2015

Manchot Dance All Night, entwickeln Kinder gemeinsam mit einer. Tanzpädagogin eine ..... Das Projekt wird seit 2011 von der Stiftung Mercator gefördert.
992KB Größe 21 Downloads 569 Ansichten
Museum Folkwang Programm 2/2015

2

Alfred Ko, Sidewalk, 2014, Courtesy of the artist

Programm 2/2015

3

5

Editorial

7

Veranstaltungskalender

16

Öffentliche Führungen

17

Buchbare Führungen

18

Vorträge, Künstlergespräche, Diskussionsrunden

20

Interventionen, Aufführungen, Konzerte

22

Weitere Veranstaltungen

24

Programm Studierende

25

Programm Jugendliche

26

Programm Kinder und Familien

30

Information

4

© Los Carpinteros, Foto: Museum Folkwang, Sebastian Drüen

Programm 2/2015

5

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Freunde des Museum Folkwang, Sie halten das neue Programmheft des Museum Folkwang in Händen: Hier sind ab jetzt die vielfältigen Angebote des Hauses verzeichnet. Unsere Ausstellungsvorschau für das laufende Jahr finden Sie zukünftig in einem gesonderten Heft. Die folgenden Highlights aus dem Programm möchte ich Ihnen gerne besonders empfehlen. Die Ausstellung Conflict, Time, Photography zeigt die künstlerische Auseinandersetzung mit kriegerischen Konflikten und Kriegsschauplätzen aus dem Blickwinkel der Fotografie. Sie wird von der Bildung und Vermittlung mit zahlreichen Angeboten begleitet, u.a. nähert sich der Filmhistoriker Peter Ellenbruch dem Ausstellungsthema aus kinematographischer Sicht (10.6.). In den Osterferien tanzt das Museum: Angeregt durch Kunstwerke aus unserer Sammlung und eine Videoarbeit von Melanie Manchot Dance All Night, entwickeln Kinder gemeinsam mit einer Tanzpädagogin eine eigene Choreographie (7. – 9.4.). Das Screening von Marc Bauers Animationsfilm The Architect, der in die Stummfilmzeit der 1920er Jahre zurückführt, sollten Sie nicht verpassen! (8.5.) Der Künstler wird anschließend in der Reihe Meet the Artist einen Workshop für Jugendliche leiten (10.5.). Unser Familientag steht ganz im Zeichen der neuen Installation von Los Carpinteros. Kinder und ihre Eltern werden an diesem Tag zu Kulturforschern und entdecken gemeinsam die in den Waben des Helms präsentierten Artefakte (16.5.). Anlässlich unserer Ausstellung zu Robert Frank interpretiert der Schauspieler Martin Engler den wohl berühmtesten Text der Beat Poets HOWL – Das Geheul. Allen Ginsberg schrieb dieses Gedicht 1955 und wurde damit zum Sprachrohr seiner Generation (25.6.). Ich heiße Sie zu allen Veranstaltungen bei uns herzlich willkommen und freue mich auf Ihren Besuch. Herzlich, Ihr Tobia Bezzola Direktor

6

Joan Mitchell, Ohne Titel, um 1967 © Estate of Joan Mitchell

Programm 2/2015

7

Veranstaltungskalender April Sa, 4.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zeichnen wie der Wind

So, 5.

Öffentliche Führung Detlef Orlopp – Fotografien

14 Uhr

Öffentliche Führung Los Carpinteros – Helm/Helmet/Yelmo

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Von Lise, Paula und Martha – Menschenbilder

Di, 7. –  Do, 9.

Ferienakademie für Kinder Den Frühling nicht vergessen – Zeichenworkshop

14 – 17 Uhr

Ferienakademie für Jugendliche Dance All Night – Tanzworkshop

Fr, 10.

Kuratoren führen R. Grohnert: DDR-Plakate 1949 – 1990

Sa, 11.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Paint it black

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 12.

Öffentliche Führung DDR-Plakate 1949 – 1990

14 Uhr

Öffentliche Führung Sammlung: ZERO – Kunst am Nullpunkt

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

10 – 13 Uhr

18 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

8

April So, 12.

Kinder sprechen über Kunst Steckt im Stein schon die Skulptur?

Mi, 15.

Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier

Do, 16.

Sammlung Goetz: 12 Monate /12 Filme Einführung zu Hans Op de Beeck

Sa, 18.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zickzack, Schachbrett, Leoparden

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 19.

Öffentliche Führung Detlef Orlopp – Fotografien

14 Uhr

Öffentliche Führung Joan Mitchell – The Sketchbook Drawings

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Konzert Wilhelm Bruck spielt Giacinto Scelsi

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Ein Helm für viele Köpfe

Fr, 24.

Fachtagung Sprache durch Kunst

18 Uhr

Kuratoren führen H. J. Lechtreck: Los Carpinteros

15 Uhr

16 – 18 Uhr

18 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

10 – 18 Uhr

Programm 2/2015

9

April Sa, 25.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Ein warmer und ein kalter Tag

Sa, 25.

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 26.

Öffentliche Führung Robert Frank – Books and Films, 1947 – 2014

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Von Lise, Paula und Martha – Menschenbilder

Mi, 29.

Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier

14.30 – 16.30 Uhr

15 Uhr

14 Uhr

16 – 18 Uhr

Mai Sa, 2.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zeichnen wie der Wind

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 3.

Öffentliche Führung Los Carpinteros – Helm/Helmet/Yelmo

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

14.30 – 16.30 Uhr

14 Uhr

10

Mai So, 3.

Kinder sprechen über Kunst Steckt im Stein schon die Skulptur?

Fr, 8.

Kuratoren führen T. Burg: Joan Mitchell

18.30 Uhr

Künstlergespräch und Screening Marc Bauer – The Architect

Sa, 9.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Paint it black

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 10.

Workshop für Jugendliche: Meet the Artist Marc Bauer – Schwarzweiß in Bewegung

14 Uhr

Öffentliche Führung Sammlung: ZERO – Kunst am Nullpunkt

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Ein Helm für viele Köpfe

Mi, 13.

Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier

Fr, 15.

Sammlung Goetz: 12 Monate /12 Filme Einführung zu Stan Douglas

Sa, 16.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zickzack, Schachbrett, Leoparden

15 Uhr

18 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

11 – 18 Uhr

16 – 18 Uhr

18.30 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

Programm 2/2015

11

Mai Sa, 16.

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 17.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 – 18 Uhr

Familientag Die Welt im Kopf

14 Uhr

Öffentliche Führung Joan Mitchell – The Sketchbook Drawings

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

Do, 21.

Schätze heben: Entdeckungen in der Sammlung Künstlerbücher von Martin Kippenberger

Fr, 22.

Kuratoren führen H. J. Lechtreck: Los Carpinteros

Sa, 23.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14.30 – 16.30 Uhr

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Ein warmer und ein kalter Tag

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 24.

Öffentliche Führung Robert Frank – Books and Films, 1947–2014

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

12 Uhr

18.30 Uhr

18 Uhr

12 Uhr

14 Uhr

12

Mai So, 24.

Kinder sprechen über Kunst Von Lise, Paula und Martha – Menschenbilder

Mi, 27.

Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier

Do, 28. 18 Uhr

Künstlergespräch Adam Broomberg / Oliver Chanarin

Fr, 29. –  Sa, 30.

Internationale Konferenz The Art Museum and Its New Publics

Sa, 30.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zeichnen wie der Wind

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 31.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 Uhr

Öffentliche Führung Los Carpinteros – Helm/Helmet/Yelmo

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Steckt im Stein schon die Skulptur?

15 Uhr

16 – 18 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

Programm 2/2015

13

Juni Sa, 6.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Paint it black

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 7.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 Uhr

Öffentliche Führung Sammlung: ZERO – Kunst am Nullpunkt

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Ein Helm für viele Köpfe

Mi, 10.

Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier

Do, 11.

Vortrag P. Ellenbruch: Conflict, Time, Photography

Fr, 12.

Kurzführungen zum Kulturpfadfest … auf leisen Sohlen

18 Uhr

Kuratoren führen H. J. Lechtreck: Conflict, Time, Photography

18.30 Uhr

Sammlung Goetz: 12 Monate /12 Filme Einführung zu Mark Leckey

Sa, 13.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Zickzack, Schachbrett, Leoparden

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

16 – 18 Uhr

18 Uhr

17, 18 und 19 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

14

Juni Sa, 13.

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 14.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 Uhr

Öffentliche Führung Joan Mitchell – The Sketchbook Drawings

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Von Lise, Paula und Martha – Menschenbilder

Sa, 20.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Ein warmer und ein kalter Tag

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 21.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 Uhr

Öffentliche Führung Los Carpinteros – Helm/Helmet/Yelmo

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Steckt im Stein schon die Skulptur?

Do, 25.

Lesung Allen Ginsberg: HOWL – Das Geheul

15 Uhr

12 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

18.30 Uhr

Programm 2/2015

15

Juni Fr, 26.

Kuratoren führen P. Daners: Paul Thek

Sa, 27.

Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Paint it black

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

So, 28.

Öffentliche Führung CHINA 8 – Fotografie aus China

14 Uhr

Öffentliche Führung Sammlung: ZERO – Kunst am Nullpunkt

15 Uhr

Öffentliche Führung Conflict, Time, Photography

15 Uhr

Kinder sprechen über Kunst Ein Helm für viele Köpfe

18 Uhr

14.30 – 16.30 Uhr

12 Uhr

16

Öffentliche Führungen Das Museum Folkwang bietet öffentliche Führungen, die einen vertiefenden Einblick in Ausstellungs- und Sammlungsthemen ermöglichen. Die aktuellen Themen und Termine finden Sie im Veranstaltungskalender. Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Für Führungen zu Sonderausstellungen gelten gesonderte Konditionen. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kuratoren führen Fr, 18 Uhr Am ersten und dritten Freitag des Monats führen die Kuratoren des Museum Folkwang durch die Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen. Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungs­ beginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Schätze heben … Selten Gesehenes und Unbekanntes aus der Sammlung Do, 18.30 Uhr Immer donnerstags, einmal pro Quartal entdecken und erforschen Besucherinnen und Besucher zusammen mit dem Team der Bildung und Vermittlung neue Aspekte und Themen aus der reichhaltigen Sammlung des Museum Folkwang. Teilnahme kostenfrei mit Eintrittskarte. Begrenzte Teilnehmerzahl. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Programm 2/2015

Buchbare Führungen Gruppenführungen (max. 20 Pers.) Sammlung, 60 Minuten: 70 € zzgl. Eintritt Sammlung und Architektur, 90 Minuten: 90 € zzgl. Eintritt Fremdsprachig 80/100 € zzgl. Eintritt Anmeldung im Besucherbüro: T +49 201 8845 444, [email protected] Bei Führungen zu Sonderöffnungszeiten gelten gesonderte Konditionen.

Ausstellungsgespräche/Workshops für Schulklassen zur Sammlung und Sonderausstellungen Ausstellungsgespräch, 60 Minuten: 30 € zzgl. Eintritt Workshop, 120 Minuten: 55 € zzgl. Eintritt Anmeldung im Besucherbüro: T +49 201 8845 444, [email protected] Angebote für Schulklassen im Halbjahresprogramm oder unter: www.museum-folkwang.de

17

18

Vorträge, Künstlergespräche, Diskussionsrunden Diese Veranstaltungen finden jeweils zu aktuellen Ausstellungen oder Sammlungspräsentationen statt und vertiefen bestimmte Aspekte. Künstlergespräch zur Ausstellung Conflict, Time, Photography Adam Broomberg und Oliver Chanarin Do, 28.5., 18 Uhr Teilnahme kostenfrei mit Eintrittskarte.

Vortrag mit Peter Ellenbruch Konflikte und Zeit in Bewegung – der filmische Blick auf Orte des Krieges Do, 11.6., 18 Uhr Ähnlich wie in der Fotografie gibt es auch im Film ein seit über 100 Jahren gewachsenes Bildgedächtnis von Kriegsschauplätzen sowie Abbildungen von Landschaften und Orten, die durch Konflikte geprägt wurden. Allerdings wird hierbei die direkte zeitliche Darstellung in den Vordergrund gerückt. Die Dimension der Dauer wird auf der Leinwand präsent – und sowohl die kriegerische Dynamik als auch deren gesellschaftliche Auswirkungen müssen von einem Kinopublikum in ihrer Zeitlichkeit ertragen werden. Der Filmwissenschaftler Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen) zeigt und kommentiert Ausformungen solcher Zeit/Raum-Darstellungen in Dokumentar- und Spielfilmen aus verschiedenen Jahrzehnten. Teilnahme kostenfrei. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Programm 2/2015

19

12 Monate /12 Filme – Erkundungen im Raum Sammlung Goetz zu Gast im Museum Folkwang Innerhalb eines Jahres werden im Filmraum des Museums im monatlichen Wechsel zwölf Videos und Filme aus der Sammlung Goetz, München, präsentiert. Zwölf zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler hinterfragen die Funktion von Räumen, loten ihre Grenzen aus, überschreiten sie und schaffen neue Räume, die sich jenseits der klassischen Raum-Zeit-Vorstellung befinden. Zu jedem neuen Film gibt es eine kurze Einführung. Teilnahme kostenfrei mit Eintrittskarte.

Hans Op de Beeck: Staging Silence Do, 16.4., 18 Uhr Hans Op de Beeck im Gespräch mit Marcel Schumacher Stan Douglas: A Journey into Fear Fr, 15.5., 18.30 Uhr Einführung mit Iris Dressler und  Hans D. Christ, WKV Stuttgart Mark Leckey: LondonAtella Fr, 12.6., 18.30 Uhr Einführung mit Peter Daners

Museum Folkwang, 2015

20

Interventionen, Aufführungen, Konzerte Konzert mit Wilhelm Bruck Finissage zur Ausstellung Detlef Orlopp – Nur die Nähe, auch die Ferne. Fotografie So, 19.4., 15 Uhr Der Gitarrist Wilhelm Bruck spielt KO-THA. Drei Tänze des Shiva für Schlaggitarre solo (1967) von Giacinto Scelsi. Teilnahme kostenfrei mit Eintrittskarte. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Künstlergespräch und Screening Marc Bauer: The Architect Fr, 8.5., 18.30 Uhr Aus über 700 mit schwarzer Ölfarbe bemalten Plexiglasplatten und deren durch Verwischungen erzielte motivische Veränderungen hat der Schweizer Künstler Marc Bauer einen halbstündigen Animationsfilm montiert. The Architect (Der Architekt) spielt im Berlin der 1920er Jahre: Ein Junge wohnt einer Aufführung von Friedrich Wilhelm Murnaus Horrorfilmklassiker „Nosferatu“ bei und fantasiert durch den ausgelösten Schrecken seine Zukunft am Ende der Weimarer Republik. Atmosphärisch untermalt wird der Film durch einen Soundtrack der französischen Rock-Band Kafka. Vor dem Screening Auftaktgespräch mit Marc Bauer. Teilnahme kostenfrei mit Eintrittskarte.

Programm 2/2015

21

Lesung zur Ausstellung Robert Frank – Books and Films Allen Ginsberg: HOWL – Das Geheul Do, 25.6., 18.30 Uhr In Robert Franks Kurzfilm Pull my daisy (1959) sind sie alle versammelt, die aufrührerischen Poeten der Beat Generation: Allen Ginsberg, Gregory Corso, Peter Orlovsky und Jack Kerouac als Erzählerstimme aus dem Off. Der Schauspieler Martin Engler rezitiert, schreit, flüstert und singt das wohl berühmteste Gedicht der Beatniks: HOWL – Das Geheul, Allen Ginsbergs großer aggressiver Protestgesang, obszön und poetisch zugleich, ohne Versmaß, aber doch rhythmisiert wie eine Jazz-Improvisation. In der Interaktion mit den elektroakustischen Klängen von Ignaz Schick entsteht eine „VocalExplosiveAugenblicksLiveKomposition!“. Mit Martin Engler (Stimme) und Ignaz Schick (Sounds) Teilnahmebeitrag: 12 € / 7 € / Studierende 3,50 €. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

22

Weitere Veranstaltungen Fachtagung Sprache durch Kunst Fr, 24.4., 10 – 18 Uhr Sprache durch Kunst ist ein interkulturelles Projekt des Museum Folkwang und der Universität Duisburg-Essen für Schülerinnen und Schüler mit Sprachförderbedarf und Multiplikator/innen der schulischen und musealen Bildungsarbeit. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf und sechs erweitern ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit über eine aktive künstlerischästhetische Auseinandersetzung im Museum und in den Schulen. Das Projekt wird seit 2011 von der Stiftung Mercator gefördert. Die Fachtagung stellt die Projektinhalte und die Ergebnisse Lehrkräften, Universitätsangehörigen und musealen Fachkräften vor. Gemeinsam erproben Sie die entwickelten Methoden zur Sprachförderung und diskutieren die Übertragbarkeit sowie Nachhaltigkeit der im Projekt angewandten Materialien. Anmeldung nur über [email protected]olkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Internationale Konferenz The Art Museum and Its New Publics Fr, 29. – Sa, 30.5. Kunstmuseen stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen: Sie sollen neue Zielgruppen ansprechen und Teilhabe ermöglichen, über soziale Medien kommunizieren und sich in der lokalen Umgebung verorten. Doch von welchem Verständnis des Publikums gehen Museen bei der Konzeption ihrer Ausstellungsund Vermittlungsprogramme aus? Internationale Expert/innen aus Wissenschaft und Museumspraxis erörtern diese Frage und stellen ihre Thesen zur Diskussion mit dem Publikum. In Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaft­l ichen Institut Essen, dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang, sowie mit freundlicher Unterstützung von Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth und dem Folkwang-Museumsverein e. V. Die Tagung findet in deutscher und englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen auf der Museumshomepage.

Programm 2/2015

… auf leisen Sohlen – Kurzführungen zum Kulturpfadfest Do, 12.6., 17, 18, 19 Uhr Das Thema des Kulturpfadfestes … auf leisen Sohlen wird in Kurzführungen aufgenommen. Die 30-minütigen Ausstellungsgespräche (Gemalte Idyllen und Zweisamkeit: Denis, Kirchner, Kokoschka, Chagall) führen zu ausgewählten Werken, in denen stille und intime Momente von Künstlern erfasst und gestaltet wurden. Das Museum Folkwang ist bis 20 Uhr geöffnet. Kostenfreier Eintritt in die Sammlung ab 17 Uhr. Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Ulrich von Born, 2015

23

24

Programm Studierende Was interessiert Dich als Studierende/n im Museum Folkwang? Welche Möglichkeiten des Austausches zwischen Studierenden gibt es dort? Wie kannst Du Dich aktiv am Programm der Bildung und Vermittlung beteiligen? Im salon triffst Du Dich regelmäßig mit Studierenden verschiedener Fachrichtungen. Du siehst Dir aktuelle Ausstellungen an und entwickelst, unterstützt durch die Bildung und Vermittlung, Veranstaltungen mit studentischer Beteiligung. Zum Abschluss des salon findet am 10.7. ein Sommerfest für Studierende im Museum Folkwang statt. Mehr Infos zur neuen Staffel und zum aktuellen Programm des salon findest Du auf der Museumshomepage.

Ulrich von Born, 2015

Programm 2/2015

25

Programm Jugendliche Sofern nicht anders angegeben, ist für alle Angebote eine Anmeldung über das Besucherbüro des Museum Folkwang erforderlich: T +49 201 8845 444, [email protected] Workshop für Jugendliche: SCHÖN FÜR MICH Atelier Mi, 15.4., 29.4., 13.5., 27.5., 10.6.; 16 – 18 Uhr Im Atelier SCHÖN FÜR MICH kannst Du künstlerisch aktiv werden. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen tauschst Du Dich über die Kunstwerke im Museum Folkwang aus. Unterstützt durch eine Künstlerin erprobst Du verschiedene Techniken und Materialien. Von 13 bis 18 Jahren. Teilnahme kostenfrei.

Workshop für Jugendliche: Meet the Artist Jugendliche arbeiten mit Künstlern In den Workshops der Reihe Meet the Artist diskutieren Jugendliche mit zeitgenössischen Künstlern und erproben in Auseinandersetzung mit den Werken im Museum eigene künstlerische Ausdrucksformen. Teilnahme kostenfrei.

Marc Bauer: Schwarzweiß in Bewegung So, 10.5., 11 – 18 Uhr Animation? Wie funktioniert das eigentlich? Gemeinsam mit dem Schweizer Künstler Marc Bauer und angeregt durch seine Wandzeichnung sowie seinen Animationsfilm The Architect entwickelt Ihr einen eigenen spannenden Plot für einen Kurzfilm in Tricktechnik. Ihr gestaltet Figuren wie Hintergründe und erweckt mit der Kamera Eure Geschichte aus vielen Einzelbildern zum Leben. Der Workshop findet in deutscher und englischer Sprache statt.

26

Programm Kinder und Familien Sofern nicht anders angegeben, ist für alle Angebote eine Anmeldung im Besucherbüro des Museum Folkwang erforderlich: T +49 201 8845 444, [email protected] Workshop für Kinder: Bildschöner Samstag Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum. Von 6 bis 12 Jahren. Teilnahmebeitrag: 7 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Zeichnen wie der Wind Sa, 4.4., 2.5., 30.5., 14.30 – 16.30 Uhr Wie grün ist ein Grashalm? Welche Farbe hat der Regen? Wie sieht es aus, wenn ein Sturm die Blätter aufwirbelt? Wie die Künstlerin Joan Mitchell sammelt Ihr Eindrücke in der Natur. Mit Filzstiften und bunten Kreiden zeichnet Ihr Formen, Farben und Bewegungen aus der Erinnerung. Paint it black Sa, 11.4., 9.5., 6.6., 27.6., 14.30 – 16.30 Uhr Ein Bild das aussieht, als würde man sich die Augen zuhalten, in einen tiefen Abgrund schauen oder aus einem Raumschiff ins dunkle Weltall gucken … Auf den ersten Blick wirken die riesigen schwarzen Flächen, die Barnett Newman, Frank Stella und Ad Reinhardt malten, geheimnisvoll und undurchdringlich. Was verbirgt sich dahinter? Warum verzichten die Maler des Abstrakten Expressionismus auf bunte Farben und erkennbare Gegenstände? In der Sammlung und mit malerischen Experimenten geht Ihr der Frage nach, ob Schwarz unsichtbar macht oder etwas Unsichtbares sichtbar machen kann. Zickzack, Schachbrett, Leoparden Sa, 18.4., 16.5., 13.6., 14.30 – 16.30 Uhr Auf dem Spielfeld und im Strickpulli, auf der Tischdecke und als Tätowierung, auf dem Wohnzimmerteppich und im Fell einer Giraffe – überall entdecken wir Muster. Viele sind ganz regelmäßig, andere zufällig, und manche vermutet nur unser Blick dort, wo eigentlich Chaos ist. In der Ausstellung dis order betrachtet

Programm 2/2015

27

Ihr ein gestreiftes Spargelfeld, das Karomuster einer Hochhausfassade, Schlangenlinien und Kabelsalat. Im Werkraum entwickelt Ihr ein eigenes Ornament. Ein warmer und ein kalter Tag Sa, 25.4., 23.5., 20.6., 14.30 – 16.30 Uhr In van Goghs Kornfeld schwitzt ein Bauer bei der Arbeit in der heißen Sonne. In Derains französischem Dorf flirrt die Hitze über dem Meer. Hilft der Blick durch eine blaue Brille zur Abkühlung? Mit welchen Farben kann man kältere Landschaften darstellen? Mit Farbfolien und Pinsel verändert Ihr das Wetter und die Jahreszeiten in den Bildern der Künstler und in Euren eigenen. Kinder sprechen über Kunst Angeleitet durch eine Kunstvermittlerin erkunden Kinder in einer Gruppe die Sammlung Folkwang. Von 6 bis 12 Jahren. Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Von Lise, Paula und Martha – Menschenbilder So, 5.4., 26.4., 24.5., 14.6., 15 Uhr Was verraten Gesichtsausdrücke und Körperhaltungen über die Menschen auf einem Porträt? Steckt im Stein schon die Skulptur? So, 12.4., 3.5., 31.5., 21.6., 15 Uhr Ihr betrachtet Figuren aus Marmor, Holz und Bronze und erfahrt, wie Plastiken und Skulpturen entstehen. Ein Helm für viele Köpfe – Weltkunst in der Installation von Los Carpinteros So, 19.4., 10.5., 7.6., 28.6., 15 Uhr Woher stammen die Objekte, die im Museum gesammelt werden? Und welche Kulturen spielen in Eurem Alltag eine Rolle?

28

Familientag im Museum Folkwang Die Welt im Kopf So, 17.5., 14 – 18 Uhr Das Museum ist wie ein Gedächtnis: Es bewahrt und erforscht Artefakte verschiedener Kulturen, produziert und speichert Wissen. Am Familientag werden Kinder und Erwachsene zu Kulturforschern. Auf Expeditionen durchs Museum sammeln sie Eindrücke aus Afrika, Asien und Europa. An einer Forschungsstation werden die Funde ausgewertet, vermessen und sortiert. Aus Dingen unterschiedlicher Herkunft gestalten die Familien selbst neue Werke. Ausgangspunkt ist die Neupräsentation der Sammlung außereuropäischer Kunst in der Installation der kubanischen Künstlergruppe Los Carpinteros. Der Familientag findet im Rahmen des Internationalen Museumstags 2015 statt. Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei. Ohne Anmeldung.

Ferienakademie für Kinder Den Frühling nicht vergessen – Zeichenworkshop Di, 7. – Do, 9.4., 10 – 13 Uhr Wohin schaust Du, wenn Du im Freien bist? In den Himmel, um zu sehen, wie der Wind die Wolken vorüberweht? Oder auf den Boden, um Steine oder Insekten, Kastanien oder Muscheln zu finden? Nach dem langen, grauen Winter gehen wir nach draußen und sammeln Sonnenstrahlen und Farben. Wie die Künstlerin Joan Mitchell zeichnen wir die Spuren von Wind und Wetter nach. Wie der Fotograf Detlef Orlopp wenden wir unseren Blick auf die kleinen Dinge und machen Fotos von Baumrinde und Regenpfützen. Welche Ideen hast Du noch, um ein Stück Natur mit ins Haus zu nehmen und eine Landschaft aus der Erinnerung entstehen zu lassen? Von 6 bis 10 Jahren. Teilnahmebeitrag: 30 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Programm 2/2015

29

Ferienakademie für Kinder Dance All Night – Tanzworkshop Di, 7. – Do, 9.4., 14 – 17 Uhr Wir tanzen zwar nicht die Nacht durch, aber wir nehmen die gleichnamige Videoarbeit der Künstlerin Melanie Manchot und andere Werke in der Sammlung zum Anlass, uns drei Tage lang mit Körper und Bewegung zu beschäftigen. Was sagen uns die eingefrorenen Haltungen der Skulpturen, die am Boden kauern oder stolz den Kopf recken? Welche Gefühle können wir selbst mit unserer Körpersprache ausdrücken? Mit vollem Körpereinsatz erkundet Ihr das Museum: gemeinsam im Schwarm oder allein auf leisen Sohlen, stampfend im Rhythmus oder zur Musik im eigenen Kopf. Unterstützt durch eine Tanzpädagogin der Folkwang Universität der Künste entwickelt Ihr eine eigene Choreografie. Von 10 bis 14 Jahren. Teilnahmebeitrag: 30 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kunstbotschafter gesucht! Das Museum Folkwang sucht Kunstbotschafter ab acht Jahren, die Lust haben, andere Kinder für das Museum zu begeistern. Nach zwei Schulungstreffen präsentieren die Kunstbotschafter einer Gruppe von Freunden ihr Lieblingskunstwerk. Wenn der Funke überspringt, finden sich hierbei weitere Botschafter der Kunst. F-Boxen F wie Farbe, Folkwang und Familie. Angeregt durch die Materialien der F-Boxen erkunden Eltern und Kinder gemeinsam das Thema Farbe. Es gilt Gemälde zu entdecken, Aufgaben zu lösen, Wahrnehmungsexperimente durchzuführen und unterschiedliche Meinungen auszutauschen. Die F-Box 1 beschäftigt sich mit zeitgenössischer Kunst, die F-Box 2 mit der Klassischen Moderne. Familien können die F-Boxen jederzeit kostenfrei an der Besucherinformation ausleihen.

30

Information Öffnungszeiten Sammlung und Ausstellungen Di – So 10 – 18 Uhr Do und Fr 10 – 20 Uhr Montag geschlossen Lesesaal Di – So 10 – 18 Uhr Bibliothek nach Terminabsprache Eintrittspreise (Änderungen vorbehalten) Sammlung Museum Folkwang Standard 5 € Ermäßigt* 3,50 € Familienkarte Folkwang I** 10,50 € Familienkarte Folkwang II*** 5,50 € Mitglieder des Kunstring Folkwang e. V. haben freien Eintritt. * Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren, Schüler und Studierende, Menschen mit Behinderung (ab 70 %), Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende, Menschen mit Sozialhilfebezug ** Zwei Erwachsene mit max. vier Kindern bis max. 18 Jahren *** Ein Erwachsener mit max. vier Kindern bis max. 18 Jahren Impressum Museum Folkwang 2015 Anka Grosser, Leiterin Kommunikation und Marketing Gestaltung: BOROS, www.boros.de

Katharina Grosse: Ohne Titel, 2014, © VG Bild-Kunst, Bonn 2015, Foto: Museum Folkwang, Jens Nober, 2015

Museum Folkwang Museumsplatz 1 45128 Essen T +49 201 8845 000 [email protected] www.museum-folkwang.de