Bei uns ist jeder Kunde willkommen

positives Raumgefühl. Der Empfangsbereich sollte bequeme Sitzmöglichkeiten und eine behagliche Atmosphäre bieten. „Youth Medical Spa“ oder „Timeless.
3MB Größe 0 Downloads 11 Ansichten
www.beauty-forum.com

E5938

5/2018 UNTERNEHMENSFÜHRUNG

BLICKFANG

IDEEN FÜR EIN GELUNGENES UMSTYLING IHRES INSTITUTS MARKETING

MUST-HAVES IM INTERNET

DAS BRAUCHEN SIE FÜR IHREN ERFOLGREICHEN WEBAUFTRITT WORK-LIFE-BALANCE

EIN STARKES ICH SO FINDEN SIE ZU EINEM GESUNDEN GLEICHGEWICHT

Institut im Fokus

„Bei uns ist jeder Kunde willkommen.” Piera Zocco präsentiert ihr Institut La Bellezza

Foto: Pauline Fabry

BEAUTY FORUM – MEHR ALS EINE FACHZEITSCHRIFT ●

D02, 3 Halle C









Der Diamond Club stellt sich vor – kostenlose Business-Seminare und vergünstigte Weiterbildungsmöglichkeiten Exklusiv für Abonnenten: – Ein faszinierendes Präsent erwartet Sie – In der Diamond Club-Lounge wird für Ihr Wohl bestens gesorgt Kostenlose Pinnwand – Hängen Sie Ihre Verkaufs- und Gesuchs-Anzeigen auf Meet the experts – treffen Sie die Experten des Münchner Symposiums Medical Beauty Lukrative Messeangebote – wir beraten Sie fundiert

Wir sehen uns auf der BEAUTY FORUM MÜNCHEN vom 27. – 28. Oktober 2018

www.beauty-forum.com

Kontakt: +49 (0)7243 7278-162 [email protected]

EDITORIAL

Liebe Beauty-Profis, langsam neigt sich auch dieser lange Sommer dem Ende entgegen und es ist Zeit, die Herbstdekoration hervorzuholen. Und wenn Sie schon dabei sind, neu zu dekorieren, warum nicht gleich ein größeres Projekt daraus machen? Neue Möbel und neue Farben bringen frischen Wind in Ihr Institut und können sogar für eine Steigerung Ihres Umsatzes sorgen, wenn dadurch etwa Produkte besser in Szene gesetzt werden. Ein paar hilfreiche Ideen und Leitlinien gibt Ihnen unser Beitrag „So gut wie neu“ auf S. 14 an die Hand. Vergessen Sie aber bei der Gestaltung der Räumlichkeiten nicht, dass Sie Ihr Institut auch in der digitalen Welt richtig präsentieren müssen. Zugegeben, hier kann man leicht den Überblick verlieren, welche Plattformen wirklich wichtig sind, und um alle Kanäle zu nutzen, fehlt oft die Zeit. Auf S. 34 zeigen wir Ihnen deshalb, wo Ihr Institut unbedingt vertreten sein sollte, damit neue Kunden auf Sie aufmerksam werden. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen! Ich freue mich auf Sie, Ihre Anregungen, Ihre Kritik, Ihre Meinung. [email protected] health-and-beauty.com

Christoph Schlittenhardt

LESEN SIE AUCH: HOHER

ANSPRUCH Pflege für die reife Haut ab Seite 10

DRAMA,

– Dossier: Wirkstoffe – Style & Fashion: Trends Herbst/ Winter 2018/19

BABY!

Starke Farben für Herbst und Winter ab Seite 122

Dossier:

Wirkstoffe Vom Labor bis ins Institut ab Seite 80

Anzeige

Die neue Definition des Liftings Seite 48/49

– Best Ager: Pflege für reife Haut

4/2018

www.medical-beautyforum.com

EDITION D | 9/2018

23469

4/2018 – Dossier: Licht & Haut – Skincare: Schadstoffe in Kosmetika

Dossier

Licht & Haut Versteckte Schadstoffe

Ultraschall

Hautanalyse

Genauer Blick auf Kosmetika

Wie er auf die Haut wirkt

So macht‘s der Profi

–H  autanalyse: So macht‘s der Profi

5/2018 EDITION D/A/CH |

5/2018

E64276 | EUR 9,50 | www.nailpro.de

9/2018

STRANDFEINE NÄGEL

Der perfekte Beachlook für den Urlaub ab Seite 50 DOSSIER:

MIT AUGENMASS

EINDRUCK MACHEN

Wie Sie mit einem attraktiven Studioäußeren Ihren Umsatz positiv beeinflussen ab Seite 30

Lashes als lukrativer Zusatzservice fürs Studio ab Seite 16

Anzeige

Insight Cosmetics Group:

Die Innovation von den Machern von SHELLAC™ S. 14–15

– Dossier: Lashes als lukrativer Zusatzservice –S  tyle: Der perfekte Beachlook – Business: Tipps zur Studiogestaltung

MY BEAUTY BUSINESS

3

INHALT

Download

Download

eg I hr W n rfekte zum pe -up! M ake

Vorlage To -do-Liste

In diese Liste könne n Sie Ihre zeit einen Aktivitäten geordneten mit ihrer dene Kateg Überblick jeweiligen orien ein, haben, was Priori Zeit nehm damit Sie en sehen, was noch ansteht. Teilen tät eintragen, damit Sie Monat genut müssen. Die Check Sie am meist Sie die jederliste kann zt werden. en Zeit koste Aktivitäten in für einen verschiet und Tag, eine Woche oder wofür Sie sich mehr auch einen ganzen

To-do-Li ste

! Make-up-P rofi Werden Sie zum kompetenten Kosmetikerinnen

Aufgabe

Datum:

Kategorie

(beruflich/ familiär/ persönlich)

unserer

Termin

k.com

Kosmetikinstitut LuxusSmile 1 Schönheitsweg sen 505560 Glückshau Tel. 01234 56789 www.luxussmile.de

Voraussichtlicher Zeitbedarf (in Std.)

utterstoc ionart/Sh Foto: vectorfus

p-Konzept. Sie sich von unseren Jetzt neu: Lassen Sie Ihr individuelles Make-u beraten und erhalten Zeit für Sie! Wir nehmen uns helfen wir ellen Schminkkursen te optimal zu nutzen. Mit unseren individu eigenen Produk Ihnen dabei, Ihre Termin! noch heute Ihren Vereinbaren Sie

Priorität (von A bis Z)

ei-

Internets

auf 50. 6103902 m den Flyer „Make-up-Kurse“ er lautet: um.co sich Bildnumm beauty-for : Sie können com kaufen. Die BUSINESS tterstock. rse“: www. BEAUTY n der MY auf www.shu bonnente Bild können Sie „Make-up-Ku te -Kombi-A verwende Premium load Flyer aden. Das line- oder Downfür herunterl BASIC-On 151088 Exklusiv dem Webcode te unter

42

MY BEAUTY

BUSINESS

Download

44

MY BEAUTY

„Vorlage To-Do

Exklusiv für den. Geben BASIC-Onlineoder PREMIUM Sie in die Suche das -Kombi-A Stichwort bonnente „Vorlage n der MY To-do-Lis BEAUTY te“ ein oder BUSINESS : Sie können den Webcode 151091.

-liste“: www.

beauty-for

um.com

BUSINESS

die Vorlage

auch auf

unserer

Internets

eite herunterl

a-

Weiterbildung

Den Flyer „Make-up-Kurse” finden Sie auf Seite 42. Auf Seite 44 finden Sie die Vorlage für eine To-do-Liste.

  5 Mehr wissen – online gehen Das Online-Angebot der MY BEAUTY BUSINESS

gs, Mailin r, Flye ten Lis Check Co. &

 6 Online-Seminare Expertenwissen jederzeit von zu Hause abrufen   8 Business Know-how BEAUTY FORUM Diamond Club 10 Üben an den Stars Interview: Ausbildung zum Make-up Artist

Download

22 La Bellezza Körper- & Kosmetikinstitut von Piera Zocco

Marketing 28 Die Schminkschule 2.0 Make-up erfolgreich verkaufen

Download unter: www.beauty-forum.com

30 Mehr als nur Small Talk Erfolgreich mit Kunden kommunizieren

42 Flyer Make-up-Kurse

34 Must-haves im Netz Was ist Pflicht, was ist Kür?

Unternehmensführung

43 Checkliste Renovierung 44 Vorlage To-do-Liste

14 So gut wie neu Ideen für eine Umgestaltung im Institut

45 Checkliste Kommunikation 46 Flyer Neueröffnung 47 Werbebanner 48 Papiertüten

Titelmotiv: Piera Zocco

49 Einladung Halloween

4

Institut im fokus

MY BEAUTY BUSINESS

37 News Marketing

17 News Unternehmensführung

Work-LifeBalance

18 Zeit für Veränderung Umfrage Umgestaltung

40 Ein starkes Ich 5 Punkte für ein gesundes Gleichgewicht

Verkauf

STANDARDS

20 Kein Aber! Serie: Verkaufen, Teil 5

03 Editorial 50 Vorschau/Impressum

Unternehmensführung

Ideen für eine Umgestaltung des Instituts

So gut wie neu

E

in Facelift für Ihr Institut kann die unterschiedlichsten Gründe haben und zahlt sich in der Regel aus, denn Ihre Kundin soll sich nicht nur wohlfühlen, sondern auch einen professionellen Eindruck vom Beautyinstitut ihrer Wahl bekommen. Dabei kann die Kosmetikerin auf viele verschiedene Möglichkeiten zurückgreifen, um die ge-

14

MY BEAUTY BUSINESS

wünschte Atmosphäre in ihrem Institut zu erzeugen.

Das passende Design finden Eine Frage, die Sie sich vor der Gestaltung oder Neugestaltung Ihres Instituts stellen müssen, lautet: „Wer bin ich und was will ich meiner Kundin durch die Einrichtung meines Instituts vermitteln?“ Schließlich macht es ei-

nen großen Unterschied, ob Sie im Bereich Medical Beauty Ihren Schwerpunkt haben oder auf Naturkosmetik schwören. Jede Ausrichtung erfordert eine innengestalterische Stylelinie, die durch die passenden Materialien harmonisch ergänzt wird. Ist die Richtung klar definiert, haben Sie die Basis, auf der Sie eine erfolgreiche Planung aufbauen können. Genau da-

Foto: Fine Line Interior & Design

Sie haben ein bestehendes Institut übernommen oder sind schon viele Jahre in denselben Räumlichkeiten selbstständig? Dann wird es vielleicht Zeit, die Räume neu zu gestalten, denn die perfekte Raumgestaltung unter Berücksichtigung vieler Raffinessen ist das A und O für den ersten und optimalen Eindruck.

Unternehmensführung

 atürliche Materialien wie Wasser, Holz und Stein N kombiniert mit Glas und Beton erzeugen ein modernes, positives Raumgefühl.

rauf abgestimmt sollten der Name Ihres Instituts und auch das Firmenlogo gewählt werden. Denn Corporate Design und Corporate Identity, also das äußerliche Erscheinungsbild und der „Charakter“ Ihres Instituts, gehören zusammen. „Renates Beauty-Oase“ wäre hier der falsche Ansatz. „Spa & Medical Care“,

sein. Eine einladende Wartezone mit bequemen Sitzgelegenheiten und ein Tischchen mit Fachlektüre sollen die Kundin auf ihren angenehmen Aufenthalt einstimmen. Idealerweise sollte das Produktsortiment Ihres Depots von der Wartezone aus gut sichtbar positioniert sein, sodass es der Kundin ins Auge fällt.

Foto: Fine Line Interior & Design

Der Empfangsbereich sollte bequeme Sitzmöglichkeiten und eine behagliche Atmosphäre bieten.

„Youth Medical Spa“ oder „Timeless Youth“ sind Namen, die der Kundin direkt vermitteln, was sie erwarten kann. Vergessen Sie nie, dass nur 30 Sekunden darüber entscheiden, ob Sie das richtige Institut für die neue Kundin sind oder nicht. Der Firmenname und die Gestaltung decken diese 30 Sekunden ab, egal wie fachkompetent Sie sind. Gewinnen Sie die Interessentin nicht mit dem ersten Eindruck, wird sie kaum Ihre Kundin.

Der Empfang Im Empfangsbereich sollte die Atmosphäre behaglich und klar strukturiert

Die Farbigkeit des Raums muss auf die Farben Ihres Depots abgestimmt sein. Ist die „Hausfarbe“ Ihres Produktanbieters Beerenfarben, sollte sich dies in der Raumgestaltung widerspiegeln. Hierzu gibt es vielfältige Möglichkeiten, zum Beispiel stimmen Sie die Farbe einer Wand darauf ab oder wählen Accessoires wie Pflanzgefäße, Dekorationsgegenstände oder Textilien im vorgegebenen Farbton. Das schafft Kompetenz und Seriosität.

Inszenieren Sie die Ware Die angebotenen Kosmetikprodukte sollten offen und gut sichtbar für Ihre Kunden präsentiert sein. Verstecken

oder verschließen Sie Ihre Ware nicht in Vitrinen oder Schränken hinter dem Empfangstresen, aus Angst, der Bestand könnte sich von allein reduzieren. Aktionsflächen und Warenpräsentationen sollten gut ausgeleuchtet mit einer reinen, klaren Ausstrahlung dargeboten werden. Ganz wichtig ist, dass die Ware für den Kunden frei greifbar und idealerweise auch zum Testen bereitsteht. Es ist erwiesen, dass Anfassen und Berühren der Produkte bereits Besitzwünsche beim Kunden auslöst.

Professionelle Möblierung Unsichtbar in die Möblierung integrierte Technologie strahlt Fortschrittlichkeit und Kompetenz aus. Vielseitige Trolleys auf Rollen, die mit Strom und Lupenleuchte ausgestattet sind und Pumpflaschen und Arbeitsgeräte sauber sortiert aufnehmen, erleichtern der Kosmetikerin ihre Arbeit. Tipon-Beschläge an Möbeln gewähren einen professionellen und reibungslosen Arbeitsablauf. Waschtische mit durchdachter Ausstattung erleichtern die Organisation in der Kabine. Eine integrierte Waschtischbeleuchtung sorgt für atmosphärisches Licht. Auch Ihre Behandlungsräume sollten sich in einer speziellen Atmosphäre präsentieren. Mit bequemen HighClass-Liegen, angenehmer, optimaler Lichtstimmung und geschmackvoll abgestimmten Farben findet die Kundin hier den perfekten Ort für ihren Behandlungsaufenthalt. Natürliche Materialien wie Wasser, Holz und

WEB-TIPP Exklusiv für BASIC-Onlineoder PREMIUM-KombiAbonnenten der MY BEAUTY BUSINESS: Welche Rollen Farben bei der Raumgestaltung spielen, lesen Sie auch in unserem Beitrag „Wer besonders sein will, muss überraschen“ auf unserer Internetseite unter dem Webcode 151040. www.beauty-forum.com

MY BEAUTY BUSINESS

15

Unternehmensführung

Stein kombiniert mit Glas und Beton erzeugen ein modernes, positives Raumgefühl.

Medical Style: clean & schick Ein Institut mit Schwerpunkt auf Medical Spa oder apparative Kosmetik sollte anders als bei herkömmlichen Beautyeinrichtungen eher auf technische Klarheit setzen und medizinisch clean wirken. Die Assoziation mit dem Behandlungszimmer einer modernen Arztpraxis sollte gegeben sein. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das Thema Ordnung. Ge-

eingesetzt werden. Im Entree kann eine akzentuierte Beleuchtung den dargebotenen Produkten Aufmerksamkeit verleihen und mithilfe von Spots können einzelne Highlights gesondert hervorgehoben werden. Aber auch mit LED-Bändern versehene Präsentationsregale ermöglichen es, die Ware ins rechte Licht zu rücken. Um Räumen Atmosphäre zu verleihen, kann man auch mit Umgebungsbeleuchtung arbeiten. Eine Wohlfühlumgebung wird beispielsweise durch gedämpftes oder gedimmtes Licht erreicht.

DOWNLOAD-TIPP Sie planen, Ihrem Institut einen neuen Look zu verpassen? Unsere Checkliste Renovierungen hilft Ihnen bei der Planung und Organisation Ihres Projekts. Sie finden Sie auf S. 43 im Heft oder exklusiv für unsere BASIC-Online- oder PREMIUM-Kombi-Abonnenten als Download auf unserer Internetseite unter dem Webcode 151090. www.beauty-forum.com

Idealfall den Wunsch, Ihr Angebot kennenzulernen. Allein um diesen Einblick zu gewähren, ist eine Überfrachtung mit Mobiliar oder Unordnung ein No-Go.

Vom Profi für Profis

genstände, die nicht unmittelbar zur Behandlung gehören, sollten Sie „unsichtbar“ machen. Funktionales ProfiMobiliar ist deshalb deutlich vorteilhafter als ein schickes zweckentfremdetes Möbel, das Ihnen ans Herz gewachsen ist.

Licht und Helligkeit Erst das richtige Licht entscheidet, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen oder nicht. Im Idealfall ist die natürliche Lichtquelle Sonnenlicht, welches Behaglichkeit und Wärme schafft. Aber die Sonne ist je nach Jahreszeit ein unzuverlässiger Partner. Künstliche Beleuchtung kann im Gegensatz zum Tageslicht kontrolliert

16

MY BEAUTY BUSINESS

Im Behandlungsraum unterscheidet man zwischen Umgebungs- und punktuellem Licht. Das punktuelle Licht wird durch den Einsatz von Solitärleuchten erzeugt. Nach der Behandlung sollte Ihre Kundin sanft aus dem Entspannungszustand zurückgeholt werden, indem Sie das Umgebungslicht langsam hochdimmen.

Freie Einblicke Falls Ihre Geschäftsstätte ein Schaufenster hat, sollte es immer offen und nicht zugebaut oder abgeklebt sein. Vorbeischlendernde Passanten haben so Einblick in Ihr Institut: Die attraktive, professionelle Ausstrahlung des Innenraums weckt Interesse und im

Bernd Törkel Der Autor Bernd Törkel steht für das Unternehmen Fine Line Interior & Design. Das Unternehmen existiert seit 25 Jahren und hat seit 2008 seinen Fokus auf Gesamtkonzepte für Beauty-Studios, Spas und Praxen gerichtet. www.fine-line.be

Foto: Fine Line Interior & Design

Das Licht spielt eine entscheidende Rolle für den Wohlfühlfaktor. Helles Sonnenlicht sorgt für ­Wärme und Behaglichkeit, ist aber nicht für jede Behandlung geeignet.

Überlassen Sie nichts dem Zufall, da es um Ihr Unternehmen geht. Die Aufgabe besteht darin, ein Innendesign umzusetzen, das Funktionalität mit Ästhetik verbindet. Das schönste Facelift bringt keinen Mehrwert, wenn es Ihre Arbeit nicht nachhaltig unterstützt. Professionelle Beratung bei der kompletten Planung und Umsetzung des Instituts ergibt Sinn, um Ihren wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Erfahrene Partner und Unternehmen, die sich auf Raumgestaltungen in der Beautybranche spezialisiert haben, beraten und begleiten Sie von der Idee über die erste Konzeptionierung bis zur Eröffnung und darüber hinaus.

Marketing

Make-up erfolgreich verkaufen

Die Schminkschule 2.0 Make-up ist einer der Klassiker im Kosmetikinstitut, aber allzu oft stockt der Verkauf der Schmink­ behandlungen und -produkte. Höchste Zeit, sich nach Alternativen umzuschauen, die die Kunden mit ­einem neuen Konzept überzeugen und den Verkauf wieder ankurbeln.

VIDEO-TIPP Exklusiv für BASIC-Onlineoder PREMIUM-Kombi-Abonnenten der MY BEAUTY BUSINESS: Mehr über das Beratungskonzept von Tanja Meuthen Copertino erfahren Sie auch im Online-Seminar der Autorin „So begeistern Sie Kunden für Make-up“. Sie finden die Aufzeichnung davon auf unserer Internetseite unter dem Webcode 150594. www.beauty-forum.com

28

MY BEAUTY BUSINESS

hatten, aber mein Angebot, wie früher „Schminktrainings“ dazu anzubieten, keine neuen Kunden mehr anzog. Es musste deshalb etwas Neues her, mit dem man sich auch von der Konkurrenz abheben kann.

Neues Beratungskonzept Das funktioniert mit einem neuen Beratungskonzept. Die Kalkulation liegt dabei für eine Einzelberatung bei 115 Euro für ca. 1,5 Stunden und bei einer Gruppenberatung mit 4–6 Teilnehmern bei 69 Euro pro Teilnehmer. Für diese sollte man ca. 3–4 Stunden einplanen. Die Besonderheit des Konzepts beruht auf der Idee, dass die Kundinnen schon Einiges an Produkten zu Hause haben. Diese Dekorativprodukte bringen sie alle zum „Schminktäschchen- Check“ mit, inklusive der Pinsel. Im ersten Schritt werden drei „Häufchen“ gebildet: ★ „ Kann weg“: ist zu alt oder passt nicht zum Typ (zum Beispiel Glitzer bei Best Agern).

DOWNLOAD-TIPP Sie möchten auch Make-upKurse mit einem neuen Konzept anbieten oder ganz neu einführen? Dann machen Sie sie mit einem Flyer bekannt! Eine Vorlage dafür finden Sie auf S. 42 im Heft oder exklusiv für BASIC-Online- oder PREMIUM-Kombi-Abonnenten der MY BEAUTY BUSINESS auf unserer Internetseite unter dem Webcode 151088. www.beauty-forum.com

★ „ Kann bleiben“: passt gut, es fehlen nur Produkte, damit das Ergebnis perfekt ist (zum Beispiel beiger, matter Lidschatten, bei dem noch ein dunkler Ton fehlt). ★ „ Sehr witzig“: Fehleinkäufe, die mit einem Augenzwinkern aussortiert werden (oft sehr modische Produkte, die nie getragen wurden).

Foto: Tanja Meuthen Copertino

M

ake-up-Training für Kunden einmal neu zu interpretieren: Das ist die Grundidee, um das Geschäft im Verkauf von Make-up-Produkten neu zu beleben. Ich merkte in meiner täglichen Arbeit immer häufiger, dass meine Kundinnen einen großen Bedarf an Schminkberatungen

Marketing

WORKSHOP Nicht verpassen! Im Workshop „Schminktraining für Ihre Kunden“ gibt Tanja Meuthen Copertino Tipps, wie Sie Ihren Umsatz mit Make-up-Beratungen steigern. Der Workshop findet am 28. Oktober von 11 bis 12 Uhr statt. Mehr Infos gibt es unter www.beauty-fairs.de/muenchen

Wichtig ist aber, dass man Produkte, die man selbst nicht führt, nicht einfach schlecht redet. Vielmehr schminkt man mit diesen Produkten vorurteilsfrei, sofern die Farben und Konsistenzen passen. Produkte, die fehlen, ergänzt man wortlos aus dem eigenen Sortiment und legt sie dazu. Ziel ist: Das Ergebnis muss einfach verblüffen, dann fragt die Kundin automatisch nach den Produkten, die ihr noch fehlen. Die Beratung sollte immer problemorientiert sein. Nicht: „Wir schminken ein leichtes und natürliches Tages-Make-up“, sondern: „Lifting Ager! – die Make-up-Technik, die das Gesicht optisch um 10 Jahre jünger schminkt!“ Dieses Versprechen muss man natürlich auch einlösen können, indem man die neuen Techniken im Make-up-Bereich einsetzt. Diese Kommunikation setzt sich auch in der Werbung fort. Unter dem angegebenen Motto, am besten mit Vorher-nachherBildern, gestaltet man auch die entsprechenden Werbeanzeigen, Flyer und die Werbung in Social Media.

Auf die Kundin eingehen Meiner Erfahrung nach macht es kaum Sinn, die Kundin nach ihren in-

dividuellen Pflegeritualen zu fragen. Wenn sie keine „Markenprodukte“ nutzt, erzählt sie eventuell aus Scham nicht die Wahrheit oder sie kennt viele der Produkte nicht genau, was in einem Rätselraten endet. Ich frage sie immer nur: „Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Haut?“ In welchem Pflegezustand die Haut ist, erkenne ich als Fachkraft optisch und durch das Fühlen der Haut sowieso. Tipp: Vermitteln Sie der Kundin immer wieder, wie schnell, unkompliziert und mit wie wenigen Produkten das Make-up umsetzbar ist. Es ist außerdem wichtig, sich bei der Make-up-Beratung wirklich auf das Make-up und nicht auf die Pflege zu konzentrieren!

Hause folgen kann. Dies wertet die Einzelberatung noch zusätzlich auf. Bei der Gruppenberatung reicht von jeder Person auch ein Vorher- und ein nachher-Foto, mehr ist logistisch bei 6 Teilnehmern kaum möglich. Noch ein Tipp zum Schluss für Ihren Workshop: Schminken Sie immer eine Seite der Kundin vor, die andere schminkt sie selbst nach. So lernt sie gleich, die Produkte richtig einzusetzen und wird ihren Produktempfehlungen folgen. Gegebenenfalls wird sie das ein oder andere Produkt gleich mit nach Hause nehmen, das ihr in ihrem Schminktäschchen noch fehlt, weil ihr die Anwendung schon vertraut ist.

Andenken mitgeben Als besonderes Highlight dokumentiert man für die Kundin noch den Ablauf des Make-ups mit ihrem Handy. Damit nimmt man die einzelnen Schritte auf und die Kundin hat eine sehr persönliche Anleitung, der sie zu

Tanja Meuthen Copertino Die Autorin ist gelernte Fotografin, außerdem Fachbuchautorin, Dozentin und Initiatorin der Make-up-Ausbildung Beautist. www.beautist.de Anzeige

Das professionelle Erfolgskonzept für Kosmetik-Institute

Wir halten dem Kosmetik-Institut die Treue und verkaufen NICHT über das Internet Jetzt informieren und kostenlos kennenlernen!

www.mb5.neovita.eu MY BEAUTY BUSINESS

29

Work-Life-Balance

5 Punkte für ein gesundes Gleichgewicht

Ein starkes Ich Können Sie Nein sagen? Viele Kosmetikerinnen stellen die Wünsche ihrer Kunden über alles und vergessen ­dabei, auf sich selbst zu achten. Frust und Überarbeitung sind die Folgen, unter denen Beruf und Familie leiden. Deshalb ist es wichtig, Prioritäten zu setzen und auch die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen.

40

MY BEAUTY BUSINESS

selbst. Dann funktionieren Sie wieder, lächelnd, freundlich und so, als wäre nichts gewesen. Alltag für eine Kosmetikerin? Wer immer wieder in so einer Zwickmühle steckt und keinen Ausweg weiß, fühlt sich bald matt, abgeschlagen und frustriert. Lebensund Arbeitsfreude bleiben auf der Strecke. Aber wie damit umgehen?

➊ Selbstliebe Viele Menschen hegen den Wunsch nach Harmonie und dem „Ich möchte es allen recht machen.“ Das ist ein Glaubenssatz, der immer unerreichbar bleiben wird. Denn alle können nicht zufriedengestellt werden, vor allem nicht gleichzeitig. Alle – das sind: die langjährige Kundin, der Partner, die neue Mitarbeiterin, die Kinder – und zuletzt erst wir selbst.

Dabei ist es grundsätzlich erforderlich, sich selbst klar wahrzunehmen und es sich selbst recht zu machen. Nein, das ist nicht egoistisch. Sich selbst zu mögen, heißt nicht nur, die eigenen Seiten zu tolerieren und zu

WEB-TIPP Exklusiv für unser BASICOnline- oder PREMIUMKombi-Abonnenten: Weitere Tipps für den Umgang mit Stress finden Sie auch im Beitrag „Wenn Krisen und Sorgen den Alltag belasten“. Sie finden ihn auf unserer Internetseite unter dem Webcode 150336. www.beauty-forum.com

Foto: Di Studio/Shutterstock.com

E

in kurzfristiger Kundenwunschtermin – ganz dringend! – und das an Ihrem einzigen freien Abend der Woche. Trotzdem sagen Sie zu. Aber als Sie das Telefon aufgelegt haben, fühlt es sich flau im Magen an und ein bisschen Wut kommt auch langsam auf: Zuerst auf Frau XY und dann kommt das Gemurre mit sich selbst: weil Sie es wieder mal nicht geschafft haben, Nein zu sagen und der wohlverdient freie Abend mit Ihrer Familie ins Wasser fällt. Nun wird der Ärger noch größer. Sie sind nur noch mit Ihrem Frust beschäftigt, verrechnen sich dreimal und schreiben den Termin für die nächste Kundin falsch ein. „Dauernd passieren mir Fehler – und der Raum ist auch noch nicht sauber!“ So sprechen Sie abwertend mit sich

Work-Life-Balance

akzeptieren, sondern auch die eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und einzufordern. Nur wenn das in einem gesunden Maß im Geben und Nehmen geschieht, können wir uns auch selbst mögen.

➋ Entscheidungen Sich wertschätzen und Entscheidungen treffen, gehört eng zusammen. Ständig müssen wir kleine und große Entscheidungen treffen: Enttäuschung akzeptieren, weil die Entscheidung einen Wunsch abgeschlagen hat; eine Tür zugehen lassen, damit sich eine Neue öffnet. Wer bereit ist, Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen, wird souveräner und agiler, kann mit mehr Kraft und Power durchs Leben gehen. Wenn wir uns zu oft hinreißen lassen zu der Klage: „Ach, hätte ich doch, vielleicht wäre es besser gewesen, wenn usw.“, werden wir unzufrieden und sind unsicher. Meinungen und Ansichten gehen immer auseinander. Wenn wir uns ausmalen, was andere über uns und unsere Entscheidungen denken, haben wir verloren, nämlich den Glauben an uns und unsere Entscheidung im Hier und Jetzt. Aber er macht unsere Stärke aus und dass wir der Vergangenheit nicht nachtrauern, nur weil wir uns aus jetziger Sicht hätten anders und besser oder überhaupt entscheiden sollen. Entscheidungen treffen, erfordert Mut und Standfestigkeit.

➌ Klare Kommunikation Ein klares Wort kann etwas klären: freundlich, mit einem Lächeln, taktvoll. Sprechen Sie eine unmissverständliche Sprache, dann werden Sie auch verstanden, von sich selbst („Ich spreche aus, was ich meine“) und von Ihrem Gegenüber. Nonverbale Signale sende ich sowieso, ob ich will oder nicht. Diese sind meist schon vor der verbalen Ansage vom Gegenüber „abzulesen“ und „sprechen Bände“. Zerrissenheit in uns hinterlässt auch in der Kommunikation verwirrende Aussagen: „Vielleicht; na ja; eventuell; mal sehen; könnten wir“ – das sind ein paar

schaffen können, aber die die vorhandene sinnvoller nutzen.

FACHWISSEN VERTIEFEN Mehr Tipps zu einer gesunden Work-Life-Balance lesen Sie auch regelmäßig in unserem Magazin Nailpro und auf unserer Internetseite unter www.nailpro.de. Unter dem Webcode 150431 finden Sie den Artikel „Beruf und Freizeit ins Gleichgewicht bringen“. Werden Sie jetzt BASIC-Online- oder PREMIUM-Kombi-Abonnent der Nailpro und erweitern Sie Ihr Fachwissen!

Beispiele für unklare Ansprachen. Unmissverständlich wird es, wenn ich das, was ich sagen möchte, auch ausspreche: „Ich möchte; gern werde ich; nein, das geht leider nicht“. Diese Aussagen verdeutlichen, dass Sie wissen, was Sie wollen, und erzielen einen hohen Akzeptanzwert. Nochmal zur Erinnerung: von jedem werden Sie sowieso nicht toleriert. Stehen Sie zu dem, was Sie möchten und lernen Sie eine freundliche, aber direkte Aussage zu schätzen!

➍ Checkliste erstellen Wenn uns die 24 Stunden des Tages nicht reichen: Nehmen Sie sich 5–10 Minuten Zeit für Ihre persönliche Prioritätenliste. Sie checken für sich, was heute für Sie wichtig ist. Dabei können Sie sich auch immer wieder neu ausrichten, mal unter familiären, mal unter beruflichen, mal unter persönlichen Aspekten. Selbstverständlich macht es auch Sinn, diese Bewertungen ebenso für eine Woche, einen Monat und langfristig in Jahres- und Fünfjahres-Checklisten vorzunehmen. Meist erscheint uns der Aufwand groß. Wir glauben, Zeit damit zu verschwenden. Weit gefehlt! Die Beschäftigung mit dem, was für Sie wichtig ist, wie Sie Ihr Zeitmanagement für Ihr Leben und Ihren Beruf einsetzen möchten, schafft Ihnen Freiräume. Freiräume, die zwar nicht mehr Zeit

➎ Dankbarkeit Menschen, die eine grundsätzliche Dankbarkeit für alles zeigen, was sie haben, werden zu resilienten Menschen. Resilienz ist unter anderem die Fähigkeit, an den Schwierigkeiten und die Zerrissenheit des Lebens nicht zu zerbrechen. Eine Einstellung, die Sie wachsen lässt und eine innere Leichtigkeit und Freude an dem, was Sie tun, stark werden lässt. Sicher, manchmal scheint der Alltag unsere Dankbarkeit aufzufressen. Von diesen Tagen sollten wir uns jedoch nicht einschüchtern lassen. Denn viele Konfliktthemen können Sie selbst klären. Wir machen es uns selbst schwer, weil wir uns an dem Negati-

DOWNLOAD-TIPP Eine Checkliste mit den eigenen Prioritäten lässt sich ganz leicht erstellen – eine Vorlage dafür finden Sie auf S. 44 im Heft oder exklusiv für unsere BASICOnline- oder PREMIUM-KombiAbonnenten auf unserer Internetseite unter dem Webcode 151091. www.beauty-forum.com

ven aufhalten und es über das Gute und Schöne stellen. Durch „Eingabe“ dieser eigenen Steuerungselemente werden wir als „Ausgabe“ Handlungsfreiheit erleben können. Teilen Sie Ihre Kraft, Freude und Aufmerksamkeit für sich und andere in „Ihre persönlichen Portionen“ ein. Das ist die beste Burn-out-Prophylaxe!

Cornelia Zuk Ihre Expertin für Persönlichkeitsentwicklung und Ausstrahlung. www.cornelia-zuk.de

MY BEAUTY BUSINESS

41

Download

Checkliste Renovierung Eine gute Planung hilft dabei, den Umbau im Kosmetikinstitut reibungslos zu meistern. In unserer Checkliste finden Sie die wichtigsten Punkte, die Sie auf die Arbeiten vorbereiten und mit denen Sie sogar Geld sparen können.

Projektplanung Aufgabe

Erledigt

Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie genau, was Sie alles machen möchten. Fertigen Sie eine Liste mit allen anstehenden Renovierungsarbeiten an. Holen Sie eventuell erforderliche Genehmigungen vom Vermieter ein. Suchen Sie sich im Vorfeld die benötigten Materialien/Muster aus.

Überprüfen der Objekte Aufgabe

Erledigt

Sind Wände und Decken gerade? Ist der Boden eben? Weisen die Wände Risse oder Feuchtigkeit auf?

Aufgabenverteilung Aufgabe

Erledigt

Überlegen Sie: Was können Sie selbst erledigen und wo wird Hilfe benötigt? Holen Sie Angebote von verschiedenen Fachkräften ein und vergleichen Sie!

Finanzielles Aufgabe

Erledigt

Erkundigen Sie sich nach Förderungen für energiesparende Renovierungsmaßnahmen. Erstellen Sie eine detaillierte Kostenaufstellung der Materialien und Maßnahmen.

Quelle: gutefrage.net

Klären Sie eventuelle Kreditmöglichkeiten mit Ihrer Bank ab.

Download „Checkliste Renovierung“: www.beauty-forum.com

Exklusiv für BASIC-Online- und PREMIUM-Kombi-Abonnenten der MY BEAUTY BUSINESS: Sie können die Checkliste auch auf unserer Internetseite herunterladen. Geben Sie in die Suche das Stichwort „Checkliste Renovierung“ ein oder den Webcode 151090.

MY BEAUTY BUSINESS

43

VORSCHAU November-Ausgabe – die Highlights

UNTERNEHMENS­ FÜHRUNG Luxusbehandlungen richtig vermarkten

Fotos: Focus and Blur, New Africa/Shutterstock.com

DIE NÄCHSTE MY BEAUTY BUSINESS ERSCHEINT AM 14. NOVEMBER 2018

Verkauf

So steigern Sie Ihren Produktverkauf

50

MY BEAUTY BUSINESS

INSTITUT IM ­FOKUS Blick hinter die Kulissen

IMPRESSUM

7. JAHRGANG 2018 · ISSN 2194-3354 WWW.BEAUTY-FORUM.COM

Publisher/Managing Director: Jürgen Volpp Verlag: Health and Beauty Germany GmbH Ludwig-Erhard-Str. 2, 76275 Ettlingen Postfach 10 04 11, 76258 Ettlingen www.health-and-beauty.com [email protected] Registergericht Mannheim HRB 10618 USt-ID-Nr. DE 813859129 Geschäftsführer: Georg von Griesheim, Jürgen Volpp Tel. 07243 7278-0 Durchwahl: Sie wählen Tel. 07243 7278 und die angegebene Durchwahl Editor-in-Chief: Maxi Goewe [email protected] Tel. -176 Assistant: Annette Fricker [email protected] Tel. -190 Deputy Editor-in-Chief: Martina Schmieder [email protected] Tel. -128 Editorial Team Christoph Schlittenhardt (Editor) [email protected] Tel. -153 Lisa Mielke [email protected] Tel. -145 Lektorat: Thomas Siebert Art Director: Rolf Jäger [email protected] Tel. -194 Customer Service: Stefanie Guccione [email protected] Tel. -162, Fax -252 Head of Sales: Achim Erndwein [email protected] Tel. -119 Sales Manager Florian Knobloch [email protected] Tel. -116, Fax -227 Manuel Hecht [email protected] Tel. -134, Fax -227 Sales Support: Anne Sophie Jedynak [email protected] Tel. -129, Fax -227 Anzeigenpreisliste vom 01.01.2018 Anzeigen­schluss jeweils 5 Wochen vor ­Erscheinen Druck & Grafik: hofmann infocom GmbH, Nürnberg Bezugsbedingungen: Erscheint 6-mal jährlich. Jahresbezug: BASIC Print: 68,00 € Inland, 78,00 € Ausland (7% MwSt.) BASIC Online: 53,00 € Inland & Ausland (19% MwSt.) PREMIUM Kombi: 96,80 € Inland, 116,80 € Ausland (7% bzw. 19% MwSt.) jew. inkl. Porto, Versand & MwSt. Bankkonto: Deutsche Bank Karlsruhe SWIFT DEUTDESM660 IBAN DE64660700040021604400 Nachdruck (auch auszugsweise) verboten. Ver­ vielfältigungen jeder Art bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Verlages. Fremdbeiträge, die mit Namen des Verfassers gezeichnet sind, geben nicht unbedingt die Meinung der R ­ edaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird­ keine Haftung übernommen. Die Redaktion behält es sich vor, Leserbriefe oder andere Beiträge evtl. gekürzt zu veröffentlichen oder zu zitieren.

MY BEAUTY BUSINESS

50

SIE WOLLEN MEHR ?

Sichern hre Sie sich I Prämie

Dann abonnieren Sie jetzt! shop.beauty-forum.com/MYBB

265-17_EA_MYBB_Sie-wollen-mehr.indd 1

23.08.2018 14:26:07