Grundschule Wertach

16.10.2017 - E-Mail: [email protected]online.de. Elternbrief im ... Versicherung kommt bei Schulunfällen für alle entstehenden Kosten auf. Aber der ...
661KB Größe 8 Downloads 103 Ansichten
Grundschule Wertach St. Ulrich-Straße 17 87497 Wertach Tel.: 08365/351 Fax: 08365/1422 E-Mail: [email protected]

Elternbrief im Schuljahr 2017/18

16. Oktober 2017

Ein herzliches Grüß Gott! Nachdem nun die ersten Schulwochen vergangen sind und sich der Anfangsstress etwas gelegt hat, möchte ich die Gelegenheit nutzen, Sie mit diesem Elternbrief im Schuljahr 2017/18 zu begrüßen. Auch im vergangenen Schuljahr konnte ich hier in Wertach wertvolle Kontakte knüpfen und wurde stets sehr offen und freundlich empfangen. Für dieses von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen und die überaus fruchtbare Zusammenarbeit möchte ich mich recht herzlich bedanken. Ebenso bin ich für die enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Pfarrei sehr dankbar. Zu Beginn des Schuljahres konnte sich die 4. Klasse über neue Schülertische und –stühle freuen, die 1. Klasse bekam eine Dokumentenkamera mit Beamer. In den kommenden Schuljahren können wir auch die anderen Klassen ausstatten und sind somit auch hier auf dem neuesten Stand. Mit viel Aufwand pflegen wir unsere Schulhomepage, die wir natürlich immer auf aktuellem Stand halten. Bitte besuchen Sie uns unter: http://grundschule-wertach.tramino.de.

Ich wünsche Ihnen, liebe Eltern, allen Kolleginnen und Kollegen, sowie allen Schülerinnen und Schülern weiterhin einen guten Verlauf und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Die Sprechstunden der Klassenlehrer: Klasse 1: Klasse 2 A: Klasse 2 B: Klasse 3: Klasse 4:

Jessica Krumbacher: Montag, 12.15-13.00 Uhr Christine Emmerich, Mittwoch 9.45 – 10.30 Uhr Alexandra Lasai, Dienstag, 11.30 – 12.15 Uhr Ralf Tamler, Donnerstag, 9.45 – 10.30 Uhr Gabriele Urban-Schwarz, Donnerstag, 10.30 – 11.15 Uhr

Wie in der Vergangenheit bieten wir Ihnen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium, der Verwaltung und der Schulleitung an. Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie uns jederzeit anrufen und einen Gesprächstermin vereinbaren.

Mitteilungen zum neuen Schuljahr: Derzeit besuchen 96 Schülerinnen und Schüler in fünf Grundschulklassen unsere Schule.

Kurse / Projekte:   

   

Zahlenzorro: Mathematik-Programm online (auch für zu Hause) Antolin: Förderung der Lesekompetenz Heimatkundliche Sammlung: In einem freien Unterrichtsraum richten wir auch in diesem Schuljahr weiter unser Schulmuseum ein(nach dem Umbau sind hier noch einige Arbeiten nötig. Wer sich einbringen möchte: Wir würden uns über Ihre Verstärkung freuen!). Förderschiene: Individuelle Förderung in Mathematik und Deutsch erfolgt in der 3. / 4. Klasse AG Akrobatik: Wir freuen uns dieses Schuljahr wieder eine Arbeitsgemeinschaft Akrobatik anbieten zu können. AG „Lernen lernen“: In unserer Förderschiene konnten wir dieses Schuljahr neu die AG „Lernen lernen“ aufnehmen. Damit wollen wir gezielt die Dritt- und Viertklässler auf den Übertritt vorbereiten. Lesepaten: Nach den Osterferien wollen wir wieder unsere Leseaktion mit den Lesepaten starten.

Neuanschaffungen: Im vergangenen Schuljahr konnten wir mit Unterstützung des Elternbeirates, von Sponsoren und der Gemeinde unter anderem Forscherboxen für den HSU-Unterricht, fünf LegoEducation Maschinenbausätze (Zahnräder), weitere Deutsch-Freiarbeitsmaterialien für den Schriftspracherwerb, Magformers und magnetische Bausätze für den Geometrieunterricht, eine neue Langbank für die Turnhalle, einen Schaukelklotz und Igelbälle anschaffen. Für den Musikunterricht wurden Klangstäbe gekauft und Pauke und Becken repariert. Durch eine großzügige Spende der Rotarier konnten wir dieses Jahr unsere Schülerbücherei mit vielerlei neuem Lesestoff ausstatten. .

Ferien und sonstige schulfreie Tage: 30.10.2017 mit 03.11.2017 22.11.2017 24.12.2017 mit 05.01.2018 12.02.2018 mit 16.02.2018 26.03.2018 mit 06.04.2018 01.05.2018 10.05.2018 21.05.2018 mit 01.06.2018 30.07.2018 mit 10.09.2018

Herbstferien Buß- und Bettag Weihnachtsferien Frühjahrsferien Osterferien Tag der Arbeit Christi Himmelfahrt Pfingstferien Sommerferien

Verhinderung am Unterrichtsbesuch: Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht teilzunehmen, so ist die Schule unverzüglich schriftlich oder telefonisch (bis 8.00 Uhr) zu verständigen. Auch eine Entschuldigung durch Mitschüler ist möglich. Wir wollen sichergehen, dass Ihr Kind auch gut in der Schule angekommen ist. Bitte ersparen Sie uns Nachfragen durch den Klassenleiter.

„Ferienverlängerungen“: Die Eltern sind verpflichtet, für den regelmäßigen Schulbesuch Sorge zu tragen. Bitte nehmen Sie diese Elternpflicht ernst und unterstützen Sie mit Ihrem Vorbild die wichtige Erziehungsaufgabe unserer Schule! Ein verfrühter Ferienbeginn kann durch die Schule nicht genehmigt werden. Maßnahmen bei Schülerunfällen Ihr Kind ist auf dem Weg und in der Schule beim Kommunalen Unfallversicherungsverband (KUVB) durch die Gemeinde versichert. Diese Versicherung kommt bei Schulunfällen für alle entstehenden Kosten auf. Aber der Unfall muss als Schulunfall beim Arzt und bei der Schule gemeldet werden! Meldepflichtige Krankheiten Schülerinnen und Schüler gem. § 34 Infektionsschutzgesetz, die an 1. Cholera 2. Diphtherie 3. Enteritis (Durchfall) durch enterohämorrhagische E. coli (EHEC) 4. virusbedingtem hämorrhagischen Fieber 5. Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis 6. Impetigo contagiosa (ansteckende Borkenflechte) 7. Keuchhusten 8. ansteckungsfähiger Lungentuberkulose 9. Masern 10. Meningokokken-Infektion (Hirnhautentzündung) 11. Mumps 12. Paratyphus 13. Pest 14. Poliomyelitis 15. Scabies (Krätze) 16. Scharlach oder sonstigen Streptococcus pyogenes-Infektionen 17. Shigellose 18. Typhus abdominalis 19. Virushepatitis A oder E (ansteckende Gelbsucht) 20. Windpocken

erkrankt oder dessen verdächtig oder die verlaust sind, dürfen die Schule nicht besuchen und diese Erkrankung muss der Schule gemeldet werden. Die Schule wiederum ist verpflichtet, das Auftreten einer der o.g. Erkrankungen anonym an das Gesundheitsamt Oberallgäu zu melden. Ich bitte Sie dringend, sich an diese gesetzliche Maßgabe zu halten. Sie trägt dem Umstand Rechnung, dass in der Schule Kinder und Jugendliche täglich miteinander und mit dem betreuenden Personal in engen Kontakt kommen.

Staatliches Schulamt Wenn Sie sich über das Staatl. Schulamt im Internet informieren wollen, tippen Sie: http://www.schulamt-oalike.de

Informationen zur Schulberatung Die Beratung von Schülern und deren Eltern in den verschiedensten Anliegen gehört zu den vordringlichen Aufgaben jeder Schule, in Klassenelternversammlungen, im Einzelgespräch mit Lehrern, dem Schulleiter und dem Beratungslehrer. Die Klassenlehrer und Fachlehrer erteilen vorwiegend Auskünfte über den Leistungsstand und das Leistungsvermögen, das Verhalten im Unterricht oder im Klassenverband. Qualifizierter Beratungslehrer Tanja Weitbrecht, MS Dietmannsried, Telefon 08374 589 98 - 31 Alle weiteren Beratungseinrichtungen erfragen Sie bitte bei Ihrem Klassenlehrer, dem Beratungslehrer oder der Schulleitung.

„Ab hier kann ich alleine!“ Nun haben die Erstklässler die ersten Hürden der Schule genommen und es ist auch an der Zeit, den Kindern ihren eigenen Weg ins Klassenzimmer zuzutrauen. Bitte verabschieden Sie sich vor der Schulhaustüre. Natürlich bitten wir in diesem Zusammenhang auch die anderen Schülereltern, sich daran zu halten. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein gutes, erfolgreiches Schuljahr. Mit freundlichen Grüßen Ralf Tamler, Rektor