Koordinative Grundlagen mit Ball und

durchlaufen werden (C). - Danach wird der Ball auf die Bank gelegt (fällt ein Ball dadurch herunter, muss der Spieler zurück und ihn wieder auf die Bank legen).
687KB Größe 0 Downloads 108 Ansichten
Jörg Madinger

Trainingseinheit 141 Thema: Koordinative Grundlagen mit Ball und anschließenden Würfen Schwierigkeit:

Trainingseinheit 141

Koordinative Grundlagen mit Ball und anschließenden Würfen Startblock Hauptblock

90

Nr.: 141 X X

X

Einlaufen/Dehnen Laufübung Kleines Spiel Koordination Laufkoordination Kräftigung Ballgewöhnung Torhüter einwerfen

:Einfache Anforderung (alle Jugend-Aktivenmannschaften)

X X

Angriff / individuell Angriff / Kleingruppe Angriff / Team Angriff / Wurfserie Abwehr /Individuell Abwehr / Kleingruppe Abwehr / Team Athletiktraining Ausdauertraining

: Mittlere Anforderung (geeignet ab C-Jugend bis Aktive)

X

Schlussblock X

: Höhere Anforderung (geeignet ab B-Jugend bis Aktive)

Legende: Hütchen

Angreifer

Abwehrspieler Ballkiste Turnbank

Turnreifen Koordinationsleiter Benötigt: - 1 Hütchen, 10 Turnreifen, 1 Turnbank, 1 Koordinationsleiter, 1 Ballkiste mit ausreichend Bällen

1. Auflage © 2013 by Jörg Madinger Lektorat: Janika Laier, Elke Lackner Layout Deckblatt: Rexer-Design und Elke Lackner

Copyright © 2009-2013 handball-uebungen.de, All Rights Reserved

Sprungkraft Sprintwettkampf Torhüter

Abschlussspiel Abschlusssprint

: Intensive Anforderung (geeignet für Leistungsbereiche)

Beschreibung: Koordinative Grundlagen mit Ball in Verbindung mit Würfen sind Hauptbestandteil dieser Trainingseinheit. Der Einstieg in das Training erfolgt über eine Laufkoordinationsübung. Nach Ballkoordination erfolgt das Einwerfen der Torhüter ebenfalls mit einer koordinativen Vorübung. Das Abschlussspiel erfordert eine hohe Konzentration und Reaktionsfähigkeit. Insgesamt besteht die Trainingseinheit aus folgenden Schwerpunkten - Einlaufen/Dehnen (Einzelübung: 20 Minuten / Trainingsgesamtzeit: 20 Minuten) - Ballkoordination (10/30) - Torhüter einwerfen (15/45) - Angriff / Wurfserie (15/60) - Angriff / Kleingruppe (15/75) - Abschlussspiel (15/90) Gesamtzeit der Trainingseinheit: 90 Minuten Nachdruck, fotomechanische Vervielfältigung jeder Art, Einspeicherung bzw. Verarbeitung in elektronischen Systemen bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Autors. Seite 1 von 12

Trainingseinheit 141

Nr.: 141-1

Einlaufen/Dehnen

20

20

Einlaufen: - Alle Spieler laufen zu Beginn ein paar Minuten selbständig durch die Halle Ablauf: - Alle Spieler bekommen eine Nummer (hier 1-6) genannt - Alle Spieler laufen mit Ball prellend kreuz und quer durch den 6 Meter-Raum - Auf Kommando des Trainers startet , umläuft das Tor (B), prellt zu den Reifen und durchläuft sie mit je einem schnellen Kontakt je Reifen (C) -

-

Danach legt den Ball auf die Turnbank, so dass er nicht herunter fällt (D), läuft außenherum wieder zurück (E) und bewegt sich wieder locker im 6 Meter-Raum Beim nächsten Kommando des Trainers startet

-

Sobald

, usw.

ohne Ball zurück ist,

startet wieder, durchläuft den Parcours und holt sich seinen Ball wieder, usw. bis alle Spieler wieder mit Ball im 6 Meter-Raum sind Sprintwettkampf: - Die Spieler werden in zwei Mannschaften aufgeteilt - Auf Kommando des Trainers startet je ein Spieler je Mannschaft - Die beiden Spiele umlaufen zuerst das Tor (B), sprinten dann (ohne zu prellen) zu den Reifen - Die Reifen müssen prellend mit je einem Kontakt je Reifen durchlaufen werden (C)

-

Danach wird der Ball auf die Bank gelegt (fällt ein Ball dadurch herunter, muss der Spieler zurück und ihn wieder auf die Bank legen) (D) - Zum Abschluss zurück in den 6 Meter-Raum sprinten und den nächsten Spieler abschlagen - Sobald alle Bälle abgelegt sind, startet wieder der erste Spieler mit dem Ablauf, holt den Ball und prellt zurück in den 6 Meter-Raum - Welche Mannschaft ist mit allen Bällen schneller wieder zurück im 6 Meter-Raum? Für die Verlierermannschaft vorher eine Aufgabe definieren Variationen: - Beim Laufen im 6 Meter-Raum verschiedene Laufbewegungen machen (vorwärts, rückwärts, seitwärts, Hampelmann usw.) Beim Durchlaufen der Reifenbahn darauf achten, dass sauber je ein Kontakt je Reifen gemacht wird (vor allem beim Prellen) Gemeinsames Dehnen in der Gruppe

Copyright © 2009-2013 handball-uebungen.de, All Rights Reserved

Seite 2 von 12

Trainingseinheit 141

Nr.: 141-2

Ballkoordination

10

Ablauf: Der Ball wird im Wechsel 2x vorne und 2x hinten geprellt. 1. rechte Hand vorne (Bild 1) 2. linke Hand vorne (Bild 2), der Ball muss leicht nach hinten gespielt werden 3. rechte Hand hinten (Bild 3) 4. linke Hand hinten (Bild 4), der Ball (Bild 1) muss nun wieder leicht nach vorne gespielt werden

30

(Bild 2)

Achtung: - Der Ball darf nicht zu hoch geprellt werden Grundablauf: - Alle Spieler die Übung ein paar Minuten selbständig üben lassen Zeiterfassung: - Sobald der Spieler mit dem Ablauf beginnt, startet die Zeitmessung - 20 Sekunden die korrekten Durchläufe zählen. Ein korrekter Durchlauf ist immer linke Hand vorne, rechte Hand vorne, linke Hand hinten und rechte Hand hinten prellen = 1. Erfolgt ein Fehler, zählt dieser nicht, nur vollständig ausgeführte Durchläufe zählen - Die erfassten Werte in die Tabelle eintragen (jeder Spieler bekommt den Ablauf zweimal gewertet und eingetragen)

(Bild 3)

Copyright © 2009-2013 handball-uebungen.de, All Rights Reserved

(Bild 4)

Seite 3 von 12

Trainingseinheit 141

Nr.: 141-3

Torhüter einwerfen

15

45

Ablauf: -

-

-

startet und durchläuft die Koordinationsleiter (A) mit einem Doppelkontakt je Zwischenraum (G) Zeitgleich beginnen die beiden Torhüter und passen sich zwei Bälle mit je einer Hand (mit einer Hand fangen und wieder passen, beide Bälle werden gleichzeitig gepasst) (B) stößt dynamisch mit Ball an (D) und passt den Ball nach der Koordinationsleiter in den Lauf (C)

-

wirft links neben (E) kurz hoch oder tief und stellt sich wieder an (F)

-

dreht sich und macht eine schnelle Seitwärtsbewegung und hält den geworfenen Ball.

-

Direkt nach dem Wurf von , beginnen die beiden Torhüter wieder mit dem Passen der Bälle (B) Die Torhüter sollen sich so lange

-

den Ball passen, bis

kurz vor

dem Wurf ist. dreht sich und macht eine schnelle Seitwärtsbewegung und hält den geworfenen Ball. Danach erfolgt -

sofort der nächste Pass von Usw.

Variationen: - Schnelles Durchlaufen der Koordinationsleiter mit nur einem Kontakt je Zwischenraum (H)

Copyright © 2009-2013 handball-uebungen.de, All Rights Reserved

Seite 4 von 12