content includes/consultants/memberarea/Staatliche Foerderung/8 BAFA, Checkliste Beratungsbericht


43KB Größe 7 Downloads 106 Ansichten
Begleitmaterial: Beratungsförderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“

Beratungsbericht Checkliste und Berichtsaufbau: Die Beratungsleistungen müssen von der Beraterin/dem Berater in einem schriftlichen, individuellen Beratungsbericht erstellt werden! Zwingend: individueller Bezug zum beratenen Unternehmen unter Berücksichtigung des Beratungsauftrages

Grundsätzlich im Beratungsbericht (MUSS) • kurz und präzise den Beratungsgegenstand umreißen, • die Situation des beratenen Unternehmens im Rahmen des Beratungsauftrages analysieren (IST), • die im einzelnen ermittelten Schwachstellen und ihre Ursachen aufgezeigt und benannt (SOLL als Gegenmaßnahme zu den Schwachstellen) • entsprechende betriebsindividuelle Handlungsempfehlungen mit Anleitungen zu ihrer Umsetzung in die Betriebspraxis gegeben werden. • Es muss eine ausreichende Übereinstimmung zwischen Beratungsauftrag und Beratungsbericht bestehen. • NICHT die bloßen Beschreibungen erbrachter Leistungen (sog. Tätigkeitsnachweis). • Ebenso wenig genügen reine Projektbeschreibungen oder Beratungsberichte in Form von Skizzen, lehrbuchartige Ausführungen oder aus vorgefertigten Bestandteilen und gleichlautenden Passagen bestehende Texte. • Auch der Hinweis, es sei alles mündlich ausreichend besprochen worden, entspricht nicht den Berichtsanforderungen.

Kai Schimmelfeder Coaching und Beratung c/o feder consulting - Inh. Kai Schimmelfeder – Christoph-Probst-Weg 4 – 20251 Hamburg Ust.-ID.: DE193296774 - Tel.: 040-611 35 920 – [email protected] - www.kaischimmelfeder.de

Begleitmaterial: Beratungsförderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“

Mindestanforderungen an den Beratungsbericht bei Jungunternehmen und Bestandsunternehmen • Darstellung des beratenen Unternehmens • Benennung des Beratungsauftrags • Beschreibung des antragstellenden Unternehmens: o Inhaber-/Beteiligungsverhältnisse o Branchenzugehörigkeit o Unternehmensgegenstand o Mitarbeiterzahl o Grund für Auftrag und Auftragsgegenstand o Beginn und Ende der Beratung  Genaue Tage mit Datum und Uhrzeit  Info: Die Reisezeiten sowie die Zeit, die der Berater benötigt um den Bericht zu erstellen, zählen jedoch nicht zum Zeitkontingent • Analyse der Unternehmenssituation unter Beachtung des Beratungsauftrages und der mit der Beratung verbundenen Zielsetzung. • Angaben zur Auftragsdurchführung: o Erläuterung des Vorgehens o Darstellung des Instrumentariums, mit dem die Unternehmenssituation erhoben und analysiert wurde, ggf. unter Beifügung entsprechender Unterlagen. • Benennung der einzelnen ermittelten Schwachstellen: o Benennung der Ursachen des Beratungsbedarfs o Zusammenfassung der ermittelten Schwächen und ggf. Stärken des Unternehmens. • Darstellung des detaillierten Maßnahmeplans zur Überwindung der ermittelten Schwachstellen: o Benennung der einzelnen Handlungsempfehlungen und der betriebsindividuellen Anleitungen, wie diese Empfehlungen in den betrieblichen Alltag umgesetzt werden können.

Kai Schimmelfeder Coaching und Beratung c/o feder consulting - Inh. Kai Schimmelfeder – Christoph-Probst-Weg 4 – 20251 Hamburg Ust.-ID.: DE193296774 - Tel.: 040-611 35 920 – [email protected] - www.kaischimmelfeder.de