Alice in the Cities

Diego Ferri ist ein italienischer Komponist, Musiker und Sound-Designer. Sein musikalischer Stil ... beautiful musical landscape. Merchants Of Air, Belgium, ...
622KB Größe 2 Downloads 323 Ansichten
Alice in the Cities jjj

Scores zu Filmen, die noch nie gedreht wurden und wahrscheinlich auch nie gedreht werden. Weil der Zufall das Skript schreibt. Und weil die Improvisation Regie. Zitty Berlin, 2014

Bio

Gegründet im Jahr 2012 in Berlin, Alice in the Cities ist ein Trio der instrumentale Musik für imaginären Film komponiert. Mit minimaler Instrumentierung, fängt Alice in the Cities das publikum mit einem einfachen Rhythmus und einfacher Melodie auf. Nach und nach entwickelt sich eine subtile filmische Atmosphäre mit vielen Soundschichten. Mit einer konstanten Vorwärtsbewegung werden die Errinerunegen an Roadmovies geweckt . Die Band hat 2013 ihre erste EP auf den Berliner Tape Label TrimTabTapes freigegeben. 2015 veröffentlicht Alice in the Cities ihre erstes Studio –Album „Off the Lines" mit deren eigenes Label Fakiri Records. Das Album wurde im Golden Retriever Studio in Berlin, aufgenommen. In den letzten drei Jahren hat die Band viele Auftritte in Berlin und im Ausland (Niederlande, Belgien, Frankreich) gehabt, unter Anderen in alternativen Musikfestivals Dunk! (Zottegem, BE) Beautés Soniques (Namur, BE) und Incubate Festival (Tilburg, NL).

Band

Jeremie Mortier, ist ein belgische Musiker, der Instrumentalmusik und Soundtracks komponiert. Seit 2010 wohnt er in Berlin, wo er mit verschiedenen Experimental-Komponisten kollaboriert, wie Aidan Baker, Jasmine Guffond. Im Jahr 2012 gründete er zusammen mit Romain Rossi die Band Alice In The Cities. Immer an minimalistischen Ansätzen interessiert, hat er auch kürzlich in einer performativen Installation „Accompanied Walk" (von Kovács/O'Doherty) mitgewirkt. Die Musik des Theaterstückes „Asyl Dialoge" (von Michael Ruf) und des Hörspiels "Was verrät die Unperson" (von Unger und Yenirce) sind von ihm komponiert. Romain Rossi ist ein Multi-Instrumentalist (Klavier, Gitarre, Trompete) aus Toulouse (Frankreich). Er hat mit mehreren Künstlergruppen in Berlin gespielt (Fee Reega, Hanna Mia), bevor er in 2012 zusammen mit Jeremie Mortier die Band Alice in the Cities gründete. Romains musikalischer Background im Jazz und Swing vermischt sich mit seinem experimentellem halligen Sound. In 2016 komponierte er den Soundtrack zu dem Kurzfilm „Dijon Jutto“ (Finnland) und mischte hierfür sehr räumliche Gitarren- und Klavierklänge mit elektronischen. Diego Ferri ist ein italienischer Komponist, Musiker und Sound-Designer. Sein musikalischer Stil liegt zwischen Klassik der Romantik und der Moderne, Elektronik und Indie-Rock, ausgeprägt durch eine feine Empfindsamkeit und Vielseitigkeit, die ihm eine durchgehende Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Künstlern ermöglicht haben. Darunter zählen u.a. Chinawoman, Martin Bisi, VV and the Void, mit denen er in Deutschland, UK, Schweiz, Russland, Türkei, USA regelmäßig tourt. Seine Interpretationen von Erik Satie's Musik wurden in der britischen TV-Serie „Casualty" von BBC1 vorgeführt.

Recordings Of the Lines - Fakiri Rec (2015)

EP five cities - TrimTabTapes (2013)

Audio und Video unter: aliceinthecities.net

Reviews Instead of playing loud, overpowering post-rock, these guys took the genre back to a minimal and intimate level (…) The result of this minimal approach was a beautiful musical landscape.

Mit „minimal” kann keineswegs das Erscheinungsbild der Songs gemeint sein, denn die wirken ziemlich groß. Aber Alice in the Cities beherrschen das Spiel mit den kleinen Tönen, den behutsamen Umgang mit Details und vor allem zeigen sie Gespür für unkomplexe Rhythmen und Melodien, die sich sehr schnell im Ohr festhaken. Und auch wenn sie durchaus Gelegenheit zum Träumen bieten, sind sie irgendwie ständig in Bewegung.

Merchants Of Air, Belgium, 2014

Mescaline Injection, Germany, 2015

Contact

Jeremie: + 49 176 99771261 // [email protected] // aliceinthecities.net facebook - soundcloud - bandcamp - mypace - lastfm