mahal – erstochen worden. Tagelang tappte die Exekutive im Dunkeln – bis sie den tierischen Hinweis bekam. So zumindest die Erzählung des Ehemanns. Der zuständige Inspektor Shalabh Mathur sagte hingegen, die Polizei habe den Fall alleine gelöst. Wie auch immer: Mittlerweile habe der Verdächtige gestanden, sagte der Inspektor weiter. Das Tatmotiv sei die Furcht vor der Identifizierung als Räuber gewesen.

Apothekendienst von heute bis 28. Februar 2014 Klagenfurt:    Löwen-Apotheke, Villacher Straße 8, Tel. 0463/56156. Fischl-Apotheke, Ebentaler Straße 59, Tel. 0463/33244. Villach:  Drau-Apotheke,  Tel. 04242/28464. Arnoldstein:  Mariahilf Apotheke, Tel. 04255/2444. Feldkirchen:  Vitalis-Apotheke,    Tel. 04276/29656. Ferlach:  Karawanken-Apotheke,  Tel. 04227/28600. Hermagor:  Gailtal-Apotheke,    Tel. 04282/25381. Velden:  Sonnen Apotheke, Tel. 04274/2601. St. Veit:  Wayerfeld-Apotheke,  Tel. 04212/39921. Seeboden:  Jakobus Apotheke,  Tel. 04762/81602. Radenthein:  Paracelsus Apotheke, Tel. 04246/2055. Obervellach:  Adler Apotheke,  Tel. 04782/2244.

Greifenburg:  Laurentius Apotheke, Tel. 04712/288. Spittal:  Hubertus-Apotheke,  Tel. 04762/2333. Althofen:  Salvator Apotheke, Tel. 04262/2123. Bleiburg:  Apotheke Bleiburg,  Tel. 04235/2036. Wolfsberg:   Team Sante Acitva Apotheke, Tel. 0432/37770. Bad St. Leonhard:  Apotheke Zum Hl. Leonhard, Tel. 0350/2308. St. Paul/Lav.:  Apotheke Zur Mariahilf, Tel. 04357/2014. Folgende Apotheken haben rund um die Uhr Bereitschaftsdienst: Bad Bleiberg:  SchutzengelApotheke, Tel. 04244/2237 und 0664/1109611. Kötschach/Mauthen:  Apotheke »Zum Heiligen Josef«,  Tel. 04715/217. Bodensdorf:  Sonnen-Apotheke, Tel. 04243/8350.

Anzeigen

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

Jobs

0650/8536931. neu, »DesigualLook«, schwarz-weiß, Gr. 40-42. Tel. 0650/6469805. Wintermantel grau, Gr. 54, Tel. 0650/2009480. Ledermantel braun, mit Pelzinnenfutter, Gr. 54, Tel. 0650/2009480. Nadelstreifanzug, Gr. 140, Jacke, Hose, Hemd, Krawatte (1 x getragen) um 50 Euro. Postversand möglich. Tel. 0650/8536931. Verkaufe Kinderschi (90 cm) mit Stöcken, neuwertig, günstigst. Tel. 0463/49165 (ab 17 Uhr). Schischuhe, Gr. 42, fast neu; Nappaledermantel mit Pelzkragen, braun, Innenfutter zum Herausnehmen, Gr. 48/50. Tel. 0660/3167015. Verkaufe Kinderski, 8 Euro; langes Dirndlkleid, Gr. 38, mit Bluse, 35 Euro. Tel. 0664/2400751. Verschiedene Kleidungsstücke für Damen Gr. 44-46 günstig abzugeben. Tel. 0676/3359313. Altes wunderschönes Schlafzimmer um 1000 Euro zu verkaufen (BJ 1920): zwei Betten, zwei Nachkästchen, zwei Kleiderkästen, Spiegel und Schminktisch. Tel. 0650/3613678. Miststreuer zu kaufen gesucht. Tel. 0664/75051697. Esstisch aus Glas, L 152 cm, B 95 cm, um 120 Euro. Tel. 0664/3900728. Ausziehbarer Holztisch, L 152cm, B 95 cm, mit 6 gepolsterten Stühlen (blau), um 60 Euro. Tel. 0664/3900728. Holzbett mit Lattenrost und Matratzen, L 220 cm, B 185 cm, um 80 Euro. Tel. 0664/3900728. Verschenke 6 Wohnungstüren aus dunklem Holz. Tel. 0664/3900728. Neue Kettler-Trainingsstation (Latissimuszugturm, Butterfly, Beinstrecker, Hand-/Fußschlaufe für verschiedene SeilzugübunDamenmantel

Korrekturen vom Profi: Ich korrigiere

Texte aller Art. Tel. 0699/13613401.

Diverses Gut gepflegte, gebrauchte Schnee-

fräse, 1.Jahr alt, 250 Euro. Tel. 0650/4623229. Fahrradhalterung für zwei Fahrräder, 200 Euro. Tel. 0650/3005404. Neuwertiger Damen-Natterledermantel mit Nerzkragen, Gr. 44. Tel. 0660/3167015. Jugend-Stundenkarten für die Gerlitzen. 13 Stunden um 70 Euro (gültig bis 30.4.14) Tel. 0699/15066522. Kinder- und Jugendbücher, Legosteine günstig abzugeben. Tel. 0676/3359313. AEG-Gefrierschrank (5 Fächer) günstig abzugeben. Tel. 0650/8086500. Verkaufe Ölofen mit Sichtfenster und braunem Rohr. Güstig unter Tel. 0676/3701139. Birkenkasten , 131 x 95 x 53 cm, Tel. 0650/2009480. Lattenrost elektrisch, zwei Stück, 190 x 90 cm, um je 75 Euro zu verkaufen. Tel. 0676/9343495. Köhler-Nähmaschine,   versenkbar, ca. 60 Jahre alt, Tel. 0650/2009480. Bonell-Federkernmatratze, neuwertig, 120x 200 cm, Höhe ca. 17 cm, um 80 Euro, Tel. 0664/3904086. Dreierbank (ausziehbar) mit zwei Fauteuils, Tisch (150 x 65 cm, verstellbar) zu verkaufen. Tel. 0650/2009480. Mikrowelle (neu), Tel. 0650/2009480. Kasperl-Faschingskostüm für Kinder, Gr. 128, Mütze, Hose, Oberteil um 10 Euro; Damen-Teufelskostüm mit Perücke, Gr. 42, um 20 Euro. Tel.

Impressum und Offenlegung gem. §§ 24 und 25 Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber, Verlagsort: Kärntner Tageszeitung Gesellschaft m.b.H., FN 106435y Karfreitstraße 24, 9020 Klagenfurt, Tel. 0463/512000 Geschäftsführer: Dietmar Wassermann Unternehmensgegenstand: Herausgabe und Vertrieb der unabhängigen und parteifreien Tageszeitung »KTZ – Kärntner Tageszeitung« Redaktion: Karfreitstraße 24, 9020 Klagenfurt Tel. 0463/512000, Fax 0463/54 121, [email protected] Chefredakteurin: Mag. Claudia Grabner Druck (Hersteller) und Herstellungsort: Mediaprint Druckzentrum Süd BetriebsgesmbH & Co. KG 9433 St. Andrä/Lavanttal Büro Spittal: 9800 Spittal/Drau, Jahnstraße 5, Tel. 0463/512000-404 Anzeigenannahme: Kärntner Tageszeitung, Anzeigenservice, Maria Mandl, Tel. 0463/51 20 00-590, [email protected] Fax 0463/54 121, [email protected] Private Gratis-Kleinanzeigen: 0463/51 20 00-501 (wochentags von 8 bis 17 Uhr)

gen etc.) günstig abzugeben, 2 Bänke (L 1,72 m), 2 Sessel. Tel. 0681/10611268. Schöne Wohnzimmergarnitur (Sitzbank, 2 Fauteuils auf Rädern) zu verkaufen. Tel. 0664/1407798. Neuwertiger Kärntner Anzug mit Gilet, Gr. 54. Tel. 0660/3665525. Verkaufe 2 Infrarot-Rheuma-Matten, neuwertig, Superpreis. Tel. 0664/73781344. Holzbogenfenster mit Sprossen ohne Glas, 1,35 x 85 cm, günstig abzugeben. Tel. 04352/46625 od. 0660/5467999. Porzellan-Speiseservice   (8 Personen); Kaffeeservice (6 Personen); Singer-Nähmaschine, Tel. 0664/73239999. Suche Dachbodenleiter, L 130 cm x B 70 cm. Tel. 0664/8524668. Isoliermaterial gesucht. Tel. 0664/8524668. Rechteckiger Wohnzimmertisch (mahagoni) mit verfliester Oberfläche günstig abzugeben. Tel. 0676/4160284. Flohmarktwaren zu verkaufen. Tel. 0664/4460476. Staffelei und klappbarer Bilderständer, je 10 Euro; Gitterbett, 50 Euro. Tel. 0650/9292936. Verkaufe Musik-CD`s, Pop-Rock um je 3 Euro. Tel. 0676/7504040. Carrera Rennbahn in doppelter Ausführung, NP 140, um 75 Euro zu verkaufen. Tel. 0676/7504040. Kartons mit gepflegter Wäsche; Persianerjacke, Gr. 40, schwarz; Wolfjacken (1x grau, Gr. 38; 1x braun, Gr. 40), Braunbärjacke, Gr. 42. Telefon 0650/9057575. Elektrische Heckenschere VarioluxVHS 580, € 40; Laubsaugerbläser Florabest, € 30; EWT Elektroradiator Comfortline € 35, alles neuwertig. Tel. 0664/4125954. Rote Stiefel, Salamander, Leder, kniehoch, Gr. 39. Tel. 04242/44137.

DAS AMT DER KÄRNTNER LANDESREGIERUNG UND DIE ZENTRALPERSONALVERTRETUNG bei diesem Amte erfüllen die traurige Pflicht, Nachricht zu geben, dass Frau

Karin Fellner

im 44. Lebensjahr verstorben ist. Fr. Fellner, die Ihren Dienst bei der Bezirkshauptmannschaft St. Veit an der Glan versehen hat, wird all ihren Vorgesetzten und Kollegen als vorbildliche Mitarbeiterin in Erinnerung bleiben. Das Begräbnis der Verstorbenen fand in aller Stille statt. Der Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser

Verkaufe alte Bauernmöbel: Kommode (Länge 1,12 m), Kasten mit Oberschrank (Länge 1,60 m), Sitzbank mit Tisch und 3 Sesseln (Länge 2,45 m). Tel. 0680/1450903. Couchtisch, Kiefer, L 77cm, B 47 cm, H 41cm. NP 199 Euro, Abholpreis 70 Euro. Tel. 0680/4404787. Schultasche für die VS, neu, um 45 Euro zu verkaufen. Klagenfurt, Tel. 0699/12095741.

Der Obmann der Zentralpersonalvertretung Gernot Nischelwitzer

Reinrassiger männlicher Zwerpu- Noriker-Stutfohlen, geboren Februar

del-Welpe sucht liebevolles Zu- 2013, temperamentvoll, Mutter 2a, hause. Geboren am 2. 11. 2013, ge- Stockmaß: 167 cm. Fixpreis: 1500 chipt, geimpft und 2 x entwurmt. Euro. Tel. 0676/4613343. Tel. 0664/3525633. Gutmütiger, prächtiger Widder Verschenke Zwergkaninchen, zwei (Texl) günstig zu verkaufen. Tel. Männchen (1 kastriert) mit Hasen- 0664/4059420. stall. Tel. 0676/7504040. Eselstutfohlen, kinderliebend,

Tiere

Auflösung

AUFLÖSUNGEN

1. Valium. 2. Acht (Deutschland, Italien, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Ungarn, Tschechien und Slowenien). 3. Venedig. 4. Brüssel. 5. »All you need is love«. 6. Taikonaut. 7. 1984.

Alleingesellschafter der Kärntner Tageszeitung Gesellschaft m.b.H. ist die BB & Partner Vermögens- und Liegenschaftsges.m.b.H., FN 224284f, deren Geschäftsführer Dietmar Wassermann ist. Die Beteiligungsverhältnisse entsprechen den Eigentums- und Stimmrechtsverhältnissen. Erklärung über die grundlegende Richtung der KTZ - Kärntner Tageszeitung (Blattlinie): Die »KTZ – Kärntner Tageszeitung« steht fest auf dem Boden der demokratischen Grundordnung unserer Republik. Sie bekennt sich zur Freiheit und Unabhängigkeit Österreichs und wendet sich gegen totalitäre Bestrebungen, Rassismus und Chauvinismus jeder Art. Im Besonderen geht es ihr darum, die Anliegen der Kärntner Bevölkerung nach innen und außen wirkungsvoll zu vertreten. Sämtliche Rechte, auch solche nach § 44 UrhG, vorbehalten.

Abo-Service-Center & Vertrieb: 9010 Klagenfurt, Karfreitstraße 24, Tel. 0463/28 30 40 E-Mail: [email protected], Internet: www.ktzabo.at Montag bis Donnerstag: 8 – 12 u. 12.30 – 16 Uhr Freitag: 8 – 13 Uhr Einzelpreise: 7-Tage-Abonnement mit Hauszustellung € 23,20 monatlich, € 264,48 jährlich (alle Preise inkl. 10 Prozent MwSt.) Blitzabo: Tel. 0463/28 30 40

Mitglied des VÖZ

Mitglied des österreichischen Presserates

I E I N SAT E KR OP GR GE E T

VER I RE KN AUT NE AD BE I ON

K NA R OP F BE RN N OE

HME OES F T DE NAN T Z I T T V

E LA T ER MZ BE T N UT E RAT I RA

s1409.27-1990

MITTEL 6 8 5 9 2 1 4 3 7

7 4 9 8 3 6 2 5 1

1 2 3 4 7 5 6 8 9

SCHWER 2 3 7 5 1 8 9 6 4

5 6 1 3 4 9 7 2 8

4 9 8 2 6 7 3 1 5

KK – ANZEIGE

Einzelzimmerzuschl.: 29 Euro Mehr Informationen zur Buchung erhalten Sie unter Telefon 04762 / 42316 , E-Mail: [email protected] oder direkt auf der Hompage www. busreisenseiner.at

8 5 6 7 9 3 1 4 2

3 7 2 1 8 4 5 9 6

9 1 4 6 5 2 8 7 3

7 5 9 4 6 1 8 3 2

1 6 2 5 8 3 7 9 4

8 3 4 2 7 9 6 1 5

4 9 5 3 1 6 2 7 8

2 1 8 7 5 4 9 6 3

3 7 6 9 2 8 4 5 1

5 2 3 6 4 7 1 8 9

6 4 1 8 9 5 3 2 7

Poreč bietet ideale Vorausetzungen für einen perfekten Urlaub am Meer.

Verbringen Sie die Osterfeiertage in Istrien und erleben Sie vom 18. bis zum 21. April mit Seiner Reisen und der KTZ sonnige Tage am Meer. entfernt. Das Zentrum von Poreč erreicht man mit dem Bootsshuttle oder dem Bus innerhalb von 10 Minuten und zu Fuß in 45 Minuten. Preis und Buchung: Doppelzimmer: 249 Euro/Pers.

Kontakte

6 Monate alt, mit Chip und Pass. Tel. 0660/5637971. Wenn die Chemie stimmt, könnte aus uns ein glückliches Paar werTraumhafter, reinrassiger Golden den. Josef, 67, attraktiver, schlanBelgischer Widder (Hase), reinras- Retriever, 9 Wochen alt, zu verkauker Mann. Ruf an, getrau dich! Tel. sig. Tel. 0664/7839929. fen. Tel. 0676/4926632. 0681/81308484.

KTZ-Leserreise: Ostern in Poreč Das mediterrane Flair und ein ganzjährlich mildes Klima machen Poreč zu einem einzigartigen Urlaubsziel. Das 4* Hotel Laguna Molindrio ist nur 5 Gehminuten vom Strand in der Zelena Laguna

63

9 8 7 1 3 2 5 4 6

Sport

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Fußball Champions League Achtelfinal-Hinspiele: Schalke 04 – Real Madrid 1:6 (0:2). Tore: Huntelaar (90.) bzw. Benzema (13., 57.), Bale (21., 69.), Ronaldo (52., 89.). Galatasaray – Chelsea 1:1 (0:1). Tore: Chedjou (64.); Torres (9.). Bereits gespielt: St. Petersburg – Dortmund 2:4, Piräus – Manchester United 2:0, Manchester City – Barcelona 0:2, Leverkusen – Paris 0:4, Arsenal – Bayern 0:2, Milan – Atletico 0:1. Rückspiele: Dienstag, 11. März: Atletico – Milan, Bayern – Arsenal. Mittwoch, 12. März: Barcelona – Manchester City, Leverkusen – Paris. Dienstag, 18. März: Chelsea – Galatasaray, Real – Schalke. Mittwoch, 19. März: Dortmund – St. Petersburg, Piräus – Manchester United.

Europa League Sechzehntelfinale, Rückspiele: Kasan – Betis Sevilla 0:2 (0:1). Tore: Nono (45.), Ruben Castro (64.). Hinspiel: 1:1. RB Salzburg – Ajax 3:1 (0:0). Tore: Van der Hoorn (56./Eigentor), Mane (66.), Soriano (77.) bzw. Klaassen (82.). Hinspiel: 3:0. Basel – Maccabi Tel Aviv 3:0 (1:0). Tore: Stocker (18.), Streller (60., 71.). Hinspiel: 0:0. E. Frankfurt – FC Porto 3:3 (1:0). Tore: Aigner (37.), Meier (52.), Oczipka (76.) bzw. Mangala (58., 71.), Ghilas (86.). Hinspiel: 2:2. Napoli – Swansea City 3:1 (1:1). Tore: Insigne (17.), Higuain (78.), Inler (90.); De Guzman (30.). Hinspiel: 0:0. Ludogorez – Lazio Rom 3:0 (0:1). Tore: Bezjak (67.), Zlatinski (78.), Quixada (88.) bzw. Keita (1.), Perea (54.), Klose (82.). Hinspiel: 1:0. FC Sevilla – Maribor 2:1 (1:0). Tore: Reyes (42.), Gameiro (59.) bzw. Vrsic (90.). Hinspiel: 2:2. S. Donezk – V. Pilsen 1:2 (0:2). Tore: Luiz Adriano (88.) bzw. Kolar (29.), Petrzela (33.). Hinspiel: 1:1.

Was für eine Show: Bullen im Achtelfinale! Red Bull Salzburg besiegte gestern im Rückspiel der Europa League Ajax Amsterdam mit 3:1. Damit stehen die Bullen im Achtelfinale. Als nächster Gegner wartet der FC Basel, der Maccabi Tel Aviv aus dem Bewerb warf. Salzburg Red Bull Salzburg

hat sich den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-EuropaLeague nicht mehr nehmen lassen. Der überlegene Bundesliga-Tabellenführer dominierte nach dem 3:0 in den Niederlanden gestern auch das Sechzehntelfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam nach Belieben und feierte einen verdienten 3:1-(0:0)-Sieg. Nächster Gegner ist der FC Basel, der Maccabi Tel Aviv 3:0 besiegte. Ein Eigentor von Mike van der Hoorn (56.) sowie Tore von Sadio Mane (66.) und Jonatan

Soriano (77.) sorgten wie im Hinspiel für klare Verhältnisse und ein Gesamtscore von 6:1 zugunsten der Salzburger. Vor der Pause hatten bereits Kevin Kampl (11.) und Soriano (34.) nur Aluminium getroffen. Den neuerlich enttäuschenden Gästen gelang durch Davy Klaassen (82.) nur der Ehrentreffer. Gegen Basel treten die Salzburger zuerst am 13. März auswärts an, eine Woche später folgt das Heimspiel. Die Salzburger halten nun schon bei zwölf Pflichtspielsiegen in Folge, im Frühjahr

wurde somit auch das sechste Bewerbspiel absolut souverän gewonnen. Im Europacup ist die Schmidt-Truppe nun zu Hause bei sechs Siegen und einem Remis schon sieben Spiele ungeschlagen. Ajax hingegen schied zum dritten Mal hintereinander schon im EuropaLeague-Sechzehntelfinale aus.

Offensive von Beginn an Aufgrund des 3:0-Vorsprungs aus Partie eins hätten es die Salzburger eigentlich ruhiger angehen können. Die SchmidtTruppe wollte davon aller-

Sport

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

65

Gala-Vorstellung vom Weltfußballer Cristiano Ronaldo nach seinem Auftritt beim Sieg auf Schalke: »Wir haben nur unseren Job erledigt.« Gelsenkirchen Real Madrid

KK

dings nichts wissen und setzte von Beginn an wie gewohnt auf Offensive. Wie schon vor einer Woche bereiteten Kevin Kampl und Co. mit ihrem Pressing dem niederländischen Meister große Probleme.

Gulacsi zeichnete sich aus Die Gäste fanden lange Zeit kaum Anspielstationen, waren neuerlich eine Klasse schwächer als die Hausherren, wurden aber immerhin bei Entlastungsangriffen gefährlich und hätten da völlig entgegen des Spielverlaufs auch in Führung gehen können. Salzburg-Goalie Peter Gulacsi konnte sich allerdings bei einem Sigthorsson-Kopfball (22.) und einem De-Sa-Abschluss (38.) zweimal auszeichnen.

Pulver verschossen Mit diesen beiden guten Aktionen hatten die Gäste allerdings ihr Pulver gänzlich verschossen. Nach Seitenwechsel bot sich den 29.320 Zuschauern in der ausverkauften Red-Bull-

Jubel, Trubel, Heiterkeit.  Die Salzburger Bullen fegten über Ajax hinweg, stehen im Achtelfinale der Europa League.

Arena ein klares Bild und die Hausherren durften auch endlich jubeln. Einen SorianoQuerpass beförderte Van der Hoorn bei einem Klärungsversuch ins eigene Netz (56.). Alan ließ in der Folge auch seine dritte große Chance aus (62.), dafür machte Mane seine Sache besser. Nach Leitgeb-Lochpass schloss der Offensivspieler souverän zum 2:0 ab (66.).

will heuer endlich den zehnten Triumph im wichtigsten Fußball-Europacup-Bewerb einfahren. Spaniens Rekordmeister unterstrich seine Titelambitionen mit einem 6:1-Kantersieg bei Schalke 04, womit das Achtelfinal-Rückspiel am 18. März nur noch Makulatur ist. Überragender Mann der Gala-Vorstellung der »Königlichen« war einmal mehr Superstar Cristiano Ronaldo. »Ronaldo war überall. Wir haben gesehen, warum er Weltfußballer geworden ist«, lobte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes die Leistung des 29-jährigen Portugiesen, der nach seinem Doppelpack nun schon bei elf Saisontreffern in der Champions League hält. »Es ist schwierig zu verteidigen, wenn du nicht in die Nähe des Balls kommst. So hoch zu verlieren ist hart, aber verdient«, gestand der Abwehrchef der »Knappen«, bei denen ÖFB-Teamkapitän Fuchs erst eine Viertelstunde vor Schluss für verletzten Sead Kolasinac

(Kieferprellung) eingewechselt wurde. Ronaldo und seine beiden Sturmkollegen Gareth Bale und Karim Benzema, die ebenfalls jeweils zwei Tore erzielten, zauberten, zelebrierten Fußball par excellence, entzückten mit Traumtoren und brachten die bedauernswerten Schalker zur Verzweiflung. »Wir Stürmer haben nur unseren Job erledigt«, lautete der lapidare Kommentar von Ronaldo, nachdem sein Team Schalke die höchste Europacup-Niederlage der Club-Geschichte zugefügt hatte.

Mourinho zufrieden Reals Ex-Trainer Jose Mourinho will am Ende der Saison ebenfalls mit nationalem Meistertitel und ChampionsLeague-Triumph dastehen. Sein Club Chelsea kam im Hinspiel bei Galatasaray Istanbul zu einem 1:1. »Dieses Resultat ist nicht schlecht, aber wir müssen weiter arbeiten«, meinte Mourinho, der die Chancenauswertung seiner Stürmer kritisierte.

Standing Ovations Und Mane stellte nach einem schnellen Konter auch gleich noch seine Assist-Qualitäten unter Beweis, Soriano musste den Ball aus kurzer Distanz nur mehr über die Linie drücken (77.). Für den Top-Torschützen des Bewerbs war es bereits Saisontreffer Nummer sieben. Die Anhänger der »Bullen« feierten ihre Mannschaft daraufhin mit Standing Ovations. Da war auch völlig egal, dass den Niederländern durch einen von Martin Hinteregger abgefälschten Klaassen-Schuss noch der Ehrentreffer gelang (82.).

EPA/Gambarini

Die Superstars  Gareth Bale (links) und Cristiano Ronaldo (rechts) waren mit jeweils zwei Toren die überragenden Akteure.

66

Sport

Fußball Cavani fehlt in Klagenfurt

Montevideo Uruguay muss im

Testländerspiel gegen Österreich am Mittwoch in Klagenfurt ohne Stürmerstar Edinson Cavani auskommen. Der an einer Oberschenkelverletzung laborierende 64-Millionen-Mann von Paris Saint-Germain wurde von Teamchef Óscar Tabárez aus dem vornominierten 23-Mann-Kader genommen. Mit Luis Suárez (Liverpool) und Diego Forlán (Cerezo Osaka) ist der Angriff des WM-Teilnehmers aber trotzdem noch prominent besetzt.

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Roman Stary wechselt zur Akademie der Austria Wien Roman Stary löste seinen Vertrag als Sportlicher Leiter bei der KFV-Akademie Kärnten auf. Der Ex-FCK-Kicker wird künftig bei der Austria Wien werken. Klagenfurt Roman Stary zieht’s nach Wien. Der Sportliche Leiter der KFV-Akademie

Kärnten löste seinen Vertrag vorzeitig auf, wird künftig bei der AKA Austria Wien

ein Nachwuchsteam betreuen. »Ich freue mich auf die neue Herausforderung«, so Stary.

Santos hört nach WM auf

Athen Der Portugiese Fernando Santos verlängert seinen Vertrag als Griechenlands Teamchef nach der Weltmeisterschaft in Brasilien nicht. Dies teilte der Präsident des griechischen Fußballverbandes Giorgos Sarris gestern mit.

Ungar Novák gestorben

Budapest Ungarns Fußball-

Legende Dezsö Novák ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Dies teilte seine Familie dem ungarischen Verband mit. Novák wurde 1964 in Tokio und 1968 in Mexiko Olympiasieger, nachdem der Abwehrspieler und EM-Torschützenkönig von 1964 mit Ungarns Team bereits 1960 in Rom Bronze geholt hatte.

Einst Wirbelwind des FC Kärnten. Jetzt zieht’s Roman Stary zur Akademie der Austria Wien. APA

Die »Backstreet Boys« des Kärntner Kicks …

Erlebniscamp in Villach

Villach Vom 7. bis 11. Juli (je-

weils von 8 bis 17 Uhr) findet im Raum Villach das Fußballerlebniscamp 2014 statt. Anmelden können sich Mädchen und Buben im Alter von sechs bis 15 Jahren. Anmeldeschluss ist am 25. Juni. Infos unter www.fussballerlebniscamp.at.

Tengg in Hochform

St. Veit Defensiv-Allrounder Roman Tengg ist beim FC St. Veit wieder voll im Mannschaftstraining. Nach anfänglichen Problemen in der Wintervorbereitung versichert der 31-Jährige, dass man im Frühjahr »den besten Tengg aller Zeiten« in der Kärntner Liga zu sehen bekommt.

KK

Singende Kicker: Marijan Kropiunik (SAK), Miran Kelih, Toni Smrtnik und Marko Oraže (alle DSG Zell).

Klagenfurt Auf den Spuren von Toni Polster oder gar der »Backstreet Boys« – so präsentieren sich die Kärntner Kicker Marijan Kropiunik (SAK), Miran Kelih, Toni Smrtnik und Marko Oraže (alle DSG Zell). Das Quartett bringt in den kommenden Tagen das im ORF-Landesstudio kreierte Musikalbum »442« auf den Markt. Gesungen werden slowenische Volkslieder, insgesamt sind zwölf Tracks auf der CD. Das Projekt initiiert hat ORF-Redakteur Marijan Velik: »Damit hoffe ich, dass man dem Irrglauben, Kicker könnten nicht singen, definitiv ein Ende bereitet.«

68

Sport

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Eishockey

Erste Bank-Liga Pick Round EC VSV – Vienna Capitals Heute Stadthalle, 19.15 Uhr. HC Znaim – BW Linz Heute Hostan-Arena, 19.15 Uhr. EBEL_Zwischenrunde 2012/13 (Stand 27.02.2014) HC Bozen – RB Salzburg Heute Eiswelle Bozen, 19.15 Uhr.

Aktuelle Tabelle

Bereits gespielt, Mittwoch: EC VSV – HC Znaim 4:3; RB Salzburg – BW Linz 7:2; HC Bozen – Vienna Capitals 3:2 n. P.

P Verein Sp. S U N 1. RB Salzburg 8602 2. HC Bozen 8503 3. Vienna Capitals 8 3 0 5 4. BW Linz 8305 5. EC VSV 8404 6. HC Znaim 8305

Tore Diff. Pkt. 30:14 16 15 22:18 4 11 15:22 -7 11 15:28-13 9 26:28 -2 8 22:20 2 8

Sonntag: Vienna Capitals – HC Znaim, BW Linz – HC Bozen, RB Salzburg – EC VSV (alle 17.50 Uhr).

Play-off-Qualifikation Olimpija Laibach – EC KAC Heute Tivoli-Laibach, 19.15 Uhr. Graz 99ers – Sapa Fehérvár Heute Székesfehérvár, 19.15 Uhr. EBEL_Qualifikationsrunde (Stand 27.02.2014) HC Innsbruck – Dornbirner2012/13 EC Heute Wasserkraft-Arena, 19.15 Uhr. TV: live auf ServusTV.

Aktuelle Tabelle

Bereits gespielt, Mittwoch: Sapa Fehérvár – EC KAC 1:2; Graz 99ers – Dornbirner EC 4:5/OT; Olimpija Laibach – HC Innsbruck 4:3.

P Verein Sp. S U N 1. Fehervar 8602 2. EC Dornbirn 8 5 0 3 3. EC KAC 8305 4. Graz 99ers 8404 5. Ol. Laibach 8404 6. HC Innsbruck 8 2 0 6

Tore Diff. Pkt. 24:15 9 13 22:21 1 13 23:20 3 11 24:25 -1 11 28:26 2 8 14:28-14 5

Sonntag: EC KAC – HC Innsbruck, Dornbirner EC – Sapa Fehérvár, Graz 99ers – Olimpija Laibach (alle 17.50 Uhr).

EBEL-News Für ÖEHV-Teamstürmer Daniel Welser ist die Saison vorzeitig zu Ende. Der 31-jährige Klagenfurter laboriert an einer Leistenverletzung und wurde von seinem Verein Red Bull Salzburg daraufhin endgültig abgemeldet.

Kärntner Liga – Division I Finale, »best of five«: Tarco Wölfe – Toblach Samstag Puschnighalle, 20.15 Uhr. Serie: 1:2.

Kärntner Liga – Division II West, Finale, »best of three«: Huben II – Ultras Spittal 3:0 (2:0, 1:0, 0:0). Tore: Kleinlercher, Dallavia, Lobenwein. Serie: 2:0. Mitte, Abstiegs-PO, »best of three«: Ledenitzen – Kirchbach 4:0 (2:0, 0:0, 2:0). Tore: Spendier, Themel, Schellander, Janschitz. Ledenitzen schafft mit 2:1 den Klassenerhalt.

Young Stars League EC KAC – Graz 99ers (1:1, 1:0, 1:0). KAC-Tore: Witting, Kurath, Kalt.

NHL Ergebnisse: Vancouver Canucks – St. Louis Blues 1:0; Buffalo Sabres – Boston Bruins 5:4 n. V.; Montreal Canadiens – Detroit Red Wings 1:2 n. V.; Colorado Avalanche – Los Angeles Kings 4:6.

3:1

Munteres Tauziehen um Superstar Thomas Vanek Österreichs Nummer-eins-NHL-Export Thomas Vanek ist vor dem Ablauf der Transfer-Deadline am 5. März eine der heißesten Aktien. Gerüchteweise sollen gleich fünf Klubs an der Offensivpower des Steirers interessiert sein. New York Für Thomas Vanek kann es derzeit ganz schnell gehen. Der Österreicher im Dress der New York Islanders ist eine der heißesten Transfer-Aktien der NHL und wird wohl noch vor Ablauf der Trade-Deadline am 5. März bei einem neuen Verein landen. Die Isles hatten den ÖEHV-Stürmer zu Beginn der Saison im Tausch für Matt Moulson und zwei Draft Picks von den Buffalo Sabres geholt. Langfristiger Plan von General Manager Garth Snow war es, mit Vanek den Einzug in die Play-offs zu schaffen und ihm gleichzeitig New York so

schmackhaft zu machen, dass sich der Österreicher, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, langfristig für die Islanders entscheidet. Doch es kam alles anders. Die Play-off-Chancen der New Yorker waren bereits im Jänner nur mehr theoretischer Natur, ein Angebot zur Vertragsverlängerung wurde von Vanek ausgeschlagen. Für Snow gilt es jetzt, Schadensbegrenzung zu betreiben. Der GM wird logischerweise versuchen, wenigstens einen Teil dessen, was er für Vanek hergegeben hat, wieder zu lukrieren. Seine

Vertragssituation drückt den Preis jedoch erheblich. Gerüchteweise sollen fünf Klubs an Vanek interessiert sein.

Minnesota Wild Pro: Die Wild werden immer wieder genannt, wenn es um Vaneks Zukunft geht. Der Österreicher spielte für die University of Minnesota, lernte dort seine Frau kennen und verbringt jeden Sommer im Norden der USA. Kontra: Die Wild werden wohl bis zum Schluss um einen Playoff-Platz kämpfen müssen, eine riskante Einkaufstour ist

Sport

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

69

Die Adler wollen sich noch Platz vier krallen Nach dem Sieg gegen Znaim ist für den VSV noch Platz vier drin. Heute (19.15 Uhr) kommen die Caps. Villach IN/KK

Offensivpower. Für welchen Klub Thomas Vanek in Zukunft abziehen und jubeln wird, steht in den Sternen. Gerüchteweise zeigen gleich fünf Klubs Interesse an dem steirischen NHL-Export.

IN/KK

daher unwahrscheinlich. Minnesota wird eher im Sommer in den Poker um den ÖEHVStürmer einsteigen.

Detroit Red Wings

Pro: Die Red Wings benötigen zwar eher eine Verstärkung in der Defensive, das anhaltende Verletzungspech in der Offensive könnte GM Ken Holland aber dazu veranlassen, sich Gedanken um einen Spieler wie Vanek zu machen. Kontra: Holland ist nicht dafür bekannt, Last-Minute-Deals abzuschließen. Ein Versuch, den ÖEHV-Stürmer im Sommer zu holen, ist weitaus wahrscheinlicher, laufen doch die Verträge einiger Altstars aus.

Los Angeles Kings Pro: Die Kings schießen zu wenig Tore. Nur 139-mal durften sich die Angreifer der Franchise aus Kalifornien über einen Treffer freuen. Ein Sniper wie Vanek, der in 678 NHLEinsätzen 284-mal ins Schwarze traf, käme also gerade recht. Kontra: Wenig bis gar nichts. Die Kings sind fast schon ver-

IN/KK

zweifelt auf der Suche nach einem starken Stürmer.

Montreal Canadiens

Pro: Der NHL-Rekordchampion spielt eine starke Saison und wird es wohl in die Play-offs schaffen. Falls GM Marc Bergevin etwas in seiner Mannschaft fehlt, ist es ein physisch starker Stürmer, der vor dem Tor für Wirbel sorgen kann, also ein Vanek-Typ. Kontra: Eigentlich spricht relativ wenig gegen einen Deal zwischen den Canadiens und den Islanders.

Pittsburgh Penguins

Pro: Die Penguins haben ihr Play-off-Ticket praktisch schon fix und zählen auch ohne zusätzliches Personal zum engeren Favoritenkreis auf den Stanley Cup. Ein Spieler wie Vanek steht allerdings jeder Mannschaft gut zu Gesicht. Kontra: Penguins-GM Ray Shero dürfte etwas vorsichtiger geworden sein, nachdem sein Trade-Großangriff vergangene Saison nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat.

Nach dem »Last second«-Sieg gegen Znaim ist der EC VSV vor dem heutigen Heimspiel (19.15 Uhr) gegen die Vienna Capitals wieder zurück im Kampf um Platz vier, der im Viertelfinale das Heimrecht bedeuten würde. »Spielerisch war es phasenweise zu wenig, damit können wir nicht zufrieden sein. Auf der anderen Seite haben wir auch beim Zwei-Tore-Rückstand nie aufgegeben, vor allem bei der fünfminütigen Unterzahl Charakter bewiesen«, gesteht Marco Pewal. Nun tragen die Villacher mit Linz und Znaim ein Fernduell um Rang vier aus, die BlauWeißen haben es aber nicht mehr selbst in der Hand. »Vor

Beginn der Zwischenrunde waren die Top vier unser Ziel, und das ist es noch immer. Man will natürlich auch möglichen Gegnern wie Salzburg im Viertelfinale aus dem Weg gehen«, so Pewal. Kapitän Gerhard Unterluggauer wurde wegen seines Ellbogenchecks für ein Spiel gesperrt und fehlt heute.

Bei Punktegleichheit Falls am Ende der Zwischenrunde zwei Mannschaften oder mehr punktegleich sein sollten, erfolgt die Rangordnung nach folgenden Faktoren: 1. größere Anzahl an Punkten innerhalb des direkten Duells; 2. bessere Tordifferenz innerhalb des Duells; 3. höhere Anzahl geschossene Tore innerhalb der Duelle (ab drei Mannschaften).

Rotjacken glauben weiter an ihre Chance Aufgeben gibt’s nicht. Nach dem 2:1 über Fehérvár soll heute (19.15 Uhr) nun Laibach dran glauben. Klagenfurt Dank des 2:1-Erfolgs in Székesfehérvár ist der EC KAC weiter im Rennen um ein Playoff-Ticket. Aber auch in den verbleibenden zwei Runden sind vier Punkte Pflicht, zudem müssen sich die Konkurrenten in den Parallelspielen zugunsten der Rotjacken trennen. Mit einem Sieg heute (19.15 Uhr) in Laibach will man weiteren Druck auf Fehérvár, Dornbirn und Graz ausüben. »Wir rechnen bestimmt nicht großartig herum. Wir wissen, dass wir beide Partien gewinnen müssen – und am Ende wird sich zeigen, ob es dann reicht«, sagt Coach Christer Olsson. Aufgegeben hat man

im Lager der Rotjacken jedenfalls noch lange nicht. »Jeder einzelne Spieler glaubt noch daran. Wir werden in den letzten beiden Spielen alles dafür geben«, versichert Stürmer Tyler Spurgeon.

Line-up unverändert »Wir wollen wie gegen Fehérvár den Fokus nur auf uns legen, unser Spiel durchziehen. Dann klappt es auch mit einem Sieg«, weiß der Headcoach. Das Line-up des Rekordmeisters bleibt weiterhin unverändert. Verteidiger Kirk Furey (Gehirnerschütterung), der zwar gestern schon wieder eine kurze Einheit auf dem Ergometer absolvierte, muss weiter passen. Zwischen den Pfosten bleibt René Swette.

70

Sport

In Kürze Finalturnier in Spittal

Eishockey Am Samstag findet in der Spittaler Eissportarena das Finalturnier der Kärntner U13-Mannschaften statt. Ab 9.30 Uhr treten der ESC Steindorf/ELV Zauchen, der USC Velden, UECR Huben/ Virgen/Prägraten und der EC SV Spittal/EC Paternion gegeneinander an.

Solja um Staatsmeistertitel

Tischtennis Bei den Staatsmeisterschaften am Samstag und Sonntag in Dornbirn will die Villacherin Amelie Solja ihren Doppel-Titel bei den Damen verteidigen. Auch im Einzel gehört Solja zu den Mitfavoritinnen.

KTZ

Schnee, Regen und Nebel bedrohen Kvitfjell-Rennen Heute (12 Uhr/live ORF eins) soll in Kvitfjell eine Weltcup-Abfahrt auf verkürzter Strecke absolviert werden. Aksel Lund Svindal hofft auf die Austragung. Kvitfjell Regen und Nebel be-

drohen die Herren-WeltcupRennen in Kvitfjell. Das für gestern geplante Abfahrtstraining musste wegen Schlechtwetters abgesagt werden. Dadurch kamen die Veranstalter unter Zugzwang und mussten einen Notfallplan erstellen, um die drei angesetz-

ten Rennen noch durchführen zu können. Dieser sieht nun ein Training (9.30 Uhr) und ein Rennen (12 Uhr) auf verkürzter Strecke am heutigen Freitag vor. Damit dieses Vorhaben mit Start vom Russi-Sprung aber umgesetzt werden kann, muss auch das Wetter mitspielen.

Zwei Niederlagen für Villach Rollhockey Für den RHC Vil-

lach gab es in Bassano zwei Niederlagen zu verkraften. Nach sechs Siegen in Folge mussten sich die Villacher 6:10 und 5:11 geschlagen geben. Weiter geht es am Samstag (20.40 Uhr), wenn die Villacher zu Hause Hockey Montebello empfangen.

Köck mit guten Leistungen

Ski alpin Beim zweiten DeafEuropacup in St. Lambrecht belegte die Kärntnerin Kristina Köck im Slalom den zweiten Platz. In Super-G, Kombination und Riesentorlauf fuhr Köck auf Platz drei.

Raiders gegen Flames

Basketball Im zweiten Play-

off-Aufeinandertreffen der Panaceo Villach Raiders mit den Basket Flames in der 2. Basketball Bundesliga wollen die Villacher Revanche an der Niederlage in Wien nehmen. Das Spiel findet am Sonntag (16 Uhr) in der Ballspielhalle Lind statt. Radenthein empfängt am Samstag (18.30 Uhr) Mattersburg, die Wörthersee Piraten bereits um 18 Uhr Mistelbach.

Landesmeisterschaften

Bogensport Am Sonntag finden in der JUFA-Sporthalle in Bleiburg im Rahmen des internationalen WA-Sternturniers die Kärntner Meisterschaften statt.

Freitag, 28. Februar 2014

EPA/Donev

Lokalmatador  Aksel Lund Svindal hofft auf eine Austragung der Weltcup-Rennen im norwegischen Kvitfjell.

Aufnahmetests für die Schule »Entwicklung zum Leistungssport« Klagenfurt Nach den ersten

erfolgreichen Jahren im Verbundmodell Neue Mittelschule startet die Schwerpunktklasse »Entwicklung zum Leistungssport« in das nächste Schuljahr. Um sportlich interessierten und talentierten Kindern nach der Volksschule die sportliche Förderung zu gewährleisten, wurde das österreichweit einzigartige Modell mit folgenden Zielen erschaffen: Erkennen der individuellen Talente, Zusammenarbeit mit Vereinen/ Verbänden und Entwicklung der motorischen Stärken. Das Modell bietet sechs Stunden Sport und Bewegung pro Wo-

che an. Voraussetzung für die Aufnahme in diese Klasse der Neuen Mittelschule ist eine sportliche Aufnahmeprüfung, die fähigkeitsorientiert (10-mSprints, Beweglichkeit, Dreier-Hop, Liegestütze usw.) und fertigkeitsorientiert (z. B. Seilspringen, Gitterlauf, Stangenklettern usw.) ausgerichtet ist. Wer auf Spuren von Thomas Morgenstern, Michi Raffl, Thomas Koch und Matthias Mayer wandeln will, hat die Möglichkeit, am 7. März (ab 8 Uhr) im BRG/BORG Klagenfurt, Hubertusstraße 1 den Aufnahmetest zu machen. Infos: Mag. Franz Wilfan (0664/1215130).

Doch die Meteorologen verheißen für das gesamte Wochenende nichts Gutes. Leichter Schneefall bzw. Regen und Nebel lautet ihre Prognose. In Kvitfjell sind neben dem Nachtragsrennen für Garmisch-Partenkirchen, das Anfang Februar im ersten Ersatzort St. Moritz den widrigen Wetterbedingungen zum Opfer gefallen ist, auch noch eine Abfahrt am Samstag sowie ein Super-G am Sonntag angesetzt. »Wenn wir ein bis zwei Rennen durchbringen, können wir happy sein«, meinte ÖSVSpeed-Trainer Rainer Gstrein nach dem Jury-Meeting. Für Lokalmatador Aksel Lund Svindal wäre jede Absage in seiner Heimat ein Rückschlag im Kampf um den Gesamt-Weltcup. Derzeit liegt der 31-jährige Norweger 58 Punkte hinter Titelverteidiger Marcel Hirscher zurück. Der Slalom-Olympia-Zweite aus Salzburg fährt erst am 8./9. März die Technikrennen in Kranjska Gora.

Salcher verpasst den Weltcup-Triumph knapp Tarvis Markus Salcher hat nur

knapp den Sieg im GesamtWeltcup der Behinderten-Skifahrer verpasst. Der Kärntner belegte beim Weltcupfinale in Tarvis in der Superkombination Rang drei und beendete den Weltcup mit zwölf Punkten Rückstand auf den Sieger Alexej Bugajew auf Rang zwei. Salcher gewann in dieser Saison den Abfahrts- und RTL-Weltcup und fliegt mit viel Selbstvertrauen zu den Paralympics nach Sotschi. »Natürlich ist es bitter, aber es war verdammt knapp. Ich hätte mir nie gedacht überhaupt um die große Kugel mitzufahren«, erklärte Salcher.

Sport

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

71

In Kürze Klagenfurt gegen Voitsberg

Handball In der 1. steirischen Liga empfängt ASKÖ SVVW Klagenfurt heute in der Oberen Play-off den HC Voitsberg. Spielbeginn in der Sporthalle St. Ruprecht ist um 18 Uhr.

Schrott nicht in Topform

Leichtathletik Fünfmal in Folge ist Beate Schrott an der Barriere von 8,20 Sekunden gescheitert, am Samstag nimmt die Niederösterreicherin beim ersten Berliner IstafIndoor einen letzten Anlauf vor den Hallen-Weltmeisterschaften eine Woche danach in Sopot. Für die Titelkämpfe in Polen ist die Olympia-Finalistin wegen ihrer Vorjahresleistungen qualifiziert. Aktuell hofft sie, dass ihr endlich der Knopf aufgeht.

Comeback von Villeneuve Motorsport Ex-Formel-1APA/EXPA/

Bernie Eisel hat bis 2016 einen Vertrag beim Sky-Rennstall, und so lange will er seine Karriere auch noch fortsetzen.

Bernie Eisel voller Vorfreude auf die Klassiker-Saison Steirer bestreitet 14. Profi-Saison. Flandern-Rundfahrt und Paris – Roubaix als »schönste« Rennen. Eisel genießt dank seiner Erfahrung und seiner Qualitäten besondere Wertschätzung im Team Sky. Wien Seine 14. Profisaison hat für Bernhard Eisel mit einem dritten Etappenrang in Katar gut begonnen. Am Wochenende bekommt der 33-Jährige in Belgien einen Vorgeschmack auf die »Klassiker des Nordens«. Eisel genießt dank seiner Erfahrung und seiner Qualitäten besondere Wertschätzung im Team Sky, eigene Ziele muss er aber wohl hintanstellen. »Ich glaube eher, dass ich mich in den Dienst der Mannschaft stellen muss«, erklärte Eisel im Hinblick auf die Höhepunkte wie Flandern-Rundfahrt und Paris – Roubaix im April. Das sind für den Steirer die schöns-

ten Rennen, aber auch die härtesten. »Man weiß, dass dort sehr viele Schmerzen auf einen warten und Chaos pur.« Das sei mit nichts zu vergleichen. »Das ist wie ein 50-km-Langlauf und eine Streif-Abfahrt dazwischen«, meinte der Steirer in Wien. Der Brite Geraint Thomas und der Norweger Edvald Boasson Hagen sind die Fahrer, für die auch Eisel in die Pedale treten wird. Chancen könnten sich für ihn in anderen Rennen aber durchaus ergeben. »Passieren kann es immer«, sagte der Wahlkärntner. So wie 2010, als er Gent – Wevelgem gewann, oder 2012, als

er im E3-Preis Dritter wurde. »Wenn man bei den Klassikern ein gutes Ergebnis hat, dann sagt man, ›nächstes Jahr wieder‹. Ein Top-5-Platz reicht da schon«, betonte Eisel. Vorerst warten am Samstag Omloop Het Nieuwsblad in Gent und am Sonntag das für Sprinter günstigere Kuurne – Brüssel – Kuurne. Danach geht es zurück nach Italien (u. a. Tirreno – Adriatico und Mailand – San Remo), ehe die Klassiker-Saison in Belgien und Nordfrankreich ihre Höhepunkte findet. Eisel hat bis 2016 einen Vertrag beim Sky-Rennstall, und so lange will er seine Karriere auch noch fortsetzen.

Weltmeister Jacques Villeneuve nimmt am 25. Mai am Autorennklassiker Indianapolis 500 teil, den der Frankokanadier 1995 gewonnen hat. Das Schmidt-Peterson-Motorsport-Team präsentierte am Mittwoch den 42-Jährigen als Piloten. Villeneuve gibt damit 19 Jahre nach seinem Sieg ein Comeback in der IndyCarSerie.

Niederlage für Peya

Tennis Für den Wiener Alexander Peya und den Brasilianer Bruno Soares läuft es auf der Tennistour seit zwei Doppelfinaleinzügen Anfang Jänner nicht mehr so rund. Nach Ausscheiden im Melbourne-Achtelfinale und Rio-Halbfinale war für die Weltranglisten-3. in Sao Paulo gegen den Vorarlberger Philipp Oswald und den Spanier Guillermo Garcia-Lopez mit 6:3,4:6,7:10 zum Auftakt Endstation.

Angriff auf den Titel

Tennis Stefan Wildhaber vom TV Kraig will nach seinem im Sommer erlittenen Kreuzbandriss im Frühjahr sein Team als Mannschaftsführer aus der 1. Klasse in die Landesliga führen: »Ich bin heiß auf den Titel«, so Wildhaber.

Fernsehen

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

8-793-206   5.25 E Die Nanny C 47-139-886   5.55 E Seitenblicke C ab   6.00 Disneys 101 Dalmatiner C 603-732 4-467-374   6.25 Die Schlümpfe 5-165-596   6.45 Der Mondbär C ab 86-881-751   6.55 Kasperlüberraschung 817-472   7.00 E Biene Maja C ab 3-298-916   7.10 E Biene Maja C ab 84-323-732   7.25 Sing und tanz

  5.45 heute konkret C ab   6.00 Text Aktuell C ab   7.15 Wetter-Panorama C ab   9.00 ZIB C ab   9.05 Der Wiener Opernball –

Die guten Geister C ab

  9.50 Opernball 2014 C ab

1-151-802 8-508-157

13.10 Ski alpin C ab 13.20 E Scrubs C 13.40 E The Middle C ab 14.05 E Malcolm  14.30 E Malcolm  14.50 E The Big Bang  Theory C ab 15.10 E How I Met ... C ab

6-702-954 900-003 331-848 807-312 2-110-022

Weltcup. Abfahrt Herren

15.35 Nordische 

729-190 968-490 8-936-138

Kombination C ab 5-855-935 15.55 Nordische   Kombination C ab Weltcup. 10 km Langlauf 9-470-867 16.45 ZIB Flash C ab 9-460-480 16.50 Skispringen C ab 16.55 Skispringen C ab 419-440-206 Weltcup. HS 130 18.55 E The Big Bang  5-390-428 Theory C ab Die Geschenk-Hypothese 19.20 E Onkel Charlie C ab 590-664 Der menschliche Vulkan 4-374-312 19.45 ZIB Magazin C ab 404-371-225 19.54 Wetter C ab 868-867 20.00 ZIB 20 C ab 20.15 Promis, Prunk und  Logentratsch – das war   der Opernball 2014 C ab 400-886-954 Moderation: Kati Bellowitsch 20.45 E Wir sind Kaiser C ab 3-289-461 Mit Anna F. (Sängerin), Thomas Anders (Sänger und Musikproduzent), Jörg Leichtfried (EU-Delegationsleiter der SPÖ), Larissa Marolt (Schauspielerin) u.a. 5-039-157 22.20 ZIB Flash C ab 22.30 E Dancing Stars –  3-680-428 Das Geheimnis  eines Welterfolges C ab 23.25 Was gibt es Neues? –  812-119 XS Classics C ab 9-470-468   0.05 ZIB 24 C ab 6-228-517   0.25 Fußball C ab 7-075-178   0.45 E Hawaii Five-0 ab 88-093-130   1.25 E Hawaii Five-0 ab   2.10 E Wir sind Kaiser C ab 9-722-064 5-959-888   3.45 E Flashpoint –  

Das Spezialkommando C ab 7-892-062 4.25 E Flashpoint – Das Spezialkommando C ab

Freunde mit gewissen Vorzügen:  Justin Timberlake und Mila Kunis leben eine besondere Partnerschaft.

TV-Planer 20.15 Freunde mit gewissen Vorzügen SAT.1 Dylan und Jamie stellen fest, dass ihnen der Sex fehlt, sie aber keine Beziehung haben möchten. Sie beschließen, eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen auszuprobieren: Sie haben Sex, sind ansonsten nicht mehr als Freunde. Doch das geht nicht lange gut …

20.15 American Dreamz – Alles nur Show ATV Teilnehmer einer Talentshow, in deren Finale der US-Präsident Gastjuror ist, liefern sich einen wilden Kampf um die öffentliche Beliebtheit. Die aussichtsreichsten Kandidaten: eine ehemalige KaraokeKönigin und ein steppender arabischer Terrorist wider Willen …

20.15 Die Kirche bleibt im Dorf

arte

Romeo und Julia auf Schwäbisch: Die junge Winzerin Klara und der Schweinezüchter Peter würden am liebsten heiraten. Doch wie ihre Dörfer Ober- und Unterrieslingen sind auch ihre Familien stark verfeindet. Als Oberrieslingen die gemeinsame Dorfkirche einem reichen Amerikaner verkaufen will, kommt es zur Eskalation …

20.15 Bridget Jones – Am Rande …

arte

xf TV-Komödie, D 2010

11.25 Ski alpin C ab 11.40 Ski alpin C ab

SAT.1

mit Freddy C ab

  7.30 Disneys 101 Dalmatiner C 6-138-577 3-636-799   7.55 Alles okidoki C ab 417-616   8.00 Shaun, das Schaf C ab 400-467-111   8.05 Die Pinguine C ab   8.20 Anna und die Liebe C ab 2-908-190   8.45 Anna und die Liebe C ab 4-383-751 7-332-732   9.05 Heartland ab 4-670-044   9.50 Küss Dich reich C ab

ZDF neo

… des Wahnsinns: Am Ende von Teil 1 spazierte sie endlich in ihren persönlichen Sonnenuntergang – mit Mark Darcy. Doch statt das Leben zu zweit zu genießen, plagen Bridget Zweifel. Und es dauert nicht allzu lange, bis die beiden einen Grund zur Eifersucht haben. ANZEIGE

4-483-312 4-107-190 4-935-428 455-157 9-033-472 16-647-683

90-677-916 10.25 Opernball 2014 C ab 665-931 11.30 Opernball 2014 C ab 498-428 12.30 E Seitenblicke C ab 334-480 12.40 Wetterschau C ab 118-515 13.00 ZIB C ab 7-605-751 13.15 heute mittag C ab 14.00 E Frisch gekocht C ab 912-393

XS Marinierter Sura Kees, Pfeffer-Karamellzwiebel und Brotchips / Hauptgang: Kalbsfilet mit BergkäsKräutergremolata-Haube und Haselnuss -Pastinakenpüree / Nachspeise: Fremdgängerischer Mohrenkopf 413-206 14.25 E Lena – Liebe  meines Lebens C ab 15.10 E Sturm der Liebe  5-866-041 16.00 E Die Barbara  483-770 Karlich Show C ab Strolchi bleibt für immer, Karli ist austauschbar 842-954 17.00 ZIB C ab 2-717-664 17.05 heute  österreich C ab 477-119 17.30 heute leben C ab Backstage bei „Wir sind Kaiser” / Die „Dancing Stars” im Porträt – Erik Schinegger / Society-News mit Isabella Großschopf 18.30 heute konkret C ab 215-765 „heute konkret” von der Energiesparmesse Wels 101-671-729 18.51 heute  infos und tipps C ab 19.00 UT Kärnten heute C ab 431-157 217-119 19.30 Zeit im Bild C ab 404-378-138 19.49 Wetter C ab 19.55 E Sport aktuell C ab 4-367-022 20.05 E Seitenblicke C ab 4-359-003 20.15 E Der Staatsanwalt C ab Das Duell. Krimiserie 8-671-645 21.20 E SOKO Leipzig C ab 1-754-080 Rossis Fall. Krimiserie 583-409 22.10 ZIB 2 C ab 22.35 Euromillionen C ab 8-499-374 Lottoziehung 22.40 E Universum History C ab Pompeji – Das Rätsel 6-821-683 der Steinmumien 6-817-157 23.25 E Columbo C XK Seltsame Bettgenossen Krimireihe, USA 1995 Mit Peter Falk, George Wendt, Jeff Yagher 5-990-420   1.00 E Hannah C ab xf Thriller, A 1996. Mit Elfi Eschke

  2.50 E Seitenblicke C ab   2.55 E Die Barbara

1-729-333 8-605-197

  3.50 E Frisch gekocht C ab

6-444-284

   

4-274-420 8-161-468

Karlich Show C ab

xs Mit Elisabeth Engstler 4.15 heute österreich C ab 4.35 heute leben C ab

11.00 Unsere kleine 52-945-206 Farm 11.55 Unsere kleine 10-723-393 Farm 12.50 Ein Engel auf Erden 48-646-312 Serie 13.50 Ein Engel auf Erden Revanche 2-940-916 14.50 Diagnose: Mord Krimiserie 7-789-577 15.50 Mord ist ihr Hobby Die Hexe 5-401-867 16.50 Mord ist ihr Hobby Krimiserie 43-072-003 17.45 Mord ist ihr Hobby Krimiserie 6-259-157 18.45 Guten Abend Öster6-637-080 reich 19.15 Guten Abend Öster7-281-041 reich 19.25 Guten Abend Öster1-078-577 reich 19.45 Messer, Gabel, Herz Doku-Soap 3-822-393 20.15 Herz von Österreich Das Live-Finale 58-357-652 Show 23.00 Die Urlaubstester – Zu Gast bei der Konkurrenz 4-152-409 23.55 PULS 4 Reportage Die Mini-Fußballer 7-442-848 Reihe 0.55 Herz von Österreich 51-960-517 Show 3.25 Mord ist ihr Hobby Krimiserie 20-730-352 4.10 Mord ist ihr Hobby Krimiserie 97-494-130

5.40 Teleshop 5-764-190 8.40 Verklag mich doch! Doku-Soap 9-169-664 9.45 Hilf mir doch!3-117-041 10.50 nachrichten 6-892-935 10.55 Mieten, 73-960-916 kaufen, wohnen 12.00 Shopping Queen Doku-Soap 752-312 13.00 Verklag mich doch! Doku-Soap 228-751 15.00 Shopping Queen Doku-Soap 198-190 16.00 Vier Hochzeiten und eine Traumreise109-206 17.00 Mieten, 118-954 kaufen, wohnen 112-770 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner Tag 5: Mara (33) aus Karlsruhe 20.00 Prominent! 502-799 Mit Constanze Rick 20.15 CSI: NY 245-428 Das Verhör Mit Kris Lemche, Anna Belknap 1-521-157 21.15 Suits Ausgehandelt 22.10 Burn Notice 5-015-886 Verbrannte Erde 23.05 Leverage 5-373-428 Tränen lügen nicht 23.55 nachrichten 3-007-461 0.15 CSI: NY 5-814-623 Das Verhör 1-437-604 1.10 Suits Ausgehandelt

7.00 Die Schnäppchen398-138 häuser 8.00 Die Kochprofis Doku-Soap 392-954 9.00 Frauentausch 2-795-698 11.00 Family Stories Doku-Soap 763-428 12.00 Köln 50667 734-916 13.00 Berlin – Tag & Nacht Doku-Soap 743-664 14.00 X-Diaries – 747-480 love, sun & fun 15.00 Der Trödeltrupp – Das Geld liegt 103-022 im Keller 16.00 Privatdetektive im Einsatz 114-138 Ausgekocht 17.00 X-Diaries – 123-886 love, sun & fun 18.00 Köln 50667 194-374 19.00 Berlin – Tag & Nacht Doku-Soap 763-393 20.00 RTL II News 577-003 20.15 Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer 7-916-206 Valar Dohaeris Mit Emilia Clarke, Jack Gleeson 21.20 Game of Thrones Dunkle Schwingen, Dunkle Worte 7-066-886 22.25 Game of Thrones Fantasyserie 1-845-577 23.25 Game of Thrones Fantasyserie 5-410-225 0.30 Game of Thrones Fantasyserie 2-733-468

SHOW

KRIMISERIE

FANTASYSERIE

9.45 10.15 11.30 12.00 13.00 13.15 13.45 14.30 15.00 15.45 16.15 17.00 17.45 18.30 19.00 19.20 20.00 20.15 21.00 21.30 22.10 22.35

0.20

8-609-935 nano Beckmann 53-410-577 Stolperstein6-277-664 kreuz und quer 1-786-683 Reihe ZIB 3-867-022 Mein Amerika Reportage 7-445-312 Skitraum USA 37-663-312 Doku Wasser für 9-558-044 den wilden Westen Schätze der Welt Doku-Reihe 6-496-409 Utopia 2-631-935 im Wüstensturm Windrausch in Texas 34-319-751 Doku New Orleans9-702-480 Hawaii 22-772-138 nano 4-258-480 heute 4-246-206 Kulturzeit 58-483-003 Tagesschau 7-201-886 Unschuldig in Haft Wenn der Staat zum Täter wird 4-691-954 makro (20.59) Banken 474-502-206 ohne Regeln? auslandsjournal 2-276-393 extra ZIB 2 7-151-954 The Wrestler Drama, 33-485-374 USA/F 2008. Mit Mickey Rourke 10vor10 (21.50) 29-476-521

DOKUMENTATION

207-848 9.00 Tele-Gym 9.15 Panda, Gorilla & Co. 2-785-461 Reihe 10.05 quer 6-675-867 10.50 Der Abschied (10.49) 473-079-935 11.20 Rote Rosen 2-189-732 12.10 Sturm der Liebe Telenovela 1-688-867 13.00 Dahoam 610-003 13.30 Ist ja irre – Cäsar liebt Kleopatra 395-138 Komödie, GB 1964 15.00 Frech und Frei630-867 15.30 Wir in Bayern8-961-312 16.45 Rundschau 435-190 17.00 Frech und Frei825-848 17.30 Regional 828-935 18.00 Abendschau 104-848 18.45 Rundschau 600-139 19.00 Unser Land 517-138 19.45 Heimatrauschen 532-867 Magazin 20.15 Heißmann 4-732-683 und Rassau Schwank, D ‘13. Mit André Sultan Sade, Saskia Huppert 21.45 Rundschau 5-256-683 22.00 Herbert & Schnipsi „Zwei wie Du & ich“ 281-480 Show 22.30 Heißmann und 112-732 Rassau Tortenschlacht 23.15 Heimatsound 853-312 Mit Willy Michl u.a. 0.00 Rundschau 213-710

5.30 Morgenmag.55-722-393 9.05 Volle Kanne 3-371-206 10.30 Notruf Hafenkante Actionserie 2-536-119 11.15 SOKO 5113 8-744-206 12.00 heute 61-428 12.10 drehscheibe8-073-664 13.00 Mittagsmag. 13-683 14.00 heute – in Dtl. 13-080 14.15 Küchenschlacht58-190 15.00 heute 58-374 15.05 Topfgeldjäger4-414-867 16.00 heute – in EU 35-409 16.10 SOKO Wien 7-975-409 17.00 heute 95-867 17.10 hallo dtl. 519-008 17.45 Leute heute 8-709-022 18.05 SOKO Kitzbühel Krimiserie 6-107-003 19.00 heute 89-567 19.20 Wetter 9-790-225 19.25 Die Garmisch-Cops Wenn zwei sich 8-710-747 streiten 20.15 Mainz bleibt Mainz, wie es singt und 43-255-683 lacht Die Gemeinschaftssitzung von MCV MCC, KCK und GCV 0.00 heute nacht 29-246 0.15 Ripper Street3-206-642 Der Schützling 1.05 In Plain Sight 8-427-975 Der verrückte Zeuge 1.50 Hot Fuzz 80-180-081 Actionkomödie, GB/F/USA 2007 Mit Simon Pegg

SCHWANK

FASCHING

Herz von Österreich

CSI: NY

Game of Thrones

Unschuldig in Haft

Heißmann und Rassau

17.30 Swamp People 117225 18.30 BL aktuell 111-041 19.35 Goooal! 855-954 20.05 Basketball. EL. FC Bayern München – Zalgiris Kaunas 8-741-374 22.15 Hattrick 503-664 23.30 News 190-003 23.54 Die Rene Schwuchow Show 400-656-954 0.45 Teleshopping 7-526-246

19.30 Lokalzeit 273-461 20.00 Tagesschau 746-428 20.15 Helau und Alaaf! Mit Jupp Schmitz, Trude Herr, Karl Berbuer, Steingass-Terzett u.a. 54-376-041 23.00 Su sin mer all he hin jekumme... 88-662-472 3.25 Lokalzeit Bergisches Land 1-013-081 3.55 Lokalzeit Ruhr 1-001-246

19.30 aktuell 7-211-428 19.50 Elefant, Tiger und Co. 4-515770 20.15 Musik & Spaß 7315-193 22.15 MDR aktuell 55-866-886 22.30 Nockalm Quintett – Open Air 16-938867 23.45 Schuldig. TV-Thriller, D 2009 9-247-119 1.15 Schlaraffenland. Drama, D 2009 17-877-623

16.25 Lenas Ranch 36-780003 17.10 Garfield 85-560461 17.35 Sherlock Yack 70467-157 17.55 Mascha und der Bär 84-431-041 18.00 Der kleine Nick 24-123-515 18.15 Mouk, der Weltreisebär 75-634-409 18.40 Löwenzähnchen 15-727-138 18.50 Sandmännchen 15-701-190

20.15 Winterreise durch Lappland 63-929-954 21.00 470-484-732 alpha-Forum (20.59) 21.45 Planet Wissen 56-411-374 22.45 Das Buch der Bücher 46-825-225 23.00 Odenwälder Trecker-Parade 61-586-596 23.45 Die Tagesschau vor 25 Jahren 18-063664 0.00 Kino Kino 67-589-975

19.45 Landesschau aktuell

18.05 Coop gegen Kat 51862-634 18.25 Go Wild! – Mission Wildnis 91-703041 18.55 Sally Bollywood 74-993-886 19.15 Angelo! 38-577-190 19.45 D.I.E. Detektive im Einsatz 63-898022 20.15 Scooby-Doo! Die

19.30 Hessenschau 8567-190 20.00 Tagesschau 2-362-157 20.15 Wer wagt, gewinnt! 3-109-111 21.45

15.15 Skispringen. Weltcup

8-266-003 16.30 Nordische Kombination 989-886 17.00 Skispringen. Weltcup 8940-428 18.45 Snooker 6-980-751 20.00 Snooker.

World Main Tour. Welsh Open: 10. Turniertag, Viertelfinale (Best of 9) 70-276886 23.00 Skispringen 503515 0.00 Snooker 166-159

19.30

Ländermagazine

208-157 20.00 Tagesschau 731-596 20.15 Land im Gezeitenstrom 4-736-409 21.45 aktuell 5-250-409

22.00 Happy Birthday, NDR Talk Show 605-206 23.30 NDR Comedy Contest 434645 0.30 Inas Nacht – Best of Singen 4 9-614-772 1.30 Zimmer frei! 9-625-888

 Österreich 1 5.03 Guten Morgen Österreich 7.00 Morgenjournal 7.33 Guten Morgen Österreich 7.52 Leporello 8.00 Morgenjournal 8.15 Pasticcio 9.05 Kontext 9.44 Saldo 10.05 Intrada – Festivalmagazin 11.40 Beispiele 12.00 Mittagsjournal 13.00 Ö1 bis zwei 14.05 Von Tag zu Tag 14.40

1-149-751 20.00 Tagesschau 2-728-799 20.15 Die Nonne

und der Kommissar – Todesengel. TV-Krimikomödie, D 2009 4-310-157 21.45 Landesschau aktuell 19-886-461 22.00 Nachtcafé 4-065-041 23.30 Alfons und Gäste 7-214-461 0.00 Meenzer Konfetti 1-866-604

Moment – Kulinarium 15.05 Apropos Musik 16.00 Da capo: Im Gespräch 17.09 Kulturjournal 17.30 Spielräume 18.00 Abendjournal 18.20 EuropaJournal 19.05 Die Ö1 Hörspiel-Gala 22.15 Kontext 22.55 Schon gehört? 23.03 Jet Lag All Stars Radio Show 2.03 Klassiknacht Österreich 2 5.04 Guten Morgen Kärnten 9.03 Stadt – Land 11.03 Radio Kärnten Mit-

Maske des blauen Falken. TV-Zeichentrickfilm, USA 2012 87-639-848

i

d

h

i

i

ll

i

Österreich 3 5.00 Ö3 Wecker 9.00 Ö3 Vormittagsshow 12.00 Ö3 Mittagscharts 16.00 Ö3 Dabei 19.00 Ö3 Austria Top 40 (21.58) Einfach zum Nachdenken 22.00 Ö3 Forchers Friday Music Club 0.00 Ö3 Musiknacht b

i

i

b

Traumziele Hessen-

schau kompakt 77-776-119 23.30 Lachen ohne Punkt und Komma 8-112-190 1.00 Die beliebtesten Stimmungslieder 6-913-807

tagszeit 13.04 Tausend Fragen 14.04 Family 16.04 Servus – Srecno – Ciao 18.03 Sport 18.10 Faschings-Warm up 23.03 Schlagersterne

ü Breitbildformat, ® Schwarzweiß, õ Dolby, † Zweikanal, ¥ Sendung mit Teletext-Untertiteln

h

Tropische

6-575-454 23.15

Mainz bleibt Mainz

20.15 Bridget Jones. Komödie, GB/F/D/IRL/USA ’04

62-835-770 21.50 Best of „Wie

werd’ ich ein guter Liebhaber?“ 87-675-157 22.00 Teufel in Blau. Thriller, USA 1995 92-225-157 23.35 Forrester. Drama, USA 2000 11-099645 1.45 Teufel in Blau. Thriller, USA 1995 83-607-739

20.00 Kalkofes Mattscheibe Rekalked 618-312 20.15 Airspeed – Rettung in letzter Sekunde. Thriller, USA/ CDN 1999 447-886 22.05 Con Express. Actionthriller, USA 2002 5-969-374 23.55 Wettlauf mit der Zeit. Actionfilm, USA 2001 2-279-799 1.50 Stay Alive. Horrorthriller, USA 2006

TV Slovenija 1 17.00 Dobra ura z Akijem 18.25 Infodrom 19.30 Slovenska kronika 20.00 Slovenski pozdrav 21.30 Med valovi 22.00 Odmevi 22.50 Šport 0.15 Kaj govoriš? 1.45 Info-kanal TV Slovenija 2 13.05 Tedenski izbor 15.00 Sveto in svet 16.50 Nogomet 19.10 Točka 21.00 Sodobna družina 21.20 Materin sin 22.10 Submarino

5.35 Explosiv –  2-941-848  Das Magazin 6.00 Guten Morgen  Deutschland  68-206 Moderation: Wolfram Kons, Angela Finger-Erben 8.30 Teleshopping  50-138 9.30 Familien   69-886  im Brennpunkt 30-374  10.30 Familien   im Brennpunkt 11.30 Unsere erste  8-026  gemeinsame Wohnung 170-374 12.00 Punkt 12  Moderation: Katja Burkard 14.00 Die Trovatos –  Detektive decken  19-867 auf  15.00 Verdachtsfälle Doku-Soap 84-157 16.00 Familien   55-645  im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle  2-867 17.30 Unter uns  5-954 18.00 Explosiv –   6-683 Das Magazin 55-138 18.30 Exclusiv  18.45 RTL aktuell  569-848 19.05 Alles was zählt 847-799 Soap  19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten  1-372-206 20.15 Back to School –  Gottschalks großes  Klassentreffen   8-693-157 (4/4)

5.30 Herz von Österreich 8-893-225 Show  5.35 K 11 – Kommissare  im Einsatz  2-422-848 6.00 Café Puls  67-631-848 9.00 Teleshop  26-683 10.00 Im Namen   37-799  der Gerechtigkeit –  Wir kämpfen für Sie! 62-461  11.00 Richterin  Barbara Salesch 73-577  12.00 Richter  Alexander Hold 82-225  13.00 Richter  Alexander Hold 14.00 Auf Streife  86-041 15.00 Im Namen   42-683  der Gerechtigkeit –  Wir kämpfen für Sie! 16.00 Anwälte im Einsatz Doku-Soap  53-799 17.00 Mein dunkles Ge5-503 heimnis  17.30 Schicksale –   3-480  und plötzlich   ist alles anders  Weiblich, ledig, 30 sucht. Doku-Soap 33-935 18.00 Navy CIS Im sicheren Hafen 56-577 19.00 Navy CIS  Mehr über Mary 19.55 Werbung  9-921-751 20.00 PULS 4 News mit  PULS 4 Wetter  57-472 20.15 Freunde mit7-409-393  gewissen Vorzügen  Liebeskomödie, USA 2011

88-645 9.00 Pink!   9.20 Two and a Half Men 1-781-119 Sitcom  9.45 The Big Bang Theory 1-655-022 Serie  10.15 The Big Bang Theory 3-383-683 Serie  10.40 The Big Bang Theory 3-078-119 Serie  11.05 How I Met ... 3-582-799 11.30 How I Met ...  6-374 12.00 How I Met ...  31-799 12.25 Scrubs  1-377-645 12.50 Scrubs  833-480 13.20 Two and a Half Men 6-947-799 Sitcom  13.45 Two and a Half Men 885-954 Sitcom  14.15 The Big Bang Theory 6-295-954 Serie  14.40 The Big Bang Theory 608-867 Serie  15.10 The Big Bang Theory 8-455-041 Serie  15.35 How I Met ... 6-385-409 16.05 How I Met ...  417-751 16.30 How I Met ...  7-206 17.00 taff 20-461 Nur über Satellit:  18.00 Newstime 18.00 PULS 4 News mit  PULS 4 Wetter  20-954 18.10 Die Simpsons  88-596 18.40 Die Simpsons 6-399-664 19.05 Galileo  7-211-157 20.15 2012 – 87-037-157  Das Ende der Welt  Actionfilm, USA ’09 Mit Thandie Newton

5.05 Auf legendären  Routen  65-379-312 6.00 Servus am Morgen Magazin  86-472-799 9.10 Trashed  79-971-374 Dokumentarfilm, USA 2012 11.00 Die Welt der Antike Doku-Reihe 83-439-848 11.50 Auf legendären  Routen  19-458-935 12.50 Der Doktor und das  liebe Vieh 37-861-041 Der Tag des jüngsten Gerichts 13.50 Die Koboldmakis –  Eine Urwald-Soap  Doku-Reihe  8-835-409 14.20 Terra Mater – Zwischen den Welten  Doku-Reihe  8-229-409 15.20 Die Erde von oben Doku-Reihe 15-231-515 16.10 Die Welt der Antike 63-151-409 Rom  17.05 Zukunft  3-948-044  ohne Menschen 3-309-461 18.00 Journal  18.15 Hoagascht  3-985-916 Zauchenseer Schigeschichten 18.45 Fast vergessen –  Handwerkliches Erbe  Glasmanufaktur Lobmeyr  3-908-867 19.15 Servus Hockey Night Eishockey Liga Innsbruck – Dornbirn 87-114-886

8.35 Jim hat immer  46-912-022 Recht!  9.00 Mediashop 46-270-732 12.00 King of Queens 2-953-436 Sitcom 12.25 Two and a Half Men 7-235-732 Sitcom  12.55 Two and a Half Men 1-885-935 Sitcom  13.20 Eine himmlische  3-276-886 Familie  14.15 Wien – Tag & Nacht Doku-Soap 56-879-080 15.20 Grey’s Anatomy Das neue Kapitel Arztserie 51-666-461 16.15 Jim hat 6-122-138  immer Recht!  Meine neue beste Freundin 16.45 Eine schrecklich  nette Familie  Manneskraft, die Freuden schafft 6-103-003 Sitcom 17.15 King of Queens 7-903-931 Sitcom 17.45 Two and a Half Men 3-107-751 Sitcom 18.15 Wien – Tag & Nacht Doku-Soap 67-260-480 19.20 ATV Aktuell 3-828-549 19.35 Two and a Half Men 7-404-409 Sitcom 20.05 ATV Aktuell 11-953-954 20.15 American Dreamz –  Alles nur Show  Komödie, 18-757-916 USA 2006

TV-KrImInalfIlm

Show

lIebeSKomödIe

acTIonfIlm

eIShocKey

KomödIe

21.45 Tagesthemen Mit Wetter 7-040-157 22.00 Tatort 98-409 Das schwarze Haus. Krimireihe, D 2011. Mit Eva Mattes, Sebastian Bezzel, Annika Blendl 23.30 Kommissar Beck –  Die neuen Fälle  Kuriere des Todes Krimireihe, S 1998 7-276-515 0.55 Nachtmag.  5-667-410

3-135-409  22.15 Jungen  gegen Mädchen  Mit Manuel Cortez, Oliver Mommsen, Simon Gosejohann, Giulia Siegel, Alessandra Pocher, Miyabi Kawai 23.15 Upps! Die 749-157  Superpannenshow  Die lustigsten Homevideos aller Zeiten 0.00 Nachtjournal  4-913

22.30 Pastewka 79-577 Der Marathon 23.05 Pastewka 5-537-916 Die Laudatio 23.35 Sechserpack 9-858-225 Hypochonder und andere Neurotiker Mit Shirin Soraya, Nina Vorbrodt, Emily Wood, Hanno Friedrich, Thomas M. Held, Mirco Reseg 0.05 Sechserpack Die Zwei 56-420.

23.15 The Tournament Actionthriller, GB 2009 6-208-193 Mit Robert Carlyle, Kelly Hu, Ian Somerhalder 1.10 The Mechanic Actionthriller, USA 2011 2-480-826 2.40 Steven liebt Kino –  Spezial  1-085-401 Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman

22.00 Life on Mars – Gefangen in den 70ern  Hooligans 8-994-206 23.00 Anna Pihl – Auf Streife in Kopenhagen  Der Mann im Moor Krimiserie 1-256-596 23.55 Bergwelten 2-100-664 Selig wer in Träumen stirbt 0.50 Anna Pihl – 12-774-130  Auf Streife   in Kopenhagen  Der Mann im Moor

22.25 Hi Society & Mörtel  am Opernball 2014  Richard Lugner am Ball der Bälle Show 87-582-480 23.10 Payback – Zahltag Actionthriller, USA 1999 91-687-848 Mit Mel Gibson, Gregg Henry, Maria Bello 1.10 Payback – Zahltag Actionthriller, USA 1999 73-686-420

14.55 Boulder 78-207-670 (14.15) 16.10 Funsport 4835-596 (16.15) 17.15 Olympia 4-401-596 18.05 Fußball 93-202-119 (17.15) 20.15 Fußball. 1. Liga. Altach – Kapfenberg 27-985-190 22.45 Badminton 7-374-119 23.15 Schulsport-Mag. 7-384-596 23.45 Tennis-Mag. 3-496-393 0.15 Ski alpin 7-434-710

14.25 60 Minuten Politik 6-422-003 (14.10) 15.30 Inside Brüssel 6-734-634 (15.15) 16.15 WELTjournal 1-602-765 (16.00) 16.50 Im Brennpunkt 8-973-935 (16.35) 17.20 11er Haus  705-954 18.10 Tiere vor der Kamera 6-280-480 Reihe  19.00 Die besten Designer-Bars der Welt  Die Bar „Teatriz“ 222-041 in Madrid 19.25 Die besten Designer-Bars der Welt 421-770 (19.30) Der „Roppongi Hills Club“ in Tokio 20.00 Kultur heute 853-935 20.15 Familie 423-683  auf Bestellung  Komödie, D 2004 6-166-634 21.50 Borgen 22.50 Borgen  4-778-312 23.50 Kultur heute 1-478-732 0.00 Familie 6-387-710  auf Bestellung  Komödie, D 2004

15.05 Hotel Inspector Doku-Soap 91-444-225 15.50 Beverly Hills, 90210 39-453-428 Serie  16.45 Eine himmlische  Familie  73-632-190 17.40 Eine himmlische  Familie  22-223-848 18.30 ER  33-323-374 Das Buch Abby 19.20 Grey’s Anatomy Verrückt ist relativ Arztserie 99-334-157 20.15 Sex and the City Die Baby-Party 93-887-916 Serie 20.45 Sex and the City Die große Dürre 86-925-770 Serie 21.15 Ally McBeal81-283-732 Danke vielmals! 22.10 Secret Diary of  a Call Girl  42-182-751 22.40 Secret Diary of  a Call Girl  66-714-022 Belles Hochzeitsüberraschung 23.05 Lipstick Jungle Dramaserie  15-228-026 0.00 Nip/Tuck  76-499-197

11.55 Numb3rs  9-965-683 Im Krieg und in der Liebe 12.50 Charmed  2-224-409 13.50 Ghost Whisperer 867-732 Serie  Der kleine Prinz 14.45 Cold Case   8-825-119 Jurisprudenz 5-874-022 15.45 Castle  Dämonen 6-308-225 16.40 News  16.50 Castle 9-096-859 Banküberfall 17.45 Abenteuer Leben Jugend kann nicht 9-744-003 kochen  18.55 Achtung, Kontrolle! Fahrradstreife Cottbus  8-456-596 20.15 Castle 442-003 Zwillinge 1-575-062  21.15 Beauty  and the Beast  Außer Kontrolle 6-061-138  22.15 Beauty  and the Beast  In der Falle 23.10 The Finder  3-771-848 0.10 Castle 5-515-979

15.25 Verschollene Film3-340-393 schätze  15.50 Trails – Europa von  Couch zu Couch  Doku-Reihe 3-493-393 16.20 What Brits Love Das Sandwich  719-683 17.00 X:enius  939-374 17.30 Hightech  3-956-022  des Mittelalters 18.25 Der Rote Thunfisch:  Alarmstufe Rot  2-435-428 Doku  19.10 ARTE Journal  629-935 19.30 Die kleine Welt im  Apfelbaum  640-799 20.15 Die Kirche 7-368-596  bleibt im Dorf  Komödie, D 2012 Mit Natalia Wörner, Karoline Eichhorn, Julia Nachtmann 21.40 Achtung Erdbeben! Das Frühwarnsystem der Tiere  7-090-799 22.30 Das Blasorchester Dokumentarfilm, F/CH 2013 7-156-515 23.35 KurzSchluss 3-322-480 1.45 Tracks  1-664-401

8.05 Mediashop 57-026-799 13.05 Star Trek  6-948-664 14.00 Star Trek  8-094-138 15.00 Star Trek  5-727-003 16.00 Aktuell  5-476-765 16.05 Teenager werden  Mütter  63-410-190 17.45 Aktuell  5-610-461 17.50 ATV Wetter  5-635-770 17.55 Stargate: SG1 20-167-954 Serie  18.45 Stargate Atlantis Große und kleine 5-312-886 Sünden 19.40 Alf 19-181-848 Wenn der Weihnachtsmann kommt 20.15 Die Lugners 59-194-480 Opernball 2011 21.20 The Closer  60-402-916 Falsche Fährte 22.15 Being Human Der Reaper und sein Lehrling. Mysteryserie 88-695-003 23.10 The L Word – Wenn  Frauen Frauen lieben  Goldstern 7-466-596 Dramaserie 0.10 ATV Wetter  4-176-420

SIXX

5.30 Morgenmag. 55-724-751 9.05 Rote Rosen  1-966-138 9.55 Sturm der Liebe Telenovela 6-100-954 10.45 Tierärztin  3-263-409  Dr. Mertens  Bärenjagd 7-479-022  11.35 Elefant,  Tiger und Co. 12.00 Tagesschau  33-645 12.15 ARD-Buffet  7-647-935 13.00 Mittagsmag.  15-041 U.a.: Klonfleisch und Chlorhuhn: Die Schattenseiten des Freihandels 14.00 Tagesschau  19-409 14.10 Rote Rosen  4-604-596 15.00 Tagesschau  60-119 15.10 Sturm der Liebe Telenovela 8-347-022 16.00 Tagesschau  37-867 16.10 Sportschau live U.a.: Ski alpin: Weltcup, Abfahrt Herren, Zusammenfassung / ca. 16.50 Skispringen: Weltcup, 1. und 2. Durchgang75-842-225 19.45 Sportschau vor acht Magazin  9-789-119 19.50 Wetter  9-334-664 19.55 Börse   9-333-935 20.00 Tagesschau 65-428 20.15 Donna Leon: Das  Gesetz der Lagune  TV-Kriminalfilm, 2-892-799 D 2006

12.00 Die Abenteuer des Papyrus 13.00 Die Ritter der Schwafelrunde 13.30 Dog City 14.30 Christopher Columbus 15.00 Die Turbokids 15.13 Die Turbokids 15.30 UBOS – Das Unermessliche Buch der Orakel und Sprüche 15.55 Die Abenteuer des Papyrus 17.05 Die Ritter der Schwafelrunde 17.30 Dog City 18.00 Dog City 18.25 Christopher Columbus 19.30 Hardy Boys 19.50 Hardy Boys

Fotos: PULS 4, VOX, RTL II, 3SAT, BR, ZDF, ARD, RTL, SAT. 1, PRO 7, SERVUS TV, ATV

78

Fernsehen Kommentar Michael Kohlweis

Und wer erhielt gestern die doch Rote Karte? Der Ball ist rund und muss ins Eckige. Nein! Der Ball hat eine Stiege. Hier ist der Carpet rot – dort ist der (Rasen)Teppich grün. Die Ballesterer gegen das Ballett … Ich will gar nicht wissen, wie gestern Abend dieses Match bei Ihnen daheim ausgegangen ist? Für wen gab es die Rote Karte? Ihren Mann? Ihre Frau? Ich hoffe, das Match endete wenigstens ohne Strafstoß! In Salzburg war nur ein Ball im Spiel, doch die Bekleidung recht eintönig – dafür waren die Dressen in Wien vom Feinsten und manch Spielerin hatte sichtbar zwei Bällchen im Netz. Egal für welche Variante man sich entschieden hat – der ORF war diesmal unbestritten auf Ballhöhe! Und ich will das große, imperiale Fest nicht madig machen, niemandem mit negativen Bemerkungen ins Sektglas spucken. Dieses Event hat uns nichts gekostet, sondern der Oper sogar einen gehörigen Gewinn eingefahren. Ich könnte es verstehen, hätte man vom Burgtheater neidvoll zugeschaut. Die Österreicher sollen sich darüber freuen, staatstragend, ja, vornehm, machte das Fest Werbung für unsere Operetten-Republik! Der Aschermittwoch mit Hypo und anderen Skandalen holt uns früh genug ein. Die beiden Muppets in ihrem Kellerkammerl kratzten auch Zynikern wie mir ein wenig den Glanz vom Kitsch. Einzig Alfons Haider, der immer wieder eine besondere Wärme in die Interviews bringt, verleidet mir so einen Abend, an dem ich mich eigentlich mit der Masse mitfreuen möchte …

@ [email protected]

KTZ

Freitag, 28. Februar 2014

Der Kaiser und seine Nun ist sie wohl wirklich wer? Die Kärntner Dschungel-Zicke Larissa Marolt erhielt eine Audienz bei Hofe. Seine Majestät regiert den Fasching. ORF gewährt heute auch einen Blick hinter die Kulissen. Olympia ist Geschichte, die EU-Wahlen werfen bereits ihre langen Schatten voraus und der Fasching strebt langsam seinem Höhepunkt zu. Närrisch, wer glaubt dass Robert Palfrader das Zepter den allerorts regierenden (Faschings) Prinzen überlässt. Seine Majestät Robert Heinrich I. (Robert Palfrader) bit-

tet heute zur ersten Audienz in diesem Jahr und sein Obersthofmeister Seyffenstein (Rudi Roubinek) hat wieder viele illustre Gäste geladen: Anna F. sorgt für eine Sensation, sie singt für Seine Majestät ausnahmsweise auf Deutsch. Nicht singen wird Thomas Anders, der Kaiser hat dessen Darbietungen als die qua-

ORF

Ende einer Kaiser-Orgie:  Helena Scheuba, Rudi Roubinek, Christoph Ratschiener, Robert Palfrader, Laura Antonella Rauch.

Harald Krassnitzer auf Kampuschs Spuren ... Ein eiskalter »Tatort« erinnert an einen der spannendsten österreichischen Kriminalfälle. Während ein Blick aus dem Fenster aktuell erste Vorboten des Frühlings offenbart, herrscht für Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser im neuen Austro-»Tatort« tiefster Winter. Dem Ermittlerduo läuft aber nicht nur aufgrund der Temperaturen ein kalter Schauer über den Rücken. Am Sonntag (20.15 Uhr, ORF 2) beschäftigen sie in »Abgründe« die Folgen eines scheinbar lan-

ge geklärten Entführungsfalls. Wobei die Ausgangsbasis für den nach einem Drehbuch von Uli Bree inszenierten Krimi auch an den Fall von Natascha Kampusch erinnert: Fünf Jahre wurde die kleine Melanie Pölzl von ihrem Entführer festgehalten. Nun rücken Bagger und Bauarbeiter an, um das »Horrorhaus«, wie es eine Reporterin bezeichnet, abzureißen. Nur: Ein Schlussstrich

si bessere Hälfte von Modern Talking noch in lebhafter Erinnerung. Jörg Leichtfried, EU-Delegationsleiter der SPÖ, diskutiert das Wohl und Wehe Europas mit dem Monarchen, der ihn mit vielen guten Tipps für den Wahlkampf versorgt.

Austernschlürfen Larissa Marolt kommt aus der Wildnis zu Robert Heinrich I., den zukünftigen »Dancing Star« Marco Angelini hat sie mit im Gepäck. Seine Majestät wird ihnen eindrucksvoll auseinandersetzen, dass der Urwald im Verhältnis zum Alltag am österreichischen Hof ein Spaziergang war. Und seine Majestät lädt die Kärntnerin, die demnächst bei »Das perfekte Promi Dinner« ihre Kochkünste unter Beweis stellen wird und ihre CampKollegen Jochen Bendel, Marco Angelini und Michael Wendler dazu eingeladen hat (23. März aufVOX), zu »Rohkost« aus der Hofküche ein: Wird die legendäre Maden-Verweigerin auch bei den Austern losschreien? kann damit nicht gezogen werden, stattdessen wird eine Frauenleiche in den Trümmern entdeckt. Es ist Franziska Kohl, frühere Kollegin von Moritz Eisner (Krassnitzer) und mit dem Fall betraut. Mit der Einzeltäterlösung war Kohl nie zufrieden, verbiss sich in die Causa. Und auch jetzt scheint die Chefetage des Bundeskriminalamts abzublocken, wird der Tod von Kohl doch schlicht als Unfall abgetan und eine Obduktion der Leiche verweigert. So leicht lassen sich Eisner und Kollegin Bibi Fellner (Neuhauser) allerdings nicht abspeisen, offenbaren ihre Untersuchungen doch sukzessive Verstrickungen bis in die höchsten Kreise von Polizei und Ministerium.

Fernsehen

Freitag, 28. Februar 2014 / www.ktz.at

(Faschings-)Prinzen

Kohlweis-heiten Michael Kohlweis

Ich verlasse das Schiff, erhobenen Hauptes!

ORF

Dschungel-Kumpel  beim kaiserlichen Austernschlürfen: Larissa Marolt und der künftige »Dancing Star« Marco Angelini wurden von seiner Majestät Robert Heinrich I. huldvoll empfangen.

Blick in die Zukunft Mit der renommierten Astronomin Lisa Kaltenegger sucht der Kaiser nach neuem Leben im All, das sich Österreich freilich gleich zu unterwerfen hätte. Einem fröhlichen, vielleicht

ein wenig närrischen Abend steht somit nichts im Wege. Denn der Kaiser macht heute Abend den Villacher Humorkanonen Quoten-Konkurrenz und gibt sich einmal mehr völlig durchgeknallt.

Blick hinter die Kulissen Einen Blick hinter die Kulissen des kaiserlichen Hofes von Robert Palfrader wirft »heute leben« bereits am Nachmittag um 17.30 Uhr in ORF 2. ORF eins – 20.45

Armin Assingers vom ORF verstecktes Talent Knapp 15 Jahre ist es her, dass Armin Assinger für die ORF/ ARD-Serie »Julia – Eine ungewöhnliche Frau« in einer Gastrolle als Gendarm erstmals vor der Kamera stand. Am Montag, dem 3. März, holt der Publikumsliebling, der einst selbst Gendarm war, um 22.00 Uhr in ORF 2 Uniform und Handschellen wieder hervor und verrichtet gemeinsam mit dem oberösterreichischen Schauspielkollegen und Kabarettisten Günter Lainer seinen Dienst in »Hart an der Grenze«. Es ist dies der Pilot zu einer einst geplanten Serie, die der ORF (warum?) im Nachtprogramm versteckt.

79

ORF

Armin Assinger und  Günther Lainer hoffen auf eine gute Quote und eine Fortsetzung der vom ORF ungeliebten Geschichte.

Noch nie ist es mir so schwer gefallen, meine Weisheiten zu formulieren. Als ich heute Morgen das gefühlte 47. Mal den Radiowecker mit der Faust streichelte – hätte ich mir nie gedacht, dass ich ab morgen ausschlafen werde können. Was ist all der Ärger über politische Schweinereien, Korruption, jene, die sich auf unsere Kosten ihre Säcke füllen, gegen das Ungemach, das uns ereilte – unerwartet, ließ man die Redaktion doch im Glauben, dass alles gut werde. Aber so war unser Job immer – wir sind für andere auf Barrikaden geklettert, haben gegen Ungerechtigkeit geschrieben, die andere traf, uns für Benachteiligte stark gemacht … aber stets auf uns vergessen. Gerade das hat diesen Beruf so schön gemacht – Stimme für Schwächere zu sein. Ich durfte für Sie, geschätzte Leser, nicht nur fernsehen und oft Ihre Meinung teilen. Mir war es auch möglich, über Jahre, in dieser satirischen Spalte Mächtigen meinen Spiegel vorzuhalten. Und der hat viele so gestört, dass mir einige Chefs sogar Schreibverbot erteilten. Ich habe mich dennoch immer wieder gemeldet, im Wissen, dass es die Machthaberer mehr schmerzt, wenn man über sie lacht, als wenn man sie ordentlich ohrfeigt. Obige Chefs haben das KTZSchiff längst verlassen – Tierchen gleich, denen man das sprichwörtlich nachsagt. Ich werde nach dem heutigen Schlusspunkt ebenfalls gehen, erhobenen Hauptes! Nur eines werde ich mich wohl fragen, sobald ich wieder einmal den Fernseher aufdrehe und mich ärgere: Und wem soll ich das jetzt erzählen?

@ [email protected]