Ich mach mich stark für dich Ich mach mich stark für dich 1. Juni, Tag ...

Unterstützen Sie uns, etwa mit der Kollekte von der Messe zum „Tag des Lebens. ... Übernehmen Sie eine Patenschaft für eine schwangere Frau in einer.
147KB Größe 4 Downloads 69 Ansichten
aktion leben österreich

1. Juni, Tag des Lebens

Ich mach mich stark für dich Der Gottesdienstbehelf der Aktion Leben zum Tag des Lebens ist für alle gedacht, die sich über das Leben, das Gott uns schenkt, freuen. Für alle, die sich für das Leben und dessen Schutz einsetzen, und für alle, die das Leben gemeinsam feiern möchten.

Gedanken zum Thema Wir alle sind Gottes Kinder, jede und jeder von uns ist von ihm gewollt und geliebt. Jede und jeder so wie sie/er ist. Gottes Liebe zu uns ist ein Geschenk, aber auch eine Aufgabe. Wir sind von ihm berufen zu lieben: Gott, uns selbst und unseren Nächsten. Das ist nicht immer eine leichte Aufgabe und fordert uns jeden Tag heraus. Gott lässt uns damit aber nicht alleine. Er gibt uns die Zusage, dass er bei uns ist und mit uns geht. Darauf darf ich vertrauen und daraus Kraft schöpfen. Voll Vertrauen kann ich den ersten Schritt wagen und auf den anderen zugehen, mit dem anderen ein Stück weit mitgehen. Jesus hat es uns vorgelebt, und das Evangelium will uns ermutigen, es ihm gleichzutun. Wenn wir unsere Verantwortung füreinander wahrnehmen, dann sind wir das Licht und das Salz der Welt. Dann leuchtet unser Licht vor den Menschen. Mich für dich stark zu machen, das stärkt nicht nur dich, sondern auch mich! Wir wünschen Ihnen und uns allen Menschen, die sich für uns stark machen und für die wir stark sein dürfen. Nicht nur heute am Tag des Lebens, sondern jeden Tag unseres Lebens! Die Liedervorschläge für den Gottesdienst sind aus „Das Lob“.

aktion leben österreich Dorotheergasse 6-8 1010 Wien www.aktionleben.at Telefon: 01 512 52 21 Fax: 01 512 52 21-25 E-Mail: [email protected]

aktion leben österreich

1. Juni, Tag des Lebens Eingangslied: Voll vertrauen gehe ich

Kyrie „Ich mach mich stark für Dich“ kann heißen, sich für jemanden einzusetzen, dem Unrecht geschieht. Aufgrund seiner Herkunft, seiner Hautfarbe oder Religion. Wie oft schon habe ich mich nicht für dich eingesetzt, dich alleine gelassen. Aus Angst davor, was die anderen über mich sagen, wenn ich zu dir stehe? 1. Strophe: Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht bringe ich vor dich. Wandle sie in Weite, Herr erbarme dich. „Ich mach mich stark für Dich“ kann heißen, laut seine Meinung zu sagen, wenn über die Rechte derer entschieden wird, die selbst zu jung, zu krank oder zu schwach sind, um für sich selbst zu sprechen. Wie oft habe ich mich nicht darum gekümmert, wenn die Rechte von Kindern, Alten, Kranken oder Menschen mit Behinderungen, eingeschränkt wurden und habe es anderen überlassen, Entscheidungen zu treffen. 2. Strophe: Meine ganze Ohnmacht, was mich beugt und lähmt, bringe ich vor dich. Wandle sie in Stärke, Christ erbarme dich. „Ich mache mich stark für dich“ kann heißen, ich mag dich, du bist mir wichtig, ich stehe zu dir, ich bleibe bei dir. Wie oft schon bin ich nicht zu dir gestanden und habe unsere Freundschaft verleugnet, gerade dann, als du meine Hilfe am nötigsten gebraucht hättest. 3. Strophe: Mein verlornes Zutraun, meine Ängstlichkeit bringe ich vor dich. Wandle sie in Wärme, Herr erbarme dich.

Gloria: Ehre sei Gott in der Höhe Psalm: 18,29- 32 Lied: Du bist da, wo Menschen leben Lesung: Röm 12,9-17 Halleluja: Taizé Halleluja Evangelium: Mt 5, 13-16

aktion leben österreich

1. Juni, Tag des Lebens Ideen für die Predigt: Auf einem großen Plakat steht: „Deine Stärke wird gebraucht“ Jedes Gemeindemitglied hat zwei verschiedenfarbige Zettel auf seinem Platz liegen. Folgende Fragen sollen (anonym) beantwortet werden: ♦ ♦

Bei welcher Gelegenheit hab ich mich stark für jemanden gemacht? Für wen möchte ich mich in der kommenden Woche stark machen?

Die Zettel mit den Antworten zur ersten Frage werden abgesammelt und auf das Plakat geklebt. Dann können auszugsweise einige Antworten vorgelesen werden. Die Zettel mit den Antworten zur zweiten Frage werden nicht abgesammelt. Sie sind die „Aufgabe“ für die kommende Woche. Impuls: Es gibt viele Möglichkeiten sich für jemanden stark zu machen- jede Woche, jeden Tag. Achte in der kommenden Woche auf Situationen, wo du jemanden unterstützen könntest. Egal ob einen Freund oder einen Fremden, ein Kind oder einen Erwachsenen, einen gesunden oder einen kranken Menschen. Es kann die Person sein, deren Namen du aufgeschrieben hast oder jemand anderer. Du brauchst vielleicht ein wenig Mut dazu, aber beim nächsten Mal ist es sicher schon leichter, dich für jemanden stark zu machen!

Fürbitten: Wir bitten dich für die Kinder, die uns allen anvertraut sind: Dass sie nicht allein ihren Weg ins Leben suchen müssen. Stelle ihnen Menschen zur Seite, die sie ermutigen und bestärken, ihre Fähigkeiten einzubringen und ihren Beitrag in der Welt zu leisten. Wir denken an die Menschen, die enttäuscht und betrogen wurden, die nicht mehr an das Gute im Menschen glauben. Schick du uns zu ihnen, damit sie neues Vertrauen schöpfen können. Wir denken an alle Heimatlosen, Menschen, Erwachsene und Kinder, die sich nach offenen Türen und Herzen sehnen. Lass sie durch uns deine Treue erfahren. Wir bitten für uns alle, schenke uns ein offenes und gastfreundliches Herz, damit wir einander im Vertrauen in das Leben bestärken können. Guter Gott, du liebst die Menschen. Begleite uns und leite unsere Schritte auf deinen Wegen der Liebe und Gerechtigkeit. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

aktion leben österreich

1. Juni, Tag des Lebens Gabenbereitung: Wenn das Brot Sanctus: Heilig ist der Herr Zebaoth Vater unser Meditation: Kannst Du noch helfen? Ein Bäumchen am Wegrand gießen? Eine Raupe von der Straße wegtragen? Eine verhungerte Katze aufnehmen? Kinder können das. Ein defektes Auto wegschieben helfen? Einen Betrunkenen heimführen? Einem Alten geduldig zuhören? Junge Leute können das. Einem Ausländer Auskunft geben und ein freundliches Lächeln? Einem Menschen in Not eine große Banknote zukommen lassen und noch dazu in aller Stille? Arme Leute können das. Kannst Du noch helfen? Ohne auf Lob aus zu sein? Ohne Gegendienste zu erwarten, ohne die Hand aufzuhalten, ohne lange zu überlegen? Kannst du das noch?

Segenslied: Ihr sollt ein Segen sein Segensgebet: Er, der dich ins Leben gerufen hat, er stehe an deiner Seite. Er, der dich ins Leben gerufen hat, er leuchte dir. Er, der dich ins Leben gerufen hat, er begleite dich durch die Erfahrungen deines Lebens. Er, der das Leben liebt, der Vater, der Sohn und der heilige Geist. Amen.

Schlusslied: Ihr seid das Salz der Erde

So helfen Sie uns, uns stark zu machen für den Schutz des Lebens: Unterstützen Sie uns, etwa mit der Kollekte von der Messe zum „Tag des Lebens.“ Oder veranstalten Sie ein Pfarrcafe zugunsten der Aktion Leben. Übernehmen Sie eine Patenschaft für eine schwangere Frau in einer Notsituation. Sie können eine Patenschaft als Einzelperson, als Paar oder auch als Gruppe (z.B. mit Ihrer Jugend- oder Firmgruppe) übernehmen. Werden Sie Abonnent unserer Zeitung oder besuchen Sie unsere Homepage:www.aktionleben.at. Wenn Ihnen unsere Arbeit wichtig ist, erzählen Sie auch Ihren Freunden und Bekannten von uns!